Home > Allgemein, Homöopathie, Paramedizin > Das „Dritte Auge“

Das „Dritte Auge“

Sie stehen auf seitenlangen Blödsinn?
Sie wollen wissen, wie Heilpraktiker ticken?
Sie wollten schon immer mal wissen, was ein „drittes Auge“ ist und wie man eine zeitgemäße und sensitive Homöopathie betreibt?

Kein Problem, das Fachblatt „Mediale Welten“ gibt Antworten, die die Welt nicht braucht:

Homöopathie nach Andreas Krüger

Homöopathie nach Andreas Krüger (22.9.03)
Oder: Wie helfe ich einer Sepia-Frau aus dem Mantel? oder Warum evangelische Pfarrer Engelsichtige zum Psychiater schicken oder wie dem deutschen Volk mindestens 20 Gärtner mit Zwergenunterstützung erhalten blieben oder wie unter den verstorbenen Vätern eine Freude im Himmel ausbrach
[…]
Für mich selbst war die Begegnung mit diesem herrlich kreativen, unverbauten Menschen überaus beeindruckend, eine wahre Seelenbegegnung und ein großes Geschenk. Wir haben uns versprochen, unsere fruchtbaren Oberhaslacher Gespräche baldigst fortzusetzen. Hier also ein kleiner Einblick in sein Denken und sein Arbeiten.
[…]
H.K. Weckt eine Gabe Phosphor also die Engelssichtigkeit?

A.K. Nein, natürlich sieht nicht jeder Engel, der Phosphor nimmt. Aber fast jeder, der Engel sieht und verrückt gemacht wird, weil er – und da sind die Homöopathen ja auch nicht besser, denn es heißtja (im Repertorium) immer noch „Wahnidee: sieht Engel“. Der Begriff ist an sich schon entehrend. Die Rubrik müsste eigentlich heißen: „Kann nicht ehren oder hat die Schwierigkeit seine Fähigkeit anzunehmen“ oder müsste heißen „Hilfe um die Ressourcen des Engelkontaktes zu entwickeln“, Lösungs- und Ressourcen – und nicht Problemorientiert ausgedruckt. Und da hilft Phosphor-. Ich gab der Patientin Phosphor und die Empfehlung, sich an eine Schwesternschaft in Berlin zu wenden – Karmeliterinnen, sehr spirituell, meditativ sehr aktiv – . Die Patientin ist für ein Vierteljahr zu denen gezogen. Die haben gesagt: „Was, Sie sehen Engel? Wunderbar, erzählen Sie uns von Ihnen. Sie sollen lkonen malen. Hier haben’se Holz, malen Se.“ Diese Frau ist heute eine nicht unbekannte Ikonographin und hat erst neulich von einer orthodoxen Gemeinde in Norddeutschland den großen Auftrag erhalten, deren Kirche zu bemalen.
Ich bin jetzt mal ganz egomanisch und behaupte, dass mein Nicken den zentralen Schritt in diese neue künstlerische, engelinspirierte Tätigkeit geleistet hat. Das heißt, wenn ich nicht in meinem Prozess meine Engeldimension, wie auch immer, erst einmal angenonunen hätte, wenn ich nicht gesagt hätte, dank Phosphor, dank Calcium – unter Calcium ein erster großer Traum, große starke Engel mit Wollsocken und Birkenstocklatschen. Also wenn der Engel Wollsocken trägt und Birkenstocklatschen, dann ist er kein Phosphorengel, denn es gibt mehrere Engelmittel
[…]
Es gibt Wahrnehmungen, die nicht gesund sind. Beispiel aus meiner Praxis: ungewollte Hellsichtigkeit. Ich erlebe immer wieder auf dieser Psycho- und Esoszene, dass irgendjemand zu „Michael Bombadil“ Tantra Jet „Wir öffnen das Dritte Auge Workshop“ geht und dieser Bombadil, als energetisch hochbegabter Meister, öffnet 300 Leuten à 780 DM in zwei Tagen das Dritte Auge. Dies ist nicht schwierig. Wenn ich energetisch begabt bin, kann ich dein Drittes Auge in 5 Minuten öffnen. Viele halbwegs geerdete, abends Wein trinkende Menschen, verkraften dies wieder, aber es gibt eben auch medial hochbegabte Menschen, die gehen zu einem Menschen, der macht ihnen das Dritte Auge, und am nächsten Tag ruft mich die Mutter dieses Menschen an und sagt: „Herr Krüger, ich hab gehört, Sie kennen sich mit so was aus. Meine Tochter kann nicht mehr aus dem Haus gehen, weil sie sieht bei allen Menschen nur noch Tierköpfe.“ Sag ich: „Wenn sie die dann sehen würde, wenn sie sie auch sehen will, dann wär sie eine große Schamanin. Wenn sie die aber sieht, selbst wenn sie die nicht sehen will, ist sie ein äußerst gefährdeter Mensch.“

Ich habe das Ding nur überflogen, da mich beim Lesen so langsam der Brechreiz überfiel.
Das ist blanker Irrsinn. Heilpraktiker werden mit staatlicher Duldung und völlig ohne Kontrolle auf gutgläubige Mitbürger losgelassen.
So richtig gut sind die nur im Dilletieren, Blenden und Täuschen.
Tatkräftige Unterstützung gibt es neuerdings sogar von der Stiftung Warentest. Die haben es echt geschaft die TCM und die Homöopathie als „seriöse“ Heilmethoden zu bezeichnen und im Heilpraktikertest gute Noten vergeben:Heilpraktiker Gesamteindruck positiv

Fazit: An Material für diesen Blog wird es in absehbarer Zeit nicht mangeln.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten Kästchen

Spam protection: Check the second box



      

css.php