Home > Homöopathie, Pseudowissenschaft > Dreiste Schleichwerbung der Homöopathenlobby im Bayerischen Rundfunk BR2

Dreiste Schleichwerbung der Homöopathenlobby im Bayerischen Rundfunk BR2

Der Fall Regividerm ist noch nicht lange her, und schon wieder ist es einer Interessengruppe gelungen, einen öffentlich-rechtlichen Sender in redaktionellen Tiefschlaf zu versetzen, was seine journalistische Pflicht und Redlichkeit angeht. Offenbar genügen Stichworte wie „ganzheitlich“ und “Schulmedizin”  in Verbindung mit sanften Frauenstimmen und zarter Klaviermusik, um einer ganzen Redaktion jegliche Kritikfähigkeit zu rauben. Nun ist man ja das kritiklose Nachbeten sogenannter alternativer Methoden fast schon gewohnt, denkt man z.B. an die Online-Ausgabe des „Standard“ mit dessen Dauerwerbeveranstaltung für das Institut Wolkenstein in der Rubrik Gesundheit.

Das besondere an diesem Fall ist, dass sich diesmal der Rundfunksender Bayern2 dafür hergegeben hat, normalerweise einer der wenigen noch übrig gebliebenen Sender, die ein qualitativ gutes Programm machen und  dem man jenseits von unverbindlicher Verblödungsbespaßung guten Journalismus  zuschreiben kann. Richtig peinlich wird es, wenn sich dort ausgerechnet die Sendung „IQ – aus Wissenschaft und Forschung“ so ein fettes Kuckucksei der Homöopathenlobby unterjubeln lässt.

So war die Sendung  gestern um 18:05 “Homöopathie – Wunschdenken oder Wissenschaft” eine einzige Ansammlung von Halbwahrheiten und Unterlassungen an bekannten Kritikpunkten. Besonders schlimm war die akustische Dramaturgie: So wurden die wenigen kritischen Stimmen von einem Sprecher mit herablassend-hochnäsig-arroganter Stimme verlesen, danach diese meist aus dem Zusammenhang gerissenen Zitate von einer sanften Frauenstimme, mit noch sanfteren Klavierklängen untermalt, “widerlegt”. Alleine dies ist eine journalistische Unmöglichkeit; so etwas ist in einem Feature, Hörspiel, oder Kommentar u.U. angemessen, aber sicher nicht einer Wissenschaftssendung mit informativer Absicht.

Wenige Einzelheiten:
– Die Meta-Studie von Matthias Egger, die zu wenig schmeichelhaften Ergebnissen für die Homöopathie kam, wurde von dem Statistiker Rainer Lüdtke kritisiert (Zufällig ein Mitarbeiter der Karl und Veronica Carstens Stiftung, welche die Förderung der Homöopathie zum Ziel hat.) –  sie hätte bestimmte Studien zu wenig berücksichtigt. Natürlich kein Wort davon, dass man bei Metastudien selbstverständlich Studien nach ihrer Qualität (Fallzahl, Verblindung, Design) gewichten muss, um solche überhaupt aussagekräftig zu machen. Soll man etwa eine unverblindete Studie mit 20 Personen mit einer doppelt verblindeten mit  1000 Teilnehmern gleichsetzen?

– Hanebüchene Vergleiche wurden gezogen, wie z.B. dass Methylphenidat (MPH, Ritalin) bei Gesunden anregend, bei ADHSlern beruhigend wirke und diese paradoxe Wirkung das Prinzip der Homöopathie sei. Noch nicht mal das hat die Autorin geschnallt: Eine Substanz, die bei einem Gesunden Symptome hervorruft, soll beim Erkrankten mit diesen Symptomen in der Verdünnung helfen. Bei ADHSlern musste also ins Nichts verdünntes MPH nach Homöopathischer Lehre helfen und keinesfalls die blanke Substanz. Dieses Beispiel widerlegt eigentlich die Homöopathie.

– Natürlich wurden anekdotische Einzelfälle ohne Aussagekraft, aber möglichst Betroffenheit erregend, zuhauf aneinandergereiht, u.a. so skurrile Berichte, dass Homöopathie als Begleitung zu einer Chemotherapie besser verträglich sei als andere, von Patienten oft unabgesprochen begleitend eingesetzte Mittel wie z.B. Johanniskraut. Kein Wunder, in Johanniskraut sind ja durchaus wirksame Substanzen enthalten, die womöglich in nicht erwünschten Nebenwirkungen enden können.
– Schon fast witzig eine Kinderärztin, die meinte, Homöopathie wirkt, aber wenn es ernst wird, müssen Antibiotika ran. In welch geistigem Fragmentierungszustand muss man sich denn befinden, um nicht selber über diesen offensichtlichen Widerspruch zu lachen?

– Nicht erwähnt wurde z.B., dass sich klassische und Komplexmittel-Homöopathie in der Theorie völlig widersprechen.
– Nicht erwähnt wurde, dass sich Hahnemann explizit dagegen verwehrte, Homöopathie als Begleitbehandlung (wovon die Fälle in der Sendung hauptsächlich handelten) zu sehen und jeden einen Idioten nannte, der so etwas tut.
– Nicht erwähnt wurde die endlose Liste an Dingen, welche Homöopathie laut Hahnemann unwirksam machen, wie z.B. Lesen im Liegen, Onanieren oder Kaffee oder Bier trinken.
– Nicht erwähnt wurden die katastrophalen Ergebnisse in der homöopathiefreundlichen Nazi-Zeit, als man ein rein homöopathisches Krankenhaus versuchte zu betreiben und es schnell wieder schloss.
– Nicht erwähnt wurde, dass die rechnerische Verdünnung in der Praxis quasi nicht herstellbar sind, bzw. nur mit massiven Schwankungen, die aber nach homöopathischer Ansicht entscheidend sind.
– Nicht erwähnt wurde … ok. Genug. Ist ja nur Blog, es soll lesbar bleiben.

Dass sich eine wissenschaftlich orientierte Sendung mit Homöopathie befasst, ist zu begrüßen. Seriöserweise hätte man die Chance gehabt, den psychosozialen Kontext moderner medizinischer Behandlung zu beleuchten in ihren Problemen, das Bedürfnis vieler Patienten, selber noch etwas zusätzlich zu tun und in dem Zusammenhang die Rolle der Homöopathie als legales Placebo. Die Sendung war ein Paradebeispiel für den bekannten journalistischen Leitsatz von Joachim Friedrichs “Mache Dich mit keiner Sache gemein, auch keiner guten”, wie man es falsch macht.
Die Autorin Nortrud Semmler arbeitet für den Bayerischen Rundfunk, Redaktion dieser Werbesendung hatte Susanne Poelchau, wer sich diesen Tiefpunkt einseitiger journalistischer Berichterstattung antun will, kann das hier:

http://www.br-online.de/podcast/mp3-download/bayern2/mp3-download-podcast-iq.shtml

  1. amphibol
    30. Juni 2010, 13:48 | #1

    Und das Ganze nennt sich dann natuerlich „Qualitätsjournalismus“, wofür selbstverständlich Gebühren zu zahlen sind.

  2. Matthias
    30. Juni 2010, 13:50 | #2

    Das ist ja wirklich übelste Meinungsmache! Die überhebliche Männerstimme ist der Gipfel der Unseriösität!

  3. Sarah-Li
    30. Juni 2010, 15:01 | #3

    Ich bringe es nicht über mich, den Beitrag anzuschauen. Danke für die Zusammenfassung und Facepalm für die Sendung.

    Im Eintrag steht

    Nicht erwähnt wurden die katastrophalen Ergebnisse in der homöopathiefreundlichen Nazi-Zeit, als man ein rein homöopathisches Krankenhaus versuchte zu betreiben und es schnell wieder schloss.

    Das ist mir bisher entgangen, klingt aber interessant. Könntet ihr vielleicht bei Gelegenheit dazu mal einen Beitrag bringen? Nicht unbedingt, um die aktuelle Homöopathie in eine Reihe mit den Nationalsozialisten zu stellen, aber um zu informieren, wie das eben damals war..

  4. so n User
    30. Juni 2010, 15:59 | #4

    Ich bin sehr froh, dass es psiram.com gibt!

  5. tg
    30. Juni 2010, 17:24 | #5

    Schockierend.
    Gibt es eine Beschwerdestelle für Konsumenten des ÖR, gerade mit der Zukunft vor Augen wo dafür eine allgemeine Steuer erhoben werden soll?

  6. Bad Robot
    30. Juni 2010, 17:31 | #6

    Da holt die Realität die Satire ein: In Amberg gibt es eine HP Notaufname!!! Brüller!!

    Einmalgabe von zwei Glaubulis und schon geheilt von der chronischen Erkrankung! Für immer! Echt!

    Wenn das keine Beweise sind…

  7. nihil jie
    30. Juni 2010, 17:54 | #7

    und ich warte immer noch auf die homöopathische antibaby pille 🙂 denn das ist so ein punkt an dem für die homöopathen schwierig wird um das eindeutige ergebniss herum zu lavieren. bei erkältung ist das eher schwierig… den die geht so oder so mal weg… egal ob mit mittelchen oder ohne. mit der schwangerschaft ist es da ganz anders… vor allem nach neun monaten ist das ergebniss kaum noch zu übersehen.

  8. Bigott
    30. Juni 2010, 18:01 | #8

    Und Schwangerschaft ist natürlich eine Krankheit.
    Nehmt ihr Lebensmittel zu euch, die dumm machen?

  9. Markus
    30. Juni 2010, 18:52 | #10

    diese ganzen diskussionen könnten wir uns ersparen wenn die menschen mal damit anfangen würde ihr leben zu verändern. weg vom fastfood und fertiggerichtsfrass und wieder gesünder ernähren. aber damit noch nicht genug die gesamte palette an syntetischen stoffen mit denen die menschen tagtäglich in berührung kommen trägt auch dazu bei das die menschheit immer kränklicher wird. durch solch eine lebensumstellung würden wir uns milliarden an kosten ersparen!

  10. nihil jie
    30. Juni 2010, 19:20 | #11

    @Bigott

    nein aber medikamente gibt es gegen krankheiten aber auch als vorbeugende massnahmen nicht nur gegen krankheiten… auch gegen schwangerschaften. medikamente haben auf die biochemischen prozesse im körper eine wirkung… und schwangerschaft ist auch ein biochemischer prozess. ein krankheitserreger hat aber auch eine auswirkung auf diese prozesse im körper. deswegen lassen sich pharmazeutisch weitgehend stoffe bestimmen die auf bestimmte prozesse eine auswirkung haben. das funktioniert zwar nicht immer perfekt aber es wird dauernd verbessert… wie sieht es mit der homöopathie aus ?
    jetzt erzähle mir bitte nicht, dass homöophatische mittelchen da unterscheiden können welcher der prozesse eine krankheit ist und welcher zb. eine schwangerschaft ? wenn homöopathie angeblich im stande ist auf diese prozesse ein zu wirken, dann müsste sie auch in der lage sein auf so einen biochemischen prozess, wie die schwangerschaft, einzuwirken. kannst du mir das mal erklären ?

  11. 30. Juni 2010, 21:43 | #12

    😀 Homöopathie – ist schon echt krass, was mich bloss daran ärgert, dass noch kein homöopatischer Motor entwickelt wurde mit dem man nach der letzten Erdölkatatrophe sogar mit Meerwasser fahren kann – natürlich gebunden in einem Globulikügelchen. Ich habs – das wäre doch sicher DER Brennstoff schlechthin.
    Der neuste Schrei der Alternativen Quacksalber ist ja „Quantenheilung“ – Püh, also sowas grobschlächtiges lass ich garnicht erst an mich ran. Ich bevorzuge im wesentlichen „Stringheilung“. Die ist natürlich viel feinstofflicher – also so´n String kann schon die Sehkraft erheblich verbessern (kommt auf die Trägerin an) — WORTSPIELALARM!! —

  12. Hubert
    30. Juni 2010, 21:58 | #14

    nihil jie :
    und ich warte immer noch auf die homöopathische antibaby pille denn das ist so ein punkt an dem für die homöopathen schwierig wird um das eindeutige ergebniss herum zu lavieren. bei erkältung ist das eher schwierig… den die geht so oder so mal weg… egal ob mit mittelchen oder ohne. mit der schwangerschaft ist es da ganz anders… vor allem nach neun monaten ist das ergebniss kaum noch zu übersehen.

    Hallo nihil jie

    Was die Schwangerschaft betrifft irrst du wahrscheinlich gewaltig.
    Wie man ja schon öft gehört hat geht auch eine Schwangerschaft irgend wann mal vorüber. Und in den ersten Wochen und Monaten ist es nach Homöophatenlogik durchaus auch ein Zeichen von guter Wirksamkeit wenn es erstmal temporär zu einer akuten Verschlechterung kommt. In diesem Falle also der Bauch kurzzeitig anschwillt. Auch soll man sowohl bei Schwangerschaft als auch bei Einahme von Glaubulis ( es heißt Glaubili weil man es ja glauben muß ) keinen Kaffee trinken, kein Bier genießen und nicht onanieren. Das mit dem onanieren ist bei Schwangerschaft aber dann zu spät. Das hilft dann auch nicht mehr ggg
    Es passt alles schön zusammen, man kann fast sagen es ist verschränkt oder so ähnlich.

    Okey, der Text ist mir nicht ganz so gelungen wie ich wollte. Aber es ist schwer über Homöophatie eine Satire zu schreiben. Die Realität ist einfach um Klassen besser.
    Für mich ist es jedenfalls immer sehr mühsam die Homöoseiten von den Satireseiten zu unterscheiden. Eigentlich erkenn ich es immer nur am Logo. Am Text gleicht ein Ei dem anderen. Der Unterschied ist nur daß die einen witzig sein wollen und die anderen es ernst nehmen.

  13. nihil jie
    30. Juni 2010, 22:23 | #15

    @Hubert

    ok… auch wenn Dir die satire nicht so gelungen ist wie du es dir ausgemalt hast, der gute wille zählt 🙂

  14. Ro
    30. Juni 2010, 23:12 | #16

    Ich hab gerade die Sendung gehört und dachte mir: „das kann doch nicht sein! Von Bayern 2 bin ich anderes gewohnt.“ Und nun bin ich auf diesen Blog gestoßen. SUPER!

  15. Dominik
    30. Juni 2010, 23:47 | #17

    Da hier nach der Homöopathieforschung während der NS-Zeit gefragt wurde: dazu haben wir einen Extra-Artikel, der allerdings nicht auf alle Aspekte des Donner-Berichts eingeht. Ich hoffe, dass es noch zukünftig gelingt, den Artikel vollständig auszubauen. Voraussezung ist wider einmal ein enormer Zeitaufwand.

    Hier unser Wiki-Artikel zum Donner-Bericht:

    https://www.psiram.com/de/index.php?title=Donner-Bericht_zur_Hom%C3%B6opathie

  16. Dominik
    1. Juli 2010, 00:08 | #18

    Der hier genannte Statistiker der KVCS ist Matthias Lüdtke:

    https://www.psiram.com/de/index.php?title=Rainer_L%C3%BCdtke

    Unser Wikiartikel liefert noch zusätzliche Informationen, so zu seinen Beiträgen zu Scharlatanerieprodukten wie Raymaster und Prognos und pseudomedizinischen Methoden wie die Energetische Terminalpunktdiagnose nach Mandel, und zum REDEM-Test.

    https://www.psiram.com/de/index.php?title=Raymaster

    https://www.psiram.com/de/index.php?title=Prognos

    https://www.psiram.com/de/index.php?title=Energetische_Terminalpunktdiagnose_nach_Mandel

    https://www.psiram.com/de/index.php?title=REDEM-Test

  17. stephentitusgeorge
    1. Juli 2010, 00:44 | #19

    tja und am Sonntag gabs das gleiche Spiel im Gesundheitsmagazin von B5 aktuell. Da gings um Schüssler Salze… auch son mist
    http://www.br-online.de/imperia/md/audio/podcast/import/2010_06/2010_06_24_14_44_48_b5so270610gesundheit_podcastve_a.mp3

  18. Johannes9126
    1. Juli 2010, 10:55 | #20

    @Bigott
    Hey, Bigott. Schwangerschaft ist natürlich keine Erkrankung, aber die Homöopsychopathen sind es doch, die behaupten Hormonlevel mit ihren Tröpfchen und Kügelchen beeinflussen zu können.

  19. Bigott
    1. Juli 2010, 14:16 | #21

    Hey Johannes, ich kenne nur Homöopathen die behaupten die Selbstheilungskräfte bei Patienten anzuregen. Keine Ahnung welche Homöopathen du kennst? Wahrscheinlich die, die mangels Erfolgen jetzt bei der GWUP rumheulen.
    Schön, dass ich damit gleich dem anderen Freak antworten konnte und nicht mehr Lebenszeit mit den Nerds verschwenden muss.

  20. nihil jie
    1. Juli 2010, 14:55 | #22

    @Bigott

    wenn mich jemand freak nennt ist das für mich keine beleidigung… eher eine auszeichnung 🙂
    also wenn du mich schon beleidigend ansprechen willst musst du dir schon was anderes einfallen 😉 bekommst du das hin ? aber was frage ich da… klar bekommst du das hin… scheint einer deiner spezialitäten zu sein… oder nicht ? wie sieht es aus ?

  21. Bigott
    1. Juli 2010, 14:58 | #23

    Du bist ein Freak. Ich bezeichne dich als das, was du bist. Wünscht du dir vielleicht eine andere Bezeichnung, Nerd?

  22. nihil jie
    1. Juli 2010, 15:14 | #24

    @Bigott

    und hast du vielleicht auch noch andere bezeichnungen für mich ?… du kannst dich ruhig ausprechen, wir sind hier ganz unter uns… ich habe zwar jetzt keine gemütliche couch für dich, aber du kanst es dir, bei dir zu hause, während des schreibens gemütlich machen. wenn man sich die seele freiqutscht, sollte man nicht zusätzlich noch den arsch, neben dem kopf, mit harten stühlen belasten. ehrlich… das biete ich jedem an der sich beim mir was von der seele reden möchte…
    also… du kannst loslegen… ich lese aufmerksam mit 🙂

  23. Skepsis
    1. Juli 2010, 15:39 | #25

    @Bigott

    Ach Bigott, Du mühst Dich redlich, und Du sollst es auch nicht umsonst tun: >

    Gruß

  24. Skepsis
    1. Juli 2010, 15:41 | #26

    Hm, anscheinend reagiert wordpress ein wenig allergisch auf Sonderzeichen. Daher das Ganze auf andere Art: *fischrüberwerf*

    Gruß

  25. Skepsis
    1. Juli 2010, 15:46 | #27

    @Bigott

    Extra für Dich ein letzter Versuch im escapen: >><((((°>

    Gruß

  26. Hubert
    1. Juli 2010, 16:06 | #28

    Sockenpuppe :
    Hat olle Hahnemann damals wirklich behauptet, die HÖ regt die Selbstheilung an?
    Oder ist das nur die aktuelle Ausrede, falls HÖ mal wieder nichts bringt -> die Selbstheilung ist dann schuld.

    Ausreden geb´s sowieso jede Menge. Sieh dir mal an was man alles NICHT machen darf. Andernfalls kann die Wirkung der Glaubuli beeinträchtigt werden.
    Das hat der olle Olle wirklich so gesagt. Nachzulesen in seinem „Organon der Heilkunst“ Paragraph 260/1-3

    Kannst es auch hier finden plus eine Ergänzung von einem Dr.med.Dipl.-Physiker Matthias Meinhold, Facharzt für Allgemeinmedizin – Naturheilverfahren – Homöophatie aus Nürnberg

    http://www.praxis-dr-meinhold.de/fileadmin/user_upload/Vorlesung/Was_macht_der_Homoeopathie_zu_schaffen_V1.0_04.06.08.pdf

    Paragraph 1/1

    Esos haben IMMER eine Ausre… Erklärung für alles was passiert und alles was nicht passiert.

  27. herzlich
    1. Juli 2010, 16:30 | #29

    Nun aber Schluss mit dem sinnlosen Gequatsche, Homöopathie hilft.
    Als nicht widerlegbares Beispiel:
    Gestern war ich am Berg, so auf 2.500m, beim Hochsteigen, mit Seil und so, bekam ich Durst, als eifriger Leser diverser Foren, Blogs und co, ganz besonders ESOWATCH und KIDMED, weiss ich natürlich dass mit Hahnemann ALLES geheitl werden kann!
    Also, ich bekam immensen Durst, aus der Werbung wusste ich, daß es spezielle Durstlöscher gibt, doch das wirkliche Wissen über Durst, erbrachte Hahnemann.
    In der Vorbereitung zu diesem Trip auf den Berg, kaufte ich mir eine kleine Flasche „Durstlöscher“, diesen potenzierte ich so auf etwa D30, dafür brauchte ich den ganzen, Tag und sehr viel Wasser aus der Leitung und Muskelkater durch das Schütteln. So geschehen am 29.6.2010.
    Der „doppelt Blindversuch“ am 30.6.2010 war sehr erfolgreich. Ich nahm, eben nach dem Aufstieg eine Flasche homöopathises Wasser aus dem Rucksack, und trank so einen halben Liter, der Durst war ganz schnell weg.
    Nach einer weiteren Stunde fast dasselbe Spiel, nunmehr, jedoch mit geschlossenen Augen, auch das funktionierte! (Beide Augen geschlossen = doppelt Blind!)
    Das ist ein eindeutiger Beweis, dass Hahnemann und seine Gläubigen recht haben.
    Auf Wunsch stelle ich darüber ein Zeugnis aus, gegen einwurf größerer Scheine natürlich!

  28. Bigott
    1. Juli 2010, 18:04 | #30

    Durst ist also auch eine Krankheit? Du bist dir sicher, dass du nicht Imbecillitas in der Urtinktur zu dir genommen hast?

  29. herzlich
    1. Juli 2010, 18:21 | #31

    @Bigott
    Tja, Bigott,
    nachdem an Durst Menschen sterben, ist es wohl Hahnemannbüchen eine Krankheit!!!
    Habe ich vergessen zu erklären, auch der Schreibfehler „..seine Gläubigen“ sollte heissen, Globuligen, dann sollte es o.k. sein!
    Imbecillitas wird auch als Krankheit(auch Dummheit>für Globulige) bezeichnet! Das nehme ich nicht an, dass jedoch beim potenzieren, eventuell Escherichia coli aus dem Leitungswasser in höherer Konzentration dabei waren, kann ich nicht ausschliessen! Der Durst war jedenfalls weg, habe mir auch keine Diarrhö, geholt!

  30. Johannes9126
    2. Juli 2010, 13:56 | #32

    Tja, Bigott. Und diese mysteriösen Selbstheilungskräfte – wie sollen die zustande kommen, wenn nicht durch Zytokine, Hormone, Zellen… Alles ganz handfeste Sachen. Und es gab auch einen homöopathiefreundlichen Forscher, der an Kaulquappen durch Verdünnung eine Inhibition des Einflusses von Wachstumshormonen festgestellt haben will.

  31. Suzie
    2. Juli 2010, 17:11 | #33

    Es ist beängstigend, zu sehen bzw. zu hören, wie der Wahnsinn immer weiter um sich greift!

  32. nihil jie
    3. Juli 2010, 14:45 | #34

    @Suzie

    es gibts auch jede menge esoteriker in meinem bekannten kreis, von daher kann ich auch von einer gewissen erfahrung mit ihnen sprechen, wenn ich mich über esoterik äussere.
    ich muss nur immer wieder feststellen, dass sie eine äusserst aggressive art und weise haben zu „missionieren“. das ist etwas was mich am meisten abnervt. das hat zum teil schon etwas von einem wahnsinn. die können es einfach nicht lassen jede lebenssituation und jedes ereignis mit ihren esokram zu kommentieren. wenn es auch blos um ihr eigenes leben gehen würde dann wäre es mir fast egal, täten sie das nicht vor meinen ohren… nein sie können es auch nicht lassen anderer menschen leben (erlebnise, probleme, freuden usw) dauernd zu kommentieren, einem dauernd „gute“ ratschläge zu geben usw. das machen sie absolut ungefragt und ohne jede aufforderung immer und immer wieder. zum teil sind sie so resistent gegen jegliche bitte um unterlassung ihrer geistig verbalen übergriffe, dass man da locker von einem wahn sprechen kann. sie tun so als ob ihnen das zu stünde anderen ihre geistige gülle „vors haus zu schütten“
    ich möchte die esos mal erleben wenn ich ihr leben dauernd mit kommentaren meinerseits versehen würde… dauernd und ununterbrochen. jedes mal wenn ich auf einen von ihnen treffen würde ihnen gleich die neusten erkenntnisse aus der biologie oder verhaltensvorschung zu thema auftischen würde. und das immer und immer wieder… die würden auch am rad drehen…. nehme ich stark an.
    und das sind auch menschen die einen anspruch für sich erheben, ganzheitlich zu sein und mit allem und jedem verbunden zu sein und ähnlichen kokolores… empathie absolut null, aber sie sind mit allen geistig verbunden und tun so als ob sie alles und jeden verstehen würden 🙂 und so einen schwachkopf hatte ich auch unter mir wohnen… der hörte dauernd GOA-elektronik… beschwerte sich dauernd dass die welt udn vor allem die menschen schlecht sind, keine rücksicht auf andere nehmen usw usw… labber labber labber… aber er hat es nicht hinbekommen, nachts sich mit seinem exzessiven musikkonsum zurück zu halten… und die bässe haben gewummert und gewummert. auch nicht als ich ihm mir vorknüpfte… das einzige was er mir da drauf erwidert hat, dass ich aggressiv sei… was absolut klar war, dass mir irgend wann mal der kragen platzt. zum glück habe ich, auch zu freuden von meinen anderen nachbarn die sich nicht trauten ihn zur rede zu stellen, seinen auszug beim vermieter erwirkt. und das ging sogar relativ schnell. denn wohl sich leute schon früher eher annonym beim vermieter über ihm beschwerten. naja… das nur mal so ein kurzes bericht, wie ich sie manchmal im alltag erlebe… unsere esoterischen „freude“

    lg aus Berlin 🙂

  33. Ano Nym
    4. Juli 2010, 19:32 | #35

    http://www.youtube.com/watch?v=Uvvp2lYz1J8

    „Homeopathic A&E (subtitled DE)

    Homöopathische Notaufnahme. Erleben Sie einen Nachmittag in der Rettungsstelle der Homöopathen und erfahren Sie, wer gerettet werden kann.“

  34. notatall
    10. September 2010, 19:56 | #36
  1. 30. Juni 2010, 14:59 | #1
  2. 2. Juli 2010, 02:53 | #2

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im dritten Kästchen

Spam protection: Check the third box