Home > Allgemein, Medizin, Pseudowissenschaft > „Fehlalarm“ – oder Falsches Zeugnis? Reiss/Bhakdi und die Wissenschaft

„Fehlalarm“ – oder Falsches Zeugnis? Reiss/Bhakdi und die Wissenschaft

Die Biochemikerin Prof. Karina Reiss und ihr Gatte, der Mikrobiologe im Ruhestand Prof. Sucharit Bhakdi, machen mit ihrem Buch „Corona Fehlalarm“ Furore. Alles halb so wild, die Krankheit ist gar keine richtige Krankheit, der Lockdown ist völlig überzogen, und man weiß nicht, wer von ihm profitiert, sagen sie. In einer Forumsdiskussion bei uns kommt die folgende Passage vor:

Bhakdi und Reiss haben eine Grundthese. Sie folgen nicht der Evidenz, sondern sie arrangieren die Evidenz so, dass diese These gestützt wird. Die Grundthese ist, dass alles nur ein böser Traum ist, erfunden von [ __ ] (man setze ein, wen man will). Diese These ist absurd, genauso absurd wie die Simile-Regel der Homöopathen.

Darauf antwortet ein erleuchteter Durchblicker:

Wie erklärt sich das? Zwei zuvor angesehene und hoch dekorierte Professoren bekommen plötzlich „Hirnerweichung“? Das ergibt keinen Sinn usw. usf.

Noch abgesehen davon, dass solche Entwicklungen weder plötzlich noch gänzlich ungewöhnlich sind (s. Nobel-Krankheit), hat unser Bhakdi-Anhänger den Punkt verfehlt. Was ist der Punkt? Der Punkt ist natürlich: Reiss/Bhakdi lassen sich nicht von der Evidenz führen, sondern sie „führen“ die Evidenz. Was damit gemeint ist, wollen wir an einem Beispiel aus der jüngeren Medizingeschichte erläutern.

In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts war lange bekannt, dass Einengungen der Halsschlagader zu Hirninfarkten (Gewebsuntergängen durch Blutmangel) führen. Das war einfach zu verstehen: in einem Großteil der Fälle kommt weniger Blut im Gehirn an, und in den abhängigen Hirnarealen geht dann Gewebe unter. Deshalb hatte man eine Operation entwickelt: die Verbindung (Anastomose) einer äußeren Schädelarterie mit der mittleren Hirnarterie, so dass die Hirndurchblutung in der betreffenden Hirnhälfte wieder besser wurde. Das funktioniert: eine Vielzahl von Studien konnte zeigen, dass dieser Bypass offen bleibt und dass tatsächlich danach mehr Blut im Gehirn ankommt.

Die Operation war technisch beherrscht und in den frühen 80er Jahren zu einer Brot-und-Butter-Operation der Neurochirurgen geworden [1]. Nun gab es ein paar Korinthenkacker, die meinten: naja, die Durchblutung ist besser, aber verhütet man damit auch Schlaganfälle? Und sie forderten, dass man das beweisen sollte. Nichts leichter als das, sagten sich H. J. M. Barnett und seine Mitarbeiter von der University of Western Ontario. Sie stellten ein großes multizentrisches Team zusammen, das diese ewigen Zweifler widerlegen sollte. Die Arbeitsgruppe wies alle geeigneten Patienten nach einer Zufallsauswahl der Behandlungs- oder der Beobachtungsgruppe zu und verglich über fünf Jahre die Zahl der Schlaganfälle.

Das war eigentlich kein Aufreger. Jedermann, die Studienleiter eingeschlossen, erwartete eine klare Bestätigung des Behandlungskonzepts. Als die Ergebnisse eintrafen, klappte Sidney J Peerless, dem Leiter der Neurochirurgen in der Studie, die Kinnlade herunter [2]: die Schlaganfallraten in der operierten Gruppe waren insgesamt höher als in der nichtoperierten [3]. Statt zu nutzen, hatte die Operation geschadet. Natürlich war das keine willkommene Nachricht, und die Studie sah sich scharfen Angriffen ausgesetzt. Dennoch wurde sie letztlich anerkannt. Ihre Methodik war beispielgebend, ein Meilenstein in der Geschichte der klinischen Forschung. Nur nebenbei sei erwähnt, dass die Untersucher damit ihr bisheriges Geschäftsmodell untergraben hatten.

So geht Wissenschaft. Die liebgewordenen eigenen Überzeugungen müssen aufgegeben werden, wenn ihr Gegenteil sicher bewiesen ist. Reiss und Bhakdi aber wären gar nicht erst in die Verlegenheit gekommen, ihre eigenen Gewissheiten widerlegt zu sehen. Sie haben keine eigenen Daten. Sie fleddern nur die Daten anderer und machen daraus ein Geschäftsmodell. Ihre Quellenangaben sind selektiv, verschleiernd und wahllos. Und was sind schon Daten: wenn es passt, reichen ihnen auch von vornherein absurde Zeitungsmeldungen wie über den Ziegentest des tansanischen Staatschefs, um kolportiert zu werden [4].


  1. : Onesti ST, RA Solomon, DO Quest: Cerebral Revascularization A Review. Neurosurgery 25(1989)618-629
  2. : „‚My jaw dropped. I couldn’t believe what I found‘, he said“. Merz B: Neurosurgeons Address EC/IC Study: Question Controlled Surgical Trials. JAMA 256(1986)165-167
  3. : The EC/IC Bypass Study Group: Failure of Extracranial-Intracranial Arterial Bypass to Reduce the Risk of Ischemic Stroke – Results of an International Randomized Trial. N Engl J Med 1985; 313:1191-1200
    DOI: 10.1056/NEJM198511073131904
  4. : https://www.mta-dialog.de/artikel/corona-fehlalarm-daten-fakten-hintergruende.html, https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-papaya-ziege-tansania-test-100.html
  1. pimp
    2. Oktober 2020, 21:57 | #1

    Prof. Karina Reiss und ihr Gatte, der Mikrobiologe im Ruhestand Prof. Sucharit Bhakdi was für widerliche Menschen, die es nur darauf abgesehen haben, Geld mit dem Buch zu verdienen. Menschen zu betrügen, zu belügen …….wie können solche Menschen noch anderen ins Gesicht schauen oden nachts noch schlafen?

    Geld und Macht, einfach widerlich!

    Meine Meinung zu solchen I…….. wie Prof. Karina Reiss und ihr Gatte, der Mikrobiologe im Ruhestand Prof. Sucharit Bhakdi

  2. 3. Oktober 2020, 09:32 | #2

    übrigens:

    „dass Einengungen der Halsschlagader zu Hirninfarkten (Gewebsuntergängen durch Blutmangel) führen.“

    Diese Einengungen kennen wir auch aus einem anderen Zusammenhang bei Psiram, nämlich der Multiplen Sklerose (MS), dem Liberation Treatment von Zamboni: https://www.psiram.com/de/index.php/Liberation_Treatment_der_CCSVI

  3. pelacani
    3. Oktober 2020, 11:15 | #3

    @Abrax
    Nein, das hat nur eine sehr entfernte Ähnlichkeit. Hochgradige Einengungen der inneren Halsschlagader (A. carotis interna) sind ein zweifelsfrei etablierter Risikofaktor für Schlaganfälle, nur die Pathogenese ist anders als früher gedacht. An der engen Stelle (der Stenose) der Arterie bricht die Innenhaut (das Endothel) auf. Es bilden sich kleine Blutgerinnsel, die mit dem Blutstrom in die Peripherie verschleppt werden und die kleineren Arterien plötzlich verschließen (Embolien). Das lässt sich mit der genannten Operation, dem extra-intrakraniellen Bypass, nicht verhindern. Einengungen der ableitenden Venen bei MS dagegen haben von vornherein keine gesicherte Bedeutung in der Genese der Erkrankung, umso weniger eine darauf zielende Therapie. Eine Abflussbehinderung der Venen würde zu einem Blutstau führen, einer sog. venösen Infarzierung. Die MS ist aber eine Autoimmunkrankheit, die mit der Durchblutung primär nichts zu tun hat.

  4. 5. Oktober 2020, 10:36 | #4

    @pimp

    Man sollte sich hüten, anderen eine böse, betrügerische Absicht zu unterstellen. Bei vielen Patienten der erwähnten „Nobelkrankheit“ waren die Absichten sicher gut. Bei etlichen Patientenakten im Psiramwiki legen in juristischem Sinne kriminelle Handlungen + zugehörige Urteile böse Absichten nahe.

    Wo die in diesem Blogbeitrag diskutierten Autoren einzusortieren sind bleibt abzuwarten.

  5. tambaldi
    5. Oktober 2020, 13:52 | #5

    jaja die Austragsirgendwasse… schon Karl May kannte die

    https://www.karl-may-wiki.de/index.php/Matth%C3%A4us_Aurelius_Hampel

  6. Gasthier
    9. Oktober 2020, 07:15 | #6

    Prof. Sucharit Bhakdi ist für den „Goldenen Aluhut“ nominiert. Wie peinlich für die Uni Mainz, die sich nie wirklich von einem solchen Schwachsinn, den Prof. Sucharit Bhakdi verbreitet distanziert hat.
    Ein Prof. der für den Goldenen Aluhut nominiert ist, echt lustig und super peinlich für einen Wissenschaftler.

  7. pelacani
    9. Oktober 2020, 09:07 | #7

    @Gasthier
    Das ist sexistisch. In irgendeinem Interview sagt Bhakdi, das Buch sei zu 80 oder 90% von seiner Frau geschrieben worden.

  8. Wolf-Dieter Busch
    6. März 2021, 09:15 | #8

    Du schreibst:

    Der Punkt ist natürlich: Reiss/Bhakdi lassen sich nicht von der Evidenz führen, sondern sie „führen“ die Evidenz. Was damit gemeint ist, wollen wir an einem Beispiel aus der jüngeren Medizingeschichte erläutern.

    Wegen der „geführten Evidenz“ würde ich jetzt Aussagen zu dieser erwarten (also Evidenz der Pandemie-Daten).

    Stattdessen folgen Aussagen zu medizinischen Änderungen im Hirn, Hinweis auf „eine Vielzahl von“ Studien etc. Was nicht folgt ist konkrete Fall-Anwendung auf Bhakdi.

    So geht Wissenschaft.

    Unspezifische Motivforschung statt harter gegenteiliger Fakten: so geht nicht Wissenschaft, sondern Ablenkung vom Kern.

  9. pelacani
    14. März 2021, 08:38 | #9

    Wolf-Dieter Busch :

    Wegen der „geführten Evidenz“ würde ich jetzt Aussagen zu dieser erwarten (also Evidenz der Pandemie-Daten).

    Da es endlos leicht erreichbare Faktenchecks für Bhakdi-Aussagen gibt, glaube ich Dir nicht. (Du könntest in unserem Wiki anfangen.)

    Wolf-Dieter Busch : Unspezifische Motivforschung

    Über mögliche Motive Bhakdis steht kein Sterbenswort in dem Blogbeitrag.

  10. Wolf-Dieter Busch
    17. März 2021, 12:51 | #10

    pelacani :

    Wolf-Dieter Busch :
    Wegen der „geführten Evidenz“ würde ich jetzt Aussagen zu dieser erwarten (also Evidenz der Pandemie-Daten).

    Da es endlos leicht erreichbare Faktenchecks für Bhakdi-Aussagen gibt, glaube ich Dir nicht.

    Für mein Verständnis, du glaubst nicht, dass ich etwas konkretes erwarte. Richtig verstanden?

    (Du könntest in unserem Wiki anfangen.)

    Das ist keine Faktensammlung, sondern eine vollständige Bewertung. Daran ist nichts Böses, aber ich ziehe vor, selbst zu urteilen.

    Wolf-Dieter Busch : Unspezifische Motivforschung

    Über mögliche Motive Bhakdis steht kein Sterbenswort in dem Blogbeitrag.

    Im Wortsinn richtig. Stattdessen steht da, dass er nicht mehr klar im Kopf ist.

    Wohlverstanden, dafür erwarte ich eine Diagnose mit Hand und Fuß. Fehlt.

    Unterm Strich: Bhakdis These „Fehlalarm“ könnte vielleicht falsch sein. Hier im Artikel wird die Frage zur Sache gepflegt umschifft.

  11. pelacani
    17. März 2021, 17:28 | #11

    Wolf-Dieter Busch : Für mein Verständnis, du glaubst nicht, dass ich etwas konkretes erwarte. Richtig verstanden?

    Völlig.

    Wolf-Dieter Busch :Das ist keine Faktensammlung, sondern eine vollständige Bewertung.

    Es ist ein schlichter Bericht, der sich eigener Bewertung so gut wie vollständig enthält. Bevor wir uns da ineinander verhaken, sollten wir zunächst eine Verständigung darüber erreichen, was ein „Fakt“ und was eine „Bewertung“ ist. Das scheint mir nötig.

    Wolf-Dieter Busch : aber ich ziehe vor, selbst zu urteilen.

    Auf Knien flehen wir darum.

    Wolf-Dieter Busch : Im Wortsinn richtig. Stattdessen steht da, dass er nicht mehr klar im Kopf ist.

    Hier haben wir gleich mal ein Beispiel. Es steht nicht da, oder könntest Du andernfalls mal zitieren? Es ist eine Bewertung, die sich allein in Deinem Kopf vollzogen hat. Ich will es offen lassen, wie weit ich diese Deine Bewertung für gerechtfertigt halte.

    Wolf-Dieter Busch : Hier im Artikel wird die Frage zur Sache gepflegt umschifft.

    Falsch. Die inhaltliche Bewertung der Bhakdi-Thesen ist gar nicht Thema des Blog-Textes. Der Text klärt auch nicht die Motivation, sondern illustriert gleichnishaft nur das Wie des Vorgehens von Bhakdi. Ich sehe mich in meiner Vermutung bestätigt, dass Du keine Details wissen möchtest. Deshalb verzichte ich darauf, Dich mit Links zum Bhakdi-Debunking zuzuschütten.

  12. Wolf-Dieter Busch
    17. März 2021, 20:37 | #12

    @pelacani
    Also.

    Der Punkt ist natürlich: Reiss/Bhakdi lassen sich nicht von der Evidenz führen, sondern sie „führen“ die Evidenz.

    Wir können uns drauf einigen, dass Eure These lautet, die beiden würden die Evidenz kreativ erfinden? Danke.

    Was damit gemeint ist, wollen wir an einem Beispiel aus der jüngeren Medizingeschichte erläutern.

    Was nun folgt ist – wie angekündigt – ein Beispiel aus der Historie. Wer längere Texte – wie ich – diagonalisiert, gewinnt den Eindruck, es beträfe Bhakdi. Außer wenn pingelig (wie vorliegend).

    Dass das Nobel-Syndrom im Artikel nicht konkret auf Bhakdi angewendet ist trifft im Wortsinn zu.

    Wenn ich mit FUD beauftragt wäre (war nie der Fall außer einmal als theoretische Hausaufgabe eines Coachs vor Jahren), dann hätte ich genau das und genau so geschrieben, was hier im Artikel steht.

  13. Wolf-Dieter Busch
    17. März 2021, 21:17 | #13

    @pelacani
    Nüchterner Hinweis, euer Artikel zu Bhakdi enthält Links zu Volksverpetzer mit dem Titel (wörtlich): „Bhakdi-Lügen in seinen ÖR-Interview widerlegt“.

    Die Lüge ist eine falsche Aussage in Kenntnis der Wahrheit. Das schreibt der Volksverpetzer über Bhakdi. Und ihr verlinkt den Volksverpetzer.

    Das führt zur Frage: haltet ihr Bhakdi ernstlich für einen Lügner? Ehrlich interessiert.

  14. pelacani
    17. März 2021, 21:58 | #14

    Wolf-Dieter Busch :

    @pelacani
    Also.

    Der Punkt ist natürlich: Reiss/Bhakdi lassen sich nicht von der Evidenz führen, sondern sie „führen“ die Evidenz.

    Wir können uns drauf einigen, dass Eure These lautet, die beiden würden die Evidenz kreativ erfinden? Danke.

    Nein, wieso. Er verdreht, missversteht, über- unter- und fehlinterpretiert usw., weil er ein bestimmtes Ziel im Kopf hat. Wieso sollten wir behaupten, er erfinde? Versteh‘ ich nicht. Oder hast Du dafür Anhaltspunkte? Das würde mich interessieren.

    Wolf-Dieter Busch : Wer längere Texte – wie ich – diagonalisiert, gewinnt den Eindruck […]

    Andere würden es mit Lesen versuchen, und für „länger“ hätte ich den Text gar nicht gehalten. Aber jeder wie er mag, um einen Freund zu zitieren, der überdies der Ansicht ist, dass die Leute sowieso nur Überschriften wahrnehmen. So gesehen ist „diagonalisieren“ vor dem eigenen Kommentar in der Tat schon ungewöhnlich gewissenhaft. LOL.

    Wolf-Dieter Busch : Dass das Nobel-Syndrom im Artikel nicht konkret auf Bhakdi angewendet ist trifft im Wortsinn zu.

    Möchtest Du nicht allmählich mal die Belege zusammenkratzen, die für seine Glaubwürdigkeit sprechen? Wie gesagt, die Aufreihung der Gegenargumente wäre ein Klacks. Wenn unser Wiki-Artikel zum Diagonalisieren zu spröde ist und Du deshalb lieber über Artikel anderer Leute klagen willst: wir haben uns auch im Forum endlos damit befasst. Z. B. in diesem Faden etwa ab hier.
    https://forum.psiram.com/index.php?topic=17249.msg244630#msg244630

    Wolf-Dieter Busch : Das führt zur Frage: haltet ihr Bhakdi ernstlich für einen Lügner? Ehrlich interessiert.

    Es gibt erneut nicht den geringsten Grund, auf Deine Ehrlichkeit zu bauen. Aber ich möchte die Frage dennoch (für mich persönlich) beantworten: Für ein Wunder würde ich es nicht halten, aber man kann den Menschen nicht ins Herz schauen.

  15. Wolf-Dieter Busch
    18. März 2021, 08:23 | #15

    @pelacani

    Der Punkt ist natürlich: Reiss/Bhakdi lassen sich nicht von der Evidenz führen, sondern sie „führen“ die Evidenz.

    Wir können uns drauf einigen, dass Eure These lautet, die beiden würden die Evidenz kreativ erfinden? Danke.

    Nein, wieso. Er verdreht, missversteht, über- unter- und fehlinterpretiert usw., weil er ein bestimmtes Ziel im Kopf hat. Wieso sollten wir behaupten, er erfinde? Versteh‘ ich nicht. Oder hast Du dafür Anhaltspunkte? Das würde mich interessieren.

    Dann müsst ihr euch bei „geführter Evidenz“ den Vorwurf von kreativer Wortwahl gefallen lassen. Ich hab mich wirklich nicht dumm gestellt.

    Also nicht erfunden, sondern über-, unter- oder fehlinterpretiert. Den Standpunkt kann man gern vertreten, aber um mich zu überzeugen reichts nicht.

    Dass das Nobel-Syndrom im Artikel nicht konkret auf Bhakdi angewendet ist trifft im Wortsinn zu.

    Möchtest Du nicht allmählich mal die Belege zusammenkratzen, die für seine Glaubwürdigkeit sprechen?

    Da sind wir noch nicht angekommen. Er ist Leiter eines Klinikums im Ruhestand. Die Info ist ein solider Ausgangspunkt für Diskussion. – Ich fass mal eure Gegenargumente zusammen:

    In voriger Diskussion wurde „Hirnerweichung“ gehandelt.

    Mit Bezug auf diese nennt ihr die Nobel-Krankheit,

    sodann behauptet ihr Bhakdis „geführte Evidenz“ (ohne fachliches Fundament, das ich dann aber erwarte!),

    schließlich weitere medizinische Ausführung.

    Nirgends ein schlagender Hinweis darauf, dass das Nobel-Syndrom auf Bhakdi anzuwenden wäre. Etwa ein besonders krudes Zitat, zu dessen Widerlegung mein Schulwissen reichen würde. Von inhaltlichem Bezug ganz zu schweigen.

    Es gibt erneut nicht den geringsten Grund, auf Deine Ehrlichkeit zu bauen.

    Sollst du auch nicht. – Mein Standpunkt zu Corona in Kürze: das Virus gibts, die Pandemie ist ein Fake. Meine Haupt-Informationsquelle ist übrigens nicht Bhakdi, sondern W. Wodarg, der den Schweinegrippenschwindel auffliegen ließ, zur Erinnerung. Bei dem für Millionen Sera erst bestellt und dann entsorgt wurden.

  16. Wolf-Dieter Busch
    18. März 2021, 08:41 | #16

    @pelacani

    Das führt zur Frage: haltet ihr Bhakdi ernstlich für einen Lügner? Ehrlich interessiert.

    (…) Für ein Wunder würde ich es nicht halten, aber man kann den Menschen nicht ins Herz schauen.

    Generelle Anmerkung, die Lüge definiert sich aus „In Kenntnis der Wahrheit die Unwahrheit sagen“. Ein justiziabler Begriff, den ich ohne weiteres verwenden würde – wenn ich es beweisen könnte. Andernfalls würde ich mir Schweigen verordnen oder die Möglichkeit es Irrtums in gutem Glauben offen halten.

    Der Volksverpetzer tut das nicht. Er bezichtigt Leute unsubstantiiert der Lüge. Darum verachte ich den Volksverpetzer von Herzen.

    Insbesondere würde ich ihn nie verlinken. Daraus keinen Verbesserungsvorschlag für euch ableiten – ihr seid selbst verantwortlich für euren Auftritt.

    PS Verleumdungsklage gegen Volksverpetzer läuft.

  17. pelacani
    18. März 2021, 11:50 | #17

    Wolf-Dieter Busch : aber um mich zu überzeugen reichts nicht.

    Es ist kein Argument denkbar, das einen Wodarg-Anhänger überzeugt. Wer sich, wie Wodarg, von Alex Jones interviewen lässt, hat den Minimalkonsens der Seriösität nach unten durchschlagen.
    https://www.psiram.com/de/index.php/Wolfgang_Wodarg

    Wolf-Dieter Busch :

    Möchtest Du nicht allmählich mal die Belege zusammenkratzen, die für seine Glaubwürdigkeit sprechen?

    Da sind wir noch nicht angekommen.

    Wir werden nie da ankommen:

    die Pandemie ist ein Fake

    aber ich könnte Dir zum Vorzugspreis eine Mitgliedschaft im Verein Flache Erde e. V. vermitteln.

    Wolf-Dieter Busch : Er bezichtigt Leute unsubstantiiert der Lüge. Darum verachte ich den Volksverpetzer von Herzen.

    1) wir sind nicht der Volksverpetzer. 2) Im Gegensatz zu dem maßlosen, unfeinen Geheule von Wodarg & Co (Leuten, die Deine Sympathie genießen) hat der Volksverpetzer immerhin eine gewisse Rationalität und Wahrscheinlichkeit für sich. Du bist ein wenig wählerisch bei der Einforderung guter Sitten, scheint mir.

    Wolf-Dieter Busch : PS Verleumdungsklage gegen Volksverpetzer läuft.

    Meinst Du das hier?
    https://www.volksverpetzer.de/bericht/fuellmich-klage-niederlage-zweifel/
    LOL.

  18. Wolf-Dieter Busch
    18. März 2021, 12:05 | #18

    @pelacani

    Es ist kein Argument denkbar, das einen Wodarg-Anhänger überzeugt.

    Als Nicht-Mediziner muss ich mich an Fachleute halten. Ich bin kein Anhänger von irgendjemand, sondern Wodargs Vortrag fügt sich nahtlos in mein Schulwissen ein.

    1) wir sind nicht der Volksverpetzer.

    Sondern ihr verlinkt ihn. Nochmal: ich quatsch euch nicht rein. Nur ich täts nicht wegen Ehrgefühl. Das ich keinem aufschwatzen will.

  19. pelacani
    18. März 2021, 12:21 | #19

    Wolf-Dieter Busch : Als Nicht-Mediziner muss ich mich an Fachleute halten.

    Dann tu‘ das gefälligst. Brauchst Du Hilfe?

    Wolf-Dieter Busch :Sondern ihr verlinkt ihn.

    Ich sehe absolut keinen Grund, das nicht zu tun. Es gibt so gut wie keinen Text im Internet, den ich/wir bis aufs letzte Komma unterschreiben würden (dann würde er ja bei uns stehen). Es ist grotesk, Wodarg zu akzeptieren und über einen Link zum Volksverpetzer zu maulen.

  20. Wolf-Dieter Busch
    18. März 2021, 12:28 | #20

    @pelacani

    Als Nicht-Mediziner muss ich mich an Fachleute halten.

    Dann tu‘ das gefälligst.

    Geschehen.

    Brauchst Du Hilfe?

    Nö.

  21. pelacani
    18. März 2021, 12:30 | #21

    PS.

    Wolf-Dieter Busch : Wodargs Vortrag fügt sich nahtlos in mein Schulwissen ein.

    Ich hätte meine Schule jetzt nicht so in den Schmutz gezogen.

  22. Wolf-Dieter Busch
    18. März 2021, 14:23 | #22

    @pelacani
    Das unterscheidet uns beide: du gehörst zu jenen, die die letztgültige Wahrheit gefunden haben.

  23. pelacani
    18. März 2021, 14:37 | #23

    In der Tat verfüge ich über einige Wahrheiten, die Allgemeingültigkeit beanspruchen, z. B. dass Wodarg ein übler Spinner ist oder dass 2+2 = 4 ist.

    … »trat der Sophist Sokrates hervor mit der arroganten Behauptung, er wisse, daß er nichts wisse. Man hätte erwartet, daß er seinem Satz anfügen würde: denn auch ich habe nichts studiert. (Um etwas zu wissen, müssen wir studieren.)

    Brecht

  24. Wolf-Dieter Busch
    18. März 2021, 19:04 | #24

    @pelacani

    In der Tat verfüge ich über einige Wahrheiten, die Allgemeingültigkeit beanspruchen, z. B. dass Wodarg ein übler Spinner ist

    Du kannst nicht mal Fakt von Wertung unterscheiden. Immerhin kannst du unfallfrei lesen und schreiben. Besser als nichts.

  25. pelacani
    18. März 2021, 19:22 | #25

    Wolf-Dieter Busch :

    @pelacani

    In der Tat verfüge ich über einige Wahrheiten, die Allgemeingültigkeit beanspruchen, z. B. dass Wodarg ein übler Spinner ist

    Du kannst nicht mal Fakt von Wertung unterscheiden.

    Auch die Gültigkeit moralischer Wahrheiten ist nicht von Deiner Zustimmung abhängig. „Die Sonne bleibt doch wohl ein Licht, wenn sie gleich von einem Blinden nicht gesehen, und von Nachteulen geschmähet wird“ (Gottsched).

  26. Wolf-Dieter Busch
    19. März 2021, 11:52 | #26

    @pelacani
    Kategorisch, Fakt betrifft physisch feststellbares. Wertung betrifft Qualität, Bedürfnis, Moral. Augenscheinlich weit weg von deiner Begriffswelt.

  27. pelacani
    19. März 2021, 12:31 | #27

    Das Recht zu solchen Belehrungen erwirbt man sich, indem man unfallfrei aus den Startlöchern kommt (vgl. #10/#11). Hier ist eine andere Begriffsklärung geboten. Die ständige Wiederholung irrelevanter Bemerkungen nennt man Litanei.

  28. Wolf-Dieter Busch
    19. März 2021, 12:35 | #28

    @pelacani
    Belehrung ist ein kostenloser Service. Er braucht keine Berechtigung.

  29. pelacani
    19. März 2021, 12:41 | #29

    Ah, noch eine Definition erforderlich. Belehrungen, die zu nichts gut sind außer zur Selbsttherapie, sind SPAM.

  30. Wolf-Dieter Busch
    19. März 2021, 13:05 | #30

    @pelacani
    Therapie setzt voraus, dass ich dich für therapierbar halte. Dazu äußere ich mich nicht.

  31. pelacani
    19. März 2021, 19:22 | #31

    Der Unterschied zum gewöhnlichen Crank ist vielleicht die füllerfreie Orthografie, und, noch wohltuender, die Abwesenheit von Textwänden. Das kürzt die Sache doch ungemein ab. Ein „es gibt keine Pandemie“ schon im 3. Post ist dem Missionsgedanken abträglich; was danach kommt, kann nur noch atmosphärisch sein. Äußerst gewöhnlich dagegen ist die unscharfe, beliebig changierende Bedeutung der verwendeten Termini und vor allem das Beharren auf dem letzten Wort; völlig wurscht worin es besteht – Inkohärenz ist Macht. Ich denke schon länger darüber nach, wie es zu dieser Indolenz gegenüber der eigenen Langweiligkeit kommt. Was meinst Du, Wolf-Dieter?

  32. Wolf-Dieter Busch
    19. März 2021, 21:46 | #32

    @pelacani
    Mit „füllerfreier Orthografie“ kann ich nichts anfangen. Außer deine Rechtschreibkontrolle hat „fehlerfrei“ nach „füllerfrei“ verschlimmbessert. Dann schalt sie halt ab. – Außerdem hemmt übermäßige Häufung von Fremdwörtern den Lesefluss.

    Der Artikel oben ist ein in jeder Hinsicht untauglicher Verriss von Bhakdi/Reiss. Selbst im Dialog war es leichter, einen Pudding an die Wand zu nageln, als von dir eine Konkrete Aussage zu erfahren. Ich sehe den Artikel als eure Mission.

    Zum Satz „es gibt keine Pandemie“ – abgesehen davon dass er im Thread nicht vorkommt, in Kürze: Pandemie ist eine Krankheit mit zwo Eigenschaften: (a) sie ist nicht trivial zu behandeln, und (b) ihr Ausbreitung gefährdet das Staatswesen.

    Beides ist nicht gegeben, wie die Kurzarbeit der Kliniken in 2020 beweist.

    Und jetzt Butter bei die Fisch, die Meldung ist seit Google einen Mausklick entfernt, aber an euch rauscht sie gepflegt vorbei weil ihr eine Mission habt.

    Ich erwarte keine vernünftige Antwort, weil du eben auch in deiner Mission aufgehst. Natürlich könntest du mich überraschen. Aber ich rechne nicht damit.

  33. pelacani
    19. März 2021, 22:41 | #33

    Wolf-Dieter Busch : Mit „füllerfreier Orthografie“ kann ich nichts anfangen

    https://seenthis.net/messages/168089

    Wolf-Dieter Busch : Außerdem hemmt übermäßige Häufung von Fremdwörtern den Lesefluss

    Nein, die Farbe der Stupidität wird mir weder von der Dummheit noch von der Einfalt je ersetzt werden können!

    – Karl Kraus, Hier wird deutsch gespuckt

    Wolf-Dieter Busch : „es gibt keine Pandemie“ – abgesehen davon dass er im Thread nicht vorkommt

    ups,

    Wolf-Dieter Busch : die Pandemie ist ein Fake

    ist natürlich was völlig anderes. Jetzt sehe ich es auch.

    Wolf-Dieter Busch :in Kürze: Pandemie ist eine Krankheit mit zwo Eigenschaften […]

    Weil wir gerade bei Fremdwörtern waren: in der englischen Fachliteratur gibt es den Begriff „wild paraphasic misnaming“. Was könnte er bedeuten? Was wäre eine treffende Übersetzung?

    Du hattest ja behauptet, Du bräuchtest keine Hilfe bei der Befragung von Fachleuten, aber ein eleganter Blindenstock kann nicht schaden, denke ich.
    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Pandemie/FAQ18.html
    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Pandemie/FAQ20.html

    Wolf-Dieter Busch :Und jetzt Butter bei die Fisch

    Ach, das da ist Fisch? Das ist mit Butter nicht zu retten.

  34. Wolf-Dieter Busch
    19. März 2021, 22:52 | #34

    @pelacani
    RKI ist weisungsgebunden Behörde. (Klingt nach Forschungsinstitut, ist es aber nicht.)

  35. Wolf-Dieter Busch
    19. März 2021, 22:53 | #35

    @pelacani
    Der Fake erklärt sich aus der Kurzarbeit der Kliniken in 2020.

    Du scheinst es geschickt wegzufiltern. Schau hier:

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/115076/Kliniken-und-Praxen-meldeten-Kurzarbeit-fuer-mehr-als-400-000-Mitarbeiter-an

  36. Wolf-Dieter Busch
    19. März 2021, 23:04 | #36

    @pelacani
    Zur RKI-Definition der Pandemie als „Weltweiter Epidemie“ – kein Widerspruch zu meiner Definition aus dem einfachen Grund, weil auch keine Epidemie vorliegt, zu der nämlich grassierende Krankheit gehört, nicht Zeitungsente.

    Wirf einen Blick in die Euromomo, europäische Sterbestatistik, Deutschland ist mit Hessen und Berlin (glaub ich) beteiligt:

    https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

    Mit oder ohne Brille keine Auffälligkeit. Überzeug dich selbst.

    Ach was solls. Du hast dein Weltbild.

  37. pelacani
    19. März 2021, 23:27 | #37

    Wolf-Dieter Busch : Der Fake erklärt sich aus der Kurzarbeit der Kliniken in 2020.

    Heilige Einfalt.
    https://www.wissenschaft.de/gesundheit-medizin/corona-massnahmen-waren-nicht-umsonst/

    Wolf-Dieter Busch : Überzeug dich selbst.

    Haben wir. Zuletzt in diesem Faden, glaub‘ ich. Putz‘ sie, Deine Brille.
    https://forum.psiram.com/index.php?topic=17589.0

  38. Wolf-Dieter Busch
    20. März 2021, 00:03 | #38

    @pelacani
    Das Präventionsparadox ist eine unbeweisbare Behauptung.

  39. Wolf-Dieter Busch
    20. März 2021, 00:14 | #39

    @pelacani
    Schaun wir mal.

    Antwort #5 oben – die Kurve beschreibt den Verlauf eines Quotienten eines gewissen Zeitfensters.

    Antwort #5 unten – die untere Quote (RKI-Angaben zu Covid-Toten) ist desavouiert dadurch, dass sämtliche positiv gedrostentesteten Verstorbenen gezählt werden, selbst Verkehrstote. Die obere Kurve ist wertlos wegen fehlender Legende.

    Weiterhin ist der Drostentest nach Angabe von WHO für Diagnose generell invalide.

    Zum Rest – die Bleiwüste hab ich auf Quellenangaben diagonalisiert, aber nichts verwertbares gefunden.

    Ok, ihr habt Fleiß in die Seite gesteckt, so wie es aussieht. Gibts einen Abgleich mit Euromomo? Die immerhin amtlich ist?

  40. pelacani
    20. März 2021, 00:36 | #40

    Wolf-Dieter Busch :
    desavouiert dadurch, dass sämtliche positiv gedrostentesteten Verstorbenen gezählt werden, selbst Verkehrstote. Die obere Kurve ist wertlos wegen fehlender Legende.

    Weiterhin ist der Drostentest nach Angabe von WHO für Diagnose generell invalide.

    Der eine hat’s mit Fremdwörtern, der andere mit Neologismen.
    https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/fuellmich-drosten-test-bestaetigt/
    Diagonalisieren reicht.
    ROFL.

  41. Wolf-Dieter Busch
    20. März 2021, 06:57 | #41

    @pelacani
    Gibts außer Volksverpetzer irgend eine weitere Quelle (idealerweise eine seriöse)? Sonst drehen wir uns im Kreis.

    Zur Sterbestatistik habe ich von dir auch noch nichts substantielles gehört, ebenso nichts von der Kurzarbeit der Kliniken in 2020.

  42. pelacani
    20. März 2021, 07:30 | #42

    Wolf-Dieter Busch :

    @pelacani
    Das Präventionsparadox ist eine unbeweisbare Behauptung.

    Da könntest Du recht haben. Es gibt wohl auch keine kontrollierten Studien, die zeigen, dass Fallschirme einen Sinn haben. Oder Bahnschranken.

    Wolf-Dieter Busch :
    Zum Rest – die Bleiwüste hab ich auf Quellenangaben diagonalisiert, aber nichts verwertbares gefunden.

    Verwertbar ist eindeutig nur, was von Wodarg als kosher geweiht worden ist. Das reinigt sogar vom ansonsten tödlichen (RKI) Makel der Amtlichkeit. Weitere Qualitätsmerkmale sind unnötig, ja undenkbar; alles andere kann nur suspekt sein. Kein Wunder, dass Du von dem Blogbeitrag gestört bist: Dein Denken ist religiös.

    Was bleibt noch zu sagen?

    Ein Abbruch des Gesprächs … ist allerdings nahezulegen, da … Einsicht in die Fehlerhaftigkeit der Argumentation nicht erzwungen werden kann, und beliebig viele weitere falsche Argumente folgen können, die wiederum widerlegt werden müssten. Die eigene Position wird von diesem Vorgehen ebenfalls nicht unterstützt, da die Widerlegung der gegnerischen Argumentation nicht zwangsläufig auch dessen Standpunkt widerlegt (→Gegenargument) und über den eigenen nichts aussagt (→Falsches Dilemma).
    https://rhetorisches-quartett.de/handbuch-1C

  43. Wolf-Dieter Busch
    20. März 2021, 08:02 | #43

    @pelacani
    Kennst du die Serie Monaco Franze? In einer Folge geschieht dies:

    Monaco Franze flunkert seiner Frau vor, ein Detektivbüro zu betreiben.
    Seine Frau stellt fest: alle Leitz-Ordner im Aktenschrank sind leer.
    Monaco Franze: siehst du? Alles gelöste Fälle!

    So verhält sich das mit dem Präventionsparadox. Es beweist alles und nichts.

    Und du diskutierst nicht redlich. Ich ärger mich nicht länger rum.

    Was heute Aktivismus heißt
    ist Deutscher Untertanengeist.

  44. pelacani
    20. März 2021, 08:52 | #44

    Wolf-Dieter Busch : alle Leitz-Ordner im Aktenschrank sind leer.

    Dann hast Du ja Zeit für einen Trip nach Brasilien:

    Durch den drastischen Anstieg der Fallzahlen, wahrscheinlich in Zusammenhang mit einer neuen Coronavirus-Variante, sind die Intensivbetten in den nördlichen Bundesstaaten Rondônia, Tocantins, Roraima und Amazonas zurzeit vollständig ausgelastet. Teilweise werden Patienten in andere Bundesstaaten überführt. Der Sauerstoffmangel in Manaus (Amazonas) alarmiert Städte und Metropolregionen im ganzen Land. Bereits seit Mitte November schieben Kliniken in vielen Bundesstaaten die elektiven Operationen auf. Nun nehmen einige Staaten auch wieder den Betrieb von provisorischen Notkliniken auf.
    https://www.gtai.de/gtai-de/trade/specials/special/brasilien/gesundheitswesen-in-brasilien-238714

    Das machen die Brasilianer natürlich nur, um dem Bolsonaro und dem Wodarg eins auszuwischen. In Wirklichkeit sind die Krankenhäuser leer:
    https://correctiv.org/faktencheck/2020/07/22/video-brasilianische-politikerin-behauptet-faelschlicherweise-ein-krankenhaus-fuer-covid-19-patienten-sei-leer/

    Gute Reise!

  45. Wolf-Dieter Busch
    20. März 2021, 09:02 | #45

    @pelacani
    Brasilien. Nett. Wir sind in Europa.

  46. pelacani
    20. März 2021, 09:15 | #46

    @Wolf-Dieter Busch
    Nein, wir sprechen von einer Pandemie.

  47. Wolf-Dieter Busch
    20. März 2021, 09:24 | #47

    @pelacani
    Sicher. Die ganze Zeit.

  48. Wolf-Dieter Busch
    20. März 2021, 09:40 | #48

    @pelacani
    Da scheint ein Verständnisproblem vorzuliegen. Nach RKI liegt Pandemie vor bei Epidemie weltweit, zur freundlichen Erinnerung (von dir verlinkt).

    Ich habe dargelegt, dass bereits die Epidemie (ohne Pan) ein Fake ist. Kannst du ja fundiert gegenhalten (nicht geschehen). Dein Brasilien-Link kann also dahin stehen.

  49. Sinapis
    20. März 2021, 10:46 | #49

    „Als Nicht-Mediziner muss ich mich an Fachleute halten.“

    Gottseidank ist es heutzutage kinderleicht auch für die abstrusesten Meinungen noch Fachleute zu finden.

  50. Wolf-Dieter Busch
    20. März 2021, 10:48 | #50

    @Sinapis
    Du sprichst von Gender Studies? Das Geschlecht als Beschlusslage?

  51. Sinapis
    20. März 2021, 11:31 | #51

    Nein, warum? Haben sie dazu auch das Bedürfnis Ihre Meinung kund zu tun?

  52. Wolf-Dieter Busch
    20. März 2021, 11:39 | #52

    @Sinapis
    Nö. Das Wort Abstrus hast du in die Runde geworfen, nicht ich.

  53. Sinapis
    20. März 2021, 11:58 | #53

    Ah, mein Fehler, ich hätte klarer sein sollen.

    Das bezog sich auf die schwer nachvollziehbare Meiunung die aktuelle Pandemie sein ein Fake.
    Aber ich denke das wissen sie auch schon.

  54. Wolf-Dieter Busch
    20. März 2021, 11:59 | #54

    @Sinapis
    Sapere aude. Geht auch im Sitzen.

  55. Sinapis
    20. März 2021, 12:22 | #55

    Dann wünsche ich Ihnen weiterhin viel Erfolg damit, kann nur besser werden.

  56. Wolf-Dieter Busch
    20. März 2021, 12:27 | #56

    @Sinapis
    War als Empfehlung gemeint.

  57. pelacani
    20. März 2021, 13:38 | #57

    @Wolf-Dieter Busch
    Also die Logik ist offenbar,

    In Brasilien ist irgendwas
    Wodarg hat gesagt, es gibt keine Epidemie.
    Ergo ist in Brasilien keine Epidemie.

    Das klingt jetzt ein bisschen lächerlich, ist aber vollkommen ernsthaft. Die Theologen Norman Geisler und Thomas Howe haben ein Buch geschrieben, eine Handreichung für den Gläubigen, der von den unredlichen Fragen der Atheisten bedrängt wird. Es beginnt so:

    GOD CANNOT ERR.
    THE BIBLE IS THE WORD OF GOD.
    THEREFORE, THE BIBLE CANNOT ERR
    Geisler/Howe: When Critics Ask. A Popular Handbook on Bible Difficulties (1992)

    Hast Du Deinen Aufnahmebogen für Flache Erde e. V. schon bekommen? Sicher kommst Du auch mit der Zusatzfrage zurecht. Nur für alle Fälle, kleine Hilfestellung: Bei „Existiert Bielefeld?“ musst Du „nein“ anzukreuzen. Brasilien gibt’s ja schließlich auch nicht.

  58. Wolf-Dieter Busch
    20. März 2021, 13:47 | #58

    @pelacani

    Wodarg hat gesagt, es gibt keine Epidemie.

    Dass er das wörtlich gesagt hat ist mir nicht präsent. (Meinen Standpunkt triffts aber.)

    Ergo ist in Brasilien keine Epidemie.

    Käse. Ergo ist nicht Brasilien unser Thema, sondern die Pandemie. Zur Erinnerung. – Weitere unpassende Sinnbilder bitte verkneifen.

  59. pelacani
    20. März 2021, 14:50 | #59

    pelacani : Ich denke schon länger darüber nach, wie es zu dieser Indolenz gegenüber der eigenen Langweiligkeit kommt.

    Gelegentlich entsteht der Eindruck, diese Unempfindlichkeit hat mit mangelhafter Selbstachtung zu tun.

    Das Aneinanderreihen sinnfreier Silben ist übrigens auch ein religiöses Phänomen (Glossolalie).

  60. Wolf-Dieter Busch
    20. März 2021, 15:15 | #60

    @pelacani
    Ich habe eine ausgeprägte Selbstachtung.

  61. pelacani
    20. März 2021, 23:28 | #61

    Wolf-Dieter Busch :

    @Sinapis
    Sapere aude. Geht auch im Sitzen.

    Kleine Bemerkung am Rande. Jeder AfD-Politiker würde das unterschreiben. Es gibt auch dazu eine Glosse bei Karl Kraus: Ein Kantianer und Kant (Die Fackel: Nr. 474-483, 23.05.1918). Kraus stellt kommentarlos einen säbelrasselnden Nationalisten („… daß wir mit eiserner Faust und mit blitzendem Schwerte die Pforten einschlagen bei denen“ usw.) der sich Kant beruft, einem friedfertigen Kantschen Originaltext gegenüber. Man muss sich es sich verdienen, Kant zitieren zu dürfen. Ausgeprägte Selbstachtung reicht nicht.

  62. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 03:01 | #62

    @pelacani
    Auf eine Richtige Idee gibts kein Copyright.

  63. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 05:02 | #63

    @pelacani
    Aber ich will dich nicht mit dürren Worten abspeisen. Zunächst, ich bin nicht Philosoph und nie gewesen. Eigenverantwortlich allerdings schon immer.

    Um mich selbst (in anderem Forum, Antwort auf einen Christen) zu zitieren: Relevant ist nicht die Hölle! Relevant ist der Ethos des Christen! – Mir ist nicht klar ob dir der Spruch was sagt, und es interessiert mich auch nicht weil deine Sache, nicht meine. (Wer bin ich schon dir reinzuquatschen.)

    Auch auf wen der Spruch Sapere Aude zurückzuführen ist interessiert mich nicht. Sondern mich interessiert der Topos, die Denkfigur, die Grundidee: denke selbst – wenn zu gefährlich, such einen unbeobachteten Moment, pfiffig bist du ja hoffentlich. (Also „du“ bezogen auf das abstrakte Gegenüber.)

    Noch etwas, was du vielleicht begreifst: dort wo du nicht gelerntes runterleierst sondern selbst denkst hast du meinen Respekt. (Falls du es nicht begreifst auch egal.)

  64. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 05:26 | #64

    @pelacani
    Das war jetzt mal ein Ausflug in die Welt der Erwachsenen.

  65. pelacani
    21. März 2021, 07:10 | #65

    Ich hab‘ da noch einen Geheimtipp für Dich, ein echtes Schnäppchen:
    https://www.amazon.de/Die-Phrasen-Dreschmaschine-Doppelseitige-konservative-Formulierungen

  66. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 09:27 | #66

    @pelacani
    Nicht begriffen. Kein Ding.

  67. pelacani
    21. März 2021, 11:19 | #67

    Wolf-Dieter Busch : Zunächst, ich bin nicht Philosoph und nie gewesen.

    Definitiv nicht.

    Wolf-Dieter Busch : Auch auf wen der Spruch Sapere Aude zurückzuführen ist interessiert mich nicht. Sondern mich interessiert der Topos, die Denkfigur, die Grundidee […] Noch etwas, was du vielleicht begreifst: dort wo du nicht gelerntes runterleierst sondern selbst denkst

    (Meine Hervorhebung). Auch wenn Dich der Ursprung der Ideen nicht interessiert, die Dir die Überzeugungskraft von Baghdad-Bob verleihen: sie sind alt. Ich hatte schon darauf hingewiesen, #23. Der Meister des Hellsehens Harald Walach spricht von einer „deformation professionelle“, von der man sich freimachen müsse. „Unwissenheit ist Stärke“, sagt George Orwell. Erasmus sang das Lob der Blödheit, und man nahm ihm schwer übel, dass er es ironisch gemeint hatte.

    Ich wusste gar nicht, dass ich Prosa sprechen kann!

    Moliere, Der Bürger als Edelmann

  68. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 12:10 | #68

    @pelacani
    Ok. Brechts Zitat ist mir natürlich bekannt (wie vermutlich jedermann, sogar dir). Brecht wird von vielen fälschlich für einen Linken gehalten. Das Missverständnis wurde verschärft dadurch, dass er sich selbst dafür hielt. Das Aufwachen kam in der DDR (Zitat: „Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verspielt …“). Falls dir das nichts sagt: Google ist dein Freund.

    Brechts eigentliche Leistung, die die Größe seines Werks ausmacht, ist (a) Einkehr des Pragmatismus in die Literatur – siehe die Aphorismen um Herrn Keuner (falls dir nicht bekannt, geh in eine Leihbücherei) – und (b) selbständiges Urteilen (siehe seinen Schulaufsatz „Dulce et decorum …“).

    Von (b) bist du um Größenordnungen entfernt. Um mir zu entgegnen sammelst du (schätzungsweise mit Google) Versatzstücke, die du vielleicht verstehst (beispielsweise die Phrasendreschmaschine, aber nicht auf mich anwenden kannst), oder die du nicht verstehst, etwa Kants Kategorischen Imperativ.

    Ich hab gesagt dass ich kein Philosoph bin und das stimmt. Von dir schweigen wir.

  69. pelacani
    21. März 2021, 13:43 | #69

    Wolf-Dieter Busch :
    Ich hab gesagt dass ich kein Philosoph bin

    Darüber hatten wir schon Einigkeit erzielt. Auf Dich trifft eher der Begriff intelligenzia. Brecht hatte dafür einen Namen. Welchen?

  70. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 13:47 | #70

    @pelacani
    Objektiv ja. Ohne Rücksicht auf dein Verständnis dessen.

  71. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 14:05 | #71

    @pelacani
    Bemüh dich nicht um Interpretation. Du hast es nicht drauf.

  72. pelacani
    21. März 2021, 14:46 | #72

    Na, war dann wohl doch nicht so weit her mit Deinen Brecht-Kenntnissen, Dein Schwafelapparat hatte da einfach zu viel Schwung. Für Karl Korsch (in welcher Beziehung stand der doch gleich zu Brecht?) war er der „Hofdichter der russischen Revolution“.

  73. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 14:49 | #73

    Nicht Brecht-Kenntnis, sondern Brecht-Verständnis ist Thema. (Weit weg von dir.)

  74. pelacani
    21. März 2021, 14:55 | #74

    Verstehen ohne Kenntnis? Auch das hast nicht Du erfunden. Das nennt man Hermeneutik.

  75. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 15:02 | #75

    @pelacani
    Wer behauptet, du würdest Brecht kennen? Wer sagt, du weißt über Brecht mehr als Google?

  76. pelacani
    21. März 2021, 15:08 | #76

    Du weiß nicht was Du willst, aber das mit ganzer Kraft.

  77. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 15:12 | #77

    @pelacani
    Angekommen. Du weißt es nicht.

    An alle anderen, der Thread oben steht zur kostenlosen Verfügung für alle.

  78. pelacani
    21. März 2021, 15:19 | #78

    Wolf-Dieter Busch :

    @pelacani
    Wer behauptet, du würdest Brecht kennen? Wer sagt, du weißt über Brecht mehr als Google?

    zu 1) ich, zu 2) ich.

    Wolf-Dieter Busch :
    Du weißt es nicht.

    Was ist „es“?

  79. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 15:24 | #79

    @pelacani
    Angekommen. Du weißt es nicht.

    An alle anderen, der Thread oben steht zur kostenlosen Verfügung für alle.

  80. pelacani
    21. März 2021, 15:38 | #80

  81. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 15:58 | #81

    @pelacani
    Leonardo?

  82. pelacani
    21. März 2021, 16:00 | #82
  83. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 16:08 | #83

    @pelacani
    Die Beschriftung wirkt wie ein aus dem Jahrhundert der Wissenschaft (18xx). Schätzungweise nicht Leonardo, sondern ein visuelles Zitat desselben.

    Was will der Meister mir mitteilen? (Ich bin sicher da gibts was.)

    Nachtrag, Göpel. (Unsere Antwort hat sich überkreuzt). Also. Was will der Meister mitteilen?

  84. pelacani
    21. März 2021, 16:26 | #84

    Der Fortschritt kann jetzt nicht mehr größer als im Göpel sein. Dacht ich’s mir doch, dass Du selber keine Ahnung hast, was Du eigentlich mit „es“ meinst (#77, #78, #79).

  85. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 16:34 | #85

    @pelacani
    Was um Himmelswillen meinst du mit Göpel? Ich tu mein Möglichstes aber da tun sich Abgründe auf.

  86. pelacani
    21. März 2021, 16:36 | #86

    Ein Göpel ist ein Teil, in dem der Ochse immer im Kreis rumläuft.

  87. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 18:23 | #87

    @pelacani Keine Ahnung was dich treibt.

  88. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 19:22 | #88

    @pelacani Bin den Thread – gedanklich, nicht lesenderweise – rauf und runter gegangen. Ausgangspunkt ein unwürdiger Verriss. Auf den ich angemessen antworte. Sodann unser Disput.

    Bis jetzt ersehe ich nichts anderes als einen Versuch, dein erbärmliches Ego zu retten. Das einzige Motiv, das ich bei dir zwischen den Zeilen rauslese, ist deine weitere unverdiente Alimentierung, nachdem du die körperliche Schwelle zum Erwachsenen überschritten hast.

    Na Mahlzeit. Fröhliches Schnorren weiterhin, und möge dein Magen durchhalten. (Natürlich nicht von Herzen gewünscht, verbietet die Ehre, ebenso wie andere Organe, etwa Rückgrat.)

  89. pelacani
    21. März 2021, 19:28 | #89

    Wolf-Dieter Busch :

    @pelacani Keine Ahnung was dich treibt.

    Das war nicht Deine einzige Wissenslücke in dieser Diskussion. Natürlich, auch ich habe Defizite: ich weiß immer noch nicht, was „es“ ist. 😉

  90. Wolf-Dieter Busch
    21. März 2021, 19:35 | #90

    @pelacani
    Die Lücke betrifft weniger das Wissen als die allgemeinmenschliche Wesenheit. Von dir jetzt. Mach dich vom Acker.

  91. pelacani
    21. März 2021, 19:42 | #91

    Wolf-Dieter Busch :
    die allgemeinmenschliche Wesenheit.

    Ah, das war das Stichwort. Wir diskutieren gerade darüber. Willst Du mitmachen?
    https://forum.psiram.com/index.php?topic=17601.0
    Aber ich habe das Gefühl, Dein Motorenöl ist verdampft. Pass auf dass Du nicht heißläufst.

    Mach dich vom Acker.

    Du musst dreimal mit dem Fuß aufstampfen und ein Foto von Dir mit einem Fisch auf dem Kopf posten, und gleich bin ich weg. Bestimmt.

  92. RainerO
    22. März 2021, 13:36 | #92

    @ pelacani
    In gewisser Weise ist dieser Kommentarfaden faszinierend (wie ein schwerer Verkehrsunfall), aber warum in Namen verschwendest du deine Zeit mit diesem selbstverliebten Troll?

  93. pelacani
    22. März 2021, 14:43 | #93

    @RainerO
    Ich wollte einfach wissen, wie er denkt; wie er mit Widerspruch umgeht. Deshalb bin ich ihm auch bereitwillig über alle Holzwege und in alle Sackgassen gefolgt, bis zum Schluss. Es klemmt bei ihm, aber wie klemmt’s? Ein Beispiel in #57: das ist ein formallogisch gültiger Schluss, ein einfacher Syllogismus (die Prämisse ist absurd, klar). Die Antwort in #58

    Käse. Ergo ist nicht Brasilien unser Thema, sondern die Pandemie.

    ist dagegen ein schlichtes non-sequitur. Unser Kandidat hat nicht einmal die logische Form erkannt. Gegen Ende hatte er sich aufgegeben und nur noch versucht, möglichst hochnäsige Beleidigungen abzudrücken. Da wird es mit der Erfassung der Denkweise dann natürlich schwieriger.

  94. Wolf-Dieter Busch
    22. März 2021, 20:13 | #94

    @pelacani

    Ich wollte einfach wissen, wie er denkt;

    Ich helfe gerne aus: logisch.

    wie er mit Widerspruch umgeht.

    Was du nicht rausgekriegt hast ist mein Umgang mit logisch begründetem Widerspruch. (Wie auch.)

    non-sequitur.

    Ohne Kontext ist das eine Nicht-Aussage.

    Und weiterhin viel Spaß beim Selbstbefriedigen. Das könnt ihr gut, auch ohne Hilfe.

  95. pelacani
    22. März 2021, 21:51 | #95

    Wolf-Dieter Busch :

    Ich wollte einfach wissen, wie er denkt;

    Ich helfe gerne aus: logisch.

    Deine Logik hast Du Dir offenbar auch selber mit der Strahlkraft reiner Wesensschau erschlossen; mit dem, was man seit Aristoteles darunter versteht, hat es nichts zu tun. Hier mal gleich eine Illustration:

    non-sequitur.

    Ohne Kontext ist das eine Nicht-Aussage.

    Was ist der Kontext eines Syllogismus? Da ich fürchte, es würde Dir beim Diagonalisieren hinten runter fallen, zitier ich gleich selber aus WP:

    Jeweils zwei Prämissen (Voraussetzungen), Obersatz und Untersatz genannt, führen zu einer Konklusion (Schlussfolgerung).

    So, und jetzt noch mal zurück zu #57 und #58.

    Ich habe vor kurzem mit einer jungen Mutter gesprochen, die ihren Sechsjährigen wegen Corona selber beschulen muss. Sie ist verzweifelt und macht sich Vorwürfe: ist der Junge ein bisschen dämlich, oder müssen Kinder in diesem Alter einfach so sein?

  96. Wolf-Dieter Busch
    23. März 2021, 18:26 | #96

    @pelacani
    Meine Logik hab ich aus Schule (Grundlagen) und Studium. Sie entspricht im Wesentlichen der Booleʼschen Algebra mit der Erweiterung um Meta-Ebene, also Einschätzung von Plausibilität bei Aussagen mit unbekanntem Wahrheitsgehalt.

    Dein Begriff „Strahlkraft“ im Zusammenhang mit Logik klingt nach jener verzweifelten Ironie nach Ende des vernünftigen Arguments. Als Rettung für dein erbärmliches Ego.

  97. pelacani
    23. März 2021, 20:46 | #97

    Argumente? Inhalte? So ein Quatsch. Du dackelst einfach die Posts nach Stichworten ab.

  98. Wolf-Dieter Busch
    24. März 2021, 06:10 | #98

    @pelacani
    Argumente? Eingangs hab Elemente eures Bhakdi-Verrisses abgefragt, und in der Tat, Stichwort für Stichwort ist derselbe weggebröselt. Dazu brauchte ich nichts abzusuchen, das habt ihr selbst erledigt.

    Ihr habt keinen Dunst von nix aber betreibt staatstreue Propaganda – ohne genauere Qualitätsbestimmung. (Goebbels konnte es besser.)

    Ihr seid der Bodensatz der Republik.

  99. pelacani
    24. März 2021, 07:14 | #99

    Wolf-Dieter Busch :
    Eingangs hab Elemente eures Bhakdi-Verrisses abgefragt, und in der Tat, Stichwort für Stichwort ist derselbe weggebröselt.

    Das war eine zwingende Beweisführung, wie die von Baghdad-Bob. Sagte ich wohl schon.

    Den Goebbels und die staatstreue Propaganda haben wir sicher schon, aber der „Bodensatz der Republik“ könnte ein neuer Kandidat für unser Psiram Bullshit-Bingo sein. Dankeschön! 😉

  100. Wolf-Dieter Busch
    24. März 2021, 12:15 | #100

    @pelacani

    Das war eine zwingende Beweisführung, wie die von Baghdad-Bob.

    Käse. Für jedermann oben nachzulesen.

    Sagte ich wohl schon.

    Behauptetest.

    Die Unfähigkeit kann ich dir nicht zum Vorwurf machen – wir können nicht alle Einsteins sein – aber die Absicht tropft dir aus den Knopflöchern. Du bist nicht satisfaktionsfähig.

  101. pelacani
    24. März 2021, 13:24 | #101

    Wolf-Dieter Busch :

    Das war eine zwingende Beweisführung

    Käse. Für jedermann oben nachzulesen.

    Endlich mal ein Satz, bei dem wir uns in schönster Übereinstimmung befinden. Da ist er ja, der Selfie mit dem Fisch auf dem Kopf. Ich denke, ich kann Dich jetzt allein lassen. War mir ein Vergnügen,
    Junge komm bald wieder

  102. editor
    22. Mai 2021, 13:32 | #102

    zurück zu Bhakdi:

    hier gibt es eine Plauderei mit 4 „Experten“.

    https://www.youtube.com/watch?v=pk7F-kPx3u8

    Da gibts auch noch die Initiative evidenzbasierte Corona Information

    https://www.initiative-corona.info/

    Da tummeln sich neben oben genannten Experten auch Impfgegner wie Bert Ehgartner oder Dr. Christian Fiala (beide auch AIDS-Leugner) .

    In obigen Youtube video behauptet Bhakdi, dass nur Personen > 70 Jhr sterben, unter 70 jährige werden nicht sterben, oder höchstens 5 von 10.000 werden versteben.
    Deswegen sei der Impfstoff ungeeignet und außerdem die mRNA Technologie neu.

    Und dann sagte er bei ca min 3,19 Der Impfstoff gegen Wundstarkrampf sei ein guter Impfstoff weil von 100 Tetanus Infizierten werden alle sterben, und Tetanus Geimpfte da wird keiner versterben.

    Und daran zeigt sich, dass Bhakdi keine Ahnung vom impfen hat. Es ist ein unglaublicher Unsinn, eine Infektion wie SARS-2, die von Mensch zu Mensch übertragen wird, zu vergleichen mit einer Infektion, die NICHT von Mensch zu Mensch übertragen wird.
    Und es stimmt auch nicht, dass Tetanus Infizierte ALLE sterben.
    Aus einem altenLehrbuch, welches evtl Bhakdi kennen sollte H.M Müller 1989 Die Infektionserreger des Menschen Seite 162 “ Am höchsten ist die Letalität sehr junger (20-30%) oder alter Menschen (50-60%)“.
    Und Bhakdi sagt auch „wirksam sei ein Impfstoff, wenn er Todesfälle vermeidet, sonst würde er nicht zugelassen.
    Komisch: Bei Rotavirusimpfstoff sterben bei uns weniger als 1 von 100.000 Säuglingen.
    Beim Polioinfektionen erkrankt an Poliomyelitis nur 1 von 200 . Die Sterberate von Erkrankten beträgt etwa 3%. Es stirbt als 1 von 6000 Infizierten.

    Konklusio: Bhakdi hat keine Ahnung und labert Unsinn- und so viele pflichten ihm bei.

    Und da wird Bhakdi als „Experte“ gefeiert und belegt in einem you-tube video, dass er keine Ahnung hat vom Impfwesen.

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten, zweiten, dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the first, second, third and forth box



      

css.php