Der böse Doktor

Wir hatten im Blog schon über den GEO-Artikel zur „Neuen Heilkunst“ berichtet und einige werden sich vielleicht noch an den bösen Prof. Baum erinnern, der der engagierten jungen Apologetin der Esoterik übers Maul fährt? Hier ist noch einmal die Stelle, womit die Autorin Thorbrietz gleich am Anfang in die Fanfare stößt:

„Es sind nicht die Patienten, die zu entscheiden haben!“ Mit zornesrotem Kopf steht Michael Baum, Krebsforscher, am Rednerpult und verteidigt die traditionelle Sicht seiner Zunft. Gerade hat sich im Publikum eine junge Anwältin gemeldet und ein flammendes Plädoyer gehalten – gegen die Ignoranz der Onkologen! Während ihrer Brustkrebsbehandlung sei man nie auf ihre Beschwerden eingegangen. Erst als sie sich einen naturheilkundlichen Therapeuten suchte, sei es ihr viel besser gegangen.” Alles Anekdoten, unwissenschaftliche Einzelbeobachtungen” faucht der Experte …

Ja, das ist doch der Schulmediziner wie er im Buche steht: Bevormundend, doktrinär, engstirnig; kalt und lieblos gegen die Patienten und – natürlich – eifersüchtig auf seine Zunft und Pfründen bedacht. Naja.

Der Eingeweihte erkennt sofort die Karikatur daran; aber bevor man nicht das Interview unten gesehen hat, kann man nicht erkennen, eine was für böswillige Karikatur es ist, ja wie infam und niedrig es ist. Denn in dem Interview mit Richard Dawkins zeigt sich Baum wirklich als das Idealbild eines Arztes, man findet auch nicht die geringste Spur von „Fauchen“ und „Zornesröte“, nein man findet etwas ganz anderes, das wirklich zu Herzen geht: Einen Mediziner, der aufrichtig und ehrlich einfach für die Wahrheit und für die Gesundheit seiner Patienten einsteht und der an dem Irrationalismus, der das Leben von Menschen gefährdet, verzweifelt, der einfach nicht verstehen kann, wie sich Menschen verbünden, um das Falsche und Verkehrte auf Kosten von Menschenleben zu propagieren. Das zu sehen geht wirklich ins Mark, oder wie einer in den comments sagte: Parts of this interview are simply bone-chilling, man bekommt eine Gänsehaut.

Auch im Facebook-Thread bei GEO hat Sebastian Reusch von SciLogs schon klar gestellt was Sache ist:

Ich finde es absolut unverschämt, wie die Autorin dieses Artikel dem Mediziner Michael Baum unterstellt, er würde kein Interesse an der Gesundheit von Patienten haben. (…) Sehr viele Menschen, insbesondere ehemalige Brustkrebspatienten, haben diesem Mann sehr viel zu verdanken, dazu muss man sich einfach mal die Karriere von Herrn Baum anschauen und man sieht sofort, was er alles erreicht hat und wovon Krebspatienten heute durch seine Arbeit profitieren können. Nicht zuletzt war er derjenige, der das Chemotherapeutikum Tamoxifen für die Behandlung von Brustkrebs etablierte. Durch seine Arbeiten überleben also Menschen.

Um einen weiteren Punkt von seinen Errungenschaften herauszunehmen: Baum hat 1981 ein „psychosocial oncology research team“ auf die Beine gestellt. Wenn jemand den Patienten also als ganzen Menschen sieht und versteht, dass neben einer körperlichen Heilung auch die Psychologie des Patienten eine bedeutende Rolle spielt, dann war es Michael Baum. Baum hat verstanden, dass eine Chemotherapie nervenraubend ist und einen Patienten im wahrsten Sinne des Wortes zermürben kann, wenn man ihn nicht psychologisch unterstützt. Wie seine Person in diesem Artikel also schlecht dargestellt wird, ist absolut nicht hinnehmbar.

Prof. Michael Baum Interview (1/6) – Richard Dawkins

Und ja, das Interview dauert insgesamt eine Stunde, aber es lohnt sich – man erlebt nämlich etwas, was sonst im normalen sceptic-talk irgendwie nicht so aufleuchtet: Die Würde der Wissenschaft.

—————–

Edit: „Jemand“ gegen Sebastian Reusch und den Link zu SciLogs ergänzt/rw

  1. Mentha Trecenta
    24. August 2011, 21:05 | #1

    wer nicht alles gucken will: Teil 4/6 ist der beste

  2. 24. August 2011, 22:55 | #2

    Hallo Esowatcher!

    Der „jemand“, der da einiges auf Facebook klargestellt hat, war Sebastian Reusch von unseren SciLogs, und hat auch einen entsprechenden Artikel verfasst, den ihr am besten zusammen mit seinem Namen ergänzt: http://www.scilogs.de/wblogs/blog/enkapsis/krebs/2011-08-24/schulmedizin-und-naturheilkunde-in-der-geo

  3. 24. August 2011, 23:05 | #3

    @Gedankenabfall: Danke und sorry, ist ergänzt mit Link.

  4. Mentha Trecenta
    24. August 2011, 23:14 | #4

    soviel zur anonymitätspolitik 😉

  5. Sindbad
    24. August 2011, 23:58 | #5

    Die selbsternannte „Wissenschaftsjournalistin“ Petra Thorbrietz war doch schon Thema bei Eso-Watch!

    https://blog.psiram.com/?tag=petra-thorbritz

    Wenn Politikwissenschaftler Naturwissenschaft erklären:
    „Petra Thorbrietz ist promovierte Politikwissenschaftlerin. Wie es dazu kommen konnte, dass sie eine Kolumne – Thorbrietz´Diagnosen – zu medizinischen Themen auf Focus online schreiben darf, ist uns unbekannt.
    In der neuesten Ausgabe „bricht sie eine Lanze für die Homöopathie“. Wir stimmen mit ein und brechen nach der Lektüre auch gleich.

    Schon der erste Satz zeigt, wohin die Reise geht. Da unterstellt Frau Thorbrietz den homöopathischen Mitteln großartige Fähigkeiten:

    Es heißt, der Glaube könne Berge versetzen. Globuli schaffen Ähnliches.

    Was von dieser Aussage zu halten ist, lässt sich praktischerweise schon nach dem nächsten Satz beurteilen:

    Die Wissenschaft will das nicht wahrhaben, weil sie es nicht beweisen kann.

    Die Dame ist „Wissenschaftsjournalistin“ und hat doch von Wissenschaft offensichtlich keine Ahnung. Es ist das Wesen der Wissenschaft, eben nicht zu glauben („wahrhaben wollen“), sondern zu beweisen. So und nicht anders funktioniert Wissenschaft und besonders Naturwissenschaft. Es steckt auch kein „Wille“ dahinter, es gibt nur den Beleg. Und die Belege sind in Sachen Homöopathie glasklar: In 200 Jahren hat kein Homöopath einen wissenschaftlich haltbaren Beweis für die Wirksamkeit erbringen können. Alle ernstzunehmenden Versuche endeten im Desaster für die Homöopathen. Statt der Wirksamkeit wurde die Unwirksamkeit bewiesen.
    Frau Thorbrietz versucht, mit diesem Satz den Wissenschaftlern eine ungerechte Haltung gegenüber der Homöopathie unterzuschieben. So, als würden die das Ganze aus formalen Gründen nicht anerkennen, obwohl sie es besser wissen müssten.

    Frau Thorbrietz weiß, dass sie sich auf dünnes Eis begibt:

    Achtung – dies ist ein Outing: Ja, ich vertraue der Homöopathie. Auch wenn es gerade mal wieder total en vogue ist, sich von dem scheinbaren Nichts zu distanzieren.

    Im Folgenden berichtet sie über die Situation in England, wo es eine Parlamentsinitiative gibt, die zum Ziel hat, die Homöopathie aus dem Leistungskatalog der Gesundheitsvorsorge zu nehmen. Sie glaubt, Kritik an der Homöopathie sei eine aktuelle Modeerscheinung (“en vogue”).
    Sie erwähnt auch einen interessanten Selbstversuch“

  6. Simsalabim
    25. August 2011, 05:15 | #6

    Man kann heutzutage Doktortitel von Ghostwritern erarbeiten lassen. Ein sehr interessantes Themengebiet. Mich verwundern solche Berichte schon lange nicht mehr. Man sollte sich mal ganz ungezwungen und ohne jede Vorurteile mit diesem Problem befassen. Es gibt sogar Ghostwriter die ganz offen über ihre Arbeit sprechen.

  7. 25. August 2011, 09:21 | #7

    Mentha Trecenta :

    wer nicht alles gucken will: Teil 4/6 ist der beste

  8. ade
    25. August 2011, 10:16 | #8

    @Sindbad

    https://blog.psiram.com/?tag=petra-thorbritz

    hier fehlt ein „e“ bei Thorbrietz, nicht Thorbritz, bitte ändern!

  9. Mentha Trecenta
  10. Silke
    25. August 2011, 10:58 | #10

    http://www.esoterikportal24.de/tag/thorbrietz%C2%B4-diagnosen/

    Im Esoterikportal24 posted Frau Dr. Petra Thorbrietz auch!

  11. maxl
    25. August 2011, 11:10 | #11

    ich finde es immer wieder witzig wenn sie liebes esowatch team sich über den glauben mukieren.
    sie glauben doch auch an etwas! der glaube an die wissenschaft ist da oder täusche ich mich? an nichts glauben geht einfach nicht! SORRY

    auch die wissenschaft muss an etwas glauben, sonst würde nie forschung entstehen!
    die matrealistische wissenschaft glaubt halt an die absolutheit der materie und das es auch dieser nichts gibt. das ist also auch ein glaube.

    ich bin kein religiöser mensch nur so am rande, sonst stellt man mich vielleicht so dar.

    sie glauben doch sicher auch das ihr stück 5euro schein etwas wert ist oder?
    das finanzsystem ist also nur auf den glauben der menschen ausgerichtet.

    nur so als kleinen denkansatz

    lg

  12. 25. August 2011, 11:52 | #12

    @maxl: Dieses „jeder-muss-glauben“-Argument ist altbekannt. Es basiert letztlich nur auf der sprachlichen Unschärfe des Wortes „glauben“ und ist kein haltbares Argument.

    Einerseits bedeutet es, fest überzeugt von etwas zu sein („Ich glaube an Jesus Christus“), andererseits benutzt man es, um eine Vermutung auszudrücken („Ich glaube, heute abend gibts ein Gewwitter“). Dass zwischen diesen Glaubensausragen ein riesen Unterschied ist, dürfte offensichtlich sein, oder?

    Die wissenschaftliche Methode ist ein Werkzeug. An ein Werkzeug muss man nicht glauben, so wenig wie an einen Hammer. Wenn Du was Besseres hast, maxl, die Realität zu erforschen und z.B. so schöne Dinge wie PC und Internet zu entwickeln: Nur zu, ich warte gespannt!

  13. Mentha Trecenta
    25. August 2011, 12:18 | #13

    @maxl offenbar glauben Sie nicht an die Rechtschreibung: „mukieren“ – mokieren; „matrealistische“ – materialistisch.

    Das „nur so als kleinen denkansatz“

  14. Mentha Trecenta
    25. August 2011, 12:35 | #14

    @maxl zweitens: stellen Sie sich mal vor Sie gehen klettern. Sie haben die Wahl zwischen zwei Seilen: eins von einem renommierten Seilhersteller A, das andere von einem esoterischen Anbieter B. Die Behörde für Seilsicherheit sagt: Wir haben einen Test gemacht: Die Seile von A halten einen Sturz von 500 kg aus 3m Höhe. Die Seile von B reißen bei einem Sturz von 40 kg aus 3m Höhe. Seilhersteller B sagt: „Diese materialistische Methode lässt sich auf meine Seile nicht anwenden. Wissenschaft ist nur ein Glaubenssystem unter anderen.“

    Frage: Welches Seil kaufen Sie?

  15. Wiesodenn
    25. August 2011, 13:06 | #15

    Silke :
    http://www.esoterikportal24.de/tag/thorbrietz%C2%B4-diagnosen/
    Im Esoterikportal24 posted Frau Dr. Petra Thorbrietz auch!

    Unter den Videos auf dem Esoterikportal24 findet man fast ausnahmslos Jo Conrads Bestusst.tv

  16. 25. August 2011, 13:46 | #16

    „Seilhersteller B sagt: “Diese materialistische Methode lässt sich auf meine Seile nicht anwenden. Wissenschaft ist nur ein Glaubenssystem unter anderen.”

    Frage: Welches Seil kaufen Sie?“

    @ Mentha Trecenta:
    Wir sollten eine solche Seilfirma gründen, Seil B mit genau dem Spruch vertreiben: Die Evolution wird ’s dann schon richten.
    😉

  17. 25. August 2011, 13:59 | #17

    @buchstaeblich
    oder: „Cosmo-Seile – Da müssen Sie dran glauben!“ 😀

  18. nix
    25. August 2011, 15:35 | #18

    GEO ihr macht es immer peinlicher!

    Andre S. war so clever und hat einen Kommentar ganz oben in einem Post auf der GEO Facebook Seite geschrieben, mit der Frage, wann man mit der Antwort zur Homöopathie- Frage rechnen könne, sofort wurde der Kommentar von GEO gelöscht. Einfach unglaublich GEO zensiert und löscht.

    Mittlerweile wurde auch bekannt, dass Petra Thorbrietz in Esoterik-Foren unterwegs ist.

    Warum GEO zensiert dürfte klar sein, ein Kommentar oben wird sofort gelesen!

  19. Simsalabim
    25. August 2011, 15:39 | #19

    @Cohen
    Sehr interessant dazu, das die höchste Krebsrate nicht bei Rauchern zu finden ist sondern auf die Ernährung zurückzuführen ist. Junkfood und Homöopathie für die armen, hochwertige Lebensmittel und teure Medikamente für Reiche. Opfer auf einem Schlachtfeld halt.

  20. ping
    26. August 2011, 10:26 | #20

    Neues auf GEO Facebook:

    „Wir sind dabei: Ab morgen auf der IdeenExpo 2011 in Hannover. In unserer „Black Box“ könnt ihr in die Fotografien von GEO eintauchen. Außerdem sind GEO-Redakteure vor Ort, die sich gerne Euren Fragen rund um das Thema Wissenschaftsjournalismus stellen. Die Messe läuft bis zum 4.9., der Eintritt ist frei!“

    Vielleicht bekommt man dort die Fragen beantwortet

  21. inci
    26. August 2011, 14:46 | #21

    @ cohen

    an welcher stelle wird das in dem video erwähnt, daß raucher nicht die höchste krebsrate haben. ich habe die stelle nicht gefunden, oder aber möglicherweise überhört.

    danke vorab für die info!

  22. 26. August 2011, 14:51 | #22

    Wiebitte?

  23. inci
    26. August 2011, 16:16 | #23

    @Cohen,

    entschuldigung, heute ist eindeutig nicht mein tag! die frage sollte an simsalabim gehen.

  24. inci
    26. August 2011, 16:19 | #24

    @Simsalabim,

    an welcher stelle wird das in dem video erwähnt, daß raucher nicht die höchste krebsrate haben. ich habe die stelle nicht gefunden, oder aber möglicherweise überhört.

    danke vorab für die info!

  25. Simsalabim
    27. August 2011, 06:56 | #25

    @inci
    Ich vertraue niemals nur einer Quelle. Dafür gibt es leider viel zu viele Irre im Netz. Deswegen haben Esoteriker, Quacksalber und radikale Skeptiker auch keine Chance bei mir.

  26. The_Vanguard
    27. August 2011, 14:44 | #26

    Mentha Trecenta :
    @buchstaeblich
    oder: “Cosmo-Seile – Da müssen Sie dran glauben!”

    COSMO-Seile (TM; pat. pend.) bedient sich eines revolutionären neuen Verahrens aus der Quantenmechanik, bei dem die Seelenkraft ihres spirituellen Begleiters benutzt wird, um den Casimir-Effekt der feinstofflichen Haltepartikel des Seils zu verstärken. Unsere garantiert aus 100% biologisch angebautem Zigeunerhaar von Indiokindern aus Papua-Neuguinea geflochtene Seile stellen dazu eine ganzheitliche Verbindung zu den energetischen Sphären über die Aurasignatur des Benutzers her.
    COSMO-Seile: Warum mit dem spirituellen Begleiter immer nur trommeln, wenn man auch mit ihm bergsteigen gehen kann?

    Anmerkung: COSMO-Seile gibt keine Garantie zur Tragfähigkeit ihres spirituellen Begleiters. Um die moralische Festigkeit eines Schutzengels zu überprüfen, channeln sie bitte Metatron. Rassisch und karmatisch minderwertige Personen benutzen das Produkt auf eigene Gefahr.

  27. inci
    27. August 2011, 14:55 | #27

    @Simsalabim

    ich nutze auch immer gern verschiedene quellen. leider habe ich in den verlinkten videos aber nichts gefunden, worauf sie sich mit ihrer anmerkung zur krebsrate bei rauchern beziehen könnten, und ich dachte, sie wären so freundlich zu helfen.

    schade, so kann man sich irren.

  28. Gast
    13. September 2011, 11:43 | #28

    Frau Thorbrietz verlinkt auf ihrer Website einen GEO-Artikel aus 2008, in dem sie ein unkritisches Loblied auf Geistheiler singt. Prominent mit dabei: Der Biophotonen Esoteriker Fritz-Albert Popp
    http://www.petra-thorbrietz.de/downloads/GEO_Wissen_Heiler.pdf

    Als ob das noch nicht genug für eine burn notice wäre, produziert sie auch Kampfschriften für Greenpeace mit putzigen Ideen zu Tierversuchen.
    http://www.petra-thorbrietz.de/downloads/102003_Greenpeace_Mausetot.pdf
    Den erste Teil über Alternativen zu Tierversuchen kann man als simplistisch und fachlich uninformiert abtun, was Frau Thorbrietz auch jeder vernünftige Forscher in diesem Gebiet hätte sagen können. Statt dessen holt sie sich ihre Informationen von der Sprecherin von „Ärzte gegen Tierversuche“ 🙂

    Es gehört schon ordentlich Chutzpe dazu, solche Artikel auf seine Website zu packen und sich gleichzeitig als „Wissenschaftsjournalistin“ zu betiteln.

  1. 25. August 2011, 21:43 | #1

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten und dritten Kästchen

Spam protection: Check the second and third box