Home > Esoterik > Der Italiener und das Wunderwasser Lauretana

Der Italiener und das Wunderwasser Lauretana

Ich war vor ein paar Tagen bei meinem Lieblingsitaliener „S“. Überraschung: Dort gabs ein neues Mineralwasser: Lauretana für 4,30 die Flasche. Hörte sich immerhin italienisch an.

Stolzer Preis dachten wir, das muss ja ein Superwasser sein, mal gucken. Das Wasser war gut gekühlt und schmeckte entsprechend auch ganz prima, erreichte aber nicht ganz Pellegrino-Niveau. Die Plastikflasche machte dagegen einen eher ähh abtörnenden – profanen Eindruck, aber Pellegrino gabs dort zuletzt auch nur in Plastik. Aber ein streifender Blick aufs Etikett elektrisierte mich sofort und ein eiskalter Schauer kroch langsam meinen Rücken hoch und erfasste sogar meine langsam sich aufrichtenden Nackenhaare während mein Mund auf einen Schlag trocken wurde: das leichteste Wasser Europas stand da und 60.000 Ohm. 60.000 Ohm-Wasser? Soviel? Boaah Eh! Und …

Wasser mit hohem elektrischen Widerstand wird nach Professor Vincent vom Organismus leichter aufgenommen.

Aha. Demnach müsste also destilliertes Wasser … Ich will aber doch gerade Mineralwasser, aber egal. Mit Brille konnte ich das Kleingedruckte gerade so entziffern: Ein Professor Vincent (Hydrologe) hatte das wohl irgendwie herausgefunden. Professor Vincent (Hydrologe)? Etwa der von der Bio-Elektronische Terrain-Analyse nach Vincent? Wahnsinn: teure pseudoscienza pura im Ristorante mit Gutachten eines seit 22 Jahren verstorbenen Pseudowissenschaftlers. Das Wunderwasser wird laut Etikett auch nicht mit Druck abgefüllt (könnte ja was dabei kaputtgehen), sondern soll stattdessen aus artesischen Quellen (entsteht da kein Druck?) aus 4600 m Höhe aus einem Kraftort kommen. Kraftort?

Druckloses Abfüllen schont das wertvolle LAURETANA-Wasser auf einzigartige Weise – es verstreichen ganze 8 bis 10 Sekunden, ehe eine Flasche gefüllt ist … Die Notwendigkeit, Wasser und wasserhältige Produkte „frei fließend„ zu verarbeiten beruht keineswegs auf esoterischem Gedankengut … Aufgrund seiner Bindekapazität und energetischen Qualität entfernt LAURETANA sogar Schadstoffinformationen aus den Flaschen … Untersuchungen von Professor Popp: Aufgrund der extrem geringen Elektrolumineszenzwerte, die bei LAURETANA gemessen wurden, kann man von einer außergewöhnlich hohen Qualität des Hochgebirgsquellwassers ausgehen

Aber nein, wer denkt denn gleich bei Pseudowissenschaftlergeschwurbel, „feinclusterigem Babywasser“ und 4,30 an den Esoterikmarkt oder an das Plastik in PET-Flaschen? Auch hätte das Fastenwasser und Babywasser weder Arsen, noch Uran oder Thallium und würde irgendwie Cluster beeinflussen. Wer ein bisschen bei Esowatch im Wiki stöbert und Lauretana als Suchbegriff eingibt, stößt auf weitere Wundereigenschaften des Lebensmittels: da werden Zellen ausgespült, „rechtsdrehende Energien“ erzeugt, erfundene „Blockaden im Meridiansystem gelöst“, Krankheiten vorgebeugt:

„Während alle anderen Flaschenwässer durch die Einwirkung eines Mobiltelefons in ihrer Struktur „destabilisiert“ würden, „verstärke“ sich die ideale Ausgangsstruktur von Laurentana „sogar noch“.

Dies habe an der Uni Stuttgart der Raumfahrtwissenschaftler Prof. Dr. Bernd Kröplin im Rahmen eines „Projektes Apollo“ herausgefunden.

Nun hatte der Besitzer des Ristorante ja gewechselt, Chef ist da nun sein ehemaliger Kellner. Er bemerkte gleich meine Bemühungen das kleingedruckte Etikett zu lesen, sah wohl mein Entsetzen und unser Gekicher, sah dass man von den anderen Tischen neugierig rüber guckte. TEGUT meinte er hätte das jetzt auch, und flüsternd-entschuldigend „… ehemaliger Chef … neuer Lieferant …“).

(Lauretana im Esowiki: hier)

(Ein gutes italienisches Rezept vom Italiener in unserem Forum: hier)

  1. shitforall
    19. Oktober 2010, 13:03 | #1

    Interssant, womit sich ein:
    Institut für Statik und Dynamik der Luft- und Raumfahrtkonstruktionen … so alles beschäftigt!

    http://www.regina-rau.de/F_Deutsch/F_Them_Seit/Wasser/Welt-der-Tropfen.html

    Für den Einwurf eher großer Scheine bekommt man alles, auch und ganz besonders von der etablierten Wissenschaft!

    Wo sind da die Institute die einen Aufschrei machen??????

  2. Suzie
    19. Oktober 2010, 20:23 | #2

    „Wasser ist ein wichtiger Grundstoff allen Lebens. Immer öfter hören wir von Begriffen wie „Belebung“, „Vitalisierung“ – „Energetisierung“, „Tachionisierung“ oder „Levitierung“ des Wassers“.

    Wenn ich nun son Wasser auf den PC kippe, wird er dann schneller?
    Er leidet nämlich unter häufigen Suizid-Versuchen. Ein bißchen mehr Energie wäre nicht schlecht.

  3. 71hAhmed
    19. Oktober 2010, 20:43 | #3

    @Suzie:
    Soweit ich weiss, harmonieren die feinstofflich gepraegten Wasserschwingungen nicht mit den eher groben Schwingungen im 50Hz-Bereich, die im PC die energetische Grundlage sind. Auch im Mega-und Gigahertzbereich bestehen Unvertraeglichkeiten (uebrigens ist selbst die Anwendungen homoeopathischer Wasserdosen nicht angezeigt ist, uebrigens der einzige Hinweis auf schaedlichen Wirkungen der Homoeopathie!).
    Fuer den Anfang wuerde ich vielleicht eine Flasche geeigneten Wassers neben einnnen gesunden PC stellen und die Wirkungen beobachten, das sollte Hinweise auf die Wirksamkeit bei erkrankten Rechnern geben.
    Ich hoffe, diese Hinweise helfen dir weiter.;-)

  4. Suzie
    19. Oktober 2010, 21:08 | #4

    @ 71hAhmed
    Vielen Dank für die Informationen! Muss es dieses Lauretana-Wasser sein, oder langt es, wenn ich normales Wasser in den Sonnenkrug fülle und das neben den PC stelle? http://www.energetisierung.com/sonnenkrug/
    Eine Bekannte von mir hat so einen, den könnte ich mir sicherlich ausleihen.

  5. 71hAhmed
    19. Oktober 2010, 21:46 | #5

    @ Suzie:
    Ohne ausführliche Anamnese und aus der Ferne laesst sich das natuerlich nicht endgueltig und erschoepfend beantworten( leider hat die Waschmaschine mein Runenpendel geschluckt und gibt es nicht wieder raus) aber nach der Beschreibung scheint der Sonnenkrug ein angemessener Anfang zu sein.
    Natürlich ist der Patient genauestens zu beobachten und bei unveraenderter Symptomatik sollte das Mittel gewechselt werden.
    Sollte sich auch laengerfristig keine Besserung einstellen, empfiehlt sich der Wechsel des Patienten, das erspart auch laestige Wirksamkeitsdiskussionen mit Skeptikern.

  6. 19. Oktober 2010, 21:48 | #6

    @Suzie: Nicht daneben stellen, reinfüllen! Wenn es etwas knistert, zeigt das, dass die Information übertragen wird.

  7. 71hAhmed
    19. Oktober 2010, 21:58 | #7

    @Rincewind:
    Du hast das Feinstoffliche Energienetz noch nicht verstanden, du Grobstoffler 🙂
    So geht das nicht, da kannst du ja gleich mit Impfungen und Antibiotika anfangen.

  8. 19. Oktober 2010, 22:07 | #8

    Tschuldigung, ich lerne erst noch.

  9. shitforall
    20. Oktober 2010, 06:43 | #9

    @Suzie
    Hallo Suzie,
    habe es schon vor Jahren probiert, den Prozessor zu beschleunigen, ja es funktioniert wirklich. Am besten nimmst du ultrareines Wasser, in welches du dann BLAUE Halbedelsteine für 4Wochen(672Std) legst, anschliessend in die pralle Sonne, am besten im Sommer, bei Nacht außer es ist Vollmond dicht abdecken. Wenn das ganze Wasser verdampft ist, gießt du den Inhalt direkt auf den Prozessor und die restlichen Komponenten.
    Der Prozess erklärt sich von selbst: Blauer Halbedelstein=extrem hohe Schwingungen in das Wasser, Verdampfen in der Sonne = unendliche Potenzierung, soweit zum Prozess. Wenn du deinem Prozessor die Aura noch reinigst, hast du mit Sicherheit eine Levitation der Zykluszeit von eimem Faktor 1.000.000.000,00 nach Boviseinheiten! Viel Spaß dabei!
    Eine Org(on)ansprache könnte noch zusätzlichen Gewinn bringen!

  10. Stöber
    20. Oktober 2010, 09:16 | #10

    Haha, köstliche Dialoge hier! Hat ein bisschen was vom Kaufladen für Kinder.
    Nur halt mit ‚Medizin‘; heute spielen wir mal Arzt und schwurbeln schlaues Zeug.^^
    Bin immer wieder verblüfft, wie wissenschaftlich Unsinn klingen kann.
    Kein Wunder, dass Laien drauf anspringen.

    Hm. Mich deucht, die jüngeren Generationen kennen Kaufläden gar nicht mehr.
    http://tinyurl.com/3addmdf

  11. Zardoz
    20. Oktober 2010, 12:32 | #11

    Hm, man könnte den Übertragungsprozess nach hmöopathischen Grundsätzen optimieren Gut im Sinne der Homöopathie ist ja schon, dass Ihr leichtes Wasser und nicht schweres Wasser nehmen wollt.

    Aber man sollte es doch potenzieren. Das Wasser aus dem Sonnenkrug sollte also in eine Badewanne geschüttet und diese dann aufgefüllt werden. Um diesen Ansatz zu ausreifen zu lassen, sollte man die Wirkessenz in der Wanne sicher 4 Wochen ziehen lassen. Die so gewonnene potenzierte Essenz dann vorsichtig in Ampullen abfüllen und -WICHTIG- in der Ampulle auf den PC legen. Nur so kann der Energiefluss konzentriert erzeugt wrden und verfliegt bzw. verfließt nicht.

    Den Potenzierungsprozess kann man natürlich noch weiter fortführen, in dem man den Inhalt einer Ampulle in eine Wanne füllt und dann … siehe oben.

    Ob man so nicht eine Energiekrise beseitigen könnte, sollte man in einem eintägigen mentalen Reinigungs-Intentivseminar erfühlen …. die ersten 1o Meldungen über mich erhalten einen Rabatt von 10 % auf die Anmeldegebühren und einen durch Fußreflexzonenmassage energetisch aufgeladenen Heilbimsstein.

  12. Suzie
    20. Oktober 2010, 13:05 | #12

    @shitforall,

    ich finde es total nett von Dir, dass Du Dich meinem PC-Problem so ausgiebig widmest.
    So ganzheitlich habe ich das noch gar nicht betrachtet. Nur wie bekomme ich das mit seiner Aura hin? Soll ich ihn mal fotografieren und mal gucken wie er auf dem Foto rüber kommt? Damit ich weiß, wo anzusetzen ist? Evtl. genügt ja frische Luft zur Reinigung, aber vielleicht benötigt er zusätzlich liebevolles bestreichen mit einem Wattestäbchen – getränkt mit goldenem Pomander.

    Denn mit der Empfehlung einer „Profi-Seite“:

    Aura reinigen – tägliche Übungen im Überblick
    Gesundes und reines Umfeld zum Wohnen und Arbeiten
    Reine frische Luft – mehrmals täglich ein Spaziergang
    naturbelassene Nahrung
    Umgang mit liebevollen Menschen
    Duschen oder Baden in reinem natürlichem Quellwasser
    Lieben in Gedanken, Fantasie und Taten
    Kriya Pranayama

    …. könnte es doch problematisch werden. Mein Rechner ist leider kein „Lapi“, den ich spazieren tragen kann.

    Was meinst Du?

  13. shitforall
    20. Oktober 2010, 17:09 | #13

    @Suzie
    Versuch es mit dem Staubsauger ohne Staubsack, am besten bei Regen im Freien! Da kann dann keine Schlechte Energie in den PC! Wenn das Ding zu schwer für so einen Transport ist, in der Dusche oder Badewann bei geöffnetem Fenster und/oder Tür geht es auch, mußt halt ein wenig länger daran arbeiten!
    Alternativ wissen die Russen mit Sicherheit ein Symbol welches ebensogut hilft, ganz besonders wenn dem Prozessor eventuell ein paar Bit zeitweise fehlen, mit den russischen Symbolen wachsen die nach. Während sie wachsen geh in die nächste Kneipe und trink ein paar Bit, das haut auch ganz gut hin! Pils ist dafür nicht geeignet!

  14. 71hAhmed
    20. Oktober 2010, 17:46 | #14

    @ Stöber:

    Kaufladen? Spielen??

    Sie haben das Privileg, der Entstehung eines voellig neuen Wissenszweiges beizuwohnen, der heilsamen Anwendung uralter Heilslehren auf unsere sich zu Intelligenzen entwickelnden elektronischen Mitwesen.
    Ansonsten sind wir natuerlich immer erfreut, wenn es uns gelingt, unseren Mitmenschen einige entspannende, informative und erheiternde Gluecksmomente zu bescheren.

  15. Toiletman
    20. Oktober 2010, 18:02 | #15

    Warum heißt das eigentlich Bovis-Einheit? Bovis ist latein und die dativ deklination von bos. Es heißt also dem Rind. Naja vielleicht veräppelt man damit gleich die rindviecher, die soetwas glauben.

  16. 20. Oktober 2010, 18:07 | #16

    Für mich war das denkintern schon immer bildlich eine Kuhherde, wegen dem Bovis 🙂

  17. Robert
    20. Oktober 2010, 20:45 | #17

    Bovis leitet sich vom Herrn André Bovis ab. Du hast Deine EsoWatch-Artikel nicht auswendig gelernt. Schäm Dich. Der Erfinder der Bovis-Einheit ist Pflichtfach für angehende Skeptiker.

    https://www.psiram.com/de/index.php?title=Bovis

  18. Skepsis
    21. Oktober 2010, 08:03 | #18

    @Robert
    Ich habe Bovis bisher auch nicht gekannt…Bedeutet das jetzt, dass ich mir einen anderen Nick zulegen muss?

    @Suzie:
    Sei vorsichtig mit shitforall. Seine Tips erscheinen auf den ersten Blick nachvollziehbar. Schon dass er nicht explizit darauf hinweist, dass man belebtes Wasser (was ja leider noch alles andere als eine Selbstverständlichkeit ist) verwenden sollte macht mich skeptisch. Ich befürchte, er ist ein Pimper, der unliebsamer wachsender Konkurrenz vorbeugen will. Das scheint den Pimpern eigen: Die behaupten ja auch, dass Wasser, dass sie verwenden, diene der Kühlung übertakteter Prozessoren. Sie wollen ihr Wissen einfach nicht teilen!

    Gruß

  1. 18. Oktober 2010, 20:07 | #1

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten und dritten Kästchen

Spam protection: Check the second and third box



      

css.php