Home > Pseudomedizin > Jetzt reicht´s!

Jetzt reicht´s!

Mit Nahrungsergänzungsmitteln und falschen Versprechungen lässt sich ordentlich Kohle machen. Gesundheitsbezogene Aussagen sind verboten. Allerdings gibt es Möglichkeiten, die Werbung so zu gestalten, dass der Verbraucher eine medikamentenartige Wirkung suggeriert bekommt, ohne dass eindeutige Aussagen gemacht werden. Dieser Fund ist allerdings die Krönung:


Da wird ein Nahrungsergänzungsmittel (also ein Lebensmittel) damit beworben, dass man damit „natürlich“ verhüten könnte:

Mexican Wild Yam

Zur sicheren Empfängnisverhütung und bei Wechseljahrsbeschwerden

Mexican Wild Yam

Die Mexican Wild Yam Wurzel ist eine nützliche Heilpflanze, welche Frauen eine weitgehend sichere Empfängnisverhütung auf natürlicher Basis und ohne Nebenwirkungen ermöglicht. Daneben wirkt sie unterstützend bei Wechseljahrsbeschwerden. Bei diesem Mexican Wild Yam handelt es sich um die Yams-Pflanze Dioscorea composita

Lesen Sie mehr über die Wurzel Dioscorea composita

Weitere Informationen über die Yams-Wurzel

Hier finden Sie unser Mexican Wild Yam 3 Monate Sparpaket

Inhalt 240 Kapseln

Mexican Wild Yam
» Details
Artikelnummer: 1482
Menge: 240 Stk
EUR 34,90 Preise inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Link: Hier kann man den Mist bestellen.
Weiter unten gibt es dann das Kleingedruckte:

Diese Informationen sind keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Der Tipp mit dem Heilpraktiker ist Blödsinn. Allerdings dürfen die NEMs direkt in ihrer Heilerpraxis verticken und dort natürlich ohne Zeugen Werbung dafür machen. Mit Arzneimitteln dürfen sie ja nicht selbst handeln, mit Nahrungsmitteln, die wie Medikamente aussehen, schon.
Keine Ahnung, wer so blöd ist und das kauft. Dieses Zeug hat jedenfalls das Potential, den Genpool zu versauen.
Solche „Verhütung“ praktizieren doch höchstens Indigos.
Im Wiki gibt´s neuerdings einen umfangreichen und mit Quellen belegten Artikel zu „Mexican-Wild-Yam“:
Esowatch-Wiki

  1. 12. November 2008, 11:17 | #1

    Man muss das positiv sehen:
    Es gibt wieder mehr Kinder.

    Alternativ kann Frau den Zyklus dann aber auch in der Glaskugel erfragen. Ist billiger und mindestens genau so sicher!

  2. 12. November 2008, 11:49 | #2

    Genau darauf wollte ich hinaus, als ich schrieb "Dieses Zeug hat jedenfalls das Potential, den Genpool zu versauen.".

  3. Godesberg
    12. November 2008, 11:51 | #3

    Wenn eine alte Lebensweisheit stimmt, ist sogar zu befürchten dass genau die Leute die sowas kaufen besonders gut darin sind Kinder zu erzeugen…

  4. 12. November 2008, 11:55 | #4

    Indigoianer sind ja für ihre Intelligenz bekannt.

  5. 12. November 2008, 13:36 | #5

    Man muss sich auch fragen warum die Völker bei denen die Yamspflanze Graundnahrung ist, nicht schon längst ausgestorben sind.

  6. 12. November 2008, 20:36 | #6

    In Afrika haben wir eine Flasche Wein gesehen, auf der ein kleines Symbol abgebildet war: eine schwangere Frau war durchgestrichen.
    Der Wein verkaufte sich wie doof, weil ihn alle für ein Verhütungsmittel gehalten haben. Vielleicht besteht hier ein ähnliches Mißverständnis 🙂

  7. 12. November 2008, 21:28 | #7

    @sevenjobs: Aber das ist ja vergleichsweise völlig harmlos und auch noch ziemlich wahr: Besoffene Männer wollen zwar, aber können nicht mehr. 🙂 Und zudem ein toller Vorwand für die Männer, sich Alkoholika zu kaufen – im Gegensatz zu dem NEM-Scheiß geradezu lustig …

  8. 12. November 2008, 21:31 | #8

    Nebenbei und gar nicht lustig:

    Ein ähnlicher Hinweis auf Thalidomidpackungen führte zu Missbildungen bei Babys:

    "Trotzdem wird die Substanz unter anderem in südamerikanischen Ländern wie Brasilien und Kolumbien eingesetzt. Aufgrund der hohen Analphabetenquote kommt es dort regelmäßig dazu, dass Frauen die Substanz einnehmen, weil sie Thalidomid wegen der Warnhinweise (eine durchgestrichene Schwangere) auf der Verpackung fälschlicherweise für ein Verhütungs- oder Abtreibungsmittel halten. Andere besorgen es sich auf dem Schwarzmarkt und schlucken es zur Behandlung von Lepra-Reaktionen, ohne über die Risiken aufgeklärt worden zu sein (siehe Kasten). Die Folge: Thalidomid-Geschädigte der nächsten Generation. Offiziell hat der Staat Brasilien 480 Opfer anerkannt, erklärt Flavio Scavasin von der Brasilianischen Vereinigung der Menschen mit Thalidomid-Syndrom. Die wahre Zahl liege Schätzungen zufolge wesentlich höher."

    http://www.pharmazeutische-

  9. Sven Engel
    14. November 2008, 10:45 | #9

    Es wäre schön, wenn es hier eine Petzecke gäbe.
    Aus der Bild, Graf Nayhauss, Meine Top 10 der Woche:

    1. Der überraschendste Kommentar

    … zur angeblich ersten Heilung eines Aids-Patienten in der Berliner Charité kommt von der Ärztin Dr. Anne Steinbeck-Klose, Frau des SPD-Politikers Klose: „Ein von mir mit Johanniskraut behandelter Patient ist seit acht Jahren HIV-negativ, braucht seit zwei Jahren keine Therapie.“

  10. 14. November 2008, 10:46 | #10

    Im Forum, auf der rechten Seite hier im Blog befindet sich der Link.

  11. 14. November 2008, 11:44 | #11

    "Ärztin Dr. Anne Steinbeck-Klose"
    An anwesende Mediziner: Wie ist das mit dem Standesrecht? Besteht keine Möglichkeit solchen "Ärzten" die Approbation zu entziehen? Kann man solche "Ärzte" bei der Ärztekammer oder ähnlichen Vereinigungen anzeigen?
    Die Dame ist gemeingefährlich und leider kein Einzelfall, wenn ich da an die vielen Dr. meds denke die kräftig bei Impfkritik, Aids-Leugnung etc. mitmischen (-verdienen).

  12. 14. November 2008, 14:02 | #12

    Spätestens seit Vogelsang, der immer noch praktizieren darf,

    https://www.psiram.com/ind

    weiß man, was man diesbezüglich von Ärztekammern zu halten hat.

  13. 17. November 2008, 14:22 | #13

    Dioscorea composita – das ist aber gut!, In Lateinamerika gibt es eine Menge von dem Zeug, ich kannte es für Männer als Potenzmitteln. Auf meiner Reise durch Mexico und Chile habe ich unzählige Buden mit Afrodisiakum geufunden. Dass es auch sowas für Frauen angeboten wird war ich überrascht. Einer hat sich einfach einen Scherz erlaubt.

  14. Ender
    6. Februar 2009, 10:43 | #14

    So ein Schwachsinn es gibt so viele Fachidioten die meinen, dass die Schulmedizin die einzig erforschte Medizin ist. Es gibt aber Kulturten auf der Welt die seit tausenden von Jahren ohne die Schulmedizin mit eben solchen Pflanzen sehr gut gelebt und überlebt haben. Leider wird vor allem von der Westlichen Unkultur alles verworfen was nicht von der Pharmaindustrie stammt aber gerade die Pharmaindustrie versucht doch immer wieder solche Pflanzen zu Patentieren z.B. in indien wurden auf einem Baum was seit Jahrtausenden in der indischen traditionellen Medizin verwendung fand über 70 Patente von einem westlichen Pharmakonzern angemeldet. Gut, daß die indische Regierung dagegen geklagt und am Ende gewonnen hat. Zu der Yamswurzel nur zu Ihrer Bildung sie wurde vor 3000 Jahren von den einheimischen Frauen zur verhütung genommen und zwar die wilde form. Die erste anti Baby Pille wurde von einem Pharmakonzern daraus gemacht. Es gibt sehr viel was wir von den alten Kulturen lernen können wenn uns nur die Pharmaindustrie die jedes Jahr innovative Produkte mit vielen versprechungen rausbring und wenn man aber genau hinschaut sind es die alten pillen wo nur ein Atom im Molekül verendert wurde, dieses Produkt wird uns dann als tolle Innovation angepriesen dabei hat sie nur mehr nebenwirkungen, übrigens wussten Sie, daß die meisten Menschen nicht etwa durch Krebs oder sonst einer Erkrankung sterben sondern durch die Nebenwirkungen der Medikamente. Ich habe über 20 Jahre wie ein Hund gelitten (entschuldigung) weil ich sehr starke Schmerzen + Allergien hatte bis ich am Ende auf die traditionelle chinesische Medizin kam und innerhalb von wenigen wochen von meinen Krankheiten erlöst wurde. Hätte ich mich auf die Schulmedizin verlassen, dann würde ich immer noch hochdosiert Cortison bekommen und hätte davon dicke Beine (Ödem), Abhängigkeit von starken Schmerzmitteln usw. und hätte ein Leben das sich nicht lohnt zu leben. Bevor Sie irgend etwas schlecht machen und womöglich manchen Menschen die wegen der Schulmedizin leiden müssen Angst machen eine Alternative auszuprobieren sollten Sie sich besser kundig machen!!!! Oder gehören Sie vieleich auch zur Mafia der Pharmaindustrie?

  15. 6. Februar 2009, 13:42 | #15

    1 Medizin wird nicht an Schulen unterrichtet, sondern an Unis.
    2 Die Medizin erforscht nicht die Medizin, sondern die Funktionen des Körpers.
    3 Wissen ist kein Wein, es wird durch das Alter nicht automatisch besser. Wissen wächst, wer an den Ursprung zurück will, möge sich mit einem Pantoffeltierchen unterhalten.
    4 Bewährtes altes Wissen ist in die moderne Medizin schon immer integriert worden.
    5 Nur weil Firmen Profit machen wollen, sind die Produkte nicht automatisch schlecht.
    6 Medikamente mit schlimmeren Nebenwirkungen als Nutzen werden nicht zugelassen.
    7 Mit der heutigen Lebenserwartung im Vergleich zu früher ist alles gesagt.
    8 Kundig machen sollte sich hier ganz klar jemand anders.
    9 Niemand wird gezwungen, die moderne Medizin in Anspruch zu nehmen, jeder Erwachsene hat das Recht, sich z.B. mit Schwermetallen aus Jahrtausende alten ajurvedischen Mischungen zu vergiften.

  16. Ender
    6. Februar 2009, 19:03 | #16

    Also, so einfach ist das ganze nun ja auch nicht, daß Menschen in Industrieländern im Durchschnitt länger leben hat nicht nur mit der Schulmedizin zu tun sondern mit dem Wohlstand allgemein. Das Medizin die zuviel Nebenwirkungen hat vom Markt genommen wird stimmt so auch nicht. Sie wird erst vom Markt genommen nachdem man in der 2. un 3. Welt genug Menschen damit umgebracht hat und meistens sogar nicht mal dann, viele Pharmakonzerne warten ab bis noch einige zum teil tausende Menschen starke Nebenwirkungen erleiden müssen, oft sogar Säuglinge entstellt werden und nicht wenige Menschen auch in der 1. Welt sterben müssen. Schauen Sie sich doch im Internet die vorletzte Sendungüber die Pharmaindustrie im Westen bei der Frau Maischberger nochmal an! Was ich eigentlich sagen will ist doch nur, daß wir nicht immer ach so allwissend tun sollten und Respekt vor Kulturen und deren Medizin haben sollten die nicht umsonst Jahrtausende überdauert hat. Ich will auch nicht die ganze Pharmaindustrie verteufeln aber leider sprechen die Fakten oft gegen Sie. Z.B Krebsforschung es gab in den letzten 30 Jahren keine gravierenden Fortschritte, das leben der Krebskranken wurde um ganze 3 Monate im schnitt verlängert. In anderen Ländern wie Japan oder China ja sogar USA gibt es ganz andere vielversprechende Erfolge aber auch wieder durch die traditionelle Medizin. Haben Sie schon mal von Der Mykotherapie gehört, sie gehört mittlerweile zur vierten Säule in der Krebstherapie in Japan, USA, China usw. nur nicht bei uns. Warum wohl?
    Liebe Grüße
    Ender

  17. 6. Februar 2009, 19:09 | #17

    Behaupten kann man viel Ender.
    Wo sind die Belege für ihre Behauptungen?

    Das ist ein einziger Haufen Stuss, was Sie da geschrieben haben.

  18. Hekla
    6. Februar 2009, 19:14 | #18

    Mich würden ganz speziell die so riesigen Erfolge der Mykotherapie interessieren. Studien?

  19. 6. Februar 2009, 19:21 | #19

    @Ender:
    Erst Magic Mushrooms futtern und dann bei uns mit wilden Behauptungen über Pilze auftauchen.
    Leute gibt´s…

  20. Hekla
    6. Februar 2009, 19:38 | #20

    @ Cohen: Ich vergaß: Psilocybe und Co., DAS ist die Mykotherapie, its magic yeah!

  21. 6. Februar 2009, 20:39 | #21

    1 Wohlstand bedeutet Zugang zu einer vernünftigen medizinischen Versorgung. Angefangen von vorbeugenden Maßnahmen bis zum Notarzt, der in 10 Min da ist.

    2 Eine Auseinandersetzung mit dem heutigen Arzneimittelgesetz täte Ihnen gut.

    3 Selbst wenn die Pharmaindustrie völlig mafiös und von skrupellosen Forschern komplett durchsetzt wäre, würden sie ihre potentielle Kundschaft nicht mit billigen Medikamenten umbringen. Das wäre völlig unlogisch.

    4 Maischberger war eine Katastrophe, was die Vermittlung von realen Zusammenhängen anging.
    Das ist keine Quelle für seriöse Diskussion.

    5 Wenn Erkrankungen, Viren, Bakterien Respekt vor anderen Kulturen hätten, würden sie ein Argument haben. So nicht.

    6 Bilden sie sich fort, was unter dem Begriff Krebs zusammengefasst wird. Leukämie bei Kindern ist heute zu über 90% heilbar, noch vor 15 Jahren war es fast ein Todesurteil. Hier von "keinen Fortschritten" zu reden, ist schlicht falsch.

    7 So gut wie jede Quacksalbermethode bemüht sich, zu einer "zusätzlichen Säule" zu werden. Das ist das übliche Prinzip der Trittbrettfahrerei, das ist die Strohhalmindustrie der Quacksalber.

  22. Ender
    7. Februar 2009, 14:19 | #22

    Jetzt bin ich auch noch ein Quacksalber und die Maischberger ist nicht die richtige Adresse, also ich kann mich an die Namen nicht mehr erinnern aber man kann das ja zurückverfolgen es war die Vorletzte oder die Sendung davor, es ging auf jeden Fall genau um dieses Thema. Warum ich dazu was geschrieben habe: Wie gesagt ich war sehr lange krank die Schulmedizin konnte mir selber nicht helfen, ich habe damals an eine Alternative auch nicht geglaubt und fast genauso geantwortet wie die meisten von euch aber wenn man selber betroffen ist sieht die Sache ganz anders aus und ich will euch nur eins sagen Ihr seid nicht allwissend und deshalb solltet Ihr anderen Menschen die Krank sind nicht angst machen denn es gibt Alternativen bei mir haben Sie gewirkt. In Tübingen auf im Pharmazeutischen Institut wird zur Zeit an einem Medikament gearbeitet, das aus Weihrauch gemacht werden soll, weil die Bosweliasäuren im Weihrauch nach den neusten Forschungen wie Cortison wirken sollen nur ohne dessen Nebenwirkungen. Es wird wohl das erste Medikament in Deutschland das aus einer Nahrungsergänzung kommt, das könnt Ihr übrigens auch zurückverfolgen. Was die Mykotherapie angeht ich geb euch eine Adresse www. vitalpilze.de geht da rein und liest wenn Ihr wollt nur die Wissenschaftlichen Berichte und die Japaner oder die Chinesen bzw. die US Amerikaner sind bestimmt nicht dümmer als wir.
    Liebe Grüße, Ender

  23. Hekla
    7. Februar 2009, 14:29 | #23

    Nun, die Seite über Vitalpilze ist wohl von jemandem gemacht, der das Zeug vertickt.

    Natürlich KÖNNEN in Pilzen Substanzen sein, die therapeutisch nutzbar sind. Siehe Penizilin. Doch seriöse Forschungen dazu sehen ganz anders aus, als teure Kapseln mit Lackporlingen oder Schmetterlingstrameten an die Leute zu verfüttern und denen einreden, die Chinesen, Japaner oder sonstwer würden das schon seit Jahrtausenden mit wahnsinnigen Erfolgen zu sich nehmen, ohen aber Wirksamkeitsnachweise vorzulegen.

    Übrigens gibt es viele dieser "Vital"pilze in unseren Wäldern, da muss ich kein Geld dafür ausgeben. Aber eigentlich müssten ja auch unsere Altvorderen auf die Idee gekommen sein, die zu nutzen. Warum eigentlich nicht?

  24. Ender
    9. Februar 2009, 13:53 | #24

    Ich rede nicht davon irgend etwas zu kaufen oder zu verkaufen ich habe auch keine finanziellen Interessen (übrigens auch nicht der "Verein" vitalpilze.de der Vorsitzende des Vereins ist der Chefarzt eines Radiologischen Kliniks also Schulmediziner und verdient sein Geld ohne Vitalpilze) mir geht es darum, noch einmal für die ganz schklauen: Es gibt auch Alternativen die mann nutzen kann, z.B neben der Schulmedizin. Ob man den Reishi(Glänzender Lackporling, der Ötzi hatte ihn auch in der Tasche) hier im Wald sammelt oder kauft das muss jeder selber entscheiden der ihn nehmen möchte, nur kennt sich nicht jeder mit Pilzen gut aus nicht, dass einer dann irgenwelche giftigen oder Hallizogenen Pilze sammelt. Nochmal Es gibt mittlerweile viele viele Studien die auch im Westen in Rennomierten Instituten oder Unis gemacht werden z.B. Linus Pauling Institut (hat drei Nobelpreise bekommen und zwei davon alleine, wurde fast 94 jahre alt, nahm am Tag 18g Vitamin C zu sich). Nochmal die Schulmedizin ist verglichen mit den Alternativen sehr Jung trotzdem der Vater der Schulmedizin Hipokrates sagte einmal "Medizin muss eure Nahrung sein, eure Nahrung muss eure Medizin sein. Heute sind wir weit davon entfernt was natürlich nicht nur mit der Pharmaindustrie zu tun hat sondern mit der ganzen Westlichen Lebensweise (Komsumgesellschaft usw.) und natürlich es gibt auch in der alternativen Medizin quaksalber und schmarotzer wie eben überall, man muss eben aufpassen, sich mehrere Meinungen einholen usw. Aber schmarotzer gibt es auch in der Schulmedizin und auch dort werden Fehler gemacht, ich möchte nicht wissen wieviel Menschen durch falsche Diagnosen draufgehen. Das soll jetzt nicht heissen, daß die Schulmedizin in allem schlecht ist, wenn ich das behaupten würde dann würde ich das gleiche machen wie viele von euch auch nur andersrum. Ich hoffe, dass mich jetzt jeder verstanden hat und wenn nicht dann kann ich euch auch nicht weiterhelfen.
    Liebe Grüsse
    Ender

  25. Schau-ma-amoi
    9. Februar 2009, 14:16 | #25

    Warum quatschen besonders eigentlich gerade jene, die nicht mal Abitur haben, von "Schul"medizin. Medizin wird an Unis gelehrt und gelernt.

    zu dem an Krebs verstorben Linus Pauling gilt: senile hyperactivity syndrome – davor sind auch Forscher nicht gefeit

  26. Ender
    9. Februar 2009, 14:44 | #26

    Ob nun Schulmedizin oder wenn Sie wollen Unil-Medizin oder sollen wir ein aderes wort dafür einführen. Woher wollen Sie wissen was für eine Schulbildung ich habe, mir sind meine Schreibfehler auch schon aufgefallen das liegt daran, dass ich manchmal zu schnell schreibe na ja. Geht es hier darum Wörter zu definieren oder das eigentliche im Geschriebenem zu verstehen? So kann man immer weiter machen. Manche wollens einfach nicht verstehen. Die Schulmedizin ist nicht die einzige Medizin aber vielleicht profitieren Sie ja davon (jetzt werde ich schon genauso beleidigend, was eigentlich gar nicht gewollt ist also entschuldigung) Nochmal: Ich war über 20 Jahre schwer krank. Die Schulmedizin konnte mir nicht helfen, was nicht heissen soll, dass die Schulmedizin niemandem helfen kann. Die alternative TCM konnte mir helfen und zwar in einer sehr kurzen Zeit, was nicht mit dem placebo Effekt zu tun hat, denn ich habe davor Homöopathie und andere Kräuter probiert ohne irgendeine Verbesserung. Deshalb sage ich es gibt alternativen und macht denn Menschen keine Angst die vielleicht genauso wie ich seit Jahren wegen der Schulmedizin leiden und vielleicht durch eine alternative Medizin geheilt würden. Mann kann doch beides auch verbinden was manche ja auch machen. Übrigens zur Ayuverda, es wird in der Ayuverda nicht alles im Bleikessel gerührt. Es gibt hunderte Kräuter in der Ayuverda und verschiedene Helmethoden. Also manche von euch tun sehr klug und gebildet und das beeinflusst vielleicht auch manche Menschen doch ich weiss es besser, weil ich krank war und es Jahrzente lang erlebt habe wie es in der Schul -oder Uni -oder was auch immer Medizin zugehen kann. Doch Sie wissen nicht besonders viel und spielen deshalb mit Wörtern (jetzt werde ich schon wieder genauso wie Sie "beleidigend") man kann auch vernünftig miteinander reden oder schreiben. Na ja nichts für ungut.
    Trotzdem Liebe Grüsse
    Ender

  27. Schau-ma-amoi
    9. Februar 2009, 15:30 | #27

    Es geht nicht um Schreibfehler, Schulmedizin ist ein pejorativ besetzter Kampfbegriff aus dem 19. Jh, den die Jünger Hahnemanns verwendeten. Die moderne Medizin basiert auf Naturwissenschaften, ist deshalb wissenschaftlich fundiert. So einfach ist das.

    TCM wurde in der Steinzeit in Ostasien entwickelt und von Mao kodifiziert und ist so sinnvoll wie die Homöopathie: Placebo.

    Wenn Sie Ihr Heil aber im Fernen Osten und in Indien suchen, bittesehr: http://www.lufthansa.com/on
    .. und sie werden Ihr blaues Wunder erleben.

  28. 9. Februar 2009, 17:17 | #28

    @Ender:
    Zu Ayurveda:
    https://www.psiram.com/ind

    Die Gefahr, sich damit massivst zu schädigen, ist ziemlich groß.

    Ansonsten: Es gibt keine "Alternative Medizin", weil es auch keine alternative Körper und keine alternative Welt gibt. Was es gibt ist Woodoo-Zauber, auf den man reinfallen kann.

    Nehmen sie wahr, dass unser Hirn keine Erkenntnismaschine per se ist, sondern erstmal dem Überleben dient. Und man entsprechende Vorsichts- und Kontrollmaßnahmen zu beachten hat, um tatsächliche Aussagen über die Welt zu machen. Das Werkzeug dazu heißt Wissenschaft.

  29. Ender
    9. Februar 2009, 17:28 | #29

    Wie schon gesagt ich habe beirets meil Heil gefunden in der TCM und die TCM ist sehr vielseitig. Zur Steinzeit Sie haben recht in Europa waren manche Völker damals auf den Bäumen (nicht alle) besonders die im Norden aber die Chinesen waren schon längst nicht mehr in der Steinzeit.
    Ein Gedicht aus dieser Zeit von Bhagavad Gita aus Indien:
    Wieder lag ich schlaflos Stund um Stund,
    Unbegriffenen Leids die Seele voll und wund.
    Brand und Tod sah ich auf Erde lodern,
    Tausende unschuldig leiden, sterben modern.
    Und ich schwor dem Kriege ab im Herzen
    Als dem blinden Gott sinnloser Schmerzen.
    Sieh, da klang mir in dr Stunde trüber
    Einsamkeit Erinnerung herüber,
    Und es sprach zu mir den Friedensspruch
    Ein uraltes indisches Götterbuch:
    "Krieg und Friede, beide gelten gleich,
    Denn kein Tod berührt des Geistes Reich.
    Ob des Friedens Schale steigt, ob fällt,
    Ungemindert bleibt das Weh der Welt.
    Darum kämpfe du und lieg nicht stille;
    Daß du Kräfte regst, ist Gottes Wille!
    Doch ob dein Kampf zu tausend Siegen führt,
    Das Herz der Welt schlägt weiter unberührt."
    Übersezt von Herrmann Hesse.
    Noch was von Göthe:
    "Du gleichst dem Geist, den du begreifst"
    und tschüß
    Ender

  30. Schau-ma-amoi
    9. Februar 2009, 17:51 | #30

    Klar, Sie haben Ihr Heil in Ihrer Religion gefunden. Mit Medizin hat das nichts zu tun.

  31. 9. Februar 2009, 19:08 | #31

    @Ender: wenn Sie den Sprung nicht schaffen, zwischen sich und einem Prinzip zu abstrahieren, ist die Diskussion sinnlos.

  32. Ender
    9. Februar 2009, 19:21 | #32

    Ja ich bin gläubig aber das hat nichts mit der TCM zu tun ich gehöre dem islamischen Glauben an. Der Buddismus oder Hinduismus ist weit davon entfernt. Ihr wollt einfach nicht verstehen, daß mich die TCM geheilt hat und was bitteschön hat ein Satz von Göthe mit dem Islam zu tun oder das Gedicht von Bhagavad Gita, wirklich das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Ganz einfach: "mich hat die TCM geheilt" wie viele Andere übrigens auch und auch wenn Ihr es nicht glauben wollt vieles aus der TCM bzw. Ayuverda ist inzwischen eindeutig bewiesen, ich habe euch Beispiele genannt. Nun jedem das seine. Ich hoffe nur, daß Ihr immer gesund bleibt und nicht von der Schulmedizin "ohne Diagnose" da steht und mit wahnsinnigen Schmerzen leben müsst. Auch wenn Ihr es dann begreifen würdet, das wünsche ich keinem von euch. Wenn ein Mensch in so einer Lage ist, muss er alles vernünftige und bewiesene ausprobieren und leider gibt es eben die Schulmedizin doch auch wenn ihrs nicht wahrhaben wollt und diese Schulmedizin ist je nach Land auch verschieden weit entwickelt. Eine Medizin die wirklich unvoreingenommen ausgeübt wird forscht in jeder Richtung und nicht nur in der Richtung wo man etwas patentieren kann, um möglichst viel Geld zu machen. Leider ist aber wenn mann verallgemeinern darf die heutige Medizin im Westen vor allem Geld orrientiert, es wird z.B. mehr Geld für die Werbung ausgegegen als für die Forschung und da wollt Ihr mir einreden, dass es keine Alternative gibt? Natürlich gibt es eine Alternative. Es gibt aber auch kluge Ärzte die wirklich modern arbeiten und die ganze Forschung miteinbeziehen und nicht nur die von der Pharmaindustrie die so gut wie keine Kontrolle hat, die an Tieren vieles testet um danach in der 3. Welt erstmal zu testen. Ich komme aus so einem Land, wenn Sie dort zum Arzt gehen z.B. wegen Grippe bekommen Sie das 4 – 5 fache von dem Verschrieben wie hier, das Meiste völlig unnötig. Dort wird nicht nur von der Pharmaindustrie Unheil getrieben auch die chemische Industrie treibt Ihr Unheil. Pestizide die hier schon längst nicht mehr verkauft werden dürfen, werden dort mit großen Versprechungen von den Dealern der chemischen -und Pharmaindustrie groß vertrieben. Es gibt soviel Unheil auf dieser Welt deshalb sollten wir uns nichts einfach so einreden lassen.
    Gruß
    Ender

  33. Schau-ma-amoi
    9. Februar 2009, 20:03 | #33

    Dieses Medium ist ungeeignet, wahre oder falsche Geschichten zu erzählen, es gilt die alte Regel, dass der Behauptende die Beweislast trägt, widrigenfalls gilt: ich war immer sehr gesund, dann sah ich einen Mullah mit dem bösen Blick und wurde sterbenskrank, in meiner Verzweiflung suchte ich den Nadelstecher auf, ich wurde noch kränker. Ergo: Mohammedaner und TCM macht gesunde Leute krank. Hierauf ging ich zum Arzt, und ich ward gesund.

    Oder anders: für Geschichten und Anekdoten ist die Abteilung „Märchen und Religionen“ zuständig, da sind Sie hier falsch.

  34. 9. Februar 2009, 20:10 | #34

    Ja, und jetzt verwechseln Sie das System mit dem Prinzip. Es ist sinnlos.

    Sich irgendein populäres Feindbild aufbauen einerseits und andererseits in einem romantisch verklärten Wolkenkukuksheim Zuflucht suchen ist für Deutschsprachige so typisch wie nur irgendwas, Sie befinden sich damit in großer, schlechter Gesellschaft. Macht nichts. Aber bitte tun Sie nicht so, als ob Sie tatsächlich was wissen wollen über die reale Welt.

  35. Ender
    9. Februar 2009, 21:48 | #35

    Also was ist so schwer daran zu verstehen, daß mich die TCM nach über 20 Jähriger Krankheitsgeschichte geheilt hat und zwar ohne Placeboeffekt denn wie gesagt ich habe auch andere Kräuter und Alternativen ausprobiert. Jetzt bin ich gesund. Das ist alles. Ich bin in einer vollkommen realer Wellt und baue mir auch kein Feindbild auf ganz im gegenteil genau das macht Ihr indem Ihr alles vertäufelt was Ihr nicht kennen wollt und ech fremt ist oder was immer. Ich habe auch keine Vorurteile und übrigens Mohammedaner gibt es nicht es gibt Muslime oder Menschen die dem glauben Islam zugehören. Das heisst aber auch nicht, dass ich ein Terorist bin, nein ich bin ein ganz einfacher Mensbh der Krank war und jetzt geheilt worden ist, ist das so schwer zu verstehen, wieso glaubt Ihr das nicht. Ich weiss doch am besten was in den letzten 25 Jahren mit meinem Körper passiert ist und was ich alles durchgemacht habe, bei wievielen Ärzten ich war, was die mir alles verschrieben haben da ist Heroin ein Dreck dagegen und wie ich, Gott sei dank, wieder Gesund wurde. Lasst doch einfach eure Begrenzungen bei euch und macht den anderen keine Angst. Ich glaube jeder einigermaßen normaler Mensch kann sich heutzutage über dass Internet über alles informieren und dann machen was er will. Oder glaubt Ihr wirklich, dass Ihr allwissend seit. Ein kluger Mensch lernt nie aus.
    Liebe Grüße
    Ender

  36. 10. Februar 2009, 02:11 | #36

    Lieber Ender, versuchen Sie halt einfach mal zu begreifen, warum man einen Mordsaufwand mit Studien treibt, möglichst auch noch doppelt verblindeten. Und einzelne Berichte nicht brauchbar sind. Raten Sie mal, warum.

    Ich kann ihnen einen Tipp geben: Koinzidenz vs. Kausalität ist ein Faktor.

    Ev. Kapieren Sie es auf humoristische Weise: Zwei Männer laufen durch einen Wald. Der eine klatscht dauernd. "Warum tust du das?" fragt der andere. "Um die Elefanten zu verscheuchen!" "Aber hier gibt es doch gar keine Elefanten!" "Eben, es wirkt!"

  37. Ender
    10. Februar 2009, 08:23 | #37

    Ich glaube Sie lesen nicht was ich schreibe und schreiben einfach Ihre festgessesene Meinung nieder. Ich sage nicht, daß man nicht forschen soll natürllich muss man forschen aber bitte nicht nur des Geldens wegen und das die Pharmaindustrie mehr Geld für Werbung ausgibt als für Forschung ist Wahr. Genau das was Sie sagen meine ich ja es wird nicht genug geforscht, es wird mit Vorurteilen geforscht. Übrigens auch in der Mykotherapie sind viele Studien so, daß mann einen Placeboeffekt ausschließt indem man eine Kontrollgruppe hat wie es halt sein muss in der Forschung und nur das was eine große Differenz zur Placebogruppe hat gilt als bewiesen. Aber Sie haben sicher keine Zeit um sowas zu lesen, weil Sie wahrscheinlich ja auch noch nicht krank sind, wenn Sie glück haben dann sterben Sie einfach so, ganz schnell aber wenn Sie pech haben dann gnade Ihnen Gott. Ausserdem habe ich auch geschrieben, dass ich nicht total verallgemeinern will, es gibt überall schwarze Schaafe. Wissen Sie wieviel Bauern in Indien sich umgebracht haben (letztes Jahr) weil man ihnen Gehnmais zum anbauen verkauft hat ohne ihnen zu sagen, daß man dafür spezielles Dünger braucht und dann standen die Leute mit einem Berg voller schulden da und ohne Mais, konnten die Schulden nicht zurück zahlen, verloren Ihr letztes Hab und Gut und brachten sich deshalb aus verzweiflung um. Schauen Sie die westlliche Zwilisation nicht mit rosaroten Brillen an, seien Sie auch mal etwas kritisch mehr sage ich nicht.
    Liebe Grüße
    Ender

  38. Schau-ma-amoi
    10. Februar 2009, 08:40 | #38

    So einen Schwachsinn, was Sie daherstottern. Die ökonomische Situation in Indien bzw. der dortigen bäuerlichen Bevölkerung hat ganz andere Ursache als Ihren "Genmais".

    http://www.spiegel.de/wirts

    Aber der SPIEGEL ist nach Ihrer Diktion wohl auch bestochen vom "Genmais". Sehen Sie sich auch selbst schon von Genen verseucht?

  39. Ender
    10. Februar 2009, 15:05 | #39

    Ich rede nicht von der ökonomischen Situation in Indien. Klar, daß das Ihren Uhrsprung ganz woanders hat und auch mit den korrupten Politikern des jeweilgen Landes zu tun hat. Es war nur ein Beispiel von vielen, es ging um die chemische Industrie und die Pharmaindustrie im Westen. Wobei ich nicht alles, wie gesagt verallgemeinern will, fast jede Regierung ist ein Spiegel des Volkes. Es ging darum, daß es Alternativen gibt und das ich damit gesund geworden bin, es ging darum, daß Sie nicht alles was Sie nicht genau kennen verteufeln sollten damit Menschen die, auch so wie ich krank war, krank sind und eventuell mit einer anderen Medizin als die, die Sie kennen Gesund werden könnten und, daß Sie diesen Menschen keine Angst machen sollten denn keiner ist allwissend. Hoffentlich hat das jetzt Jeder verstanden weil sonst kann ich euch auch nicht mehr weiterhelfen aber ich bin sicher, daß ich manchen Menschen die vielleicht dieses Forum besuchen ein etwas anderes Weltbilt vermitteln konnte als Ihre ach so kluge Gesellschaft. Mir ist auch egal ob Sie mich verstehen oder nicht, mir geht es nur um die Anderen die nicht zu eurer Gruppe gehören, die vielleicht noch nicht von der westlichen meinungsbildungs Anstallten Ihre Gehirnwäsche gründlich abgekriegt haben, daß ich bei euch nichts verändern kann ist mir vollkommen klar.
    Man seid Ihr durcheinander.
    Gruß
    Ender

  40. 10. Februar 2009, 17:47 | #40

    Dann benutzen Sie bitte einen alternativen Computer, surfen im alternativen Internet und versuchen sie mal einen einzigen Tag Ihres Lebens ohne Produkte der chemischen Industrie auszukommen.

    Früher starben die Menschen mit 39, heute schimpfen sie bis 90 auf die Chemie.

    Ist das mit dem Nachdenken und Informieren wirklich so schwer?

  41. Conny
    10. Februar 2009, 18:28 | #41

    @ Enders: Mir kommt es fast so vor, als wollten Sie hier für die TCM missionieren. Sie erzählen von Ihrer Heilung. Wenn das so stimmt, weiß der Leser hier trotzdem noch immer nicht, welche konkreten Beschwerden das waren und welche Methoden/Mittel da genau geholfen haben. Ich weiß nicht, in welcher Intensität und über welchen Zeitraum therapiert wurden.

    Eingentlich weiß der Leser nichts, nur vages, aber ständig wiederholte Beteuerungen über die angebliche Wirksamkeit einer hier nicht dargestellten Heilmethode. Es gibt keine Belege, nichts!

    Und da soll Ihnen einer glauben, Herr Missionar?

  42. Ender
    10. Februar 2009, 20:10 | #42

    Also jetzt schreib ich halt doch nochmal das ist ja unglaublich, weiter oben hab ich doch fast alles geschrieben. Ich hatte über 20 Jahre sehr starke Schmerzen also jetzt ganz genau: Es waren linksseitige Schmerzen auf der ganzen linken Seite. Die Neurologen meinten sowas gibt es nicht, Die Kardiologen meinten das Herz schmerzt nicht, Die Zahnärzte meinten an den Zähnen liegt es nicht und so ging es weiter aber ich hatte Schmerzen konnte Tage lang nicht schlafen bis ich irgendwann nach 3-4 Tagen zusammenfiel. So ging das erst mal 2 Jahre.
    Bis dann ein Nervenarzt meinte, das alles sei psyhosomatisch nun damit war ich auch einverstanden ich bekam dann viele verschiedene Psyhopharmaka aber das brachte mir auch nichts. Bis dann Ein Schmerztherapeut meinte das es solche Schmerzen manchmal gibt und das man dann auch die Ursache manchmal eben nicht findet und ich müsse mich damit abgeben. Nun das war wie ein Todesurteil. Ich habe mir dann verschiedene Meinungen von anderen Ärzten und Kliniken eingeholt aber die meinten auch das Gleiche. Nun dann hab ich mich damit abgefunden und habe erstmal ein starkes Schmerzmittel genommen, ohne eine Wirkung. Danach hat man mir Morfium gegeben so zum aufkleben auf der Haut. Das hat mir wirklich geholfen, ich habe mich nach Jahren wieder gefühlt als währe ich neugeboren, hab mit meinen Kindern gespielt konnte wieder arbeiten usw. Bis ich merkte das ich die Dosis immer steigern muss. Ja und irgentwann merkte ich dass ich von dem Zeug total abhängig war und meinen Beruf als Fahrlehrer nicht mehr ausüben konnte, ich hatte eine eigene Fahrschule mit 4 angestellten Fahrlehrern und war von Heut auf Morgen arbeitslos.
    Ich hab ja die Allergien ganz vergessen, ich war zudem auch noch hoch allergisch gegen die meisten Früchte, gegen Nüsse, gegen Katzen usw. hatte sehr starkes Asthma bekam 80 ger Cortison gespritzt in den schlimmsten Zeiten alle 6 Wochen und bekam davon dicke Knie (Ödem) mit der Zeit sehr starke Knochenschmerzen. Also es war die Hölle auf Erden ich hab alles ausprobiert, es gibt sicher kein Kraut das ich nicht ausprobiert hab, auch die Nadeln von der TCM hab ich ausprobiert aber die haben mir auch nicht geholfen bis ich nach ca. 25 Jahren auf Vitalpilze aufmerksam wurde und dachte nun das kannst du ja auch mal ausprobieren. Ich nahm Reishiextrakt sehr viel und war innerhalb von 3-4 Wochen von allen Leiden befreit. Ob Ihrs glaubt oder nicht die "Geschichte" ist wahr.
    Also jetzt hab ich euch alles erzählt hoffe, dass Ihr ein bisschen Verständnis zeigt.
    Liebe Grüsse
    Ender

  43. Conny
    10. Februar 2009, 20:44 | #43

    Und da genau liegt das Problem. Sind die Beschwerden besser geworden WEIL Sie Akkupunktur in Anspruch genommen haben

    oder

    es ist besser geworden und es wurde Akkupunktur angewandt (ohne Kausalität)

    Lesen Sie bitte die neuesten Studien zur (Un)Worksamkeit der Akupunktur.

    ein anderes Anekdötchen zum Beispiel:

    jahrelange Rückenschmerzen, nichts hat geholfen. Dann wurden aus einem anderen Grunde Antidepressiva verschrieben – Rückenschmerzen waren weg.

    Und was nun? Böse Pharma-Mafia? Nee, was?!

  44. Ender
    10. Februar 2009, 22:36 | #44

    Nein eben nicht lesen Sie doch bitte genau bevor Sie Antworten, weil so können wir ewig weiter diskutieren ohne zu einem Ende zu kommen. Ich habe wirklich auch Akupunktur bis zum Ende der Therapie durchgezogen und zwar zwei mal bei zwei Ärzten und zwar lange bevor ich Reishi nahm (5 Jahre davor)aber es hat überhaupt nicht geholfen, wie gesagt ich habe fast alle Kräuter ausprobiert, es hat nichts gebracht.
    Nur der Reishiextrakt sehr hoch dosiert also sicher ca. 3-5 g am Tag und das hat nach 3-4 Wochen geholfen. Jetzt nehme ich immer noch Vitalpilze aber natürlich viel weniger und habe weder Schmerzen noch irgendeine Allergie. Ich kann seit fast nach 25 Jahren wieder Äpfel essen. Es ist wirklich so einfach gewesen, auch wenn es Ihrem Intellekt widerspricht.
    Also glauben Sie es oder nicht ich habe jedenfalls kein Grund hier irgendwelche Quacksalbereien zu verbreiten und ich rede hier von sehr langen 25 Jahren, sagen Sie irgendeine Therapie und ich habe sie bestimmt schon ausprobiert, ohne Erfolg. Was da genau gewirkt hat kann ich Ihnen jetzt nicht erklären. Gehen Sie am besten zur Webseite des Vereins "vitalpilze.de" dort stehen alle wissenschaftlichen Berichte und die Wirkprinzipien der Vitalpilze.
    Gruß
    Ender

  45. Schau-ma-amoi
    11. Februar 2009, 07:19 | #45

    Diese Ihre Geschichte kann wahr oder erfunden sein oder irgend etwas in der Mitte. Das kann kein Mensch hier überprüfen. Warum soll ich Ihnen glauben? Somit ist sie völlig unbrauchbar, daraus Schlüsse auf die Sinnhaftigkeit einer bestimmten medizinischen Methode zu ziehen. Haben Sie das noch immer verstanden?
    Ich habe Ihnen doch schon meine Krankheitsgeschichte erzählt: Mohammedaner und Nadelstecher haben mich krank gemacht. Und was jetzt?

  46. Ender
    12. Februar 2009, 21:57 | #46

    "Der Tritt auf das Gaspedal verursacht, dass das Auto beschleunigt“.Ursache und Wirkung Genau das nennt man Kausalität. Ihre Kausalität ist: Wenn man nicht weiterweis dann legt man sich irgendetwas zurecht und hat am Ende doch Recht.
    Und Genau deshalb schreibe ich nicht für Euch. Außerdem habe ich oben schon geschrieben, das es Mohammedaner nicht gibt. Das Wort Moslem bedeutet Gläubiger und die Moslems also Gläubiger Glauben an den allmächtigen Gott und dessen Propheten da ist auch Jesus mit drin, der Unterschied zum christlichen Glauben ist, Der Christ muss seinen Weg selber suchen wobei der Moslem Ihn schon vorgeschrieben bekommt.
    Gruß
    Ender

  47. GeMa
    13. Februar 2009, 11:29 | #47

    "ich hatte eine eigene Fahrschule mit 4 angestellten Fahrlehrern und war von Heut auf Morgen arbeitslos."
    Sie sind ein begnadeter Geschichtenerzähler. So, wie Sie als Firmeninhaber von Ihren eigenen Angestellten gekündigt wurden, ist nach einem Kilo Pilzpürree die Katzenhaarallergie in 2 Wochen verpufft. Klar doch.
    Wahrscheinlicher ist, dass die Diagnose der Ärzte vorher nicht ganz so daneben lag.

  48. Ender
    15. Februar 2009, 20:16 | #48

    1. Was ist mein Motiv?
    2. Es gab mehrere Diagnosen.
    3. Sind Sie so blind und taub, daß Sie nichts von Ihrer Umwelt mitkriegen, haben Sie noch nie von Fehldiagnosen gehört, meinen Sie wirklich, daß heutzutage die Ärzte alle nach dem hypokratischen Eid arbeiten? Vor allem bei der krankenversicherungs Missere. Glauben Sie wirklich ich würde mir hier die Mühe machen so eine Geschichte zu erfinden nur um Sie euch zu erzählen? Alles ist wahr ich habe nicht einmal alles erzählt, ich meine, ich könnte ein Roman darüber schreiben. Ich habe Ärzte erlebt, die mir etwas erzählten (Diagnose, Behandlung usw.) und eine Woche danach hat der gleiche Arzt mir genau das Gegenteil erzählt aber was solls, Gott sei Dank ich habs hinter mir, ich wünsche denen die noch leiden viel Geduld denn die braucht man, vor allem dann, wenn man kein Privatpatient ist und womöglich noch Harz4 Empfänger.
    Gruß
    Ender

  49. 16. Februar 2009, 10:07 | #49

    Eder, der Plural von Anekdoten ist nicht Fakten.
    Was IHNEN persönlich geholfen hat, hat nicht dadurch automatisch einen allgemeingültigen Wirksamkeitsnachweis.

    Und um nichts anderes geht es hier. Die Wirsamkeitsnachweise dieser Mittelchen und Methoden fehlen, bzw sind alle negativ.

  50. Ender
    16. Februar 2009, 12:24 | #50

    Nein ich weis nicht ob Sie die Texte oben gelesen haben, die Beweise fehlen eben nicht, warum sonst würde man in Japan in ganz normalen Kliniken diese Pilzextrakte oder Medikamente aus diesen Pilzextrakten dazu verwenden um Krebskranken Menschen die Nebenwirkungen der Chemotherapie zu erleichtern, unter anderem. Es gibt wirklich genug beweise, gehen Sie doch in die Webseite von dem "Verein" Vitalpilze rein, http://www.vitalXXX.XX * dann sehen Sie auch die wissenschaftlichen Studien mit Placebokontrollgruppe natürlich. Ich meine, wenn Sie sich diese Mühe nicht machen, dann können wir hier auch nicht wahrheitsgemäß diskutieren. Auch in den USA sind diese Extrakte aus diesen Vitalpilzen inzwischen als Medikamente vor allem bei der Krebstherapie zugelassen, Es gibt noch ein paar andere Länder deren Namen ich vergessen habe. Aber all das steht bei vitalpilze.de geschrieben. Es gibt auch eine Medizin die von der Jahrtausende alten Medizin der Chinesen und anderen Völkern, nachdem deren Wirkung eindeutig bewiesen ist, profitieren. Warum auch nicht? Diese Pilze haben nicht nur mir geholfen sondern bis jetzt (ca. seit 6-7 Monaten) jedem dem ich Sie empfohlen habe. Vor allem bei Allergien wirken Sie sehr schnell. Aber auch bei anderen Krankheiten. Meine Mutter ist auch von Ihren Allergien befreit, hat kein Bluthochdruck mehr.

    Gruß
    Ender

    (* Werbelink unkenntlich gemacht, ri)

  51. 16. Februar 2009, 13:55 | #51

    Alle "Vitalpilzseiten" führen zu einer einzigen Quelle.
    Ein kuzer Blick in die Datenbank der internationalen medizinischen Literatur zeigt, dass Pilzinhaltsstoffe auf physiologische Wirkungen untersucht werden, auch einige dieser Wirkungen gefunden werden, jedoch keinerlei Wirksamkeitsnachweis bei dedizierten Erkrankungen und, was noch schlimmer ist, es existiert scheinbar kein Sicherheitsprofil dieser Pilzmittelchen.
    Bei der EMEA findet sich kein Hinweis auf irgendeinen dieser Pilze.

    Da machen wieder ein paar Leute Geld auf Kosten Kranker und gehen dabei über Leichen.

    Alles, was wirkt, hat auch Nebenwirkungen. Die Pilze werden als Nebenwirkungsfrei vertrieben. Nachtigall, du trampelst.

  52. 16. Februar 2009, 16:20 | #52

    @magrat: Eine einzige Werbeveranstaltung dieses Herrn hier.

    Kann man aber stehen lassen, als Lehrbeispiel: Immer das Gleiche schreiben, nie auf ein Argument eingehen. Und dann auf beleidigt machen, wenn einer was sagt. Diese Vorgehensweise ist ca. so alt wie der Ammonit auf meinem Schreibtisch.

  53. Ender
    17. Februar 2009, 09:48 | #53

    Ha Ha Ha, Es gibt Meinungen, Ihr habt eure Meinung ich meine, beleidigt bin ich auch nicht. Es gibt aber auch Wahrheiten und über Wahrheiten, die natürlich bewiesen sind, kann man nicht streiten. Ihr habt eure festgefahrene Meinung und da ist auch nichts zu machen. Ich habe genug Argumente und auch Beispiele genannt, ich habe euch auch genannt wo Ihr denn Beweis findet, nur Ihr schreibt immer das gleiche, geht auf kein Argument ein, greift immer nur mich an und versucht mich als nichts wissenden idioten hinzustellen aber trotzdem ich bin nicht beleidigt denn ich weis wer ich bin, was ich kann und ich weis, daß mich diese Pilzextrakte geheilt haben. Ich hoffe nun, daß genug kranke Menschen dieses Forum besuchen und das alles lesen und vielleicht durch die Pilze Gesund werden. Übrigens nicht alles hat Nebenwirkungen und Verallgemeinerungen sind so ziemlich das blödeste was es gibt. Genauso Prinzipien, haben manchmal ihren Nutzen sind aber meistens blöd und dumm. Ich lese wenigstens was Ihr schreibt, aus Respekt aber Ihr liest ja nicht einmal was ich schreibe und antwortet immer wieder mit dem gleichen, dummen mist, spielt mit Wörtern anstatt sich um den Inhalt zu kümmern. Oberflächlich wie halt möchtegern Intellektuelle meistens sind.
    Bleibt so wie Ihr seid und wenn Ihr mal vielleicht krank werdet und die Ärzte können euch nicht helfen, glaubt mir, nimmt Vitalpilze.
    Liebe Grüße
    Ender

  54. GeMa
    17. Februar 2009, 10:22 | #54

    @Geschichtenerzähler
    Nee, wir _nimmt_ keine Vitalpilze. Ich leite doch meine mühsam aufgepäppelte Amalgamchemtrailspolyvergiftung nicht mit quecksilberbelastetem Pilzpürree aus China aus. Für Aflatoxine erwärme ich mich auch nur, wenn der Kühlschrank leer ist *gni*
    Gesundheitstipps direkt aus dem Verpeiler-How-to sind immer suspekt. Wer nicht einmal weiß, dass man nicht von seinen eigenen Angestellten gekündigt werden kann, weiß auch sonst nicht viel. Laufen die Vertickergeschäfte grad genauso so schlecht, dass Sie hier missionieren müssen?
    Sobald die Wirksamkeitsnachweise vorliegen und Pilzextrakte als Medikamente zugelassen wurden und der üblichen Überwachung unterliegen, kann man drüber reden. Momentan ist durch Internethandel selbst die unterste qualitative Latte GMP nicht einmal durchgehend gewährleistet.

  55. Ender
    17. Februar 2009, 10:31 | #55

    Etwas habe ich vergessen zu erwähnen. Die Pharmaindustrie hat den zweithöchsten Umsatz auf der Welt. Die Nahrungsergänzungsmittel haben nicht einmal einen kleinen Bruchteil davon und schwarze Schafe gibt es überall und was bitteschön soll an essbaren Pilzen so gefährlich sein, esst ihr denn nie Pilze? Liebe Magrat ich weis nicht wie alt diese Datenbank ist wo sie reingeschaut haben aber nochmal in Japan, USA, China und in noch einpaar anderen Ländern sind Extrakte aus diesen Pilzen bereits als Medikament zugelassen. Die Namen (z.B. Lentinan, hat sehr selten eine Nebenwirkung, Juckreiz) dieser Medikamente findet Ihr auch beim Verein für Vitalpilze e.v.. Im Pharmazeutischen Institut Tübingen wurde der Beweis erbracht, daß Boswelliasäuren aus Weihrauch genauso wirken wie Cortison eigentlich sogar noch besser, ohne Nebenwirkungen und wie schon geschrieben das wird das erste Medikament in Deutschland das aus einem auch als Nahrungsergänzungsmittel verkauften Mittel stammt.
    Ihr werdet es ja sehen, wenn Ihr noch so lange lebt aber es dauert nur noch ein paar Jährchen. Genauso wird ein Mittel das Hyaluronsäure heißt und ursprünglich aus der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) kommt schon lange in der Medizin in Deutschland verwendet.
    Liebe Grüße
    Ender

  56. 17. Februar 2009, 11:10 | #56

    Ich hab bei EMEA und pubmed recherchiert, die gesamte internationale wissenschaftliche Literatur, ich hab mir die Forschungsergebnisse angesehen.
    Das Zeug ist nicht mal in Phase I der klinischen Prüfung, aber der Verein vertickert es schon unter Angabe von Einzelstudien. Für wie blöde halten Sie uns?

  57. Papavera
    17. Februar 2009, 12:11 | #57

    Hyaluronsäure produziert der Körper selber, denn sie ist Bestandteil von Knorpel und Bindegewebe.

    Und in der TCM wirds auch nicht eingesetzt.

    Als NEM eingenommen, wird es im Darm zersetzt und bewirkt NICHTS.

    Bitte, welche Märchen wollen Sie hier noch auftischen?

  58. Ender
    17. Februar 2009, 12:57 | #58

    Natürlich wird Hyaluronsäure in der TCM eingesetzt man gewinnt sie aus einer Muschel die nur in sehr sauberen Bächen oder Flüssen vorkommt. Natürlich wird Hyaluronsäure (inzwischen auch von der Pharmaindustrie hergestellt) als Medizin auch hierzulande verwendet. Meistens wird sie gespritzt. Sie sollten sich wirklich mal mit anderen Menschen unterhalten sonst erzählen sie sich immer die gleichen Sachen und kommen mit der heutigen Geschwindigkeit nicht mit, Das was Sie hier erzählen ist bereits vor 20 Jahren überholt worden. Im Alter produziert der Körper in der Regel nicht genug Hyaluronsäure.
    So kommts halt wenn man von seinem kolonialherren-Gehabe nicht runterkommt und meint allwissend zu sein. Na warten wirs ab Es dauert nicht mehr lange und China und Indien haben uns wegen solchen Besserwissern, die nicht bereit sind dazuzulernen, überholt. Leider gibt es auch kein Ost und West getue wo wir noch als ein Vorzeigeland des Westens alles reingeschoben bekommen haben. Jetzt sind wir auf uns allein gestellt und man kann sich ausrechnen, daß wir bald überholt werden. Aber mir macht das nicht viel aus den ich kenne ja bereits auch die andere Seite aber Ihr werdeds echt schwer haben. Habt Ihrs oben gesehen jetzt werd ich auch noch zensiert.
    Gruß
    Ender

  59. 17. Februar 2009, 13:32 | #59

    Meister Eder schrub: Na warten wirs ab Es dauert nicht mehr lange und China und Indien haben uns wegen solchen Besserwissern, die nicht bereit sind dazuzulernen, überholt.

    u made my day 🙂

  60. Papavera
    17. Februar 2009, 14:12 | #60

    Hyaloronsäure wird GESPRITZT, z.B. bei Gelenkverschleiß (aber NICHT in der TCM, sondern in der "Schulmedizin"), aber NICHT EINGENOMMEN! Es wird außerdem ÄUSSERLICH in Cremes und Augentropfen verwendet.

    Und Hyaloronsäure wirkt oral NICHT, weil sie im Darm verdaut wird.

    Und auch im Alter stellt der Körper genug dieses davon her.

    Manche sind eben völlig resistent gegenüber Wissen. …..

  61. GeMa
    18. Februar 2009, 08:51 | #61

    Die Story von Enders Muschelpulver ist doch längst nachgeprüft worden (Ökotest 06/2006) – Ergebnis : nada. Wirkungsfrei.
    Achja, Nebenwirkungsfrei – es können allergische Reaktionen (Durchfall, Verdauungsstörungen, leichte Verstopfung, Kribbeln) auftreten. Der Geruch des Muschelpulvers kann Übelkeit verursachen.

    Perna canaliculus kommt übrigens aus Meereszuchten, Meister Ender, nicht aus Ihren romantischen Bächlein und Flüsschen. Bissl in Bio aufpassen hätte nicht geschadet in der Jugend. Nicht mal das wissen Sie – aber über die Zulassung von Krebsmedikamenten (das Wort ist schon zauberhaft) der FED wissen Sie Bescheid. Klar doch.
    In China wird Hyaluronsäure ohnehin weiter auch kostengünstig aus Hahnenkämmen gewonnen.
    Aber wenn es um Gesundheit geht – soll man ohnehin nicht zum Arzt gehen, sondern zu ehemaligen Fahrlehrern. *lol*

  62. GeMa
    18. Februar 2009, 10:17 | #62

    Ich meinte eigentlich FDA, sorry.
    FED passt auch irgendwie – geht ja um ordentlich Geld beim MLM ;-). Wahrscheinlich daher auch der freudsche Verbr sprecher.

  63. Ender
    18. Februar 2009, 12:23 | #63

    Also zu der Bemerkung weiter oben wegen der Datenbank. Wie schon geschrieben irgend etwas machen Sie offensichtlich falsch denn diese Medikamente gibt es bereits in Japan, USA usw.. Zu der Bemerkung mit den Meerwassermuscheln (Perlmuscheln) die gibt es auch im Süßwasser diese Muscheln werden zum teil über 100 Jahre alt. Hyaluronsäure wird auch als Creme verwendet das weis ich auch genauso übrigens die wilde Yamswurzel. Das gefährlichste ist nicht nichts zu wissen sondern nur die Hälfte zu wissen und zu glauben, daß man allwissend ist. Der Verein Vitalpilze verdient kein Geld, so wie das eben bei einem Verein Gesetzes wegen nicht erlaubt ist. Die Mitglieder des Vereins verdienen Ihr Geld mit anderen Sachen und habens nicht nötig durch Vitalpilze Geld zu verdienen, sie geben auch Ratschläge wie man die Pilze z.B. selber züchten kann. Schreibfehler machen mir nichts aus, es geht doch um den Inhalt. Ich bin nicht der Einzige der daran glaubt, daß man auch durch die Ayuverda oder TCM oder andere Mittel aus der Natur gesunden kann. Noch sind die Inder arm und brauchen die Ayuverda denn die hiesige Medizin können sie sich ja nicht leisten. Die Ayuverda hilft ihnen auch.
    Es hat angefangen damit, daß ich nach 25 Jähriger Krankheitsgeschichte endlich geheilt wurde, wie viele Andere übrigens auch sogar in meinem Umfeld. Also ich bin nicht allein. Es gibt Leute aus allen Bevölkerungsschichten vom Arbeiter bis zum Biologen.
    Jetzt sind wir leider so weit, daß wir uns mit Sarkasmus unterhalten statt sich über meine Gesundung zu erfreuen. Wovor haben Sie nur so Angst. Ich meine Jeder Mensch hat heutzutage übers Internet zu allem Wissen Zugang und kann sich am Ende selbst entscheiden, vielleicht haben Sie ja davor angst. Sie stellen sich ständig über die Anderen aber das ist ja nichts neues in Deutschland denn hier werden die "Klassen" schon im Kindesalter beschlossen, außer in einem der neuen Bundesländer. Die haben übrigens auch eine sehr gute Note, ich glaube bei der Pisastudie, bekommen. Diese Teilung der Menschen in Arbeiter und Akademiker habe ich übrigens nur in Deutschland so stark erlebt in den Meisten anderen Ländern gibt es fast in jeder Familie Akademiker und Arbeiter wie z.B bei meinem Onkel der Ingenieur ist und mein anderer Onkel Busfahrer. Ich meine das gibts sicher in Deutschland auch aber man muss danach suchen.
    Liebe Grüße
    Ender

  64. 18. Februar 2009, 12:47 | #64

    Dann legen Sie doch mal einen link zur Zulassung dieser Mittel in USA.

  65. Ender
    18. Februar 2009, 19:49 | #65

    Das alles könnt Ihr beim Verein für Vitalpilze nachlesen auch die wissenschaftlichen Forschungen und Beweise. Ich habe meinen Beweis bereits gefunden dennn wie gesagt sie haben nicht nur mir geholfen sondern jedem dem ich sie empfohlen habe, bei verschiedenen Krankheiten und Menschen. Aber Ihr habt ja eure Meinung und da ist nichts zu machen auch wenn Wissenschaftler schon längst den Beweis erbracht haben oder in der traditionellen Medizin sie seit mindestens 5000 Jahren verwendet werden, auch wenn es viele Ärzte gibt die damit Ihre Patienten mit Erfolg behandeln aber Ihr habt trotzdem recht denn die Ärzte in Japan sind ja dummköpfe in den USA auch die in Deutschlan natürllch auch weil Ihr habt ja recht damit Ihr nur recht habt, haupsache Ihr fühlt euch wohl dabei, niemand kann euch zwingen irgendetwas zu glauben oder womöglich einzunehmen. Übrigens die Meisten Vitalpilze heutzutage sind Züchtungen weil man der Nachfrage mit wilden Vitalpilzen nicht nachkommt, deshalb sind diese Pilze auch nicht Quecksilber verseucht. Die Meisten Anbieter lassen die Pilze sowieso in einem neutralen Labor in Deutschland testen aber trotzdem haupsache Ihr habt recht und ich nun meine Ruhe.
    Gott sei Dank, ich bin wieder gesund!!!
    Liebe Grüße
    Ender

  66. 18. Februar 2009, 20:57 | #66

    Ja, Ender, geben Sie sich ihrer Emotion nur hin, kein Problem hier. Haben Sie schon ein hübsches Pilzkäppchen zur täglichen Huldigung?

    Manchmal frag ich mich natürlich, ob Sie nicht die falschen Pilze genommen haben.

  67. GeMa
    18. Februar 2009, 21:39 | #67

    Hyaluronsäure wird gern in Cremes (nicht als Cremes) verwendet und es gibt mehr als genug Deppen, die den Werbesprüchen glauben, diese würde in die Haut (auch noch tiefere Schichten) einziehen. Was sie nicht wissen, dass in den allerseltensten Fällen niedrigstmolekulare Hyaluronsäure verwendet wird – das Zeug also schlicht zu großteilig ist, um einzuziehen.
    Jetzt kommen Ihre wortreich beklagten Klassen – die, die wissen, wie groß Molekülketten sein dürfen, um das überhaupt tun zu können, was Werbung verspricht – und die, die Bus fahren, also alles glauben (müssen) und noch nicht mal wissen, nach was sie sich selbst kundig machen könnten.
    Neutrale Labors – na denne. Gibt es nichtneutrale Labore? Ich kenne nur Labore, die nach Stoffen suchen, die man im Auftragszettel angekreuzt hat. Was nicht angekreuzt und bezahlt, das wird nicht gesucht.
    Die Jahresberichte der LVUAs sprechen da übrigens eine andere Sprache bei Stichproben importierter Ware, als Vitalpilzeender. Vorneweg immer die Fälle unerlaubter Heilmittelwerbung ohne Wirksamkeitsnachweis – Spitzenreiter in den Beanstandungslisten.
    Tipp doch mal so ein Zerti ab von Deinen Pilzen – oder redest Du nur und kannst gar keine Zertis lesen (wissen schon : Abkürzungen, Zahlen, Grenzwerte, §§ LMBG etc.) – oder hast am Ende gar keine, nur die üblichen vagen Versprechungen?
    Kommt der Link zur Arzneimittelzulassung noch?
    Vlt. auch noch einer über gepulvertes Tigerhirn.

  68. 19. Februar 2009, 00:08 | #68

    Jetzt hör mal GeMa, mach den armen Ender nicht fertig! Er ist schließlich GEHEULT! Die Erleuchtung kam über ihn, endlich, endlich das Mittel für alle und für alles, und außerdem steht da vorn "VITAL" vor den Pilzen und es ist unglaublich altes Wissen da haben sich schon die Mammuts mit die Stoßzähne poliert am Fasching.

    Vergess nie: Wer heult, hat recht. Das sehen wir schon an unseren Kindern, die noch den Zugang zu uraltem Wissen haben.

  69. 19. Februar 2009, 08:21 | #69

    Danke rincewind, mein Tag ist gerettet

  70. Papavera
    19. Februar 2009, 08:55 | #70

    Ich habe mir die Seite „Vitalpilze“ mal angeschaut. Das wird unter dem Deckmäntelchen der Seriosität Werbung für diese Pilze gemacht, denn wissenschaftliche Wirksamkeitsnachweise habe ich keine gefunden. Aber man kann sofort Bezugquellen (angeblich alles seriös) und Therapeuten (fast alles Heilpraktiker, Hebeammen, Tierheilpraktiker usw.).
    Die Akteure der Seite sind außer einem Arzt alle Heilpraktiker oder üben lediglich medizinische Nebenberufe aus. Soviel zu dieser phänomenalen Seite.
    Außerdem warnt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) Shiitake, weil es schon mehrere Fälle von schweren allergischen Reaktionen nach Verzehr dieser Pilze gegebenhat.

  71. GeMa
    19. Februar 2009, 11:33 | #71

    Na ich hab auch nichts bei Steinpilze de finden können – nur den üblichen Larifari, den man aus der NEM-Schleuderbranche so kennt.
    Aber vlt. kommt Fahrlehrer Ender nochmal vorbei und erzählt uns noch über meinen speziellen Freund, den großen Weihrauch-Doktor-seibeiuns. Nachdem er 2x so grandios auf die Fr gefallen ist bei den Zulassungsversuchen, schlägt er in Populär TV für die Hausfrau auf und entdeckt "soeben" das Wunder Weihrauch vom uralten Aryuvedazampano mang so einer verkeimten Anrührkaschemme (mit gefilmten Kotzeexperiment, damit Hausfrau sieht : Aryuveda wi(ü)rkt. Merke : Bei Schwindelanfall und Unterernährung : mehrere Tage erbrechen lassen) Mir kommt da so der Draht aus der Mütze über soviel schmierige Dreistigkeit.
    Das BfR ist auch so ein Spielverderber – erst die AfAs verwarnen, dann bei freilaufender Spirulina Toxine finden und von Fäkalkeimen fangen wir besser nicht an, dann auch noch die schönen Pilze madig machen. So kann das ja mit der Gesundheit nicht klappen 🙁

    @ Ender – Morgens eine Tasse Pippi von indischen Kühen heilt auch, weil die heilig sind. Auch jahrtausende altes Wissen. Könnte man auch in Flaschen abfüllen und vertickern.

    @Rincewind *gg*

  72. Ender
    19. Februar 2009, 12:16 | #72

    Das Bundesinstitut hat bis 2007 die Einfuhr von Gojibeeren verboten weil sie angeblich giftig seien Ha, Ha, Ha. Komisch das die Chinesen und andere Völker trotztdem überlebt haben. Wie klein muss ein Molekül sein? Nun bei einem natürlichen Produkt erübrigt sich die Frage., es reicht eine gute Mühle. Wenn Sie Pharmaprodukte meinen. Weis ich nicht, vielleich Nanogröße, wie auch immer aufjedenfall gibt es Maschinen um fast alles auf Nanogröße zu verkleinern.
    Lieber Papavera sie haben wahrscheinllich auf der linken Seite die Wissenschaft übersehen, da müssen Sie rein dann sehen Sie auch genug wissenschaftliche Studien von Akademikern übrigens.
    Ob ihr glaubt oder nicht die Pharmaindustrie macht das meiste Geld, gibt mehr für Werbung aus als für Forschung ich meine das sagt doch genug aus aber macht nur weiter mit eurem dummen Sarkasmus übrigens ich habe genug durchgemacht um nicht wegen solchen Diskusionen heulen zu müssen, ich muss nur dauernt lachen über eure Halbweisheiten Ha, Ha, Ha. Ich bin übrigens auch kein Missionar denn im Islam ist Mission nicht erlaubt genauso die Institution Kirche. Ich bin ja ein Moslem wie Ihr wisst und ein richtiger Gläubiger muss den Heiligen Kampf gegen sein Ego führen damit er später ein gutes Vorbild für die anderen ist und nur das ist dann vielleicht seine Mission.
    Wie gesagt niemand zwingt euch das Zeug zu nehmen aber lasst doch die Anderen in Ruhe.
    Liebe Grüße
    Ender

  73. Papavera
    19. Februar 2009, 12:41 | #73

    Was eine wissenschaftliche Studie ist, das wissen sie wohl nicht? Jedenfalls nicht das, was da unter "Wissenschaft" steht.

  74. 19. Februar 2009, 13:19 | #74

    Zitat Ender:
    "Wie klein muss ein Molekül sein? Nun bei einem natürlichen Produkt erübrigt sich die Frage., es reicht eine gute Mühle. Wenn Sie Pharmaprodukte meinen. Weis ich nicht, vielleich Nanogröße, wie auch immer aufjedenfall gibt es Maschinen um fast alles auf Nanogröße zu verkleinern."
    Darwin schmeiß Hirn vom Himmel, aber triff!. Ender, es ging um die Hyaluronsäure, die ist nicht klein und lipophil und deswegen auch nicht membrangängig.
    Lesen und verstehen Sie erstmal diesen Wikipediaartikel und kommen Sie dann wieder:
    http://de.wikipedia.org/wik

  75. Papavera
    19. Februar 2009, 16:16 | #75

    Ich habe auch nach "Heilpilzen" gegoogel, da kommt geballter esoterischer Heilpraktiker -Unsinn mit Abzockfunktion. Auch bei PubMed habe ich keine Studien gefunden. Ich lasse m ich gerne berichtigen, bitte …

  76. GeMa
    19. Februar 2009, 16:55 | #76

    "Bei einem natürlichen Produkt … eine gute Mühle" ist irgendwie goldig gesagt. Das ist Vollweisheit.
    Und TCM ist einfach gesünder- bei chinesischen Männern 5 und bei Frauen 7 Jahre gesünder – äh niedrigere Lebenserwartung als in Deutschland. Kinder, die vor dem fünften Geburtstag sterben : mit 2,5 Prozent höherer Sterblichkeitsrate sogar 5x gesünder als hierzuland pharmaverseuchte. Das sind Verhältnisse, die man sich einfach nur herbeiwünscht – irgendwie.

    Noch mehr TCM gefällig? http://www.neuro24.de/chine
    Oder einfach mit traditioneller chinesischer Milch nachspülen 😉 Die Reste erhitzen und die Küchenarbeitsplatte damit ausbessern. Eignet sich bestimmt auch für Flugzeugmodellbauten. Aber wir wollen ja nicht missionieren. 😉

  77. Papavera
    19. Februar 2009, 17:04 | #77

    Und gerade bei Pilzen ist es gefährlich, irgendwelches Scharlatan-Zeug einzunehmen, ohne dass die Inhaltsstoffe genau bekannt sind (gibt es bei Pilzen schon mal) oder klinisch auf Unbedenklichkeit und Wirksamkeit getestet wurden.

    Es gibt genug Beispiele, wo sogar Speisepilze sind als kleine Giftlinge entpuppten, ich erinnere z.B. an Grünlinge und Kremplinge.

  78. Papavera
    19. Februar 2009, 17:07 | #78

    Nachtrag:

    Wer sich unbedingt vergiften will, wirft den Quacksalbern kein Geld in den Rachen, geht in den Wald und pflückt sich ein paar schöne Grüne Knollenblätterpilze. Davon gehen die Allergien auch hundertprozentig weg.

  79. Ender
    19. Februar 2009, 23:42 | #79

    Die Chinesen haben ja auch nicht die ganze Welt ausgenommen und können sich jetzt nicht wie der Westen auf darauf gebauten Industrien
    ausruhen. Aber wie gesagt es dauert nicht mehr lange.
    Zersetzt wird etwas in der Magensäure um dann im Darm aufgenommen zu werden. Es gibt Mittel diesem Zersetzungsprozess auszuweichen. Und die Hyaluronräure kommt doch von der TCM. Die Ziwilisation ist um einiges älter als die eurpäische Geschichte. Aber Ihr glaubt bestimmt auch, daß Columbus Amerika entdeckt hat, die Indianer glaubten ja auch das die Spanier Götter waren was man so alles in Geschichte hierzulande lernt. Die Sieger schreiben die Geschichte wie es ihen passt aber die Wahrheit sieht meistens ganz anders aus. Was habt Ihr in den zensierten Nachrichten über Israel und Gaza gehört und wahrscheinlich daran auch geglaubt? Na ja möchtegern Intellektuelle halt überall gleich immer mit Wörtern spielen um sich vom Volk abzuheben aber trotzdem von richtig intellektuellen nicht einmal wahrgenommen werden. Ihr könnt einem wirkllich leid tun, nirgends hingehören und die Ayuverda und TCM schlecht machen. Es gibt viele gute Medikamente in der Ayuverda oder TCM das heißt nich, dass alles gut ist aber wenn alles schlecht ist warum meldet dann die Pharmaindustrie des Westens Patente auf einen Baum in Indien an. Was sollten die Mensschen in Indien eurer Meinung nach tun ohne die Ayuverda oder die Chinesen ohne die TCM denn daß Volk dort hat wirklich keine Alternative. Wohstand kommmt nicht nur durch Bildung sondern Meistens aus Ausbeutung, Kolonialismus. Das die Kindersterblichkeitsrate in Indien höher ist ist ja klar, hier werden ja kaum welche geboren. Ich meine wenn Ihr so leben müsstet würdet Ihr euch gegenseitig auffressen.
    Dann pflückt mal schön Knollenblätterpilze im Wald. Hoffentlich vergiftet Ihr euch dabei nicht. Ihr könnt aber auch Shiitake beim nächsten Laden kaufen, ist auch billig und wirkt sehr gut. Ist übrigens nach Champignon der meistgegessene Pilz und wird als König der Vitalpilze bezeichnet. Gar nicht so schwer wie Ihr seht.
    Mir tuen nur die ganzen Jahre leid in denen ich auf solche Besserwisser und Allwissende gehört hab. Nun jetzt knnt ihr mir nichts mehr vormachen, Ich weis viel und lerne dazu.
    Liebe Grüße
    Ender

  80. GeMa
    20. Februar 2009, 00:34 | #80

    Du hast grad von Deinen Pilzen genascht 😉
    Die Pharmaindustrie des Westens hat also Patente auf einen Baum in Indien angemeldet. Hoffentlich wird der nicht abgesägt, weil wem das Brennholz ausgegangen ist.
    Iß mal ruhig Hyaluronsäure, soll ja ein suuuper Schönheitsmittel sein – dann weißt Du nicht nur viel, sondern wirst auch gleich besser ausschauen. Mit Wasser angerührt kannst Du damit auch prima Vitalspilzkaltschale oder Vitalpilzgummibärchen machen. (aber nicht bei chefkoch de reinstellen, das ist mein Rezept, ja)
    Die Pharmajünger nehmen solange nur Zinkhyaluronate zur Pflege ihrer Magenwand ;-), das hilft wenigstens.

  81. 20. Februar 2009, 00:58 | #81

    Ach, Ender, das mit dem Leidtun ist so eine Sache. Mit tun z.B. die Frauen leid, die keine Nieren mehr haben und z.T. gestorben sind, weil sie eine wunderbare asiatische Kräutermixtur als Tee zum Abnehmen genommen haben. Oder Leute, die sich mit Schwermetallen vergiften, weil im Ayurveda das halt zum Rezept gehört.

    Und, Ender, sie sollten weniger trinken beim Schreiben. Oder sie sind tatsächlich so dämlich, dass sie bez. Kindersterblichkeit nicht zwischen absolut und prozentual unterscheiden können.

    Und nebenbei ist diese Haltung, die da zum Ausdruck kommt, nur noch zum Kotzen: Hauptsache, es werden mehr Kinder geboren als sterben.

    Ansonsten werden ihre Beiträge immer unlesbarer, kommen sie zu einem Punkt, formulieren sie selber und schreiben bitte nicht ellenlang Texte ab von der üblichen Verschwörungsliteratur.

    Oder haben sie bereits zu viel Schwermetall intus, nach Jahrtausende alter Tradition?

  82. Ender
    20. Februar 2009, 01:09 | #82

    Ach es gibt ja auch andere Bindemittel auch aus der TCM und ich sehe gut aus.Soll ich dir mal ein Bild schicken?
    Bei Pferden wird das Zeug sogar oral mit Glukosaminoglykane und Hyaluronsäure verabreicht und komischerweise haben die Pferde danach weniger schmerzen das sieht man daran, daß sie schneller und ohne Anspannung laufen können. Der Baum in Indien heist Neem Baum wird schon lange in Ayuverda eingesetzt. Westlliche Pharmafirmen wollten unter anderem ein Mittel gegen Aids daraus machen aber wie gesag Sie haben den Prozess verloren.
    Du die Pilzextrakte schmecken mir auch so ich nehme sie sogar ohne Kapseln. Würd ich dir auch empfehlen soll die Hirnleistung steigern und viellecht sogar die Potenz. Ich meine nacher kommt ein Inder und ist womöglich potenter, so wie es die Afrikaner und davor die Türken waren. Was für ein Gesundes Mischvolk die Deutschen doch sind und Hübsche Frauen haben sie ja auch.
    Ach, das mit dem zersetzen klar war nur Spaß aber vieleicht hilft es ja gegen Völlegefühl
    Liebe Grüße
    Ender

  83. Ender
    20. Februar 2009, 08:48 | #83

    Ich formuliere allses selber schreibe auch nichts ab, da ich in den letzten 25 Jahren bzw. 10 Jahre davon ständig nach Heilmethoden gesucht habe. Die ersten Jahre war ich ja ein vollkommen unkritischer Bürger erst als es mir von Tag zu Tag schlechter ging und ich auch noch Bluthochdruck bekamm, obwohl ich früher ein guter Maratonläufer war und süchtig wie ein Junkie wurde kam ich auf die Idee nach alternativen Heilmethoden zu suchen und vor ca. 7 Monaten las ich etwas über Vital -oder Medizinalpilze. Die Dinger haben bei mir gewirkt wie eine Bombe, schlagartig hat sich meine Situation verändert, wie gesagt innerhalb von vielleicht 4-6 Wochen war ich geheilt von allen Krankheiten zudem auch noch von meinen Allergien. Eigentlich wollte ich nicht mehr sagen als das und das deshalb weil es ja vielleicht andere Menschen mit gleichen Leiden gibt denen man damit auch helfen kann aber jeder soll sich selber entscheiden, vorher aufjedenfall genügend Information sammeln. Aber alle Vitalpilze sind essbare Pilze werden in Asien auch entweder als Getränk oder als Suppe oder zum Essen mitgegessen.
    Also, wenn Sie einen Segen eines deutschen Labors haben (Schwermetalle, Pestizide, mikrobiologische Untersuchung) dann können Sie die Pilze auch essen. Selber sammeln würd ich nicht denn es gibt viele Pilze die sich ähneln und giftig sind.
    Liebe Grüße
    Ender

  84. GeMa
    20. Februar 2009, 10:18 | #84

    "…das Zeug sogar oral _mit_ Glukosaminoglykane _und_ Hyaluronsäure …"
    Eines ist klar, entweder Du hast tatsächlich immer noch zuwenig Vitalpilze intus oder Du hast nicht nur In Bio, sondern auch in Chemie geschlafen. Wahrscheinlich fällt Dir deshalb nicht auf, was Du schon wieder hier für einen Teller bunte Knete hingestellt hast.
    Ich warte ja noch auf den deutschen Laborsegen – wolltest Du nicht Zertis abtippen?

    Und während Du noch wegen Deines Völlegefühls schläfst beim Tippen : es gab keine Patente der westlichen Pharmakonzerne auf einen Neembaum. Patente werden auf Herstellungsverfahren und Technologien erteilt, egal welcher Herkunft der Anmelder ist, nicht auf Bäume. Ein Verfahren bspw. um Fungizide herzustellen, berührt nicht das Recht, sich weiterhin mit Neembaumästen die Zähne zu schrubben und sich mit dem miefenden Öl zu begießen, wie es seit alters her Sitte war. Sämtliche Versuche, das in irgendeiner Form einzuschränken, sind bereits im Jahr 2000 letztinstanzlich von der EU abgewiesen worden. Man darf lediglich 20 Jahre diese – von westlichen Konzernen entwickelte = bezahlte Technologie nicht abkupfern = Produkt-/Technologiepiraterie, sondern muß selbst forschen und entwickeln. (braucht man aber auch nicht, Aryuveda hat ja schon fertig entwickelt).

    Der größte Teil von "westlichen" Waschrohstoffen stammt aus Zuckerrüben und Kokosnüssen (ja, das womit Du duschst und abwäschst) – schon mal was davon gehört, dass jemand Kokospalmen und Zuckerrüben patentiert hat und seit 20 Jahren niemand mehr Zucker essen kann oder Kokosmilch? Ich nicht.
    Du schreibst _nur_ buntes Zeug, Meister der Pilze.

  85. Ender
    20. Februar 2009, 14:10 | #85

    Ich kürze es hier einfach ab aber danke, daß du es ausführlicher berichtet hast genau das meine ich ja, es ist eben nicht alles schlecht was von der TCM oder Ayuverda kommt. Übrigens mein Opa hat sich die Zähne auch damit geputzt vor 50 Jahren. Dss mit Glukosaminoglykane und Hyarluronsäure stimmt auch wenn du es nicht glaubst schau doch mal im Intenet nach das Zeug wird schon verkauft. Ob man nun den Baum patentiert was natürlich nicht geht oder die einzelnen Bestandteiile, das ist ja wohl ziemlich das Gleiche in Schwarz. Mit Pilzen habt ihrs auch nur in form von hawaianischen, wahrscheinlich habt Ihr zuviel davon abbekommen. Man kann damit hängenbleiben, also vorsicht liebe oder lieber GeMa. Die Pilze, die ich meine sind harmlos und ganz gewiss nicht halluzinogen. Aber die habe in meiner Jugend auch mal ausprobiert, hat mir nicht gefallen. Ein Freund von mir hat sich fast vor ein Lastwagen geworfen wegen diesen scheiß Dingern. Er hat gedacht er könne den Lastwagen anhalten. Also nimm lleber nicht zuviel davon.
    Gruß
    Ender

  86. Ender
    20. Februar 2009, 14:21 | #86

    Ach übrigens ich verkaufe Chemie hab ich vergessen zu schreiben. Vor allem Aluminiumsulfat wenn dir das was sagt. Ich meinte oben natürlich die einzellnen Bestandteile deren Moleküle irgerdwie zusammengerührt werden damit die "dummen" Inder nicht draufkommen aber wie du sagts die nutzen den Baum schon seit je her. Die Eu hat das nur verboten (und das war nicht vor 20 Jahren) weil die Inder dagegen geklagt haben. Was früher oft nicht der fall war. Aber wie gesagt so langsam überholen sie uns.
    Gruß
    Ender

  87. GeMa
    20. Februar 2009, 14:37 | #87

    Ich fühle mich so unverstanden. *gg*
    Aber noch mehr Nachhilfe …

  88. Ender
    20. Februar 2009, 15:06 | #88

    http://www.zeit-fragen.ch/a

    geht da mal rein und liest es von wegen 20 Jahre.
    Ich weis das ist ein bisschen zu viel für euch aber bitte liest es ich schreib auch nicht mehr!!!
    Liebe Grüße und bleibt gesund!
    Ender

  89. GeMa
    20. Februar 2009, 15:49 | #89

    Na gut, weil Du es versprochen hast.
    Gelesen. Und? Steht dort irgendwas, dass unsere indischen Freunde ihr Geld statt in Atomwaffenprogramme nicht in Neembaum-Aryuvedaforschung stecken dürfen und Technologien selbst entwickeln verboten ist? Oder dürfen die das nur in der IT Branche und in Bollywoodproduktionen – oder ist es denen am Ende grunzegal, was mit der Masse ihrer Bevölkerung ist? Irgendwie unausgewogen das Investoreninteresse, oder?
    Da steht übrigens 20 Jahre.
    Irgendeine Entschuldigung für China? Außer, dass den meisten dort die Krankenversicherung staatlicherseits gestrichen wurde und die nicht mal eine Lizenzaspirin, geschweige denn Tuberkulosebehandlung bezahlen können?
    Da muß scheinbar noch was anderes schieflaufen, als nur die Existenz westlicher Pharmafiosies.
    Weniger Moscheen und Tempel bauen und Wffen importieren, mehr in Forschung und Entwicklung stecken, in sauberes Trinkwasser. Nicht soviel heilige Affe, Ratten und Kühe füttern (macht auch krank), sondern Kinder – und in Schulen stecken, vor allem die Mädchen.

  90. Ender
    20. Februar 2009, 18:14 | #90

    Wir leben in einer Globalen Welt aber es geht um die Menschen in der dritten Welt und lies das Ganze bitte genau.
    Die Pharmaindustrie ist die zweitsträrkste Industrie auf der Welt glaubt das endlich es ist nämlch wahr und Ihr könnts auch nachprüfen. Die Pharmaindustrie hat ihre Dealer nicht nur im Westen (Globale Welt) mir geht es um die Menschen. Bisschen weniger Sarkasmus würde dir auch gut tun.
    Das Ganze hat doch mit dem Westen zu tun, weil der Westen zur Zeit die Welt beherscht. Aber das heißt nicht das es in der dritten Welt keine Korruption gibt. Doch die Korrupten bleiben komischer weise immer am leben und die besseren Politiker werden meistens umgebracht. Was für ein Zufall. Am meisten verdient der Westen.
    Wir müssen alle für eine bessere Welt uns, wenigstens in unserem Rahmen, einsetzen und glaubt nicht immer den Zensierten Nachrichten des Westens. Es ist wirklich schwer euch Wahrheiten klar zu machen.
    Liege Grüße
    Ender

  91. GeMa
    20. Februar 2009, 20:20 | #91

    Ender, Du wolltest doch eigentlich in die Pilze gehen. Hast Du versprochen.
    Globale Welt – globaler Wettbewerb. Der Rest : siehe oben.

  92. Hanz Günter Steinmeier
    9. April 2009, 16:40 | #92

    Hey ihr Husos, Kleinschwänze was denkt ihr euch eigentlich. Wenn ihr schon nichts mehr zum Argumentrieren habt braucht ihr nicht beleidigent zu werden. Was seit ihr denn für Opfer. Wenn ihr schon nicht daran glaubt wieso Argumentiert ihr dann weiter. Achtet doch einfach nicht drauf und verpisst euch. Habt ihr als Jugendliche zu wenig Aufmerksamkeit bekommen oder was ihr Opfer.

  93. Klaus Kotzlowski
    20. Juli 2009, 13:36 | #93

    Die Betreiber dieses Forums wurden vielleicht zu heiß gebadet?

  94. 20. Juli 2009, 20:13 | #94

    Die Verticker von Mexican Wild Yam haben ihre Aussagen zurückgenommen. Irgend ein böser Mensch hat bei der zuständigen Behörde gepetzt 🙂

  95. hansi mansi
    17. Januar 2010, 15:58 | #95

    Es gibt die wilde Yams und die gezüchtete essbare Yams. Die wilde wird nur für medizinische zwecke verwendet nicht zum kochen das ist der Grund warum die Mexikaner nicht aussterben.
    Die wilde Yams könnt ihr kaufen bei xxxxxxxx.xxxx
    (Werbelink entfernt, RW)

  96. Lucifer
    14. Dezember 2017, 23:34 | #96

    Ihr trolligen Gwup Psiram Möchtegernwächter der Medizin und fanatischen Jäger gegen alles was nicht in die kleinen geiste Kramschkiste passt, kein Mediziner bewegt sich auf so einem niedrigen Niveau wie es hier gezeigt wird. Zum Fremdschämen!

  97. 15. Dezember 2017, 00:14 | #97

    @ Lucifer
    Darauf jetzt einfach ein paar Globuli Malignitas C30 nach dem Essen, morgen früh nochmal. Gern geschehen.

  98. eLender
    15. Dezember 2017, 00:23 | #98

    Das musste jetzt einfach raus, so gegen Jahresende hat sich wahrscheinlich zu viel Druck aufgebaut. Gönnen wir es ihm.

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten und dritten Kästchen

Spam protection: Check the second and third box



      

css.php