Home > Allgemein > Sheng-Fui: Lehrreiche Leere

Sheng-Fui: Lehrreiche Leere

null

Die Kunst der Auswahl des richtigen Zeitpunktes besteht meist in der Wahl des passenden Moments.

Ich bin immer ich, und ihr seid immer ihr.

Das Lächeln, das Du aussendest, kehrt nie wieder zu Dir zurück.

Der Geist ist leuchtend, er strahlt, er ist die Erkenntnis selbst.

Ich bin für Gewaltlosigkeit, aber wenn ein Habicht auftaucht, während ich andere Vögel füttere, kann ich mich nicht beherrschen. Dann hole ich mein Luftgewehr.

Ich denke, dass der Sinn des Lebens darin besteht, glücklich zu sein.

Einen Erleuchteten kann man am besten im Dunkeln erkennen.



Das ist eine Bunte Mischung aus Zitaten von Tenzin Gyatso (amtierender Dalai Lama) und von Tse-Tang, dem Älteren, einer fiktiven Figur auf sheng-fui.de. Die von Tse-Tang sind aber lustiger und mindestens genauso weise, wie die vom fernöstlichen „Ozean der Weisheit“, hihi. Satire und Witz sind scharfe und treffende Werkzeuge, um Blödsinn unterhaltsam zu demontieren. Lorenz Meyer schafft es vorzüglich den Eso-, Psycho-, Coaching-Slang zu imitieren und zu überzeichnen. Diese subversive Esoterikkritik ist richtig lustig. Bei uns wird zum Beispiel die Heilsteintherapie so abgearbeitet:

Die Heilsteintherapie (Edelsteintherapie, Therapie mit Heilsteinen oder Kristallen) ist eine in Esoterik und Pseudomedizin verbreitete Methode.

Kristalle und andere Steine gelten in der Esoterik als heilkräftig und gut für das allgemeine Wohlbefinden. Dies gilt auch für die Anwendung von Bernstein. Nahezu in jeder Einkaufszone, auf Flohmärkten und Basaren bieten Händler farbenfrohe und dekorative Minerale und Schmucksteine zum Kauf an. Zu den Abnehmern gehören nicht nur Mineraliensammler, sondern auch Menschen, die, angeregt durch eine Vielzahl von Artikeln und Annoncen in Büchern und Zeitschriften, hinter diesen bunten und häufig bizarren Kristallen eine heilende Wirkung vermuten.

Wissenschaftlich betrachtet stellen Steine oder Minerale den festen Aggregatzustand eines chemischen Elements oder einer Verbindung dar, üblicherweise anorganischer Natur. Ihre Atome besetzen feste Plätze eines regelmäßig aufgebauten so genannten Kristallgitters. Im Wesentlichen bestimmt die chemische Zusammensetzung der Minerale deren Aufbau und chemisch-physikalische Eigenschaften, wie z.B. Löslichkeit, elektrische Leitfähigkeit, Farbigkeit, Magnetismus oder Härte.

und bei Sheng-Fui gibt es eine Serie „Die Heilkraft der Edelsteine“ mit von der Alternativszene zu Unrecht ignorierten Mineralien.

Heilkraft der Edelsteine (1): Der Bimsstein:

Wir wollen nun in loser Folge einige weniger bekannte Edelsteine und Halbedelsteine vorstellen und deren ganzheitliche Wirkung auf Physis und Psyche erklären.

Den Anfang unserer kleinen Serie macht der Bimsstein. Dieser bereits alttestamentarisch erwähnte Halbedelstein wird vornehmlich bei Lernblockaden, Merkschwierigkeiten und Konzentrationsschwäche eingesetzt. Beim Auftritt derartiger Beschwerden sollte der Bimsstein so lange an die Schläfe geschlagen werden bis sich die Symptomatik signifikant verbessert.

Bereits Hildegard von Bingen hat sich die Erkenntnisse der Sheng-Fui-Medizin zu Nutze gemacht. Über die Kreuzritter war ihr eine chinesische Schriftrolle zugeleitet worden, welche die Heilkraft des Bimssteins in großer Ausführlichkeit beschrieb. Um 1150 n. Chr. berichtete Hildegard von Bingen in Zusammenhang mit ihren medizinischen Forschungen erstmals von eigenen Lernblockaden und wie sie diesen mit dem Bimsstein beigekommen sei. So hätte sie sich den schwierigen Stoff während einer Klausur im Kloster Disibodenberg regelrecht “eingebimst”.

Der exzessive Gebrauch von typischen Buzzwörtern und jede Menge saulustige Ideen führen beim Stöbern auf der Webseite oder dem Lesen des Buches „Sheng Fui: Erfülltes Leben dank fernöstlicher Leere“ zu jeder Menge Spaß.
Das Büchlein ist ein prima Geschenk, bei dem man nicht viel falsch machen kann, weil diese subversive und humorvolle Persiflage des Esoblödsinns nicht so leicht auf Ablehnung stößt, wie klassisches Debunking. Der Autor hat uns außerdem glaubhaft versichert, dass dieses Buch völlig ohne Tierversuche entstanden ist.

KategorienAllgemein Tags:
  1. mossmann
    7. September 2010, 14:52 | #1

    ups, wusste gar nicht, dass es ein buch dazu gibt. cool.

  2. AlteWeser
    7. September 2010, 15:43 | #2

    Klasse Lorenz, das Buch kaufe ich!

  3. 7. September 2010, 16:51 | #3

    Vielen Dank für die kompetente Rezension und Exegese unseres wissenschaftlichen Werks. Ich möchte der Vollständigkeit halber darauf hinweisen, dass wir vor dem Interview in den Geschäftsräumen der representativen Esowatch-Zentrale eine Selbstverpflichtungserklärung unterzeichnen mussten. (Ein üblicher Vorgang und nur „pro forma“ wie man uns dort glaubhaft versicherte.)

    Innerhalb dieses notariell beglaubigten Dokuments haben wir uns nicht nur von Tierversuchen distanziert, sondern ausdrücklich erklärt:

    * Die Wörter eines jeden Beitrags bei uns stammen aus zertifiziertem Buchstabenrecycling aus dem Zwischenspeicher der Rechtschreibkorrektur.

    * Die von uns verwendeten Wortspiele und Kalauer stammen teilweise noch aus der Kaiserzeit und werden von Fachkräften durch Joke-Refurbishing(tm) auf den neuesten Stand gebracht.

    * Unsere kommentierenden Besucher führen ein glückliches Leben in kontrollierter Freilandhaltung.

    gez. Lorenz Meyer
    (Sheng Fui of Germany)

  4. 7. September 2010, 18:01 | #4

    Lieber Lorenz,
    wir hoffen, Du hältst Dich an die Vereinbarung für die Rezension und schickst jetzt das halbe Kilo Karma rüber. Geschnitten bitte, dann können wir besser aufteilen.

  5. PB
    7. September 2010, 20:33 | #5

    also ich hab das Buch gelesen….
    Sind ja ganz nette und durchaus tief recherchierte Artikel drinnen. Bin mir sicher das wenige Bücher so einen Selbstheilungseffekt auslösen können wie dieses.
    Aber eine Sache ärgert mich ganz gewaltig!
    Ich hätte wenigstens einen kleinen Nachruf auf Herrn Muschis in dem Buch erwartet! So schnell werden jahrelange verdiente Mitarbeiter vergessen! Nach wenigen Monaten kräht kein Hahn mehr danach.
    Da hätte ich mir vom Ethics-Officer of Sheng-Fui Science schon ein bisschen mehr Demut und Fingerspitzen-Akkupressur-Gefühl erwartet.
    Also das hat mich echt tief schockiert, daher erlaube ich mir hier noch den Nachruf auf Herrn Muschis zu posten!
    http://www.sheng-fui.de/allgemein/nie-mehr-heisse-muschis-wir-trauern-um-einen-kollegen/

    LG, PB

  6. Skepsis
    8. September 2010, 06:58 | #6

    @Lorenz Meyer

    ich bin dem Aufruf auf Eurer Webseite gefolgt und habe eine Rezension des Werkes verfasst, ohne es gelesen zu haben. Die tiefe Weisheit des Sheng-Fui gab mir die Kraft dazu. Nach Wochen intensiver Leberreinigung und Aurapolierens glaubte ich mich jetzt adäquat vorbereitet, in den Ozean der Weisheit einzutauchen und wollte mir das erlauchte Werk zulegen. Bis ich auf Deinen Kommentar hier stieß. Jetzt bin ich zutiefst verwirrt und enttäuscht. Die Tränen laufen mir die Wange herunter, während ich diese Worte schreibe. Wie kann man kommentierende Besucher in Freilandhaltung halten? Eine solche Grausamkeit hätte ich von einem Titan der Erleuchtung wie Euch nie erwartet! Auch Freilandhaltung ist Besucherquälung! Hätte man nicht alternative Methoden, die es zu Kommentarbesuchern gibt (wie Zellkulturen und Ohrenskulpturen aus Soja) anwenden können, ja müssen?

    Erschütterte Grüße

  7. 8. September 2010, 07:20 | #7

    Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

    Der Club der unsichtbaren Gelehrten: Ein Scheibenwelt-Roman [Gebundene Ausgabe]
    Terry Pratchett

    Wenn das kein „Ritterschlag“ ist?

    Ein neuer Scheibenweltroman ist unterwegs!
    Auf Englisch gibt´s ihn schon richtig preiswert:
    http://www.amazon.de/Unseen-Academicals-Discworld-Novels-Pratchett/dp/0552153370/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1283926284&sr=1-3

  8. 8. September 2010, 08:32 | #8

    @ AlteWeser: Das freut mich. Ich wünsche Dir immerwährendes Vergnügen bei der Lektüre, muss jedoch darauf hinweisen, dass nach der Wiedergeburt eine erneute Lizenzgebühr fällig wird.

    @ Rincewind: Das Karma (in Scheiben geschnitten und nicht am Stück – wie in Bestellung angegeben) wurde Euch bereits zugechannelt.

    @ PB: Vielen Dank für den Hinweis auf den Kollegen Muschis, dem wir es zu verdanken haben, daß wir immer noch irreführenderweise bei Google auf Platz 6 von 300.000 für die Suchbegriffkombination „Heiße Muschis“ gelistet werden. Wir haben bei Google bereits die Auslistung beantragt, denn als vergeistigte körperfeindliche Astralwesen wollen wir auf Dauer nicht zwischen „notgeilen einsamen Hausfrauen“ und „tabulosen Russenschlampen“ aufgeführt werden.

    @ Skepsis: Endlich habe ich einmal die Gelegenheit mich für Deine Rezension bei Amazon http://amzn.to/dkLi6L bedanken, die zu meinen absoluten Lieblingsrezensionen gehört. Es ist bedauerlich, dass drei vollkommen unenergetische Leser, den „Nicht-Hilfreich-Button“ gedrückt haben und so das Rezensionsranking in schändlicher Weise manipuliert haben. Deine hilfreichen Worte hätten es verdient, ganz vorne aufgeführt zu werden.

    @ Cohen: Danke für den Hinweis! Amazons Funktion „Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch“ beweist in der Tat, dass Sheng-Fuiler einen guten literarischen Geschmack haben: Ben Goldacre, Carl Sagan, Max Goldt, Simon Singh, Richard Dawkins, um nur einige zu nennen… Wenn wir uns vor den Fernseher setzen, dann nur, um eine „Discworld“ oder „Dr. House“-DVD einzulegen. Am meisten hat mich jedoch beeindruckt, dass wir alle die „Rasier-Emulsion NIVEA for Men“ verwenden.

  9. Skepsis
    8. September 2010, 09:32 | #9

    @Lorenz Meyer

    Habt Dank für eure freundlichen Worte, aber meine Verwirrung ob der Behandlung der kommentierenden Besucher will nicht enden. Bin ich auf dem Pfad der Erleuchtung, auf dem ich Euch zu folgen glaubte, einfach noch nicht weit genug fortgeschritten? Dazu stellte ich gerade eine Verstimmung meiner Klangschale fest. Ist das ein Zeichen? Falls ja: Wofür? Vielleicht dafür, dass die Nachbarskatze eine neue Toilette gefunden hat?

    Gruß

  10. AlteWeser
    8. September 2010, 19:32 | #10

    @Lorenz
    Wie soll ich Dir denn nach Deiner Wiedergeburt die Lizenzgebühr zukommen lassen? Bei dem Umsatz wirst Du doch bestimmt als berühmter Erpel mit rotem Frack und schwarzem Zylinder das neue Licht der Welt erblicken.

    Gruß von Blaubär

  11. 9. September 2010, 16:22 | #11

    @ Skepsis: Ich empfinde die Haltung von Kommentierenden auf einem Gelände mit Auslauf und außerhalb von Ställen als mehr als generös und bitte um Dein Verständnis, dass ich diese von der Sheng-Fui-Ethikkommission einvernehmlich beschlossene Methode unter keinen Umständen auf dieser Plattform diskutieren werde.

    Nichtsdestotrotz bedanke ich mich nochmals für Deine Rezension und kann Dir die erfreuliche Mitteilung machen, dass Du eine 14-tägige-Flussfahrt auf dem Yang-Tse gewonnen hast!

    Auf der spannenden Reise durch das Yang-Tse-Delta lernst Du nicht nur Land und Leute kennen, sondern hast die Gelegenheit eine Knüpfwerkstatt für chinesische Seidenteppiche zu besuchen, in der nicht nur Teppiche, sondern auch Kontakte zu den dort arbeitenden Kindern geknüpft werden können. Außerdem besichtigen wir die Schmiede, in der unsere exklusiven Venus-Klangschalen hand-gehämmert werden. Bring dann bitte auch Deine verstimmte Klangschale mit. Ich kann Dir versichern, dass spätestens beim Verlassen der Werkstatt sowohl die Schale als auch Du behämmert seid.

  12. 9. September 2010, 16:25 | #12

    @ AlteWeser: Ein Blaubär ist als Sheng-Fui-Gemeindemitglied und Quasi-Member-of-the-Inner Circle natürlich dauerhaft von Gebühren befreit…

  13. notatall
    10. September 2010, 07:56 | #13

    Hallo Lorenz Meyer,
    durch die Lektüre von Esowatch und Co. bin ich draufgekommen, daß die Erde ja in Wirklichkeit hohl ist. Damit habe ich mich identifiziert, gelten die Regeln des Sheng Fui auch für diese Kosntellation der Erde?
    Beim Nachahmer habe ich davon nicht s gefunden!!
    Ob Sheng Fui auch für jene gilt die eine Platte vor der Stirne haben, und an die Scheibenerde glauben, wäre ebenso interessant zu wissen!

  1. 8. September 2010, 15:56 | #1
  2. 18. September 2010, 20:31 | #2
  3. 9. Juni 2015, 17:14 | #3

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten und dritten Kästchen

Spam protection: Check the first and third box



      

css.php