Home > Paramedizin > öffentlich-rechtliche Verdummung

öffentlich-rechtliche Verdummung

MDR Fernsehen

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen hat den Auftrag einer medialen Grundversorgung ohne kommerzielle Interessen und sollte unabhängige Informationen sowie sachlich korrekte Beiträge liefern. Immerhin wird zur Finanzierung dieses Angebotes auch von jedem Besitzer eines Fernsehers eine Gebühr durch die GEZ eingetrieben, der sich kaum jemand entziehen kann. Hätte man damit als potenzieller Nutzer dieser Programme auch die Möglichkeit, das Angebot zu beeinflussen, könnte man damit leben. Was sich aber einige Sender, allen voran der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR), leisten, widerspricht dem Informations- und Bildungsauftrag des öffentlich-rechtlichen Fernsehen eklatant.

Besonders brisant ist es, wenn es um Gesundheitsthemen geht. Hier verbreitet der MDR in der Sendung „Hauptsache gesund“ haarsträubenden Unsinn.

So können wir erfahren, dass man gestörte Narben, weil diese Meridiane unterbrechen, was zu allen möglichen Krankheiten führen soll, wieder entstören kann, so dass jahrelange Beschwerden ruckzuck in wenigen Minuten verschwinden.

„Die Narbe durchschneidet das Konzeptionsgefäß, den Nierenmeridian und den Magenmeridian, sodass die Leitbahnen gestört werden. So kann der Kopfschmerz im Schläfenbereich allein durch diese Narbe unterhalten werden. Wenn die Narbe behandelt wird, fällt der Reiz weg. Die normale Durchblutung findet statt und der Kopfschmerz verschwindet.“

und weiter erfährt man:

„Die erste Narbe eines Menschen ist der Bauchnabel. Bei den meisten Menschen ist er beschwerdefrei. Aber es gibt auch viele, die gerade an dieser Narbe überempfindlich sind: „Der Nabel ist vom Säuglingsalter an gestört und muss behandelt werden. Dann können viele Bauchbeschwerden, und Rückenbeschwerden davon korrigiert werden“.

Dabei dürfen die allbekannten Eso-Begriffe nicht fehlen. Da ist von einer „Tuina-Massage“ die Rede, bei der es um die „Wiederherstellung eines aus dem Lot gekommenen Gleichgewichts im Körper“ geht, die inneren Organe „anspricht“ und deren „Funktion reguliert“. Kopfschmerzen kann man ganz einfach behandeln, indem man sich Senfkörner auf einem Pflaster hinter das Ohr klebt. Ganz egal, ob man einen simplen Kater nach durchzechter Nacht hat oder einen Hirntumor und dass bei Bluthochdruck ein Streichholz mit Pflaster hinters Ohr geklemmt, helfen soll.

siehe hier

Außerdem bekommt man schamanisch anmutende Tipps, wo und gegen was man sich mit Beifußzigarren (Moxibustion) behandeln lassen kann.

Über Moxibustion heißt es:

„Nach dem Anzünden (der Beifußzigarren, Anm. Red.) strömt die Wärme über die Nadeln zu den sensiblen Körperpunkten. Die Gefäße weiten sich. Mit der besseren Durchblutung kommt das Gewebe wieder ins Gleichgewicht. Das mindert beispielsweise Schmerzen.“

Unklar bleibt, wieso ein heißes, entspannendes Bad oder eine Dusche nicht viel besser wirkt, ohne Qualm und Verbrennungen auf der Haut. Weiter wird in dem uns wohlvertrauten Vokabular geschwurbelt:

„Moxibustion wird in der chinesischen Medizin auch eingesetzt als zuleitendes Verfahren bei Mangelzuständen, z.B. bei andauernder Konditionsschwäche, bei Depressionen oder bei der Unterfunktion innerer Organe.“

Solche „Ratschläge“ würde man eher von einem drittklassigen Privatsender erwarten, dass aber mit solchem Unsinn auch noch öffentliche Gelder verschwendet werden, ist ein Skandal.

  1. Andreas
    6. Mai 2009, 21:07 | #1

    Jeder Patient sollte sich darüber im Klaren sein, was längerfristig passiert, wenn er seinen Bluthochdruck alleine mit Streichhölzern hinter dem Ohr behandeln würde:

    Bei unbehandelter Hypertonie sind Folgeschäden wie die koronare Herzkrankheit (mit der weiteren Folge von Herzinfarkten) sowie Arteriosklerose, Nierenversagen, Netzhautschäden und Schlaganfall deutlich wahrscheinlicher. Ein Großteil der Todesfälle in den Industrieländern gehen auf die Folgen der Hypertonie zurück. Nach Angaben der Deutschen Hochdruckliga werden 45 % der Todesfälle bei Männern, 50 % der Todesfälle bei Frauen durch Herz-Kreislauferkrankungen verursacht, welche mit arterieller Hypertonie in Zusammenhang stehen, wie Koronare Herzkrankheit (KHK), Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Nierenversagen, Schlaganfall, und Arterielle Verschlusskrankheit.

  2. GeMa
    7. Mai 2009, 02:09 | #2

    Najut, aber erst, seitdem Feuerzeuge modern geworden sind. Die halten eben nicht so gut hinter den Ohren (sieht auch nicht aus) ;-P

    Konzeptionsgefäß klingt ja auch wirklich allerliebst :-))

    Nabelentstörung ist auch total wichtig – vor allem, wenn er an der Wirbelsäule angewachsen ist und immer so am Rücken zieht.

    Öffentlich-rechtliche Grütze. Es wäre interessant zu erfahren, ob der MDR seine 10 Mio Gebührengelder ebenfalls mittels astrologischer Finanzberatung verzockt hat oder ob den Verantwortlichen dort einfach nur diverse Denkblockaden nicht entstört waren.

  3. Kurzundknapp
    7. Mai 2009, 04:29 | #3

    Das Logo mit anschmiegsamer Narrenkappe ist 1 A!

  4. nihil jie
    7. Mai 2009, 11:56 | #4

    zum glück habe ich keine glotze… vor allem jetzt wo ich weiss was mir entgeht 😉

  5. 7. Mai 2009, 21:23 | #5

    Der "MDR" ist nicht der einzige öffentlich-rechtliche Sender, der sich solchen hanebüchenen Themen widmet und den esoterischen Unfug damit "hoffähig" macht.

    Ende Januar bis Februar 2009 strahlte der Sender "SWR" eine vermeintliche Dokumentations-Reihe (4-teilig) unter dem Titelthema "Macht der Gedanken" aus. Es war gerade zu grotesk, was einem in diesen einzelnen Teilen aufgetischt wurde.

    Beispielsweise beschäftigte sich Teil I mit den angeblichen "Seherinnen", Teil II mit der (Show-) "Hypnose" und Teil III mit "Rückführungen in ein früheres Leben".

    Es war mehr als peinlich, sich einen solchen Unfug anschauen zu müssen… das grenzte geradezu an "Volksverdummung". Man muss sich tatsächlich fragen, was sich die Verantwortlichen eines angeblich seriösen Fernsehsenders nur dabei gedacht haben?

  6. Sonde
    8. Mai 2009, 14:39 | #6

    Macht der Gedanken:

    http://blog.ebook-insel.de/

  7. Argus7
    13. Mai 2009, 09:09 | #7

    Die Rolle des öffentlich-rechtlichen Fernsehens bleibt mir ein Rätsel !? Am 14.01.09 schrieb ich eine E-Mail ans ZDF und bat um eine Erklärung für die auf den ZDF-Videotextseiten 580 bis 585 verbreiteten Horoskope von noeastro.de. Am 28.01.09 antwortete mir der Vorsitzende des ZDF-Fernsehrates, Ruprecht Polenz, dass er meine Beschwerde an den ZDF-Intendanten, Markus Schächter, zu einer Stellungnahme weitergeleitet habe.

    Herr Schächter antwortete mir am 27.02.09 in einem Brief u.a.: …"das ZDF bietet seit Jahren Tageshoroskope im ZDFtext an. Dabei handelt es sich um ein Unterhaltungsangebot, das keinen Anspruch auf Richtigkeit erhebt…"

    Am 14.01.0 schrieb ich ihm zurück: …"Schwer enttäuscht bin ich allerdings von Ihrer Antwort, was die Tageshoroskope anbetrifft. Ich weiß aus langjähriger Erfahrung, dass das Bewußtsein für die Gefährlichkeit scheinbar harmloser Esoterikdisziplinen wie die Astrologie nicht sehr ausgeprägt ist."

    Ich schilderte ihm in einem Brief vom 10.03.09 dann den Fall eines jungen Mannes, der sich (über das ZDF-Forum) mit der Bitte um Rat an mich gewandt hat. Er berichtete mir, dass seine Ehefrau täglich zwischen € 50 bis € 100 für esoterische "Lebernshilfe" ausgebe. Für diese esoteriksüchtige Ehefrau – aber auch für viele andere der Esoterik verfallenen Menschen – war die Pseudowissenschaft
    "Astrologie" nur die "Einstiegsdroge" in noch weit problematischere Esoterikdisziplinien wie z.B. Engels- und Jenseitskontakte. Allein die Fa. Questico bearbeitet den Eso-Markt mit rund 2.500 sog. Lebenshile-Beratern ! Auch ASTRO/TV wird von Questico betrieben.
    (Schon mal gesehen !? Die mitternächtlichen Shows mit mehr als nur dubiosen "Berater und Beraterinnen".)

    Ich habe Herrn Schächter in meinem Brief noch mit weiteren Infos über die Machenschaften der Esoterik-Mafia versorgt. Ich gab ihm auch deutlich zu verstehen, dass das ZDF dem Lieferanten der Horoskope, Herrn Noé (Deutschlands bekanntester "Astrologe"), mit der Veröffentlichung dieser Horoskope ein perfektes Alibi für dessen pseudowissenschaftliche "Dienstleistung" liefere. Davon profitiert letztlich die gesamte Esoterikbranche !

    Aber auch der SWR reagiert gegenüber Kritik an esoterischen Sendungen ziemlich naiv und voller Unverständnis. So antwortete mir z.B., der stellvertr. Fernsehdirektor, Egon Mayer, auf meine Kritik an der mißverständlichen Tendenz von Filmbeiträgen in der Sendereihe "Alles fauler Zauber !?" u.a. wie folgt: "…wenn Sie unser Programm als Gesamtangebot begreifen, sehen Sie, wie vielseitig und plural wir ausgerichtet sind: In dem von Ihnen erwähnten Film mit dem Titel "Alles fauler Zauber" hatten 45 Minuten lang Wissenschaftler die Chance, zu beweisen, dass es nichts Übersinnliches gibt, das sich mit wissenschaftlichen Methoden messen lässt. Wir glauben, dass unsere Zuschauer mündig genug sind, unser Angebot zu relativieren…Der Film hat eine lebhafte Diskussion angeregt, die eigentlich das Gegenteil von "Volksverdummung" bewirkt, nämlich Auseinandersetzung."

    Herr Polenz verdreht offensichtlich die Fakten: Den Beweis für die Existenz übersinnlicher Phänomene müssen die Esoteriker liefern. Es ist nicht Aufgabe der Wissenschaft, die Nichtexistenz solcher Phänomene zu beweisen.

    Sowohl das ZDF als auch den SWR hatte ich an den Bildungsauftrag der ÖR-Anstalten erinnert ! Man muss aber leider feststellen, dass man dort von den Machenschaften der Esoterik-Mafia und der Abzocke gutgläubiger, aber vielfach uninformierter Menschen nichts weiß und insgesamt nicht viel Ahnung hat vom realen Geschehen auf dem Esoterik-Markt hat. (Jahresumsatz ca. 7 Mrd. Euro)

    Somit bleibt der Vorwurf an die ÖR-Anstalten, dass der Bildungsauftrag in diesem Fall zur Volksverdummung entartet ist.

  8. Peter
    7. Januar 2011, 02:29 | #8

    Was erwarten sie denn von einem Apparat wie dem Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen, der von Geburt an künstlich ernährt wird?
    Der will möglichst ohne Anstrengung immer weiter wachsen und immer mehr Geld kassieren, ganz einfach.
    Die Inhalte sind da völlig egal, denn es gilt ja Religion: „Wenn das Geld im Kasten klingt, die Qualität ins Öffentlich-Rechtliche springt!“
    Da bringt man halt von jedem etwas. Kostet ja das Geld der anderen.

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten, zweiten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the first, second and forth box



      

css.php