Home > Allgemein > Werde Scharlatan – durch die Arbeitsagentur

Werde Scharlatan – durch die Arbeitsagentur

Im Portal der Arbeitsagentur Bochum sind 561 berufliche Weiterbildungen zu 118 Bildungszielen zu finden, wenn man beispielsweise in Bochum und Umgebung (150 km Umkreis) irgendein Therapeut werden will.

Hier die gesamte Liste

Das kommt einem so vor, als würden die GANZ SCHÖN VIEL esoterischen Bullshit anbieten! Haben die dasselbe Problem wie die Volkshochschulen – „irgendwas muss man ja anbieten, sonst kommt keiner“? Wir hätten da noch ein paar Vorschläge – Landminenverleger, Waterboarding-Experte, Zuhälter – um nur juristisch einwandfreie Berufe zu nennen?

Hier die Highlights der Liste, alles da, was der angehende Esoterik-Heiler benötigt:

Akupunktur
Anthroposophische Medizin
Antlitzdiagnose, Augen- und Irisdiagnose
Ayurveda – Fachfortbildung
Bach-Blütentherapie
Biologische Krebstherapie
Chakrenarbeit
Cranio-Sacral-Therapie
Fachfortbildung für Heilpraktiker/innen
Familienaufstellungen, Organisationsaufstellungen
Feldenkrais-Methode in der Ergotherapie
Homöopathie – Fachfortbildung, Homöopathie für Tiere 1 und Homöopathische Medizin für Ärzte/Ärztinnen
Kinesiologie/Kinästhetik

Körperpsychotherapie, Hakomi, Festhaltetherapie
Neurolinguistisches Programmieren
Reiki
Schüßler-Salze
TCM – Fachfortbildung

Dabei ist nicht nur ärgerlich, dass staatliche Institutionen diesen Unfug anbieten, sondern auch, dass wir alles dies mit bezahlen, über unsere Beiträge und Steuern.

KategorienAllgemein Tags:
  1. ich
    4. April 2009, 01:26 | #1

    bist du son spasti oder tust du nur so? du hast ja echt null ahnung!

  2. Bernd Henneberg
    4. April 2009, 05:58 | #2

    Esotherik ist eh so töricht!

  3. 7. April 2009, 10:51 | #3

    Vielen Dank für den Hinweis! Beim hpd gibt es einen Artikel dazu: http://hpd.de/node/6768

  4. Wolf Steinberger
    7. April 2009, 11:21 | #4

    Gute Aufstellung, richtiges Anliegen, aber kleine Richtigstellung:

    Feldenkrais in der Ergotherapie ist hier falsch am Platz. Sowohl Ergotherapie als auch Feldenkrais haben mit Esoterik nichts zu tun (auch wenn es natürlich esoterische Ergo- und Feldenkrais-Therapeuten geben mag). Das sind wissenschaftsbasierte Fachrichtungen.

    Akupunktur ist ein Grenzfall, also nicht nur esoterisch: es gab vor kurzem eine große wissenschaftliche Untersuchung der Krankenkassen mit 250.000 Teilnehmern, bei der als Ergebnis raus kam, dass Akupunktur besser wirkt als herkömmliche Therapien, allerdings unabhängig davon, wo gestochen wird. http://www.krankenkasseninf

  5. Wolfgang
    7. April 2009, 11:57 | #5

    Sollten in einer Datenbank wie KURSNET nicht alle legalen beruflich verwertbaren Angebote zu finden sein? Dazu gehören esoterische ja wohl zweifellos auch.

  6. Anonym
    7. April 2009, 13:15 | #6

    "Akupunktur ist ein Grenzfall, also nicht nur esoterisch: es gab vor kurzem eine große wissenschaftliche Untersuchung der Krankenkassen mit 250.000 Teilnehmern, bei der als Ergebnis raus kam, dass Akupunktur besser wirkt als herkömmliche Therapien, allerdings unabhängig davon, wo gestochen wird."
    Hier widerspreche ich, es werden viele seltsame Schlüsse aus dieser Studie gezogen aber das Akupunktur wirklich hilft (abseits vom Placebo-Effekt) ist wohl der Falscheste.
    Das es egal zu sein scheint wohin man sticht zeigt wohl eindeutig das da nur eine Placebo-Wirkung da ist.
    Den Schluss den ich daraus ziehe ist das entweder die schulmedzinischen Methoden bei den in der Studie verkommenden Fällen Schrott sind und gründlich überdacht werden sollten oder die beteiligten Ärzte nicht in der Lage waren den Patienten das Vertrauen vermitteln um einen ebenso grossen Placebo-Effekt wie die Akupunktur zu erzielen.
    Wie so oft liegt die Wahrheit wohl dazwischen…

  7. 7. April 2009, 15:49 | #7

    Hmm, waterboarding könnte eventuell gegen allzuviel Esoterik-Gläubigkeit verschrieben werden. Und Landminen vor den einschlägigen Veranstaltungsorten würde einen gewissen positiven Selektionsdruck bewirken…

  8. hic fuit
    7. April 2009, 20:12 | #8

    Zur Kritik, die meisten der inkriminierten Kurse würden ja von den Kursteilnehmern selbst bezahlt und nicht von der Agentur:
    Richtig, es könnte noch schlimmer sein. (Im Blogbeitrag wird das nicht eindeutige Wort "anbieten" und nicht "bezahlen verwendet).

    Die Agentur für Arbeit sollte sich jedoch überhaupt nicht mit Kursinhalten dieser Art in Verbindung bringen lassen. Ein Disclaimer, man sei nur für streng zertifizierte Kurse zuständig, reicht nicht aus.

  9. Chilli
    7. April 2009, 21:02 | #9

    Es geht nicht allein daraum, ob die Kurse bezahlt werden, sondern dass das AA überhaupt Ressourcen dafür zur Verfügung stellt

  10. 7. April 2009, 22:49 | #10

    Wer sucht, der findet (1min googeln):
    __________________________________________________
    Name der Ausbildung:

    Heilpraktikerausbildung

    Titel nach Abschluss der Ausbildung:

    Heilpraktiker (nach Überprüfung des Gesundheitsamtes)

    Dauer der Ausbildung:

    3 1/4 jahre

    Schwerpunkt der Ausbildung: S

    Prozessorientierte Homöopathie
    Akupunktur
    Leibarbeit

    Kosten der Ausbildung, evtl. Vergünstigungen:

    Schulgebühr monatlich über 42 Monate 320,00 € pro Monat, insgesamt 13.440,00 € Gesamtschulgeld auf einmal = 12.600,00 €
    Unsere Schule ist durch die GUT Certifizierungsgesellschaft für Managementsysteme als zugelassener Träger Trägernummer: 955 / 20576 (nach § 84 SGB III und AZWV) und die Maßnahme zur Heilpraktikerausbildung als zugelassenen Maßnahme (nach § 85 SGB III und
    AZWV) zertifiziert.

    Anträge hierfür werden beim Arbeitsamt abgegeben – bei Bewilligung übernimmt das Arbeitsamt die Kosten der gesamten Ausbildung (3600 Stunden in 2 Jahren, sowie Unterrichtsmaterial, Bücher)
    http://www.heilpraktiker-le
    ________________________________________________________

    Das sind eindeutig öffentliche Gelder für Quack.

  11. Conny
    8. April 2009, 11:08 | #11

    Der Kurs in biologischer Krebstherapie wird von der Akademie ProLeben angeboten. Was diese unter Krebs, dessen Entstehung und Therapie versteht, kann man hier nachlesen:

    https://www.psiram.com/index.p

    In den Seminarunterlagen taucht dann auch der Begriff "Konflikt" und der Name Hamer auf ….

    Nun, dieser Kurs ist nicht förderfähig, steht aber umter dem Label einer öffentlichen Institution.

  12. 8. April 2009, 12:09 | #12

    Zwei Drittel der PatientInnen auf "meiner" Station haben Krebs. Daher bin ich mit diesem Thema sehr konfrontiert. Bei solchen "Therapien" und Ansichten bekomme ich Ausschlag. OK, wenn einer Mistelextrakte zu brauchen glaubt, sich ansonsten aber vernünftig behandeln läßt, dann habe ich damit kein Problem. Aber diese Esoteriker waschen den Kranken ja regelrecht das Hirn mit solchem Stuß.

  13. Christoph
    8. April 2009, 23:37 | #13

    Körperpsychotherapie ist nicht nur Prekop, da gibt es viel mehr.

  14. 25. April 2009, 14:47 | #14

    Dieses Thema wurde nominiert zur Wahl "Dodo des Monats":
    http://brightsblog.wordpres

  1. 1. April 2010, 02:30 | #1

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the second and forth box



      

css.php