Home > Pseudomedizin > Moderne Bauernfängerei

Moderne Bauernfängerei

Diese Leute wollen alle nur Ihr Bestes:
Netzwerk Ganzheitlichkeit

Die Plattform bietet einen ziemlich guten und umfassenden Überblick über die irrwitzigen und abstrusen Methoden, mit denen heutzutage Leichtgläubigen das sauer verdiente Geld aus der Tasche gezogen wird.
Beispiele aus dem Lexikon (nur „B“):

Bioresonanz-Therapie Bachblütenmassage Biodynamik-Körperpsychotherapie BioSonic-Repatterning Bachblütentherapie Bioenergetik
Bagua Bioenergetiker/in – Berufsbild Blei
Baubiologie Bioenergetische Regulation Brain-Gym
Bauchmassage Bio-Face-Lifting Breema Körperarbeit
Baunscheidt Biofeedback Breuss-Massage
Begleitende Kinesiologie Bio Impedanz Analyse Brustmassage
Beinlängendifferenz Bioinformation BSFF-Methode
Besessenheit Biopulsar-Reflexograph® BSW nach S. Petry
Beziehungskunst Biorelease-Massagen

Verbraucherschutz war gestern. Jeder Trottel kann sich eine eigene alternative Welt zusammenfaseln und damit auf Kundenfang gehen.
Gibt es denn wirklich so viele Idioten, daß die Anbieter von solchem Schrott davon leben können?
Viel erzählen und die unglaublichsten Dinge versprechen können die Alle, mehr nicht.
Das ganze Zeug entbehrt jeder Vernunft und ist komplett aus den Fingern gesogen.

  1. H .Meyer
    20. Juni 2008, 18:30 | #1

    Wegen Verleumdung verurteiltes Esowatch rühmt sich sogar, illegal zu sein
    VON HOLGER MEYER
    Es ist wohl ein Sachverhalt welcher stellvertretend für andere die weitere Geschichte des Internets beeinflussen wird.

    Da gibt es seit einer Zeit z. B. eine Site namens Esowatch.com, die anonym, ansonsten unbescholtene Zeitgenossen, verunglimpft.

    Das wäre wahrscheinlich nichts Neues, wenn nicht die Betreiber von Esowatch.com freimütig einräumen würden, dass unter den Betreibern der Site zumindest ein wegen Verleumdung verurteiltes Mitglied ist, und man sich nur deshalb anonym gebärdet, um sich dem Zugriff der deutschen Justiz zu entziehen :

    ORGINALZITAT ESOWATCH:

    "Deutsches Recht gilt in Deutschland, unsere Server stehen aber in den USA. Deutsches Recht greift bei uns also überhaupt nicht."

    ( https://blog.psiram.com/in… )

    Dass Esowatch.com somit illegal veröffentlicht wird, scheint die Betreiber nicht zu stören.

    Es ist daher davon auszugehen, dass dieses Beispiel Schule macht, und somit eine große Qualität des Internets, nämlich eine tatsächlich existierende Meinungsfreiheit, aufgrund derartigem Verhalten von wenigen schon sehr bald starken Einschränkungen unterliegen wird.

    Ein kleiner Trost mag zwar sein, dass die sich selbst so sicher fühlenden Betreiber von Esowatch.com aufgrund ihres Verhaltens längst nicht mehr so anonym sind, wie sie es nach eigenem Bekunden gerne wären, indem einige Betreiber wie Herr Peter Wind und Herr Thomas Xavier inzwischen namentlich bekannt sind.

    Als traurig ist diese Entwicklung aber dennoch zu Betrachten, und es bleibt nur die Hoffnung, dass rechtzeitig Mittel und Wege gefunden werden, um anonyme Verleumdungen der beschrieben Art im Internet zu unterbinden

    Esowatch ist davon abgesehen mit mehr als berechtigtem Argwohn zu betrachten. Esowatch ist wie gesagt eine aus der Anonymität ( http://www.Esowatch.com enthält kein Impressum, siehe
    ( https://www.psiram.com/index.p… ) heraus agierende Vereinigung selbsterklärter Hüter der Scholastik, denen offensichtlich der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen ist, und die in einer Art intellektuellen Amoklauf ihre Internetbekanntheit auf Kosten unbescholtener Zeitgenossen um jeden Preis erhöhen will. So ist es jedenfalls bei Wikipedia zu lesen bei denen Esowatch rausgeflogen ist.
    ( http://de.wikipedia.org/wik… )

    Die Recherchequalität von Esowatch ist völlig unzureichend und gleichzeitig versucht Esowatch aber mit Pseudodiskussionsforen den Eindruck einer gleichberechtigten Diskussion zu erwecken, deren Beiträge aber samt und sonders von Esowatch vorab zensiert bzw. verändert werden, und dann, ohne dass der eigentliche Autor noch irgendein Zugriffsrecht ausüben kann, die Beiträge aber unter dessen Namen veröffentlicht werden.

    Esowatch betreibt zudem einen Internetauftritt, der dem von Wikipedia sehr ähnlich ist, um eine offensichtliche Zugehörigkeit zu Wikipedia vorzutäuschen, mit dem Ziel die bestehende Glaubwürdigkeit von Wikipedia unberechtigterweise auf Esowatch zu übertragen , obwohl zwischen Wikipedia und Esowatch keinerlei Verbindungen oder sonstige Gemeinsamkeiten bestehen.

    Auf Esowatch verbreitete Informationen sollten mit absoluter Vorsicht behandelt werden, weil Esowatch keinesfalls das Wohl der Internetbenutzer im Auge hat, sondern ganz offensichtlich aufgrund eigener Substanzlosigkeit mit vor allem unlauteren Mitteln versucht, die eigene Internetbekanntheit zu erhöhen.

    Wie bereits erwähnt, ist mindestens ein Betreiber von Esowatch wegen Verleumdung rechtskräftig verurteilt ( http://www.biophotonen-onli… ), und trotzdem versuchen die Betreiber von Esowatch, aufgrund ihrer trotzdem weiter verbreiteten wiederholten Verleumdungen, sich der deutschen Gerichtsbarkeit dadurch zu entziehen, indem die Site psiram.com zum einen in Hong Kong ( http://www.cps-datensysteme… -> bei Web-Whois Domain eingeben ) registriert ist, und zum anderen die Site kein Impressum besitzt und daher der Zugriff praktisch unmöglich ist.

    H. M.

  2. Holger M
    19. August 2008, 13:09 | #2

    Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt gegen Esowatch. Somit steht den anonymen Betreibern von Esowatch.com nun massiver Ärger ins Haus. Wie aus gut unterrichteten Kreisen verlautet, ermittelt die Staatsanwaltschaft München I unter anderem wegen Verleumdung, Verletzung des Urheberrechts und Verletzung der Impressumspflicht gegen die Betreiber von Esowatch. Zudem zeigt sich Esowatch vermehrt als Informationsportal der so genannten "rechten Szene". Für Hinweiße die zur Identifizierung der gesuchten Personen führen, ist eine Belohnung ausgesetzt.

    Für Esowatch.com kommts nun knüppeldick. Die anonymen Betreiber von Esowatch.com, nach deren eigener Aussage deutsches Recht für sie nicht gilt, weil, Zitat, "unser Server in den USA steht" werden nun offensichtlich Opfer dieser wohl eigenartigen Rechtsauffassung.

    Die Staatsanwaltschaft München I teilt diese Rechtsauffassung jedenfalls nicht, und ermittelt gegen Esowatch wegen Verleumdung,
    Verletzung des Urheberrechts, Verletzung der Impressumspflicht und anderem.

    In der Tat ist es auch schwer nachzuvollziehen, welche Motivation dem Verhalten von Esowatch zu Grunde liegt. Die anonyme Verunglimpfung Dritter, die Esowatch.com in der Art betreibt, dass der Unwahrheit entsprechende Sachverhalte als erwiesen und wahr dargestellt werden und Internetleser auch noch der falsche Eindruck vermittelt wird, als würden die "Angeprangerten" sich selbst zu den aufgestellten Behauptungen äußern ist freilich nur mit dem Vorsatz seitens Esowatch.com zu erklären, dass man auf Kosten Dritter die eigene Internetbekanntheit um jeden Preis erhöhen will, ohne sich dabei an geltendes deutsches Recht zu halten.

    Dass die Betreiber von Esowatch für ihren Internetauftritt die selbe Software wie seriöse Anbieter von echten Informationsportalen, wie z. B. Wikipedia, benützen, und damit den entsprechenden Eindruck der Zugehörigkeit zu derartigen Anbietern erwecken, ohne freilich darauf hinzuweisen, dass man sich beispielsweise seitens Wikipedia bereits mehrfach und energisch von Esowatch distanziert hat, ist wohl allem voran als schlechter Stil zu bewerten. Dass aber bisher unbescholtene Zeitgenossen seitens Esowatch.com mit nachweislich der Unwahrheit entsprechenden Tatsachen diskreditiert werden, ist
    ohne Zweifel ein Straftatbestand.

    Diesem Sachverhalt versuchen sich die Betreiber von Esowatch.com dadurch zu entziehen, dass sie aus der Anonymität agieren, und das Internet zum rechtsfreien Raum erklären. Die Ermittlungen seitens der Staatsanwaltschaft München I sind daher im Sinne eines demokratisch, rechtsstaatlichen Internet sehr zu begrüßen, und es bleibt zu hoffen, dass die rechtswidrigen Aktivitäten von Esowatch keine Schule machen werden.

    Die seitens Esowatch getätigten Versicherungen, dass die gemachten Angaben "schon alle der Wahrheit entsprechen würden", siehe Esowatch.com, sind ganz ohne Zweifel als genau so fadenscheinig wie dreist zu bezeichnen. Dies zeigt sich ganz besonders dadurch, dass man seitens Esowatch nicht darauf bestehen müßte, entsprechende Ansichten anonym zu verbreiten, da das deutsche Presserecht als eines der weltweit liberalsten gilt, und es somit keinen Grund gibt, der Wahrheit entsprechende Tatsachen nur anonym bekannt zu machen. Die Weigerung seitens Esowatch.com, die eigene Identität preiszugeben, ist folglich ein bereits ausreichendes Indiz, um den Wahrheitsgehalt der Esowatchveröffentlichungen als komplett fehlend zu beurteilen.

    Vor diesem Hintergrund drängt sich nicht zuletzt die Vermutung auf, dass Esowatch ebenfalls einen Beitrag zur Unterstützung der ewig Gestrigen leisten will, und durch gezielte Veröffentlichungen ein Informationsforum für braune Sympathisanten darstellt, natürlich mit der ständigen Betonung, die braune Szene zu missbilligen, um seitens der Justizbehörden unbehelligt zu bleiben. Dieser Sachverhalt würde erklären, warum die Betreiber von Esowatch.com sich ausschließlich anonym gebärden und in der rechten Szene Esowatch.com mittlerweile als Informationsquelle ersten Ranges angesehen wird.

    Dieser Wunsch seitens Esowatch wird nun aber nicht in Erfüllung gehen, denn die Staatsanwaltschaft München I hat die Ermittlungen aufgenommen und wird
    hoffentlich diesem Treiben ein Ende setzen, so es denn rechtswidrig bzw. strafbar ist.

    Für Hinweiße, die zur Identifizierung der Betreiber von Esowatch.com führen, ist eine Belohnung ausgesetzt. Nähere Angaben hierzu erteilt die Staatsanwaltschaft München I.

  3. 19. August 2008, 16:40 | #3
  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten, zweiten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the first, second and forth box



      

css.php