Home > Allgemein, Homöopathie > Homöopathen ohne Grenzen auf Platz eins?

Homöopathen ohne Grenzen auf Platz eins?

Deutscher Engagementpreis
Jetzt für den Publikumspreis abstimmen!

2200 Personen wurden für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Von diesen haben über 900 ihre Projekte eingereicht. Alle Bürgerinnen und Bürger können vom 2. Oktober bis einschließlich 15. November 2009 hier online ihre persönlichen Favoriten für den Publikumspreis benennen. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihrem Lieblings-Projekt auf der Shortlist zu diesem Preis zu verhelfen – es ist der einzige der fünf Preise, der mit 10.000 Euro dotiert ist!

http://www.geben-gibt.de/

Klingt ja nach einer netten Idee, aber zur Zeit liegen die Größenwahnsinnigen vom Homöopathen ohne Grenzen e.V. auf Platz eins der Abstimmung.

Hier kann man abstimmen: http://www.geben-gibt.de/online_voting.html.

Ach so:
Warum ich die Homöopathie hasse.

via und die hier

Update:

Gaaaah! Homeopaths on a poll!

Category: Pointless polls • Skepticism
Posted on: October 8, 2009 11:17 AM, by PZ Myers

Pharyngula! :-)))

  1. 7. Oktober 2009, 23:56 | #1

    Bei Darwin, langsam falle ich wirklich vom Glauben ab

  2. Boris
    8. Oktober 2009, 00:34 | #2

    Mein Tipp sind die "Sozialhelden e-.V.". Ein paar sympathische junge Leute, die offenbar WIRKLICH was bewegen. Und zwar ohne die Welt mit Scharlatanerie-Kügelchen vollmüllen zu wollen…

  3. 8. Oktober 2009, 06:56 | #3

    Ich habe auch für die Sozialhelden gestimmt. Ich kenne die zwar nicht, aber sie haben noch eine Chance, die Homöopathen zu verdrängen. Besser als die sind die Sozialhelden bestimmt.

  4. Sonde
    8. Oktober 2009, 15:33 | #4

    Ich wette, dass in der Homö-Szene für das Votum kräftig die Trommel gerührt wird:
    http://www.hom-og.de/index….[tt_news]=38&tx_ttnews[backPid]=237&cHash=aa836c220a
    Es gibt ja so viele Foren von diesen Bekloppten. Die 10 Riesen sind denen schon so gut wie sicher.

  5. Sonde
    8. Oktober 2009, 15:37 | #5
  6. Badrobot
    8. Oktober 2009, 18:12 | #6

    Homöopathie ohne Grenzen? Da falle ich echt vom Glauben ab…

    Eine Schachtel Antibiotikum kosten nen Euro, eine Staroperation 25 Euro und die exportieren solchen Müll in dritte Welt Länder.

    Mittlerweile bald sprachlos, Badrobot

  7. 8. Oktober 2009, 19:01 | #7

    Die sind echt völlig größenwahnsinnig und schamlos in der Verwendung dieses Namens.
    Die fahren mit PLAZEBOS in Krisengebiete!

  8. treberT ottO
    8. Oktober 2009, 19:25 | #8

    Vor 5 Minuten:

    SOZIALHELDEN e.V. 2341 Stimmen
    Homöopathen ohne Grenzen e.V. 1595 Stimmen

    Schon besser ;-)) Was aber leider auch nichts daran ändert, dass diese HOG-Bande… ja, schamlos und größenwahnsinnig trifft es gut.

  9. 8. Oktober 2009, 19:27 | #9

    Im Beitrag ist ein Update drin. PZ Myers hat was auf seinem Blog gebracht.

  10. 8. Oktober 2009, 23:10 | #10

    Ja, die Abstimmung wurde quasi pharyngularisiert.

    HARHARHAR
    http://tinyurl.com/yd3jdhe

  11. 9. Oktober 2009, 07:49 | #11

    "Die sind echt völlig größenwahnsinnig und schamlos in der Verwendung dieses Namens.
    Die fahren mit PLAZEBOS in Krisengebiete!"

    Wahre Worte.
    Wenn die Patienten das begriffen, dass die, die sie für deutsche Ärzte halten und von denen sie sich Hilfe auf "westlichem Niveau" oder zumindest, was geht, erhoffen, in Wirklichkeit auch HPs sind und nur das im Köfferchen haben, was der Dorfschamane auch anbietet, würden sie die wahrscheinlich lynchen.

    Könnte überdies lustig werden (nicht für den Patienten), wenn die HPs vor Ort mit ersthaften Krankheiten konfrontiert sind (und das sind sie meistens, weil wegen Wehwehchen nicht der lange Weg in Kauf genommen wird). Wenn da eine Frau kommt, deren Geburt nicht vorankommt und sie ihr nur Placenta D 30 anzubieten haben…

    Dieser Verein hat 1999 einen unter 26 dritten Preisen der Robert Bosch Stiftung erhalten, was sie auf ihrer Seite erwähnen und wozu sich bei der RBS findet:

    "Homöopathie ohne Grenzen e. V., Berlin
    Homöopathie in Bosnien – Projekt Mostar (Bosnien-Herzegowina)
    Das Wissen um die Homöopathie in der Bevölkerung Mostars zu verbreiten, hat sich der Verein zur Aufgabe gemacht, ebenso dafür medizinisches Personal in Bosnien zu qualifizieren und kriegstraumatisierte Menschen kostenfrei zu behandeln."

    http://www.bosch-stiftung.d

    Die Robert Bosch Stiftung ist homöopathiefreundlich und unterstützt auch Projekte zu Geschichte der Homöopathie und Ankäufe. Diese Homöopathiefreundlichkeit ist allerdings schon von Bosch selber bekannt:

    "1915
    Gründung der "Homöopathisches Krankenhaus GmbH", die 400.000 Mark von Bosch erhält. Der "Schwäbische Siedlungsverein e.V." wird zur Schaffung sozialen, gesunden Wohnraums mit einer Million Mark ausgestattet."

    "1936
    Die "Robert Bosch Krankenhaus Stiftung" bekommt 5,5 Millionen Reichsmark zur Errichtung des homöopathischen Krankenhauses in Stuttgart."

    http://www.bosch-stiftung.d

    Ich weiß nicht, ob die Verantwortlichen im Sinne Boschs handeln. Hätte Bosch wirklich begriffen, dass es sich bei der Homöopathie um Quacksalberei handelt, hätte er sie sicher nicht gefördert. Der als großzügig bekannte Bosch, der ja keinerlei Wissen zu Gesundheitsthemen hatte, ist von den Homöopathen sicher ähnlich zugetextet worden, wie das Homöopathen auch heute noch können. Der war durch seinen Reichtum und seine Unwissenheit bei gleichzeitig vorhandener philanthroper Grundhaltung ein natürliches Ziel für die Scharlatane.

  12. Volker Goller
    9. Oktober 2009, 09:56 | #12

    Ich finde Homöopathie Klasse!

    Immer wenn ich zu einem Arzt gehe und der mir Homöopathie verschreibt, weiss ich das ich nicht wirklich krank bin und gehe geheilt und fröhlich nach Hause. Und das ohne homöopathische Produkte auch nur zu erwereben, geschweige einzunehmen.

    Besser gehts doch wohl nicht, oder?

  13. Badrobot
    9. Oktober 2009, 10:16 | #13

    5189 zu 1849 Stimmen. Das läßt hoffen.

    Wieviele davon wohl aus den Staaten 🙂 ?

  14. treberT ottO
    9. Oktober 2009, 10:47 | #14

    Gerade im Esowatch-Forum gelesen:

    Man kann für JEDEN der Kandidaten eine Stimme abgeben, nicht nur für einen. Wenn das alle Wähler gemacht hätten, also mehrere oder alle Kandidaten in der Liste anklicken, außer die Medizinische-Versorgung-Vortäuscherin natürlich ;-), wäre die jetzt auf dem letzten Platz.

  15. 12. Oktober 2009, 22:36 | #15

    Hallo,

    Danke für Eure Unterstützung. Da hier einige sich gefragt haben, was wir SOZIALHELDEN so treiben, hier eine kurze knappe Info:
    Was sind die SOZIALHELDEN?
    Wir SOZIALHELDEN sind ein loses Netzwerk engagierter Menschen, die auf innovative Art und Weise versuchen, soziale Probleme zu lösen. Wir veranstalten mit “Deutschland sucht den SuperZivi” ZiviCastings und ermöglichen mit “Pfandtastisch helfen!” das Spenden von Pfandbons im Supermarkt. Mehr über uns erfahrt ihr hier:
    http://www.sozialhelden.de
    Wheelmap.org
    ist unser neuestes Projekt. Es soll Deutschlands größte Karte für “rollstuhlgerechte Orte” sein. Jeder User soll auf Wheelmap barrierefreie Orte markieren bzw. nicht-barrierefreie Orte melden können. So entsteht eine zentrale Anlaufstelle für Betroffene, die mit geballter Macht die Locationbesitzer zum Umdenken bewegt.
    Gerade in einer alternden Gesellschaft, wie Deutschland, wird es zukünftig immer mehr Menschen mit Rollstühlen und Rollatoren geben. Aber auch Familien mit Kinderwägen werden von Wheelmap profitieren. Das Preisgeld soll dazu dienen, eine nachhaltige und Nutzerfreundliche Plattform aufzubauen und zu betreiben. Wir sind auf jede Hilfe angewiesen. Den aktuellen Stand der Entwicklung kann man auf der Website http://www.wheelmap.org verfolgen

  16. 12. Oktober 2009, 23:12 | #16

    Die Wheelmap-Geschichte finde ich genial. Als Elternteil mit Kind im Kinderwagen gibt es ja immerhin wenigstens Leute die zugreifen und helfen. Aber wer hilft schon jemandem im Rollstuhl, wenn der Aufzug mal wieder nicht funktioniert?

  17. 13. Oktober 2009, 09:51 | #17

    "Wir SOZIALHELDEN sind ein loses Netzwerk engagierter Menschen, die auf innovative Art und Weise versuchen, soziale Probleme zu lösen. "

    Da ist ja eine Gemeinsamkeit:
    Esowatch ist ein loses Netzwerk engagierter Menschen, die auf innovative Art und Weise versuchen, esoterische Probleme zu lösen.

    😉

  18. 13. Oktober 2009, 12:24 | #18

    Ich breite mich auch mal über das Thema aus…
    http://weblog.hundeiker.de/

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im vierten Kästchen

Spam protection: Check the forth box



      

css.php