Home > Allgemein > www.update.basiswissen.at

www.update.basiswissen.at

Heute wollen wir euch einen neuen Verein vorstellen, der vor allem die Österreicher unter unseren Lesern interessieren wird: Update Basiswissen.
Sie haben sich „Wissenschaftsvermittlung“ auf die Fahnen geschrieben. Das tun Sie unter anderem durch interessante Vorträge. Noch ist da nicht viel, aber der Verein ist ja auch noch sehr jung.
Auch die Themenseite ist bunt, interessant und bereits gut gefüllt.

Wir werden Update Basiswissen jedenfalls im Auge behalten und über interessante Vorträge berichten.

KategorienAllgemein Tags:
  1. Neglect
    25. Januar 2010, 20:24 | #1

    Juhuuu, die Missionare gehen online!

  2. Johannes9126
    26. Januar 2010, 09:25 | #2

    @ neglect

    Missionare? Versteh ich nicht. Wieso das denn?

  3. Neglect
    26. Januar 2010, 10:41 | #3

    Weil ihr und die in Austria die selbe Mischpoke sind wie die Katholen und die anderen Gläubigen.
    Das andere ausmerzen, um sich sebst zu erhöhen.

  4. C12
    26. Januar 2010, 11:16 | #4

    Wenn du esowatch und basiswissen.at mit Religionen und Glaubenssystemen gleichsetzt dann machs richtig.
    Denn dann sind WIR(tm) die Aufklärer und IHR(tm) die verstaubte Kirche
    http://de.wikipedia.org/wik

  5. Neglect
    26. Januar 2010, 11:25 | #5

    Das zeichnete Glaubenssysteme durch all die Jahrtausende aus: Das Monopol auf die Wahrheit.
    Und jedesmal dachte die maßgebliche Generation, dass sie diesmal den Stein der Weisen gefunden hätte.
    Insofern seid ihr auch nur eine Episode der Geschichte, die von etwas anderem abgelöst werden wird.

  6. C12
    26. Januar 2010, 12:16 | #6

    Flasch, den Wissen bleibt Wissen.
    1+1 wird auch in 100Jahren 2 ergeben.
    Und Esoschrott ist in 100Jahren auch weiterhin Esoschrott.

  7. Hlodyn
    26. Januar 2010, 12:54 | #7

    Wissenschaft zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich immer selbst hinterfragt. Es wird immer und ständig versucht Theorien zu falsifizieren. Esoterik verändert seine Theorien nicht. Die sind immer gültig und dürfen nicht hinterfragt werden. Begründet, oder "bewiesen" wird in der Esoterik immer mit: "Is halt so!"
    In der Wissenschaft wird höchstens von einer extrem hohen Wahrscheinlichkeit ausgegangen.

  8. 26. Januar 2010, 13:07 | #8

    Wir wollen weder Leute "ausmerzen" noch sie zensieren. Wie kommst Du auf solchen Schwachsinn?

  9. Neglect
    26. Januar 2010, 13:16 | #9

    Rufmord im Internet kann man schon als Ausmerzen sehen. Aber die haben es ja auch verdient, wie damals die Hugenotten!!!

  10. Neglect
    26. Januar 2010, 13:20 | #10

    Sindwa doch mal ehrlich: Keiner von euch hinterfragt sich sebst, was Akupunktur oder Homöopathie betrifft. Gleich nach dem Ergebnis einer Studie wird doch das Studiendesign analysiert. Zumindest dann, wenn das Ergebnis nicht stimmt. So ehrlich solltet ihr euch sebst gegenüber schon sein.

  11. Neglect
    26. Januar 2010, 13:25 | #11

    Seine umstrittenen Äußerungen zu Krebs haben ihm in Fachkreisen den Ruf eines populistischen Scharlatans eingebracht. Ungewöhnlich ist auch, wie er an seinen Professorentitel gelang. Üblicherweise erfolgt ein Ruf aufgrund wissenschaftlicher Leistungen oder einer umfangreichen Habilitation. Grönemeyer hatte bis dato weder einen wissenschaftlichen Ruf erworben, noch erwähnenswerte Publikationen veröffentlicht.

    Das steht bei euch ohne Quelle oder Verweis -> Rufmord

    Soll ich weiter machen?

  12. Neglect
    26. Januar 2010, 13:28 | #12

    einer von ihm erfundenen Medicina Biologica (biologische Medizin), die als ein Nachahmeverfahren der Germanischen Neuen Medizin (GNM) des ehemaligen Arztes und Wunderheilers Ryke Geerd Hamer angesehen werden kann (siehe: Plagiate und Nachahmer der Germanischen Neuen Medizin).

    Da verweist ihr auf euch selbst und dort findet sich ein magerer Link über jemand anderes und 4 Quellen.
    Ihr würdet aus jedem Proseminar fliegen mit derartigen Rotz.

  13. C12
    26. Januar 2010, 13:45 | #13

    Zitat Neglect
    "Keiner von euch hinterfragt sich sebst, was Akupunktur oder Homöopathie betrifft."
    Doch, genau das tun WIR(tm). Deshalb kommt ja regelmäßig bei rum
    dass Homöophatie nur ein netter Placeboeffekt ist.
    Man untersucht/läßt untersuchen obs wirkt, beurteilt die Aussagen und Arbeitsmethoden der Personen die die Untersuchung durchgeführt haben und bewertet danach diese nach den Maßstäben der Wissenschaft. Wenn rauskommt dass es ungenügend war, ist es halt so.

  14. neglect
    26. Januar 2010, 13:59 | #14

    Oh cherry picking, wo es gerade noch geht? Ihr seid verbohrter als ich dachte. Viel Vergnügen im religiösen Wahn.
    Und natürlich kann man Quellen anführen, die zeigen, dass jemand nicht veröffentlicht. Sind wir hier echt im Proseminar?

  15. 26. Januar 2010, 14:25 | #15

    Um mal DIE ™ zu zitieren: "Steht doch überall im Internet". Aber nein. WIR(tm) werden uns die Mühe machen und die Belege finden und aufführen. Um uns dann weiter als wissenschaftliche Müllhalde beschimpfen zu lassen.
    Aber es ist ja auch leichter, in Blogs rumzupöbeln, als selbst auch nur einen Link pro oder contra beizusteuern. Ein sicheres Zeichen für DIE ™.

  16. 26. Januar 2010, 14:31 | #16

    Wen wir da bzgl. Grönemeyer zitiert haben weiß ich nicht, aber zu der ‚Medicina Biologica‘ von Peci haben wir diesen Artikel: https://www.psiram.com/de/
    Siehe auch den Artikel https://www.psiram.com/de/

    Auf der Seite ist ein Photo von Peci und Hamer…

  17. Neglect
    26. Januar 2010, 15:03 | #17

    Ihr kritisiert Selbstverlage und zitiert euch dann selbst? Unten kann man sogar noch über einen Link das Bild bearbeiten.
    OMG, ihr schafft es sogar euch selbst zu karrikieren.

  18. Neglect
    26. Januar 2010, 15:05 | #18

    Und ihr wisst nicht wen ihr wegen Grönemeyer zitiert habt? Was macht ein Wissenschaftler mit solch einer Arbeit? Richtig! Dem Studenten um die Ohren schlagen und zur Exmatrikulation raten.

    Ist das jetzt Rufmord? Ihr kennt die Quele nicht, die Grönemeyer als Scharlatan tituliert. JA, setzen und schämen.

  19. Forumspsychiatrischer Dienst
    26. Januar 2010, 15:54 | #19

    Das Konzept des Sich-Schämen hat in Ihrer Denke offenbarfast genaus so große Bedeutung wie Pöbeln und Beleidigen.

  20. 26. Januar 2010, 16:04 | #20

    ICH kenne die Quelle nicht. Der Autor des Grönemeyer-Artikel sicher. Und in dem verlinkten Artikel findest Du diverse links die nicht von uns sind und wo sich Herr Peci selber als Hamer Experte bezeichnet. Nur lesen musst Du verdammt noch mal selber.

  21. Helferlein
    26. Januar 2010, 16:43 | #21

    http://www.spiegel.de/spieg
    http://gesundheit.blogger.d
    "Professor Hokuspokus

    Von Ludwig, Udo und Schmid, Barbara

    Seine Bücher sind Bestseller, manchen gilt der Bochumer Arzt Dietrich Grönemeyer als Guru. Doch jetzt attackieren ihn Experten: Was der geschäftstüchtige Medikus sagt und tut, soll oft wissenschaftlicher Kokolores sein.

    Es war einer dieser Momente, in denen sich der Professor in Höchstform redet: Der Moderator in dem Hamburger Fernsehstudio hatte Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer gerade als "Deutschlands bekanntesten Arzt" vorgestellt. Minutenlang waren die Kameras nun auf ihn gerichtet. Rechts neben ihm hörten Heide Simonis, Ex-Ministerpräsidentin von Schleswig-Holstein, und Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen ergriffen zu, die Stichworte gab der Talkmaster.

    Und so erzählte Dietrich Grönemeyer mit ausladenden Handbewegungen, wie er in seinem Institut in Bochum Patienten behandelt: sehr schonend, sehr modern, sehr erfolgreich. Dann wetterte er wie so häufig gegen die Krankenkassen. Die würden erfolgreiche Methoden zur Früherkennung von Herzinfarkten nicht bezahlen, die "ich vor 15 Jahren in Deutschland eingeführt habe". Und er durfte erklären, wie er Krebstumoren zerstört, an die sich kein gewöhnlicher Kollege heranwagen würde.

    Reinhold Beckmann, dem Gastgeber der Talkrunde am 3. April, stand vor Staunen leicht der Mund offen. "Das ist phantastisch", sagte der ARD-Mann, "das hört sich so einfach an. Das hört sich so einfach an."

    Ist es aber nicht. In der Fachwelt brachte die TV-Runde denn auch das Fass zum Überlaufen. In einem Brief an den NDR-Intendanten Jobst Plog bezeichnen leitende Wissenschaftler der Deutschen Krebsgesellschaft und des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg Grönemeyers Auftritt in der ARD als einen "Schlag ins Gesicht" all jener, die sich ernsthaft um die Heilung von Patienten bemühen.

    Grönemeyer, gelernter Röntgenarzt, geht Fachleuten seit Jahren gehörig auf die Nerven mit seinen populärwissenschaftlichen Bestsellern ("Lebe mit Herz und Seele"), seinen Fernsehauftritten und vor allem seinen gewagten Thesen. Viele von Grönemeyers Theorien seien "wissenschaftlich nicht haltbar", so der renommierte Forscher und DKFZ-Vorstand Otmar Wiestler sowie Michael Bamberg, erfahrener Strahlentherapeut und Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft. Grönemeyer wecke "unberechtigte Hoffnungen", kritisieren die beiden. Es sei unerträglich, wie mit der Angst und Hilflosigkeit Betroffener finanzielle Vorteile erlangt würden, ergänzt Bamberg.

    Mit dem Brief an Plog wurde deutlich, was viele deutsche Mediziner wirklich von der, laut Beckmann, "unbestrittenen Nummer eins der sanften Medizin" halten: Was Grönemeyer als Neuigkeit verkaufe, sei entweder medizinische Platitude oder aber Hokuspokus – und zudem teilweise gefährlich. Ärzte werfen dem Dampfplauderer schlichten Populismus und Geldschneiderei vor."

  22. sil
    26. Januar 2010, 18:01 | #22

    http://www.ncbi.nlm.nih.gov

    2009 hat er eine Akupunkturstudie nachgelegt.
    "Prof. Grönemeyer erklärt die 7 Wege des Glücks – exklusiv in BILD."
    http://www.bild.de/BTO/tipp
    :-)))
    Was für ein Schwachsinn!

  23. AndreasK
    26. Januar 2010, 18:56 | #23

    Der Artikel im Esowatch-Wiki zu Dietrich Grönemeyer ist nun überarbeitet wie ich sehe !

    https://www.psiram.com/de/inde

    und stellt (hoffentlich) ein Gegengewicht zu den zig-Tausend Jubel- und Werbe-Webseiten dar, die bei einer Internetsuche zum Stichwort Dietrich Grönemeyer gefunden werden.

    Mich würde ja übrigens nicht wundern, wenn Marketingexperte CF in Sachen Grönemyer eingeschaltet worden wäre.

  24. Badrobot
    26. Januar 2010, 19:54 | #24

    Bitte helft mir.

    Mein letztes Proseminar hatte ich vor 25 Jahren.

    Wie weise ich einem wissenschaftlichen Autor nicht veröffentlichte, d.h. vermutlich nicht durchgeführte Arbeiten nach?

    Auf das Wort "ausmerzen" reagiere ich aus anderen Gründen in der Regel äußerst gereizt.

  25. Neglect
    26. Januar 2010, 20:15 | #25

    Da guckst du weiter oben in den Comments. Hast den Schein wohl nachgeschmissen bekommen und "Wissenschaftliches Arbeiten" geschwänzt?

    Die NOZ ist ja auch ne heiße Quelle, aber hat wohl gerade gepasst. Was man halt in ner Stunde so hinkriegt.

  26. Hagen
    26. Januar 2010, 21:35 | #26

    Warum geht ihr immer wieder auf Trolle ein?

  27. 27. Januar 2010, 00:31 | #27

    @Hagen: Gute Frage. Vermutlich, weil Trolle halt mal provizieren und man leicht darauf reinfällt. Neglect ist allerdings nur Troll-B-Ware. Insofern wundert mich das auch etwas.

  28. Hlodyn
    27. Januar 2010, 00:35 | #28

    Ich find trolle lustig. Irgendwie…
    Sie bestätigen hier halt immer so toll, wie bescheuert esos sind

  29. Neglect
    27. Januar 2010, 03:03 | #29

    Immerhin wurde ein Artikel, den ich mir per Zufall habe vorlegen lassen gleich geändert. Was viel über die Qualität eurer Müllhalde aussagt.

  30. Johannes9126
    27. Januar 2010, 05:23 | #30

    Hmmm. Neglect. Nomen ist manchmal eben doch omen.

  31. 27. Januar 2010, 13:08 | #31

    Solange wir nicht Grönemeyer zitieren mit "Ich bin kein Scharlatan", werden wir wohl eine Müllhalde bleiben!

    Der Troll hat keine Ahnung von Wissenschaft, sonst hätte er längst ein paar seriöse Quellen beigesteuert. Das ist so einer von den Pfosten, die immer erst mal Langzeitstudien fordern, und die 10 Jahre dazwischen mit Lichtfasten therapieren wollen. Pseudos der üblen Sorte.

  32. Neglect
    27. Januar 2010, 13:19 | #32

    @hic fuit: Was richten ein paar seriöse Quellen, die ich beisteuern könnte in einem Meer von fragwürdigen Quellen aus? Nichts. Die seriösen Quellen werden auch noch verschmutzt durch euren Müll.

  33. Schmetter-Ling
    27. Januar 2010, 14:14 | #33

    "Die seriösen Quellen werden auch noch verschmutzt durch euren Müll."

    Schön hermetisch abgeschlossenes Denken.

    Geh woanders pöbeln!

  34. Schmetter-Ling
    27. Januar 2010, 14:15 | #34

    "Die seriösen Quellen werden auch noch verschmutzt durch euren Müll."

    Schön hermetisch abgeschlossenes Denken.

    Geh woanders pöbeln!

  35. Schmetter-Ling
    27. Januar 2010, 14:16 | #35

    Doppelpost war nicht geplant; sorry!

  36. 27. Januar 2010, 14:19 | #36

    Joo. Unser Trollchen zeigt sehr schön dieses hermetische Betondenken: Findet Verbesserungen und Ergänzungen oder auch das Eliminieren von Fehlern als Beleg für Unglaubwürdigkeit, setzt Glauben und Wissenschaft als Gleiches. Nix kapiert, aber sehr stolz drauf.

  37. Chris
    27. Januar 2010, 14:32 | #37

    Wahrscheinlich schwer Fall von "Besudelungskonflikt" ha ha

  38. Neglect
    27. Januar 2010, 15:46 | #38

    Ich könnte euch ja jetzt nach Belegen für eure Beeidigungen fragen, aber wenn dann wieder Quellen auf BILD-Niveau bei rum kommen, ist hier keinem geholfen.

  39. Neglect
    27. Januar 2010, 15:47 | #39

    Da fehlt ein "L". Die Wissenschaftler unter euch dürfen jetzt forschen wo.

  40. Hlodyn
    27. Januar 2010, 15:55 | #40

    So geht’s aber nicht: WIR(tm) haben quellen geliefert, jetzt wärst du doch mal dran die an dich gestellten Fragen zu beantworten…

  41. 27. Januar 2010, 17:00 | #41

    Dass da außer Stänkern irgendwas Handfestes kommen würde, ist nicht anzunehmen. 🙂

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the third and forth box



      

css.php