Home > Anthroposophie > Anthroposophen gescheiter als Scientologen?

Anthroposophen gescheiter als Scientologen?

Wie wir heute in den Nachrichten erfahren konnten, stehen die Scientologen in Frankreich kurz vor dem Aus. Zu offensichtliches Betrügen mit angeblichen Wundermitteln, den E-Metern, die poplige Widerstandsmesser aus dem Baumarkt waren – all das hat ein Französisches Gericht als Betrug angesehen, welcher den Betroffenen mindestens 20.000 Euro gekostet hat.

Obwohl beide „Weltanschauungen“ ähnlich skurile Positionen vertreten, die auf ausserirdische Wesen zurückgreifen, scheinen es die Anthroposophen in Deutschland raffinierter zu treiben:

Die miteinander kooperierenden und personell mehr als eng verflochtenen Initiativen „Abgeordnetenwatch“, „Kandidatenwatch“ und „Mehr Demokratie“ residieren gemeinsam mit anderen Gruppierungen im Hamburger Rudolf-Steiner-Haus, dem „Veranstaltungshaus für Anthroposophie, Kunst und Kultur im Herzen der Stadt Hamburg“.

Lesen Sie selbst hier:
Abgeordnetenwatch und Hiltrud Breyer – im Hause und im Dienste Rudolf Steiners bei „Nachrichten aus der Welt der Anthroposophie“

  1. 26. Mai 2009, 10:09 | #1

    Danke für die Warnung vor Abgeordnetenwatch und Kandidatenwatch – der verlinkte Blog macht deutlich, dass es dort eine anthroposophische Einflussnahme gibt. Diese Seiten sind demnach genauso "gemeinnützig, überparteilich und unabhängig" wie die Anthroposophen und andere religiöse Vereinigungen, wie etwa Scientologen.

  2. Youkos
    26. Mai 2009, 10:46 | #2

    OMG, zwei Themen verflechten, die so offensichtlich nichts miteinander zu tun haben kann nur ein besonders dummer Mensch überhaupt versuchen.

  3. 26. Mai 2009, 10:59 | #3

    Man kann ja noch träumen, Youkos 🙂

  4. 26. Mai 2009, 12:13 | #4

    Das ist ja mal eine interessante Verwicklung. Ich hatte mich auch schon auf Kandidatenwatch bezogen. Damals hatten die eine Umfrage zum Thema Gesundheit veröffentlicht, in deren Ramen einige Politiker ziemlich wissenschaftsfeindliche Ansichten zum Besten gaben. Dieser Beitrag hier lässt mich jetzt vermuten, das meine Kommentare wohl nicht ganz im Sinne der Blogbetreiber waren.

  5. Blavatsky
    26. Mai 2009, 13:05 | #5

    >"OMG, zwei Themen verflechten, die so offensichtlich nichts miteinander zu tun haben kann nur ein besonders dummer Mensch überhaupt versuchen."

    Achja?
    http://uncletaz.com/hubbste

    Da gibt es sehr wohl Vergleichbares!

  6. 26. Mai 2009, 13:30 | #6

    Die Gemeinsamkeiten von Anthroposophen und Scientologen zusammenzutragen, macht Spaß. Mal ein Anfang:
    – Beide wollen nur das Beste.
    – Beide wollen die Gesellschaft verändern.
    – Beide glauben an eine Welt voller sonderbarer Phänomene.
    – Beide berufen sich auf Gründer, von denen normale Menschen wünschen, sie hätten nie von ihnen gehört.
    – Beide verharmlosen das Gedankengut ihrer Gründer, das sich der extremen Rechten zurechnen lässt, wenn nicht völligem Irrsinn.
    – Beiden sind die Menschenrechte viel zu popelig, um sich darauf zu berufen.
    – Beide haben handfeste wirtschaftliche Interessen, glauben aber, sie stünden für etwas Geistiges, Übermenschliches.
    – Beide betreiben Lobbyarbeit und unterwandern Institutionen.
    – Beide finden Wissenschaft nur dann gut, wenn sie mit ihren Geisterwelten nicht in Konflikt kommt.
    – Beide glauben, sie hätten offensichtlich nichts miteinander zu tun.

    Gegensätze, die nichts mit ihren gleichermaßen verschrobenen Ideenwelten zu tun haben, gibt es womöglich, aber das können hier ihre respektiven Fans beitragen.

  7. 26. Mai 2009, 13:37 | #7

    Und erst der Umgang mit Kritik…..

  8. Stefan
    26. Mai 2009, 15:21 | #8

    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sind Kunde bei der anthroposophischen GLS-Bank:

    http://www.gruene.de/einzel

    "BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    Kontonummer: 8035 815 900
    Bankleitzahl: 430 609 67
    Bankinstitut: GLS-Bank"

    Konsequenterweise werden die neuen anthroposophischen Bankfilialen vom Bündnis 90/Die Grünen eröffnet:

    http://www.eco-world.de/scr

    "GLS Bank jetzt auch in München – Eröffnung der neuen Filiale
    Am Dienstag, 28. Oktober 2008, 14:00 Uhr

    Mit einer feierlichen Auftaktveranstaltung eröffnet die ethisch-ökologische GLS Bank am 28. Oktober eine GLS Filiale in der bayerischen Landeshauptstadt. Hep Monatzeder – 3. Bürgermeister Münchens, Bündnis 90/Die Grünen – hält die Eröffnungsrede. (…)"

  9. GeMa
    27. Mai 2009, 09:53 | #9

    Na hoffentlich sind die Sparbücher nicht unsichtbar, wie die Akashaschwarte. 😉

  10. 27. Mai 2009, 11:24 | #10

    "Anthroposophie, Homöopathie & Co – Wie verhalten sich dazu Kassen und Politiker in Deutschland?"

    http://blog.ebook-insel.de/

  11. Stefan
    27. Mai 2009, 23:42 | #11

    Gerald Häfner, "Mehr Demokratie", ehemaliges Vorstandsmitglied der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland, und seinerzeit für die Öffentlichkeitsarbeit der Anthroposophie zuständig, ist von den Grünen für die Europawahl 2009 nominiert worden.

  12. Harald
    31. Mai 2009, 11:03 | #12

    Unten mein Kommentar zum Brights-Artikel "Wikipedia sperrt Scientology-Autoren" …
    http://brightsblog.wordpres

    Harald Sagt:
    Mai 31, 2009 um 9:47

    Zitat aus den “Nachrichten aus der Welt der Anthroposophie”

    “Kindesmisshandlung und Terror-PR – Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtung „Alte Ziegelei“ und anthroposophische Öffentlichkeitsarbeit”

    http://rudolf-steiner.blogs

    “Die Veröffentlichung erscheint uns umso wichtiger, weil sämtliche Einträge der viel genutzten Internetenzyklopädie „Wikipedia“, die in irgendeiner Weise mit Rudolf Steiners Weltanschauung und der weit verzweigten anthroposophischen Organisation zu tun haben, von deren Anhängern zu Propagandamaterial umgearbeitet wurden.”

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten und dritten Kästchen

Spam protection: Check the second and third box



      

css.php