Home > Homöopathie, Satire > Quacksalber-Notaufnahme

Quacksalber-Notaufnahme


That Mitchell and Webb Look: Homeopathic A&E

„Noch zwei homöopathische Lager bitte!“

tropf, tropf

„Wow! Das ist starkes Zeug!“

Gefunden im Spitzenblog Science-Based Medicine.

KategorienHomöopathie, Satire Tags:
  1. 5. Juli 2009, 01:13 | #1

    Sehr schöner Film. Spitzenklasse!
    A propos, welches Mittel ist gut gegen Lachschmerzen?

  2. Rheinlaender
    5. Juli 2009, 10:45 | #2

    Nun, das mit "homeopathic lager" ist nicht ganz richtig. Nemmen wir an, dass der Tropfen 1 ml umfasst und es sich offensichtlich um eine engl. Pint handelt (~540 ml), dann kommen bei einem 5% Bierrund etwa 0,05 ml Alkohol auf die Pint, was etwa einer Verduennung von 1:10800 entspricht.

    Das waere fuer Homoeopathen noch viel zu konzentriet. Im Falle eines echten "homeopathic lager" haette man wohl eher den Tropfen auf einige 1’000 Schwimmbaeder gegeben (und Schuetteln nicht vergessen).

  3. Chartinael
    5. Juli 2009, 11:38 | #3

    Deswegen fanden die 2 das Teufelszeug ja auch so unglaublich stark. Das hat die ja glatt umgehauen!!!

  4. 7. Juli 2009, 05:58 | #4

    Aber homöopathisch <del>verdünntes</del> <ins>potenziertes</ins> Bier ist doch dann eher ein Kopfschmerzmittel, oder? Es hilft wohl auch gegen übermäßigen Harndrang und verminderte Reaktionszeiten, sowie auch gegen Führerscheinentzug.

    Letzteres ist vermutlich sogar korrekt. 😉

  5. 7. Juli 2009, 06:06 | #5

    Ich meinte natürlich "verminderte Reaktion" und damit verlängerte Reaktionszeiten.

    Sorry, muss erst mal eine Schlaftablette in mehreren Durchgängen im Wannenbad auflösen… dauert seine Zeit.

  6. Anonymous
    13. November 2009, 20:37 | #6

    Beitrag zum Thema von Randy Glasbergen:

    http://img5.imagebanana.com

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten und zweiten Kästchen

Spam protection: Check the first and second box



      

css.php