Home > Allgemein, Homöopathie > Mark Benecke schluckt Glaubuli im Frühstücksfernsehen

Mark Benecke schluckt Glaubuli im Frühstücksfernsehen

KategorienAllgemein, Homöopathie Tags:
  1. coin
    17. März 2011, 14:51 | #1

    Ziemlich kontraproduktive Polemik…oder postulieren Homös eine mögliche Überdosierung esoterischer Ähnlichkeitswellen? Er versucht doch irgendwie, eine Parallele zur Wirkungsweise von Medikamenten zu ziehen, um die Nichtwirksamkeit zu widerlegen…idiotisch imho.

  2. coin
    17. März 2011, 14:53 | #2

    eh, „Wirksamkeit“ sollte da am Ende stehen.

  3. mossmann
    17. März 2011, 15:36 | #3

    trotzdem nett, man kann es nicht oft genug anprangern, aber es wird nix bringen. Die Leute wollen es. Eine Bekannte hat es neulich auf den Punkt gebracht:

    ICH WILL ABER NICHT DARÜBER DISKUTIEREN, WEIL ICH DARAN GLAUBE.

  4. 17. März 2011, 16:00 | #4

    Dummes Frühstücksfernsehen wo man sich zuprostet Sponsored von welchem Pharmaunternehmen? Veröffentlicht auf einer Plattform die anonym arbeitet? Das ist zum Glück nicht ernst zu nehmen.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/niki-vogt/wolf-im-schafspelz-esowatch-entlarvt.html

    http://www.psychophysik.com/h-blog/?p=3609

  5. P
    17. März 2011, 16:16 | #5

    Hallo Herr Zmölnig,
    wieviele Kilo Globuli wollen Sie?
    Ich mach Ihnen einen guten Preis!

  6. mossmann
    17. März 2011, 16:53 | #6

    Hallo Herr Zmoelnig.
    Hmmm, ich dachte immer, HEEL wäre auch ein Pharmaunternehmen …

  7. Minerva
    17. März 2011, 16:54 | #7

    Und ich biete den Avogadrokonverter, um die Ausscheidungen der Homöopathieanwender zu neutralisieren! Denkt an die Umwelt und an zukünftige Generationen!

  8. mossmann
    17. März 2011, 16:59 | #8

    Ach und übrigens, Herr Zmoelnig:

    Tolle Seite, die Sie da verlinkt haben!

    Direkt unter dem esowatch-Artikel bin ich auf folgenden wirklich lesenswerten Beitrag gestossen:

    „Adolf Hitler: Teufel, Dämon oder schwer misshandeltes Kind?“

    Danke für diese wichtigen Infos, welche die komplette Geschichtsschreibung verändern werden!

    Endlich wird es einmal gesagt: Der arme Adolf konnte doch gar nix dafür!

    PS: Du mich auch.

  9. P
    17. März 2011, 17:12 | #9

    Der Kopp-Verlag ist das beste Beispiel dafür, wie die sog. Alternativ-Medizin mit rechter Gesinnung zusammenpasst…
    Die sind nur ein pisschen angepiselt, weil ihre windigen Pamphlete-Schreiber ausserordentlich oft Gegenstand im Esowatch-Blog sind.
    Koppen ist in manchen Orten Deutschlands übrigends ein Synonymwort für ruelpsen. Demnach ist der Kopp-Verlag ein Ruelps-Verlag! Geistiges Geruelpse, passt doch!

  10. 17. März 2011, 20:23 | #10

    Wie lange hab ich diesen Mitschnitt gesucht! Danke!

  11. Auch Vogt
    18. März 2011, 07:39 | #11

    @Ralf Zmoelnig:
    Schade, dass der Autor des Artikels in ihrem ersten Link nicht in der Lage ist, Satire und Realität zu unterscheiden. Na, was soll man schon erwarten, wenn man bei so einem ‚Verlag‘ veroeffentlicht. Man sollte ihm verbieten den Nachnamen zu tragen – man muß sich ja schämen als Vogt. Genauso dem Vogt vom Alpenparlament, auch so ein ****, nee ich sag es nicht.

  12. Parvenu
    19. März 2011, 16:59 | #12

    Denkt ihr ich haette nicht bemerkt dass dieser angebliche Doktor Beneke voller magischer Taetowierungen (Triskell, Windrose, …) ist, die ihn vor der Wirkung der Überdosierung schaetzen?
    Recht so, Herr Zmoelnig! Gnadenlose Jagd auf die Esoquatsch-Teufel! Diese feigen Ratten, die sich hinter geheimen IP-Adressen verstecken.

  13. quantumzero
    19. März 2011, 20:05 | #13

    Wäre es vielleicht möglich, dass einer von euch mit Jod-Globuli nach Japan fliegt und probiert ob dadurch eventuelle Schäden durch Atomstrahlung nicht auftreten?
    Jod Globulis gibt es bei den Homöopathen!!!

  14. schädlich
    22. März 2011, 13:34 | #14

    also ich gebs zu ich hab bei der 10:23 Aktion mitgemacht. Jede Menge Glaubulis gefuttert.
    Vorher richtige Konstitution gegoogelt also Sulfur C 30.
    Die Homöopathen haben uns vorgegaukelt- das hat gar keine Wirkung. Das stimmt nicht.
    6 Tage nach der Aktion hatte ich massive Blutdruckbeschwerden mit Ohnmachtsanfall und wurde für 6 Tage stationär aufgenommen.
    Typische homöopathische Überdosierung.

  15. Kurfürst
    5. April 2011, 07:43 | #15

    Es ist natürlich immer in Ordnung, wenn über den Unsinn Homöopathie aufgeklärt wird. Man wird damit Jünger(innen) des alten Hahnemann und seiner Kalifen nicht überzeugen, doch immerhin wird gezeigt, dass es Stimmen gibt, die das Zeugs und vor allem die Lehre, die dahinter steht, ablehnen.
    Der Beitrag selbst, besonders die Äußerungen der Psychologin, waren hingegen inhaltlich eher mager und haben das Phänomen Esoterik nur schwach beleuchtet.

  16. Unglaublich
    24. April 2011, 13:18 | #16

    Benecke ist jetzt Peta-Promi: http://www.peta.de/web/markbeneckeveg.4334.html

    Dr. Marc Berecke der „GWUP Experte“, der Esoterik und Sekten kritisiert und selber für die „Sekte „PeTA wirbt. „Sekte“, weil bei PeTA nur Ingrid Newkirk ( 1. Vorsitzende von PeTA DEUTSCHLAND + PeTA USA) und eventuell noch eine Handvoll Freunde von ihr was zu sagen haben und die ganzen restlichen „Mitglieder“ nur als Propagandadrohnen und Spendenzahler genutzt werden. weil ihre Ideologie hermetisch abgeschlossen ist.
    Kaum jemand beschäftigt sich wirklich mit den Zielen und Methoden der Petarden. Für die meisten Menschen ist Tierschutz = Tierrecht. Und Tierschutz ist schließlich eine gute Sache. Also muss PeTA ja toll sein.
    Wie krude das hier gepflegte Gedankengut ist, lässt sich in fünf Minuten ergooglen. Von flachwurzelnden Schauspielschlauscheln darf man diese intellektuelle Leistung nicht erwarten, von einem „GWUP Experten“ hingegen muss man sie einfordern.
    Ich habe kein Problem mit vegan lebenden Menschen, denn über Geschmack ist nicht zu streiten. Worüber allerdings sehr wohl zu streiten ist, sind Ideologien, vor allem dann, wenn sie rücksichtslos und fanatisch bishin zur Menschenfeindlichkeit betrieben werden.

    PeTA: Geldauflage wegen Volksverhetzung
    http://www.charitywatch.de/index.asp?id=1330
    http://www.charitywatch.de/?id=1445&nv=2033

    Esowatch über PeTA und Ingrid Newkirk:
    http://www.psiram.com/de/index.php?title=PETA

  17. 24. April 2011, 17:36 | #17

    Gut gebrüllt, Löwe. Was den Benecke bei diesem Thema antreibt, wird wohl eher Ego-Viagra den Dummheit sein.

    PeTA ist die maximale Katastrophe, die dem Tierschutz je geschehen konnte. Angeblichen Tierschutz als ekelhaftes Transportmittel für aufgeblähtes Ego.

  18. quantumzero
    26. April 2011, 16:09 | #18

    @Unglaublich
    Stimmt ja, was er sagt:

    „Wenn ich ein Stück Fleisch beim Metzger sehe, sehe ich nichts anderes als Leichengewebe und das will ich einfach nicht essen“, so Marks schlüssige Erklärung.

    Er isst mit dem Gemüse allerhand lebende Tiere mit, vorwiegend wahrscheinlich Einzeller, doch auch die haben ja ein Zellgehirn. Kein wirklicher Unterschied zu Fleischessern.

    Ich lasse die Umwandlung von Gras in Eiweiss und Fett von Tieren erledigen, die können das viel besser als ich.

    Mir schmeckt das Leichengewebe.

  19. Uhu
    28. April 2011, 12:06 | #19

    Mal was lustiges über die Sekte Peta, ich jedenfalls habe Tränen gelacht, es geht um den Peta Promi Daniela Katzenberger, am besten Artikel lesen, @ricewind was fürs Wiki?

    So hatte die Ludwigshafenerin, als sie sich entblößt für die Tierschutzorganisation PETA inmitten eines Rudels Katzen ablichten ließ, das Motto der Pro-Kastrations-Kampagne völlig falsch verstanden: „Das ist eine große Ehre für mich, dass ich bei PETA mitmachen darf, denn ich finde Kastration bei Katzen auch scheiße.“

    Weiter gab sie zum Besten: „Stellt euch mal vor, mir würde jemand die Eierstöcke klauen, das tut doch auch weh.“ Und das, obwohl der Fotograf sie zuvor eigens darüber informiert hatte, dass PETA dafür kämpft, dass Straßenkatzen kastriert werden, um deren Überpopulation einzudämmen.

    http://unterhaltung.t-online.de/daniela-katzenberger-tv-blondine-versteht-simple-fragen-nicht-/id_46020250/index

  20. Shade
    29. April 2011, 13:22 | #20

    @Rincewind
    Ich habe Mark Benecke einmal in irgend einer Latenight-Talkshow zu irgend einem Thema Richtung „Fleisch essen? Ja oder nein“ gesehen. Seine Erklärung war dort ungefähr, dass er, da er beruflich mit (menschlichen) Leichen zu tun hat, den Leichengeruch von Fleisch nicht ertragen kann.
    Bzw. Zitat Wikipedia:
    „Für die Tierschutzorganisation Peta setzt er sich für den Schutz von wirbellosen Meerestieren und gegen die Haltung von Zirkus-Tieren ein. Benecke wurde auch durch seine Arbeit als Kriminalbiologie Vegetarier und vertritt den Vegetarismus auch öffentlich.“

    Mit Peta hat er sich aber definitiv die falschen Freunde gesucht.

  21. Shade
    29. April 2011, 14:06 | #21

    Ergänzung: Sendung war „Hart aber Fair“ vom 15.12.2010 (meiner Meinung nach aber nicht sehenswert…).

  22. 29. April 2011, 14:24 | #22

    @Shade: Beneckes Argumentation kann ich durchaus verstehen. Als Kind hatten meine Eltern einen Feinkostladen mit Wursttheke. Ich habe in der Zeit keine Wurst mehr gegessen, durch diesen dauernden unterschwelligen Geruch hatte ich einfach keine Lust mehr darauf.

    Und klar, PeTA hat nichts mit Tierschutz zu tun. Die wollen letztlich alles was lebt abschaffen, damit kein Leid entstehen kann. Bisschen mehr Intelligenz hätte man von Benecke in die Richtung erwarten können.

  23. ixus
    1. Mai 2011, 22:23 | #23

    Rincewind :
    Gut gebrüllt, Löwe. Was den Benecke bei diesem Thema antreibt, wird wohl eher Ego-Viagra den Dummheit sein.
    PeTA ist die maximale Katastrophe, die dem Tierschutz je geschehen konnte. Angeblichen Tierschutz als ekelhaftes Transportmittel für aufgeblähtes Ego.

    Recht hast Du sicherlich, wenn ich auf Beneckes Homepage lese:

    „Eine weitere Leidenschaft, die Mark und PETA gemeinsam haben. Auch PETA setzt auf Tätowierungen und ist regelmäßig auf der internationalen Tattoo-Convention in Frankfurt mit einem Infostand vertreten. 2011 sogar zusammen mit Dr. Benecke, der dort Poster mit seinem tollen Motiv signiert.“

    Wau, ein neuer PETA „Nützlicher Idiot“, so hat Ingrid Newkirk doch selbst mal ihre Promis bezeichnet.

  24. Super
    30. August 2011, 09:10 | #24

    Mark Benecke + Barbara Rütting jetzt zusammen für die „gute Sache“. Der schreckt vor nichts zurück!

    „Rütting engagierte sich für Sekten wie Universelles Leben oder die Vollkostideologie des ökobraunen Max Otto Bruker, den man laut Gerichtsbeschluss als „Scharnierstelle zwischen Ökologie- und Naturkostbewegung auf der einen und Neonazi-Szene auf der anderen Seite“ bezeichnen darf. Rütting ist seit 1995 Osho-Fan und trägt den Namen „Ma Anand Taruna“ (Mutter der Glückseligkeit durch ewige Jugend). In Osho sah sie „den größten Therapeuten des Jahrhunderts“ und selbst praktizierte sie verschiedene von ihm entwickelte Meditationstechniken. Sie ist auch Fan des reaktionären Maharishi Mahesh Yogi, dessen Jünger behaupten fliegen zu können, was als Yogisches Fliegen bezeichnet wird. Auch der rechtslastigen Esoterikkommune „Findhorn“ in Schottland war sie angetan, wo ein New-Age-Guru namens David Spangler als neuer Christus verehrt wird. Sie erwog sogar zeitweilig dorthin zu ziehen. Schon Ende der 1980er hatte sie versucht, nach Findhorn-Vorbild in Österreich eine eigene „Lebens- und Arbeitsgemeinschaft“ zu begründen, mit der esoterischen Elite, den „Besten aus aller Welt“, was allerdings misslang. Rütting ist auch Anhängerin des ZEGG, dem Zentrum für experimentelle Gesellschaftsgestaltung, einer anderen Psychosekte, der es hauptsächlich um freien Sex geht.“

    Quellen:
    https://www.psiram.com/de/index.php?title=Barbara_R%C3%BCtting

    http://greentunes.de/vortraege.htm

  1. 17. März 2011, 17:27 | #1
  2. 19. März 2011, 04:22 | #2

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im vierten Kästchen

Spam protection: Check the forth box



      

css.php