Die Mondverschwörung auf DVD

Wir müssen jetzt ganz ungeniert hier eine Werbeeinschaltung machen ;). Nämlich für den tollen Film „Die Mondverschwörung“, in dem Dennis Mascarenas eine absurde Reise durch die Abgründe esoterischer Glaubenswelten unternimmt und die Verquickung mit rechtsextremistischen Ansichten ausleuchtet.

Wer Dennis Mascarenas Arbeiten kennt, weiß, dass einem dabei der Mund offen stehen bleibt und man ein beständiges WTF?-Gefühl nicht ablegen kann. Lesenswert dazu die Rezension von Florian Freistetter! Bei der GWUP gibt es übrigens ein weiteres Video 😉

Den Film gibt es hoffentlich in Kürze auf DVD, mit ungeschnittenen Szenen, Making of und weiteren Schmankerln. Allerdings hat die Sache einen kleinen Haken: Es ist etwas Hilfe notwendig; der Film ist leider ein Nischenprodukt und man fürchtet natürlich, dass der Absatz nicht ausreichend hoch sein wird. Der Regisseur bittet daher auf seiner Seite um Vorbestellungen der DVD. Wenn genug Vorbestellungen zusammenkommen, wird die DVD produziert.

Die von Regisseur und Dennis Mascarenas signierte 20-Euro-„Vorzugsausgabe“ erhält man bei Vorbestellung schon 2 Monate vor dem offiziellen Erscheinungstermin. Für 50 Euro bekommt man zusätzlich ein garantiert echtes Mondgrundstück mit wunderbarem Blick auf die Erde. Inklusive Karte und der Mondverfassung! Und für 300 Euro erhält man dann ein Requisit aus dem Film, wie z.B. den traumhaften Mondpyjama von Dennis Mascarenas in Größe XXXL!

Wir finden, Projekte wie dieser Film sollten unterstützt werden! Also: zugreifen!

10 Gedanken zu „Die Mondverschwörung auf DVD“

  1. Zitat einer Person auf Youtube:
    „Spannend an dem Film war, dass der Regisseur gesagt hat (ich war an einer Aufführung, an welcher er zugegen war und Fragen aus dem Publikum beantwortete), die meisten Protagonisten hätten nach Sichtung des Films zwar bestätigt, dass ihre Position/Meinung adäquat im Film wiedergegeben wurde, aber sie sich nicht erklären könnten, warum sie mit all den anderen Spinnern (!) in einem Film gezeigt wurden… :-D“

    DAS erklärt so manches…

  2. @mythbusters

    Joah, aber das ist psychologisch ziemlich „normal“.

    Manch ein Psychiatrie-Patient weis das seine Genossen psychisch einen an der Klatsche haben, aber selbst ist man wegen unglücklicher Umstände/ bösartiger Umwelt hier gelandet.

    Bzw. setzt die Selbstreflexion recht schnell aus. Die für Außenstehenden „offensichtlichen“ Widersprüche zwischen persönlicher Einstellung und Wahrnehmung anderer (über sich selbst, seine Ideen etc) werden gerne kognitiv unterdrückt, ignoriert, rationalisiert…

    Wobei solche kogntiven Phänomene an sich recht normal sind (jeder macht das),

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Verzerrung

    nur hinsichtlich ihres Ausmaßes gibts anscheinend doch unterschiede…

    siehe:

    „Milton Rokeach beschäftigte sich schon lange mit der Frage, wie die Identität eines Menschen mit seinem inneren Glaubenssystem zusammenhängt. Welche inneren Standards sind zentral für die Persönlichkeit? Welche können sich ohne Folgen ändern? Und was geschieht, wenn eine Stütze des Glaubenssystems bedroht wird?“

    http://ruschneider2.webs.com/ypsilanti.htm

  3. Gekauft. Nach dem Film braucht man eigentlich nie mehr ins Kino zu gehen und keine DVD mehr zu kaufen. Es ist alles gesagt und gezeigt.

  4. Hoaxilla ist für mich gestorben, nachdem ich die erste Folge gehört habe… So ein uninformiertes stochern im Nebel, war das, viele sachliche Fehler. Vielleicht ist es seitdem besser geworden.

  5. Pingback: Die Mondverschwörung: Doku über den Irrsinn der Esoterikszene als Fundraising-DVD
  6. @ FMH

    Och, da waren die doch noch ganz frisch. Und so uninformiert fand ich das nun nicht, sondern kurzweilig und interessant (wenn ich mich erinnere). Auf jeden Fall sind die Folgen immer besser und professioneller geworden. Besonders die mit Gästen sind meistens klasse (z.B. die mit Hoëcker neulich war sehr gut).

  7. Pingback: Psiram » Die Mondverschwörung auf 3sat

Schreibe einen Kommentar

css.php