Home > Allgemein, Gesellschaft, Verschwörungstheorie > Netzfrauen – das Geschäft mit der Angst

Netzfrauen – das Geschäft mit der Angst

Netzfrauen_Angst

Wir haben ja im Forum schon eine längere Diskussion geführt, ob sich die Netzfrauen auch einen Eintrag in unserem Wiki verdient hätten oder ob man den „Dampfplauderern“ damit zu viel Bedeutung beimisst. Manch einer vermutete hinter dem Begriff vielmehr Frauen, die sich eine Netzstrumpfhose über den Kopf gezogen haben. In welcher Absicht auch immer. Es gab anfangs auch ein wenig Verwirrung, ob es sich dabei denn nicht um ein Satireprojekt handele. Angesichts der behandelten Themen und vor allem der Art und Weise, wie marktschreierisch, sensationslüstern, vereinfachend und diffamierend dort argumentiert wird, kann es wiederum keine Satire sein. Diese arbeitet feinfühliger, ironischer und intelligenter. Also keine Satire, sondern bitterer Ernst. Oh je, oh je!

Gut, dann sehen wir uns die Sache mal ein wenig genauer an. Es handelt sich um einen Blog und eine entsprechende Facebook-Seite, irgendwann 2013 von einer Doro(thea) Schreier gegründet. Nach eigenen Angaben hat der Blog mehrere hunderttausend Zugriffe monatlich, aktuell folgen der Seite auf Facebook etwa 110.000 Facebook-User. Nicht an falscher Bescheidenheit leidend sagt Doro Schreier auf Facebook über die Netzfrauen:

die Netzfrauen sind mehrfach wegen Seriösität ausgezeichnet und transparent- die BILD hat noch keine Nominierung für den Deutschen Engagement preis erhalten und dies 2 -fach und von Wissenschaftlern als beste Seite im Netz ausgezeichnet worden

Noch ganz abgesehen von Rechtschreibung und Grammatik: ist die Anzahl an Likes wirklich so ein guter Anzeiger, was die Akzeptanz der Inhalte angeht? Könnte es nicht auch sein, dass viele die Seite liken, um sich ihre tägliche Portion Schenkelklopfen zu sichern? So etwa, als der Skandal aufgedeckt werden sollte, dass die von einigen Diskountern auf ihren Fleischwaren angegebenen Markennamen und Logos ein Gutshof-Idyll vortäuschten , das es so gar nicht gibt. Das ist natürlich ein Skandal oberster Güte, das muss erst mal aufgedeckt werden! Gut, dass die Story eigentlich beim Wirtschaftsmagazin Plusminus der ARD geklaut wurde, ist beinahe nur Nebensache und macht es auch nicht besser.

Wir erwarten weitere Enthüllungen: Segelt Käptn Iglo etwa nicht mit einer Kindermannschaft durch die Weltmeere und fängt dabei die Fischstäbchen, die wir im Supermarkt kaufen können? Oder verleiht Red Bull etwa keine Flügel? Wäre es dann nicht ein Verbrechen sondergleichen, wenn sich Felix Baumgartner in falschem Glauben aus einer Kapsel in die Tiefe stürzt und nur durch einen zufälligerweise mitgeführten Fallschirm keine Riesensauerei anrichtet? „Netzfrauen“, übernehmen Sie – die Mainstreammedien trauen sich an diese heißen Eisen sicher nicht ran.

Gut, solchen Unsinn darf ja jeder gerne verbreiten. Damit qualifizieren sich die Netzfrauen noch nicht für unser Wiki; sie bleiben mit ihrer Flughöhe meist unterhalb unseres Radars. Die Themen, mit denen man sich dort beschäftigt, lassen sich in etwa so zusammenfassen:

Individuelle Impfentscheidung, Monsanto aka der Leibhaftige, Genfood, Seralini, Mobilfunk, Bill Gates (weil er nicht automatisch Biotechnologie ablehnt), Ebola als Patent etc.

Auf gut deutsch: wir werden alle sterben! Und nach Strich und Faden verarscht. Und immer sind es die bösen Amis. Und Gentechnologie ist Monsanto und deshalb böse. Überhaupt ist Kapitalismus böse, weil es da ums Geld verdienen geht. Und der Bill Gates hat sich mit Monsanto und den anderen großen Konzernen gegen die Menschheit verschworen. Die wollen die Menschheit auslöschen, weil die dann ihren Profit maximieren. Und das alles wird von den „Mainstreammedien“ verschwiegen. Aua!

Wie ein roter Faden zieht sich auch das Thema Großkonzerne, insbesondere im Lebensmittelbereich, durch die Nachrichtenlawine. Gerne wird dabei auf die Vernetzung der Unternehmen verwiesen und darauf, dass diese Gewinne (!) machen. In dem Zusammenhang wird auch gerne das Wort Krake verwendet. Es wird erklärt, dass Lebensmittel zu billig seien, Facebook und Google Datenkraken sind und Werder-Bremen für Milka Werbung macht. Erst der Pokal und dann die ganze Welt. Skandal! Man ist sich aber nicht zu schade, Facebook als Plattform zu nutzen und mit Google AdSense Werbung zu schalten. Ja ja, die Welt ist voller Widersprüche.

Das Ganze erinnert ein wenig an den Typen aus der aktuellen Trivago-Werbung. Das Konzept nennt sich schlicht und einfach Alarmismus, also die Kunst, aus jeder noch so trivialen Nachricht den baldigen Weltuntergang zu deuten. Deshalb hämmert man im Stundentakt Meldungen heraus, selbst wenn es nur der Ärger über die vielen Kaffeetrinker ist, die ihren Kaffee aus dem Pappbecher trinken.

Jetzt kann man sich natürlich so einiges fragen. Etwa, ob es nicht schon genug selbsternannte Retter der Menschheit, aka Wahrheitskrieger gibt, die den Leuten endlich mal die Augen öffnen wollen. Oder „wie Doro darauf kommt, solcher Mist sei ausgerechnet etwas für Frauen als solche“. Das sollte sie mal Ken Jebsen oder Xavier Naidoo sagen, die sind ja unseres Wissens männlichen Geschlechts. Ken Jebsen hat sogar über 200.000 Likes auf seiner Seite KenFM, für die Netzfrauen ist also noch Luft nach oben. Obwohl die Luft ja eigentlich schon langsam dünn werden müsste, es gibt ja noch die Deutschen Wirtschafts Nachrichten, Pravda TV, den MMnews-Blog (Spezialgebiet: Finanzapokalypse) und wie die ganzen „Wahrheitsportale“ sonst noch heißen. Aber der wohlgenährte Kulturpessimist bekommt wohl niemals genug Bestätigung, dass er das alles schon immer gewusst hat.

Getreu dem Motto: „Was eine nicht schafft, schaffen viele“ haut man täglich meist mehrere Meldungen raus. Somit wird sichergestellt, dass man gar nicht dazu kommt, das Ganze auch mal zu hinterfragen. Und wenn man sich seine Sensationsnachrichten so zusammenbastelt, dass sie halb aus Lüge und halb aus Wahrheit bestehen, dann fängt unser Bullshit-Meter langsam aber sicher an, wild auszuschlagen. Ein paar Beispiele, die verdeutlichen, warum sich die Netzfrauen dann doch einen Eintrag in unser Wiki verdient haben:

So berichteten die Netzfrauen über einen Unfall im Atomkraftwerk Saporischschja im Südosten der Ukraine. Dass es sich aber nur um einen Stromausfall, bedingt durch einen zwecks Wartung abgeschalteten Generator, handelt, wurde nicht kommuniziert. Man könnte meinen: halb so wild, andere Medien haben das auch so berichtet. Diese haben aber später eine Korrektur dieser Berichterstattung vorgenommen, wohl wissend, dass solche Fehlmeldungen unbegründete Panik auslösen können. Dies hielten die Netzfrauen wohl nicht für nötig, es soll ja Panik gegen die Kernkraft geschürt werden.

Horrorbild einer verunstalteten Frau

sieht so seriöser Journalismus aus?

Deutlicher wird dies noch an der andauernden Berichterstattung über das Reaktorunglück von Fukushima. Da wird dann einfach mal behauptet:
„Eine neue Kernschmelze in der Einheit 4 würde einen Jahrhunderte andauernden tödlichen Strom von Radioaktivität über die ganze Erde ausgießen.“ Wie man zu dieser Erkenntnis gelangt ist, wird nicht verraten. Kritische Nachfragen werden erst gar nicht veröffentlicht, Leute mit Sachverstand werden als Agenten der Atomlobby diffamiert und dürfen allenfalls „ihren Garten als Endlager zur Verfügung zu stellen”. Man ist nicht an einer sachlichen Diskussion interessiert, es geht um Panikmache und Desinformation, so zieht man Kundschaft auf die eigene Seite. So funktioniert das Geschäft mit der Angst.

Neben der Panikmache betreiben sie auch in verstärktem Maße das Geschäft der Denunziation. So wurde massiv Stimmung gegen den englischen Fernsehkoch Jamie Oliver gemacht, da er sich angeblich in Brüssel für gentechnisch veränderte Organismen und Monsanto einsetzen würde. Diese völlig aus dem Zusammenhang gerissene Meldung wurde von Mimikama nachrecherchiert, auch, indem sie Jamie Oliver direkt um eine Stellungnahme baten. Dieser verdeutlichte, dass er lediglich in einem Video Werbung für seine eigene Stiftung, die sich der Förderung gesunder Ernährung widmet, gemacht und dabei auch auf die „Bill und Melinda Gates-Stiftung“, die ähnliche Ziele verfolgt, verwiesen hatte. Von GMO und Monsanto keine Rede. Statt aber diese Fehldeutung und für Oliver problematische Falschinformation wieder zu korrigieren, kommentiert Doro Schreiner als Antwort auf die Nachrecherche:

Es reicht – wir Netzfrauen werden diese Seite nun melden – und wir werden uns an den Gründer Tom aus Österreich wenden – hier sind Unwissende zugange, die überhaupt keine Ahnung haben . Fragt in USA nach March against Monsanto , Moms across Ameria , Occupy Monsanto – GMO free USA – Ein Schande was dieser Marcel aus dieser Seite macht – den sollte Tom sofort kündigen

Die Art der Reaktion auf Kritik ist typisch für die Netzfrauen. Man fühlt sich immer im Recht, selbst wenn die Fakten ein ganz anderes Bild vermitteln. Ein Kommentar im Forum bringt es auf den Punkt: „Die tönen sogar stolz, keine Argumente zu brauchen, weil sie es WISSEN, dass sie recht haben.“ Bei einer solchen Faktenresistenz, Überheblichkeit, Streitsucht und offensichtlichen Dummheit sollte eigentlich kein vernünftig denkender Mensch meinen, es gehe hier um objektive Berichterstattung. Die selbst zusammengeschusterten, z.T. frei erfundenen und irgendwo herauskopierten „Fakten“ gelten als heilig, man fühlt sich moralisch im Recht und versteht Kritik immer als irgendwie von der dunklen Seite der Macht gesteuerte Diskreditierung.

Wer so agiert, ist an einer vernünftigen, sachlichen Diskussion und auch an einem Dialog, der tatsächliche Missstände vermitteln will, nicht interessiert. So verhärtet man Fronten, verunmöglicht Aufklärung, schafft strenge ideologische Lager und vergiftet die Atmosphäre. Dies zeigt auch die Angstmacherei in Mettingen, an der die Netzfrauen gehörigen Anteil haben.

Abschließend noch ein Beispiel, das die Kritikunfähigkeit, Selbstherrlichkeit und Bösartigkeit der Frau Oberin zeigt. Da der Vorfall auch ein Stück weit mit unserem Forum zu tun hat, wollen wir das nicht unerwähnt lassen. Da schreibt ein Mensch einen schlauen Blogeintrag über die „Die kreativsten Leistungen der Netzfrauen“ in nur einer Woche, den wir auch in unserem Forum erwähnen. Einige Zeit später war der Artikel nicht mehr zu finden: er wurde gelöscht. Wie Doro Schreier selbstherrlich verlautbaren lässt, hatte sie den Arbeitgeber des Blogbetreibers angerufen und sich im üblichen Ton über seine Freizeitbeschäftigung beschwert. Ist das ihr Verständnis von Meinungsfreiheit? Alle Aussagen in dem Beitrag waren durch die Meinungsfreiheit gedeckt, er war gut recherchiert und hatte sachlich nachprüfbare Argumente. Hier wird jemand nur einem gerecht, sich selbst!

Selbst linke Seiten kommentieren die Beiträge der Netzfrauen mit so treffenden Aussagen wie: „wer so textet wie die netzfrauen hat entweder keine ahnung von der thematik oder kritisiert bewusst halbherzig!“ Es wundert dann übrigens auch nicht, wenn das „Projekt“ besonders in der Reichsbürgerbewegung Unterstützer und Anhänger findet.

Das Projekt scheint ja auch eher eine Mogelpackung zu sein. Von wegen Netzfrauen, im Wesentlichen schreiben dort Männer, allenfalls unter der strengen Regie der Frau Oberin Doro Schreier.

Trotz des Erfolgs habe ich es leider nicht geschafft, Frauen zu motivieren, sich den Netzfrauen anzuschließen. Viele sind gekommen um zu helfen, aber als sie merkten, dass es ist mit Arbeit verbunden sein würde, verließen sie die Idee wieder. Man habe ja schließlich keine Zeit. Heute sind wir ein kleines Team, bestehend, wer mag es glauben, hauptsächlich aus Männern, also Väter und Großväter, die etwas bewegen wollen.

Hm, zumindest in einer Sache hat die Doro also wirklich recht: Frauen sind intelligenter als Männer, wie sonst könnte es zu solchen Zuständen kommen. Immerhin werden sie mit Nominierungen – ähm – überhäuft. Auch Pläne, eine Partei oder zumindest eine Organisation zu gründen, gibt es. Und wenn das nicht hilft, wird eben so lange vor dem Kanzleramt campiert, bis – ja, bis was eigentlich genau passiert?

„Netzfrauen“ bezeichnen wohl als Eigenbegriff ein geistiges (geschlechtsneutrales) Kollektiv, dass einfach mal den ganzen Frust über die Gesamtsituation herausschreien will, ohne auch nur ansatzweise realitätsnahe Lösungsvorschläge zu unterbreiten.

Gehen Sie den Frauen nicht ins Netz. Bleiben Sie kritisch – vor allem, wenn immer nur gegen die böse Welt da draußen gewettert und sich nie an die eigene Nase gefasst wird. Die Netzfrauen erklären nicht die Welt, sie verklären sie. Sie zeichnen ein düsteres Bild, in dem sie alles von der negativen Seite beleuchten, Fakten weglassen, einseitig darstellen und gegen andere hetzen, die sie als ideologische Feinde betrachten.

Kurzum: lassen Sie sich mental nicht von dem apokalyptischen Zeitgeist okkupieren, der sachliche Auseinandersetzung auch mit heiklen Themen wie der Gentechnik und der Kernenergie verunmöglicht. Begreifen Sie den Realismus als Chance.

  1. sumo
    17. April 2015, 22:46 | #1

    ein sehr schöner Beitrag!

  2. Wolfgang
    18. April 2015, 11:55 | #2

    ok, geschenkt, netzfrauen.org ist widerlich.

    Aber stimmt die angegebene Reichweite? Ist die Seite wirklich relevant?
    Die arme Frau Schreier (die wahrscheinlich 24 Stunden pro Tag schrecklich aufgeregt ist) betreibt die Seite doch wahrscheinlich mit viel Engagement als 1-Frau-Betrieb, denn dass sie teamfähig ist, halte ich aufgrund der Reaktionen im Netz für unwahrscheinlich.

    Es fallen doch immer wieder Leute mit ihren Netzprojekten auf, die etwas zu gut darin sind, sich aufzuplustern und sich wichtig zu nehmen.

  3. Klopstein
    18. April 2015, 13:28 | #3

    Hmja, sieht nach Morbus Lopez bei ihr aus.

  4. kopfkratz
    18. April 2015, 13:54 | #4

    @Wolfgang: Sind halt Populisten. Die Bildzeitung hat auch riesige Reichweite. Wenn es einem egal ist, ob eine Story stimmt, kommt man recht weit …

  5. Psiram
    18. April 2015, 19:46 | #5

    Ein Kommentar, der uns nur per mail erreicht hat, den wir aber unseren Lesern nicht vorenthalten wollen:

    Sollten Sie heute nicht den Bericht löschen und eine Gegendarstellung schreiben werden wir auf Anraten meines Anwaltes eine Anzeige wegen Verleumdung/Übler Nachrede §186/187 StGB stellen.

    Aber es ist uns verborgen geblieben, worin genau die Verleumdung bestand, denn keine einzige Formulierung von Blog oder Wiki-Beitrag ist in ihrem Wortlaut angegriffen worden.

    :gruebel:

  6. docbot
    18. April 2015, 21:41 | #6

    Ein schöner Beweis, wie man sich selbst vorführen kann! Lasst euch nicht einschüchtern…

  7. Gast
    18. April 2015, 23:13 | #7

    So, jetzt wissen wir endlich wer hinter PSIRAM steckt und wohin der Anwalt die Anzeigen schicken muss 🙂

    GWUP schreibt über die Netzfrauen:

    „Als unmittelbare Reaktion darauf verblüfft uns Netzfrauen mit der staunenswerten Info, für das esoterikkritische Portal Psiram sei der Eso-Verein “Europäischer Berufs- und Fachverband für Biosens e.V.” verantwortlich.

    So sehen die Recherchen einer selbsternannten “Bildungswebseite” aus, die sich ebenfalls in impfkritischen Beiträgen ergeht.“

    http://blog.gwup.net/2015/04/18/impfgegner-wenn-sich-einfalt-gegen-das-gemeinwohl-wendet/

  8. Abe
    18. April 2015, 23:45 | #8

    Die Verleumdung besteht bestimmt darin, dass ihr den Beitrag damit einleitet, dass sie eigentlich unter dem Niveau eurer Kritik sind. Das ist also offensichtlich eine Aufforderung, härter ins Gericht zu gehen. 😉

  9. echt?
    19. April 2015, 09:44 | #9

    Andererseits tut sich etwas am Betrügermarkt: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/prozess-am-landgericht-millionenbetrug-mit-fantastischen-geschaeftsideen-1.2440731

    Und auch den Vorzeige -Homöopathen Meyer Wohlfahrt hat es zersägt.

    Die Welt wird also nicht nur immer dümmer!

  10. Bernd Schneider
    19. April 2015, 17:42 | #10

    Doro scheint der Meinung zu sein,das Internet sei so eine Art erweiterte Tupperparty auf der man unbeachtet jeder Schwachsinn zum Skandal aufbauschen kann.

  11. Gast
    19. April 2015, 18:04 | #11

    Ich hab mir mal die Homepage der Netzfrauen angeschaut, die meisten Beitrage betreffen die Themen Ernährung – Veganismus und Tierschutz. NF scheint nicht mal den Unterschied zwischen Tierschutz und Tierrecht zu kennen, der ganze unwissenschaftliche Schwachsinn zur Ideologischen Veganen Ernährung z.B. „Milchlüge“ wird gepostet und jede Menge PeTA Snuff Videos geteilt. Liebe Netzfrauen, mit der Sekte PeTA sympathisiert man nicht, sondern man distanziert sich von Ingrid Newkirk.
    https://www.psiram.com/ge/index.php/Ingrid_Newkirk
    https://www.psiram.com/ge/index.php/PETA

    Von der totalitären Sekte Universelles Leben, die aktiv in der Tierrechtsszene ist, scheinen die NF auch noch nie gehört zu haben.
    https://www.psiram.com/ge/index.php/Universelles_Leben

  12. Netzmännlein
  13. Bernd Schneider
    20. April 2015, 07:42 | #13

    In Zeiten von Pegida und DSDS wäre ein Label DoduDo bzw #DoDuDo nicht angebracht.
    Doof durch Doro?

  14. @Doro
    20. April 2015, 08:00 | #14

    Lustig, gerade im Antiveganforum gefunden, Doro muss mal eine große Nummer gewesen sein…. 😉

    Doro Schreier
    Ich Habe erst dafür gesorgt, dass Bürgersolaranlagen finanziert werden können- Novelierung des Genossenschaftsgesetzes- wenn Ihnen das was sagt
    vor 22 Std.

    Doro Schreier
    Ich habe mit Hermann Scheer und Franz Alt gearbeitet – achja – 1987 habe ich die erste Windkraftanlage finanziert und die erste Bürgersolar auch – aber das scheint Sie nicht zu interessieren- ich bin ja auch nur eine Frau

    Quelle:
    https://antiveganforum.com/forum/viewtopic.php?f=11&t=11285#p331542

  15. gast
    20. April 2015, 09:04 | #15

    https://www.facebook.com/raphael.gradenwitz/videos/876387505745925

    Doro Schreier – Netzfrauen und die Glaubwürdigkeit, lach.

  16. Andreas K.
    20. April 2015, 10:06 | #16

    Ein lesenswertes – na ja, nicht wirklich 🙂 , Beispiel über die Qualtität der „Netzfrauen“ findet sich hier: http://netzfrauen.org/2015/04/17/gasland-fracking-claims-der-konzerne-in-nrw-erdbeben-in-leipzig/#comment-287459
    Erdbeben bei Halle in der Nähe von Leipzig – Unter der Überschrift „Geheime Fracking-Bohrungen in Halle“ wird auf dieses Artikel verlinkt: http://der-kaiserschmarrn.com/geheime-fracking-bohrungen-in-halle/, der sich mit Bohrungen an der A33 bei Halle beschäftigt.
    Nicht nur, dass da Halle (Saale) mit Halle (Westfalen) – das auch im Artikel genannt wird – verwechselt wird, der Artikel spricht von „in Kuhfladen eingeschlossene Gase, die in etwa 15 Meter Tiefe ruhen und das Resultat Jahrtausende alter Viehwirtschaft sind“. Ist ja auch kein Wunder, bei dem Seitentitel: „Satirisches aus dem Altkreis Halle“.

  17. Bernd Schneider
    20. April 2015, 12:18 | #17

    Noch mehr DODUDO….
    [quote]Es gibt ein Codex unter Journalisten – gerade in der schweren Zeit – in der sich Journalisten befinden – Zusammenhalten . Die Zeit wo Journalisten noch schreiben durften, was Sie wollten, ist vorbei – ich wurde bereits gebeten, darüber zu schreiben, da ich unabhängig bin – und keinen Arbeitgeber habe . Ich bekomme viel Unterstützung gerade von Journalisten – ich bin keine – aber schreiben kann jeder- haben wir in der Schule gelernt – Wörter sind Waffen – ohne Blutvergießen und können sogar für Frieden sorgen – Sie sollten froh sein – das es uns gibt – denn wir haben uns ja auch für den Journalismus eingesetzt – bitte auf unserer Webseite der Netzfrauen schauen- und Selbstmitleid- klingt das nicht eher aus Ihren Worten ?[/quote]
    Es ist so erbärmlich.

  18. Kwiveo
    20. April 2015, 19:32 | #18

    Dieser Beitrag ist recht einseitig. Ich glaube, dass jeder ein Recht auf seine Wahrheiten hat und diese äußern darf. Ihr in eurem kleinen Wiki und die Netzfrauen auf ihrer Seite und auch auf ihrer FB Seite. Solange sich nicht rechtswidrig verhalten wird, ist das ok. Zensur darf auch betrieben werden – auch google, die Tagesschau & Co zensieren. Ich kann in meinem zu Hause selbst entscheiden, wer was wie sagt und ich habe das Recht, Leute herauszuwerfen. Wer deswegen Einzelpersonen persönlich beleidigt, was ihr auf eurer Seite macht, bewegt sich rechtlich betrachtet eher auf Glatteis als die Netzfrauen, die nach eigenem Verständnis Missstände aufzeigen, informieren und aufklären wollen. Ob diese Missstände tatsächlich so sind, wie sie dargestellt werden, sei mal dahingestellt, aber haben wir nicht alle ein Recht darauf, unsere Meinung kundzutun? Wer sich dadurch persönlich angegriffen fühlt, kann schließlich selbst aktiv werden und Dinge klarstellen! Wer meint, dass nur wirklich absolute Wahrheiten veröffentlicht werden dürfen, lebt hinterm Mond, denn diese Wahrheiten gibt es nicht. Und wer was er liest nicht sowieso erst einmal gründlich hinterfragt, bevor er es glaubt, dem mangelt es ohnehin an Medienkompetenz.

  19. pelacani
    20. April 2015, 19:54 | #19

    Weißt Du, Kwiveo, von unseren Cranks sind wir ja einiges gewohnt. Wir sagen uns, ok, zum Teil können sie nicht anders, und zum Teil stören wir ja auch wirklich ihr Geschäftsmodell.

    Aber mit Doro Zeter-Mordio-Schreier, das ist schon etwas Besonderes. Das hätten wir gar nicht so vermutet; wir hätten sie eher in einem halbwegs gesellschaftlich angepasstem Milieu angesiedelt.

  20. Elender
    20. April 2015, 22:47 | #20

    @Kwiveo
    Dieser Kommentar ist recht widersprüchlich 😉 Natürlich darf jeder gerne glauben und sagen was er will. Wenn er dies aber in der Öffentlichkeit tut, dann muss er sich auch Kritik anhören können. Der Beitrag ist eine Polemik, die ist halt etwas bissiger, als ein Sachstandbericht. Aber wo wird da jemand persönlich beleidigt (eine eigentlich sinnlose Rückfrage, das könnte sowieso nur der Betroffene selbst beantworten). Nur weil sich jemand beleidigt fühlen könnte, soll man nichts Kritisches über jemanden sagen können? Und was ist, wenn dieser Jemand massenhaft andere Menschen beleidigt?
    Und wenn Du sagst, jeder hätte ein Recht auf seine „Wahrheiten“, warum wirft Du es gerade hier Psiram vor? Verstehe wer wolle.

  21. Abe
    21. April 2015, 00:37 | #21

    Ach, Kwiveo, es ist ja nett, dass du dir Sorgen um Psiram machst und ihnen deswegen juristische Ratschläge gibst. Aber etwas gesättigter von Kenntnis könnten sie dann doch sein, sonst erscheint das nur wie eine verklausulierte Drohung.
    Du verwechselst auch so einiges. Wer sich „persönlich angegriffen“ fühlt, kann sich juristisch dagegen wehren. Wenn du Meinungsfreiheit hoch hälst, solltest du auch die von Psiram akzeptieren. Die gilt nämlich auch für vermeintlich ‚einseitige Meinungen‘. Zudem meint Meinungsfreiheit nicht, dass man jeden gedanklichen Müll in den Äther blasen kann, ohne dafür gerügt zu werden, sondern dieses Prinzip soll einen nur Schutz vor staatlichen Zensureingriffen schützen. Wenn hier also jemand vermeintlich diffamiert wird, berührt das gar nicht das Rechtsgut der sog. Meinungsfreiheit.

    Und das mit den Wahrheiten ist ja nun wirklich arg hanebüchen. Niemand hat ein Recht auf ’seine Wahrheiten‘. Wo soll denn das verankert sein?
    Dein formalistisch und scheinbar unparteiliches Gebrabbel kommt komischerweise höchst parteilich daher.

  22. 21. April 2015, 09:19 | #22

    Abe :
    […]
    Und das mit den Wahrheiten ist ja nun wirklich arg hanebüchen. Niemand hat ein Recht auf ‘seine Wahrheiten’. Wo soll denn das verankert sein?
    […]

    Da müsste man auch erstmal klären, was „eigene Wahrheiten“ überhaupt sind, oder allgemein, was „Wahrheit“ ist. Da sehe ich erhebliches Konfliktpotenzial…

  23. Gisander
    21. April 2015, 09:28 | #23

    Wer „eigene Wahrheiten“ verficht, muss es hinnehmen, wenn ihm/ihr dafür der Kopf gewaschen wird.

  24. 21. April 2015, 09:37 | #24

    @Elender – Ich widerspreche mir nicht in meinem Kommentar und ich verbiete weder diesem Blog noch dem Wiki ihre Meinungen zu äußern. Genauso wenig verbiete ich es den Netzfrauen. Aber: wenn die Gründerin der Netzfrauen als „bösartig“ bezeichnet wird (s.o. „Abschließend noch ein Beispiel, das die Kritikunfähigkeit, Selbstherrlichkeit und Bösartigkeit der Frau Oberin zeigt.“), handelt es sich dabei weniger um Kritik und vielmehr um eine Beleidigung und da hört es meiner Meinung nach einfach auf. Über die Difamierung aller Netzfrauen als dumm sage ich hier immerhin gar nichts, auch wenn ich das nicht in Ordnung finde. Und dass mal wieder das Geschlecht Frau sein Fett abbekommt, empfinde ich als sexistisch. Hinzu kommt, dass dieser Blogbeitrag genau das tut, was auf anderer Seite den Netzfrauen vorgeworfen wird – einseitige Hetze und unbewiesene Wahrheiten schreiben. Im Wiki stehen beispielsweise eine Reihe von Netzfrauen namentlich genannt, und hier im Blog wird behauptet, dass Frauen dort praktisch nicht schreiben würden. Wie passt das denn zusammen? Wenn man sich verschiedene Artikel der Netzfrauen anschaut – auch mal autorinnenabhängig – sieht man deutlich, dass viele Beiträge sehr gut recherchiert sind und mehr Informationen oder zumindest auch Anhaltspunkte für eine tiefere Recherche für Themen, die einen interessieren, liefern, als dies manch „seriöse“ Zeitungen leisten. Daher haben sie (die Netzfrauen) diese harsche und einseitige Kritik in solch bissiger Form meiner Ansicht nach nicht verdient. Man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass es sich bei den Schreiberinnen eben nicht um studierte Journalistinnen sondern um ganz normale Menschen handelt – und die haben auch ein Recht auf Öffentlichkeit und trotzdem auf informationelle Selbstbestimmung. Aber hier soll eben polarisiert werden und die Kommentare zeigen, dass auch über diesen Blogbeitrag nicht nachgedacht wird und auch nichts hinterfragt wird – das selbe Prinzip also, was den Netzfrauen vorgeworfen wird. Mit dieser Kritik muss dann halt mal dieser Beitrag leben. Wäre nicht jeder Kommentar so einseitig der Meinung des Verfassers gefolgt, wie eine Horde Schäfchen, könnte ich mich auch zurück lehnen und mich darüber freuen, dass zumindest die Leserschaft dieses Blog über ausreichend Medienkompetenz verfügt, um auch diesen Beitrag zu hinterfragen.

    @Elender: Um auf einen weiteren Punkt Ihrem Re-Feedback auf mein Feedback einzugehen: Ist möglich, dass Sie nicht verstehen, wie ich das mit dem „Recht auf eigene Wahrheiten“ meinte – das macht es aber noch lange nicht „hanebüchen“. Hanebüchen ist eher, dass Sie dieses Grundrecht nicht zugestehen wollen. Jede Wahrheit ist nur eine subjektive und solange man niemandem mit seinen Wahrheiten schadet, darf man diese auch haben und verbreiten. Ich vermute hinter Ihrer Person aber jemanden, den ich mit meinen Erklärungen nicht erreichen werde, darum erspare ich mir jetzt diesen Kraftakt und wünsche einen schönen Tag auf Ihrem Tellerchen.

  25. Gisander
    21. April 2015, 10:10 | #25

    Und wenn die „eigene Wahrheit“ nicht der Wirklichkeit entspricht, muss man/frau mit Widerspruch rechnen, so einfach ist das. Und wer Halle in Sachsen-Anhalt nicht von Halle in Westfalen unterscheiden kann, ist recherchemäßig nicht satisfaktionsfähig.

  26. Andreas K.
    21. April 2015, 10:20 | #26

    @kwiveo

    s.o.: „Wie Doro Schreier selbstherrlich verlautbaren lässt, hatte sie den Arbeitgeber des Blogbetreibers angerufen und sich im üblichen Ton über seine Freizeitbeschäftigung beschwert.“ Wenn das nicht bösartig ist, was dann?

    „Im Wiki stehen beispielsweise eine Reihe von Netzfrauen namentlich genannt, und hier im Blog wird behauptet, dass Frauen dort praktisch nicht schreiben würden.“ ->
    s.o. GRAUER KASTEN „Trotz des Erfolgs habe ich es leider nicht geschafft, Frauen zu motivieren, sich den Netzfrauen anzuschließen. Viele sind gekommen um zu helfen, aber als sie merkten, dass es ist mit Arbeit verbunden sein würde, verließen sie die Idee wieder. Man habe ja schließlich keine Zeit. Heute sind wir ein kleines Team, bestehend, wer mag es glauben, hauptsächlich aus Männern, also Väter und Großväter, die etwas bewegen wollen.“

    @kwiveo: Ein „Grundrecht“ auf eigene Wahrheiten gibt es nicht. Jeder kann seine Meinung haben, aber die ist noch lange keine „Wahrheit“. Man kann der Meinung sein, dass 2 + 2 = 5 ist, dass ist dann aber keine eigene Wahrheit, sondern eigene Dummheit.

  27. Flinke Flunke
    21. April 2015, 10:41 | #27

    Die Netzfrauen für die Verwendung von Verschwörungs-, Fake-, und Satireseiten als „Quellen“, sowie die damit einhergehende Verbreitung von umsatzsteigernden, nachweislich falschen, angsterzeugenden „Nachrichten“ zu kritisieren, ist ein perfider Anschlag auf das Recht auf subjektive Wahrheit.

    kviweo,
    bitte noch unterschreiben

  28. sumo
    21. April 2015, 13:57 | #28

    @kviweo, zum Thema RECHERCHE bei den Netzfrauen:
    Wer den Unterschied zwischen dieser Seite hier und der Quacksalberseite psiram.DE, diesem Biosensmüll, nicht herausfindet, hat keine Ahnung von Recherche.
    Wer den unterschied zwischen Halle/Saale und Halle/Westfalen nicht rafft (es ging um Fracking und Erdbeben), der hat gar keine Ahnung von Recherche.
    Möglicherweise hat die oberste Netzfrau ja ihre eigene Wahrheit, aber mit der Realität hat die dann nichts zu tun. Wie schon geschrieben, man kann durchaus behaupten, daß 2+2=5 ist, darf sich aber dann nicht wundern, wenn man dafür entweder ausgelacht oder ausgemeckert wird.

  29. Eigenrot
    21. April 2015, 14:23 | #29

    Man kann sich eben nicht gegen die Verleumdungen, Lügen und Beleidigungen auf Psiram wehren! Wo ist das Impressum? Wo ist die ladungsfähige Anschrift? Wer steckt hinter Psiram?
    Und der Server steht vermutlich in China, Südamerika oder sonstwo fernab der deutschen Jurisdiktion.
    Da kann ich mich mit meiner Hetze bequem zurücklehnen, weil passieren kann mir ja nichts!

  30. Guapote
    21. April 2015, 15:27 | #30

    Eigenrot :
    Man kann sich eben nicht gegen die Verleumdungen, Lügen und Beleidigungen auf Psiram wehren!

    Es gibt immer einen Weg, sich gegen vermeintlich unrichtige Behauptungen zu wehren: den substanziierten Gegenvortrag.

    Ein Anfang wäre es doch, nicht nur nebulöse Vorwürfe zu äußern, sondern auch mal zu konkretisieren, welche Äußerungen Verleumdungen, Lügen und Beleidigungen sein sollen.

    Der nächste Schritt ist, klar darzulegen, dass es sich um Verleumdung, Lügen und Beleidigungen handelt. Da die beiden ersteren Begriffe an objektiv prüfbare Tatsachenbehauptungen gekoppelt sind, ist doch zumindest der Wahrheitsgehalt des Sacherns be- bzw. widerlegbar.

  31. Berns Schneider
    21. April 2015, 16:05 | #31

    @eigenrot Soweit ich weiss kann man jederzeit an psiram schreiben und die falschenSachverhalte richtig stellen, keine Ahnung warum Frau Schreier das nicht macht.

  32. kwiveo
    21. April 2015, 16:09 | #32

    Ich gab hier lediglich einige Anregungen und werde nun von eurch Unbelehrbaren belehrt. Echt schräg! Viel Spaß weiterhin mit dieser einseitigen und daher nutzlosen Aufklärungsseite – ein Impressum wäre übrigens toll. Aber den Mumm, den muss man auch erst mal haben, wenn man so polarisierend über andere Gruppierungen urteilt. Jeder hat das Recht Dummheiten zu verfassen, so auch ihr.

  33. sumo
    21. April 2015, 16:52 | #33

    @eigenrot, gibt es irgendwas Substantielles? Oder nur mal eben den Rundumschlag? Wenn Dir irgendwas nicht paßt, solltest Du schon mal sagen, was das ist. Wenn Du Fehler findest, dann immer her damit.
    @kwiveo, was Du Anregungen nennst, ist allgemein und nicht zielführend. Wie wäre es, wenn Du genau erzählst, was Dir im Artikel nicht paßt, dann kannst Du gerne mal belegen, welche Fehler hier gemacht wurden und was dann richtig wäre. Also auch für Dich: Her mit Deinen gefundenen Fehlern, damit man das entweder widerlegen oder ändern kann.

    ach so, zum Thema Impressum lohnt sich ein Blick ins Wiki…

  34. Raptorpunzel
    21. April 2015, 16:55 | #34

    Die ‚Tatsache, dass keiner weiß, wer ihr eigentlich seid, reicht eigentlich schon aus, euch nicht ernst zu nehmen, psiram! Aber ich spekuliere mal drauflos: junge – mittelalte Männer mit Komplexen und Frauenproblemen? Arrogant verzogen aufgewachsen? Verhinderte Businesskasper oder auch nicht-verhinderte Businesskasper? Leute, die bei bloßer Erwähnung des Wortes „seriös“ gleich strammstehen? Leute für die die Lacher vom Band gemacht wurden? Die aber ansonsten zum Lachen in den Keller gehen? Oder einfach Leute, die Angst habe, dass ihr Weltbild kurz vor dem Zusammenbruch steht – und ihr Verstand gleich mit? Das waren jetzt Vorschläge für die Exekutive bei euch – wer die Hintermänner sind, ist ja wohl klar – mir jedenfalls 😉

  35. pelacani
    21. April 2015, 16:59 | #35

    Eigenrot :

    Da kann ich mich mit meiner Hetze bequem zurücklehnen, weil passieren kann mir ja nichts!

    Richtig, Eigenrot. Passieren kann Dir nichts, denn Du bist anonym.

  36. Omikronn
    21. April 2015, 17:02 | #36

    @Raptorpunz

    Raptorpunzel :
    Die ‘Tatsache, dass keiner weiß, wer ihr eigentlich seid, reicht eigentlich schon aus, euch nicht ernst zu nehmen, psiram! Aber ich spekuliere mal drauflos: junge – mittelalte Männer mit Komplexen und Frauenproblemen? Arrogant verzogen aufgewachsen? Verhinderte Businesskasper oder auch nicht-verhinderte Businesskasper? Leute, die bei bloßer Erwähnung des Wortes “seriös” gleich strammstehen? Leute für die die Lacher vom Band gemacht wurden? Die aber ansonsten zum Lachen in den Keller gehen? Oder einfach Leute, die Angst habe, dass ihr Weltbild kurz vor dem Zusammenbruch steht – und ihr Verstand gleich mit? Das waren jetzt Vorschläge für die Exekutive bei euch – wer die Hintermänner sind, ist ja wohl klar – mir jedenfalls

    @Raptorpunz fühlst du dich jetzt besser?

  37. Raptorpunzel
    21. April 2015, 17:33 | #37

    Schwach pariert, Omikron!

  38. Gefährliche Bohnen
    21. April 2015, 17:46 | #38

    @ alle, die sich an dem fehlenden Impressum stören, hier eine kleine Denksportaufgabe:

    In einer Stadt gibt es genau zwei Friseure, einer hat eine beschissene Frisur, der andere eine gute. Zu welchem der beiden Friseure sollte man gehen, um sich die Haare schneiden zu lassen?

    Ich habe zwar keine großen Hoffnungen, aber wer kapiert, was das mit dem fehlenden Impressum zu tun hat, der gewinnt einen virtuellen Blumentopf.

  39. Kwiveo
    21. April 2015, 18:37 | #39

    Hätte jemand meine Kommentare vernünftig und nicht gleich abwehrend gelesen, wäre klar geworden, dass ich die Einseitigkeit der Darstellung bemängelte. Hier passiert exakt, was den Netzfrauen im Beitrag vorgeworfen wird, nur dass es ganz klar an cojones fehlt um, wie die Netzfrauen, mit seinen Klarnamen gerade zu stehen für das, was man hier und im Wiki schreibt. Aber die Fotos der Netzfrauen klauen und deren Klarnamen in eurem Wiki verwenden – das macht ihr prima. Wäre interessant, ob Doro Schreier tatsächlich mit Baseballschläger vor eurer Tür stehen würde. Wie ihr seht, habe ich den Hinweis im Wiki-Impressum gelesen und mich dabei großartig amüsiert.

  40. Karl Müller
    21. April 2015, 19:07 | #40

    DOROS approbiere liegen wohl etwas tiefer…., aus einer Diskussion bei Facebook, auch damals hatte sie eins zuerst, einen guten Anwalt….. Sie hat halt das Querulantengen

    Doro Schreier Hans Müller, ich bin nicht Mitarbeiter der KfW, Film „Zeitgeist“ noch nie gesehen…lebe in der Realität…ich finde die Priratenpartei als eine neue wichtige Partei. und sofern irgendwelche Lügen über mich verbreitet werden, ich habe einen guten Anwalt. Die Situation die hier beschrieben wurde, betrifft nich die ganze Partei, es handelte sich nur um eine Person..und das hat sich schon längst erledigt. Also..Hans Müller, Vorsicht…erst richtig informieren!!!
    20. Oktober 2011 um 22:29

  41. sumo
    21. April 2015, 19:23 | #41

    @kwiveo, kannst Du auch noch was anderes, als vom Thema abzulenken? Es geht darum, daß die Fakten(!), die die Netzfrauen ins Netz ballern, schlicht unzureichend sind, falsch recherchiert, oder gänzlich falsch sind. Hast Du den im hiesigen Artikel genannten Fakten etwas entgegenzusetzen?

    Es ist ein Strohmannargument, wenn Du auf dem Impressum herumreitest, oder macht es den Artikel FACHLICH falsch, wenn jemand aus der Anonymität das sagt?

  42. pelacani
    21. April 2015, 19:49 | #42

    Kwiveo :

    Einseitigkeit der Darstellung

    Verstehe ich jetzt gar nicht. Kannst Du das bitte noch einmal erläutern? Du warst an dieser Stelle bisher ein wenig knapp, scheint mir.

    Fotos der Netzfrauen klauen

    Pass mal auf, dass wir nicht Deinen Arbeitgeber anrufen und ihm stecken, dass Du fremde Websites verleumdest. (Kleiner Tipp: Setz Dich mal ein bisschen ausführlicher mit Bilderrechten im Netz auseinander)

    deren Klarnamen in eurem Wiki verwenden

    Er hat Jehova gesagt! (mal ernsthaft: was daran verwerflich sein soll, das wird ein ewiges Geheimnis der Netzfrauen bleiben).

    Wäre interessant, ob Doro Schreier tatsächlich mit Baseballschläger vor eurer Tür stehen würde.

    So komisch Dir das vorkommen mag: aber wenn Du Dich bei uns ein bisschen umsiehst, dann wirst Du feststellen: Doro Schreier ist nicht der Nabel der Welt. Wir haben auch noch andere Kundschaft.

    Insgesamt: ebenso abgedroschen wie scheinheilig, diese Vorwürfe. Ich bin nicht optimistisch, dass Dir mal was Neues einfällt, denn daran sind schon Engagiertere gescheitert.

  43. Raptorpunzel
    21. April 2015, 20:17 | #43

    @Gisander
    „satisfaktionsfähig“ – was für ein Wort! Bist du in einer schlagenden Verbindung?

  44. RächerDerVerderbten
    21. April 2015, 20:48 | #44

    Hat die weltweit vernetzte Ausnahmejournalistin Doro bisher schon mal eine saftige Gegendarstellung angekündigt?

    Nö, ausschließlich mit Anwälten, Polizei, Geldstrafen gedroht, alberne Gerüchte über Verschwörungen gegen sie verbreitet (Quelle natürlich Google 😉 ) sie will also in phantasielosester Manier zivile Kritiker mundtot machen, das Geld für angedrohte Prozesse hat diese 12h am Tag ehrenamtlich arbeitende Dame bitte woher?

    Welcher Politiker, welcher Konzern in D würde sich traun, so auf gut begründete Kritik zu reagiern?

    Ihr brennt einfach die Bommel…

  45. andrea z
    21. April 2015, 21:25 | #45

    soso, die netzfrauen sind also unter Ihrem niveau?

    wer legt denn bitte hier die messlatte für niveau? schon recht selbstherrlich, dieser beitrag, der übrigens durch unwissenheit und/oder ignoranz zu glänzen weiß.
    monsanto ist toll, ebenso sicher auch fracking und das bienensterben…. und so weiter natürlich.. alles schlecht recherchiert.
    fangen Sie, was recherche betrifft, doch bitte mal bei sic selbst an, konkretisieren sie Ihre vorwürfe, statt anderer menschen arbeit lächerlich zu machen. DAS wärs doch mal.

    ach ja, viel spaß beim shitstormen ^^

  46. Groucho
    21. April 2015, 21:31 | #46

    Raptorpunzel :

    Die ‘Tatsache, dass keiner weiß, wer ihr eigentlich seid, reicht eigentlich schon aus, euch nicht ernst zu nehmen, psiram!

    Aber wir wissen doch, wer wir sind?

    Aber ich spekuliere mal drauflos: junge – mittelalte Männer mit Komplexen und Frauenproblemen? Arrogant verzogen aufgewachsen? Verhinderte Businesskasper oder auch nicht-verhinderte Businesskasper? Leute, die bei bloßer Erwähnung des Wortes “seriös” gleich strammstehen? Leute für die die Lacher vom Band gemacht wurden? Die aber ansonsten zum Lachen in den Keller gehen? Oder einfach Leute, die Angst habe, dass ihr Weltbild kurz vor dem Zusammenbruch steht – und ihr Verstand gleich mit? Das waren jetzt Vorschläge für die Exekutive bei euch – wer die Hintermänner sind, ist ja wohl klar – mir jedenfalls

    Es ist noch viel schlimmer. Wir leiden an Schrumpfpenissen und Spreizfüßen. Zum Lachen gehen wir nicht in den Keller, wir leben in solchen, weil wir uns wegen unseres humpelnden Ganges und Kleinwuchses nicht raus trauen.

  47. pelacani
    21. April 2015, 22:41 | #47

    Kwiveo :

    Wäre interessant, ob Doro Schreier tatsächlich mit Baseballschläger vor eurer Tür stehen würde. Wie ihr seht, habe ich den Hinweis im Wiki-Impressum gelesen und mich dabei großartig amüsiert.

    Doro Schreier :

    Das Kopfgeld holen wir uns – Die Belohnung ist uns sicher

    Wir amüsieren uns mit.

    😀

  48. Raptorpunzel
    21. April 2015, 22:51 | #48

    @pelacani

    „Er hat Jehova gesagt“ ist ein Filmzitat aus Monty Pythons Leben des Briian.

    Und diese unterschwelligen Drohungen mit Arbeitgeber anrufen und das naseweise Gewäsch über Bilderrechte – ich glaube ich war auf dem richtigen Weg mit meiner Einschätzung der wahren Natur von master und servant bei Psiram.
    Wem angesichts der Inhalte der Netzfrauen nichts weiter einfällt, als schön vage von „unzureichend recherchiert“ etc zu faseln – dem kann ich leider auch nicht abnehmen, dass er es besser kann. Zwanghaft Erbsen zählen macht auch keinen guten Journalisten!

  49. Raptorpunzel
    21. April 2015, 22:56 | #49

    @Groucho
    Das dachte ich mir schon 😀

  50. Elender
    21. April 2015, 23:00 | #50

    Eigenrot :
    Man kann sich eben nicht gegen die Verleumdungen, Lügen und Beleidigungen auf Psiram wehren! Wo ist das Impressum? Wo ist die ladungsfähige Anschrift? Wer steckt hinter Psiram?

    Wie jetzt, das haben doch die Netzfrauen knallhart recherchiert. Einfach mal die sensationellen Enthüllungen lesen. Und dann mal bei dem Verein anrufen und denen den Vortrag halten. Aber dann nicht wundern, wenn plötzlich das Nobelpreiskomitee anruft, weil der Friedensnobelpreis winkt.

    Kwiveo :
    ..wäre klar geworden, dass ich die Einseitigkeit der Darstellung bemängelte.

    Jetzt wird klar, Du meinst die Deiner Eigenen. Sag das doch gleich. Also ging es Dir eher darum, Deine Heldengeschichte (in die Höhle der Löwen gewagt, denen mal richtig den Marsch geblasen und dann rausgemobbt worden) auch durch wahre Taten belegen zu können. Hoffe, es war alles nach Drehbuch.

    @Groucho: LOL!

  51. 21. April 2015, 23:11 | #51

    @ Raptorpunzel:

    Und diese unterschwelligen Drohungen mit Arbeitgeber anrufen und das naseweise Gewäsch über Bilderrechte

    Korrigieren Sie mich, wenn ich falsch liege, aber hatten nicht die Netzdamen den einen kritischen Blogger bei seinem Arbeitgeber angeschwärzt und zum Löschen des Artikels genötigt? Ich nehme an, so mit der Keule auf den Tisch zu hauen ist besser als die Psiram unterstellten „unterschwellige Drohungen“?

    Ganz abgesehen von dem, wie und was diese Netzfrauen so schreiben und auf was für einem Niveau die sich so bewegen – schon diese Art, mit (dem Vernehmen nach pointierter, aber fundierter und sauber recherchierter) Kritik umzugehen und mit Drohungen, Denunziation und (mutmaßlich) Nötigung kritische Stimmen mundtot zu machen, ist doch unter aller Sau. Durch diese Art mit Kritik umzugehen, disqualifizieren die Netzfrauen sich selbst.

  52. ToBa
    22. April 2015, 02:04 | #52

    @gnaddrig

    Spar dir Mühe, Raptorpunzel wirds nicht raffen, weil er es nicht raffen will! Du hast ja den Sachverhalt klar auf den Punkt gebracht und Fakten scheut dieses Klientel ja bekanntlich wie der Teufel das Weihwasser!

    Ich habe mir mal durchgelesen, was diese Bande bei Facebook und anderswo so in die Welt hinaus posaunt. Und jetzt hab ich wirklich Kopfschmerzen! Was mir beim Durchlesen der Kommentare auf FB aufgefallen ist, wie sehr versucht wird einen regelrechten Personenkult um die „Große Füherin“ Doro Schreier aufzubauen! Bei einigen hat man das wohl scheinbar schon erreicht. Kommentare wie „Doro du bist die Größte, Die geilste, Die Beste“, ( O.K. es werden sicherlich auch jede Menge Fakes darunter sein) hören sich für mich an wie der sprichwörtliche Tanz ums Goldene Kalb!

    Wer diesen ganzen Mist glauben will, solls tun! Aber wenn angefangen wird, wie in dem hier bekannten Fall Kritiker zu bedrohen und persönlich zu drangsalieren, dann ist ja wohl das Maß voll! Ich stelle mir gerade eine Frage:

    Wann werden Spinner eigentlich gefährlich?

  53. pelacani
    22. April 2015, 07:02 | #53

    Raptorpunzel :

    @pelacani

    “Er hat Jehova gesagt” ist ein Filmzitat aus Monty Pythons Leben des Briian.

    Warum sagt mir das keiner! Keiner sagt mir was!!!!!11

    Und diese unterschwelligen Drohungen mit Arbeitgeber anrufen

    Überschwellig, mein Lieber, überschwellig.

    und das naseweise Gewäsch über Bilderrechte

    Du hast Dich in der Zeile verirrt. Dieser Kommentar gehört zu Post #32

    schön vage … Zwanghaft Erbsen zählen

    Wie man’s macht, isses verkehrt. :gruebel:

    Raptorpunzel :

    @Groucho
    Das dachte ich mir schon :D

    Ich habe noch eine Aufgabe für Dich. Exerziere Deine an den Netzfrauen geschulten Recherchefähigkeiten an diesem Zitat:

    Eine Olivenölspur schmiert seinen Abgang, welcher lang und breit ist, wie der Ton einer uralten Totenglocke, der in den unterirdischen Gewölben einer Katakombe verklingt, in der siebenhundert nackte Zwerge fasten.

  54. Gisander
    22. April 2015, 09:28 | #54

    Ganz im Ernst: man darf einseitig sein. Das ist Bestandteil jeder Debatte. Aber Debattieren funzt eben nicht, wenn eine Seite ständig rumgreint.

    Was genau ist am Artikel falsch? – dann reden wir drüber. Aber dieses ständige larmoyante Beleidigtsein, das sich durch Eure, kwiewo, Raptorpunzel und Eigenrot, Beiträge hier zieht, ohne einen greifbaren Punkt, um den es geht, ist einfach nur hysterisch.

  55. 22. April 2015, 10:41 | #55

    Gisander :
    Ganz im Ernst: man darf einseitig sein. […]

    Ja, aber doch nicht auf der falschen Seite 😀

  56. Omikronn
    22. April 2015, 12:25 | #56

    Eigentlich ist so ein Fanclub der Netzfrauen wie er beispielsweise aus Kwiveo, Raptorpunzel und Eigenrot besteht nicht zu glauben. Es braucht keinerlei denkleistung um zu sehen wie lächerlich sich die Netzfrauen machen.

    @Kwiveo, Raptorpunzel und Eigenrot:
    Sorry, aber ihr verhaltet euch wie Kleinkinder wenn man sich mal ansieht was ihr hier eigentlich verteidigt und vor allem wie. Eure Argumentationsketten entsprechen in etwa dem Niveau eines Dreijährigen. Das besteht hauptsächlich darin zu trotzen, etwas anderes ist auch bei euch nicht erkennbar.

  57. Eigenrot
    22. April 2015, 14:17 | #57

    Aufpassen!
    Ich habe die Netzfrauen in keinem Satz verteidigt und trotzdem wird das hier behauptet!
    Meine Kritik an dieser Seite bezog sich darauf, dass hier mit Lügen, falschen Behauptungen, einseitiger Berichterstattung, Hetze usw. bewusst Menschen geschadet wird und auch werden soll!
    Ein Vorgehen dagegen ist nicht möglich weil sich Psiram sich hinter der Maske der Anonymität versteckt. Server in sicheren Drittstaaten, kein Impressum usw.
    Jemand der hier an den Pranger gestellt wird, und sei es noch so beweisbar unberechtigt, hat keine Möglichkeit sich dagegen zu wehren!
    Psiram gibt sich als Kämpfer für den Humanismus, nutzt aber die Methoden einer Diktatur!

  58. sumo
    22. April 2015, 14:20 | #58

    dann nenn doch einfach mal eine Lüge, eine einseitige Meldung, eine falsche Behauptung, die hier im wiki steht.
    Raus damit, widerlege!
    Nochmal: Wenn jemand eine Sache behauptet, dann sollte er das belegen.

  59. Omikronn
    22. April 2015, 15:35 | #59

    Eigenrot :
    Aufpassen!
    Ich habe die Netzfrauen in keinem Satz verteidigt und trotzdem wird das hier behauptet!

    Du stilisiertst sie hier implizit zum Opfer…

    Eigenrot :
    Meine Kritik an dieser Seite bezog sich darauf, dass hier mit Lügen, falschen Behauptungen, einseitiger Berichterstattung, Hetze usw. bewusst Menschen geschadet wird und auch werden soll!
    Deine kritik ist eine einzige wilde behauptung. Wer so ein starkes stück anführt sollte es belegen können. Wenn der betreffende das nicht kann, steht er ziemlich dumm da. Du hast deine Behauptung nicht mal ansatzweise belegt . Nenne konkret die Stelle wo gelogen wird, wo steht eine falsche Behauptung?

    Eigenrot :
    Ein Vorgehen dagegen ist nicht möglich weil sich Psiram sich hinter der Maske der Anonymität versteckt. Server in sicheren Drittstaaten, kein Impressum usw.
    Jemand der hier an den Pranger gestellt wird, und sei es noch so beweisbar unberechtigt, hat keine Möglichkeit sich dagegen zu wehren!
    Psiram gibt sich als Kämpfer für den Humanismus, nutzt aber die Methoden einer Diktatur!

    Noch so eine Behauptung welche übrigens völlig falsch ist. Wenn was falsches im Wiki steht wird es korrigiert, konkrete Hinweise werden ernst genommen. Siehe https://www.psiram.com/ge/index.php/Errata. Im forum gibt es zudem einen Thread namens „Unzufrieden mit einem Psiram-Artikel?“, dort kann sich jeder melden.

  60. Omikronn
    22. April 2015, 15:37 | #60

    Mist ich habe Blockqoute versaut, das hier sollte so aussehen:

    Eigenrot :

    Ein Vorgehen dagegen ist nicht möglich weil sich Psiram sich hinter der Maske der Anonymität versteckt. Server in sicheren Drittstaaten, kein Impressum usw.
    Jemand der hier an den Pranger gestellt wird, und sei es noch so beweisbar unberechtigt, hat keine Möglichkeit sich dagegen zu wehren!
    Psiram gibt sich als Kämpfer für den Humanismus, nutzt aber die Methoden einer Diktatur!

    Deine kritik ist eine einzige wilde behauptung. Wer so ein starkes stück anführt sollte es belegen können. Wenn der betreffende das nicht kann, steht er ziemlich dumm da. Du hast deine Behauptung nicht mal ansatzweise belegt . Nenne konkret die Stelle wo gelogen wird, wo steht eine falsche Behauptung?

  61. Abe
    22. April 2015, 15:39 | #61

    Ich bin geneigt, Omikronn in seiner Einschätzung Recht zu geben und daher gar nicht inhaltlich auf etwas einzugehen, was eigentlich keinen Inhalt hat, aber nur eine kurze Anmerkung zu Eigenrots eigenwilliger Auslegung von Diktatur, auch wenn sie offensichtlich lächerlich sind: Deren Kennzeichen ist es ja gerade, so wenig anonym zu sein, wie möglich. Die ganze Gesellschaft soll nicht nur mobil gemacht werden, sondern auch zur Kontrolle zu offen und transparent wie möglich funktionieren. Deswegen versucht man das ja auch mit dem Begriff ‚Totalitarismus‘ oder ‚totalitäre/totale Herrschaft‘ zu fassen – weil keine Faser der Gesellschaft mehr anonym sein soll. Was ändert es an den Argumenten Psirams, wenn diese nicht mehr anonym wären? Und warum hat man keine Möglichkeit, sich zu wehren? Hat Psiram die ‚diktatorische‘ Macht, Reaktionen und Gegendarstellungen zu diesen Artikel zu unterbinden?

  62. Gisander
    22. April 2015, 18:47 | #62

    Raptorpunzel :@Gisander “satisfaktionsfähig” – was für ein Wort! Bist du in einer schlagenden Verbindung?

    Was für ein brillianter Beitrag! So profund recherchiert! Und so sehr am Thema orientiert!

  63. Raptorpunzel
    23. April 2015, 19:00 | #63

    @Gisander
    Danke! Bin Applaus gewöhnt!

  64. TestUserPleaseIgnore
    23. April 2015, 19:37 | #64

    Nur FYI, der von euch verlinkte „Science Skeptical Blog“ ist kein Skeptikerblog, sondern ein Klimaleugner Blog. Klimaleugner sind selbst im Psiram Wiki.

    Nur weil „skeptisch“ drauf steht, ist noch lang nicht skeptisch drin. 😉

  65. TestUserPleaseIgnore
    23. April 2015, 19:46 | #65

    Die „Leute mit Sachverstand“ linken übrigens auch auf DWN. Das sind wohl auch Leute mit Sachverstand? Ich mag Psiram sehr gerne, aber Quellen checken wäre gut.

    Sonst guter Artikel, mir ist die Seite auch schon oft genug mit unnötiger Panikmache aufgefallen.

  66. Boris Alexander
    23. August 2015, 16:32 | #66

    Ihr seid ekelhafte Leute hier! Selber kein Impressum und dies anderen ankreiden. Ich sollte mal meine Hackerkontakte spielen und Euer Lügenhaus einstürzen lassen!

  67. pelacani
    23. August 2015, 18:04 | #67

    Boris Alexander :

    Selber kein Impressum und dies anderen ankreiden.

    Wo?

    Ich sollte mal meine Hackerkontakte spielen und Euer Lügenhaus einstürzen lassen!

    Deine „Hackerkontakte“ vergütest Du wahrscheinlich mit ein paar Anteilscheinen von „Firmen“ oder „Produkten“ aus unserem Wiki – aber pass bloß auf, dass Du danach Land gewinnst.

  68. Groucho
    27. August 2015, 01:04 | #68

    Boris Alexander :
    Ich sollte mal meine Hackerkontakte spielen und Euer Lügenhaus einstürzen lassen!

    Oh! Du hast eine Hackerarmee um Dir unliebsame Seiten aus dem Netz zu schaffen? Was für ein Glück, dass Du nicht zu den ekelhaften, sondern aufrechten und gütigen Menschen gehörst.

  69. jolietjake
    28. August 2015, 06:18 | #69

    Boris Alexander :
    Ihr seid ekelhafte Leute hier! Selber kein Impressum und dies anderen ankreiden. Ich sollte mal meine Hackerkontakte spielen und Euer Lügenhaus einstürzen lassen!

    Ach Gottchen!
    Sicherlich erzittern die PSIRAM-Leute bereits. Womöglich holst du auch noch deinen Großen Bruder!
    Geh weiter Freundchen, hier gibt es nichts zu sehen.

  70. Elender
    28. August 2015, 08:17 | #70
  71. 28. August 2015, 10:56 | #71

    Boris Alexander :
    […]meine Hackerkontakte[…]

    Sind das diese Spezialisten? Gehört der hier dazu? Dann viel Glück!

  72. Elmo
    20. Dezember 2015, 22:01 | #72

    Gerade im neuen Beitrag zum Störfall im AKW von Leningrad gefunden.

    http://abload.de/img/fireshotscreencapturezzu51.png

    Sollte das echt sein,so ist die Motivation klar.

  73. elender
    20. Dezember 2015, 23:02 | #73

    Elmo :
    Gerade im neuen Beitrag zum Störfall im AKW von Leningrad gefunden.

    Das ist dort aber gar nicht zu finden. Momentan kursieren ein paar Fakes. Auch wenn es sehr authentisch wirkt, sollte man doch fair bleiben und nicht alles leichtferig glauben. Immer schön skeptisch bleiben 😉

  74. Florencia
    27. Januar 2016, 23:48 | #74

    Schön geschrieben. Psiram denkt sie haben die Wahrheit . Sie hätten lieber bessere Texte schreiben sollen als immer was zu suchen zu kritisieren. Was werden dann von den Christen sagen? Sie glauben an etwas dass sie nicht sehen können….

  75. Florencia
    27. Januar 2016, 23:54 | #75

    Gut gesagt!

  76. Groucho
    28. Januar 2016, 01:04 | #76

    Florencia :

    Schön geschrieben. Psiram denkt sie haben die Wahrheit . Sie hätten lieber bessere Texte schreiben sollen als immer was zu suchen zu kritisieren. Was werden dann von den Christen sagen? Sie glauben an etwas dass sie nicht sehen können….

    Florencia hat die Wahrheit schön gedacht geschrieben. Lieber hätte sie immer bessere Texte kritisiert als das was sie eigentlich sucht. Von etwas nicht sehen können Christen sagen glauben an kritisieren.

    Worte sind echt beliebig kombinierbar, solange kein Geist dahinter steckt 😀

  77. elender
    28. Januar 2016, 09:21 | #77

    Groucho :

    Florencia hat die Wahrheit schön gedacht geschrieben. Lieber hätte sie immer bessere Texte kritisiert als das was sie eigentlich sucht. Von etwas nicht sehen können Christen sagen glauben an kritisieren.
    Worte sind echt beliebig kombinierbar, solange kein Geist dahinter steckt

    Besser die Christen hätten nicht kritisieren können das 🙂

    (das war bestimmt Doro, ihre Sprache hat sie verraten)

  78. Vit Bär
    28. Januar 2017, 12:00 | #78

    Besser kann man die netzfrauen nicht beschreiben,super beitrag!

  79. Tittel
    17. Februar 2017, 09:14 | #79

    Psiram ist ein Parasit! Ein Krebsgeschwür der Gesellschaft! Stellen Menschen die Wahrheiten aussprechen an den Pranger und in die rechte Ecke !
    Alles wird sich auflösen…… nur noch eine Frage der Zeit denn die Zeichen sind zu sehen!!!:-)
    Mutter Erde wird gereinigt werden!
    Ihre Bunker haben sie nicht einfach nur so geschaffen sondern Sie wissen was auf Sie zukommen wird aber nichts wird Sie schützen!!!!! Einfach abwarten und die zeichen der zeit und am Himmel deuten

  80. 17. Februar 2017, 10:43 | #80

    Wahrheiten. Netzfrauen. Pranger. Hm. Ist schon nicht einfach, wenn man auf Leute trifft, die einem nicht jeden Hirnfurz ungeprüft abkaufen, nicht wahr?

    Aber wenn sich eh alles demnächst auflöst, kann das pöse Psiram-Prangerlein ja kein großes Problem mehr sein, oder? Müsste dann ja bald weg sein. Immerhin ist es dann auch mit den Netzfrauen und ihren unbequemen, ahem, Wahrheiten vorbei. Das ganze Gestrampel war dann vergebens.

    Und wenn Mutter Erde dermaleinst gereinigt werden wird, ob dann die Bunker übrigbleiben? Hat die Mutter Erde keine ausreichende Reinigungskraft? Wessen Bunker überhaupt? Obwohl, nö, lassen wir das.

  81. Groucho
    17. Februar 2017, 11:49 | #81

    Tittel :

    Psiram ist ein Parasit! Ein Krebsgeschwür der Gesellschaft! Stellen Menschen die Wahrheiten aussprechen an den Pranger und in die rechte Ecke !
    Alles wird sich auflösen…… nur noch eine Frage der Zeit denn die Zeichen sind zu sehen!!!:-)
    Mutter Erde wird gereinigt werden!
    Ihre Bunker haben sie nicht einfach nur so geschaffen sondern Sie wissen was auf Sie zukommen wird aber nichts wird Sie schützen!!!!! Einfach abwarten und die zeichen der zeit und am Himmel deuten

    Es wird furchtbar:

    https://www.youtube.com/watch?v=itRbwbVTrzw

  82. lanzelot
    17. Februar 2017, 12:28 | #82

    Das jüngste (Teller)Gericht naht. Wir kommen alle in die Hölle, OMG.
    Obwohl…nie mehr heizen hört sich doch gut an..

  83. Groucho
    17. Februar 2017, 12:49 | #83

    gnaddrig :Und wenn Mutter Erde dermaleinst gereinigt werden wird, ob dann die Bunker übrigbleiben? Hat die Mutter Erde keine ausreichende Reinigungskraft? Wessen Bunker überhaupt? Obwohl, nö, lassen wir das.

    Also, die Zeichen der Reinigung sind doch für alle, die keine Schlafschafe sind, überdeutlich sichtbar:

    https://www.kjero.com/app/uploads/2013/12/Mr-Proper-Logo.jpg

  84. eLender
    17. Februar 2017, 13:11 | #84

    Tittel :

    Mutter Erde wird gereinigt werden!

    Doro, bist du es?

  85. biomango
    17. Februar 2017, 20:16 | #85

    lanzelot :Das jüngste (Teller)Gericht naht. Wir kommen alle in die Hölle, OMG. Obwohl…nie mehr heizen hört sich doch gut an..

    aber das Wlan soll dort ganz lahm sein

  86. lanzelot
    17. Februar 2017, 20:21 | #86

    biomango :

    lanzelot :Das jüngste (Teller)Gericht naht. Wir kommen alle in die Hölle, OMG. Obwohl…nie mehr heizen hört sich doch gut an..

    aber das Wlan soll dort ganz lahm sein

    Mist…
    Aber ich habe meine Seele schon verkauft. Aus der Nummer komme ich nicht mehr raus.

  87. Martin Däniken
    17. Februar 2017, 21:56 | #87

    Naja,es werden ja nicht alle Telekomtechniker in den Himmel kommen,oder!
    In der Hölle werden sich auch welche vom CCC finden,die das Wlan aufhübschen werden…
    Also keine Angst!