Home > Impfen > Bananen sind giftig !!!1elf

Bananen sind giftig !!!1elf

Hans Tolzin hat mal wieder absolut hirnrissige Impfgegnerscheiße zusammengeschrieben und sogar einen Kommentar zu seiner „Meldung“ beim Blog Weitergen hinterlassen.

Er „cherrypickt“ ein verkürztes Zitat von Tobias:
„Ein Impfstoff, der deutlich weniger als Pandemrix und andere EMEA zugelassene Impfstoffe getestet wurde und explizit nicht für Schwangere empfohlen wird, wird von den Ländern eingekauft um damit bevorzugt Schwangere zu impfen? Wegen dem Adjuvans uns dem Thiomersal in Pandemrix? Was ist das den für ein Schnellschuss?“
und führt mit unnachahmlicher Blödheit weiter unten die „Gefährlichkeit“ des Impfstoffes „Afluria“ anhand der enthaltenen Hilfsstoffe vor:

Zutaten:

* 15 Mikrogramm Oberflächen-Antigene (Hämagglutinin)
* Spuren von Hühnereiweiß und Hühnerprotein
* Ovalbumin, spezielles Hühnerei-Eiweiß
* Neomycin, Antibiotika: Hochgiftig, nicht mit anderen Antibiotika kombinierbar, kann Darmflora und Quecksilberverträglichkeit beeinflussen
* Polymyxin, Antibiotika: Hochgiftig, kann Nebenwirkungen anderer Substanzen verstärken
* Kalium: sehr reaktionsfreudiges Element
* Natrium: sehr reaktionsfreudiges Element
* Natriumchlorid (Kochsalz)
* Dinatriumphosphat (wasserfrei): steht im Verdacht, ADHS zu verursachen
* Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat
* Kaliumchlorid: giftig, wird in den USA für die Todesspritze verwendet
* Kaliumdihydrogenphosphat: giftig
* Kalziumchlorid: giftig
* Wasser für Injektionszwecke

Fangen wir an:
Die Antibiotika liegen noch in Spuren vor, weil sie im Herstellungsprozess des Impfstoffes unerlässlich sind. Sie lassen sich gerade mal mit Hochleistungsanalytik noch finden und haben auf den menschlichen Organismus in dieser Menge überhaupt keine Wirkung.
Richtig lustig wird es bei den Elektrolyten, die zum Puffern und Isotonisieren dienen. Der Hans meint, dass Kalium und Natrium sehr reaktionsfreudige Elemente sind. Das stimmt, aber diese beiden Alkalimetalle liegen im Impfstoff gar nicht in elementarer Form, sondern als Ionen vor, genau wie im menschlichen Körper.

Nur weil Kaliumchlorid, in hoher Dosis injiziert, zum Kammerflimmern führt, heißt das nicht, dass die geringe Menge, die den Impfstoff isotonisiert (genau an die körpereigene Elektrolytkonzentration anpasst), gefährlich ist. Mit dieser Logik könnte man das kaliumreiche Lebensmittel Banane zu einem Mordwerkzeug umdeklarieren.
Kurzer Exkurs:
Was macht man, wenn man von jemand mit einer Banane angegriffen wird?
Monty Python: Self-Defence

Mal sehen, ob es nochmal einer dieser völlig undiskutablen Impfgegner schafft, dem Wasser für Injektionszwecke irgendwas anzudichten. Wir hätten da einen Vorschlag:

* Wasser für Injektionszwecke: wird in den USA für die Todesspritze verwendet

KategorienImpfen Tags: , ,
  1. Kurt
    6. Januar 2010, 14:05 | #1

    Na und? Tolzin hat doch im Ansatz vollkommen recht, oder möchstest Du für die Impfungen und deren evtl. Schäden gerade stehen, ja? Persönlich mit deinem Namen haften, da du ja so überzeugt davon bist? Kannst du denn das Gegenteil behaupten. Du selbst durch Deine Erfahrung?

    Müsste ich für meinen Cocktail nicht haften, würde ich auch irgendwas zusammenmischen. Mir kann ja nix passieren! Das ist wie in der Politik. Wenn ich Mist gebaut habe, bekomme ich immer noch einen Job in der Industrie und erhalte meine Rente….

    Ich selbst habe eine Menge an Erfahrung mit impfgeschädigten Kindern. Ich bin seit 32 Jahren Kinderarzt und empfehle keinen Eltern die Impfung ihrer Kinder.

    Zur "Impfgegnerscheiße": Euer Jargon ähnelt eurem Wissen. Beides ist auf selben Niveau angesiedelt: ganz unten.

    MFG
    Kurt

  2. 6. Januar 2010, 14:13 | #2

    Wollen wir wirklich ganz beim Urschleim anfangen?
    Also:
    Wieviele Impfschäden?
    Wieviele tote oder behinderte Kinder in der jeweiligen Präimpfära?

  3. Gluecypher
    6. Januar 2010, 14:14 | #3

    Also das mit dem Wasser ist sehr einfach: wenn man sich so ca. 5 Liter destiliertes Wasser (und ich nehme mal an, dass solches bei der Impfstoffherstellung verwendet wird) auf einen Schlag hinter die Binde kippt, dann geht man relativ schnell Ex. Aber ich glaube, diese "Argumentationskette" wäre sogar Tolzin zu blöde.

    @Kurt
    Wow, 32 Jahre Kinderarzt und nicht fähig, medizinische Studien zu lesen, geschweigen denn zu verstehen. Ich bin beeindruckt. Und ich nehme mal an, dass Polio, Pocken und Röteln in Ihren Augen gaaaaanz guuuute Sachen, da brauchts auch keine Impfungen dafür, oder? Mal abgesehen davon, dass wir uns um die lieben Pocken keine Sorgen mehr machen müssen, denn die sind ja wegen (oder in Ihren Augen wohl trotz) der Impfung ausgerottet.

  4. Papavera
    6. Januar 2010, 14:14 | #4

    @Kurt:
    Zitat:
    "Ich selbst habe eine Menge an Erfahrung mit impfgeschädigten Kindern. Ich bin seit 32 Jahren Kinderarzt und empfehle keinen Eltern die Impfung ihrer Kinder."

    Welche Erfahrungen sind das? Welche Impfschäden haben sie beobachtet? Haben Sie diese an das PEI gemeldet?

  5. Gluecypher
    6. Januar 2010, 14:24 | #5

    Und noch mal so als kleines Schmankerl am Rande, für alle diejenigen, die Graphen auch lesen können:

    http://blogs.discovermagazi

  6. Waldemar
    6. Januar 2010, 14:41 | #6

    Huch, sogar das extrem gefährliche KOCHSALZ ist in dem Impfstoff, diese extrem tödliche Mischung von purer Salzsäure und purer Natronlauge, da sei doch Satan vor …

  7. 6. Januar 2010, 15:08 | #7

    ARRGH, der Impfstoff enthält das hochgefährliche Diwasserstoffoxid!

    WIÄR WÄRRDÄNN ALLE STÄRBÄN!!!

  8. 6. Januar 2010, 15:10 | #8

    Ich glaube Kurt kein Wort. Als Kinderarzt Eltern gegen die von der Stiko empfohlenen Impfungen generell abzuraten, ist ein klarer Verstoß gegen die Berufsordnung. Nicht einmal ein Hirte macht das in der Form. Wer als KA sowas tut, wird in angeblichen 32 Jahren mehrere Verfahren am Hals und die Zulassung zurecht verloren haben.

    Ansonsten: Welche Impfschäden haben Sie denn gesehen? Wann wurden die gemeldet? Unter welchem Aktenzeichen?

    Und wie immer: Debile Impfgegner regen sich als erstes immer über die angeblich schlimme Sprache von uns auf. Leid, Behinderung, Tod von Kindern, die durch Impfungen problemlos vermieden werden können, interessiert sie nicht.

  9. Rheinlaender
    6. Januar 2010, 15:23 | #9

    In den Zusammenhang auf einen Klassiker hingewiesen:

    http://www.dhmo.org/

  10. antiökofa
    6. Januar 2010, 15:44 | #10

    @ Kurt,
    "Ich bin seit 32 Jahren Kinderarzt und empfehle keinen Eltern die Impfung ihrer Kinder."

    Wenn das tatsächlich wahr ist gehört Ihnen die Approbation entzogen! Aber vermutlich ist das "seit 32 Jahren Kinderarzt" sowieso gelogen.

  11. Minerva
    6. Januar 2010, 15:55 | #11

    Die Gefahrstoffverordnung gehört dringend umgeschrieben – hoffentlich setzt Herr Tolzin auch dort mit seinem unglaublichen Fachwissen für die Rettung der Menscheit ein! Überall fehlen "giftig" Kennzeichnungen, ein Skandal das.

  12. Erdgeist
    6. Januar 2010, 17:33 | #12

    Ja, Wasser ist schon ziemlich gefährlich:

    Ein Gericht in Kalifornien verurteilte den Sender KDND-FM zur Zahlung von 16,5 Millionen Dollar. KDND-FM hatte vor zwei Jahren einen obskuren Wassertrink-Wettbewerb gestartet. Sieger sollte sein, wer das meiste Wasser trinkt ohne auf die Toilette zu gehen oder sich zu erbrechen. Für den Sieger wurde eine Nintendo-Spielekonsole ausgelobt. An dem Wettbewerb nahm auch die 28-jährige Jennifer Strange teil. Sie gewann nicht, klagte aber anschließend bei Kollegen über Kopfschmerzen und musste nach Hause gehen. Wenig später wurde sie tot aufgefunden. Eine Autopsie ergab, dass sie an einer Wasservergiftung starb – also zuviel Flüssigkeit in kurzer Zeit zu sich genommen hatte.
    Die Frau hatte 2 US-Gallonen Wasser getrunken, 7,6 Liter. Das reichte. Derartige Zwischenfälle sind von Marathonläufern auch bekannt, die sich “vertrinken“. Und ein US-Student aus Dallas, der an einem Wettbewerb seiner Verbindung teilgenommen hat, bei dem es darum geht, soviel Wasser wie nur möglich zu trinken, liegt auch im Koma.

  13. HZellermann
    6. Januar 2010, 17:44 | #13

    Tja, die tödlich endende hypotone Hyperhydration durch Dihydrogenmonoxid (Wasserintoxikation)…Da ist doch Promi Andy Warhol dran gestorben:

    http://en.wikipedia.org/wik

    Uns wird gesagt wir sollten als Ältere mindestens 2 Liter davon trinken, und dann empfielt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung auch noch 2000 mg Kalium täglich zu uns zu nehmen. Die wollen uns doch nur vergiften !

  14. 6. Januar 2010, 18:16 | #14

    "Dem Impfgegner und medizinischen Laien Hans Tolzin wurde 2005 erfolgreich ein gefälschtes internes Schreiben zugespielt, in dem die abwegige Behauptung zu finden war, dass Thiomersal durch Verwendung von bestimmten Quecksilberisotopen derartig in Impfstoffen verwendet werden könne, dass einschlägige Nachweisverfahren die Substanz nicht nachweisen könnten. Außerdem würde hierbei Quecksilber aus Giftmüll in Impfstoffen sozusagen recycelt. Belegt wurden die Angaben durch lächerliche Behauptungen, ansprechende Grafiken, sowie Fotos einer Kaffeetasse von ALDI. Die Angaben waren so gestaltet, dass sie recht einfach als Fake erkannt werden konnten, bzw. bei einer auch nur oberflächlichen Überprüfung zwangsläufig als solcher erkannt werden mussten. Die Fake-PDF-Datei[19] wurde über eine Yahoo-E-Mailadresse(!) hochgeladen. Hier hätten spätestens die Alarmglocken klingeln sollen.[20][21]

    Tolzin nahm den Fake ungeprüft in seinen pseudowissenschaftlichen "Impf-Report" auf. Nach einer Woche wurde der Fake enthüllt, und Hans Tolzin sowie die Impfgegnerin Angelika Kögel-Schauz (Initiative Eltern für Impfaufklärung – EFI) waren blamiert.

    Das gefälschte hochbrisante Dokument ist heute noch (2008) auf Seiten der Impfgegner zu finden.[22] Veröffentlicht wurde das Papier […] da keiner der von uns befragten Fachleute mit Sicherheit die Möglichkeit des geschilderten Verfahrens ausschließen konnte […]. Weiterhin wird behauptet, Der aktuelle Stand ist der, dass es technisch wohl möglich zu sein scheint, ein Quecksilberisotop mit den von "Thomas" beschriebenen Eigenschaften herzustellen. " https://www.psiram.com/de/

  15. Roadrunner.
    6. Januar 2010, 18:16 | #15

    Wenn Hans Tolzin ne chmische Analyse seines Pipi kommentieren würde, dann müsste er es als Sondermüll entsorgen. Seine Verdummungstaktik wird immer dämlicher…

  16. 6. Januar 2010, 18:18 | #16

    Der Fake ist immer noch bei impfkritik.de zu finden:
    http://www.impfkritik.de/qu
    🙂

  17. Hlodyn
    6. Januar 2010, 20:00 | #17

    Ja ganz bestimmt: 32 Jahre Kinderarzt und empfiehlt nicht, Kinder zu impfen. Is klar! Die Ärztekammer hat da auch gar keine Probleme mit!
    Liebe Faker, denkt euch bitte wenigstens was halbwegs glaubwürdiges aus.
    Das tödliche NaCl hat er noch vergessen! Es sind schon Menschen an Kochsalzvergiftungen gestorben (okay ist hauptsächlich ein Problem in der Veterinärmedizin, aber die Info kann man ja weg lassen…)! Jaja Herr Tolzin, sie müssen uns schon ausführlich warnen!
    Ich finds nur echt schlimm, dass es Menschen gibt, die dem auch noch glauben! Wie ja bekannt ist, sind zwei Dinge unendlich…

  18. Gluecypher
    6. Januar 2010, 21:27 | #18

    O.K. ich nehme meine Behauptung zurück, den Woomeistern ist NICHTS, aber auch gar nichts zu blöde um damit ihr aufgeblasenes Ego aufzupolieren. Meine Fresse!

    Naja,wenn man so argumentiert, dann muss man auch das Atmen verteufeln,denn schließlich sind alle Komponenten von Luft, so man sie denn in reiner Form inhaliert, allesamt tödlich. Ja, auch Sauerstoff führt in reiner Form bei atmosphärischem Druck zu Lungenblutungen und Embolien.

  19. Scardanelli
    6. Januar 2010, 21:45 | #19

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich will ja hier nicht rummäkeln, aber: Müsste es nicht "Antibiotikum" heißen, und nicht "Antibiotika"? Ich mein, in dem Beipackzettel, der so hilfreich von Herrn Tolzin interpretiert wurde? Oder gehört unser allerliebster Fachmann für Molkereiprodukte zu den Zeitgenossen, die glauben, der Plural von Praktikum sei Praktikas? Dann hätte ich es aber besser gefunden, wenn er statt "Antibiotika" "Antibiotika’s" geschrieben hätte. Wäre irgendwie konsequenter gewesen.

    Und dass Bananen hochgefährlich sind – das weiß man schließlich seit dem Wiedervereinigungs-Titelbild der Titanic.

    Untertänigst

  20. booner
    6. Januar 2010, 23:26 | #20

    Wasser: Hauptbestandteil von saurem Regen… damit wär das geklärt! Dank mir ruhig später, Hans!

  21. Hlodyn
    7. Januar 2010, 00:43 | #21

    Lol ich hab mir gerade das Geschreibsel vom Hansi angetan. Direkt unter der Liste der Inhaltsstoffe schreibt er (Kommentare in Klammern von mir):
    "Zu keinem der Bestandteile sind Sicherheitsstudien bekannt (schon gar nicht von H2O und NaCl!), in denen die Zusatzstoffe in Impfstoffüblicher Konzentration mit einem reinen Placebo verglichen wurden (braucht man nicht, die wurden ja in viel höherer Konzentration getestet… Ach fuck die werden ja durchs Verdünnen potenziert!!!!). Darüber hinaus kennt man natürlich nicht die Auswirkungen der chemischen Reaktionen, die die verschiedenen Substanzen miteinander eingehen.(Nein Wissenschaftler sind nicht in der Lage die paar Substanzen zusammenzukippen und die Reaktion zu beobachten, bzw die einfach zu berechnen…) Deshalb dürfte jeder Impfstoff nur nach großen Langzeit-Vergleichsstudien Impfstoff gegen Placebo zugelassen werden. (Aha, na zum Glück gilt das nicht für Alternativmedizin!)"

  22. Minerva
    7. Januar 2010, 08:43 | #22

    Wasser = Wasserstoff + Sauerstoff = Knallgasreaktion

    Hat das mal jemand bedacht? Ratzfatz könnte so eine Ampulle Impfstoff in die Luft gehen und böse Verletzungen machen.

  23. Hlodyn
    7. Januar 2010, 16:39 | #23

    Oder noch schlimmer im Körper explodieren!

  24. Conan
    7. Januar 2010, 17:33 | #24

    Was macht jetzt eigentlich die Schweinegrippe?

    Die Schweinegrippe schwächelt – bei der Wahl zum Unwort des Jahres belegte sie nur den dritten Platz und selbst im chronisch hysterischen Twitter-Netzwerk konnte sie als Hashtag nur den zweiten Platz in der Jahresbestenliste belegen. Für die Krankheit an sich interessiert sich derweil kein Schwein – kommunale Schweinegrippe-Hotlines werden bereits mangels Nachfrage wieder eingestellt. Bei genauerer Betrachtung ist die Schweinegrippe sogar ein medizinischer Segen. Der relativ ungefährliche H1N1-Virus hat gefährlichere saisonale Influenzaviren verdrängt, wodurch die Zahl der Grippetoten in diesem Jahr wohl ein historisch niedriges Niveau erreichen wird. Wenn die horrenden Kosten für die Allgemeinheit nicht wären, könnte man dieses Medienphänomen wohl getrost unter der Kategorie “Hype des Jahres” abheften. Die eigentliche Krankheit ist nicht die Schweinegrippe, sondern die Schweinengrippenpanik – sie hat zwar keine Menschenleben gefordert, aber dafür weltweit öffentliche Mittel in Richtung Pharmaindustrie umgelenkt. Der große Verlierer der Schweinegrippenpanik ist derweil die WHO. Wer einmal übertreibt, dem glaubt man nicht – bei der nächsten Pandemie werden die professionellen Hysteriker aus Genf vielleicht nicht mehr ernst genommen.

  25. Conan
    7. Januar 2010, 17:36 | #25

    und weiter geht’s. Wirklich interessant und zum Schmunzeln:

    http://www.spiegelfechter.c

  26. 7. Januar 2010, 18:17 | #26

    Ein typischer Beitrag eine Feuilletonisten, der weder von Virologie noch Epidemiologie Ahnung hat, und die vor allem auch nicht haben will. Die stets gekränkten "Geisteswissenschaftler" dürfen sich endlich mal auf die Schenkel klopfen und Häme verbreiten.

  27. 7. Januar 2010, 18:29 | #27

    Die 82 Mio. Impfdosen beim Spiegelfechter sind übrigens falsch. Es sind 50 Mio.
    Die hätten bei zweimaliger Impfung für 25 Mio. Leute gereicht.

    So ein Tod einer Schwangeren am Beatmungsgerät einer ITS ist ja aber auch sowas von lustig.

  28. Conan
    7. Januar 2010, 19:58 | #28

    Da habt ihr wieder ein bisschen Futter, ihr Virologen und Epidemiologen. °weglach° Ihr habt zum Glück so viel Ahnung. Ich sachlage euch vor, nicht immer nur Micky Maus und Donald Duck zu lesen, sondern, wenn ihr schon so einen Nonsese verbreitet, mal vernünftig zu recherchieren.

    Nicht alles was "gegen" Impfen ist, ist schlecht! Es gibt nicht nur schwarz, nein, auch weiß, meine Herrschaften! Zum Glück differenzieren Leser, die nicht Betreiber dieser Seiten sind, anders, logischer.

    Gute Nacht meine liebsten WWW-Professoren. °schmunzel°

  29. 7. Januar 2010, 22:15 | #29

    Bloß ad hominem? war das jetzt alles? schwach.

  30. Johannes9126
    8. Januar 2010, 08:41 | #30

    "Nicht alles was "gegen" Impfen ist, ist schlecht!"

    Hmmm. Mal überlegen. Nein, in 2 Jahren ist mir kein Argument gegen Impfen über den Weg gelaufen, das gut war geschweige denn im biologisch-medizinischen Kontext Sinn gemacht hätte. Aber überrasch mich, Conan.

  31. gregor
    8. Januar 2010, 13:28 | #31

    Johannes9126,

    dann kann man dir auch nicht helfen. wer etwas partout nicht sehen will, dem kann man auch nichts zeigen. es gibt doch, neben pro impfen, genügend veröffentlichungen contra impfen. meinst du, die sind alle nichtig und frei erfunden? die wahrheit wird so oft in der mitte liegen:

    impfungen können helfen, müssen es aber nicht. manche krankheiten sind so einfach auskuriert, dass jeder selbst entscheiden muss, ob er ein evtl. impfrisiko in form von nicht abschätzbaren nebenwirkungen auf sich nimmt. herr tolzin mag ein wenig übertreiben (das kann keiner von uns überprüfen). aber allemal sollte man sich seine meinung, und auch die der anderen, anhören. wer sich nur einseitig informieren lässt, bzw. informiert, kennt auch nur eine seite.

    der logische menschenverstand, gepaart mit dem richtigen gefühl, wägt dann ab, ob pro oder contra impfen. esowatch schreit eben nur lauthals in das eine horn. tolzin und co in das andere.

    entscheiden darf jeder selbst.

  32. Scardanelli
    8. Januar 2010, 14:12 | #32

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    lieber Gregor. Ich darf zitieren: "es gibt doch, neben pro impfen, genügend veröffentlichungen contra impfen. meinst du, die sind alle nichtig und frei erfunden?". Ein super Argument, das ich in dieser Form schon öfter gehört habe und das immer wieder zieht. Wenn Du nun noch anstelle des Wortes "Impfen" einfach mal das Wörtchen "Demokratie" einsetzst, oder vielleicht auch "Umweltschutz", oder "Emanzipation" – dann kannst Du das eigentlich für jede Diskussion verwenden. Und: Man kann es auch umdrehen. Beispiel: Rassismus. Also: "Es gibt doch, neben contra Rassismus, genügend veröffentlichung pro Rassismus. meinst du, die sind alle nichtig und frei erfunden?". Und schon hast Du ein super Argument, das Du in jede Diskussion mitnehmen kannst. Toll!

    Untertänigst

  33. gregor
    8. Januar 2010, 14:25 | #33

    man kann eine diskussion zu nichte machen, indem man mit so einem schlechten beispiel wie rassismus daher kommt. sicher hat auch rasissmus pro UND contra. aber wollen wir hier wirklich äpfel mit birnen vergleichen?

    wer objektive information möchte, kann berichte wie diese lesen. das ist pro und contra zum thema und nicht so ein hanebüchener vergleich mit rassismus!

    http://www.welt.de/wissensc

  34. Rheinlaender
    8. Januar 2010, 14:28 | #34

    @gregor – Du schreibst: "der logische menschenverstand, gepaart mit dem richtigen gefühl, wägt dann ab, ob pro oder contra impfen."

    Der "logische Menschenverstand" macht gewoehnlicherweise keine Statements zum Thema Aufbau von Flugzeugtragflaechen oder Memorymapping im Linux-Kernel, weil dieser sich bewusst ist, dass um hierbei mitreden zu koennen Jahrelanges Studium und auch etwas Begabung noetig ist.

    Und dieser "logische Menschenverstand" soll nun bei einem komplexem Thema wie der Medizin das Sagen haben?

    Man sollte Fachfragen Fachleuten ueberlassen.

  35. gregor
    8. Januar 2010, 14:35 | #35

    einen sehr interassanten artikel über impfschäden findet man auch auf der seite des efvv, unter

    http://www.vaccinatieschade

    ist das alles nur humbuk? träumen die menschen und haben nichts besseres zu tun, als gegen das impfen zu sein? der nutzen wäre mir erhlich gesagt zu gering.

  36. gergor
    8. Januar 2010, 14:41 | #36

    rheinlaender,

    ich wäge ab, von dem was mir die "wissenschaft" berichtet und von dem, was mir betroffene berichten. persönliche erfahrungen sind nicht durch wissenschaft zu ersetzen.

    außerdem sind die betreiber von esotatch offensichtlich auch keine fachleute. wären sie dies, könnte man zudem über sie informationen abrufen, auf einer separaten seite oder im impressum. dort steht allerdings nur heiße luft….

  37. 8. Januar 2010, 15:08 | #37

    Das ist keine Studie, das ist eine Liste, die sich Hysteriker aus den Fingern gesaugt haben.

    Lies mal sowas, Gregor:
    http://www.polio-berlin.de/

    Und denk mal drüber nach, warum dem Bundesverband der Polioopfer e.V. hoffentlich irgendwann die Mitglieder ausgehen!
    http://www.polio.sh/index.p

  38. Johannes9126
    8. Januar 2010, 15:21 | #38

    Gregor, Gregor, Gregor. Wo soll man da anfangen.

    Zuerst: Ja, Du hast recht, der Rassismusvergleich von Scardanelli ist doof, nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

    Zweitens: Rheinländer hat recht, der "informierte Normalbürger" wie Du läßt sich von Impfgegnerschwachsinn wie dem von Dir verlinkten EFVV-Report beeindrucken und hält sich dann für einen Impfexperten.

    Drittens: Bleiben wir gleich bei den von Dir verlinkten Report. Mit einem Wort: Schwachsinn. Mehr ist nicht dazu zu sagen, wenn unter Impfnebenwirkungen Rett-Syndrom und Autismus aufgeführt werden.

    Viertens: "ist das alles nur humbuk? träumen die menschen und haben nichts besseres zu tun, als gegen das impfen zu sein? der nutzen wäre mir erhlich gesagt zu gering."
    Tja, auch Impfgegner wollen mit ihren Büchern Geld verdienen. Und die verdummte Impfgegnermama macht sich auch ab und zu aus Angst und Wut im Internet Luft und verteufelt, was sie nicht versteht.

    Und zuletzt noch ein Tip:
    "die wahrheit wird so oft in der mitte liegen"
    Ich sage, 2+2 ist 6. Du sagst es sind aber 4. Einigen wir uns auf 5?

  39. Johannes9126
    8. Januar 2010, 15:34 | #39

    Das hätte ich ja fast vergessen:

    "impfungen können helfen, müssen es aber nicht. manche krankheiten sind so einfach auskuriert, dass jeder selbst entscheiden muss, ob er ein evtl. impfrisiko in form von nicht abschätzbaren nebenwirkungen auf sich nimmt."

    Klar sind manche Krankheiten eher harmlos. Deswegen impfen wir ja auch nicht gegen Schnupfen oder so was. Aber wir reden hier von Kinderkrankheiten. Cohen hat da einiges verlinkt, für Leute die denken daß das "Kinder" in Kinderkrankheit Harmlosigkeit impliziert.

    "herr tolzin mag ein wenig übertreiben (das kann keiner von uns überprüfen)."

    Herr Tolzin ist ein Spinner, Verschwörungstheoretiker und Wissenschaftsanalphabet. Und selbstverständlich können wir den sinnentleerten Brei, den er von sich gibt, beurteilen.

    "aber allemal sollte man sich seine meinung, und auch die der anderen, anhören. wer sich nur einseitig informieren lässt, bzw. informiert, kennt auch nur eine seite."

    Richtig, deswegen wird in der Schule auch alternative Geographie (die Erde ist eine Scheibe) alternative Chemie (Blei zu Gold) und alternative Astronomie (erstelle Dein eigenes Horroskop) gelehrt. LOL. Tolzin hat seine Meinung, aber eine Meinung ist nun mal kein Fakt.

    "der logische menschenverstand, gepaart mit dem richtigen gefühl, wägt dann ab, ob pro oder contra impfen. esowatch schreit eben nur lauthals in das eine horn. tolzin und co in das andere."

    Während eine Seite wissenschaftliche Argumente vorbringen kann, suhlt sich die andere in selbstverschuldeter Unwissenheit. Na, wer ist wer?

    "entscheiden darf jeder selbst."

    Leider. Aber das wird sich ganz schnell ändern, wenn Polio und Diphterie in großem Stil zurückkommen und wieder jährlich hunderte Kinder verrecken.

  40. Rheinlaender
    8. Januar 2010, 15:35 | #40

    @gergor

    Es gibt kaum etwas Unzuverlaessigeres als persoenliche Ergahrungen. Menschen legen sich ihre Erinnerung so zurecht wie sie meinen, und erklaeren dann, im besten Glauben, dass es so oder anders gewesen sei.

    Subjective Empfindungen und Erinnerung sind hochgradig manipulierbar – durch aeussere Einfluesse und innere Kozepte.

    Deshalb tut man sehr gut daran diese zu ignorieren und sich auf klare und ueberpruefbare Zahlen zu verlassen.

  41. gregor
    8. Januar 2010, 16:12 | #41

    "Das ist keine Studie, das ist eine Liste, die sich Hysteriker aus den Fingern gesaugt haben."

    HAHA, cohen, selten so eine tolle argumentation gesehen! ich stelle mir die fingersaugenden hysteriker mal vor. hast DU einen beweis für das gegenteilige? du hellseher (oder esoteriker).

    Jonannes,

    "Drittens: Bleiben wir gleich bei den von Dir verlinkten Report. Mit einem Wort: Schwachsinn. Mehr ist nicht dazu zu sagen, wenn unter Impfnebenwirkungen Rett-Syndrom und Autismus aufgeführt werden."

    auch bei dir ist alles schwachsinn. kannst du denn das gegenteil beweisen? du stützt dich auf wissenschaftliche berichte (was anderes bleibt dir ja auch nicht übrig).

    "Herr Tolzin ist ein Spinner, Verschwörungstheoretiker und Wissenschaftsanalphabet. Und selbstverständlich können wir den sinnentleerten Brei, den er von sich gibt, beurteilen."

    …. so kann man nicht argumentieren. auf dieses sonderschul niveau lasse ich mich ganz bestimmt nicht herab.

  42. 8. Januar 2010, 16:25 | #42

    Welches Niveau denn?
    Mir gehen langsam die einfachen Formulierungen aus, da man bei Impfgegnern nicht durchdringt.
    Vielleicht hilft youtube:
    http://www.youtube.com/watc

    http://www.youtube.com/watc

    http://www.youtube.com/watc

  43. 8. Januar 2010, 16:39 | #43

    Ein gregorscan ergibt: er schreibt gerne klein und hat außer einem ad temperentiam am Anfang kein einziges Argument, wenn man mal die üblichen ad hominems nicht mitzählt. Keins! Es gibt keine Kommunikationsebene, auf Vorschläge, seinen Senf zu belegen, reagiert er nicht mal.
    Irre, diese Impfgegner.

  44. Badrobot
    8. Januar 2010, 16:52 | #44

    Brüller—die Bakterien erinnern mich an die Dalton Brüder.

    Aber Gregor, die Impfkritik ist nur eine Seite der Medallie.

    Die gleichen Leute haben auch gute Kontakte zu Außerirdischen oder heilen Sie mit der Wünschelrute.

    Ich weis nicht was mir mehr Angst macht.

  45. Hlodyn
    8. Januar 2010, 20:16 | #45

    Es war einmal das Leben ist geil! Hab die Komplette Serie daheim und damit kann mein Neffe mit 10Jahren schon behaupten, von Medizin mehr Ahnung zu haben als der Hansi!

  46. 9. Januar 2010, 18:14 | #46

    Gregor:
    humbuk , Humbug, Humbucker? Ganz egal.
    http://www.wizardpickups.co

  47. Rheinlaender
    10. Januar 2010, 07:37 | #47

    @gregor

    Du schreibst: "…du stützt dich auf wissenschaftliche berichte … dieses sonderschul niveau …"

    Wissenschaftliche Berichte zum z. B. Thema Autismus haben Ueberschriften wie diese (ein x-belieges und typisches Beispiel): "Pharmacogenetics of risperidone therapy in autism: association analysis of eight candidate genes with drug efficacy and adverse drug reactions" und fangen in den Abstracts so an "Little has been reported on the factors, genetic or other, that underlie the variability in individual response, particularly for autism. In this study we simultaneously explored the effects of multiple candidate genes on clinical improvement and occurrence of adverse drug reactions, in 45 autistic patients who received monotherapy with risperidone up to 1 year. Candidate genes involved in the pharmacokinetics (CYP2D6 and ABCB1) and pharmacodynamics (HTR2A, HTR2C, DRD2, DRD3, HTR6) of the drug, and the brain-derived neurotrophic factor (BDNF) gene, were analysed. Using the generalized estimating equation method these genes were tested for association with drug efficacy, assessed with the Autism Treatment Evaluation Checklist, and with safety and tolerability measures, such as prolactin levels, body mass index (BMI), waist circumference and neurological adverse effects, including extrapyramidal movements …" http://www.nature.com/tpj/j

    Du meinst also, dass dies "Sonderschulniveau" sei? Wissenschaftliche Berichte werden in ihrer ganz grossen Mehrheit von Fachleuten fuer Fachleute geschrieben. Selten dass einer der Authoren nicht einen redlich erworbenen Doktortitel hat und seit Jahren in der Forschung arbeitet. Ohne eine gruendliche Ausbildung (aka mehrjaehriges Studium) sind diese Reports weitestgehend nicht verstaendlich – Englischkenntnisse werden schlicht vorausgesetzt. Das haengt nicht mit irgentwelcher Verschwoerung zusammen, sondern mit der Komplexitaet der Materie.

    Das was Du angefuehrt hast war eine Waescheliste – zusammengetragen von irgentwelchen Hysterikern, die offensichtlich in ihrem ganzen Leben nie in eine peer-reviewed Fachzeitschrift oder Wissenschaftsmagazin geschaut haben.

    Da fragt man sich wo denn das "Sonderschulniveau" eher anzusetzen sei?

  48. Johannes9126
    10. Januar 2010, 17:23 | #48

    Gregor- Sonderschulniveau? Wenn Du Universitäten als Sonderschulen betrachtest, dann ja. Aber ich denke Du meinst das anders. Also fick Dich ins Knie.

  49. 16. Januar 2010, 06:04 | #49

    <i>Na und? Tolzin hat doch im Ansatz vollkommen recht, oder möchstest Du für die Impfungen und deren evtl. Schäden gerade stehen, ja? Persönlich mit deinem Namen haften, da du ja so überzeugt davon bist?</i>

    Ich bin nicht "Du" aber ich halte meinen Kopf dafür gerade. Gerne.

    Die gängingen Impfstoffe sind sehr erpropt, so sehr dass ich meinen Kopf dafür herhalte und mich sogar impfen lasse

    Nach Darwin kommen glaube nur die intelligenten weiter 😀

  50. 16. Januar 2010, 06:06 | #50

    und wenn mir jemand verrät wie man hier zitiert (html) dem danke ich recht schön *grmpf*

  51. Rheinlaender
    16. Januar 2010, 14:22 | #51

    @Ezra

    Nach Darwin kommen auch manchmal nur die Intelligenten durch, die Glueck haben (von "Gerechtigkeit" ist in der Evolutionslehre nichts zu finden).

    Am Rande: Bei der Simulation von evolutionaeren Prozessen ist es deshalb nicht unueblich einen Zufallsfaktor einzubauen, der neben der "Fitness" eine mehr-oder-weniger grosse Rolle beim Ueberleben und Weitergeben der Erbinformation und Partnerwahl spielt.

  52. 17. Januar 2010, 06:38 | #52

    <i>Ich selbst habe eine Menge an Erfahrung mit impfgeschädigten Kindern. Ich bin seit 32 Jahren Kinderarzt und empfehle keinen Eltern die Impfung ihrer Kinder.</i>

    Dann sind sie ja fast auf der sicheren Seite: Sie profitieren damit von den impfenden Menschen die ihre (angeblichen (!)) Patienten schützen. Die nutzen das Glück, dass viele Menschen ihre Kinder und sich impfen lassen und damit nach und nach eine Herdenimmunität entsteht.

    Diese Herdenimmunität gönne ich jedem Menschen, aber irgendwo nicht denen, die ihre Kinder nicht impfen lassen und diesen Quark auch noch als alleinseligmachenden Quark verwursten.

    Benennen Sie mir mal ihre nachgewiesenermaßen impfgeschädigten Kinder.

  53. Prof. Giocoso
    18. Januar 2010, 21:38 | #53

    Ich bin hier gelandet, weil ein Bekannter mich draufhinwies. Könnte mir das Schreiben auch sparen, aber irgendwie… naja.
    Es nimmt der Sache derer, die hier eben schreiben, sehr viel, wenn nicht hinreichend einem gepflegten Stil Rechnung getragen wird. Sowas kann man umso weniger ernst nehmen. Für wissenschaftlich geprägte Individuen ist soetwas schlicht nicht diskussionsfähig, für anderweitig gebildetet Individuen sowieso nicht. Aber vielleicht geht es Euch allen hier auch gar nicht darum ernst genommen zu werden, sondern nur "auszumüllen" und Euch gegenseitig zu bestärken, sich zuzustimmen usw. Ganz erklärbare menschliche Bedürfnisse, die natürlich auch die Esoteriker haben. Das ist ja erlaubt. (Schlecht wäre nun ein Argument wie "Die Esoteriker, die dummen, sind auch nicht stilrein.", denn man könnte sich ja gerade von ihnen abheben durch wirklich seriöse Ansprüche und deren Erfüllung, aber dafür ist anscheinend nicht die Mehrzahl hier geeignet.)
    Für alle, die da glauben, die heilige Wissenschaft reinige sich von allein und es gehe dort immer mit rechten Dingen zu, Betruge im großen Maßstab könnten nicht sein (deshalb verunglimpft man die, welche versuchen, diesen Betrügereien auf die Spur zu kommen), muß kein Erwachen stattfinden, denn bekanntlich kann nur der nicht geweckt werden, der sich schlafend stellt. Gerade wer sich in den Wissnenschaften herumtreibt, sollte wissen, wie wichtig das wachsame und kritische Denken ist. Man rutscht leicht rein in Nachbeterei – das ist bei Esoterikern so, aber auch in der "hohen Wissenschaft" der Fall.
    In vielen hier zu lesenden Beiträgen schäumt zu viel die Emotion, dröhnt zu sehr die Apodiktion. Nicht seriös genug. Wie soll man da den Esoterikern und anderen beikommen bzw. die Allgemeinheit vor ihnen schützen? Aber ich nehme an, daß das nicht das Anliegen dieser Seite ist, sondern eben nur das sich Wohlfühlen in einer besonderen sozialen Nische. Ist alles erlaubt…
    Ich war nur zufällig hier, und lasse Euch auch in Ruh. Ihr werdet mit meinen Worten nichts anfangen (können). Macht nichts 😉
    Viele Grüße und angenehmes Eifern wünscht
    Prof. Giocoso

  54. 18. Januar 2010, 22:19 | #54

    Schlaue Leute schreiben kurze,prägnante Sätze mit wenigen Fremdwörtern.
    Worum ging´s nochmal, Laberheini?

  55. 19. Januar 2010, 00:50 | #55

    "Es nimmt der Sache derer, die hier eben schreiben, sehr viel, wenn nicht hinreichend einem gepflegten Stil Rechnung getragen wird."

    Nö.

    "Ich war nur zufällig hier, "

    Klar, sind immer alle.

    "Ihr werdet mit meinen Worten nichts anfangen (können). Macht nichts ;-)"

    Diese Sprache verstehen wir nur zu gut.

    "Viele Grüße und angenehmes Eifern wünscht"

    Danke

  56. 19. Januar 2010, 07:50 | #56

    Wenn die vorher ihre Gedanken sortieren würden, könnten die ihre Pamphlete auf zwei Sätze eindampfen.

    "In vielen hier zu lesenden Beiträgen schäumt zu viel die Emotion, dröhnt zu sehr die Apodiktion."

    Das ist doch eindeutig Anthroposophengewäsch.
    Wie würde dieser hingeklatschte Worthaufen wohl getanzt aussehen?

  57. GeMa
    19. Januar 2010, 08:25 | #57

    Wie würde dieser hingeklatschte Worthaufen wohl getanzt aussehen?
    Kommt drauf an. Könnte ja eine Bananenschale am Boden liegen.

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the second and forth box



      

css.php