Home > Allgemein, Impfen, Wissenschaft > Interaktive Übersicht durch Impfungen vermeidbarer Krankheiten

Interaktive Übersicht durch Impfungen vermeidbarer Krankheiten

Das amerikanische Council on Foreign Relations, ein einflussreicher so genannter „Think Tank“, der sich mit auswärtigen Beziehungen und Weltpolitik beschäftigt, hat vor kurzem eine interaktive Weltkarte der durch Impfungen vermeidbaren Krankheiten online gestellt.

Karte vermeidbarer Seuchen 2011

Vermeidbare Seuchen 2011

Der Screenshot hier zeigt die Häufigkeit und Anzahl von Masern, Mumps, Röteln, Kinderlähmung, Keuchhusten und anderen Krankheiten im Jahr 2011 bis heute. Besonders auffällig die hübschen roten Punkte: die Masern.

Für eine Krankheit, von der man hoffte, sie bereits ausgerottet zu haben, ist sie leider noch sehr aktiv. In den letzten Wochen wurden wieder 17 Fälle in den USA gemeldet, darunter mindestens dreizehn Personen die sich explizit nicht impfen ließen. Zwei der Personen haben auch den Super Bowl besucht, es scheint aber zu keiner weiter Ansteckung gekommen zu sein (auf Holz klopf). Die Nachricht, dass die Masern beim Super Bowl anwesend waren, hat jedoch sicher einiges an Sorge und Bauchschmerz verursacht.

Weitaus schlimmer sind von der Anzahl her aber natürlich die Ausbrüche in anderen Ländern, speziell der Ukraine, die bereits im Jänner über 4.778 Fälle meldete.

Zu einem großen Teil muss man wohl (zumindest in den westlichen Ländern) die Behauptungen des verurteilten Betrügers Andrew Wakefield dafür verantwortlich machen, der den Masern-Impfungen angedichtet hatte, dass sie Autismus verursachen. Diese Behauptungen werden immer noch, obwohl längst widerlegt, immer und immer wieder wiederholt.

Das Ergebnis sind die dicken roten Punkte auf der Karte, die Menschenleben symbolisieren, die gefährdet wurden und so dementsprechend auch verloren gingen.

Auf der Webseite mit der interaktiven Karte kann man sich die Daten von 2008 bis heute ansehen und diese auch herunterladen. Ein Klick auf einen Datenpunkt führt zu der Quelle, wo man Details zu den Fällen nachlesen kann.

  1. zwingenberger
    9. März 2012, 15:27 | #1

    Über 40.000 Masernfälle in Frankreich? Was ist denn da los?

  2. Mr. Bojangles
    9. März 2012, 16:02 | #2

    Frankreich hatte letztes Jahr eine Epidemie, wir haben es in einem früheren Blog schon erwähnt. Im ersten Halbjahr waren es 14.000 Fälle bei 6 Toten und vielen schweren Fällen.

    Die Impfraten lagen seit den 1990ern lange bei 80%, eine einfache MMR Impfung wurde laut der Zeitung „le Parisien“ in den letzten Jahren schon etwa 93% der Kinder verabreicht, die zweite Impfung allerdings nur 44%.

  3. Volvox
    10. März 2012, 23:57 | #3

    Interessante Grafik!
    .
    Aber die Sache mit Andrew Wakefield scheint in Deutschland nicht unbedingt der Hauptgrund zu sein, auch wenn seine Aktivitäten sicherlich ursächlich für das Misstrauen sind. Eine nicht-repräsentative Umfrage der Stiftung-Warentest zeigt jedenfalls eigenartige Ansichten auf:
    http://www.test.de/themen/gesundheit-kosmetik/test/Teil-1-Serie-Impfen-Impfungen-fuer-Kinder-Dieser-Impfschutz-ist-sinnvoll-4335096-4335746/?ft=bild&fd=2

  4. Hallowach?
    12. März 2012, 07:54 | #4

    „auf Holz klopf“ EsoWatch Hihi

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten und dritten Kästchen

Spam protection: Check the first and third box



      

css.php