Home > Allgemein, Esoterik, Paramedizin, Pseudomedizin, Pseudowissenschaft > Das goldene Brett vorm Kopf

Das goldene Brett vorm Kopf

Die GWUP hat einen Preis ausgelobt, Das goldene Brett vorm Kopf. Bekommen soll es diejenige Person, die im Jahr 2010 den stärksten antiaufklärerischen Einfluss hatte.

Das goldene Brett vorm Kopf gebührt den Personen, die im vergangenen Jahr den irrwitzigsten Unfug verbreitet haben. Wer hat es geschafft, unsinnige Theorien am weitesten zu verbreiten? Wer hat – vielleicht sogar mit dem Tarnmäntelchen der Wissenschaftlichkeit – neuem unwissenschaftlichem Unfug zum Durchbruch verholfen? Wer hat durch Medienpräsenz, durch Bücher oder Filme dem Aberglauben und der Unwissenschaftlichkeit neuen Auftrieb gegeben? Wem ist es auf besonders kreative Weise gelungen, mit wirkungslosen oder unsinnigen Produkten Geld zu verdienen?

über das goldene Brett

Eine Jury aus Skeptikern wird nach folgenden Kriterien versuchen, den geeignetsten Kandidaten zu küren:

Die Punktevergabe erfolgt nach folgenden Kriterien:

* Grad der Abwegigkeit: wie sehr stehen die Theorien, deren Evidenz mangelhaft ist oder gänzlich fehlt, im Widerspruch zu gestützten Theorien/Naturgesetzen?

* Kritikresistenz: werden längst widerlegte Argumente weiterhin wiederholt? Werden Kritiker aufgrund sachlich fundierter Gegenargumente sogar abgemahnt?

* kommerzielles Interesse

* Aktionsradius: lokal, regional, global, unterstützt durch potente Geldgeber, vernetzt mit einflußreichen Personen, Institutionen, Unternehmen oder Medien.

* Pseudowissenschaft: werden para- oder pseudowissenschaftliche Theorien dezidiert als Wissenschaft ausgegeben?

* Gefahrenpotenzial: Gefährdung der Gesundheit oder gar des Lebens von Personen, bzw. politisch-gesellschaftliches Gefährdungspotenzial (z.B.Rassentheorien).

* Bandbreite/Wirkungsspektrum: beschränkt sich der/die Nominierte auf mehrere Para/Pseudowissenschaftsgebiete?

Kriterien und Jury

Wer die meisten Punkte schafft, bekommt am 2. Juni 2011 den Preis (sicher in Abwesenheit) bei der GWUP-Konferenz 2011 ”Fakt und Fiktion“ in Wien verliehen.

Unsere Oberkategorie zur Kennzeichnung aller spezielleren Personenkategorien im Wiki sollte ein guter und ziemlich umfangreicher Einstieg sein, sich nach geeigneten Kandidaten umzuschauen. Da ist für jeden geschmack etwas dabei.

Vorschläge kann man in direkt einem Kommentarfenster auf der Webseite vom Goldenen Brett abgeben.
Ihr solltet noch ein bisschen die Werbetrommel rühren, weil nämlich schon der 27. Mai der Einsendeschluss ist.
Deswegen ist es auch klasse, dass schon die Herren Fischer und Freistetter das in ihren sehr empfehlenswerten Blogs, die Ihr sicher schon kennt, publik gemacht haben.

  1. 13. Mai 2011, 18:49 | #1

    die als Top 3 gereihten werden zur Veranstaltung eingeladen und haben die Möglichkeit auf eine Verteidigungsrede, wie es bei Negativpreisen üblich ist. Auch über eine Videobotschaft freuen wir uns dann natürlich sehr.
    Aber ich befürchte, das würde nur dazu führen, dass der Kandidat dann sofort für das goldene Brett 2012 wieder vorgemerkt wird.

  2. 13. Mai 2011, 21:31 | #2

    Ich hab da gleich was – celinemed wäre ein anwärter:
    >>>http://www.celinemed.de/
    magnetfeldtherapie für viel kohle

  3. 13. Mai 2011, 21:42 | #3

    Man könnte einen ganzen LKW mit goldenen Brettern gebrauchen, so viele Kandidaten fallen mir da ein. Aber ich denke, man sollte mit der Aktion keinen relativ unbekannten Stepptänzer bekannt machen, sondern jemanden wählen, der schon seit Jahrzehnten im Geschäft ist, schon eine Menge Geld damit gemacht hat und auch einen herausragenden Bekanntheitsgrad genießt. Dadurch wird dann auch das Goldene Brett bekannt. Den Papst würde ich mal außen vor lassen, obwohl er es verdient hätte. Aber mein Favorit ist

    ERICH VON DÄNIKEN

  4. Baustelle
    13. Mai 2011, 21:51 | #4

    Gilt Tilo Sarazin?
    Sonst eventuell der Hare Fritschna – nee, sonst nimmt den noch jemand wichtig…

    oder Michael Frass, für seine Kommentare zur 10:23 Aktion, für seine Handy-Aufkleber und am allerschlimmsten: Das Buch Homoeopathie in der Intensivmedizin:
    http://www.amazon.de/Hom%C3%B6opathie-Intensiv-Notfallmedizin-Michael-Frass/dp/3437572601
    …bei Leuten, die sich nun ueberhaupt nicht wehren koennen!

  5. Baustelle
    13. Mai 2011, 21:58 | #5

    …obwohl, der P. A. Straubinger hätt´s fast noch mehr verdient!
    Ein Brett reicht nicht, wir brauchen mehrere Bretter für verschiedene Disziplinen!
    Wie bei der Oscar-Verleihung! And the Winner is…

  6. Barbiturat
    14. Mai 2011, 07:37 | #6

    @Baustelle
    Wieso fehlen euch Bretter? Da sind doch genug Balken …..
    🙂

    „Den Splitter, der im Auge deines Bruders ist, den siehst du;
    aber den Balken, der in deinem Auge ist, den siehst du nicht.
    Wenn du den Balken aus deinem Auge gezogen hast,
    dann wirst du klar genug sehen;
    um den Splitter aus dem Auge deines Bruders zu ziehen.“

  7. 14. Mai 2011, 08:20 | #7

    @ BSR, TH
    Däniken ist schon drinnen, Celinemed noch nicht. Kurzen Begründungstext dazu bitte & nominieren!

    @ Baustelle
    Sarrazin würde schon gelten. Fritzsche — ahhh, wunder Punkt! Weder im H-Blog, noch GWUP watch noch sonst wo hat er über das goldene Brett gebloggt! Das tut weh so ignoriert zu werden! Ignorieren wir ihn auch mal zur Strafe.

    PA Straubinger: yup, erarbeitet hat er sichs redlich, va durch die Wikipedia-Klagsandrohung! hoffentlich verhungert er dann aber nicht, wenn kein Prana mehr von seiner Zwirbesdrüse aufgenommen werden kann!

  8. Hlodyn
    14. Mai 2011, 08:26 | #8

    Wie wäre es mit Hamer? Dessen Theorien gehören sicher zu den Abwegigsten (von den 5 Gesetzen bis hin zum Todeschip) Außerdem hat er 2010 mindestens 1 Kind auf dem Gewissen, von den ganzen anderen Opfern ganz zu schweigen. Noch immer behauptet er, dass die Israelische/Jüdische Bevölkerung nicht an Krebs stirbt… etc.

  9. Christoph
    14. Mai 2011, 10:18 | #9

    Obwohl Hamer sicher der Oberkretin ist, würde sich hier eher ein Preis für sein „Lebenswerk“ anbieten. Sozusagen ein Ehrenbrett für „grausige Verdienste“.

    Mein Favorit ist aber P.A. Straubinger. Warum? Weil er meines Erachtens nach 2010 das meiste Aufsehen erregt hat. Er schwachsinnigen, lebensgefährlichen Unsinn ins Kino(!) gebracht und diversen Vollpfosten ein Podium geboten.

    Wobei natürlich auch andere gute Kandidaten dabei sind. 😉

  10. 14. Mai 2011, 10:53 | #10

    Ich hab gerade Jürgen Fliege nominiert. Der erfüllt alle Kriterien erstaunlich gut.

    Wir mögen ihn ja auch sehr:
    https://blog.psiram.com/?p=176

    Straubinger hat natürlich auch was, aber der ist nicht so professionell wie Fliege in der Verarschung.

  11. Jeeves
    14. Mai 2011, 11:49 | #11

    Der KOPP-Verlag, da vereinen sich doch alle Nominierten aufs schönste.

  12. Burning Spear
    14. Mai 2011, 17:40 | #12

    @Jeeves

    ihr zeichnet Euch doch selbs ständig mit dem goldenen Brett aus 🙂
    And the winner is… EsoWatchQuatsch feat. A.(Dunkel) Lichte

    🙂

  13. Stefan
    14. Mai 2011, 19:55 | #13

    Ein Ergänzungsvorschlag:
    Es sollten nur natürliche Personen, also keine Organisationen, Konzerne etc. nominiert werden, weil sonst fast alle Preise von Kirchen, Homöopathenvereinigungen oder Esoterikverlagen abgesahnt werden würden.

    Als Kanditaten hätte ich noch die Bischöfe Müller, Mixa und Meißner.

  14. 15. Mai 2011, 00:37 | #14

    @Stefan: Die Bischöfe taugen dazu nicht. Die sind immerhin so klug, sich nicht mit der Wissenschaft anzulegen. Das hat die kath. Kirche schon länger gelernt, dass das nix bringt. Über reinen Glauben kann man nicht argumentieren, man glaubt, oder halt nicht.

  15. Hlodyn
    15. Mai 2011, 00:49 | #15

    Stimmt Christoph, Hamer sollte da wirklich für sein Lebenswerk ausgezeichnet werden…
    Weidenbusch mit den Überraschungseiern wäre ja auch super… War das letztes Jahr?

  16. Burning Spear
    15. Mai 2011, 01:44 | #16

    @Rincewind
    y
    @ Stefan
    Was für ein laues Lüftchen in Taubenzüchtervereinen Boch um y pin Köln

    Was für’n Wissenschaft…. ???? Schenkelklopfer 🙂

  17. Mein Favorit
    15. Mai 2011, 09:16 | #17

    TH :
    Man könnte einen ganzen LKW mit goldenen Brettern gebrauchen, so viele Kandidaten fallen mir da ein. Aber ich denke, man sollte mit der Aktion keinen relativ unbekannten Stepptänzer bekannt machen, sondern jemanden wählen, der schon seit Jahrzehnten im Geschäft ist, schon eine Menge Geld damit gemacht hat und auch einen herausragenden Bekanntheitsgrad genießt. Dadurch wird dann auch das Goldene Brett bekannt. Den Papst würde ich mal außen vor lassen, obwohl er es verdient hätte. Aber mein Favorit ist
    ERICH VON DÄNIKEN

    Nee Menge Geld macht INGRID NEWKIRK 1.Vorsitzende der Tierrechtsorg. PETA Deutschland und dabei hat PETA gar nichts mit Tierschutz zu tun. Da werden die Leute nur getäuscht und verarscht. Esowatch Wiki erklärt. Mein Favorit ist:

    PETA + INGRID NEWKIRK

  18. Stefan
    15. Mai 2011, 09:53 | #18

    Rincewind :
    Über reinen Glauben kann man nicht argumentieren, man glaubt, oder halt nicht.

    Es ging mir mehr darum, dass diese Herren nicht nur innerhalb der RKK sondern auch in der Öffentlichkeit nicht nur einfach den reinen Glauben als solchen anpreisen sondern das zentrale Objekt desselben (Gott) als Universallösung/Allheilmittel für alle Probleme verkaufen.

    Ähnlich wie Homöopathen ihre Kritiker als Marionetten der bösen Pharmaindustrie, welche ein Feindbild darstellt, bezeichnen, stempeln die drei Ms Kritiker des Christentums gern als Satanisten ab oder ziehen auch mal Nazi-Vergleiche.

    Eine weitere Parallele wäre noch eine Dissonanz zwischen der Realität und deren Wahrnehmung. Wo Homäopathen nicht vorhandene Erfolgsstatistiken zur Untermauerung der Eigenschaften ihrer Zuckerkügelchen heranziehen, stellen Kirchenleute die Errungenschaften unserer Zivilisation (Demokratie, Menschenrechte etc) auch mal als das Werk ihres Vereins dar, welcher über Jahrhunderte hinweg gegen diese angekämpft hat. Spätestens bei dieser Geschichtsverfälschung sind wir wieder bei Unwissenschaftlichkeit.

    Abgesehen davon war es nur eine Nominierung. Es gibt sicherlich noch andere Personen, die das goldene Brett mehr verdient haben.

    Burning Spear :
    @Rincewind
    Was für ein laues Lüftchen in Taubenzüchtervereinen Boch um y pin Köln
    Was für’n Wissenschaft…. ????

    Ich verstehe nicht so ganz, was du meinst.

  19. 15. Mai 2011, 10:39 | #19

    @Stefan: Ok. Nominieren darfst Du natürlich, wen Du willst 🙂 Aber die Argumentation ist nachvollziebar.

    Und was „Burning Spear“/“Google“ etc angeht: Unser Troll weiß wohl selber nicht mal, was er da so schreibt, mit kommunizierender Sprache hat das wenig zu tun, schaut nur wegen den Buchstaben so ähnlich aus.

  20. T-M
    15. Mai 2011, 12:21 | #20

    Rincewind :
    Und was “Burning Spear”/”Google” etc angeht: Unser Troll weiß wohl selber nicht mal, was er da so schreibt, mit kommunizierender Sprache hat das wenig zu tun, schaut nur wegen den Buchstaben so ähnlich aus.

    Ich dachte, das sei der Versuch einer Selbstnominierung? Vielleicht auch Neid, weil er keine Chance hat. 😉

  21. Troll
    15. Mai 2011, 15:19 | #21

    @Rincewind

    hatte wohl einen Whiskey zu viel 🙂

    aber zum Thema Wissenschaft war doch folgendes bisher unbeantwortet geblieben:

    „Max Planck
    S. 332: „Religion und Naturwissenschaft – sie schließen sich nicht aus, wie manche heutzutage glauben oder fürchten, sondern sie ergänzen und bedingen einander. Wohl den unmittelbarsten Beweis für die Verträglichkeit von Religion und Naturwissenschaft auch bei gründlich-kritischer Betrachtung bildet die historische Tatsache, daß gerade die größten Naturforscher aller Zeiten, Männer wie Kepler, Newton, Leibniz von tiefer Religiosität durchdrungen waren.“

    Atheisten sind die verbohrtesten Gläubigen und „der liebe Gott ist ihr Gläubiger“!

    3:0 für die Frommen 🙂

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/ohne-religion-besser-dran/3987342.html

    Euer Troll

    es scheint ja zum guten Ton zu gehören, einen Troll zu haben 😉 , wenn man auch sonst nichts gebacken bekommt…

    Troll

  22. Antitainment
    15. Mai 2011, 17:35 | #22

    Puh, Google/Burning Spear/Troll ist echt anstrengend für mich, da ich immer so viel scrollen muss bis ich bei den guten Kommentaren bin, da er/sie ellenlange Copy/Paste-Attacken startet, die auf Grund eigener Argumentationsdefizite und Autoritätshörigkeit für einen Monolog herhalten müssen, um dann unter dem Strich doch nichts gesagt zu haben, was wiederum pseudoironisch mit Unmengen an Smilies garniert wird – Klassisch homöopathisch, die Potenzierung des Nichts.
    Übrigens Glückwunsch zum 3:0 aber unser Tor ist auf der anderen Seite und die gegnerische Mannschaft ist leider immer noch unter der Dusche – Immer feste treten.

  23. Baustelle
    15. Mai 2011, 17:44 | #23

    Straubinger haette noch den Vorteil dass er in Wien den Preis persönlich entgegen nehmen koennte…
    Ja, ich finde bei dem braucht es noch etwas hintennach!
    schon alleine deshalb, damit der ORF diesen von der öffentlichen Hand mitfinanzierten Lichtnahrungs-Film nicht unkommentiert in`s Fernsehen bringt…
    …dabei fällt mir auf das der ORF eigentlich auch einen Preis verdient hätte!

    Ein Brett reicht definitiv nicht!

    Jürgen Fliege könnte man aber auch für sein Lebenswerk auszeichnen. Vielleicht könnte man Winfried Noe für die Preisverleihung engagieren?

    Die Baustelle…

  24. Baustelle
    15. Mai 2011, 17:56 | #24

    …ist übringens keine Attheismus-Debatte.
    Keiner dieser Wissenschaftler suchte eine religiöse Welterklärung, sonst hätte er´s gleich sein lassen können.
    Ob die immer Hintergrund die Existenz etwas göttlichen für möglich hielten hat im Grunde keinen Einfluß auf naturwissenschaftliches Arbeiten.
    Jedenfalls hätten sie sich alle zusammen geärgert über Lichtnahrungsfilmemacher, Homoeopathie-Spinner und andere.
    Von Albert Einstein beispielsweise sind Zitate gegenüber Rudolf Steiner erhalten, die ganz klar aussagen, dass er mit solchen herumfaselnden Heilsversprechern gar nichts am Hut hat.
    Leibnitz war ürigens in erster Linie Philiosoph, und dabei nicht mal ein guter. Voltaire beispielsweise konnte sich immer wieder ärgern über den Murks von Leibnitz Weltentheorien…

  25. Antitainment
    15. Mai 2011, 18:55 | #25

    Hieß der nicht Leibniz und hatte als Kekspendant 52 Zähne? 😉

  26. Baustelle
    15. Mai 2011, 19:10 | #26

    stimmt, ohne „t“ 😉 Egal, auf den Keks gehen sie beide…

  27. Troll
    15. Mai 2011, 21:15 | #27

    @Baustelle

    @Antitainment

    Ohne n‘ bisschen Anstrengung hat noch keiner ein Relegationsspiel gewonnen 🙂

    Sonst könnt ihr hier Dame spielen…. 🙂

    Max Planck wusste schlicht und ergreifend, wann und wo Naturwissenschaft die Klappe zu halten hat…

    „Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt – es ist der Menschheit nicht gelungen, das heißersehnte Perpetuum mobile zu erfinden – so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche – denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht – , sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre! Da es aber Geist an sich ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen. Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selber sein können, sondern geschaffen werden müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu benennen, wie ihn alle Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: Gott! Damit kommt der Physiker, der sich mit der Materie zu befassen hat, vom Reiche des Stoffes in das Reich des Geistes. U n d d a m i t i s t u n s e r e A u f g a b e z u E n d e, und wir müssen unser Forschen weitergeben in die Hände der Philosophie.“

    Übrigens sind „we feed the world“ and „lets make money“ durchaus sehenswerte Filme!

  28. 15. Mai 2011, 22:12 | #28

    Lieber Troll, geb dir Mühe. Hier ist keine Müllkippe für immer die gleichen Zitate.
    Letzter Hinweis vor erneutem Abflug.

  29. 15. Mai 2011, 22:31 | #29

    @ Troll
    Kurzeinwand zu Let’s make money & We feed the world: Zwar hat PA Straubinger damit seinen Film beworben und die beiden guten Dokus in fetten Lettern auf dem Plakat genannt, aber tatsächlich sieht es so aus:
    Erwin Wagenhofer ist der Mann hinter den beiden Dokus, ein Film alle 1-2 Jahre, gut recherchiert und seriös. Der hat mit dem Lichtnahrungsfilm nichts zu tun
    Helmut Grasser produziert so ca fast alles in Österreich: Tatort, in 3 Tagen bist du tot, Let’s make money, Im Namen Gottes, We feed the world, Sie haben Knut, Am Anfang war das Licht.

    Das ganze ist also wie das „auch Hitler hat (fast)kein Fleisch gegessen“-Argument

  30. Baustelle
    16. Mai 2011, 09:49 | #30

    @Troll

    …und trotzdem hat man weiter geforscht, das Max Planck-Institut, das LHC hat weitere Teichen gefunden, weiter aufgespalten…
    Die „Aufgabe“, die Forschung war also nach Planck nicht zu Ende…
    …aber -wie gesagt- es spielt keine Rolle!
    Trotzdem haette sich jeder ambitionierte Forscher gegen diese Typen gestraeubt, die auf Basis subatomarer Teichen irgendwelche (nebenbei komplett falsch verstandenen) medizinisch-esoterisch-psychologischen Geistergeschichten erfunden haette.
    Ob eine Gottheit oder sonstwas ganz am Ende des Limes dahinter liegt oder nicht, liegt außerhalb jeder möglichen Erkenntnis. Physik-Metaphysik-Grenze.
    Jeder der etwas anderes behauptet (egal in welcher Richtung) ist ein Pfuscher.
    Um diese Pfuscher und Heilsversprecher geht´s.

    Immerhin: Der beste aller moeglichen Gottesbeweise ist die Tatsache,
    das es dort draussen jede Menge Leute gibt -wie unseren Troll- den irgendwer ins Hirn geschissen haben muss 🙂

  31. S.K.Paden
    16. Mai 2011, 12:42 | #31

    Meiner Meinung nach sollte man Trolle ganz einfach mit Nichtwahrnehmung strafen. Die halten sich für geistreich und jedes Eingehen darauf macht deren affiges Ich ein bisschen fetter. Null Kommentar für so ne Hybridies läßt die Ichleins schrumpfen und dann weinen sie.
    Und müssen wieder ihre Wärter ärgern.

  32. celsus
    16. Mai 2011, 13:40 | #32

    Schreib doch bitte Freistetter mit ‚e‘ – er wird das zu schätzen wissen.

  33. 16. Mai 2011, 14:39 | #33

    Danke, ist geändert.

  34. Ano Nym
    16. Mai 2011, 15:54 | #34

    also ich wär für den Journalisten AIDS-Leugner und Impfgegner Bert Ehgartner- kann sich den Preis auch in Wien abholen.
    Und er erfüllt alle Kriterien

  35. Baustelle
    16. Mai 2011, 17:05 | #35

    …also die Preisverleihung an einen Einzelnen ist keine Sippenhaft…

  36. klick
    17. Mai 2011, 13:01 | #36

    Troll: Sonst könnt ihr hier Dame spielen…

    lass ma, das hier ist keine Partnerbörse….:)

  37. Constanze
    17. Mai 2011, 22:11 | #37

    Ich bin für Gerald Hüther, der sich konsequent vom Wissenschaftler zum Scharlatan entwickelt hat.

  38. Ano.Ym
    17. Mai 2011, 23:53 | #38

    Brigitte Rondholz (ROH MACHT FROH, AIDS LEUGNERIN Impfgegerin) ist doch jetzt 60 Jahre geworden, noch mal herzlichen Glückwunsch Brigitte, da muss man sie doch nominieren.

  39. 18. Mai 2011, 01:11 | #39

    Ano.Ym :

    Brigitte Rondholz (ROH MACHT FROH, AIDS LEUGNERIN Impfgegerin) ist doch jetzt 60 Jahre geworden, noch mal herzlichen Glückwunsch Brigitte, da muss man sie doch nominieren.

    Also wenn, sollte man das schon ihrem Scheff, dem zündholzbeinigen Urgeiferer und Pilotprojekt zur De-Evolution Konz zusprechen.
    Gelangweilte Hausfrauen, die absurdem Unfug nachhängen, gibts deutlich mehr.

  40. Ano Nym
    19. Mai 2011, 10:52 | #40

    also ich denke an bert Ehgartner Medizin Journalist. Hat Breitenwirkung, da er viele Bücher geschrieben hat, hat eine Menge geld damit gemacht.
    ist aus science blog geflogen, weil er unzulässig argumentiert, ist Impfgegner, AIDS Leugner, die letzten Faktenverdrehungen kann man auf seinem blog nachlesen Thema Autismus und Impfungen die Sache wäre nicht ausgestanden, oder er preist ein wissenschftlich schlechtes paper von dem Impfgegner Gary S Goldman (Medical Veritas) und schreibt im Titel: je mehr Impfungen desto höher die Kindersterblichkeit. Oder auch auf seinem Blog: Die TOKEN Studie des RKI,die keine erhöhte Sterblichkeit von Kindern bis 24 Monaten nach Impfungen gefunden. Ehgartner liest das und titelt „TOKEN Studie: Dreifach erhöhtes Sterberisiko nach Sechsfach-Impfung“ (9.3.2011)

    http://www.ehgartners.info/frameset_blog.php

    Vorteil: er kann sich den Preis in Wien abholen. Über esowatch hat er auch schon geschrieben. Das gefällt ihm nicht so.

  41. mossmann
    19. Mai 2011, 13:35 | #41

    Es sollte schon jemand relativ populäres sein.
    Die Rondholz kennt ja doch kaum ein Normalo, oder?
    Sowas wie Bankhofer oder Fliege müsste es werden …

  42. Suzie
    19. Mai 2011, 15:16 | #42

    Ich kann mich nicht entscheiden. 🙁
    Es gibt ja so viele, die diese spezielle Auszeichnung verdient hätten.
    Fliege gehört auf jeden Fall dazu.

    Ich finde aber auch das (Alp)Traumpaar „Lage-Roy“ preiswürdig.
    Begründung: Wo soll ich da anfangen? Bei den Essenzen, die die beklopptesten Namen haben? Oder bei den Büchern, oder bei den Schulungen und Seminaren? Oder aber bei deren Forum, in welchem man haarsträubende „Ratschläge“ lesen kann?

    Wirklich schwer sich da zu entscheiden !

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten Kästchen

Spam protection: Check the second box



      

css.php