Archiv

Artikel Tagged ‘Intern’

Psiram Chronicle

23. Dezember 2013 7 Kommentare


Liebe Leser und Freunde von Psiram,

wie Ihr vielleicht schon gemerkt habt, haben wir momentan technische Probleme und sind daher seit einigen Tagen nur noch eingeschränkt erreichbar. Wir arbeiten daran, und hoffen, die Probleme bald behoben zu haben.

Für einige Gegenden (nicht für alle) ist ein Zugriff über https relativ zuverlässig möglich. Allerdings darf man sich nicht von der Meldung „ungültiges Zertifikat“ abschrecken lassen. In Firefox kann man die Ausnahme definieren, in Chrome und in Internet Explorer muss man eben durch.

Bis bald,

Team Psiram.

KategorienAllgemein Tags: ,

In eigener Sache: DDos-Angriff auf Psiram

10. April 2013 10 Kommentare

Einige haben es heute bemerkt: Psiram war für einige Stunden weg. Diesmal lag es nicht an einem allgemeinen Problem, wie es bei weltweiter Vernetzung mal durch Engpässe im Datenverkehr, DNS-Probleme, Wartungsarbeiten oder Sonstiges geschehen kann; nein, diesmal war es eine dezidierte DDos-Attacke auf unseren Server.

Aufgrund des Umfanges und der Stärke kann man mit hoher Sicherheit ein Botnet dahinter vermuten. Sieht man das Web als Abbild der Gesellschaft, was es zweifelsohne ein Stück weit ist, gibt es nun mal genug Kriminelle, welche solche Dienste anbieten.

Wir waren diesmal vorbereitet, es gab schon mal solche Attacken, und es war abzusehen, dass es wieder geschehen würde. Über die entsprechenden Abwehrmaßnahmen wollen wir uns natürlich nicht auslassen, liebe Leser, aber sie funktionieren inzwischen ganz gut. Sollte psiram.com mal ein kurzfristiges „Server nicht erreichbar“ liefern, einfach nochmal probieren, die Angriffe laufen immer noch mit voller Wucht, das hat leider gewisse Auswirkungen auf die Erreichbarkeit unseres Servers.

KategorienInterna Tags: ,

Da sind wir wieder!

31. März 2010 98 Kommentare

Uff, soviel Aufregung. Was ist passiert?

  • Wir hatten ein Sicherheitsleck im Forum, wodurch Emailadressen sichtbar wurden. Wir haben das Forum daraufhin erst mal vom Netz genommen und mit einem anderen Forum geliebäugelt, aber wir hätten zu viele Daten verloren, und SMF gefällt uns einfach besser als phpBB. Wir haben deshalb zu einer radikalen Maßnahme gegriffen: Wir haben einfach alle Mailadressen in der Datenbank gelöscht. Eure Privatsphäre ist also wieder sicher, ihr könnt aber keine Benachrichtigungen vom System mehr erhalten.
  • Es gibt lustige Drohungen gegen angebliche Esowatcher („..vielleicht sogar mit physischer Gewalt..“, „.. zwei Kinder, die zu schützen sind ..“) Nach einer Beschwerde beim Provider wurde das ganze entschärft. Drohungen hindern uns aber nicht daran, unsere Arbeit zu machen.
  • Unser Provider Mediaon war fast einen ganzen Tag nicht erreichbar. Wir überlegen, mal wieder umzuziehen.

Das wars fürs erste.

KategorienInterna Tags: ,

Wir geben auf!

17. Dezember 2009 58 Kommentare

Es hat keinen Sinn mehr- Menschenleben sind in Gefahr. Uns hat per E-Mail eine Warnung erreicht, die wir beherzigen wollen:

wie konntet ihr nur so naiv sein zu meinen, eurer account bei mediaon sei auf dauer geschützt? Das gilt für den normalen internetuser aber doch nicht für polizei- und geheimdienste.
Habt ihr euch auch niemals gefragt warum gerade in den usa so eine firma existiert? mediaon ist nämlich ein ableger einer amerikanischen behörde um kriminelle aktivitäten im internet und der usa (auch nato-deswegen auch sitz in der türkei) zu kontrollieren. wie konntet ihr nur glauben das es wahr ist was diese firma verspricht?
seit etwa mitte des jahres existiert im bka das sonderkomission esowatch und über interne bzw. inoffizielle wege hat das bka mittlerweile eure kontaktdaten aus den usa erhalten. auslöser waren mehrere schreiben die beim bka eingegangen sind. immer nur die anzeige bei der münchener staatsanwaltschaft zu sehen war mit einer eurer kurzsichtigkeiten.

wie konntet ihr außerdem so naiv sein zu glauben eure aussiebung sei auf dauer wirksam? inzwischen sind vier eurer forenuser in ip-fallen getappt und haben sich (straffreiheit als gegenleistung) dazu verpflichtet für das bka als informanten zu arbeiten. das gilt ebenso für einen user der euer wiki bearbeitet. etwas über die hälfte eurer blog und forenbenutzer ist inzwischen mit bka-trojaneren verseucht.
außerden habt ihr in eurem blog noch einen rechtsradikalen sitzen und im forum einen privatdetektiv. darüber hinaus hängen da bereits ein paar hackergruppen an euch. definitiv hat sich der chaos computer club bei euch bereits eingeklinkt. (kleiner tipp: es gibt keinen sicheren server)
ihr seid inzwischen komplett infiltriert und unterwandert und habt das noch nicht einmal gemerkt!!!
allein dadurch ist euer projekt schon so gut wie tot.

das bka hält sich noch zurück um genügend beweise zu sammeln, da die inoffiziellen daten aus den usa für eine anklage nicht benutzt werden können. ebenfalls verfügt inzwischen der bnd über eure daten. ist also nur noch eine frage der zeit bis ihr auffliegt.
leider werden eure daten (namen, adressen) unter strengem verschluss gehalten, sonst hätte ich, als beweis das dies kein fake ist, diese mitgeliefert. daher weiss ich selber auch nicht ob ihr eine gruppe von einzelpersonen oder eine firma seit. ich bin selber nur durch einen glücklichen zufall auf eure akte gestossen und hatte nur kurz zeit für einen unbeaufsichtigten einblick.

das schlimmste (und deshalb komme ich ins spiel) kommt aber noch. ihr habt in eurem übereifer und blinder freude komplett das kriminelle potenzial und die möglichkeiten der rechten szene unterschätzt. während ihr euch noch darüber freut dass die einige artikel aus dem netz genommen haben, haben diese leute inzwischen recht radikale maßnahmen gegen euch ins rollen gebracht.
gegen ein entgelt von etwa 60000 euro ist ein auftrag (über weisse bruderschaften) an eine fraktion der russischen mafia gegangen, die gute kontakte zu chinesischen hackern besitzt. wundert euch also nicht wenn in den nächsten monaten eure seiten zugemüllt sind und für euch kein zugang mehr möglich ist, weil die passwörter geändert wurden.

schwerwiegender ist allerdings das das bka (stillschweigend) in kauf nimmt das mindestens einer von euch durch die russen eliminiert wird. das gibt dem bka nämlich zwei möglichkeiten:
1) hätten sie einen offiziellen grund um an eure computer und daten zu kommen
2) wäret ihr durch die verstrickung mit der russenmafia gänzlich als kriminelle diskreditiert (ist einfacher als klagen wegen urheberrecht, beleidigung und verleumdung zu führen)

dies ist auch der grund meiner warnung. ich kann es mit meinem gewissen nicht vereinbaren, das bei einem relativ geringen strafverhalt, der tod eines oder mehrerer menschen in kauf genommen wird.

ihr könnt zu eurer rettung nur noch folgende gegenmaßnahmen ergreifen:
kündigt und löscht die domains samt inhalten und geht nie wieder auf diese ip-adressen.
die bka-trojaner werdet ihr nur los wenn ihr eure festplatten komplett austauscht (und NICHTS von der alten platte kopieren!!!) außerdem müsst ihr die batterie für die bios-daten rausnehmen und etwa 10 minuten warten bis die daten alle weg sind (ist enorm wichtig da sonst rekonfiguration möglich!!!)
solltet ihr allerdings eine firma sein, dann habt ihr jetzt ein problem. es gibt keinen sicheren server und auch kein sicheres netzwerk – irgendein port ist immer auf)

wenn möglich warnt alle eure user (aber intern!!! – nicht öffentlich)

sobald ihr alles gelöscht habt, hat das bka keine handhabe mehr gegen euch und muss die ermittlungen auf dauer einstellen. wenn ihr schnell genug alles dicht macht, dann habt ihr auch noch eine gute chance den chinesen und russen zu entgehen.

solltet ihr diese schreiben veröffentlichen wird natürlich niemand etwas wissen. das bka wird leugnen überhaupt eine untersuchung zu führen. und man wird euch noch dazu das etikett von verscwörungstheoretikern anhängen.

ach ja: beim nächsten mal holt euch lieber einen server der in tonga oder tuvalu liegt. dann sind wenigstens eure userdaten sicher. und schmeisst eure internetberater und programmierer raus. wie hier zu sehen war, taugen die nichts.
und mal ganz ehrlich: unter allen internet-kriminellen mit denen das bka bis jetzt zu tun hatte, seid ihr mit abstand die naivsten und blindesten, zu meinen sich im internet auf dauer (und auch noch über eine offizielle firma) verstecken zu können.

wünsche noch alles gute zu weihnachten und seht zu das ihr die nächsten monate überlebt

Lieber anonymer Warner, vielen herzlichen Dank! Ich gehe jetzt sofort los, zerstöre meine Festplatten und nehme vor allem die Batterie aus meinem Motherboard. Wenn man

1. eine amerikanischen Behörde, um kriminelle Aktivitäten im Internet und der USA zu kontrollieren
2. das BKA mit der Sonderkommission „esowatch“
3. einen Privatdetektiv
4. ein paar Hackergruppen
5. den Chaos Computer Club
6. die rechte Szene
7. weiße Bruderschaften
8. die Russen-Mafia
9. chinesische Hacker

gegen sich hat, dann muss man einfach das Handtuch werfen…

KategorienInterna, Satire Tags: , ,

Umzug

25. November 2009 27 Kommentare

Es ist soweit: EsoWatch zieht um, auf einen eigenen Server. Grund ist nicht nur der massiv gestiegene Traffic, sondern auch unser Wunsch, weitere Dienstleistungen anzubieten: Schon immer waren wir ein internationales Team, das nicht nur aus Deutschen besteht, sondern vor allem auch aus Österreichern und Schweizern, aber auch Holländern, Polen und einigen weiteren Nationalitäten. Dem wollen wir Rechnung tragen, indem wir auch Wikis in anderen Sprachen anbieten. Wir denken, dass das sehr sinnvoll ist, da sich Quacksalber wie Hulda Clark oder Hamer schon lange nicht mehr auf ihre Heimatländer beschränken.

Der Umzug wird zum 1.12. stattfinden. Wir bitten um Verständnis, wenn unser Angebot zu diesem Zeitpunkt nicht wie gewohnt online sein wird.

Zum Schluss noch ein Lob an unseren Provider Mediaon. Mediaon hat in der Vergangenheit immer zu uns gehalten, ohne ihre Unabhängigkeit und Professionalität wäre EsoWatch nicht möglich. Ihr Support ist übrigens super kompetent und schnell. Deswegen ein herzliches Dankeschön!

KategorienInterna Tags: ,

Ein Opfer des Erfolgs

14. September 2009 9 Kommentare

Liebe Leser!

Zuerst einmal möchten wir uns ganz herzlich bei Euch bedanken! Im letzten Jahr hat sich die Besucherzahl von EsoWatch fast verzehnfacht. Dieser Riesenerfolg hat leider auch seine Schattenseite: Wir erzeugen zuviel Traffic. Deswegen ist es nötig, dass EsoWatch mal wieder umzieht, diesmal auf einen eigenen Server. Damit sind erheblich höhere Kosten verbunden. Mehr, als man mal so nebenbei für ein Hobby aufbringen kann. Wir haben darüber diskutiert und glauben, dass die beste Lösung ein Mix ist: Wir werden ein bisschen Werbung schalten und den Rest auf unsere Mitglieder verteilen. Bei der Werbung handelt es sich um DSL, Internetprovider und Onlinespiele – alles Themen, die mit EsoWatch nichts zu tun haben. Wir hoffen, Ihr seid nicht zu sehr genervt und haltet uns die Treue!

PS: Dass man mit einem eigenen Server auch noch weitere Dienste anbieten kann, versteht sich von selbst. Ihr dürft gespannt sein!

PPS: Das Wiki bleibt werbefrei!

KategorienInterna Tags: ,

Happy Birthday, Esowatch!

1. Juni 2009 7 Kommentare

Heute vor zwei Jahren sind wir online gegangen. Wir haben klein angefangen, aber wir haben es alle gemeinsam weit gebracht. Allen die mitgeholfen haben ein herzliches Dankeschön und weiter so!

KategorienInterna Tags: ,

Layout

27. April 2009 9 Kommentare

Wir haben bischen was am Layout geändert, insbesondere haben wir jetzt ein Banner, sogar in drei Größen

banner

 

Unser besonderer Dank gilt boast, der die endgültige Version erstellt hat.

KategorienInterna Tags: , ,

Interview mit einem Vampir

24. März 2009 5 Kommentare

Nein, ein Vampir ist er dann doch nicht, unser Sysop. Aber weil in letzter Zeit viel Quatsch über Esowatch geschrieben wird, gibt er uns heute mal ein Interview.

Mehr…

In eigener Sache

30. Januar 2009 133 Kommentare

Gestern ist es dem Betreiber von wahrheiten.org durch einen simplen Trick gelungen, an eine IP zu kommen, von der er glaubt, sie führt ihn zu uns. Er hat eine Kampagne angefangen und fordert alle seine Leser auf, uns zu erpressen, damit wir die unangenehme Wahrheit über sie löschen. Kritiker leben eben gefährlich.

Bei uns im Forum, als Benutzer neupful, hat er keine so gute Figur gemacht. Wo bleibt da die Diskussionsbereitschaft, die wir angeblich nicht haben?

Machen wir uns nichts vor – diese Leute sind nicht nur harmlose Spinner. Durch die GNM sterben Menschen. Und es ist mit einer anderen „Krebstherapie“ nicht getan. Diese Leute wollen einen anderen Staat, mit Hamer als Reichspräsidenten. Einen Staat, in dem Juden wieder verfolgt werden, der Phantastereien über Chemtrails anhängt, in dem nicht geimpft wird, in dem ADS-Kranken nicht geholfen wird und und und. Mein Großvater hat 1933 eine falsche Entscheidung getroffen, er hat es Zeit seines Lebens bitter bereut, er hat noch unter Hitler im Gefängnis gesessen, einfach weil er Radio gehört hat. Heute kann ich wieder lesen, unter Hitler wären die Menschen freier gewesen. Ich bin sehr für Meinungsfreiheit, auch für solche Meinungen muss Raum sein. Aber man muss ihnen öffentlich entgegentreten können. Ich werde nicht zusehen, wie dieser Staat von Idioten kaputtgeredet wird, trotz allem ist er das beste, was wir je hatten. Ich werde weiter mit dem Finger auf diejenigen zeigen, die ihr Geschäft mit der Angst der Menschen betreiben und gut davon leben. Sie, Herr Finkbeiner, finden sich damit ab, oder klicken Sie hier. Wenn Sie ein Mann sind, dann kommen Sie als Neupful zu uns ins Forum und diskutieren Sie.

Esowatch bleibt. Schönes Wochenende!

Und ich bin nicht Ralf Behrmann – ich bin wesentlich schlimmer! Ich werde gerade erst warm …

WikiSysop