Home > Psirama > Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW11, 2017)

Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW11, 2017)

psirama_banner_007_auge_loewe_einhorn

Werte Krankenversicherungen, wir haben da ein paar ungeklärte Fragen, die uns gerade unlösbare Knoten in den Hirnwindungen verursachen. Letzte Woche haben wir von Euch gehört, dass die Kostenübernahme für Cannabis in der Schmerztherapie Schwierigkeiten verursache, weil es an Wirksamkeitsnachweisen fehle. Wie wir eine Woche zuvor erfahren haben, scheint dieses Kriterium im Falle der Homöopathie jedoch keine Rolle zu spielen. Habt Ihr die Sache noch im Griff? Wir empfehlen, etwas Ordnung in diese Argumentation zu bringen. Unsere Linksammlung möge dabei helfen. Falls nicht, kann es vielleicht Paul Watzlawick richten: Vom Unsinn des Sinns oder vom Sinn des Unsinns

 


 

Wissen

 

Ars Technica: The female mathematician who changed the course of physics — but couldn’t get a job

(Emmy) Noether’s Theorem may be the most important theoretical result in modern physics.

Emmy (officially Amalie Emmy) Noether, born 1882, did not stand out in any particular way as a child, although she did, on occasion, attract some notice for her astonishing quickness in providing accurate answers to puzzles or problems in logic or mathematics. Her father, Max, was a fairly prominent mathematician, and one of her brothers eventually attained a doctorate in math. In retrospect, perhaps the Noethers may be another historical example of a family with a math gene.

 

Astrodicticum Simplex (scienceblogs.de): Die Zahl Pi könnte normal sein und das ist definitiv nicht normal!

Die Zahl Pi hat jede Menge faszinierende Eigenschaften. Sie ist irrational, das heißt sie hat unendlich viele Nachkommastellen die keinen System folgen. Sie ist transzendent, das heißt nicht Nullstelle eines Polynoms mit ganzzahligen Koeffizienten. Ganz besonders interessant finde ich aber die Frage, ob Pi normal ist. Bei dieser Eigenschaft ist die Mathematik mit ihrer Wortwahl allerdings ein wenig zu zurückhaltend. Das, was die Mathematiker “normal” nennen ist definitiv nicht normal!

 

Astrodicticum Simplex (scienceblogs.de): Sex, Ducks & Alcohol: Die Ig-Nobelpreis-Show kommt nach Graz!

Der Ig-Nobelpreis ist eine wunderbare Erfindung. Seit 1991 wird diese Auszeichnung für wissenschaftliche Forschung vergeben, die “die Menschen zuerst zum Lachen und dann zum Nachdenken bringt”. Das ist ein hervorragender Anspruch und ein hervorragendes Konzept um Wissenschaft in die Öffentlichkeit zu bringen. Der Ig-Nobelpreis ist absolut kein “Anti-Nobelpreis” für schlechte Forschung oder ein “Spaß-Nobelpreis” für unsinnige Wissenschaft, wie man immer noch oft lesen kann. Es wird ernsthafte Forschung ausgezeichnet, die eben nicht nur ernsthaft ist, sondern auch auf eine Art und Weise unser Leben berührt die uns zum Lachen bringt.

 

Deutschlandfunk: EU-Gutachten zu Glyphosat – „Das Ergebnis hat sich schon seit einem Jahr abgezeichnet“

Die Europäische Chemikalienagentur ECHA wirft Glyphosat keine neue Knüppel zwischen die Beine: ECVHA-Experten haben das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel als nicht krebserregend eingestuft. Damit ist das letzte Wort über Glyphosat indes noch nicht gesprochen, sagte Wissenschaftsjournalist Lucian Haas im DLF.

 

übersicht – jottes‘ gedanken: Nobelpreisträger entlarvt Klimaschwindel? Ivar Giaever: Klimawandel neu betrachtet

In meinem persönlichen Umfeld kam jemand auf mich zu, mit dem Hinweis auf die Rede des Nobelpreisträgers Ivar Giaever auf der 65. Tagung der Nobelpreisträger in Lindau im Jahre 2015. Der Vortrag „Global Warming Revisited“ (Globale Erwärmung neu betrachtet), würde sehr eindrucksvoll die Klimalüge und deren Grundlage demontieren. Ich habe mir den Vortrag angesehen und möchte auf einige Punkte hinweisen.

 

Bild der Wissenschaft: Regen macht Mikroben mobil

Wenn Regentropfen auf den Boden platschen, sorgen sie nicht nur für Bewässerung: Die Tropfen katapultieren auch zahlreiche Bodenmikroben in die Luft und tragen so zu ihrer Verbreitung bei. Experimente belegen, dass sich beim Niederschlag Aerosole bilden, die die Bakterien wie winzige Schwebefähren in die Atmosphäre tragen. Weltweit gelangen dadurch pro Jahr Trilliarden Bodenmikroben in die Luft und werden vom Wind verbreitet, schätzen die Forscher. Dieser Transportmechanismus sei daher sowohl für die Medizin als auch für die Landwirtschaft relevant.

 


 

Gesundheit und Medizin

 

Berliner Zeitung: Kommentar – Homöopathie untergräbt unser Krankensystem

Brillen gehören nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen, obwohl sie trübe Augen sehend machen und Millionen Menschen helfen, Arbeit und Alltag zu bewältigen. Auch die Messung des Augeninnendrucks zum frühzeitigen Entdecken des Grünen Stars muss der Patient selber zahlen, auch wenn er über 60 Jahre alt ist und das Glaukom die Familie heimsucht.

Andererseits bezahlen 80 der 120 in Deutschland tätigen Kassen eine Art von Medikamenten, deren Wirksamkeit auch nach 200 Jahren und vielerlei Studien nicht nachgewiesen werden konnte: homöopathische Globuli und Tropfen.

 

WAZ.de: 100 Masernfälle: Duisburger sollen ihren Impfstatus checken

Weil die Zahl der Masernerkrankungen in Duisburg weiter steigt, ruft das Gesundheitsamt erneut auf, den eigenen Impfschutz zu prüfen. Aktuell sind nach Angaben der Stadt 100 Menschen an Masern erkrankt, davon 58 Kinder, von denen 24 jünger als ein Jahr sind.

 

hr1: Kostenübernahme in der Kritik – Krankenkassen und Homöopathie

Bei der Diskussion um die beliebten Globuli treffen Welten aufeinander. Vor wenigen Tagen wurde die Diskussion um die Kostenübernahme der Krankenkassen durch einen unbedachten Tweet erneut angefacht. Wir fassen Pro und Contra zusammen.

 

The Economist: Why homeopathy is nonsense

VISIT any health shop and you are likely to see them: packages of homeopathic remedies claiming to cure whatever ails you, from coughs and fever to insomnia and asthma. Flip the package of medicine, however, and you may be confused by the listed ingredients. Some claim to contain crushed bees, stinging nettles and even arsenic, as well as sugars such as lactose and sucrose. Americans alone spend some $3 billion a year on homeopathic medicines. What are they thinking?

 

Welt.de: Bloggerin wegen erfundenem Krebsleiden verurteilt

Mit ihrer Geschichte verdiente Belle Gibson viel Geld: Die Bloggerin behauptete, einen Hirntumor unter anderem mit ayurvedischer Medizin besiegt zu haben. Doch sie war nie krank. Nun wurde sie dafür verurteilt.

 

DLF24: Krankenkassen wehren sich gegen Kosten von Cannabis auf Rezept

Ein Sprecher des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenversicherung sagte der Deutschen Presse Agentur, für den regelhaften Leistungsanspruch fehle der Nachweis der Wirksamkeit. Deshalb sei es richtig, dass die Bundesregierung eine neue Studie in Auftrag gegeben habe. Auf deren Basis werde sich in einigen Jahren zeigen, welche Wirkungen Hanf tatsächlich habe. – Vergangene Woche ist eine Gesetzesnovelle in Kraft getreten, mit der Schwerkranken der Zugang zu Cannabis erleichert worden ist. Sie können den Wirkstoff in der Apotheke erhalten. Krankenkassen müssen die Kosten für die Therapie übernehmen.

 

Zeit Online: Krankenkassen wollen Hanf-Therapien nicht zahlen

Seit Mitte März ist Cannabis für Schwerkranke auf Rezept erhältlich. Doch die Krankenkassen verweigern die Kostenübernahme. Sie behaupten, die Wirksamkeit sei ungeklärt.

 

Plusminus (ARD): Homöopathie: Wirksame Medizin oder Geldverschwendung?

Trotz der vielen Kritik, bieten immer mehr Ärzte homöopathische Therapien an und immer mehr gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen die Kosten, manche zahlen sogar für homöopathische Arzneimittel. Nach Plusminus-Recherchen steckt dahinter ein knallharter Wettbewerb unter den Krankenkassen.

 

Onkel Michaels kleine Welt: Gelesen: Mueller, Anousch: Unheilpraktiker – Wie Heilpraktiker mit unserer Gesundheit spielen

Es ist ein Mammutwerk, das Anousch Müller hier vorlegt. Und für sich selbst auch ein schonungsloses Werk, wie im ersten Kapitel gleich klar wird, denn Anousch Müller hat selbst an den „Humbug“ geglaubt, über den sie berichtet und wollte selbst Heilpraktikerin werden.

 

Science-Based Medicine: The Anti-Vaccine Narrative Just Gets Darker

The anti-vaccine movement is an excellent example. You cannot address the harm of this movement without understanding pseudoscience, denialism, conspiracy thinking, and motivated reasoning. It is common for scientists naïve of pseudoscience to approach all such issues with the assumption that they are due mostly to a deficit of information. Under this paradigm all you have to do is give people the information they are missing, and they will change their mind and do the rational thing.

 


 

Gesellschaft und Politik

 

Philip Christmann: Reichsbürger-Sprech gefährdet Fahrerlaubnis wegen Verdacht der psychischen Störung: OVG Thüringen 02-02-2017

(1.3.2017) Schreiben eines sog. Reichsbürgers an die Fahrerlaubnisbehörde, deren tatsächlicher Inhalt kaum noch erkennbar ist und in denen „unter der Aneinanderreihung von Paragrafen und Rechtsprechungen eine völlig gestörte Wahrnehmung der Realität erkennbar“ ist und die demgemäß „massive Zweifel an der Kraftfahreignung im Sinne einer möglichen Psychose“ aufkommen lassen, können eine vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis rechtfertigen wegen des Verdachts psychischer Störungen nach § 11 der Fahrerlaubnis-​Verordnung (FeV) i. V. m. der Anlage 4 zur FeV (Thüringisches Oberverwaltungsgericht, Beschluß vom 2. Februar 2017 – 2 EO 887/16).

 

Spiegel Online: Nein, Angela Merkel verschweigt keinen geheimen Flüchtlingsplan

In sozialen Netzen wird das Gerücht verbreitet, Kanzlerin Merkel habe einen Geheimplan für eine „Masseneinwanderung nach Deutschland“. Unser Faktencheck erklärt, warum die Berichte in die Irre führen – und woran man das erkennen kann.

 

Salonkolumnisten: Greenpeace muss sich verantworten

Wussten Sie, dass Aussagen von Greenpeace „nicht strikt buchstabengetreu oder wissenschaftlich präzise zu verstehen“ sind, sondern eher in „übertragenem Sinne“, dass sie oft „übertrieben“ sind und „erhitzte Rhetorik“ verwenden? Dass sie „nicht verifizierbare Behauptungen subjektiver Meinungsäußerungen“ sind und um Gottes Willen nicht wörtlich genommen werden sollten?

Wer das sagt? Greenpeace selbst.

 

Spiegel Online: „König von Deutschland“ zu Haftstrafe verurteilt

Das Landgericht Halle hat eine Haftstrafe von drei Jahren und acht Monaten gegen den „Reichsbürger“ Peter Fitzek verhängt. Der selbst ernannte „König von Deutschland“ reagierte auf das Urteil mit wüsten Beschimpfungen.

 

Berliner Zeitung: „König von Deutschland“ Peter Fitzeks Tränen beim Prozessauftak

Rund 1,3 Millionen Euro, sagt Oberstaatsanwältin Heike Geyer, habe Fitzek zwischen 2009 und 2013 bar von Konten abgehoben, die Vereinen gehörten, die dem Einflussbereich seines Königreiches zuzuordnen sind. 28 Mal erschien der frühere Betreiber eines Esoterikladens in Bankfilialen und ließ sich dort Summen zwischen 1.500 und 320.000 Euro auszahlen. Fitzek habe damit Anleger geschädigt, die ihm im Vertrauen auf seine Zusicherung, seine sogenannte Kooperationskasse biete eine wirklich sichere Alternative zu herkömmlichen Banken, insgesamt 1,7 Millionen Euro zinslos überlassen hatten.

 

WAZ: Reichsbürger an Essener Berufskolleg: Lehrer suspendiert

Ludger W. (45), der Lehrer am Berufskolleg West in Frohnhausen, der durch extremistische Thesen eine Nähe zu der „Reichsbürger“-Bewegung erkennen ließ, darf nicht mehr unterrichten. Er arbeitet seit Anfang des Monats nicht mehr am Berufskolleg West. Das bestätigt die Bezirksregierung Düsseldorf, die als Aufsichtsbehörde für Lehrer an Essener Schulen zuständig ist. Weitere Schritte würden geprüft.

 

Blick.ch: Erdoğan’ın diktatörlüğüne HAYIR oyu kullanın!

Blick gazetesi bu yazıyı Almanca (deutsche Version unten) ve Türkçe yayınlıyor. «Her kim ki kendi ülkesinde diktatöryal bir yapı istiyorsa, buyursun yapsın. Ama kendi ülkesinde o diktatöryal yapıyla yaşamak şartıyla» ve «Biz İsviçreliler için kabul edilemez olan; buradaki özgürlük ve hukuk devletinden faydalanıp, bunların kendi ülkesinde kaldırılmasını istemektir.» Bundan dolayı BLICK gazetesi olarak İsviçre′de yaşayan bütün Türkleri 16 Nisan′da HAYIR oyu kullanmaya davet ediyoruz.

Liebe Türkinnen und Türken in der Schweiz

Sie sind aufgerufen, am 16. April über ein Referendum in Ihrem Land abzustimmen, das Ihrem Präsidenten Recep Tayyip Erdogan diktatorische Machtfülle verleihen würde. Die weltweit rund drei Mil­lionen Auslandstürken, zu ­denen auch Sie gehören, werden über die Reform mitentscheiden. Deshalb tobt auch bei uns ein intensiver Abstimmungskampf.

 

Die Gurufalle: Der letzte Tango im Reich der Walchenzwerge

Melancholie liegt in der Luft. Der beste Freeman Österreichs (aka Walchenzwerg aka Guru Ziegenbart aka Joe Kreissl) lädt zu einem „FreemanTalk Geburtstag“ […] ins Schloss Walchen, das bekanntlich schon bessere Zeiten gesehen hat […]. Und auch der Freeman hat schon bessere Zeiten gesehen. Es ist, wie man so schön sagt, etwas ruhiger geworden um ihn. Dei „Freeman Ordination“ gibts nicht mehr, „Erlösterreich“ ist bald nicht mehr.

 

bento.de (Spiegel-Jugendportal): Dieser Mann zweifelt am Klimawandel – und hat damit viel Erfolg

Michael Limburg ist Klimaskeptiker. Wenn es nach ihm ginge, würden wir einfach weiter Öl und Kohle verbrennen, anstatt Windräder aufzustellen. 50 Stunden und mehr verbringt er jede Woche damit, gegen Klimaforscher, Politiker und Umweltschützer zu wettern. Energiewende? Nein, danke.

Zu seinen Anhängern zählen auch Menschen, die Lügenpresse sagen. Limburg liefert ihnen alternative Fakten. Seine Thesen landen in den Blogs von Libertären, neuen Rechten und sogar im Programm der AfD.

 

Telepolis (heise online): Juristen halten Maas‘ Gesetz gegen „Fake News und Hate Speech“ für verfassungs- und europarechtswidrig

Gestern stellte Bundesjustizminister Heiko Maas seine Gesetzenwurf gegen „Fake News und Hate Speech“ vor, das „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ (NetzDG) (vgl. Fake News und Hasskommentare: Maas droht Facebook & Co. mit Geldstrafen). Es gilt seinem § 1 Absatz 1 Satz 1 nach „für Telemediendiensteanbieter, die mit Gewinnerzielungsabsicht Plattformen im Internet betreiben, die es Nutzern ermöglichen, beliebige Inhalte mit anderen Nutzern auszutauschen, zu teilen oder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen“.

 


 

Psiram

 

Blog-Archiv (03/2013): Greenpeace: Gefährliche Gen-Pflanzen außer Rand und Band

Mutationen oder Veränderungen sind immer Chance und Risiko. Zahllose Mutationen haben unsere Fauna zu dem gemacht, was sie heute ist, und sind für die Vielfalt der wir gegenüberstehen verantwortlich. In dieser Vielfalt wurden manche Pflanzen giftig und manche nicht.

Aus der Geschichte wissen wir, welche wir essen können/sollen. Wir wissen, dass Fliegenpilz Knollenblätterpilz nicht für die Einnahme gedacht ist, unsere Vorfahren haben die notwendigen Experimente vor langer Zeit durchgeführt. Vielleicht kommt daher das Sprichwort: „Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht“. Ein durchaus nicht unkluger Ansatz.

 

Neu im Psiram-Wiki:

 


 

Video der Woche

 

Paul Watzlawick – Wenn die Lösung das Problem ist

Warum finden Probleme, auf deren Lösung Menschen ihre ganze Kraft konzentrieren, dennoch keine Lösung? Anhand vieler anschaulicher Beispiele vermittelt der Psychoanalytiker und C.G. Jung-Schüler Paul Watzlawick in diesem Vortrag seine Thesen, die heute wie vor 20 Jahren sehr bedenkenswert sind.
In den Achtziger Jahren wurde Professor Dr. Paul Watzlawick durch zahlreiche Bücher wie „Anleitung zum Unglücklichsein“, „Irrwege und Umwege“, „Vom Schlechten des Guten“ oder „Wie wirklich ist die Wirklichkeit“ berühmt.

Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=M7aMmiMrYmU

KategorienPsirama Tags: ,
  1. Catweazle
    20. März 2017, 15:05 | #1

    Who the fuck is Nadja Podbregar?
    Schreibt da ziemlich angepisst über Glyphosat. Auch in ihren sonstigen Artikeln auf dieser Plattform ist sie mit Tunnelblick unterwegs wie es scheint.
    http://www.natur.de/de/20/Vorentscheidung-beim-Glyphosat,1,,2197.html

  2. Martin Däniken
    20. März 2017, 16:37 | #2

    Das mit der Einschätzung des Geisteszustandes der Reichsbürger hmmm ist interessant…
    Leute,die sich wirr äussern und meinen eine politische Aussage zutreffen als Generalverdacht für eine psychische Störung zuzulassen,halte ich für gefährlich!
    Auch wenn ich eine gewisse Schadenfreude nicht verhehlen kann wg Reichsbürger.
    Aber das Problem ist die mangelnde Einsichtsfähigkeit-sowohl bei einem sich in die Ecke gedrängten Normalo oder bei einem „richtig“ psychisch Kranken…
    Ich sehe riesen Probleme auf unsere Gesellschaft zukommen wenn man erstmal die Arbeitserleichterung politischer Querulant = psychisch Kranker durch setzt.
    Es ist zwar immerwieder passiert aber es war/ist noch nicht allgemeine Politik geworden ,oder?!

  3. Groucho
    20. März 2017, 20:32 | #3

    Martin Däniken :

    Das mit der Einschätzung des Geisteszustandes der Reichsbürger hmmm ist interessant…
    Leute,die sich wirr äussern und meinen eine politische Aussage zutreffen als Generalverdacht für eine psychische Störung zuzulassen,halte ich für gefährlich!

    Wird wohl auf den Einzelfall ankommen. Wer als Reichsbürger – was sie ja tun – Gesetze für sich als ungültig erklärt, dem kann man schon unterstellen, die StVo für sich als ebenso ungültig zu sehen. Verständnis für diese Entscheidung habe ich durchaus.

  4. Al Il
    22. März 2017, 07:16 | #4

    @MD: Artikel gelesen? Ich finde, die Entscheidung ist gut begründet dargestellt worden.

  5. Tribeka
    25. März 2017, 10:17 | #5

    [Link zum YT-Impfgegner-SPAM entfernt]

    [unkommentierte Links mögen wir nicht. – P.]

  6. Tribeka
    25. März 2017, 12:47 | #6

    So ein seit dem ersten Lebensjahr schwerst behindertes Kind nach einer Grippe Impfung ist schon harter Tobak für einen Scheuklappen-Skeptiker, ich weiß.

  7. pelacani
    25. März 2017, 13:14 | #7

    @ Tribeka
    Bitte mal den Link zu einer halbwegs seriösen Quelle. Das ist immerhin so selten, dass es nicht schwer fallen dürfte, die Fachpresse zu interessieren.

  8. Groucho
    25. März 2017, 14:19 | #8

    Die Stiko empfiehlt für Kinder eine Grippeimpfung, wenn:

    Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung durch ein Grundleiden wie zum Beispiel:
    chronische Krankheiten der Atmungsorgane (inkl. Asthma),
    Herz- oder Kreislauferkrankungen,
    Leber- oder Nierenkrankheiten,
    Diabetes oder andere Stoffwechselkrankheiten,
    chronische neurologische Krankheiten wie Multiple Sklerose,
    angeborene oder später erworbene Störungen des Immunsystems,
    HIV-Infektion.