Home > Pseudomedizin > Dr. Gorski über die GNM

Dr. Gorski über die GNM

The “Iron Rule of Cancer”: The dangerous cancer quackery that is the “New German Medicine”

Published by David Gorski under Cancer, Health Fraud, Science and Medicine

Given that I trained as a cancer surgeon, do laboratory and translational cancer research, and spend my clinical time taking care of breast cancer patients, not surprisingly one topic that gets me the most irritated and provokes a lot of my verbiage for SBM is cancer quackery. Perusing my list of posts the other day, it occurred to me that there’s one huge topic that in the more than a year and a half I’ve been blogging for SBM I’ve never covered. It’s a particularly pernicious and dangerous quackery. Indeed, it’s a quackery I mentioned during part of my talk at the Science-Based Medicine Conference that Steve and several SBM bloggers put on the day before TAM7 started.

I’m referring to the dangerous and vile quackery known as the German New Medicine (Die Germanische Neue Medizin). Pioneered by Ryke Geerd Hamer, it is a quackery that claims lives….

http://www.sciencebasedmedicine.org/?p=1993

Es geht um Hamer, seine irre Lehre und die Opfer.

Quacksalberei an Krebskranken ist eine der verabscheuungswürdigsten Spielarten der sogenannten Alternativmedizin. Bei Krebs auf die Spontanheilung zu warten und wissenschaftliche Medizin abzulehnen, endet meist qualvoll und tödlich.

  1. Scardanelli
    5. Oktober 2009, 13:18 | #1

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    danke für den Link – eine schöne, wohl überlegte Widerlegung des Hamerschen Konflikts. Jetzt kann die Konfliktolyse endlich beginnen! (muss ich eigentlich was zahlen, wenn ich die Begriffe verwende?)
    Watt mir uffjefallen ist: Wenn doch jede Krankheit nach Hamer eine biologische Funktion erfüllt, die Natur also deswegen auch völlig unfehlbar ist – welche Funktion erfüllt die Krankheit dann eigentlich? Wenn die Natur unfehlbar ist, wozu braucht sie dann überhaupt Krankheiten? Um den Konflikt zu lösen? Nee, das muss ja der Patient selbst. Um den Hamerschen Herd zum Verschwinden zu bringen? Den bräuchte es ja gar nicht, wenn die Natur doch eh keine Fehler macht. Mal abgesehen davon, dass Hamers Gedankengebäude komplett auf Sand gebaut und an den Haaren herbeigezogen ist, ist es nicht einmal in sich selbst schlüssig.

    untertänigst

  2. nihil jie
    5. Oktober 2009, 15:31 | #2

    @Scardanelli

    *grins* krankheiten sind das nebenprodukt des lebens 🙂 zumindest die die bakterieller oder viraler natur sind. die biester wissen nicht mal das sie uns krank machen… sie kämpfen nur um ihr überleben. das selbe tuen wir doch auch. das pech ist nun, dass man sich da manchmal in die quere kommt… tja leider ist das so.
    andere krankheiten haben durchaus auch tiefere ursachen wie die genetischen. falsche konstruktion und schon funktioniert etwas nicht so wie es sein sollte… oder besser gesagt wenn die genetische veränderung nicht tragbar ist und in der umwelt in der wir leben sich negativ auf unser überleben auswirkt. es könnte aber auch durchaus eine positiv wirkende mutation sein von der wir nicht mal offensichtlich was merken aber die zb. an unserer biochemie was positiv ändert… könnte durchaus passieren.
    naja wie auch immer… die welt ist nun mal wie sie ist und es immer wieder mies krank zu werden, aber wir als menschheit haben schon so einiges auf dem kasten um sie auch bekämpfen zu können. es klappt nicht immer aber schon recht oft. und wir hatten zur keiner zeit der geschichte so vielschichtige und so gut ausgebaute medizinische versorgung wie heute… deswegen leben die meisten von uns ja auch so lange *tztztz noch vor 120 jahren lag die lebenserwartung viel viel niedriger… nicht zuletzt durch die kriege die hier wüteten aber auch durch krankheiten verursacht.
    das miese an der ganzen geschichte ist nur dass die medizinische versorgung nicht alle gerecht erreicht. das ist nun mal etwas was mich irre argessiv stimmt… bloss ich wiess nicht welchen arsch ich dafür versohlen muss ? 😉

  3. nihil jie
    5. Oktober 2009, 15:39 | #3

    so jetzt noch mal zu Hamer…

    ja leider fehlen mir meist nur die entsprechhenden worte 🙂 man sollte schon drüber reden bloss ich weiss meistens nicht in welcher form… denn was positives fällt mir zu ihm nicht ein. ein durchaus schräger aber dabei auch sehr gefährlicher zeitgenosse. er ist einer von denen die früher auf der kirmes im einem zelt gessesen haben, mit einer glaskugel vor der nase… und haben den leuten nur schund erzählt… wie heute auch noch. bloss deren aktivitäten beschränken sie jetzt nicht mehr alleien auf die glaskugel… 🙂 absolut bitter…

  4. Johannes9126
    6. Oktober 2009, 08:15 | #4

    Wenn die Natur keine Fehler machen würde wären wir immer noch Mizellen mit selbst replizierenden Proteinen/Nukleinsäuren im Innern irgendwo im Urozean neben einem Black Smoker.

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten Kästchen

Spam protection: Check the first box



      

css.php