Home > Allgemein, Interna > Das Jahr bei EsoWatch

Das Jahr bei EsoWatch

2011 war auch für uns EsoWatcher ein ereignisreiches Jahr.

Wir haben im Februar die Marke von 10 Millionen Abrufen im deutschen Wiki (bei 2.014 Artikeln) geknackt und stehen jetzt bei 18 Millionen (bei 2.246 Artikeln). Das kleinere englische Wiki hat vor wenigen Wochen 500.000 Abrufe erreicht, das französische Wiki bringt es immerhin auf über 300.000 Abrufe.

Auch das Blog hat längst mehr als 1 Million Abrufe erreicht. Wir haben eine neue Startseite (die alte kann man immer noch hier in ganzer Pracht bewundern) und auch der Blog wurde einer Schönheitsoperation unterzogen. Ein paar Blogeinträge wurden übrigens auch auf Englisch veröffentlicht.

Als Fun Fact können wir noch anmerken, dass wir laut einem dieser Internetbewertungsdienste angeblich größer sind als die Inselgruppe St. Kitts und Nevis (knapp 54.000 tägliche Besucher).

Besonders hinweisen möchten wir auf die tollen Interviews, die wir mit Professor Ernst zum Thema Alternativmedizin und seinem erzwungenen Ruhestand, sowie mit Professor Nellen und Professor Stadler zum Thema Gentechnik führen durften. Wir hoffen, auch im nächsten Jahr wieder Gelegenheit für weitere interessante Interviews zu haben.

Einige Male haben wir uns mit unseren guten Freunden, den Impfgegnern, beschäftigt, zuletzt mit Chuck Norris. In diesem Sinne haben wir auch über Impfungen und Themen im Umfeld wie z.B. die Schweinezucht geschrieben.

Wir haben für die Einhaltung der Naturgesetze plädiert (es gibt ja immer wieder Leute, die glauben, sich nicht daran halten zu müssen). Wissenschaft ist uns sehr wichtig; speziell hinweisen möchten wir noch einmal auf den Artikel Reinventing Discovery – Der Weg der Wissenschaft in die Zukunft und natürlich unseren letzten Beitrag zum Gesundheitswesen.

Besondere Freude hat es uns gemacht, den italienischen Blogger B-log(0) zu unterstützen, als eine Klagedrohung des Homöopathika-Herstellers Boiron drohte, weil der Blogger dessen Quasi-Entenleber-Produkt gegen Grippe akkurat beschrieben hatte. Mit Sorge haben wir auch über die Aktionen der Wikipedia gegen Gesetze, die die Meinungsfreiheit angreifen, berichtet.

Auch an dem „Shitstorm“, der der Burzynski Klinik ins Gesicht blies, nachdem sie zwei Blogger bedroht hatten („Denken Sie an Frau und Kind“ & „Ich weiß, wo Sie wohnen!“), haben wir uns gerne beteiligt. Auf einen exzellenten Artikel zur Therapie auf Science-Based Medicine möchten wir explizit hinweisen. Er ist im Wiki noch nicht eingearbeitet und bietet einen sehr ausgewogenen und interessanten Blick auf die angebliche „Antineoplaston“-Therapie. Die Aufmerksamkeit der Internetnutzer, die auf Burzynski gerichtet war, hat unglaubliche Mengen an Informationen ausgegraben.

Wir kommen nicht umhin, an unseren Doktor Klehr zu denken und wünschen ihm für das neue Jahr auch all die Aufmerksamkeit, die er verdient.

Bedanken möchten wir uns bei den Autoren der Ruhrbarone, die uns freundlicherweise gestattet haben, ihre Artikel zur Anthroposophie auch bei uns zu veröffentlichen.

Auch die Auswüchse der Religionen waren des öfteren Thema; wie immer haben wir gerne Tim Minchin auftreten lassen, über TCM und Exorzisten gesprochen, Pastoren, die HIV/Aids heilen wollen und den „Plural von Jesus“. Eine fast schon eigene „Kategorie“ in dem Zusammenhang war Jürgen Fliege.

Der Kopp-Verlag war wie immer für die eine oder andere Verschwörungstheorie gut, speziell zu EHEC wurde da von mehreren Seiten wild phantasiert.

Die Homöopathie war uns den einen oder anderen Artikel wert, wobei wir in diesem Zusammenhang besonders GEO zu ihrem „Neue Heilkunst“-Artikel gratulieren möchten. Und speziell zu der eleganten Schadensbegrenzung auf Facebook, die Herrn Berger nebenan bei den ScienceBlogs zu seinem „GEOgate“ Artikel inspirierte. „Die Welt“ hat das viel besser im Griff gehabt. Wie jedes Jahr blieb auch „Der Standard“ nicht unerwähnt.

Ein besonderes Vergnügen ist hoffentlich die Serie „Der Preis des bewussten Lebens“, die allerlei Humbug aufs Korn nimmt (Wenn einem Leser etwas geeignetes einfällt, dann gerne her damit, Anregungen sind immer erwünscht!).

Wir hoffen, unseren Lesern Freude gemacht und auch beim einen oder anderen Thema zum Nachdenken gebracht zu haben. Wie immer gilt: Glauben Sie uns nicht – Denken Sie selbst!

Wir würden uns sehr über Feedback freuen, um unsere Seiten und Artikel im neuen Jahr noch weiter zu verbessern.

KategorienAllgemein, Interna Tags:
  1. fatmike182
    1. Januar 2012, 19:18 | #1

    Super Sache! Weiter so – auf ein erfolgreiches 2012!

  2. Tim
    1. Januar 2012, 20:12 | #2

    Bald ist dieser Schandfleck von EsoWatch aus dem Internet verschwunden.

    Soviel nachgeplapperter Blödsinn den ihr schreibt ist nur Schwer zu verdauen

    Naja viel Spaß noch bei Gericht

    Und ein erfolgloses Jahr 2012

  3. eeeeee
    1. Januar 2012, 20:26 | #3

    GEO scheint von vorn bis hinten ein Eso-Magazin zu sein, Ärzte gegen Tierversuche e.V. ist dort auch gleich mehrfach anzutreffen.

    http://www.geo.de/GEO/mensch/medizin/65935.html
    http://www.geo.de/GEO/mensch/medizin/70408.html

  4. 71hAhmed
    1. Januar 2012, 20:43 | #4

    Tim :
    Bald ist dieser Schandfleck von EsoWatch aus dem Internet verschwunden.

    Erstens glaube ich das nicht und zweitens gibt es da doch wesentlich schmutzigere Ecken, die aufgeräumt werden sollten (und werden)

    Soviel nachgeplapperter Blödsinn den ihr schreibt ist nur Schwer zu verdauen

    Welcher nachgeplapperte Blödsinn wäre dir denn lieber? Mörderische Pseudomedizin? Wirres Verschwörungsdenken?

    Naja viel Spaß noch bei Gericht
    Und ein erfolgloses Jahr 2012

    Danke für die frommen Wünsche 🙂

  5. jonas
    1. Januar 2012, 23:40 | #5

    liebe eso-watcher!

    ich finde eure seite(n) sehr gut und hilfreich für die orientierung gegen den gedanken- und gefühlsmüll, den selbsternannte heiler auftürmen. danke schön dafür und danke auch für den humor und die schärfe, mit der ihr hier vorgeht, das ist erfrischend!
    ich habe mich selbst jahrelang aus anthroposophischer und christlicher doktrin befreien müssen, der ich als jugendlicher und junger erwachsener ausgesetzt war. daher weiß ich, was wirklichkeitsverleugnende gedankengebäude anrichten können.

    liebe grüße!
    i watch you!
    jonas

  6. 2. Januar 2012, 00:48 | #6

    Esowatch? Unverzichtbar! Ich bin bei euch beinahe immer fündig geworden, wenn ich Infos zu suspekten Dingen gesucht habe. Unbedingt weiter so! 🙂

  7. HaDi
    2. Januar 2012, 10:08 | #7

    kennt Ihr die schon ?

    „Esowatch.com bietet einen bunten Mix aus Wissen, Halbwissen, Unfug, bewusst gestreuten Falschinformationen und subjektiven Wertungen, die aus juristischer Sicht ausgesprochen interessant sind. Zu den kleineren Delikten gehört dabei ein fehlendes Impressum. Schwerwiegend sind die vielen Verstöße gegen § 186 StGB (»Üble Nachrede«), § 187 StGB (»Verleumdung«) und in großem Umfang stattfindende Urheberrechts-Verletzungen (§ 97 UrhG)“

    http://www.europnews.org/tag/esowatch

    Tja, der Wahnsinn stirbt nicht aus. Frohes neues!

  8. Thomas
    2. Januar 2012, 12:05 | #8

    Freut mich zu hören das EsoWatch erfolgreich ist.
    Weiß gar nicht mehr wie ich darauf gestoßen bin (vermutlich über ScienceBlogs). Manchmal hat man das (total subjektive) Gefühl, das es im deutschsprachigen Raum weniger Institutionen und Menschen gibt die ihre Stimme zum Einspruch erheben, als z.B. im englischsprachigen Raum. Deswegen wegen finde ich ein solches Projekt wichtig. Auch da es mehr ist als ein Einzelkämpfer-Blog. (Nix gegen Einzelkämpfer-Blogs ;-))
    Weiterhin viel Erfolg.

  9. 2. Januar 2012, 12:20 | #9

    Einfach nur vielen Dank für das letzte Jahr Leuchtturmarbeit im Schwurbelmeer der Internetweissheiten;-)

  10. 2. Januar 2012, 12:58 | #10

    @ Tim: Vor welchem Gericht denn? Tagesgericht? Leibgericht? Jüngstes Gericht? Und jetzt komm mir nicht mit dem AZ 324 O 650/10.

  11. sumo
    2. Januar 2012, 18:34 | #11

    ich find euch gut!
    Gerade im Forum angemeldet, und im Wiki finde ich immer was wissenswertes, was mir bei meinen Diskussionen mit mehr oder weniger esoterisch angehauchten Kollegen etc. hilft. Meist sind es nicht die völlig durchgeknallten Esos, die sind ohnehin nicht satisfaktionsfähig, aber es gibt Kollegen, die überwiegend ein klares Weltbild haben, aber manchmal trotzdem an Dinge glauben, die schon seit Jahren im Wiki von Eoswatch stehen. Man ist ja, wie eine Diskussion im Forum zeigt, selbst nicht immer frei von derartigen Anwandlungen.

  12. Gast
    3. Januar 2012, 11:52 | #12

    @eeeeee

    Tim :
    Bald ist dieser Schandfleck von EsoWatch aus dem Internet verschwunden.
    Soviel nachgeplapperter Blödsinn den ihr schreibt ist nur Schwer zu verdauen
    Naja viel Spaß noch bei Gericht
    Und ein erfolgloses Jahr 2012

    <blockquote cite="#commentbody-1657Fäk
    eeeeee :
    GEO scheint von vorn bis hinten ein Eso-Magazin zu sein, Ärzte gegen Tierversuche e.V. ist dort auch gleich mehrfach anzutreffen.
    http://www.geo.de/GEO/mensch/medizin/65935.html
    http://www.geo.de/GEO/mensch/medizin/70408.html

    GEO schreckt nicht mal vor Tierrechtssekten zurück, was kommt als Nächstes? Zusammenarbeit
    mit der Sekte UL Universelles Leben?
    http://blog.psiram.com/?p=2141

  13. Statistiker
    3. Januar 2012, 14:31 | #13

    Linsengericht. Das pupst schön. 😛

  14. max
    3. Januar 2012, 16:47 | #14

    @Gast
    und was ist daran so schlecht das man keine Tierversuche mehr möchte?
    Ist der Mensch denn etwas besseres das er sich das Recht rausnimmt einfach Millionen an Lebewesen zu töten?

    Ich wünsche jedem Menschen der ein Tier quält, tötet oder ähnliches einen Gedankenblitz das auch er das Lebewesen sein könnte das hier grauenvoll behandelt wird und ausserdem wünsche ich ihnen viel Mitgefühl für die Zukunft denn genau das fehlt diesen Menschen und der gesamten Menschheit!

    lg

  15. 3. Januar 2012, 19:03 | #15

    max :
    @Gast
    und was ist daran so schlecht das man keine Tierversuche mehr möchte?
    Ist der Mensch denn etwas besseres das er sich das Recht rausnimmt einfach Millionen an Lebewesen zu töten?
    Ich wünsche jedem Menschen der ein Tier quält, tötet oder ähnliches einen Gedankenblitz das auch er das Lebewesen sein könnte das hier grauenvoll behandelt wird und ausserdem wünsche ich ihnen viel Mitgefühl für die Zukunft denn genau das fehlt diesen Menschen und der gesamten Menschheit!
    lg

    Geht es noch etwas pauschaler bitte?
    Wie steht es denn mit den Milliarden von Lebewesen, die Du zwangsläufig im Rahmen Deiner Ernährung und Fortbewegung täglich tötest?
    Wieso zeigst Du dort kein Mitgefühl?
    Und wenn Du mal wieder krank bist, geh bitte nie wieder zum Arzt oder in die Apotheke, denn die meisten Medikamente haben im Lauf der Entwicklung Versuche mit Tieren als auch Menschen benötigt.
    Und wehe Du stirbst. Dann bist Du verantwortlich für den Tod aller in Dir und mit Dir lebenden Lebewesen.
    Du bist ziemlich grausam und rücksichtslos, wenn ich mir das so anschaue. Pfui!

  16. Suzie
    3. Januar 2012, 19:07 | #16

    esowatch leistet ausgezeichnete Arbeit bei der Aufklaerung über ‚Esoterik-Abzocke durch ganzheitlich Bekloppte‘ !

    Dafür „Vielen Dank und weiter so!“ 🙂

  17. max
    4. Januar 2012, 10:10 | #17

    @heilpraktiker
    Mein lieber Freund ich habe doch ganz deutlich geschrieben das Menschen Lebewesen ganz bewusst schädigen! Tag täglich töte ich auch ganz sicher viele Lebewesen aber ganz sicher nicht bewusst! Da dürfte keiner mehr in ein Auto oder sonstiges Gefährt steigen, ist doch klar. Zu deiner Info…..mein letzter Arztbesuch liegt schon ein paar Jährchen zurück und nein ich nehme auch keine Pillen!
    Wenn ich mal einen schnupfen oder sonstiges habe, dann springt die gute alte Hausmedizin ein 🙂 Auch der Tod ist nur der Übergang in eine andere Welt! Nein ich bin kein Monotheist wenn das gleich wieder kommen sollte, ich bin Theist! Der Tod ist das Gegenstück zur Geburt, denn zum Leben gibt es keinen Gegenpart!
    Schon mal darüber nachgedacht???

    So jetzt habe ich dir und den anderen Lesern genug Stoff gegeben um sich über mich her zu ziehen, aber das macht nichts, denn ich kann es auch verstehen das es Menschen gibt die an nichts im Leben glauben, ist aber deren Sache.

    Einen schönen Tag noch

  18. 4. Januar 2012, 11:08 | #18

    @ Max:

    »…denn genau das fehlt diesen Menschen und der gesamten Menschheit!« Und jetzt lies diesen Satz noch einmal ganz genau durch. 🙂

    Und wer behauptet bitteschön, dass Menschen, die an Tierversuchen arbeiten, kein Mitgefühl haben? Kennst du welche? Ich leider nicht. Weshalb ich mir kein Urteil anmaße. Und so klingt dein Text: Anmaßend. Gutes Beispiel für ein pauschalisierendes Urteil über die »böse kalte Wissenschaft« und »ich bin besser als der Rest der Menschheit«.

    Im Übrigen ist es ja grundsätzlich nicht verwerflich, gegen Tierversuche zu sein. Es kommt aber auch immer darauf an, wer hinter diversen Vereinigungen steht.

    Mein letzter Arztbesuch liegt auch schon ein paar Jährchen zurück und auch ich ziehe manchmal bei Erkältungen Hausmittelchen vor (warmes Bier schmeckt scheiße, rockt aber das Haus), aber wenn es nötig ist, gehe ich sicher wieder hin zum »Schulmediziner«. 🙂

  19. max
    4. Januar 2012, 11:15 | #19

    kumi, schau ich sag es mal so…..nein es ist nicht anmassend so etwas zu sagen.
    warum denn auch? wenn ich bewusst einem anderen lebewesen schaden zufüge wo ist dann bitte das Mitgefühl? Ich könnte das nie im Leben machen! Ich habe selbst einmal in einer Firma gearbeitet die Tiere geschlachtet haben, dort war ich genau 3 Wochen!
    Ich konnte es einfach nicht mit ansehen wie andere Geschöpfe geschlachtet werden.

    Ich gehöre auch keiner dieser Vereinigungen an, denn auch diese sind für mich oftmals nicht ganz geheuer. Ich versuche halt so gut es geht keinem Tier einen Schaden zu zufügen. Das es in der heutigen Welt in der wir leben nicht immer geht ist mir auch klar, aber wenn jeder Mensch ein bisschen was dazu beiträgt, wäre allen schon geholfen.

    lg

  20. 4. Januar 2012, 13:23 | #20

    max :
    wenn ich bewusst einem anderen lebewesen schaden zufüge wo ist dann bitte das Mitgefühl?

    Du schreibst, dass Dir klar ist, dass Du durch Deine Ernährung und Fortbewegung permanent Lebewesen schadest ja sogar tötest. Dies ist Dir also sehr wohl bewusst. Wo ist da Dein Mitgefühl? Was ist das für eine Doppelmoral?

    Du schreibst, dass Du in Deinem Leben bereits beim Arzt warst, vermutlich hast Du auch schon Medikamente genommen, Impfungen oder Narkosemittel erhalten (und sei es nur beim Zahnarzt). All diese Dinge gäbe es nicht ohne Tierversuche. Mir scheint es, dass Du zwar gern von den Ergebnissen profitiert hast, gleichzeitig aber darüber herziehst.

    Und was haben Tierversuche mit einer Schlachterei zu tun? Das klingt einfach nur wirr.

  21. max
    4. Januar 2012, 13:53 | #21

    Nein Heilpraktiker, durch meine vegetarische Ernährung sterben nicht wirklich viele Tiere. Pflanze mein Gemüse selbst an, verwende keine Spritzmittel usw.
    Das ich durch das benutzen eines Auto sehrwohl auch Tiere sterben (Gelsen,Fliegen usw.) weiss ich auch und diese Tiere tun mir auch sehr leid das kannst du mir glauben!

    Ja auch ich habe mich mal Impfen lassen aber das war einmal und auch die Einnahme von Meidkamenten war zum Glück einmal! Bei der Verwendung von Putzmittel oder anderen Pflegeprodukten achte ich sehr darauf was drinnen ist und ob sie an Tieren getestet wurden!

    Was Tierversuche mit einer Schlachtung zu tun hat? Sehr viel auch hier werden Tiere für den Menschen geschlachtet, das eine weil wir uns einbilden das wir es für unseren Genuss brauchen und das andere weil wir uns einbilden das diese Tests uns Aufschluss darüber geben ob etwas für den Menschen gut ist oder nicht!
    Sorry aber davon halte ich halt nicht sehr viel!

    Ich habe ja geschrieben das wir eigentlich schon soweit darauf achten sollten das so wenig Lebewesen wie möglich geschädigt werden. Das es nie zu 100% funktioniert ist auch klar, den dann müsste ich mich daheim einsperren, aber auch im Schlaf kann ich eine Spinne töten ohne das ich es merke.

    Aber wie ich schon mal geschrieben habe, ist das meine persönliche Meinung.

    lg

  22. Groucho
    4. Januar 2012, 15:27 | #22

    Nein Heilpraktiker, durch meine vegetarische Ernährung sterben nicht wirklich viele Tiere. Pflanze mein Gemüse selbst an, verwende keine Spritzmittel usw.

    D.h. du lässt Schnecken, Wühlmäusen etc. freien Lauf in deinem Garten?
    Ich hoffe, Du ernährst dich zu 100% aus deinem Garten, der natürlich anderen Tieren jederzeit völlig offen steht, und kauft nicht etwa so Sachen wie Mehl oder Sojaprodukte, wo alleine beim Umpflügen eines Ackers hunderte von Kleinnagern vernichtet und anderen Tieren Lebensraum weggenommen wird. Wenn jedes Leben als gleich wichtig betrachtet wird, ist da der Vegetarier der Verlierer und große Heuchler, und in dieser Logik gedacht der, der nur Rindfleisch isst, denn so ein Rind hält pro Pers. viele Monate, der ethisch Überlegenere. Dadurch hat man deutlich weniger andere Lebewesen auf dem Gewissen.
    Ich habe nichts gegen Vegetarier, ich habe aber etwas dagegen, wenn man daraus ein ethisches Überlegensein konstruiert, anderen Mitgefühl abspricht und das Ganze auch noch unhaltbar begründet ist und in der Realität sogar auf das Gegenteil rausläuft.

    … weil wir uns einbilden das diese Tests uns Aufschluss darüber geben ob etwas für den Menschen gut ist oder nicht!
    Sorry aber davon halte ich halt nicht sehr viel!

    Je weniger Ahnung man über ein Thema hat, umso freier kann man darüber meinen. Ist ja auch ganz praktisch, man muss sich in keinerlei Problematik reindenken, gar was lernen (z.B. was ein Modellorganismus ist) und kann sich mit seiner virtuellen Ponyhof-Idylle anderen moralisch haushoch überlegen fühlen, während man die Früchte derer genießt, die die „Drecksarbeit“ machen.

  23. max
    4. Januar 2012, 16:04 | #23

    Grouco ja ich ernähre mich ausschliesslich aus meinem Garten!
    Auch wenn du es nicht glaubst, aber von was glaubst du ernährt sich ein Rind?

    Schon alleine welche Lebensmittel dadurch „vernichtet“ werden…..nein darüber willst du ja wahrscheinlich gar nichts wissen oder? Damit könnten Millionen an Menschen ernährt werden!

    Haha diese Argumente liebe ich! Glaubst du etwa ich habe keine Ahnung von der Biologie eines Tieres und den Unterschied zu einem Menschen? Glaubst du tatsächlich das ein Stoff der bei einer Maus wirkt auch tatsächlich bei dir wirkt? Bist du echt so naiv?
    Aber ich weiss schon das Wetlbild der heutigen Zeit ist eben der materiallismus!

    Und nein ich lebe ich keiner Rosoroten Welt wie Menschen die tatsächlich daran glauben, das ihnen der Onkel Doktor hilft. Ich trage Selbstverantwortung mein lieber Freund und dementsprechend handel ich auch!

    Ich habe nur gesagt das ich den Schindluder der mit anderen Lebewesen betrieben wird, nicht verstehen kann!

    Ich sage auch nicht umsonst das diese Menschen kein Mitgefühl haben können, können sie es denn haben wenn sie einen anderen Lebewesen schaden zufügen? NEIN das kann man nicht. Das ist ein Wiederspruch in sich, also entweder ich Schätze und Ehre die Natur und liebe alle Geschöpfe oder ich habe eben kein Mitgefühl und handle dementsprechend.

  24. Groucho
    4. Januar 2012, 16:59 | #24

    max :
    Grouco ja ich ernähre mich ausschliesslich aus meinem Garten!

    Also, so das denn stimmt, ein völlig privilegierter Mensch, der den ganzen Tag Zeit hat, in seinem Garten zu weilen. Leider nicht so wie die Menschen, die z.B. deinen PC zusammengeschraubt haben, an dem du schreibst.

    Auch wenn du es nicht glaubst, aber von was glaubst du ernährt sich ein Rind?

    Gras, Stroh, Silage, Sojapresskuchen?

    Schon alleine welche Lebensmittel dadurch “vernichtet” werden…..nein darüber willst du ja wahrscheinlich gar nichts wissen oder? Damit könnten Millionen an Menschen ernährt werden!

    Mit entsprechendem Pansenmagen bestimmt.

    Haha diese Argumente liebe ich! Glaubst du etwa ich habe keine Ahnung von der Biologie eines Tieres und den Unterschied zu einem Menschen?

    Ja.

    Glaubst du tatsächlich das ein Stoff der bei einer Maus wirkt auch tatsächlich bei dir wirkt? Bist du echt so naiv?

    [ironie] Probier doch mal Kaliumcyanid aus. An beiden Organismen, aber bitte erst an der Maus, und nicht an dir, sonst bekommst du das Ergebnis nicht mehr mit [/ironie]

    Aber ich weiss schon das Wetlbild der heutigen Zeit ist eben der materiallismus!

    Ja, der böse Materialismus. Macht billige PCs, an denen man sich dann über ihn beschweren kann.

    Und nein ich lebe ich keiner Rosoroten Welt wie Menschen die tatsächlich daran glauben, das ihnen der Onkel Doktor hilft.

    Dachte ich mir. Sagt Dir „Darwin-Award“ was?

    Ich trage Selbstverantwortung mein lieber Freund und dementsprechend handel ich auch!

    Dann müsstest Du den PC ausschalten. So als selbstverantwortliche Sicherheitsmaßnahme gegen Wortschwallispsie.

    Ich habe nur gesagt das ich den Schindluder der mit anderen Lebewesen betrieben wird, nicht verstehen kann!

    Tiere zu nutzen ist kein Schindluder. Ameisen nuten auch Blattläuse, alle Organismen nutzen andere, so sie können. Sobald dein Immunsystem zusammenbricht, werden sich ganz viele Organismen über dich hermachen.

    Ich sage auch nicht umsonst das diese Menschen kein Mitgefühl haben können, können sie es denn haben wenn sie einen anderen Lebewesen schaden zufügen? NEIN das kann man nicht.

    Doch. Kann man. Wenn man halbegs erwachsen ist, sich der realen Welt stellt und sich nicht in virtuelle Ponyhofwelten flüchtet.

    Das ist ein Wiederspruch in sich, also entweder ich Schätze und Ehre die Natur und liebe alle Geschöpfe oder ich habe eben kein Mitgefühl und handle dementsprechend.

    Also ich liebe nicht alles. Weder bestimmte Viren oder Bakterien, auch keinen hungrigen Eisbären, der vor mir steht, Vulkanausbrüche und Erdbeben auch nicht, von grünen Mambos und Skorpionen etc. zu schweigen. Aber ich vergaß, auf dem Ponyhof gibts das ja alles nicht.

  25. 4. Januar 2012, 17:13 | #25

    max :
    Nein Heilpraktiker, durch meine vegetarische Ernährung sterben nicht wirklich viele Tiere.

    Das ich durch das benutzen eines Auto sehrwohl auch Tiere sterben (Gelsen,Fliegen usw.) weiss ich auch und diese Tiere tun mir auch sehr leid das kannst du mir glauben!

    Warum begrenzt Du es plötzlich auf Tiere? Am Anfang ging es Dir noch um Lebewesen. Denk mal an all die Bakterien und Viren, die Du ständig tötest.
    Und „sterben nicht wirklich viele Tiere“ bedeutet, dass Du doch Tiere tötest. Weshalb glaubst Du also besser zu sein, als andere? Du unterstellst anderen beleglos niedere Motive und rationalisierst Dein eigenes Verhalten.

    max :
    Ja auch ich habe mich mal Impfen lassen aber das war einmal und auch die Einnahme von Meidkamenten war zum Glück einmal! Bei der Verwendung von Putzmittel oder anderen Pflegeprodukten achte ich sehr darauf was drinnen ist und ob sie an Tieren getestet wurden!

    Wie willst Du das prüfen? Was ist mit Produkten, bei deren Erfindung/Entstehung Tierversuche nötig waren, heute aber nicht mehr. Die musst Du auch ausschließen.

    Was ist mit den Tieren, die bei der Gewinnung der Rohstoffe für Deinen PC umgekommen sind?
    Was ist mit den Tieren, die bei der Energieerzeugung für Deinen PC und Haushalt umgekommen sind?

    max :
    Was Tierversuche mit einer Schlachtung zu tun hat? Sehr viel auch hier werden Tiere für den Menschen geschlachtet, das eine weil wir uns einbilden das wir es für unseren Genuss brauchen und das andere weil wir uns einbilden das diese Tests uns Aufschluss darüber geben ob etwas für den Menschen gut ist oder nicht!

    Du zeigst, dass Du keine Ahnung hast, wovon Du schreibst. Die bösen Wissenschaftler schlachten ganz viele Tiere nur so zum Spaß, ohne Sinn und Nutzen. Die bilden sich den Nutzen nur ein.
    Tierversuche sind u.a. teuer. Allein schon deswegen würde sie niemand durchführen, wenn sie keinen Nutzen hätten. Von den ethischen Problemen ganz zu schweigen.
    Diese Probleme erkennen auch andere Menschen. Und sie handeln auch danach.

    max :
    Ich habe ja geschrieben das wir eigentlich schon soweit darauf achten sollten das so wenig Lebewesen wie möglich geschädigt werden. Das es nie zu 100% funktioniert ist auch klar, den dann müsste ich mich daheim einsperren, aber auch im Schlaf kann ich eine Spinne töten ohne das ich es merke.

    Und wie kommst Du auf die Idee, dass alle anderen nicht auf diesen Gedanken gekommen sind?
    Wieso unterstellst Du pauschal das Gegenteil?

    max :
    Haha diese Argumente liebe ich! Glaubst du etwa ich habe keine Ahnung von der Biologie eines Tieres und den Unterschied zu einem Menschen? Glaubst du tatsächlich das ein Stoff der bei einer Maus wirkt auch tatsächlich bei dir wirkt? Bist du echt so naiv?
    Aber ich weiss schon das Wetlbild der heutigen Zeit ist eben der materiallismus!

    Was hat das mit Materialismus zu tun?
    Was hat das mit der heutigen Zeit zu tun?
    Glaubst Du wirklich, dass das den Wissenschaftlern nicht klar ist?
    Hast Du auch nur annähernd eine Ahnung worüber Du hier schreibst?

    max :
    Ich sage auch nicht umsonst das diese Menschen kein Mitgefühl haben können, können sie es denn haben wenn sie einen anderen Lebewesen schaden zufügen? NEIN das kann man nicht. Das ist ein Wiederspruch in sich, also entweder ich Schätze und Ehre die Natur und liebe alle Geschöpfe oder ich habe eben kein Mitgefühl und handle dementsprechend.

    Du selbst tötest und schädigst jeden Tag Lebewesen (siehe oben). Was heuchelst Du hier herum?

  26. Rainer
    4. Januar 2012, 20:02 | #26

    @ max
    Na dann hattetst Du ganz sicher auch an Silvester gaaanz viel Mitgefuehl mit den Tieren, die unter dieser Art – wie Menschen das neue Jahr begrueßen – leiden, wenn auch nicht unbedingt koerperlich.
    Und du wirst sicher auch daran gedacht haben, wieviele Millionen Menschen von dem Geld, welches fuer das Spektakel weltweit jaehrlich ausgegeben wird, ernaehrt/gerettet werden koennten.

    Und lass mich raten !
    Du hast sicher auch keine Ledersachen/Lederschuhe, wandelst also in Kunststoff- oder Plastiklatschen durch die Gegend, die ja genauso biologisch abbaubar, wie die aus Leder sind, oder?
    Du bist zu gut fuer diese Welt!

    @ all
    Ich liebe besonders die Vegetarier, die in ihrem Garten mit natuerlichen Hornmehl/Hornspaenen duengen! (Denn das Zeug rieselt ja vom Baum 😉 )

  27. 71hAhmed
    4. Januar 2012, 21:02 | #27

    Rainer :
    @ all
    Ich liebe besonders die Vegetarier, die in ihrem Garten mit natuerlichen Hornmehl/Hornspaenen duengen! (Denn das Zeug rieselt ja vom Baum )

    Die rieseln nicht vom Baum. Die vegetarischen Hornspanjünger sammeln über Jahre ihre Fuß-und Fingernägel, um dann auf einem m² ethisch einwandfreien Salat für eine Woche anzubauen.
    Der wird dann selbstverständlich erst nach seinem natürlichen (amtsärztlich bescheinigten) Ableben eingesammelt und gegessen.

  28. Rainer
    4. Januar 2012, 22:02 | #28

    Achso !

    Biologischer Fusspilz dann inklusive!

  29. zwingenberger
    5. Januar 2012, 11:08 | #29

    @ Max:

    Mir hat noch nie eine Gelse leid getan, die mir auf der Windschutzscheibe zerplatzt ist. Nicht einmal die, die ich eigenhändig plattgemacht habe. Ne, mal ganz im Ernst: in einer Welt, in der organisches Leben existiert, da lebt eines auf Kosten des Verderbs der anderen. Ich gehe mal davon aus, dass Du nicht in einer alten Flussaue lebst, zum Beispiel entlang des Rheintals, so in der Gegend Karlsruhe/Speyer, oder im hessischen Ried, Gegenden die man im Volksmund als „Schnokeloch“ bezeichnet. Dort würde Dir das Mitleid mit der geplagten Stechkreatur ganz schnell vergehen. Aber auch abgesehen davon muss man nicht mal an Raubtiere im engeren Sinne denken.

    Nicht einmal die Kuh auf der Wiese lebt vom Gras, das sie mampft, sondern von den Proteinen aus den Kleinlebewesen, die da drauf hausen, und die sie im Pansen vermehrt. Und wenn Du Dich konsequent aus dem eigenen Garten ernährst, dann gibt es auch nur zwei Möglichkeiten: entweder Du isst das Ungeziefer lebend mit, oder Du ersäufst es beim Waschen – ich setze mal voraus, dass Du nicht jede Blattlaus nicht eigenhändig umsiedelst, bevor Du einen Salatkopf erntest. Du selbst atmest während der Nachtruhe übrigens mehrere Tausend Tiere ein, hauptsächlich winzige Milben, die praktisch überall herumlungern, und so ihr feuchtes Ende finden. Entsetzt? Ja, wenn man so eine Kuschelvorstellung davon hat, was Natur bedeutet. Natur heißt: es wird etwas gefressen, und das gefressene war mal lebendig, ob es nun Augen hatte oder nicht. Nahrungsketten funktionieren ohnehin nur durch den Verzehr von Tieren, durch wen oder was auch immer.

    Ich will ja gar nicht in Abrede stellen, dass man in der Nutztierhaltung einiges verbessern kann und dass vermeidbare Qualen vermieden werden sollten. Aber so eine Ideologie daraus zu machen, ist einfach unsinnig.

  1. Bisher keine Trackbacks