Home > Allgemein, Homöopathie > BBC Newsnight: UK Homeopathy Update 2011

BBC Newsnight: UK Homeopathy Update 2011

  1. Antitainment
    5. Januar 2011, 13:53 | #1

    Wahnsinn was die Dame da für nen verbalen Schlingerkurs fährt, nur um nicht konkret antworten zu müssen…

    Unterm Strich ist aber ganz schön erschreckend, dass es die Homöopathie überhaupt bis dahin geschafft hat und Teil des britischen Gesundheitssystems werden konnte, ohne jemals auch nur den leisesten Beweis für seine Wirksamkeit geliefert zu haben.

  2. shitforall
    5. Januar 2011, 15:29 | #2

    @Antitainment
    Von wegen in GB, siehe hier:
    http://www.dzvhae.com/portal/loader.php?org=1113&query=1113/
    das ist doch eindeutig Deutschland, oder????

  3. 5. Januar 2011, 15:44 | #3

    Aber die Moderatorin ist klasse. Als die Dame mit „Let me tell you a story“ anfängt, wird knallhart unterbrochen und sogar das Zauberwort „anndecdotal evidence“ vorgebracht… Kerner, Lanz und Konsorten hätten sie jetzt endlos schwadronieren lassen über die alten Damen die sie kennt, die ihre Athritis ganz supi mit Bachblüten behandelt haben….

  4. Antitainment
    5. Januar 2011, 21:24 | #4

    @shitforall
    Der Beitrag ist ja der Knaller:
    „Es bündelt das gesamte qualifizierte Angebot der Weiter- und Fortbildung „Homöopathie“ für Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker und Hebammen.“
    Qualifiziertes Angebot bereitet mir hier ein wenig Kopfzerbrechen…

    Aber das hier schlägt ja wohl dem Fass den Boden aus:
    „Fast jede zweite gesetzliche Krankenkasse hat bereits einen solchen IV-Vertrag mit der Managementgesellschaft des DZVhÄ abgeschlossen und kann so die Kosten der homöopathischen Behandlung in einer Kassenpraxis übernehmen.“

  5. Badrobot
    6. Januar 2011, 09:10 | #5

    Klasse Beitrag, würde ich mir auch in D wünschen….

    Statt dessen gestern wieder auf RTL: entgiften und entschlacken mit Schüssler Salzen, Reporter im Selbstversuch, alles super und ganz toll wirksam.

    Würg.

  6. Circulus
    6. Januar 2011, 10:47 | #6

    Ha! Dafür haben wir die Top-Serie „Geschichte der Homöopathie“ auf BR-alpha, überkritisch, kompetent recherchiert… und super Interview Partner!

    Die ältere Dame kann da doch nicht mithalten, selbst WENN sie ausgeredet hätte 😀

  7. Rolf
    6. Januar 2011, 13:59 | #7

    Irgendwie reicht bereits die Betrachtung des Standbilds von der Ollen, um exakt zu wissen was sie sagen wird. ^^

  8. lernender
    10. Januar 2011, 01:46 | #8

    Ich führe zwar keinen Glaubenskrieg gegen Evil-X, erwarte aber Religionssfreiheit für Homöopathen, denn es ist fast unmöglich in Deutschland manche Mittel zu beziehen (sogar verdünnter als D17/C8/LM1 ist rein religiös verboten, selbst Mediziner glauben nicht an deren Schädlichkeit, z.B. Cannabis indica, Carcinosinum).

  9. lernender
    10. Januar 2011, 01:48 | #9

    Evil-X ist hier im Forum angesehen und wird sich angesprochen wissen.

  10. lernender
    10. Januar 2011, 01:52 | #10

    Eventuell wird das Thema nach Ende meiner 45jährigen „Entmündigung“ vor Gericht behandelt, um es als Thema zu beenden, die restlichen Diskussionen interessieren mich nicht.

  11. retiree
    10. Januar 2011, 07:22 | #11

    @lernender
    Laut Bhagwan Dada, heisst das: : Der Leidende hat den Fehler!
    Hast halt ein Problem mit deiner Reinkarnation, denke darüber nach, mit Cannabis indica, auch in CZ frei zu haben, geht das leichter, wird behauptet!

  12. lernender
    11. Januar 2011, 05:40 | #12

    Ich habe ein Kommunikationsproblem, ich verstehe allmählich sehr viele deutsche Wörter nicht.
    Was bedeutet als Beispiel „behauptet“? Wenn man Haupt als Kopf versteht, dann bedeutet „behauptet“: mit Kopf versehen. Den Rest von retirees blog habe ich annähernd verstanden.
    Das Wort „pragmatisch“ möchte ich jetzt übersetzen, weil ich es nicht verstehe. „Hinterlassen“ und „gedeihen“und „mitbekommen“ und “ jemandem etwas einräumen“ sind auch nicht ganz verständlich.
    Interessant ist auch das „mehr“ nach „nicht“, jemand sagt zu mir: „Das verstehst Du auch nicht mehr?“ Bis zum „nicht“ verstehe ich Frage. „Eventuell“ und „Entmündigung“ und „seltsam“ sind auch nicht in dem gebrauchten Sinne verständliche Worte.

  1. 5. Januar 2011, 11:26 | #1