Home > Paramedizin > Susanne Rehklau wurde 12 Jahre alt

Susanne Rehklau wurde 12 Jahre alt

Todesfalle Germanische Neue Medizin
Behandlung eingestellt, Kind tot

Ein 12-jähriges, an Krebs erkranktes, Mädchen aus dem Allgäu ist Ende Dezember verstorben, weil die Eltern jegliche medizinische Behandlung abgelehnt hatten. Die Eltern sind Anhänger der so genannten Germanischen Neuen Medizin. report MÜNCHEN traf den Gründer dieser Lehre.

Von Ulrich Hagmann, Annette Peter
Stand: 18.01.2010

http://www.br-online.de/das-erste/report-muenchen/report-germanische-medizin-ID1263811034754.xml

Link zum Video

EsoWatch:
Zum Tod von Susanne Rehklau bei Esowatch
Germanische Neue Medizin
Ryke Geerd Hamer
Opfer der Germanischen Neuen Medizin

Auf Einen Blick

■ Seit 22. Dezember ist die elf Monate alte Muriel Seebald im LKH Graz in Behandlung. Das HIV-infizierte Kind wurde von Mitarbeitern der Bezirkshauptmannschaft ins Spital gebracht. Die Eltern – selbst beide HIV-positiv – bestreiten auf ihrer Homepage die Existenz von AIDS. Brieflich unterstützt werden sie von Ryke Geerd Hamer, der 1995 als „Wunderheiler“ im „Fall Olivia“ bekannt geworden ist.

http://diepresse.com/home/panorama/jugend/532318/index.do?from=gl.home_panorama

Gefährliche Wunderheiler

16.01.2010 | 18:33 | von TERESA SCHAUR–WÜNSCH (Die Presse)

15 Jahre nach dem „Fall Olivia“ wehren sich wieder Eltern gegen die Schulmedizin. Die hat komplementäre Therapien zwar längst akzeptiert, ultimative Heilsversprechen locken aber immer noch.

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/533344/index.do?_vl_backlink=/home/gesundheit/index.do

Ein älteres Interview mit Hamer:

  1. Minerva
    19. Januar 2010, 13:35 | #1

    Susanne starb, weil ihr höchstwahrscheinlich ein Chip implantiert wurde, aus dem per Satelitenfernsteuerung Gift freigesetzt wurde. Das wurde nötig, weil Hamer gerade dabei war, das Kind mit seiner GNM zu heilen und die Schulmedizin das nicht zulassen konnte. Und immer wieder: die Juden sind schuld.

    Sagt Hamer.

    Warum gibt es Menschen, die einen solchen Unsinn glauben und umsetzen? Ich falle da wirklich vom Glauben an einen gesunden Menschenverstand ab!

  2. Scardanelli
    19. Januar 2010, 13:53 | #2

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich krieg grad so nen Hals, aber so nen Hals. Ich fass es einfach nicht – da sterben zwei Kinder, und was passiert in den Kommentaren etwa zum Artikel auf "diepresse"? Da tummeln sich die Hamerjünger und die Rathanhänger wie nichts Gutes und verbreiten weiter ihren Seim, als ob nichts geschehen wäre.

    Untertänigst

  3. Calendula
    19. Januar 2010, 13:56 | #3

    Die verstorbene Susanne Rehklau wird im Internet bei Pilhar zitiert, der sich eines Gerichtsdokumentes bedient:

    Susanne Rehklau:
    Ich nehme im Moment keine Medizin […] Seit ich aus dem Krankenhaus entlassen worden bin, war ich bei keinem Arzt, auch nicht bei Frau Dr. U. […] Mich würde interessieren, ob die Germanische Neue Medizin stimmt, weil nach der werde ich gerade behandelt. Das ist eine Sache, die mich beschäftigt. […] Ich habe zwei Mal mit Herrn Dr. Hamer telefoniert, meine Eltern haben schon oft mit Dr. Hamer telefoniert. Wir haben dem Dr. Hamer Bilder und Unterlagen gefaxt. Der Dr. Hamer hat zu mir etwas von einer Nierenzyste gesagt. Er hat mich gefragt, ob ich einen Badeunfall gehabt habe. Dr. Hamer hat mich auch noch gefragt, ob ich in der letzten Zeit einmal auf den Bauch gefallen bin. Es war so, dass ich im Juni 2009 auf den Bauch gefallen bin. Herr Dr. Hamer hat gesagt, dass sich durch den Badeunfall eine Zyste gebildet hat. Ich war einmal im März 2009 im Kristallbad. Nach Dr. Hamer sollte sich dann der Konflikt gelöst haben, weil ich mich nämlich wieder getraut habe, unter das Wasser zu tauchen, was ich mich früher nicht getraut habe. Dr. Hamer meint, dass durch den Sturz auf den Bauch die Zyste aufgeplatzt sei. Dr. Hamer hat dann auch noch gesagt, dass die Flüssigkeit aus der Zyste in den Bauch gelaufen ist […] Ich möchte keine Chemo machen, weil der Dr. Hamer sagt, es geht mit seiner Medizin anders […] In der Gisunt-Klinik war ich nur einmal zur Kontrolle. Die Gisunt-Klinik hat gesagt, dass sie keine Hyperthermie macht, wenn die Klinik in Tübingen eine Chemotherapie macht. Deswegen konnten wir dort nicht behandelt werden. Jedenfalls habe ich das so verstanden.

    Quelle:

    https://www.psiram.com/de/

  4. NuEM
    19. Januar 2010, 14:31 | #4

    Mehr als tragisch, ein Verbrechen! Dem oben genannten Zitat nach hatte das Mädchen mehr gesunden Menschenverstand als seine Eltern, hat es doch die Hamesche "Therapie" zumindest hinterfragt. Und hatte doch keine Chance.

  5. Wolfgang
    19. Januar 2010, 14:45 | #5

    und die ganze Krankengeschichte von Muriel, zusätzlich mit Schreiben der HIV positiven Eltern ist hier zu finden.

    http://www.seebald.at/

    Eltern AIDS-Leugner, Hamer Anhänger, Therapieverweigerer,
    Mutter Hausgeburt, bei hoher HI-Viruslast Kind gestillt- das hat nun AIDS.
    Und Impfungen werden natürlich auch verweigert.

    passt also alles zusammen- nur was kann das Kind dafür?

    § 178 Öst Strafgesetzbuch Wer eine Handlung begeht, die geeignet ist, die gefahr einer Verbreitung einer übertragbaren Krankheit unter Menschen herbeizuführen ist mit Freiheitsstrafe bis zu drei jahren…. zu bestrafen,wenn die Krankheit ihrer Art nach zu den wenn auch nur beschränkt anzeige- oder meldepflichtigen Krankheiten gehört

    Der Staatsanwalt ermittelt.

  6. 19. Januar 2010, 15:18 | #6

    Der Bayerische Rundfunk und die Redaktion Report München sind dafür zu loben, diesen wahnsinnigen Dreck in der Sendung vom 18.1.10 anzuprangern.
    Dass sich die Hamerjünger nun öffentlich verteidigen und aus ihren dunklen Löchern kriechen müssen, bewegt vielleicht ein Elternpaar dazu, ihrem Kind eine wirksame Behandlung nicht mehr zu verweigern.

    Die Öffentlichkeit darf hier keine Gnade kennen, sonst handelt es sich nur um GNM-Reklame.

  7. Badrobot
    19. Januar 2010, 15:33 | #7

    @ hic fuit: So ist es.

    Der aktuelle Fall hinterläßt mich sprachlos. Ich hoffe die Eltern
    trifft die volle Härte der Rechtsprechung.

  8. Verhaltensoriginell
    19. Januar 2010, 17:07 | #8

    << Nachwort der betroffenen Mutter

    Was ist das für ein Kind, das den Geburtstermin vier Wochen überzieht, um am Ostersonntag zur Welt zu kommen, um dann, 12 Jahre später, am Heiligabend beim Vorlesen der Weihnachtsgeschichte zu sterben?
    War das ein Mensch oder gar ein Engel?
    Ich hatte das große Glück, diese Seele hier auf Erden begleiten und ihr ganz nah sein zu dürfen. Wie dankbar bin ich für alles, was ich mit ihr erleben durfte, vor allem das letzte halbe Jahr.
    Sie wusste was sie wollte und war mir in dieser Beziehung weit voraus. Oft war es mir nicht möglich, die Ernsthaftigkeit und Klarheit dieses Kindes zu erfassen. Sie ist ihren Weg gegangen und wir hatten versucht, ihr diesen Weg auch zu ermöglichen, was nicht immer einfach war, weil sie sich dazu berufen fand, gegen den Strom zu schwimmen.
    So bleibt mir nur noch zu wünschen, dass das, was dieses Kind bewirken wollte mit ihrem Erdenweg auch Früchte tragen wird.
    Ich für meinen Teil habe viel von ihr gelernt, das mir keiner mehr nehmen kann und dafür danke ich dir, meine liebe Susanne und achte deine Entscheidung, uns schon so früh zu verlassen. <<

    Die Mutter tröstet sich in esoterischem und menschenverachtendem Gefasel unfassbar.

    http://www.f-rehklau.de/akt

  9. 19. Januar 2010, 17:19 | #9

    "und achte deine Entscheidung, uns schon so früh zu verlassen."

    Irre. Bringt ihr Kind um durch unterlassene Behandlung und schiebt die Schuld dann auch noch auf das Kind (Deine Entscheidung).

  10. e.c.
    19. Januar 2010, 19:15 | #10

    fehlt noch die indigonummer und irgendwas mit karma.
    unfaßbar.

    .

  11. Dieter
    19. Januar 2010, 19:17 | #11

    Die Aussage der gestrigen Sendung ist = null.

    Man weiss nicht woran das Kind starb, es wurde ja zuvor mit Medikamenten behandelt, und man weiss auch nicht ob und was die Eltern in Sachen neue Medizin unternommen haben!? Von daher eine lächerliche Sendnung ohne Gehalt. Wenn ich so etwas aufzeichne muss ich doch erst mal darüber aufklären was die neue Medizin ist. Und diese hat offenbar schon vielen geholfen. Darüber spricht keiner. Außerdem bekommt ein Todesopfer, dass nach einer Chemo stirbt keine so große Lobby um 22:00 Uhr. Da hinkt mal wieder das übliche einseitige "Aufklärungsverhalten" unserer ach so freien Mainstream Medien. Journalismus unterster Schublade mit keinerlei Aussagekraft. Pfui.

    Gruss
    Dieter

  12. Dieter
    19. Januar 2010, 19:30 | #12

    Anbei noch ein Nachtrag zur neuen Medizin:

    http://www.buck.gmxhome.de/

  13. Klopstein
    19. Januar 2010, 19:35 | #13

    Hat dieses Mal ganz schön gedauert, bis der erste von der Sorte hier aufschlägt.

  14. Dieter
    19. Januar 2010, 19:56 | #14

    Nett:

    https://www.psiram.com/de/inde

    Was ist das denn? Die Liste der Todesfälle nach einer Chemo müssten Sie aber ebenso aufführen. Wo finde ich diese?

    Gruss
    Dieter

  15. Hlodyn
    19. Januar 2010, 20:28 | #15

    Lieber Dieter ich bin mir sicher, dass die von ihnen gewünschte Liste sofort eingestellt wird, wenn sie auch nur einen einzigen Patienten nennen können, der nachweislich von Hrn. Hamer geheilt wurde!
    Dann kommt auch sicher die Liste mit den Menschen die durch eine Chemo geheilt wurden.
    Wir können dann ja gerne die Erfolgsquoten in % vergleichen!
    Mann wann ist den Hameranhängern dieses "Argument" endlich mal zu blöd? Lasst euch mal was neues einfallen!
    mfg

  16. Dieter
    19. Januar 2010, 20:43 | #16

    Ich bin kein Hamer Anhänger. Jedoch auch keine Verfechter der Schulmedizin. Seine Wissenschaft finde ich klasse. Die Schulmedizin ist dagegen, naturwissenschaftlich gesehen, ein amorpher Brei, der
    wegen grundlegend falsch verstandener (angeblicher) Fakten nicht einmal falsifizierbar ist, von verifizierbar ganz zu schweigen.

    Ich denke das genügt.

  17. Megamidge
    19. Januar 2010, 22:09 | #17

    Was für Wissenschaft ?
    Finde ich klasse ???
    Bei Wissenschaft geht es nicht um "finden" und "meinen" , sondern um Fakten und Wissen und wer einen Prof. Niemitz ernst nimmt, dem kann nicht mehr geholfen werden.
    Schade, dass noch kein Chip gegen Dummheit implantiert wird…

  18. Wiesodenn
    19. Januar 2010, 22:25 | #18

    Der Niemitz ist ja auch vom Fach um Gutachten zur Medizin auszustellen.
    <blockquote>Hans-Ulrich Niemitz (* 1946 in Berlin) ist Professor, ehemaliger Leiter der früheren Arbeitsstelle Technikgeschichte und des Automatik-Museums an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig.</blockquote> loool

    Dann stimmt die These von Ben Goldacre also doch: es existiert keine absurde These, für die sich nicht jemand mit einem akademischen Titel findet

  19. B_Lo
    19. Januar 2010, 22:32 | #19

    Also ich verfolge ja den Blog hier schon länger und ihr seid echt gut, obwohl ihr bzw. die Esoteriker regelmäßig dafür sorgt, dass ich kurz vor einem Nervenzusammenbruch stehe 🙂

    So wie jetzt.

    Es ist einfach nicht zu fassen, dass ein Kind sterben muss, weil immer noch Leute an die GNM glauben. Ausnahmslos alle, die da mitmachen, sind meiner Meinung nach schuldig daran, wenn wieder jemand wegen euch mit dem Leben bezahlen muss. Wie ihr mit dieser Schuld leben könnt, ist mir ein Rätsel.

    Und für die Leute, die hier immer wieder puren Schwachsinn in den Kommentaren verzapfen:
    Mich kotzt es so unglaublich an, dass ihr ununterbrochen Thesen aufstellt und die dann gültig sind bis jemand einen Gegenbeweis bringt. Leute, so funktioniert das nicht. Zieht euch bitte in eure stille Ecke zurück und lasst die normalen Menschen in Ruhe!

    LG

  20. 20. Januar 2010, 00:02 | #20

    Dieter:""Ich bin kein Hamer Anhänger. Jedoch auch keine Verfechter der Schulmedizin."

    Muss man auch nicht. Medizin wird nicht an Schulen gelehrt.

    "Seine Wissenschaft finde ich klasse."

    Hamers krude Ideen als Wissenschaft zu bezeichnen, trifft es nicht ganz. Der einzige "Vorteil" seiner Ansichten ist, dass man das, was er meint in 2 min begriffen hat. Die eher Blöden in 10 min. Nachteil: Es deckt sich nicht mit der Realität.

    "Die Schulmedizin ist dagegen, naturwissenschaftlich gesehen, ein amorpher Brei,"

    Ja, diese blöde Realität. Schmeckt nicht jedem.

    " der wegen grundlegend falsch verstandener (angeblicher) Fakten nicht einmal falsifizierbar ist, von verifizierbar ganz zu schweigen."

    Entspannen Sie sich, nehmen Sie einen kleinen Grundkurs in Wissenschaftstheorie im Sprudelbad und kommen Sie dann wieder.

  21. 20. Januar 2010, 00:14 | #21

    B_Lo:"Wie ihr mit dieser Schuld leben könnt, ist mir ein Rätsel."

    Wie Esoteriker darauf reagieren, siehst Du ja an der Reaktion der Mutter des toten Kindes: Das Kind ist selber schuld – es hat ja angeblich beschlossen zu sterben -, insofern ist man niemals schuldig. Das ist mit eine der Verlockungen der Esoterik. Nie Verantwortung übernehmen, immer eine Erklärung für alles haben und das mit äusserst spartanischen Denkvorgängen.
    Der Preis dafür ist, dass man zum Unmenschen wird, der die Realität verleugnen muss.

  22. SILen(e
    20. Januar 2010, 00:22 | #22

    Ein tragischer Tod, aber die Hamer-Anhänger werden mal wieder eine schulmedizinische Verschwörung in die Geschichte hineindichten um sich ihr Weltbild zu erhalten.

    Zu dem Video: Ich bin ja total begeistert wie der Moderator Hamer da ganz sachlich und "cool" zu Sau macht, sehr schön.

    @ Dieter

    Dann bist du halt kein Anhänger von Hamer, aber genau so paranoid hinter allem eine Verschwörung vermutend verblendet wie seine Anhänger.

    Hamers "Wissenschaft" hat er sich, in Zeiten von großer Geldnot, im Traum ausgedacht, echte Wissenschaft beweisen Millionen von Wissenschaftlern bzw. in diesem Fall genauer gesagt Medizinern täglich ums neue, entwickeln sie weiter, verfeinern die Behandlungsmethoden und ersetzen Methoden die nicht mehr zeitgemäß sind durch neue Methoden…

    Hamer sagt einfach das was er sich da ausgedacht hat (oder was ihm im Traum gesagt wurde) ist Fakt und Gesetz und lässt da nicht dran rütteln.

    Wie hoch ist denn bitte die Wahrscheinlichkeit, dass einer einzelnen Person im Traum die Lösung erscheint und dass Abermillionen andere irren und sich niemand der groben Fehler ihres Modelles bewusst wird? Bevor du nun Galileo anführst – das war zu einer Zeit als Wissenschaft noch genau so funktioniert wie Esoterik heute, die Kirche hatte ihre Glaubensgrundsätze laut denen die Erde flach war und niemand durfte daran rütteln, Galileo hatte als einer der ersten (nach dem für die Wissenschaften wirklich düsteren Mittelalter) wirklich wissenschaftliche Experimente durchgeführt und da durch seine Vermutungen BEWIESEN, Hamer und Hahnemann haben einfach ein in sich geschlossenes Gedankenkonstrukt erschaffen, Hahnemann wohl aus naiver Unwissenheit, Hamer vermutlich eher weil er insolvent war, und und lassen da keine äußeren Einflüsse rein.

  23. 20. Januar 2010, 00:29 | #23

    Mich beeindruckt ja die schier unglaubliche Menge an Fachliteratur, die der gute Herr Niemitz da in seinem Gutachten referenziert.
    Inhaltlich hatte sich das Pamphlet schon mit den drei Ausgangsfragen von Hamer erledigt. Die zeigen hinreichend klar, dass der Typ keine Ahnung von WIssenschaft hat. Wer auf sowas noch ein langes "Gutachten" als Antwort schreibt, muss es ja auch sehr nötig haben.
    Ganz großes Kino die wissenschaftliche Beantwortung von "Frage 2": "Ja, die Neue Medizin ist richtig". Dann noch etwas Bla bla, Lol. Ham(m)er-Gutachten. Und der ist Prof.?! Ober-Loool.

    Ich staune allerdings, dass Hamer es geschafft hat, 3 Fragen zu formulieren, die nicht das Wort "Jude" enthalten.

  24. Hlodyn
    20. Januar 2010, 00:31 | #24

    >>Wie Esoteriker darauf reagieren, siehst Du ja an der Reaktion der Mutter des toten Kindes: Das Kind ist selber schuld – es hat ja angeblich beschlossen zu sterben -,<<
    Hä? Ich dachte die bösen Juden hätten die per Satellit mit dem Todeschip "ausgeschaltet"… Hat Hamer zumindest gesagt.
    So eine Aussage von einer Mutter ist aber auf jeden Fall unfassbar! Wie kann man sowas über die eigene Tochter sagen? Wie verblendet kann man sein?

  25. SILen(e
    20. Januar 2010, 00:42 | #25

    Verzeihung, das bei Galileo war natürlich eher das heliozentrische Weltbild, nicht die flache Erde^^

    Habe erst gerade das Video von Hamer zum Tod von Susanne gesehen, die Sache mit dem Todeschip.

    Faszinierend wie der Mann nicht nur die Medizin "revolutioniert" sondern gleichzeitig auch noch die Nanotechnologie…

    Den Chip der 0,3mm breit und 2mm lang ist der im Inneren noch genug Platz für einen Funkempfänger und evtl gar GPS sowie eine tödliche Giftdosis hat möchte ich bitte sehen.

    Schwachsinn ohne Grenzen, entbehrt jeder technischen Grundlage, ist heute nicht möglich (und wird mit aktuellen Technologien so auch nicht umsetzbar sein) und absolut paranoid…

  26. Andy
    20. Januar 2010, 01:06 | #26

    @Dieter:

    In Deutschland sterben laut statistischem Bundesamt über 200.000 Mneschen jedes Jahr an Krebs, und 430.000 erkranken neu an Krebs. Die an Krebs Verstorbenen werden in den Todesursachenstatistiken gezählt, und nicht wie bei der Neuen Medizin unter den Teppich gekehrt.
    Den Verstorbenen steht die Mehrheit der Überlebenden gegenüber. Informier Dich !

    Wie die Prognose unbehandelter Krebsfälle ist, kann man aus ganz alten statistiken des 19. Jahrhunderts erkennen (die Esowatch im Wiki auch zitiert) und man kann sie aus Beobachtungen an unbehandelten Patienten abschätzen. So gibt es in Entwicklungsländern viele Menschen die unbehandelt an Krebs versterben, genauso wie es in Industrieländern auch immer wieder einzelne Menschen gibt die bis zuletzt nicht zum Arzt gehen. Auch diese Menschen gehen mit ein in die Todesursachenstatistiken.

    Hamer und Anhänger der Neuen Medizin behaupten ihre Methode würde nur zu wenigen Prozent versagen. Zu 98 % würden Menschen mit der Hamer-Methode überleben, auch bei Krebs.

    Esowatch listet einige der trotz Hamer-GNM verstorbenen auf. Insgesamt sind weit über 100 Menschen bekannt geworden, die trotz NM gestorben sind – mit grosser Dunkelziffer. Selbstverständlich sind es relativ wenige Menschen die sich bei schwerer Krankheit der NM anvertraut haben. Wenn tatsächlich nur 2% der NM-Behandelten mit Krebs tatsächlich sterben würden, müssten den 100 Therapieversagern eine 50 – fache Zahl an Therapieerfolgen gegenüberstehen, also 5000. Warum meldet sich von den 5000 keiner, aber Angehörige der angeblichen Minderheit melden sich sehr wohl.

    Den Link zu Herrn Buck habe ich mir angeguckt. Der bringt nichts: der Mann beruft sich unter anderem auf den PSA-Test. Was er verschweigt: zu 80% ist eine Entzündung die Ursache einer PSA-Erhöhung, nur zu 20% Krebs. Es wird dann normalerweise ein Vergleich von fPSA, tPSA und cPSA gemacht, der Aufschluss gibt. Warum hat den Buck nicht machen lassen ? Seeehr merkwürdig.
    Auch die harmlose BPH (benigne Prostatahyperplasie) macht eine PSA-Änderung. Die Wahrscheinlichkeit dass er Krebs hatte ist also desshalb nur 1:5. Dann schreibt Buck auch noch, dass die Tests auf AFP, &#946;-HCG, als auch PLAP negativ waren. Na also.

    Er zitiert einen Urologen der einen Tumor nicht ausschliessen wollte, und einen anderen der eine Zyste fand.

    SO WHAT ?

  27. 20. Januar 2010, 01:11 | #27

    NB@Dieter: "Seine Wissenschaft finde ich klasse."

    Wer 5 "eiserne Regeln", die unumstößlich und ewig gültig sind aufstellt, hat mit Wissenschaft etwa soviel am Hut wie ein Wal beim Scheißen mit einer Klospülung.

  28. 20. Januar 2010, 01:23 | #28

    Dieter: "Wenn ich so etwas aufzeichne muss ich doch erst mal darüber aufklären was die neue Medizin ist."
    Du, Dieter, wir wissen das vermutlich deutlich besser als Du:

    https://www.psiram.com/de/
    https://www.psiram.com/de/
    https://www.psiram.com/de/
    https://www.psiram.com/de/
    https://www.psiram.com/de/

    " Und diese hat offenbar schon vielen geholfen."

    Erstaunlich, warum sich bis heute kein einziger Mensch finden lässt, der nachweisbar Krebs hatte und von Hamer geheilt wurde. Die müssten doch so dankbar sein. Unter diesen Tausenden müsste sich doch ein einziger finden lassen?

  29. Suzie
    20. Januar 2010, 02:01 | #29

    Um das Kind Susanne tut es mir aufrichtig leid.
    Wie können Eltern nur so dumm sein?
    Dieses Konflikt-Gequatsche der GNM und auch die abstruse Idee mit dem Chip zeigt nur allzu deutlich, wessen geistes Kind Herr Hamer ist.

    Wieder sind erwachsene Menschen auf diese bescheuerte Ideologie "Nix tun" herein gefallen.
    Ohne die GNM hätte Susanne sicherlich gute Chancen gehabt.

    Olivia Pilhar konnte damals Dank dem Eingreifen der Behörden und der darauffolgenden wissenschaftlich medizinischen Versorgung gerettet werden. Und spätestens im Anschluss hätten die Eltern von Olivia den Medizinern und deren Behandlung Abbitte leisten müssen. Die junge Frau hat überlebt und ist bis heute kerngesund. Statt dessen wird die GNM von Herrn Pilhar vermarktet und damit Geld gemacht. Einfach traurig.

    Die GNM ist m. E. eine psychopathologische Glaubensgemeinschaft, deren Toten-Liste wächst und wächst! Nun steht Susanne auch drauf. Einfach unbegreiflich! Bestimmt werden die Eltern von Susanne auch bald Seminare abhalten und Kohle machen.
    Echt zum kotzen!

    Discite moniti !

  30. Rheinlaender
    20. Januar 2010, 04:00 | #30

    @Dieter

    Dieses sog."Gutachten" faengt von Prof. Niemitz an im ersten Absatz zu im Kopf zu schmerzen.

    Hat dieser Mann einen schimmer von der Wissemschaftlichen Methode, die eben nur mit Hypothesen arbeiten kann, Hypothesen, die sich durch Messungen zur Theorie verdichten, aber auch jederzeit durch neue Beobachtungen zerstoert werden koennen.

    Die Annahme von irgentwelchen Gesetzen, unababaenderlich ist eben nicht wissenschaftlich, sondern metaphysisch/religoes.

    Wissenschaft zeichnet sich _EINZIG_ durch die Anwendung der Wissenschaftlichen Methode aus. Wir haben keine andere Methode um Erkenntnis zu gewinnen.

    Wenn also Prof. Niemitz schreibt, dass "die Neue Medizin ist wissenschaftlich", dann schreibt er, hoeflich ausgedrueckt, Stuss.

    Muessen wir denn die abgeschlossenen Debatten des 17. und 18. Jahhunderts immer wiederkauen. Sind wir denn wiederkaeuende Kuehe? Sollten wir nicht zumindest einen Schritt weiter sein?

  31. Minerva
    20. Januar 2010, 08:09 | #31

    "Um das Kind Susanne tut es mir aufrichtig leid.
    Wie können Eltern nur so dumm sein?"

    Ich bin mir nicht sicher, ob "dumm" die korrekte Bezeichnung ist – "verzweifelt" trifft es sicher besser. Und wenn du verzweifelt bist, weil dein Kind Krebs hat, während einer Chemotherapie massiv leidet und die Ärzte rundherum möglicherweise rundherum (ich las das aus den Berichten heraus, weiß aber nicht ob es so war) uneinig sind, welche Behandlung am besten ist – ja dann kommt dir ein Hamer genau richtig.

    Endlich jemand, der dir sagt: "So und so machen wir das und dann wird das Kind gesund!" , also ich kann nachvollziehen, dass man sich solche einfachen Wahrheiten als verzweifelte Eltern gern anhört und dorthin schwenkt. Zumal, wenn man bereits alternativ esoterisch ganzheitlich angehaucht ist – das war, soweit ich das sehe, in diesem Fall ebenfalls so.

    Die Eltern waren genauso Opfer wie die Tochter, niemand kann logisch denken und entscheiden, wenn es einen selber so trifft. Und wenn dir die GNM-Fuzzis das Blaue vom Himmel runterlügen, von so vielen geheilten Krebsfällen erzählen und du an all die Krebstoten denkst, die wahrscheinlich jeder von uns kennt.

    Als Mutter eines Kindes, das zeitweise auch sehr krank war, kann ich euch versichern: man möchte nichts auslassen, was dem Kind irgendwie helfen könnte, egal wie abstrus (je schlimmer die Krankheit umso weniger differenziert man). Wir hatten das Glück Ärzte zu haben, die uns immer wieder bestärkten und denen wir vertrauen konnten. Das scheint bei Susanne und ihren Eltern anders gewesen zu sein. Hamer und seine GNM Fuzzis haben da möglicherweise eine Vertrauenslücke genutzt und sich breit gemacht.

    Ein bisschen Nachsicht mit den Eltern – die Verbrecher sitzen an den Stammtischen oder in Norwegen!

  32. Johannes9126
    20. Januar 2010, 09:41 | #32

    Prof. Niemitz:

    "Die Neue Medizin ist wahr und wissenschaftlich…rhabarber bla bla… weil sie sagt, sie wäre es."

    Tolle Wurst. Und dann noch das Beispiel mit den BLutkonserven, neee, neee. Ich sage nur: Immunsystem und ggf. Bestrahlung der Konserven.

  33. C12
    20. Januar 2010, 12:23 | #33

    Schlimm sind auch die ganzen Hamer-Jünger und deren Kommentare auf youtube. Die geilen sich an Video-Schnippselchen ihres Gurus auf und verbreiten auf dieser gut besuchten Plattform ihren gefährlichen Irrsinn. Leider gibt es ja keine Möglichkeit solchen gefährlichen Unsinn löschen zu lassen

  34. Wolfgang
    20. Januar 2010, 13:14 | #34

    Das irre an dem geschlossenen Wahnbild des Verbrechers Hamer ist ja sein untrennbar mit der GNM verbundener übler Antisemitismus- die Juden würden seit 20 Jhr die GNM betreiben, würden das aber geheimhalten und aus diesem Grund wären bislang 6 Mio Deutsche an Krebs gestorben.
    Das ist behandlungspflichtiger Schwachsinn.
    Chemotherapien bei Krebs sind inzwischen international weitgehend vereinheitlicht, werden natürlich auch in Israel nach state of art durchgeführt. Und in Israel wird natürlich kaum jemand nach der GNM behandelt(obwohl da gibts ein paar Irre, die machen das) – aber zu 99% wird ganz normal nach westlicher Medizin behandelt.
    Nein @ Dieter Wissenschaft ist das keine – das ist kollektiver Wahnsinn – mörderisch.

  35. wolfgang
    20. Januar 2010, 13:29 | #35

    Da sind die GNM Stammtische in Oberösterreich

    http://www.gnm-ooe.at/index

    hier ein Anhänger in Deutschland

    http://www.lima-bau.de/aktu

    hier dasselbe in Durlangen bei Stuttgart nächster Termin am 25.1.10- wer fährt hin und mischt die auf?

    http://www.germanischeneuem

    Und da die Liste der GNM Studienkreise in Österreich, Italien, Polen und Deutschland Stand Dez 2009

    http://www.pilhar.com/News/

    alles Initiativen für massenhaft Tote- vermeidbare Tote.

  36. Wolfgang
    20. Januar 2010, 13:36 | #36

    Und hier mal die in Israel durchgeführten Chemotherapien bei kindlicher Leukämie.
    Mit ein paar Mausklicks sind doch die mörderischen Lügen des Psychopathen Hamers leicht zu widerlegen.

    Teil 1
    Educational Letter

    Leukemia advance online publication 17 December 2009; doi: 10.1038/leu.2009.254
    Long-term results of the Israeli National Studies in childhood acute lymphoblastic leukemia: INS 84, 89 and 98

    B Stark1, R Nirel2, G Avrahami1, A Abramov3, D Attias4, A Ballin5, B Bielorai6, Y Burstein7, H Gavriel8, R Elhasid9, J Kapelushnik10, D Sthoeger11, A Toren6, M Wientraub12, I Yaniv1 and S Izraeli6

    1. 1Center of Pediatric Hematology/Oncology, Schneider Children’s Medical Center of Israel, Petah Tiqwa, and Sackler Faculty of Medicine, Tel Aviv University, Tel Aviv, Israel
    2. 2Department of Statistics, Hebrew University, Jerusalem, Israel
    3. 3Department of Pediatric Hematology/Oncology, Shaare Zedek Medical Center, Jerusalem, Israel
    4. 4Department of Pediatric Hematology/Oncology, Bnei-Zion Medical Center and Faculty of Medicine, Technion, Haifa, Israel
    5. 5Department of Pediatric Hematology/Oncology, Edith Wolfson Medical Center, Holon, Israel
    6. 6Department of Pediatric Hematology/Oncology Chaim Sheba Medical Center, Tel Hashomer, and Sackler Faculty of Medicine, Tel Aviv University, Tel Aviv, Israel
    7. 7Department of Pediatric Hematology/Oncology, Dana Children’s Hospital, Tel Aviv, Israel
    8. 8Department of Pediatric Hematology/Oncology, Ha-Emek Medical Center, Afula, Israel
    9. 9Department of Pediatric Hematology/Oncology, Rambam Medical Center, and The Bruce Rappaport Faculty of Medicine, Technion-Israel, Institute of Technology, Haifa, Israel
    10. 10Department of Pediatric Hematology/Oncology, Soroka Medical Center, Beer Sheba, Israel
    11. 11Department of Pediatric Hematology/Oncology, Kaplan Medical Center, Rehovot, Israel
    12. 12Department of Pediatric Hematology/Oncology, Hadassah University Hospital, Hebrew University Hadassah Medical School, Jerusalem, Israel

    Correspondence: B Stark, E-mail: bstark@clalit.org.il

    By the 1980s, improved results in childhood acute lymphoblastic leukemia (ALL) were achieved with risk-directed combination chemotherapy and central nervous system (CNS) prophylaxis, mostly cranial radiotherapy (CRT). However, concerns about long-term toxicity, neuropsychological and secondary brain tumors prompted our group and others to seek alternative strategies for eliminating preventive CRT (pCRT), in a stepwise increasing proportions of patients.1, 2, 3, 4, 5

    Since 1984, we have conducted three Israeli National Studies (INS) of childhood ALL: the INS 84, INS 89 and INS 98.6, 7 In the first study, using a randomized design, we compared the effect of pCRT with extended triple intrathecal therapy (TIT) in the B-lineage ALL low-risk (LR) or standard-risk (SR) groups (25% of total ALL population). In the next two studies, based on the Berlin-Frankfurt-Munster (BFM) backbone, pCRT was omitted in all non-high-risk B- and T-lineage ALL patients (86% of total ALL population). From August 1984 to October 2003, a total of 786 newly diagnosed patients up to 18 years of age were enrolled in these three studies (all were eligible). In all, 181 patients (23%) had T-cell ALL (T-ALL). Four patients were lost to follow-up within the first 5 years from diagnosis, and 10 patients within 10 years. In December 2008, 28, 33 and 74% of event-free survivors in the studies INS 84, INS 89 and INS 98, respectively, had been observed within 12 months.

  37. Wolfgang
    20. Januar 2010, 13:38 | #37

    Teil 2

    In the INS 84 study, the patients were assigned to four risk groups (Supplementary Table 1): one T-cell group and three B-lineage risk groups. They are defined as follows. LR: age 3–8 years and white blood cells (WBCs) <10 times 109/l and liver <3 cm and common ALL antigen (CALLA) positive. SR: age 1–14 years and/or WBC 10<50 times 109/l or liver 3–7 cm or CALLA negative. High risk (HR): all the remainder.6 Randomization of CNS prophylaxis between pCRT (18 Gy) and TIT times 6 versus extended TIT times 18 doses was assessed in the B-lineage LR and SR groups, in the context of reduced and intensified systemic protocols, respectively. The B-lineage HR and T-ALL patients received pCRT 18 and 24 Gy, respectively (Supplementary Figure 1), and patients with CNS involvement were treated with 24 Gy. Systemic therapy for the very restricted LR group was limited to prednisone 60 mg/m2/day times 28 days, vincristine (VCR) weekly times 4, cyclophosphamide (CTX) 500 mg/m2 intravenous (i.v.) for 2 days and Escherichia Coli Asparaginase 20 000 IU/m2/day intramuscular (i.m.) for 10 days, and continuation with 16 monthly pulses of VCR and prednisone (40 mg/m2/day times 7days) and oral methotrexate (MTX) 20 mg/m2/week and 6-mercaptopurine (6-MP) 75 mg/m2/day for 4 years. For the other risk groups, therapy was intensified: in induction by daunorubicin 45 mg/m2 times 2 and cytarabine (ARA-C) 150 mg/m2 subcutaneous times 2; and in consolidation by four pulses of VCR 1.5 mg/m2, MTX 200 mg/m2 i.v. (escalated dose by 50 mg/m2 every pulse) followed by L-asparaginase 15 000 IU/m2 i.m. (Capizzi schedule). Continuation therapy consisted of 16 monthly pulses of VCR, CTX 300 mg/m2, ARA-C 150 mg/m2 subcutaneous, daunorubicin 45 mg/m2 (total cumulative dose of 350 mg/m2) and prednisone. Maintenance was intensified for T-ALL with the following schedules of oral medications repeated every 3 months: CTX 100 mg/m2/day times 30 days, MTX 30 mg/m2 times 2 per week times 4 weeks and 6-MP 90 mg/m2/day times 30 days, for 4 years (Supplementary Figure 1). For patients with non-T ALL and WBC greater than or equal to100 times 109/l or T-ALL and WBC greater than or equal to20 times 109/l, treatment was further intensified with high-dose (HD) ARA-C and L-asparaginase, HD MTX i.v., and low-dose (LD) ARA-C with i.v. VP-16.

    From August 1984 to October 1989, 134 patients were enrolled in the ALL-INS 84 protocol (Table 1); 26% had a T-cell phenotype (Table 2), pCRT was indicated in a total of 75% of patients (age >1-year old): all the T-cell patients (24 Gy), and 70% of the non-T-cell patients (18 Gy). At a median follow-up of 21.8 years (range 18–24.3 years) for the 84 patients remaining alive (71 in first complete remission (CCR)), the 15-year event-free-survival (EFS) was 57.1plusminus4.3% and the overall survival (OS) was 66.1plusminus4.1% (Figure 1a). There was only 1 relapse after 10 years: bone marrow+mediastinum+lung in T-ALL subtype at 148 months. The cumulative incidence (CI) of isolated CNS and any CNS relapse for 15 years or more was 8.3plusminus2.4 and 9.0plusminus2.5%, respectively (Table 1 and Figure 1a).

    ich spar mir jetzt den ganzen text über Chemo in Israel….

  38. peter the bear
    20. Januar 2010, 14:39 | #38

    http://www.helios-kliniken….

    "Der Verein &#8222;Deutsch-Israelische Hilfe für krebskranke Kinder&#8220; e. V. unterstützt den Start eines internationalen Forschungsprojektes zur gemeinsamen Krebsbehandlung von deutschen und israelischen Kindern mit neuen Substanzen in diesem Jahr mit 70.000 Euro. Den Betrag teilen sich Prof. Dr. Isaac Yaniv, Direktor der Krebsabteilung des &#8222;Schneider Children´s Medical Center, der größten Kinderkrebsklinik in Israel, und Prof. Lothar Schweigerer, Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendmedizin des HELIOS Klinikums Berlin-Buch, die über eine große Kinderkrebsstation verfügt."

  39. robertglockner
    20. Januar 2010, 16:43 | #39

    Zwar off-topic, aber ich finde keinen passenden Eintrag:

    https://epetitionen.bundest

    Herr Tolzin hat mal wieder eine Petition gestartet. Der Diskussionbereich ist auch interessant.

    Zu Hamer:
    Ich kann nicht verstehen, daß der nicht schon lange in Norwegen vor Gericht gestellt wurde bzw. endlich ausgeliefert wird damit die hier noch offenen Verfahren gegen ihn durchgeführt werden können. Hier wird von den Regierungen und dafür Verantwortlichen viel zu viel Nachsicht geübt.
    Auch daß sich die norwegischen Gerichte auf diese Rechtsstreite einlassen und die Verfahren hier nicht einfach ablehnen ist eigentlich ein Witz.
    Er hat keine Zulassung, praktiziert aber effektiv und erstellt auch (Fern)gutachten und (-)Diagnosen. Auch in Norwegen ist dies doch wohl nicht erlaubt.

  40. suppressive person
    22. Januar 2010, 20:54 | #40

    @Dieter
    Danke für den Link zu dem Niemitz Gutachten. Schön wie er sich auf die Aussagenlogik beruft und davon ausgeht wenn ein Gebilde logischer Aussagen in sich logisch richtig ist, dann muss auch das gesamte Aussagengerüst absolut richtig sein. Informatiker eben. Da gibts nur true oder false. Oder doch nicht?

    Er erklärt er ja auch gleich mal Kraft seiner Gedanken allein die GNM für wissenschaftlich und richtig. Wahrscheinlich ohne dass er einmal beim Schreiben seinen Elfenbeinturm verlassen musste.

    Dieses Rumgereite auf Falsifizierbarkeit. Herrlich. Er meint, dass es reicht eine Aussage zu widerlegen wenn man nur einen einzigen Gegenbeweis finden würde. Also wenn ein einziger trotz GNM Behandlung sterben würde. Hmm wurde er nicht selber letztes Jahr wegen Krebs operiert und lehnte die Chemo trotz Anraten der Ärzte ab? Da kann er ja jetzt den traurigen Beweis antreten und Hamer kann dann hinterher behaupten die Schulmedizin hätte ihn kaputt operiert und nicht der Krebs wäre die Todesursache gewesen. Hat Hamer Niemitz nicht sowie schon vor einer ganzen Weile verstoßen?

    Da weiß man wie bei der Mutter nicht ob einem die Hamer-Gläubigen leid tun sollten oder nicht. Bei dem Missionseifer den sie trotz aller Gegenbeweise an den Tag legen.

  41. Rheinlaender
    23. Januar 2010, 01:36 | #41

    Der eigentliche Witz im Niemitzschen Gutachten liegt natuerlich daran, dass ein axiomatisches System von in sich geschlossenen Aussagen seiner Meinung nach "wissenschaftlich" sein, auch wenn es empirischen Daten aus anderen Systemen widerspraeche, solange es nicht innerhalb dieses systems widerlegt wuerde.

    Nehmen wir mal eine etwas besser fundierte Bastion der Irrationalitaet als die "GNM": Die katholische Dogmatik. Diese hat seit Jahrtausenden erhebliches "Hirnschmalz" darin investert ihr Ideengeblinde widerspruchsfrei ausgzugestalten (der jetzige Papst mag ein Idiot sein, aber kein dummer Idiot). D. h. wenn ich nicht in der Lage bin z.B. die Leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel zu widerlegen (oder jede ander dogmantische Aussage dieser Art) muss ich, nach Niemitzscher "Logik" das gesamte System als wissenschaftlich richtig und als wissenschaftlich akzeptieren.

    Das liese sich theoretisch fuer jede andere Religion, hinter der nur ein paar "Deppen mit Geist" saessen wiederholen, ohne das eine positive Ueberpruefung der Behauptungen noetig sein.

    Alleine das solte den Religionscharacter der NGM fuer jeden rational denkenden Menschen klar machen.

  42. Rheinlaender
    23. Januar 2010, 01:45 | #42

    Nachtrag:

    Insofern ist dieses "Gutachten" sehr hilfreich, weil es eben den fundamentalen Fehler der "NGM" klar und eindeutig fuer jeden auch nur klar Halbwegsdenkenden an doe Oberflaeche befoerdert.

    Ein Schuss. der nach hinten los ging, ohne dass die verbranten Aersche es bemerkten.

  43. 23. Januar 2010, 12:56 | #43

    Alleine die Postulierung von 5 "eisernen" Regeln, die immer und unwiderruflich gelten sollen zeigen, dass das alles, nur keine Wissenschaft ist.

  44. holistic
    24. Januar 2010, 00:23 | #44

    Aus dem newsletter der Botschaft von Israel vom 22.1.2010.

    Zitat:
    Zur Zahl der Krebstoten in Israel – Richtigstellung
    Im Oktober 2008 wurde an dieser Stelle über einen Rückgang der Zahl von Krebstoten in Israel berichtet. Bei der Zusammenfassung eines Artikels aus der Zeitung Haaretz unterlief dabei ein Fehler. Wo es hieß: „So starben etwa im Jahr 2004 152 Menschen in Israel an Krebs; 2003 waren es 160 Tote“, wurde versehentlich die Angabe „pro 100 000 Menschen“ weggelassen (Krebsraten werden üblicherweise in Form der absoluten Zahl pro 100 000 angegeben).

    Der Beitrag im Newsletter basierte auf einem Haaretz-Artikel in hebräischer Sprache. Eine autorisierte englische Fassung gibt es unter dem folgenden Link: http://www.haaretz.com/hase

    Aufmerksame Leser und zuletzt der Bayerische Rundfunk wiesen uns darauf hin, dass mit der falschen Zahlenangabe schlimmer Missbrauch betrieben wurde und wird, und zwar von Seiten der obskuren Bewegung „Neue Germanische Medizin“ des früheren Arztes Ryke Geerd Hamer (dem inzwischen in Deutschland seine Approbation entzogen wurde). Hamer verbreitet primitive und gefährliche Anschauungen zur Krebstherapie, die zudem von kruden antisemitischen Wahnvorstellungen begleitet sind.

    „Report München“ hat vor einigen Tagen eine wichtige Reportage von Ulrich Hagmann zu den fatalen Umtrieben Ramers und seiner Anhänger – der „Todesfalle Neue Germanische Medizin“ – ausgestrahlt: http://www.br-online.de/das

  45. holistic
    24. Januar 2010, 00:24 | #45

    vergessen: der Link dazu:
    http://newsletter.cti-newme

  46. 24. Januar 2010, 14:07 | #46

    @holistic: Danke!

  47. Willi
    26. Januar 2010, 14:21 | #47

    Auf Hamer freundlich gesinnten Websites wird der Fall im Allgäu als Hetze des BR gegen Hamer dargestellt. Man behauptet, dass Interview des BR mit Hamer habe fast eine Stunde gedauert, es seien jedoch noch keine zwei Minuten davon gesendet worden. Natürlich völlig aus dem Zusammenhang gerissen.

    Hamer bestand ja zum Glück darauf, dass das Interview auch von einem eigenen Kamerateam aufgenommen wird.

    Hier
    http://tinyurl.com/yeqvfng
    kann man das Interview in seiner ganzen Länge anschauen.
    Mein erster Eindruck: Ich habe gar nicht mehr so viele Haare, wie ich mir raufen möchte angesichts der Arroganz und Verlogenheit Hamers. Seine Anhänger können froh sein, dass der Bayrische Rundfunk nicht mehr davon gesendet hat.

  48. 27. Januar 2010, 08:11 | #48

    Dommage, nous ne pouvons avoir la traduction en français(impossible)

  49. Esowatch International Airport
    27. Januar 2010, 14:36 | #49

    Mon cher "For You": et bien, il y a pourtant des gens qui comprennent bien le francais ici. Contactez-nous en francais ou anglais ici:

    https://forum.psiram.com/i

    merci

  50. Evelin
    2. Februar 2010, 16:04 | #50

    Gibt es denn nirgendwo einen Verein oder Ähnliches der gegen diese Mörder Aktionen durchführt ??? Da würde ich sofort beitreten……..

  1. 25. September 2010, 04:26 | #1

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten und zweiten Kästchen

Spam protection: Check the first and second box



      

css.php