Home > Pseudowissenschaft > Brian Dunning

Brian Dunning

Heute klauen wir mal von den Skeptikern:

Dieser Film von Brian Dunning ist die 40 Minuten voll wert! Es geht um skeptisches Denken, wie man Pseudowissenschaft erkennt und was aktuelle Pseudowissenschaften sind. Das ganze ist in Englisch, aber Herr Dunning spricht sehr langsam und deutlich, und zur Not sind da deutsche Untertitel, dank Malte Ohlsen. Die Skeptiker fordern ausdrücklich zum weitersagen auf, was wir hiermit gerne getan haben.

  1. 12. November 2008, 19:36 | #1

    Ich habe ihn erst jetzt angeschaut, dauert ja etwas. Der Film ist genial. Gehört auf irgendeine Liste der besten Links, die wir noch nicht haben.

    Ein Vorwurf an das Esowatchwiki ist ja – manchmal zurecht -, es wäre zu akademisch, zu unverständlich. Dieser Film ist tatsächlich das Beste, was ich bisher gesehen habe, wenn es darum geht, Komplexes einfach, aber nicht falsch zu erklären. Können wir uns eine Scheibe abschneiden davon!

    Nebenbei: Die deutschen Untertitel sind manchmal fehlerhaft. "Smallpox" sind nicht Pocken, und "Kidney" nicht die Leber. Sollte man dem Übersetzer noch zukommen lassen.

  2. 19. November 2008, 19:13 | #2

    Danke für den Tipp! „Critical Thinking is the single most important driver of the advancement of the human race.” Oh yeah, if that’s not true!

    where mind & matter meet
    http://video.google.de/vide
    burning water http://de.youtube.com/watch

    Water Power: Ein umgebauter 94er Escort (1900cm3) benötigt für 100 Meilen ungefähr 4 Unzen Wasser, das sind 115 ml! Absolut schadstofffrei.
    Und das wollen Wissenschaftler nicht herausgefunden haben?

    War das die Stimme der ach so kritischen Schulmedizin?
    „Ablenkungsmanöver sind das Lieblingswerkzeug von“ … KRIMINELLEN!
    Ohne Genauigkeit lohnt der Aufwand des Filmemachens kaum.

    Außerdem lässt sich von dem Herrn nicht gerade behaupten, er wäre auf dem neuesten Stand der Ermittlungen. Zugegeben, je näher man der Wahrheit kommt, umso schwieriger wird es, zwischen echter Wissenschaft, echtem Betrug oder schierem Business zu unterscheiden, doch wer begonnen hat, sich im Licht der eigenen Überzeugungen zu sonnen, sollte über kritisches Denken keine großen Töne spucken.

    Der Film ist gut, aber nicht genial. Seine Stärke überwiegt kaum seine Schwäche.
    Die EsoWatch-Präsenz insgesamt finde ich sehr hilfreich und äußerst interessant.

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im vierten Kästchen

Spam protection: Check the forth box



      

css.php