Home > Pseudomedizin > Noch ein erwerbsgetriebenes Ungeheuer

Noch ein erwerbsgetriebenes Ungeheuer


Die Inkarnation des geldgierigen, skrupellosen und demagogischen Wunderheilers stammt aus Deutschland und heißt Matthias Rath.
In unserem Land ging er mit dem Fall des krebskranken kleinen Dominik, der durch Unterlassung einer echten Therapie verstarb:

Umstrittener Krebs-Arzt Rath vor Gericht

Vitaminpräparate könnten Krebs heilen, hatte der umstrittene Arzt Matthias Rath immer wieder behauptet – bis ein neunjähriger Junge nach dem Abbruch seiner Chemotherapie an einem Tumor starb. Nächste Woche muss sich Rath vor Gericht verantworten.

Link
und mit aufwändigen Werbekampagnen für seine wirkungslose und betrügerische Zellular-Medizin durch die Presse.
Die letzten Jahre lebte er in Südafrika und betrieb dort als AIDS-Leugner mit Unterstützung von höchster politischer Stelle sein Geschäft weiter. Mit großen Werbekampagnen wurden die wissenschaftlichen Methoden der AIDS-Behandlung als Teil einer riesigen Weltverschwörung der Pharmaindustrie dargestellt und die rathsche Vitaminwunderkur als AIDS-Therapie propagiert. Diese skrupellose Kampagne fiel in Südafrika auf fruchtbaren Boden und wurde von Staatspräsident Mbeki und seiner „Gesundheitsministerin“ Tshabalala-Msimang gedeckt.
Jetzt heißt es endlich „Voetsek!“ (Verpiss dich!) für unseren Verbrecherexport.
Gefunden habe ich diese gute Nachricht bei der GWUP unter „Aktuelles“:

Aberglaubensmedizin ade! – Südafrika will AIDS künftig mit wissenschaftlicher Medizin bekämpfen

GWUP: Südafrika will AIDS künftig mit wissenschaftlicher Medizin bekämpfen

15.10.2008 – Bei der Eröffnung der Internationalen AIDS-Impfkonferenz 2008 in Kapstadt hat die neue südafrikanische Gesundheitsministerin Barbara Hogan keine Zweifel daran gelassen, dass AIDS durch das HI-Virus ausgelöst wird und mit evidenzbasierter Medizin bekämpft werden muss. In Südafrika sollen täglich etwa 1000 Menschen an AIDS sterben.

GWUP-Link

  1. Godesberg
    19. Oktober 2008, 09:35 | #1

    Das erwähnte Gerichtsverfahren hat er de jure gewonnen.
    Schließlich sei er ja nicht der behandelnde Arzt gewesen, sondern sein Strohmann (und natürlich ist die Familie verantwortlich).

    Wie hätte der Typ wohl reagiert wenn jemand während seiner "Schaut her, ich habe diesen Jungen geheilt"-Tour behauptet hätte Rath wäre nicht Dominiks Arzt gewesen.

    Ich find Rath schlimmer als bspw. Hamer. Der ist offensichtlich verrückt, während Rath einfach nur skrupellos ist. Mit welcher verachtenswerter Energie der jeden mit einer Vernichtungskampagne auch auf persönlicher Ebene überzieht, der ihm ans Bein pinkelt, ist zum kotzen.

  2. 19. Oktober 2008, 10:37 | #2

    Habt ihr das Bild selbst gebastelt? Ist ziemlich cool.
    Grüße

  3. 19. Oktober 2008, 12:20 | #3

    Dürfen wir gespannt sein wohin er jetzt "exportiert"?

  4. 19. Oktober 2008, 16:28 | #4

    @Godesberg: Absolut ACK! Hamers Psychose ist offensichtlich. Rath ist einfach nur böse.

    @Chefarztfrau: Das Bild ist von H.R. Giger, ein Schweizer Airbrush-Künstler. Aus seinem "Nekronomicon". Wir haben nur den Rath reingebastelt: Rath unter seinen Lieben – er scheint den Tod zu mögen.

  5. 20. Oktober 2008, 09:27 | #5

    Giger ist genial. Wenn ich hätte raten sollen, hätte ich bei dem Bild auch auf ihn getippt.

  6. 20. Oktober 2008, 22:17 | #6

    Es gab ja auch vom britischen "Guardian" eine Dokumentation über Rath:
    http://www.guardian.co.uk/w
    http://www.guardian.co.uk/w

  7. Klingsor sein Nachbar
    21. Oktober 2008, 09:58 | #7

    @rincewind:

    Ich weiß nicht, ob Hamer soziopathisch veranlagt oder einfach nur ein Nazi(-Esoteriker). Vermutlich steht beides sowieso in einem ambivalenten Verhältnis zueinander…

    Rath ist meiner Meinung aber auch krank, wenn er nachts ruhig schlafen kann, bei einem geschätzten Bodycount seiner Südafrika-Kampagne durch die Ermordung von ein paar tausend Menschen durch Abschneidung von medizinischer Behandlung.

  8. Suessli
    30. April 2009, 09:35 | #8

    Mich erfüllt es immer wieder mit Wut, wenn nicht Hass, daß solche Machenschaften nicht klipp und klar unterbunden werden können. Ganz schlimm ist in dem Zusammenhang auch, daß ausgerechnet die Kritiker sich bedroht fühlen müssen und deshalb immer tendenziell "sanft" argumentieren. Die Abmahnfähigkeit von Kritikern durch die Verursacher müsste dringend beschnitten werden. Es kann nicht sein, daß ein Rath behaupten darf Menschen zu heilen, seine Kritiker aber Handzahm sagen müssen "es gibt keinen Beweis das er’s nicht kann". Das sind für Laien unverständliche Worte und darum hat bei uns EsoQuack auch Konjunktur.

  9. Monica
    26. Juli 2015, 16:32 | #9

    Realismo fasullo! Stai descrivendo solo una parte della realtà, che non hai nemmeno compreso davvero con i tuoi occhi. Non sei capace di documentarti a fondo. Sai vedere e capire ad una distanza pari alla lunghezza del tuo naso! Sei solo un megafono ripetitore senza cervello, senza idee proprie.

  10. Monica
    26. Juli 2015, 16:41 | #10

    Realismus falsche! Du sprichst nur von einem Teil der Wirklichkeit, brauchen Sie nicht einmal wirklich verstanden. Du bist nicht in der Lage, für die Dokumentationsseite am Boden zu suchen. Sie wissen und verstehen, nur mit Abstand gleich der Länge der Nase zu sehen! Du bist nur ein Megaphon Repeater geistlose, keine eigene Ideen.

  11. Groucho
    26. Juli 2015, 16:54 | #11

    Huch. Außerirdische nehmen Kontakt mit uns auf. Harpo, wo ist die Harfe? Und Louis, mach mal die Kohlsuppe fertig!

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im vierten Kästchen

Spam protection: Check the forth box



      

css.php