Home > Paramedizin > Die „Germanische Neue Medizin“ im BR

Die „Germanische Neue Medizin“ im BR


Gefährliche Scharlatane: Die "Germanische Neue Medizin"

Seitdem ein Kronacher Ehepaar im Verdacht steht, Anhänger der Germanischen Neuen Medizin zu sein, geht im Ort die Angst um. Und das nicht ohne Grund: Die Jünger dieser obskuren Bewegung sind überzeugt: Krebs ist nichts Bösartiges, Patienten werden so manipuliert, dass sie eine Behandlung verweigern. Zudem hat die GNM Verbindungen zu rechtsradikalen Kreisen. In Bayern sind die Wunderheiler schon länger mit Stammtischen und Infoabenden aktiv. In Kronach befürchtet man nun, die Anhänger könnten dort ein neues Zentrum errichten wollen.

(Quelle)

Weitere Informationen: GNM im Esowatch-Wiki

  1. 18. März 2009, 08:34 | #1

    Und sollte das Video auf der QUER-Seite nicht mehr zu finden sein, kein Problem, es gibt eine <a href="http://smotri.com/video/vie…">Sicherheitskopie</a>!
    Auf der Seite <a href="http://www.kirchensumpf.to/…">Kirchensumpf</a> gibt es auch noch einen ~ 30minütigen mp3-Mittschnitt, aus dem Jahre 2007, über ein Interview dreier Mitarbeiterinnen des berüchtigen Dr. Hamer.

  2. 18. März 2009, 08:48 | #2

    Sehr schön, Pope.
    Damit konnte ich das Video auch einbinden.
    Danke.

  3. Richard Maxheim
    18. März 2009, 17:10 | #3

    So begann die Information über die GNM in Kronach im Herbst 2005:

    http://www.pilhar.com/News/

    Ich hatte das in 2005 und 2006 an sämtlichen Orten so gemacht, wo Pilhar Vorträge hielt. In den meisten Fällen, so auch in Kronau,
    scherte man sich recht wenig darum. Die „Neu Presse“ brachte sogar einen richtig schönen positiven Artikel über die GNM, so dass man sie schon fast in „Germanische Neue Presse“ umtaufen hätte können. Schön zu erfahren, dass es jetzt doch Widerstand gegen diesen Wahnsinn vor Ort gibt.

    Hamer hat den Dirk Vitz aber jetzt ebemfaöös exkommunizieret:
    http://www.pilhar.com/Hamer

    Hier noch ein Eintrag aus dem Enigma-Extrablog von 2006:

    Samstag, August 19, 2006

    31 – GNM in der Darmkrebshochburg Kronach – die Zeitbombe tickt

    Am 10. August brachte die in Bamberg erscheinende Tageszeitung „Fränkischer Tag“ ein Artikel mit der Überschrift „Waren Kronacher zu Besuch bei einem Scharlatan?“.

    Was das Fragezeichen in der Überschrift soll, ist unklar, denn dass die Kronacher bei dem Seminar in Malaga waren, belegt ein Foto und dass Hamer keine Scharlatan sein kann, suggeriert der anschließende Artikel. Da wurde auch nichts hinterfragt, so wie es ordentliches journalistischen Handwerk wäre. Der Artikel ist ein einziges Propaganda-Pamphlet für die „Germanischen Neuen Medizin“. Deshalb kann Helmut Pilhar ihn auch ganz stolz auf seiner Homepage präsentieren:
    http://www.pilhar.com/News/
    In dem Artikel wird der Fall Olivia Pilhar angesprochen. War das alles, was dazu zu sagen wäre? Keine einzige der angeblichen Heilungen durch die GNM ist belegt, aber es gibt inzwischen mehr als genug belegte Opfer der GNM. Olivia Pilhar wurde gegen den Willen ihrer Eltern operiert, weshalb sie noch lebt. Ihre Eltern, verblendete Sektierer oder eiskalte Geschäftsleute – man weiß es nicht – , wollen das heute noch nicht wahr haben.

    Auch ist da von der Vortragsveranstaltung von Helmut Pilhar im November letzten Jahres die Rede. Dort gab es im Vorfeld Aufsehen durch Protest, zu dem hier einige Informationen ablegt wurden:
    http://www.transgallaxys.co
    Die Fakten lagen da bereits auf dem Tisch.

    Die Darmkrebsrate soll im Raum Kronach überdurchschnittlich hoch sein. Dann ist die GNM da ja genau richtig am Platz. Was die GNM an Humbug zum Thema Darmkrebs zu bieten hat, kann man bei Pilhar nachlesen:
    http://www.pilhar.com/Hamer
    War es der Redaktion vom „Fränkischen Tag“ nicht möglich entsprechend zu recherchieren und diese Seite aufzuspüren? Wäre es ihr nicht möglich gewesen, dazu einen kompetenten Arzt zu befragen?

    Darmkrebs ist eine der wenigen Krebsarten, die heute heilbar sind. Früherkennung heißt hier das Zauberwort. Was Anhänger der GNM von Früherkennung und von ordentlicher wissenschaftlicher Forschung in diese Richtung halten, kann man z.B. hier nachlesen:
    http://www.pilhar.com/News/
    Wenn man die Diskussionen in den einschlägigen, von GNM-Anhängern besetzten Internet-Foren verfolgt, dann erkennt man schnell, dass Maßnahmen der Krebs-Früherkennung in diesen Kreisen geradezu verpönt sind und lächerlich gemacht werden.

    Und solch ein Kreis besteht auch als GNM-Studienkreis in Kronach, wie auch in anderen Orten in Franken:
    http://www.pilhar.com/News/
    Allerdings ist der Studienkreis Kronach dort nicht aufgeführt und es ist beim AK Enigma auch nicht bekannt, wo und wann er sich trifft. Man möchte durch diese Konspiration dem ungebetenen Besuch von Kritikern der GNM vorbeugen, damit die gnm-spezifische Sekten-Schulung nicht gestört wird. Wir wissen aber, wer dafür verantwortlich ist:
    Dirk Vitz
    Weitere Aktivisten der Kronacher GNM-Zelle:
    Stephanie Vitz
    Petra Schwalm
    Andreas Gehring
    Karl-Heinz Zuber

    Es besteht die latente Gefahr, dass krebskranke Patienten, die durch die moderne Medizin eine reelle Chance zur Heilung und zum Überleben hätten, in die Fänge dieser Scharlatan-Sekte geraten. Die Zeitbombe tickt … und der „Fränkische Tag“ hat nicht gerade dazu beigetragen, sie zu entschärfen.

    Nachtrag 25.08.06

    Pilhar musste inzwischen den Artikel auf Verlangen vom „Fränkischen Tag“ von seiner Homepage löschen. Verständlich, dass er sich darüber ärgert:
    http://www.pilhar.com/Olivi

    Bezeichnend für Pilhar ist seine zielstrebige Mutmaßung, der israelische (also der jüdische) Geheimdienst Mossad könnte sich hinter dem AK Enigma verbergen. Wie könnte es auch anders sein. Daran sieht man mal wieder, wie Pilhar tickt.

  4. Valentin
    19. März 2009, 10:04 | #4
  5. Richard Maxheim
    19. März 2009, 12:03 | #5

    Germanisches Neues aus Kronach:

    http://www.np-coburg.de/nac

    Und das ist gut so, denn nun merken die Leute endlich, wo und wie es da lang gehen soll. Manche werden jetzt erst wach.

  6. 19. März 2009, 13:35 | #6

    Mit welcher Frechheit diese Irren inzwischen auftreten und Kritiker bedrohen!

  7. Richard Maxheim
    20. März 2009, 12:02 | #7

    Hier ist noch was:

    http://www.np-coburg.de/nac

  8. Richard Maxheim
    20. März 2009, 22:53 | #8

    Ich habe den Komplex GNM Kronach heute mal in einem Artikel zusammengefasst und auf meine HP gestellt:

    http://www.meisenpiep.beepw

  9. Richard Maxheim
    21. März 2009, 22:29 | #9

    XXX hat sich da ja auch mächtig ins Zeug gelegt:

    http://www.wahrheiten.org/b

    Gibt es zufällig irgendwo im net was, wo man seine Stimme hören kann? Da hat mich nämlich heute ein freundlicher Herr angerufen, der vom Slang her eindeutig aus Karlsruhe oder Umgebung stammen muss.

  10. 22. März 2009, 13:29 | #10

    Ich würde ihn einfach mal anrufen und zur Rede stellen. Seine Tel-nr ist auf wahrheiten.org zu finden.

  11. Jürgen
    29. Juli 2009, 16:58 | #11

    Hier läuft auch so eine vollkommen durchgeknallte Person rum:

    http://www.politik-sind-wir

    Die meint sogar als Beweis für die Schädlichkeit der Schuldmedizin die Bibel mit ihren 900jährigen verwenden zu können. Wahnsinn!

  12. Max Reber
    19. August 2009, 14:30 | #12

    Fakt ist, dass die Pharmaindustrie etwa 250000 Euro pro Chemo-"Therapie" verdient. Wenn die Schulmedizin so unglaublich erfolgreich ist, warum sterben dann solche Massen an Krebs ? Mehr als jemals zuvor !

    Weiterhin sollte es zu denken geben, wenn etwa 85 % der Ärzte bei sich selbst im Krebsfall eine "Chemo" ablehnen !

  13. 19. August 2009, 16:11 | #13

    Quatsch. Die Überlebensraten bei Krebs steigen an, steht uA da: http://www.quackwatch.com/0
    Krebs ist eine Alterskrankheit, wenn mehr Menschen alt werden gibts auch mehr Krebs. Für deine übrigen Behauptungen hast Du keinen Beleg. Also halt die Klappe.

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im dritten Kästchen

Spam protection: Check the third box



      

css.php