Home > Esoterik > Lebensberatung via TV und Telefon – Abzocke ohne Ende

Lebensberatung via TV und Telefon – Abzocke ohne Ende

„Nepper, Schlepper, Bauernfänger“ hieß mal der Titel einer Sendung, die über Abzocker aufgeklärt hat. Das Format gibt es im TV schon lange nicht mehr. Gerade zur Abzocke im Esoterikbereich fehlt Aufklärung an allen Ecken und Enden. Das Argument, der Bürger sei mündig und könnte selbst differenzieren gilt pauschal. Entscheidungen würden selbstverantwortlich getroffen und im Rahmen eines pluralistischen Systems, unserer Demokratie, müsse es selbstverständlich sein, dass zur Entscheidungsfindung multiple Optionen zur Verfügung stünden. Das greift, weiß Gott, zu kurz.

Speziell Senioren sind heute heillos überfordert und die leichtesten Opfer für viele Abzockermethoden.  Im esoterischen Umfeld bereichern sich die spirituellen Lebensberater, die ihre Dienste über TV Kanäle offerieren, an erster Stelle an ihnen. Einsame und ältere Menschen sind ein gefundenes Fressen. Via Telefonberatung wird abgezockt auf Teufel komm raus. Ganz egal, ob bei Questico, Astro TV, TelemedialVia Vivesco, oder wie sie auch immer heißen.

Dass es sich bei all diesen Angeboten nur um Lug und Trug handelt, wurde auch bereits von ehemaligen Beratern zugegeben. Gesetzliche Regelungen im Sinne des Verbraucherschutzes bleiben trotzdem aus. Mit Esowatch haben wir die Möglichkeit, Internet-User zu erreichen, damit ist schon einiges getan. Nur, wer kümmert sich bitte gezielt um die vielen Senioren, die das Medium Internet nicht nutzen??

Hier noch ein besonders dreistes Beispiel der Esoterik-Abzocke:

  1. puppensocke
    1. Juni 2010, 20:28 | #1

    *brech*

    mir tun unsere älteren mitbürger leid die immer wieder auf solche nepper reinfallen.

  2. windle
    1. Juni 2010, 21:40 | #2

    puppensocke :
    *brech*
    mir tun unsere älteren mitbürger leid die immer wieder auf solche nepper reinfallen.

    Naja, das „Spiel“ ist doch prinzipiell immer das gleiche. Ich erinner mich noch an Sendungen wie: „Nepper, Schlepper, ….“. Hab diese in meiner frühsten Jugend mitschauen dürfen und das Ergebnis ist ernüchternd. Meine lieben Eltern warnten mich vor jedem „Ausgehen“ vor potentiell tödlichen Fallen, welche ich ja nun in dieser Sendung selbst gesehen habe, und wollen mir immer noch die Welt erklären. Allerdings übersehen sie dabei z.B. daß sie ihren neuen Plasmafernseher mit dem gleichen Beratungsangebot durchaus locker 200,- günstiger hätten bekommen können und sie dann auch noch Gewährleistung auf diesen Artikel gehabt hätten (Quelle macht´s möglich).
    Wie gesagt, das Spiel ist immer das gleiche.
    Wir bekommen in unserer Jugend erzählt, vor was, oder wem wir und in acht nehmen müssen. Wir lachten („wir fallen sicherlich nicht auf so einen althergebrachten, ja quasi überlieferten Unsinn herein“).
    Zack: 30 Jahre später haben wir aufgeklärte Demokraten unsere Kinder über die Naivität unserer Erziehungsberechtigten und unsere eigenen Fehltritte aufgeklärt und o´Wunder…..
    Wir kaufen selber Heizdecken und unsere Kinder werden das gleiche in 30 Jahren tun……

  3. Hlodyn
    2. Juni 2010, 00:50 | #3

    Das ist nicht nur ne miese Abzocke, der Typ bietet da eine Fernheilung an und führt diese auch durch! Das ist verboten, kann man da nichts machen?

  4. samsa
    2. Juni 2010, 01:55 | #4

    Hallo? Gehts noch? Ich stimme zwar mit euch überein, dass das Abzocke ist, aber seit wann dürft ihr anderen Menschen vorschreiben, was sie glauben dürfen und was sie zu tun haben?
    Wir leben immer noch in einem System, dass sich DEMOKRATIE nennt und in dem MEINUNGSFREIHEIT und RELIGIONSFREIHEIT herrschen.
    Dies bedeutet: Aufregen ist erlaubt, aber anderen die eigene Meinung auzuzwingen, sie wegen ihres Glaubens zu diffamieren, ist definitiv nicht erlaubt!
    Insofern bedeutet die Renter „schützen“ zu wollen – wie ihr es beschreibt – nichts anderes als Zensur und Diktatur.
    Sorry, aber das musste ich als freidenkender Akademiker und Humanist einfach anmerken.

  5. 2. Juni 2010, 02:10 | #5

    samsa :

    … aber seit wann dürft ihr anderen Menschen vorschreiben, was sie glauben dürfen und was sie zu tun haben?

    Wo steht was von „vorschreiben“?

  6. samsa
    2. Juni 2010, 02:14 | #6

    „Entscheidungen würden selbstverantwortlich getroffen und im Rahmen eines pluralistischen Systems, unserer Demokratie, müsse es selbstverständlich sein, dass zur Entscheidungsfindung multiple Optionen zur Verfügung stünden.
    […]
    Das greift, weiß Gott, zu kurz.“

    „Gesetzliche Regelungen im Sinne des Verbraucherschutzes bleiben trotzdem aus.“

    „Nur, wer kümmert sich bitte gezielt um die vielen Senioren, die das Medium Internet nicht nutzen??“

    „Das ist verboten, kann man da nichts machen?“

  7. Hubert
    2. Juni 2010, 02:43 | #7

    @samsa

    Hallo Samsa !
    Ob du Akademiker bist wage ich mal zu bezweifeln. Auf alle Fälle bist du frei dem was echte Akademiker unter „denken “ verstehen. Und Humanist bist schon gleich gar nicht. Ein echter Humanist verteidigt keine Betrügereien.

  8. samsa
    2. Juni 2010, 04:00 | #8

    Hallo Hubert !
    Du darfst gerne bezweifeln, dass ich ein Akademiker bin, schließlich ist das dein Recht auf Meinungsfreiheit (auch wenn das nichts an der Tatsache ändert). Was du unter „echtem“ akademischem Denken verstehst und was das mit diesem Fall zu tun haben soll, würde mich gerne einmal interessieren (zumal ich laut dir davon frei sein soll).
    Du scheinst den Gedanken des Humanismus wohl nicht verstanden zu haben. Natürlich ist es wissenschaftlich äußerst fraglich, ob eine gegen ein Placebo signifikante Wirkung dieser „Telefonwunderheilung“ in einer, durch z.B. eine kontrollisierte randomisierte Doppelblindstudie objektiviert, gezeigt werden kann. Somit sind derartige Wunderheilungen natürlich klar abzulehnen und das tue ich auch. Dennoch legitimiert uns diese wissenschaftliche Erkenntnis nicht, diese Sendung verbieten zu dürfen oder den Zuschauern unsere Erkenntnis aufzwingen zu dürfen.

  9. nihil jie
    2. Juni 2010, 04:24 | #9

    @samsa

    es geht doch schlicht auch da drum, dass zu wenig aufklärung bezüglich solcher vorgänge stattfindet. sie ist zum teil fast gar nicht vorhanden… wenn man die fülle an angeboten im esoterik bereich gegenüberstellt.
    gesellschaftlich macht man sich grosse mühe unseren nachwuchs eine gute bildung zu verpassen. wir schicken unsere kids für 9, 10 und länger in die schule und unis… das macht ca. 1/6 so eines menschlichen durchschnittslebens aus. unter allen tierarten ist das etwas einmaliges. aber das wird offensichtlich, wenn man sich vor augen führt wie komplex unser leben ist… zb. unsere gesellschaftsstrukturen, all die dinge mit denen wir im alltagsleben zurecht kommen müssen usw usw… unsere existenz und fortbestehen als eine zivillisation dieser grösse und mit solch komplexen strukturen… ist eigentlich nur möglich wenn wir fähig sind rational zu denken. wenn wir in der lage sind präzise und genau prognosen für den nächsten schritt zu erstellen den wir machen werden. in nahezu allen bereichen…
    es gibts viele dinge die den vorgang massiv stören können… extremisten zb. oder separatisten, zu viel nationaler ideologie, korruption… aber auch die irrationalität.

    es geht hier auch da draum betrügern keinen freiraum mehr zu bieten. es ist äusserst schwierig alle mit aufklärung zu erreichen. wie hier schon gesagt wurde.. viele ältere menschen haben kein internet… sie können sich nicht selbst informieren um sich dann anschiessend selber schützen zu können. daher ist es sinnvoll direkt an die betrüger heran zu treten… alleine schon mit der absicht sie von der übrigen gesellschaft fern zu halten… zu mindest so lange bis sie aufhören zu betrügen. macht man doch mit anderen kriminellen doch auch… ich spreche hier nicht gleich von einem knast besuch… empfindliche straffen würden schon reichen…

  10. samsa
    2. Juni 2010, 04:44 | #10

    Und genau das ist der falsche Weg. Du kannst solche Personen nicht beheligen, weil sie lediglich nach deinen eigenen – in diesem Fall wissenschaftlichen – Kriterien Betrüger sind. Sie selbst argumentieren auf einer ganz anderen Ebene. Genau dies ist der Punkt an dem sich Wissenschaft und Glaube gegenüberstehen, und an dem der wichtige Schritt der Toleranz (auch wenn es bitter ist) wichtig ist, ansonsten kann unsere Gesellschaft nicht funktionieren.
    Würde ich meine eigenen Ansprüche verabsolutieren, würde ich viele Dinge verbieten wollen: NPD, Die Grüne, Die SPD, Die Linke, Bravo, Bild, RTL, RTL2, SAT1, Frau Merkel, Theologie, DSDS, Germanys next top model, Eurovision song contest, …
    Ich könnte zu jedem der Dinge Argumente liefern, warum man sie verbieten sollte und trotzdem muss ich sie akzeptieren. Du siehst also worauf ich hinaus will.
    Du kannst der Oma, die da angerufen hat nicht verbieten, dass sie da anrufen darf, nur weil du meinst, dass es nicht funktioniert. Sie wird dir antworten, dass sie an Engel glaubt und, dass diese ihr geholfen haben und, dass es ihr nach dem Anruf besser ging (was du wissenschaftlich nicht widerlegen kannst (nicht wiederholbarer Versuchsaufbau, zu komplexe Störfaktoren, Studien zeigen lediglich eine statistische Korrelation über ein Kollektiv, …).
    Solange die anrufende Oma oder der Moderator dich nicht mit einer Kalaschnikow bedrohen, hast du nicht das Recht Sie in ihrer Freiheit zu beschränken.

  11. herzlich
    2. Juni 2010, 08:28 | #11

    @samsa

    Hallo samsa, endlich gibt es einen Blogger, der die Freiheit über alles stellt, das ist auf jeden Fall „akademisch“. Nur wenn wir Meinungen anderer akzeptieren, kann eine humane Gesellschat entstehen. Es obliegt nun einmal jedem Enzelnen zu glauben oder nicht. Leider sind unsere Gesetzeswerke stark dominiert von sogenannten christlichen Werten, daher kommt das viele verbieten! Zu einer Meinungspluralität gehört auch der Wettbewerb, die Engel, Götter und sonstigen nicht säkularen Wesen, haben ebenso diesen Druck, daher auch diese Vielfalt. Ich selbst bezeichne mich als Humanist, da ich Mensch bin. Danke auch jenen, die sich um Senioren (bin auch schon 62!) schützend die Hand drüberhalten wollen, das nenne ich Bevormundung, das ist noch schlimmer als Eso-Abzocke!

  12. Suzie
    2. Juni 2010, 11:19 | #12

    @ samsa u. herzlich
    Es fehlen Aufklärungssendungen. Das ist einfach so. Wenn die Menschen die Möglichkeit haben sich via TV auch über Kritik an solchen Formaten wie Questico und Co. zu informieren, dann kennen sie zumindest auch die andere Seite und können entscheiden, ob sie dennoch da anrufen wollen. Tun sie es weiterhin, dann ist es tatsächlich deren Problem und ihnen ist nicht zu helfen.
    Aufklärung hat doch nichts mit Bevormundung zu tun…. so ein Quatsch.

    Und wenn Glauben missbraucht wird und in Verarsche endet, dann ist dringender Handlungsbedarf. Das ist nicht human!

  13. 2. Juni 2010, 11:19 | #13


    http://blog.gwup.net/2008/12/17/wahrsager-check-2008-wieder-lauter-nieten/

    So etwas wäre doch mal nett. Man muss das ja nicht gleich verbieten.

    Einen Pflichtdisclaimer, der permanent eingeblendet sein muss, könnte ich mir vorstellen.

  14. PB
    2. Juni 2010, 12:19 | #14

    hallo Esowatcher,

    zu dem Thema Lebensberatung via TV hat auch das öffentlich rechtliche gebührenfinanzierte Digitalfernsehen einiges anzubieten, z.B. diese 4teilige NLP-Dauerwerbesendung: http://www.einsplus.de/EinsPlus/Tagesprogramm/index.php?id=10059&languageid=1&stationID=3510&eventID=1015864316081

    Könnt Ihr euch das einmal genauer anschauen? Ich hab gestern einen Teil davon gesehen -kann damit nichts anfangen, könnte mir aber vorstellen das da mumpiz dahinter steckt.

  15. samsa
    2. Juni 2010, 13:28 | #15

    @cohen, Warum solche Warnungen nicht auch auf Bier, beim Einschalten des TVs, beim Starten des Autos, beim Einschalten des Ofens, beim Betreten des Schwimmbads, auf den Rasierer, beim Betreten von Einkaufsläden, vor Fußballspielen („Die EU-Minister warnen: Sport dient lediglich zu Unterhaltungszwecken, es wurde bisher keinen weiteren Nutzen nachgewießen.“) usw.
    Aufklärung hat hier leider überhaupt keinen Nutzen (siehe den angesprochenen Ebenenkonflikt zwischen der Anruferin in der Sendung und Euch), genauso wenig wie diese sinnlose Zigarettenaufkleber (als ob die Raucher das nicht wüssten).
    Das wäre Bevormundung und gegen unsere Freiheitsrechte!
    Ich finde es erschreckend wie gering einige das Grundrecht der Religionsfreiheit hier einschätzen!!

  16. samsa
    2. Juni 2010, 13:31 | #16

    Achja, vergessen: Bitte auch Warnhinweise auf Kondome (Schwangerschaft, Geschlechtskrankheiten und so)…

  17. 2. Juni 2010, 13:51 | #17

    Und auf den Internetrouter?

    Ich versteh schon, was Du meinst.

    Aber das mit dem Grundrecht auf Religionsfreiheit verstehe ich nicht.

  18. samsa
    2. Juni 2010, 14:11 | #18

    „Aber das mit dem Grundrecht auf Religionsfreiheit verstehe ich nicht.“
    Ganz simpel: Jeder hat das Recht an das zu glauben, was er will, solange er Andere nicht in ihrer Freiheit beschränkt/Andere dadurch schadet. Und andersrum: Niemand darf dir vorschreiben was du zu glauben hast und was du zu tun hast, solange du mit deinem Tun nicht die Freiheit anderer beschränkst/anderen schadest.

  19. 2. Juni 2010, 14:21 | #19

    So sehen wir das doch auch.

    Wenn man etwas kritisiert, heißt das doch nicht, dass man nach einem Verbot schreit.

  20. samsa
    2. Juni 2010, 14:32 | #20

    Kritisieren tu ich solche Sendungen doch selbst auch.
    Mein Problem ist, dass hier nach Verbote und Strafen geschrien wird, und wie man die Rentner „schützen“ kann.
    Ich zitiere zum 2. Mal:

    “Entscheidungen würden selbstverantwortlich getroffen und im Rahmen eines pluralistischen Systems, unserer Demokratie, müsse es selbstverständlich sein, dass zur Entscheidungsfindung multiple Optionen zur Verfügung stünden.
    […]
    Das greift, weiß Gott, zu kurz.”

    “Gesetzliche Regelungen im Sinne des Verbraucherschutzes bleiben trotzdem aus.”

    “Nur, wer kümmert sich bitte gezielt um die vielen Senioren, die das Medium Internet nicht nutzen??”

    “Das ist verboten, kann man da nichts machen?”

    „Und wenn Glauben missbraucht wird und in Verarsche endet, dann ist dringender Handlungsbedarf.“

    @PB: „Könnt Ihr euch das einmal genauer anschauen? Ich hab gestern einen Teil davon gesehen -kann damit nichts anfangen, könnte mir aber vorstellen das da mumpiz dahinter steckt.“
    Du überlässt allen Ernstes anderen Personen deine Meinungsbildung? Hat unser Schulsystem so versagt?

  21. PB
    2. Juni 2010, 14:51 | #21

    Hallo Samsa,

    Ich hoffe hier Hintergrundwissen zu bekommen.
    Das „Schulsystem“(?!) hat nicht versagt. Es war nicht Inhalt des Systems.

  22. 2. Juni 2010, 15:04 | #22

    Jetzt mal Butter bei die Fische ihr Freiheitsplärrer.

    Man kann ja anscheinend alles so interpretieren, wie man gerade möchte. Hier geht es absolut nicht um den Ruf nach einem Generalverbot, sondern um gesetzliche Einschränkungen, die bereits vor Jahren mit einem Lebensbewältigungsgestz angedacht waren, was damals von den GRÜNEN abgeschmettert wurde.

    Ferner geht es darum, dass das Heilmittelwerbegesetz zwar existiert, dies jedoch anscheinend niemanden interessiert, weil es dazu keine Kontrollen gibt und auch Strafanzeigen oft im Sand verlaufen.

    Niemand darf dir vorschreiben was du zu glauben hast und was du zu tun hast, solange du mit deinem Tun nicht die Freiheit anderer beschränkst/anderen schadest.

    Um was geht es denn im Video? Ganz klar geht es darum, dass schaden verursacht wird, bzw. es geht hier um einen elementaren Verstoß gegen das HWG:

    § 3
    Unzulässig ist eine irreführende Werbung. Eine Irreführung liegt insbesondere dann vor,
    1. wenn Arzneimitteln, Medizinprodukten, Verfahren, Behandlungen, Gegenständen oder
    anderen Mitteln eine therapeutische Wirksamkeit oder Wirkungen beigelegt werden,
    die sie nicht haben,
    2. wenn fälschlich der Eindruck erweckt wird, daß
    a) ein Erfolg mit Sicherheit erwartet werden kann,
    b) bei bestimmungsgemäßem oder längerem Gebrauch keine schädlichen Wirkungen
    eintreten …

    § 9
    Unzulässig ist eine Werbung für die Erkennung oder Behandlung von Krankheiten, Leiden,
    Körperschäden oder krankhaften Beschwerden, die nicht auf eigener Wahrnehmung an dem zu
    behandelnden Menschen oder Tier beruht (Fernbehandlung).

    § 11
    (1) Außerhalb der Fachkreise darf für Arzneimittel, Verfahren, Behandlungen,
    Gegenstände oder andere Mittel nicht geworben werden

    10. mit Veröffentlichungen, die dazu anleiten, bestimmte Krankheiten, Leiden,
    Körperschäden oder krankhafte Beschwerden beim Menschen selbst zu erkennen und
    mit den in der Werbung bezeichneten Arzneimitteln, Gegenständen, Verfahren,
    Behandlungen oder anderen Mitteln zu behandeln, sowie mit entsprechenden
    Anleitungen in audiovisuellen Medien …

    http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/heilmwerbg/gesamt.pdf

    Und nochmal explizit zur Fernheilung:

    Fernheilung:
    Gemäss Entscheidung AZ 1BvR 1226/06 des Bundesverfassungsgerichts vom 20. März 2007 unterliegen auch Geistheiler in Deutschland den Bestimmungen des HWG. Im Geltungsbereich deutscher Gesetze ist nun auch Heilern gem. HWG (“Gesetz über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens / Heilmittelwerbegesetz“) jegliche Werbung zu ihrer Fernheilung – Fernbehandlung bei Strafe verboten. Unter “Werbung“ werden auch Erwähnung und erklärende Aussagen des Heilers dazu (z.B. auf seiner Homepage oder in Diskussionsforen) im Internet verstanden.
    Zitat HWG § 9: “Unzulässig ist eine Werbung für die Erkennung oder Behandlung von Krankheiten, Leiden, Körperschäden, oder krankhaften Beschwerden, die nicht auf eigener Wahrnehmung an dem zu behandelnden Mensch oder Tier beruht (Fernbehandlung).“
    § 15: “Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig…
    …entgegen § 9 für eine Fernbehandlung wirbt…
    …Geldbusse bis zu 50.000 Euro… “.

  23. Heterodyne
    2. Juni 2010, 16:37 | #23

    Ich bin erschüttert! Das ist eindeutig Betrug – wenn nicht an der Anruferin (also, wenn das Ganze gestellt war) dann an dadurch angelockten Kunden.
    Ich kann glauben was ich will. Wenn ich andere dadurch schädige (zB durch meinen Glauben, daß ich berechtigt bin, andere mit fiesen, unhaltbaren Heilungsversprechungen abzuzocken) habe ich nicht nur eine gesetzliche sondern auch eine moralische Grenze überschritten. Zum Glück sieht auch das Gesetz hier eine Grenze vor, sodaß vorgegangen werden kann.

    Das Recht des Stärkeren ist zwar sehr natürlich, schafft aber auch einen Raum, in dem sich eine gesellschaft nicht sehr gut entwickeln kann.

  24. 2. Juni 2010, 16:37 | #24

    „Am sichersten wirken solche Reize, die fest eingeschliffene Verhaltensweisen auslösen. Dazu gehören, wie wir aus der verhaltensbiologischen Forschung wissen, vor allem solche Reize, die „angeborene Dispositionen“ des Menschen ansprechen und deswegen in der Hand von Werbeleuten gefährliche Waffen sind (EIBL-EIBESFELDT, 1973, S. 64, VOGT, 1970, S. 99 ff).

    „Als letztes sind einige Implikationen für die Verbraucherpolitik zu nennen. Das konditionierte Verhalten ist, wie bereits begründet wurde, ein „reizgesteuertes Verhalten“. Selbst eine negative Einstellung und Abwehrhaltung gegenüber der Werbung beeinträchtigt den Konditionierungserfolg nicht. Es ist sogar zu vermuten, daß sich der Konsument, selbst wenn er es willentlich versucht, einer solchen Konditionierung nicht entziehen kann. Daraus ergeben sich verbraucherpolitische Folgerungen: Will man die Konditionierung des Konsumenten verhindern, etwa weil emotionale Bindungen an schädliche Produkte aufgebaut werden, so nützt es nichts, den Konsumenten aufzuklären und an seine Vernunft zu appellieren.

    Das Ziel, die Konditionierung zu verhüten, kann nur durch einen Konsumentenschutz erreicht werden, der die Konditionierung unterbindet. Hier zeigen sich die Lücken einer Verbraucherpolitik, die zu stark auf das normative Leitbild vom vernünftigen Verbraucher eingeschworen ist und ihre Maßnahmen vor allem auf Information und Aufklärung der Verbraucher ausrichtet (KROEBER-RIEL, 1977b) .

    (Prof. Dr. Kroeber-Riel: Konsumentenverhalten. 2. Aufl. 1980, Verlag Vahlen. Der Verfasser ist Direktor des Instituts für Konsum- und Verhaltensforschung an der Universität des Saarlandes Kroeber-Riel hat die emotionale Konditionierung des Verbrauchers durch Werbung experimentell untersucht.)

    http://www.agpf.de/Verbraucherschutz.htm

  25. Hubert
    2. Juni 2010, 17:05 | #25

    @samsa

    Hallo Samsa!

    Akademiker, so stelle ich mir das vor, denken zum Beispiel logisch.
    Für dich scheint die Demokratie in Gefahr zu sein wenn jemand für ein Verbot eintritt. Das ist aber unlogisch gedacht.
    Der Unterschied zwischen einer Demokratie und einer Diktatur besteht nicht darin, dass es in der einen Regierungsform Gesetze und Verbote gibt und in der anderen keine.
    Der Unterschied zwischen beiden Staatsformen besteht in der Art wie die Gesetze und Verbote in ihnen zustande kommen und vollzogen werden.
    Was du willst ist eine Staatsform frei von Verboten und Gesetzen, also die reine Anarchie.

    Es tritt hier, nebenbei bemerkt, niemand dafür ein der alten Dame oder sonst jemandem zu verbieten an Engel oder sonst was zu glauben. Aber es gibt hier doch einige, in meinen Augen vernünftige und humanistisch denkende Menschen, welche die Demokratie nicht gleich in Gefahr sehen wenn man den Esoabzockern das Abzocken verbieten will bzw. für ein solches Verbot eintritt.

    Der Fall ist doch einfach.
    Auf der einen Seite ein Arschloch das vorgibt mit Engeln guten Kontakt zu haben.
    Auf der anderen Seite eine ältere Dame die bei Engeln Hilfe sucht.
    Für Menschen mit guten kognitiven Fähigkeiten ist klar zu sehen wer und was hier verboten gehört und wer hier zu schützen ist weil er in Gefahr ist betrogen zu werden.
    Demokratie und Religionsfreiheit sind nicht in Gefahr wenn die schon bestehenden Gesetze um eines erweitert werden das vor Betrug schützt. Außerdem braucht es eigentlich eh keine neuen Gesetze. Eine Modifizierung der schon bestehenden würde wahrscheinlich auch genügen.

    Wieso die Senioren entmündigt werden wenn sie durch Gesetze vor Betrug geschützt werden versteh ich nicht. Abgesehen davon, dass mit einem entsprechenden Verbot nicht nur Senioren geschützt werden.
    Ich fühl mich ja auch nicht entmündigt weil es verboten ist mich auf offener Straße zusammenzuschlagen und keine Frau fühlt sich entmündigt weil Vergewaltigungen verboten sind.

    Und nun zum Humanismus. Das ist wahrlich ein weites Land. Ich greif hier mal zwei wichtige Felder heraus. Die Freiheit und die Würde des Menschen. In der Theorie scheinen die sich ja gut zu vertragen. In der Realität, besonders in unserem Fall können sie sich aber gegenseitig einschränken und es gilt abzuwägen.
    Und hier haben wir beide tatsächlich zwei verschieden Ansichten.
    Ich stelle die Würde der alten Dame über die Freiheit des Abzockers abzocken zu dürfen.
    Du stellst aber die Freiheit des Abzockers abzocken zu dürfen über die Würde der alten Dame.
    Denn dass dieselbige am Ende nicht nur finanziell ärmer da steht als zuvor sondern auch entwürdigt, sieht man halt nur mit meinem falschen Verständis von Humanismus während es mit deinem richtigen Verständnis des Humanismus anscheinend nicht zu sehen ist.
    Die Freiheit der alten Dame, auch dort Hilfe zu suchen wo ich sie niemals für mich suchen würde, schränkt mein falsches Verständnis des Humanismus übrigens nicht im geringsten ein.

    Kurzfassung:

    Bei deinem richtigen Verständnis des Humanismus sieht die Freiheit des Menschen so aus:
    Er darf abzocken und sie darf sich abzocken lassen.
    Bei deinem richtigen Verständnis des Humanismus sieht die Würde des Menschen so aus:
    Er darf abzocken und sie darf sich abzocken lassen.

    Mit meinem falschen Verständnis des Humanismus geht´s einfacher.
    Er darf nicht abzocken und sie darf überall Hilfe suchen wo sie sich welche erhofft.

    Du machst dir eher Sorgen um seine Freiheit und ich mach mir eher Sorgen um ihre Würde.

    Welche Auffassung des Humanismus jetzt die richtigere oder wünschenswertere ist überlasse ich jetzt gerne der Abstimmung des Publikums.

  26. 2. Juni 2010, 17:26 | #26

    Wir haben hier sogar noch Aspekte, die das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb betreffen:

    § 3 Verbot unlauterer geschäftlicher Handlungen
    (1) Unlautere geschäftliche Handlungen sind unzulässig, wenn sie geeignet sind, die
    Interessen von Mitbewerbern, Verbrauchern oder sonstigen Marktteilnehmern spürbar zu
    beeinträchtigen …

    § 4
    Unlauter handelt insbesondere, wer
    2. geschäftliche Handlungen vornimmt, die geeignet sind, geistige oder körperliche
    Gebrechen, das Alter, die geschäftliche Unerfahrenheit, die Leichtgläubigkeit, die
    Angst oder die Zwangslage von Verbrauchern auszunutzen …

    http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/uwg_2004/gesamt.pdf

    Es ist auch interessant, wie lange sich in Bezug auf den ganz konkreten Verbraucherschutz zum Thema nichts tut:

    http://www.agpf.de/inf01-1.htm

  27. 2. Juni 2010, 17:33 | #27

    TOP Beitrag ! Mein wichtigster Blog,
    bitte weiter so,
    Gruß antonia
    http://uxmadexmyxday.wordpress.com/

  28. nihil jie
    2. Juni 2010, 17:43 | #28

    @samsa

    ok… also wie wäre es damit ? wir verweigern den esos zugang zu schulmedizin, zur technischen entwicklungen (keine komputer mehr, kein internet, kein digitaler buchdruck usw… ? naja… wenn sie das ja auch so verteufeln dann machen wir mal nägel mit köpfen 😉 also ziehen wir es mal richtig und konsequent durch…
    was sagst du da zu ? jetzt möchte ich das geschrei der esos mal hören…

  29. nihil jie
    2. Juni 2010, 17:55 | #29

    zu dem… toleranz wäre erst dann gegeben wenn die esos auch aufhören würde die schulwissenschaft ins miskredit bringen zu wollen. wenn die sagen würden… wir wollen aber so leben aber macht ihr was ihr wollt dann könnte ich auch sagen .. ok… dann macht ihr euer ding wir unseres… und um es konsequent zu machen… sie müssten auch auf alles verzichten was sie verteufeln.
    ja aber dem ist es nicht so… sie benutzen weiter hin computer um, zumindest mir auf den geist zu gehen. ich habe bei einige esos rechner repariert… oft auch gratis… wegen freund von freund von freund usw… anstatt sich bei mir zu bedanken fällt diesen trotteln nichts besseres ein als mir zu erzählen wie mies die welt ist, die technologie usw… dann die missionierungsversuche und die versuche mich in eine diskusion zu verwickeln. ja so enden diese begegnungen meistens… was sind das für menschen bitte schön ?

  30. 2. Juni 2010, 18:07 | #30

    Nihil, ich kenne keinen Eso-Guru, auch wenn noch sooo höchst spirituell, der bei persönlichem Bedarf auf weltliche Gesetzte, sprich Rechtsanwälte oder auch konventionell medizinische Behandlungen verzichtet hätte.

    Wenn es ihnen selber an den Kragen geht, verlassen sie sich absolut nicht auf das, was sie so vehement propagieren.

  31. nihil jie
    2. Juni 2010, 18:46 | #31

    @samsa

    ich möchte noch etwas über toleranz schreiben… dem totschlagargument… die toleranz hat nämlich viele gesichter.
    mein bester freund ist homosexuell. ich kenne ihn schon seit nahe zu 20 jahre, wir haben in 2 WG’s zusammengewohnt, zusammen gefeiert, zusammen getrauert usw. irgend wann man fragte er mich aber woher bei mir diese uneingeschränkte toleranz gegenüber den homosexuellen kommt… ich fing sofort an zu lachen und meinte „naja wenn gleichgültigkeit toleranz ist…? ok… dann bin ich tolerant“ warum diese antwort ? weil es mir schlicht egal ist welche sexuelle ausrichtung menschen haben… diese ist mir schlicht egal. es ist kein mass dafür wie ich mit ihnen umgehe.
    die toleranz die aber die esos von einem abverlangen wäre das ertragen von missständen. ertragen, dem buntem betrügerischen treiben zu schauen und nichts sagen. denn wenn man es richtig betrachtet würde es da drauf hinauslaufen… ja und das läuft so nicht !
    ich kann nicht tolerant sein wenn zb. jemand unbedingt etwas durchziehen möchte was ihm vielleicht etwas nützt aber der umgebung schadet. nö… da werde ich garantiert nicht still sein und mir das auch ohne widerworte reinziehen… nur um den status des toleranten zu erlangen. denn das steht nicht im verhälltnis zu einander. ausser dem ist mir persönlich nicht wichtig, ob menschen in mir toleranten menschen sehen oder nicht. ich habs ja nicht so mit den statussymbolen und gesellschaftlicher stellung 😉
    jetzt kommt aber auch oft noch das argument… es gäbe ja noch viel schlimmere dinge in der politik und wirtschaft… warum engagiere ich mich nicht da ? ja… tue ich ja aber… ich engagiere mich.

  32. herzlich
    2. Juni 2010, 19:09 | #32

    @nihil jie
    Hallo nihil, das mit der toleranz hat noch nie funktioniert, die auf der welt geschlossenen toleranzabkommen, führten immer zur ausgrenzung! Die aus meiner einfachen sicht mögliche variante ist AKZEPTANZ!
    Grundsätzlich, bin ich in keiner weise dafür, dass jemand durch einen anderen geschädigt wird, auch das mit der Werbung und dieser nicht widerstehen zu können ist o.k.
    Wir leben in einem demokratischen umfeld, bis auf ein paar unstimmigkeiten, wie z.b.: staatlich anerkannte religionsgemeinschaften….. ich bin absolut nicht glücklich darüber, dass meine steuergelder dafür verwendet werden! Ebenso bin ich strikt dagegen, wenn mit steuergeldern sogenannte ausbildungen im eso-bereich gefördet werden. Ja das sind zum grossen teil wirklich abzocker, einige wenige irre, wie bei jeder glaubensgemeinschaft glauben nicht, sie glauben zu wissen, dass es einen gott, engel…und was auch immer gibt! Zur aufklärung: es ist heutzutage einfach sich im internet über alle möglichen infoquellen etwas zu holen>>> das nennt man HOHLSCHULD, denn es ist sicher keine BRINGSCHULD, erwachsenen die informationen über eso und gläubigkeit zu bringen!!!!
    Die einzige ausnahme sind die öffentlichen einrichtungen wie z.b.: kindergarten und grundschule, fertig!
    Ich engagiere mich für eine humanistische welt, ohne mystik und betrug! Die würde des menschen steht über allem, sonst nichts!

  33. Suzie
    2. Juni 2010, 22:53 | #33

    @ herzlich

    weiter oben hast du geschrieben, dass Aufklärung Bevormundung ist.
    Nun schreibst du etwas über „einige wenige Irre“ im eso-Bereich.
    Da liegst Du aber völlig falsch. Die wenigsten glauben den Bullshit den sie von sich geben, sondern sie sehen es als leicht verdientes Einkommen, den Leuten irgendetwas – meist positives – zu erzählen. Aber auch dem ist nicht immer so. Ein Malkiel Rouven scheut nicht davor zurück Zwietracht zwischen Eheleuten zu säen und erzählt mal kurzerhand, dass die Anruferin von ihrem Mann mit mindestens 2 Frauen betrogen würde. Das ist das allerletzte und reines Phantasialand…. Findest Du das human?
    Eine ehemalige Schulkameradin von mir arbeitet bei Questico. Die Gute hat ihr Leben selbst nicht in den Griff bekommen, wie ich dem Telefonat mit ihr nach über 30 Jahren entnehmen konnte. Und so eine geht her und macht „Lebensberatung“. Da wird mir speiübel!

    Diese scheinheilige Gläubigkeit der Hellseher und Co. geht mir tierisch auf die Nerven.
    Die glauben an ihr Portmonaie und sonst an gar nichts.
    Bitte betrachte es doch mal folgendermaßen: Alle Babys wurden als Atheisten geboren. Der „Glaube“ an wen oder was auch immer wird erst später von den Erwachsenen (Eltern, Großeltern usw. ) kontinuierlich den Kindern „eingeimpft“.

    Eine Bringschuld ist Information wahrscheinlich tatsächlich nicht, aber es ist human seine Mitmenschen über Abzocke aufzuklären.
    Nichts anderes geschieht hier und das ist absolut wichtig.
    Mir fallen die „Drei Affen“ ein, die nichts sehen, nichts hören, nichts sagen…sicherlich bequem, aber absolut falsch. Mit Toleranz hat das nämlich nichts zu tun. Betrug darf man weder tolerieren noch akzeptieren.

    Wenn Dir unsere Informations-Plattform nicht passt, dann lass es doch einfach. Es zwingt Dich keiner hier zu lesen !

  34. herzlich
    3. Juni 2010, 01:21 | #34

    @Suzie
    Hallo, Suzie, bitte lies etwas genauer, …einige wenige irre, nicht… das sind die die wirklich daran glauben was sie da so von sich geben, die sind irre, einen anderen begriff dafür finde ich nicht.
    Der große rest sind abzocker, man könnte auch betrüger, gauner oder was auch immer sagen. Mir geht die ganze esoszene ebenso auf die nerven, wahrscheinlich sogar noch ein wenig mehr als dir! Meine erste Frau ist seinerzeit zu Bhagwan, der jetzt Oshu heisst und schon lange tot ist, doch sein „geist“ lebt noch immer, auch meine ehemalige frau ist noch immer dabei!!!! Ich weiss wovon ich schreibe!!!!
    Dieses Forum sprüht nur so von hass und zwietracht, trotzdem werde ich es auch in zukunft lesen und mich beteiligen!!! Vielleicht kommt eine „erleuchtung“ über einige mitglieder, dass ein forum dieser art, den markt der esos nicht wirklich berührt! doch eines ist sicher, die info ist excellent!
    Wenn du etwas bewegen willst:
    Komme soeben von einem „BEWUSSTSEINSTREFFEN“ dort waren richtige abzocker, die hatten mit mir keine freude, das sie kein geschäft mit den anderen gemacht haben, das nenne ich aktive teilnahme an der menschlichkeit, das ist human! Direkte demokratie könnte man auch dazu sagen!!!!! Gehst du auch in die höhle der esos?

  35. 3. Juni 2010, 02:15 | #35

    Dieses Forum sprüht nur so von hass und zwietracht, trotzdem werde ich es auch in zukunft lesen und mich beteiligen!!! Vielleicht kommt eine “erleuchtung” über einige mitglieder, dass ein forum dieser art, den markt der esos nicht wirklich berührt! doch eines ist sicher, die info ist excellent!

    Herzlich, dies hier ist kein Forum, sondern der Kommentarbereich eines Blogs von Esowatch, in dem jeder sagen kann, was er will, solange er nicht rumspamt.

    Das Forum zu Esowatch ist hier:

    https://forum.psiram.com/

    Da kann auch jeder sagen, wass er will, solange er nicht rumspamt.

    Das eigentlich Relevante ist aber das Esowiki:

    https://www.psiram.com/de/index.php?title=Hauptseite

    Da sprüht weder Hass noch Zwietracht, da wird Information angeboten. Und zwar so, dass jeder selber die Quellen nachvollziehen kann. Viel mehr kann man zur Aufklärung nicht beitragen, denken kann man nicht befehlen.

  36. herzlich
    3. Juni 2010, 10:18 | #36

    @Rincewind
    Danke für den hinweis, war ein wenig emotional!

  37. Rene Wolf
    7. Oktober 2010, 10:47 | #37

    Aber diese Abzocker sind mir sehr sympathisch – Moderne Hasenjäger müssen auch mal „reingefallen“ ausprobieren, wenn … „Explosion“ : Darwin rulez
    Firmen, die – auch für Fachleute – undurchdringliche Servicesysteme anbieten, sind schlimmer – Garantieleistungen sind stellenweise kostenpflichtig (Das ist aber garantiert keine Abzocke …).
    Aber die neue Zeit …

    Mal warnen ist aber nicht schlecht und ein Witz drüber auch nicht.
    Übrigens, auch mein Vater …

  38. John
    2. Januar 2013, 16:37 | #38

    Das ist eine riesen Sauerei wie gutgläubigen und ohehin verunsicherten Menschen Geld
    abgezockt wird.
    Ich habe vor ein paar Tagen über ein Forum ( Jappy ) genannt Kontakt zu solch einer Person
    bekommen.Das schlimme ist das diese Leute auch noch davon überzeugt sind das sie
    übernatürlische Fähigkeiten haben.Das sie mit Engel reden können mit Verstorbenen und so.
    Sie sind überzeugt davon anderen Menschen eine Lebenhilfe geben zu können.Natürlisch gegen cash.Diese leute haben keinerlei psychologische Erfahrung noch Ausbildung zum grossen Teil.Sie machen Hoffnung und vertrösten auf den Tag der niemals kommt.
    Die Frau mit der ich ‚ sprach ’schwärmte was sie doch für eine unmenge an kohle sie mache.
    bis an die 3000 Euro im Monat…….
    Der Statt sollte hier hart durchgreiffen .
    In diesem Sinne : John .

  1. 1. Juni 2010, 20:12 | #1
  2. 2. Juni 2010, 19:19 | #2

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten und zweiten Kästchen

Spam protection: Check the first and second box



      

css.php