Home > Allgemein, Esoterik, Pseudowissenschaft > Psiram-Osterrätsel: Teil 2

Psiram-Osterrätsel: Teil 2

[img]https://blog.psiram.com/wp-content/uploads/2013/03/Oster2.jpg[/img]

 

Hallo Rätselfreunde,

der ?Riddler? ist wieder da. Ich hoffe, Ihr habt den ersten Teil meines kleinen Rätselspaßes erfolgreich absolviert – falls nicht: es besteht immer noch Hoffnung, den ausgelobten Preis zu gewinnen.

Apropos Preis – ich hatte ja versprochen, dass Ihr heute erfahrt, was es bei diesem Rätsel eigentlich zu gewinnen gibt. Nun, der Preis ist eigentlich banal: Ihr gewinnt ein T-Shirt. Aber nicht irgendein Shirt– sondern ein ganz besonders [url=http://www.getdigital.de/products/Dein_QR_Code]personalisiertes[/url]:

[img]https://blog.psiram.com/wp-content/uploads/2013/03/qrshirt-e1364553956124.jpg[/img]

Der Witz bei diesem Shirt ist, dass der Gewinner ihre/seine ganz persönliche Botschaft im QR-Code angeben kann, die dann auf das Shirt gedruckt wird (einzige Bedingung: der Text darf maximal 62 Zeichen umfassen). Daher bitte ich um Verständnis, dass eventuell bis zu 4 Wochen nach Ende des Wettbewerbs vergehen können, bis die/der Gewinner(in) ihren/seinen Preis in Händen hält. Aber der Preis ist definitiv garantiert.

(Und vielleicht wird ja auch der von mir favorisierte Text gewählt: „www.psiram.com – für Menschen mit Köpfchen!“)

Um die Motivation noch zu erhöhen: es werden sogar 2 Preise vergeben. Einer für die/den schnellsten Löser/in. Ein weiteres Shirt wird dann am Ende der Aktion unter allen Einsendern der korrekten Lösung verlost. Na, wenn das kein Anreiz ist, weiß ich auch nicht mehr. Es lohnt sich also in jedem Fall, bis zum Ende dabei zu bleiben!

Egal, Ihr wartet ja sicherlich schon auf den 2. Teil des Rätsels. Wer Teil 1 verpasst hat, kann ihn [url=https://blog.psiram.com/2013/03/psiram-osterratsel-2013-regeln-und-teil-1]hier[/url] nochmal nachlesen (einschließlich der Teilnahmebedingungen). Teil 2 folgt jedenfalls sofort:

 

Jetzt geht es um die Wurst! Viele Scharlatane füllen sich damit ihre Kassen. Manchen hilft sie auch dabei.

 Besonders praktisch ist dabei, dass jeder diese Wurst in sich hat. Wenn Ihr mir nicht glaubt, mache ich einfach das Licht aus, dann werdet Ihr schon sehen.

 Lieber nicht! Denn sonst könnten Euch so gewisse gewiefte Händler doch glatt einen Komplettsatz esoterischer Handy-Schalen verkaufen. Da hat sogar schon die Jugend ‚drüber geforscht.

 Wir suchen heute einen Begriff, der die Entstehung dieser Wurst beschreibt. Dessen erster Buchstabe ist der nächste Bestandteil des Lösungswortes.

 

 

Na? Hat schon jemand eine Idee? Wenn nicht – macht nichts. Der dritte Teil folgt schon morgen.

Liebe Grüße von Eurem

?Riddler?

 

 

  1. 29. März 2013, 21:06 | #1

    Na, noch keine Kommentare? War der Schwierigkeitsgrad heute also genehm?

  2. Spackenheimer
    29. März 2013, 22:28 | #2

    Also, für mich war es schwierig genug.
    Erst wenn man die Lösung hat, fügt sich das Puzzle zusammen. 🙂

  3. gesine
    30. März 2013, 09:25 | #3

    heute also genehm?

    Besser 😉

  4. Kamidio
    30. März 2013, 14:16 | #4

    Ist schon besser, aber für jemanden der weiß wo er nach Infos suchen muss kaum eine Herausforderung. Zumindest wird man durch das Quiz zu interessanten, eher obskuren Themen gelenkt, statt zu den großen Irrlehren die den Blog für sich einnehmen.

  5. 30. März 2013, 19:46 | #5

    „Zumindest wird man durch das Quiz zu interessanten, eher obskuren Themen gelenkt, statt zu den großen Irrlehren die den Blog für sich einnehmen.“

    Das war u.a. die Idee hinter dem Rätsel.

  6. mmschob
    31. März 2013, 13:55 | #6

    Habe bei der Recherche eine wunderbar stumpfsinnige Website gefunden: diagnose-funk.org. Zahlt sich aus.

  7. mmschob
    31. März 2013, 14:47 | #7

    Oh gott ich kann nicht aufhören. Lese seit Stunden die wissenschaftlichen Studien diverser Aprilscherzwebseiten, bin aber bei eurem Rätsel keinen Schritt weit gekommen… Trotzdem lachen ohne Ende, danke für diesen Nachmittag.

  1. 31. März 2013, 15:31 | #1
  2. 1. April 2013, 14:01 | #2