Home > Humbug, Pseudowissenschaft > Humbug des Monats: April

Humbug des Monats: April

Hallo,

wer uns regelmäßig liest, dem ist es sicher aufgefallen: Einen Humbug des Monats März gibt es nicht. Dafür haben wir im April wieder was schönes: Die ISEE Energy Watch, eine poplige Armbanduhr, je nach Ausführung 300.- bis 350.- Ocken. Damit ist in der Kategorie „Abgreifertum“ schon mal ein hoher Platz sicher. Bei Pseudowissenschaftlichkeit sieht es genauso gut aus:

ISEE ENERGYWATCH
mit YCTinside®‐Technologie
Informationsübertragung mittels der YCTinside®‐Technologie:

Ähnlich einem Brennvorgang bei einer CD.
Unterschiedlich steuerbare Frequenzen (Schlafförderung, Stressabbau…) und
Photonen (Lichtenergieteilchen) werden auf leitfähige Materialien
(medizinischer Edelstahl und Carbon) aufmoduliert (gespeichert).

steht da und

Frequenzübertragung auf den Körper:
Über die Haut werden die unterschiedlichen Frequenzen und Photonen
an die Energieleitbahnen (Stromkabel) im Körper weitergegeben und in den Zellen gespeichert..

Hinweis: Umso mehr Photonen in einer Zelle vorhanden sind desto höher ist die elektrische Leitfähigkeit und umso stabiler ist das Immunsystem.

Wusste gar nicht, dass ich Stromkabel im Körper habe..

Lediglich im Punkte Originalität muss ich Abzüge an der Note vornehmen- Armbanduhren sind kalter Kaffee.

Hier gefunden:
Klick!

  1. GeMa
    23. April 2009, 17:02 | #1

    Wie jetzt keine Stromkabel? Auch keinen Nulleiter? Das ist ja echt bitter …

    "Mit Hilfe der YCTinside®-Technologie ist es gelungen, beide Pole gleichzeitig anzusprechen. Diese Form der Energie bezeichnet man als Nullleiter- oder auch Einheitsenergie."

  2. 23. April 2009, 17:40 | #2

    So so, die "neuesten Erkenntnisse über den materielosen Raum" — schön, dass die auf diese Weise indirekt mitteilen, dass sie das Gehirn der gläubigen Käufer für ein Vakuum halten…

  3. Jebus
    23. April 2009, 18:02 | #3

    Wäre doch mal interessant wer diese Wirkung "wissenschaftlich bestätigt" hat wie die Werbung behauptet…

  4. 23. April 2009, 20:14 | #4

    Ich werde bei meiner Armbandur (Nomos Tangente) mit Handaufzug bleiben. Diese hat auf jeden Fall positive Energie für mich.

    http://weblog.hundeiker.de/

  5. 23. April 2009, 20:15 | #5

    Die "wissenschaftlichen Analysen" zu YCT kommen von:

    IBBU – Institut für Biosensorik und Bioenergetische Umweltforschung
    Wissenschaftliche Leitung: DI Dr. Noemi Kempe
    A – 8501 Lieboch, Drosselgasse 10
    email: n.kempe.ibbu@aon.at

    und

    Mag. Birgit Schiel
    Gottingerweg 4
    A – 8054 Seiersberg (Steiermark)
    birgit.schiel@aon.at

  6. 23. April 2009, 20:34 | #6

    Emoto wird auch als Quelle angeführt:
    "Dr. Masaru Emoto hat die deutliche Ausbildung der Wasserkristalle nach Belebung mit der YCT inside™-Verfahrenstechnik von Pro Energetic nachgewiesen. Damit ist die gesundheitsfördernde Wirkung von belebtem Wasser zur Tatsache geworden!"
    http://proenergetic.com/ger

  7. 23. April 2009, 22:33 | #7

    Zu Emoto:

    https://www.psiram.com/ind

    Auch witzig, was nicht im Wiki steht: Emoto schreibt böse Wörter auf die Wassergläser, wie z.B. "Hitler".

    Erstaunlich, dass das Wasser auch noch multilingual und historisch gebildet ist. Unter diesen Umständen kann man einen Hydrocephalus natürlich mit ganz anderen Augen sehen.

  8. 23. April 2009, 22:56 | #8
  9. 24. April 2009, 16:14 | #9

    @ Deceptor: Wow, das ging ja schnell!

    @ Jebus & deppenaufsicht:
    Das IBBU mag die YCT geprüft haben, aber die Studie zur Energywatch kommt vom ISIS: http://www.regenerationsthe
    (Hat der Juwelier mir auf Anfrage letzte Woche geschickt.) Die haben irgendwas unverblindetes mit n=16 gebastelt…

  10. nogro
    25. April 2009, 13:04 | #10

    Habe auch eine Uhr mit offenbar ganzheitlicher Wirkung im feinstofflichen Umfeld gefunden:
    http://www.toolsforwellness

  11. hajue1950
    29. April 2009, 10:43 | #11

    Eine echte Frechheit, für wie dumm halten die Verkäufer der ISEE-ENERGYWATCH eigendlich den Verbraucher? Ein ganze Seite dieser Dummheit steht in der Zeitschrift TV14 nr.9. Unter dem Beriff : WELLNESS ! So vverdummt man den Verbraucher u. die Redakteure dieser Zeitschrift fallen auch noch auf soetwas herein. TRAURIG!
    mfg.
    Hajue

  12. hero333
    1. Mai 2009, 19:19 | #12

    Mir kommt es bei den unterschiedlichen Kommentaren teilweise so vor, dass von vorneherein zuerst einmal kritisiert wird, bevor man sich ein Bild macht. Wenn man sich die Beschreibung der Technologie genauer durchliest, weiß man, dass diese Uhr funktionieren muss.

  13. 2. Mai 2009, 07:09 | #13

    Ich habe keinen Zweifel, dass diese Uhr die Zeit anzeigt, also funktioniert 🙂

  14. hero333
    23. Mai 2009, 06:52 | #14

    Zwischenzeitlich habe ich die Uhr getestet (jetzt knapp 3 Wochen) – so nach dem Motto, ein Vergleich macht sie sicher. Erstaunlich vor allem, dass eine Art von Entspanntheit eintritt, wie ich es mir vorher nicht vorstellen konnte. Auch aus meinem Bekanntenkreis kommen bereits erste positive Rückmeldungen, die bis zu einer erheblichen Schlafqualitätverbesserung gehen. Zudem habe ich mir Fachbücher besorgt und die Frequenzübertragung über die Plaques (Hautpartikelchen) mit Hilfe der YCTinside Technologie nachgelesen. Auch hier fand ich Parallelen, die sehr interessant sind und einen Energietransport nachvollziehbar machen. Die Burschen haben wirklich was auf die Füsse gestellt… bravo.

  15. 23. Mai 2009, 07:44 | #15

    Welche Energie wird denn übertragen (potentielle Energie, kinetische Energie, chemische Energie oder thermische Energie)?
    Kommt die aus der Batterie der Uhr?

    Ich führe mir Energie in Form von Nahrung zu. Diese Art der Übertragung funktioniert prima und ist oft auch noch lecker.

  16. Klopstein
    23. Mai 2009, 12:36 | #16

    cohen frug:

    Welche Energie wird denn übertragen (potentielle Energie, kinetische Energie, chemische Energie oder thermische Energie)?
    Kriminelle Energie.

  17. 23. Mai 2009, 13:34 | #17

    Jo, Klopstein.
    BTW:
    Eigentlich müsste man doch durch das Tragen der Uhr zunehmen, wenn man normal weiterisst. Gibts dazu Untersuchungen?

  18. SchauGenau
    20. Juni 2009, 18:29 | #18

    Jetzt haben sie schon eine eigene Website http://www.isee-watch.at und in einigen Uhrengeschäften in Österreich wird die Uhr schon groß beworben. Von der angeblichen Wissenschaftlichkeit bleibt bei genauerem Hinschauen wenig übrig. Mich würde interessieren was der Verein für Konsumentenschutz dazu sagt!

  19. SchauGenau
    4. Juli 2009, 10:58 | #19

    Es gibt inzwischen auch schon einen Eintrag zur ISEE ENERGYWATCH im esowatch-blog: https://www.psiram.com/ind

  20. 3. November 2009, 00:40 | #20

    Auf dem Zifferblatt die Ziffern zu vertauschen, um das "Produkt" noch lächerlicher erscheinen zu lassen, das wäre nicht notwendig gewesen. Erinnert mich an Michael Moore und seine Tricksereien.

  21. Scardanelli
    3. November 2009, 09:32 | #21

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hmmmm, wenigstens schaut sie gut aus, die Humbug-Watch. Da zumindest kann man nicht meckern.

  22. Peter
    5. September 2010, 18:46 | #22

    @hero333
    Hallo Hero,
    darf ich fragen, ob und wenn ja wie sich die gesundheitliche Verbesserung über einen nunmehr längeren Zeitreum auswirkt / ausgewirkt hat?
    Vielen Dank!

  23. Hubert
    6. September 2010, 01:14 | #23

    Der hat inzwischen abgehoben in eine neue Dimension, dort wartet er bis 12.12.2012 auf uns und wird dann weiter zu den Glingonen reisen

  1. Bisher keine Trackbacks