Home > Allgemein > Zwischenblog

Zwischenblog

Um das eklige letze Bild wegzubekommen, hier ein Zwischenbild, um unseren Lesern das letzte nicht weiter zumuten zu müssen (Dank an ähem, für den letzten Hinweis …)

Das Bild befasst sich mit Physik, eine Entwurfsskizze für ein Perpeteum Mobile. Interpretationen sind bis zum nächsten Blog erlaubt.

KategorienAllgemein Tags:
  1. Ähem
    3. September 2010, 22:01 | #1

    Ah jetzt, ja…

  2. T-M
    3. September 2010, 23:03 | #2

    Danke, auch ich mochte die Scheiß-Bilder so langsam nicht mehr sehen, auch wenn ich eigentlich nicht so zimperlich bin, wirklich appetitanregend waren die wirklich nicht.

    Ich weiß aber nicht, was an dem Bild großartiges zu interpretieren sieht, es ist doch ganz offensichtlich, wie dieses wunderschöne Perpeteum Mobile funktioniert:

    Das Quanten-Dingsda (rechts unten) manipuliert die feinstoffliche Strukturinformation der Dunklen Materie, die die Nase des komischen Gesichtes (Mitte) bildet. Dadurch wird die nbun freiwerdende kosmische Energie nach oben abgestrahlt. Dort muss man sie nur noch auffangen, in Gläser abfüllen und bei Ebay verhökern, und schon sind alle unsere Energieprobleme für immer gelöst.

    Ist doch ganz einfach, oder?

  3. 4. September 2010, 08:19 | #3

    @T-M: Spielverderber!

  4. Wiesodenn
    4. September 2010, 08:50 | #4

    @T-M

    Die Scheiss-Bilder waren mir auch zuwider.

    Aber das sollte doch kosmisches Gesicht heissen.

    Das Bild heisst Schwimmer? Hat Herr Weidenbusch das Einverständnis gegeben seine neueste Forschung hier zu veröffentlichen?

  5. 4. September 2010, 08:52 | #5

    Das ist doch Sondermann auf LSD.

  6. Papavera
    4. September 2010, 09:49 | #6

    Klar, das ist Weidenstrauchs neuste Erfindung: ein versenkbarer Wasserverdränger.

  7. 4. September 2010, 09:53 | #7

    Herr Weidenbusch hat damit GAR NICHTS zu tun. Es gibt schließlich auch seriöse Forschungen auf dem Gebiet, wie man an dem Entwurf sieht.

  8. 4. September 2010, 09:54 | #8

    Seriös?

    Das sieht aus, wie ein koloriertes Tafelbid von Steiner. *hihi*

  9. Papavera
    4. September 2010, 10:05 | #9

    …nach dem Genuss psychedelischer Pilze.

  10. notatall
    4. September 2010, 10:05 | #10

    Ähem :
    Ah jetzt, ja…

    Ihr alle habt mich so stark motiviert, dass ich mir am Mittwoch dieser Woche einen „Erlebnisabend“ Matrix Energetic gegeben habe. Dieses Quanten Dingsda, ist laut dem Vortragenden die Matrix=Urgebärmutter, klar???
    Die Sch…Bilder hier im Blog sind harmlos gegen die Realität dieser Eso-Gläubigen!!!
    Kann nur jedem empfehlen, so einen „Erlebnisabend“ zu besuchen, anschließend ist das wirkliche Leben noch viel schöner!!!!
    Als Eintritt wurde ein „Energieausgleich“ gewünscht, natürlich freiwillig mit und großem Nachdruck, habe allerdings ganz leicht widerstanden!!!
    Übrigens sind wir alle „Verschränkt“, mir kam es vor, dass etwa 95% der Anwesenden „Beschränkt“ waren! Ist ja auch etwas genmeinsames, oder????

  11. T-M
    4. September 2010, 14:15 | #11

    @Wiesodenn

    Das S hat, wie man leicht erkennen kann, die Form einer Welle, die die kosmische Energie auf uns alle überträgt. Das ist sicherlich nicht zufällig so, steht das S in der ESOTERIK doch an zweiter Stelle, gleich nach dem E, das für die Energie in Reinform, sozusagen als Prinzip ihrer selbst, steht. Da die kosmische Energie in ihrer Wellenform ständig um uns herum ist, wenn auch unsichtbar, spielt es selbstverständlich keine Rolle, ob das s im „kosmischen Gesicht“ auch unsichtbar ist. Tatsächlich ist der Unterschied zwischen einem „kosmischen Gesicht“ und einem „komischen Gesicht“ reine Illusion. Dieser Illusion ist auch die angeblich allwissende Naturwissenschaft, welche ja bis heute leider immer noch die Rechtschreibung dominiert, zum Opfer gefallen. Um so wichtiger ist die Verbreitung der Esoterischen Alternativen Rechtschreibung nach T-M (TM)!

    Soweit verstanden? Dann schalten Sie wieder ein zur nächsten Folge der Esoterischen Alternativen Rechtschreibung nach T-M (TM)! Nächstes mal behandle ich übrigens die Frage, was zu tun ist, wenn sich das unschuldige Wort „nun“ dreisterweise ein b einmogelt.

  12. nihil jie
    4. September 2010, 16:30 | #12

    oh cool… der horror ist jetzt vorbei und ich habe wieder mut gefasst hier rein zu schauen ohne mich gleich über meinen bildschirm zu erbrechen *gg
    naja… aber nicht nur deswegen… habe mal wieder bisschen „luft“ also anders gesagt zeit mich wieder in blogs herum zu treiben 😉

  13. poochiee
    4. September 2010, 16:43 | #13

    Das Geheimniss des Perpeteum Mobiles erschließt sich natürlich nicht jedem…es geht hier um Energie, Verschränkung, Bewußtsein und Ablösung. Wer sich das, in synchroner Distanz und Einheit, bewußt macht, wird die Funktionsweise erspüren können.

  14. notatall
    5. September 2010, 07:19 | #14

    @poochiee
    Ja, genau,

    bin mir jedoch nicht ganz sicher ob das in „Superposition“ oder in der „Verschränkung“, könnte auch als „Teilchen oder Welle“ vorkommen!!!
    Das scheint reine Glaubenssache zu sein, ob man die Bartlttschen oder Kinslowschen Theoreme hernimmt! Auch die Chinesen spielen ebenso wie die Russen mit, wichtig ist nur dass es NICHT aus Deutschland kommt, wäre eventuell zu leicht überprüfbar!!!

    Das hat mit bewußt machen nicht wirklich etwas zu tun, schon eher mit einem sehr verschrobenem Glauben!!!!

  15. celsus
    5. September 2010, 12:21 | #15

    Dankeschön. Ich musste schon Adblock dressieren um den Gestank von meinem Bildschirm zu bekommen.

  16. 5. September 2010, 15:26 | #16

    @T-M
    tolle sache mit dem energy-most. könntet ihr mir bitte n´ flasch´l abfüllen, ich stell euch hier auch das leergut zur verfügung – http://www.esoulk.de/images/stories/cards/schamane.png

  17. poochiee
    5. September 2010, 21:35 | #17

    @notatall

    Deine spirituelle Aura ist geht eindeutig nicht kongruent mit den perpetuemschen mobilistischen Erkenntnissen. Naja …kannst immer noch auf den großen Bewusstseinssprung 2012 hoffen…

    :))

  18. Johannes9126
    6. September 2010, 09:46 | #18

    Mein erster Gedanke war (wie Kommentar von Cohen) Rudolf Steiner. Aber das könnte auch von Karl Hans Janke (Weltraumphantast, paranoide Schizophrenie) sein…

  19. notatall
    6. September 2010, 11:40 | #19

    @poochiee
    Stell dir vor,
    genau an dem 21.12.2012 habe ich GEBURTSTAG, so wie jedes Jahr! Bin schon als „Zukünftiger“ geboren!!!!

  20. 6. September 2010, 13:08 | #20

    Ein Prosit auf Karl-Hans Jahnke! Er war ein großer Sci-Fi-Künstler.
    Seine Kosmologie ist auch erwähnenswert. Danach ist auf der Rückseite der Sonne ein Loch, ein Portal. Daraus hat er dann eine komplette Geschichte über das Leben, das Universum und alles sonst gestrickt. Zum Glück blieb dies folgenlos und keine Sekte nervt uns.
    Siehe auch stilledesfliegens.de (der Katalog im pdf-Format lässt leider die farbigen Zeichnungen vermissen)

  21. Johannes9126
    7. September 2010, 14:17 | #21

    @Johannes9126

    Nach kurzem Durchblättern durch die Werke Jankers: Das Titelbild sieht doch nicht so „strukturiert“ aus wie Jankers übliche Arbeit. Also wohl eher falsch geraten.

  1. 3. September 2010, 23:33 | #1

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten, zweiten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the first, second and forth box



      

css.php