Home > Allgemein, Medizin, Wissenschaft > 2012 – Die Technologie von Shadowrun

2012 – Die Technologie von Shadowrun

Bevor die meisten Esoteriker unserer Zeit, wie Dieter Broers, sich daran gemacht haben, den Weltuntergang zu verkünden (die These, dass die Maya an ein Armageddon mit dem Ende des Zyklus glaubten, wurde von Michael Coe in den 60ern in die Welt gesetzt; andere Historiker halten das für eine „moderne Erfindung“), hatten Spieledesigner/Autoren die Idee aufgegriffen und eine interessante Parallelwelt geschaffen, in der 2012 die Welt in gewisser Hinsicht tatsächlich endet.

Der 5. Zeitzyklus endet in dieser Fantasywelt mit dem 21.12.2012, aber sofort beginnt der 6. Zyklus und mit diesem kehrt die Magie in die Welt zurück. In dieser 6. Welt, voll Magie und Supertechnologie, kämpfen Magier gegen Cyborgs, während Hacker die Datenströme kontrollieren. Alles ist vernetzt. Das Spiel Shadowrun beginnt in einer anti-utopischen, ein wenig an Bladerunner und Judge Dredd erinnernden Zukunft des Jahres 2050, in der Konzerne die Welt regieren, Magie tatsächlich vorhanden ist und die Technik Unglaubliches leistet. Mensch und Maschine sind eins.

Als Shadowrun vor mehr als 30 Jahren erfunden wurde, war es durchaus visionär, Teil der Kunst/Stilrichtung des Cyberpunk und zeichnete eine eher düstere Vision der Zukunft. Konzerne, die die Welt regieren, die Kriege gegeneinander führen und Söldner aufeinander hetzen.

Bitte halten Sie sich strikt an die Naturgesetze!Bei Shadowrun handelt es sich um ein so genanntes Rollenspiel, in dem jeder Spieler eine Figur in einer fiktiven Welt übernimmt und deren Aktionen bestimmt. Was möglich ist, bestimmt das Regelwerk. Im Prinzip ist das in unserer Welt nicht anders. Die Gesetze der Physik sind unser Regelwerk, an das wir uns täglich halten müssen. Genau wie an die Gesetze der Physik müssen sich die Spieler eines Rollenspiels an die Spielregeln halten, die „physikalischen“ Gesetze der Spielwelt.

Die Welt von Shadowrun ist spannender als alles, was diverse Esoteriker erfunden haben. Denn sie versucht, ein konsistent-logisches Regelwerk zu schaffen, in dem Magie tatsächlich funktioniert. Was diverse Esoteriker betreiben, ist ja nichts anderes, als Zauberei und Aberglauben des Mittelalters in ein neues Gewand zu kleiden. Logik und Konsistenz bleiben dabei auf der Strecke. Es ist gleichzeitig möglich zu glauben, dass Krebs etwas Gutes ist und Viren gar nicht existieren, während man seltsame Praktiken durchführt, um eben diesen Krebs zu besiegen. Widersprüche werden irgendwie völlig ignoriert.

Das Regelwerk eines Spiels kann sich das nicht leisten. Fehler darin nerven die Spieler. Auch Magie kann nur „funktionieren“, wenn sie klaren, weltweit eindeutigen Regeln unterliegt. Es kann nicht einmal so sein und einmal so, wie es gerade passt.

Abgesehen von der Magie haben die Spieldesigner versucht, einen Blick in eine Zukunft des Jahres 2050 zu werfen. Wie könnte die Technik dieser Welt aussehen? Speziell im Bereich der Kommunikation Mensch – Maschine haben sich die Autoren Einiges überlegt.

Künstliche Gliedmaßen, künstliche Augen und vieles mehr an spannender Zukunftstechnologie. In gewisser Hinsicht wurde die Welt von Shadowrun aber von der Realität überholt, Smartphones etc. sah man in den frühen 80ern noch nicht voraus. Die neueren Auflagen des Spiels blicken etwas uninspirierter in die Zukunft und versuchen eigentlich nur, aktuelle Technologien einfließen zu lassen.

Was aber die Kommunikation Mensch – Maschine angeht, so sind wir dem Jahr 2050 von Shadowrun schon sehr nahe gekommen. Wenn man sich nur ansieht, was im Bereich Prothesen und Gedankensteuerung heute möglich ist, scheint die Technik von Shadowrun in greifbare Nähe gerückt zu sein. In einer Werbedokumentation für das Spiel Deus Ex werden einige der coolen tollen Cyborgtechnologien unseres Jahrzehnts gezeigt und es wird geschätzt, dass wir bis 2027 vieles aus Shadowrun der ersten Generation wohl schon erreicht oder überholt haben werden.

Und man arbeitet sogar daran, dass die künstlichen, bionischen Gliedmaßen, die man den Menschen baut, fühlen können:

Die Blinden sehen, …
Bereits seit sechs Jahren sind Studien im Gange, bei denen Menschen Chips ins Auge eingesetzt wurden, die ihnen wieder etwas Sicht verleihen. Nicht viel, aber in Extremfällen konnten Patienten sogar Zahlen auf Würfeln erkennen. Der Chip funktioniert zwar nur bei Retinopathia pigmentosa, aber daran leiden weltweit immerhin 3 Millionen Menschen. Hier ein Video zu einem Patienten in Großbritannien:

Andere Forscher arbeiten bereits am „Bionischen Auge“, bei dem eine Kamera die Bilder aufnimmt und über Elektroden Nervenzellen stimuliert werden. Tests am Menschen sind für 2013 geplant.

und die Lahmen gehen
Im Tierversuch hat man es schon geschafft, bei Affen das Rückenmark mit elektronischen Implantaten zu umgehen und bei gelähmten Ratten gelang es, Nervenzellen zu regenerieren, wodurch sie wieder Laufen lernen konnten:

Das ist natürlich nur im Tierversuch, aber in etwa 2 Jahren will man mit Versuchen am Menschen beginnen. Weltweit erleiden jedes Jahr etwa 130.000 Menschen Rückenmarksverletzungen und die Hälfte davon bleibt gelähmt zurück.

Die Technologie, die in den 80ern für das Jahr 2050 erträumt wurde, ist noch lange nicht da. Aber sie steht schon vor der Tür und klopft. Und das, was wir hier zusammengesucht haben, ist nur ein Teil der Forschung. Für viele Körperbehinderte steht wohl tatsächlich ein neues, besseres Zeitalter bevor.

  1. Peggy
    17. Juni 2012, 13:46 | #1

    Ich finde ja dystopisch irgendwie ein schöneres und klareres Wort als »anti-utopisch« …

  2. nihil jie
    17. Juni 2012, 15:28 | #2

    Ich stehe schon auf Dystopien in Games, Literatur und Film. zur zeit zocke ich auch ab und mal, wenn ich auch mal da zu komme, Fallout New Vegas 😉

  3. The Laughing Man
    17. Juni 2012, 18:41 | #3

    „Der 5. Zeitzyklus endet in dieser Fantasywelt mit dem 21.12.2012“

    Nope, bei Shadowrun ist das Ende des Mayakalenders und somit auch der „Awakening Day“ am 24.12.20*11*. ->http://shadowrun.wikia.com/wiki/Shadowrun_timeline

    War eben bevor alle Spinner beschlossen haben, dass die korrekte Umrechnung des Weltuntergangsdatums 2012 wäre 😉

  4. FMH
    17. Juni 2012, 22:47 | #4

    Ach ja, so viele schöne Erinnerungen an dieses Spiel… Leider ist es wirklich so, dass der Cyberpunk vom tatsächlichen Fortschritt überrollt wurde und sowohl in Spiel als auch in der SciF-Literatur gestorben ist. Das wäre einmal eine sehr interessante Untersuchung, vielleicht für die Literaturwissenschaften, oder Europäische Ethnologie.

  5. ManuelH
    18. Juni 2012, 14:31 | #5

    Was für ne lächerliche scheiße am anfang……

    Wann hat dieter Broers jemals vom Weltuntergang geredet? Genau nie…..

    Er meint das das jahr evt. ein bewusstseinssprung passieren wird, und dies erklärt er aufgrund historischer fakten und wissenschaftlichen erkenntnissen

    in erster linie ist dieser dieter broers ja wissenschaftler…. wird ja gern mal ignoriert

    und ja ich kenne die sachen wo ein paar aussagen widerlegt werden, also sage ich auch nicht das dieter broers unbedingt recht haben muss (wär aufjedenfall ganz cool 🙂 )

    aber ihr habt ja sicher mehr plan von wissenschaft alsn dieter broers…..ist klar ne

    hier wird so unobjektiv geschrieben teilweise,, das hat kein niveau

  6. Mephisto
    18. Juni 2012, 14:55 | #6

    @ManuelH
    Na bloß gut, dass Dein Beitrag so objektiv und niveauvoll ist, nicht wahr?
    Wenn Du etwas beizutragen hast, das über das hier hinausgeht, nur zu! Ansonsten musst Du Dich nicht wundern, wenn Du hier nicht ernst genommen und als reiner Troll behandelt wirst.

  7. Groucho
    18. Juni 2012, 17:18 | #7

    ja, lieber ManuelH, wir haben mehr Ahnung von Wissenschaft als Herr Broers, das ist allerdings auch nicht besonders schwierig. Aus dem Link von Mephisto noch ein Zitat zur allgemeinen Seriosität von Herrn Broers:

    Broers gibt vor, Wissenschaftler zu sein und bezeichnet sich als Biophysiker. Auf seiner Internetseite zählt er als Meilensteine seines Schaffens alle möglichen Kleinigkeiten wie z.B. Besuche von Tagungen auf und präsentiert sogar ein „Zwischenzeugnis“ eines Arbeitgebers von 1985, macht aber keinerlei Angaben über seine Ausbildung. Anderen Quellen zufolge hat Broers in Hamburg und Kiel Elektrotechnik studiert und soll an einer George Washington University of California promoviert haben. Neben diesem Doktortitel habe er einen Dr. h.c. (ehrenhalber verliehener Doktorgrad) einer Rutherford-University in Wyoming. Beide Einrichtungen werden in entsprechenden Verzeichnissen als Titelmühlen geführt,[22][23][24][25] d.h. es handelt sich um Firmen, die Urkunden mit akademischen Scheintiteln verkaufen. Obwohl das Führen solcher Titel in Deutschland strafbar ist, trat Broers bis Ende 2009 in der Öffentlichkeit grundsätzlich als Dr. auf. Auch bei einigen seiner Patentanmeldungen ist als Erfinder „Dr. Dieter Broers“ angegeben. Als im Dezember 2009 über die Legitimierung zur Führung seines Doktortitels im Blog Astrodicticum Simplex des Astronomen Florian Freistetter diskutiert wurde, wurde noch am gleichen Tag die Homepage von Broers geändert und der Dr. entfernt.[26]

    Seit 1997 ist Broers nach eigenen Angaben „Direktor für Biophysik“ des undurchsichtigen Münchener Vereins International Council of Scientific Development (ICSD)[27]. Ferner sei er 1999 „Stellvertretender Direktor des Institut für Umweltmedizin der Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. Häder, Koordinationszentrale: Nürnberg-Feucht“ geworden. An der Universität Erlangen-Nürnberg gibt es das Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin (IPASUM), eine Tätigkeit von Broers dort oder in einer anderen Position an der Universität lässt sich aber nicht bestätigen und ein anderes Institut für Arbeitsmedizin gibt es dort nicht.

  8. ManuelH
    18. Juni 2012, 17:46 | #8

    Ja meine wortwahl war diesmal unangebracht, ist mir bewusst, genau wie mich deine antwort hier nicht verwundert (ich kann nur ein troll sein, oder geistig zurückgeblieben wenn ich übersinnliche erfahrungen gemacht hab,dazu 1x nicht gewählt ausdgedrückt
    so ist die website hier aufgebaut)
    Nur das war ungefähr so objektiv wie die meisten berichte hier

    auch das über dieter broers ist mir von eurer seite nichts neues, nur ich seh ja an anderen artikeln wie objektiv ihr seit mit dingen wo ich mich allein informiert und dinge ausprobiert habe, das meiste was ihr bringt ist total unseriös und einseitig und zielt nur darauf ab gewisse leute und dinge die ihr nicht versteht/ausprobiert habt/nicht bei euch geklappt haben runterzumachen und ins lächerliche zu ziehen
    wieso sollte das hier anders sein….

    Die restlichen videos finde ich sehr interessant 🙂

    Gruß

  9. Dolge
    18. Juni 2012, 18:11 | #9

    Gut zu wissen, dass es auch unter den Esowatchern Rollenspieler gibt. Dabei bitte dann noch strikt die Grenze Fakt und Fiktion beachten, dann klappts auch mit den Naturgesetzen.

  10. Groucho
    18. Juni 2012, 18:28 | #10

    ManuelH :
    wo ich mich allein informiert und dinge ausprobiert habe, das meiste was ihr bringt ist total unseriös und einseitig und zielt nur darauf ab gewisse leute und dinge die ihr nicht versteht/ausprobiert habt/nicht bei euch geklappt haben runterzumachen und ins lächerliche zu ziehen

    Werd konkret oder lass es. Wo im EsoWatch-Wiki sind Fehler? Bitte konkret angeben, welche Aussage wo nicht stimmt, welche Quellen falsch sind und warum. Wir sind stets um Verbesserung bemüht. Allgemeines, nichtssagendes Genörgel hilft da aber wenig.

  11. Mephisto
    18. Juni 2012, 19:51 | #11

    ManuelH :
    …ich kann nur ein troll sein, oder geistig zurückgeblieben wenn ich übersinnliche erfahrungen gemacht hab…

    Ich verbitte mir solche Unterstellungen! Ich habe Dich explizit darauf hingewiesen, dass die Gefahr besteht, als Troll betrachtet zu werden wenn man so auftritt wie Du hier. Ich habe Dich also vor genau dem gewarnt, was Du mir unterstellst. Von „geistig zurückgeblieben“ habe ich nicht ein Wort geschrieben. Also unterlass‘ so etwas bitte in Zukunft.

    ManuelH :
    …das meiste was ihr bringt ist total unseriös und einseitig

    Soso. Was genau? Wenn Du „uns“ (ich nehme an Du meinst die Autoren des Esowatch-Wikis) vorwirfst nicht objektiv zu sein, solltest Du selbst mehr anbieten als vage Vorwürfe.

  12. Suedstadt49
    19. Juni 2012, 07:14 | #12

    Guten Morgen zusammen,ich bin immer wieder fasziniert was passiert wenn man Menschen daran kritisiert was sie Glauben oder Denken.
    Die meisten darauf folgende emotionale Ausbrüche errinnert mich an den Satz.
    „bevor der Mensch versucht andere zu reformieren sollte erst bei sich selber anfangen“
    Und egal was Broers gesagt hat oder denkt oder Glaubt.
    Das wichtigste ist das er von einem erweiterten Bewusstsein redet.und das ist auf Grund der Informationsvielfallt garnicht so abwegig.
    Nur was wir daraus machen ist typisch Mensch.Jeder glaubt mit dem was er denkt und weiß.Die Wahrheit erkannt zu haben und so kommt es das jede Gruppe die an was anderes denkt oder glaubt gegeneinander Arbeitet als sich auszutauschen.
    Jetzt frage ich Euch „wer könnte daran ein Interesse haben“

  13. Mephisto
    19. Juni 2012, 10:33 | #13

    Suedstadt49 :

    Und egal was Broers gesagt hat oder denkt oder Glaubt.
    Das wichtigste ist das er von einem erweiterten Bewusstsein redet

    Ah ja. Aber sonst geht’s Dir gut?

  14. stupidman
    19. Juni 2012, 11:58 | #14

    Suedstadt49 :
    Und egal was Broers gesagt hat oder denkt oder Glaubt.
    Das wichtigste ist das er von einem erweiterten Bewusstsein redet.und das ist auf Grund der Informationsvielfallt garnicht so abwegig.

    Warum hat sich diese Koryphäe in ihrem eigenen Film eigentlich (auf deutsch) synchronisieren lassen?

  15. Bullet
    22. Juni 2012, 14:51 | #15

    „Und egal was Broers gesagt hat oder denkt oder Glaubt.
    Das wichtigste ist das er von einem erweiterten Bewusstsein redet“

    Nö. Ich war damals dabei, als nach einem Kommentar eines Leser im Astrodicticum, der anmerkte, daß das Führen eines solchen Titels in Deutschland strafbar ist, PLÖTZLICH der Doktortitel des Herrn Broers verschwand. Wenn der Herr jemals Wissenschaftler gewesen wäre, hätte er das vorher gewußt.
    Was folgert daraus?

    Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht.

  16. Groucho
    23. Juni 2012, 10:32 | #16

    Broers ist ca. soviel Wissenschaftler, wie Dieter Bohlen ein Sänger ist …

  1. 23. Juni 2012, 08:45 | #1
  2. 1. Oktober 2012, 08:23 | #2

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the third and forth box



      

css.php