Home > Allgemein, Pseudomedizin > Die gesammelten Klehr-Reportagen (WISO, Panorama, Quer)

Die gesammelten Klehr-Reportagen (WISO, Panorama, Quer)

Wir haben uns gedacht, wir stellen euch die drei wichtigsten Reportagen zum Krebsscharlatan Klehr einmal zur Verfügung. Man kann das Ganze natürlich auch in unserem Wiki nachlesen, aber es macht doch Eindruck, wenn man die Opfer sprechen hört.

Wir hoffen, dass die Videos wie gewünscht funktionieren; es ist nicht ganz einfach, Videos für alle Endgeräte einzubetten. Für jene, die eventuell Probleme haben, stellen wir am Ende der Seite auch Downloadlinks zu verschiedenen Versionen der Videos zur Verfügung.

Im ersten Beitrag hat sich das ZDF-Magazin WISO ein wenig mit Klehr und seinen Praktiken beschäftigt:

Auch Panorama hat sich der wirkungslosen Methode schon angenommen:

Zuletzt wurde bei Quer über Klehr und seine Toten berichtet:

Zum direkten Download:
WISO-Beitrag als MP4
WISO-Beitrag als Ogg Theora
WISO-Beitrag als Flash Video

Panorama-Beitrag als MP4
Panorama-Beitrag als Ogg Theora
Panorama-Beitrag als Flash Video

Quer-Beitrag als MP4
Quer-Beitrag als Ogg Theora
Quer-Beitrag als Flash Video

  1. Wolfgang
    1. Juni 2012, 13:34 | #1

    Wäre schön, wenn es zumindest in den 4 wichtigsten Browsern Chrome, Firefox, Opera und IE funktionieren würde. In Chrome funktionieren die Videos leider nicht.

  2. kopfkratz
    1. Juni 2012, 13:46 | #2

    @Wolfgang: Komisch. Bei mir geht’s im Chrome unter Windows 7.

  3. kumi
    1. Juni 2012, 13:51 | #3

    Hier (MacOS 10.7.4) läuft alles in den Browsern Chrome, Firefox und Safari problemlos.

  4. Groucho
    1. Juni 2012, 14:17 | #4

    @Wolfgang: Wir haben vorher eigentlich genau das alles mit Erfolg durchgetestet. Ev. einen der Downloadlinks benutzen?

  5. Sara
    1. Juni 2012, 14:30 | #5

    Bei mir (Chrome & Windows XP) funktionierte alles auch problemlos. Die Fälle sind erschütternd. Und ich sage mal ganz kühn, was ich denke: „Hamer und Klehr in einen Sack stecken und mit einem Knüppel draufhauen. Man erwischt immer den Richtigen.“ Das ist polemisch.

    Aber in Anbetracht dessen, wie schamlos der eine aus höchstwahrscheinlich finanzieller Gier und der andere aus seiner Wahnidee heraus, Menschen Geld und noch das letzte bisschen Lebenszeit wegnehmen, ist einfach nur bodenlos unmenschlich.

    Im Falle Hamer hätte ich auch eine Frage: Gibt es eigentlich Neuigkeiten aus Norwegen? Das letzte, was mir bekannt ist, war dass die Mutter des krebskranken Mädchens noch zur Einsicht kam, und mit ihr wieder zurück nach Deutschland ist. Und dass es auch in Norwegen zu Todesfällen kam, auf die wohl auch die Behörden mittlerweile aufmerksam wurden. Aber seither gab es keine weiteren bekannt gewordenen Entwicklungen.

  6. 1. Juni 2012, 16:17 | #6

    Ganz klar: Schmähkritik!!!elf!

  7. Simon
    1. Juni 2012, 16:58 | #7

    Danke daß ihr den WISO-Beitrag noch mal gepostet habt 😀

  8. Torsten
    1. Juni 2012, 17:13 | #8

    In Chrome unter Fedora 17 funktionierts auch hervorragend 🙂

  9. AstroTV
    1. Juni 2012, 21:52 | #9

    Ihr rebels Ihr… 🙂

  10. 1. Juni 2012, 22:53 | #10

    Finde ich sehr gut dass ihr das hier nicht einfach von YouTube einbindet wo es dann in einem halben jahr verschwindet. Und die Downloadlinks machen ja dass jeder es dennoch sehen kann.

  11. Groucho
    2. Juni 2012, 02:47 | #11

    @Jeena: Das ist bei YT bereits verschwunden …

  12. Ponder
    2. Juni 2012, 13:55 | #12

    Bei Wikipedia freuen sie sich jedenfalls, dass sie das Panorama-Video wieder als Quellenlink nutzen können – siehe auch Diskussionsseite dort 😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_Klehr#Einzelnachweise

    Ansonsten wird an dem Nikolaus Klehr-Lemma ganz aktuell wieder wild hin und her gebastelt, wie man an der Versionsgeschichte studieren kann:

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Nikolaus_Klehr&action=history

    Es wundert angesichts dieser Edit-Rangeleien nicht, dass Klehr seine eigene Anti-Wikipedia-Plattform im Netz hat, auf die hier natürlich nicht verlinkt werden soll.

  13. nihil jie
    2. Juni 2012, 17:59 | #13

    @Ponder

    ich habe mir, das auf Wikipedia verlinkten Text durchgelesen: „Stellungnahme des Paul-Ehrlich-Instituts zur Meldung der Bildzeitung über die Eigenblut-Therapie von Dr. Klehr “
    da steht… „In Deutschland besteht Therapiefreiheit. Therapien unterliegen nicht der Zulassungspflicht.“ ja… die unterliegen nicht der Zulassungspflicht aber offenbar genießen sie den juristischen Schutz. also ich verstehe das so, dass man sich über dessen Ausbreitung, egal wie falsch oder kurios sie sind, staatlich nicht einmischt aber wenn sie kritisiert werden man sie juristisch in Schutz nimmt. offensichtlich wollen diese Therapeuten nicht dass sich der Staat in ihre Methodik und Vorgehensweise einmischt, erwartet aber im falle eines „Angriffs“ auf dieselben vom Staat des er sie schützt.

    seltsam seltsam… also ich verstehe das irgend wie nicht so ganz.

  14. YorkTown
    2. Juni 2012, 18:52 | #14

    Uns ist zu Ohren gekommen, dass man bei der Wikipedia nach dem Sternartikel über Klehr sucht. Bitte sehr: 😉
    https://www.psiram.com/media/Klehr/Sternartikel_Klehr.pdf

    @Wolfgang: Wie schon im Artikel geschrieben, ist es sehr schwer alle Browser/OS/Endgerätkombinationen zu unterstützen. Ich hoffe, der Download hat dann funktioniert.

    Falls jemand ein Video in einem weiteren Format wie z.B. wmv benötigt, können wir das auf Anfrage gerne zur Verfügung stellen!

  15. inci
    3. Juni 2012, 16:23 | #15

    “In Deutschland besteht Therapiefreiheit. Therapien unterliegen nicht der Zulassungspflicht.” ja… die unterliegen nicht der Zulassungspflicht aber offenbar genießen sie den juristischen Schutz.

    natürlich unterliegen therapien in D einer zulassungpflicht. je nach status der therapie (rezeptpflichtig oder nicht) unterschiedliche zulassungsregularien. selbst frei verkäufliche medikamente unterliegen einer, wenn auch weniger strengen zulassungpflicht. stellt sich heraus, daß z.b. ein frei verkäufliches medikament riskanter ist, als bei der zulassung bekannt, kann auch für so ein medikament eine rezeptpflicht angeordnet werden.

    das ist die medizinische zulassung. und dann gibt es noch die zulassung zur erstattung der medikamente. die bezieht sich aber nur auf die rezeptpflichtigen.

    diese eigenblut-therapie wird von den leuten selbst bezahlt, und da blut ein körpereigener saft ist, benötigt er auch keinerlei medizinische zulassung.

    ich denke, das ist das problem, weshalb sich da niemand drum kümmert. genau so wenig, wie sich niemand darum kümmert, wenn einer atemyoga, globoli oder kopfstand gegen krebs als „therapie“ anböte.

  1. 2. Juni 2012, 16:33 | #1
  2. 31. Oktober 2012, 14:19 | #2
  3. 31. Dezember 2012, 23:04 | #3