Home > Allgemein, Pseudomedizin > Zentrum der Gesundheit: Die wahnwitzigen Behauptungen

Zentrum der Gesundheit: Die wahnwitzigen Behauptungen

13. Februar 2013

Im ersten Teil haben wir einen Blick auf das Angebot des Internet-Shops geworfen, im zweiten wenden wir uns nun den Artikeln zu.

Die Seiten des Zentrums der Gesundheit strömen nur so über von wahnwitzigen und unsinnigen Aussagen zur Gesundheit. Die Artikel variieren in Qualität, aber viele sind wirklich übel:

Selbstverständlich ist Aids eine einzige große Lüge. Mehrere Texte des Verschwörungstheoretikers Jon Rappoport, der auch beim braunen Kopp-Verlag gelegentlicher Gastautor ist, werden vom ZdG abgedruckt und als lautere Wahrheit verkauft. Auch beim Nexus Magazin und anderen zweifelhaften Internetauftritten bedient man sich; das Hauptkriterium der Auswahl scheint zu sein, dass die Aussagen möglichst abstrus und weit hergeholt sind. Seriöse Artikel verirren sich wohl höchstens irrtümlich auf die Seiten des ZdG, die sind in dieser wunderlichen Welt nämlich unerwünscht.

Überhaupt ist natürlich alles eine große Verschwörung: Big Pharma, die Krebsindustrie, die Nahrungsmittelindustrie – alle haben nur das Schlechteste für die Menschen im Sinn. Aber beim Zentrum der Gesundheit erfahren sie die Wahrheit.

Dabei wird, wie man gerade lustig ist, links oder rechts argumentiert. Im einen Artikel wird behauptet, dass Krebs in Wirklichkeit durch zu wenig Sauerstoff verursacht wird. Diese bahnbrechende Erkenntnis wird natürlich auch unterdrückt. Sekundäre Ursachen wie Rauchen und Übergewicht sind dagegen weniger wichtig. Aber auch Sport hilft nicht: „Es ist gleichgültig, wie oft Sie atmen oder Sport treiben“. Wichtig sind dagegen plötzlich die essentiellen Fettsäuren, die Sie täglich zuführen müssen. (Man könnte fast glauben, die verkaufen so ein Zeug).

In einem anderen Text werden Multivitaminpräparate zur Krebsvorsorge empfohlen, die laut Studien angeblich gegen Krebs helfen. Wichtig war es offenbar auch, dass die Studienteilnehmer nebenbei Sport trieben, weder rauchten noch fettleibig waren. Trotzdem war es bedeutsam, dass man auf hochwertige ganzheitliche Vitaminpräparate achtet. (Man könnte fast glauben, die verkaufen das Zeug).

An anderer Stelle wird behauptet: „Künstliche Vitamine enthalten oft gefährliche Chemikalien. Zudem kann unser Körper diese synthetischen Stoffe nicht richtig verwerten.“

Was denn jetzt?

Dass sich die Artikel zum Teil sogar selbst und sicherlich gegenseitig widersprechen, stellt offenbar für die Betreiber kein Problem dar.

Alle möglichen pseudomedizinischen Heilverfahren für Krebs werden angepriesen. Mal heilt man Krebs mit Aprikosenkernen (bzw. einem Extrakt daraus), ein andermal ist Krebs in Wirklichkeit nur eine Pilzerkrankung.
Bei den Aprikosenkernen handelt es sich um Amygdalin, auf gut Deutsch schluckt man Blausäure. Man vergiftet sich also; tödliche Vergiftungsfälle durch Aprikosenkerne sind schon vorgekommen. Die Therapie ist der blanke Irrsinn und nicht nur gefährlich, sondern bei Krebskrankheiten völlig sinnlos.

Die Bikarbonat-Therapie nach Tullio Simoncini, die davon ausgeht, dass Krebs in Wirklichkeit ein Pilz und daher mit Backpulver behandelbar ist, gehört zu den absurdesten und abstrusesten Therapien überhaupt.

Mehrere Opfer sind bekannt und in unserem Wiki verzeichnet. Das hindert aber das ZdG nicht daran, diese Methode zu propagieren.

Das wirklich Schlimme dabei ist, dass einige der Ratschläge durchaus sinnvoll sind, viele andere aber blanker Unsinn. Es wird einfach wahllos abgedruckt, was irgendwie in das eigene Weltbild passt oder passend gemacht werden kann. Der Realitätsgehalt ist dabei unerheblich. Medizinische Behauptungen werden nach dem Schrotflintenprinzip aufgestellt. Man behauptet beliebig alles mögliche und manchmal landet man sogar ein Trefferchen.

Zwischendurch werden gerne Studienergebnisse zitiert, Qualität und Details sind dabei allerdings eher Nebensache. Man pickt sich die Aussage raus, die die Studie angeblich stützt. Manchmal ist das sogar richtig wiedergegeben. Insgesamt entsteht damit ein Misthaufen aus ein paar halbwegs korrekt zitierten Studienergebnissen, sich darauf beziehenden wirren Interpretationen und viel komplettem Schwachsinn.

Dieses bunte Gemisch ist äußerst gefährlich, da es dem oberflächlichen Leser oft schwer fällt, Unsinn zu erkennen. Aufgrund der zitierten Studien und annähernd belegten Teilaussagen ist man vielleicht geneigt, den nächsten Satz, der komplett blödsinnig ist, auch zu glauben. Das am Beispiel Krebs gezeigte Prinzip zieht sich übrigens durch alle Themenkreise.

Fazit: Die Seite ist gemeingefährlich.

  1. Andreas
    13. Februar 2013, 16:30 | #1

    Unglaublich es gibt eine richterliche Verfügung gegen WOT, das man die Zentrum der Gesundheit Homepage nicht bewerten darf.
    http://www.mywot.com/en/scorecard/zentrum-der-gesundheit.de/

    Unfassbar. Bald darf man gar keine Meinung mehr haben.

  2. MagicGuitar
    13. Februar 2013, 16:56 | #2

    Natürlich ist die Seite gemeingefährlich, widerspricht sich häufig, unliebsame Kommentare werden einfach gelöscht, oder z.B. wie im Artikel zu ADHS einfach gesperrt, weil man der Flut an erbosten Kommentaren nicht mehr nachkam.
    Und weil diese Quacksalber scheinbar zu jedem Thema was zu sagen haben, tauchen die auch bei fast jeder Googlesuche zum Thema Gesundheit irgendwo auf und werden fleißig verlinkt. Viele lassen sich scheinbar von der Scheinseriösität und wirklich schönen und professionellen Aufmachung der Website täuschen. Auf den zweiten Blick müsste aber eigentlich jedem auffallen, dass die Seite kommerziell sein muss und wohl nur Werbeartikel für eigene Produkte beinhaltet.

  3. gesine
    13. Februar 2013, 19:11 | #3

    Mir will nicht klar werden, worüber Du Dich beschwerst, Andreas: „disabled due to a court order“ ist doch die schlechtestmögliche Wertung, wesentlich schlechter noch als ultratiefdunkelrot

  4. Volvox
    13. Februar 2013, 20:37 | #4

    @ gesine
    Leider wird das aber in der Google-Suche nicht so angezeigt. Zu sehen ist nur ein Fragezeichen, was so ziemlich alles heißen kann. Nur beim Anklicken des Symbols wird einem der Grund für das Fragezeichen enthüllt.

  5. The Doctor
    13. Februar 2013, 21:35 | #5

    Das Schlimme ist ja, dass selbst Ärzte auf diesen Müll hereinfallen.

    Wir haben in unserem ärztlichen Qualitätszirkel letztes Jahr mal über den Sinn und Unsinn von Vitamin D Gaben diskutiert. Zur Vorbereitung schickte uns unsere QZ-Leiterin per Mail einen Link – auf den entsprechenden Eintrag bei ZdG.

  6. tachy
    14. Februar 2013, 01:51 | #6

    Dieser Bullshitkram schiesst wie Pilze aus dem Boden… z.B. http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de

  7. 14. Februar 2013, 09:44 | #7

    Liebe Psiram-Betreiber,

    leider kann ich keine email Adresse finden, unter der ihr erreichbar seid. Deshalb schreibe ich kurz hier.

    Ich habe vor kurzem ein Interview mit Dr. Weymayr, dem Autor des Buches „Die Homöopathie-Lüge“ gemacht und nun auf meinem Blog veröffentlicht.

    Wenn ihr Lust habt, dann schaut es euch einmal an, ich finde es ist ganz gut geworden.
    Damit mehr Menschen die Chance haben es lesen zu können, wäre es toll, wenn ihr es irgendwie verlinken könntet. Würde mich sehr darüber freuen, und dachte mir halt, dass fragen ja nix kostet, oder? 😉

    Hier ist es:

    http://www.nachdenken-bitte.de/medizin/interview-mit-dr-christian-weymayr-autor-des-buches-die-homoopathie-luge/

    oder hier in 3 Teilen:

    http://www.nachdenken-bitte.de/medizin/interview-mit-dr-christian-weymayr-autor-des-buches-die-homoopathie-luge-teil-1/

    Viele Grüße
    Stephan

  8. 14. Februar 2013, 09:45 | #8

    Absolute ein Thema bei dem Aufklärung super wichtig ist. Wenn gefährliche Halbwahrheiten als Fakten publiziert werden ist das schon schlimm, noch schlimmer ist es wenn es in einem Gebiet passiert in dem unwissende „Hilfesuchende“ drauf rein fallen.

  9. Wolf
    14. Februar 2013, 18:58 | #9

    @tachy:

    Sehr geil auch das Impressum dort:
    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/impressum1
    (Vor allem nach Punkt 2)

    HEILIGE SCHEI*E!

    WAS IST DAS DENN?
    http://ndgk.de/index.php/allgemeine-fragen.html

    Unterstützungskasse im Krankheitsfall, „Neudeutsche Rechtszugehörigkeit“?

  10. MagicGuitar
    14. Februar 2013, 20:00 | #10

    @ Wolf
    Pah, vor allem wird in jedem Artikel darauf hingewiesen, dass der Betreiber und Autor kein Arzt ist! Und natürlich auch über keinerlei medizinische Qualifikation verfügt. Wie kann man solchen Leuten vertrauen, wenn sie schreiben „Ärzte böse, Pharmaindustrie böse“, aber klein drunterschreiben die Artikel könnten einen Arztbesuch nicht ersetzen?

  11. Patrick Lassan
    14. Februar 2013, 20:45 | #11

    HEILIGE SCHEI*E!WAS IST DAS DENN? http://ndgk.de/index.php/allgemeine-fragen.htmlUnterstützungskasse im Krankheitsfall, “Neudeutsche Rechtszugehörigkeit”?

    Das ist die ‚Gesundheitskasse‘ von Peter Fitzek

  12. MagicGuitar
    14. Februar 2013, 22:45 | #12

    @ Patrick Lassan
    Dabei kann man dort auch Seminare für die „Kraft der Gedanken“ buchen und es wird stark an „Eigenverantwortung“ appelliert. Mit anderen Worten: Man geht scheinbar gar nicht davon aus, dass die gesundheitsbewussten Mitglieder überhaupt je krank werden bzw. man sieht es auf jeden Fall nicht gerne.

  13. Abe
    16. Februar 2013, 21:21 | #13

    Apropos wahnwitzige Behauptungen: mit der Logik der esoterischen Lumpenbourgeoise gegen die esoterische Lumpenbourgeoise argumentiert http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0001290

  14. Werner
  15. Abe
    17. Februar 2013, 03:44 | #15

    Leber Werner, es ist mir zwar nicht so ganz klar, wie Ihre Replik sich auf meinen Beitrag bezieht, obwohl das „@abe“ es doch vermuten lies (also was z.B. der falsch proklamierte Zusammenhang von ‚Gentechnik‘ und Autismus mit Pestizideinsatz, den Sie hier in Anschlag bringen, zu tun hat), aber was ja prima funktioniert hat, war bei Ihnen den ideologischen Reflex gegen den Fortschritt auszulösen.
    Solange ihr Bio-Fraß nur pestizidfrei und nicht genverändert ist, ist die Welt in Ordnung. Die Myriade an Leben, die Dank dieser Errungenschaften der modernen, industriellen Argrarproduktion mehr ernährt werden können – also zuvorderst jene, die sich den Bio-Fraß nicht leisten können, z.B. Proletarier – sind Ihnen da dann herzlich egal. Das halte ich tatsächlich für ziemlich dogmatisch.

  16. Werner
    17. Februar 2013, 10:31 | #16

    @ Abe

    Ich frage mich gerade, wer die Mär von der Myriade an Leben g l a u b e n soll?

    Erst den Sch… in die 3. Welt pumpen und dann sich ach so empathisch mit den Proletariern dieser Welt „solidarisiern“, die man vorher selbst ausgebeutet hat.

    Sehr geehrter abe, in mir steigt gerade der Text eines alten Deep purple songs auf: Mary Long is a hypocrite She does all the things that she tells us not to do…

    Ich empfehle allen Soziallisten und denen, die es werden wollen mal die Lektüre vom alten Sozialisten, Prof. Jean Ziegler.
    Der räumt ziemlich radikal mit der Mär der „Errungenschaften“ der modernen Agrarproduktion und dem Märchen der dadurch besser gestellten Proletarier dieser Welt auf. – Das ist natürlich ziemlich unbequem für die Lobbyisten dieser Welt.

    http://zigorimedia.wordpress.com/2011/07/24/das-eigentor-des-jahres-ziegler-ausladung-entpuppt-sich-als-pr-desaster-fur-die-hasenfusig-landeshauptfrau/

  17. Mephisto
    17. Februar 2013, 13:19 | #17

    @ Werner
    Ich frage mich gerade wer die Mär von dem Sch… in die 3. Welt pumpen g l a u b e n soll? … Merkst Du was? Einfach Unglaubwürdigkeit zu behaupten, funktioniert bei Deiner Aussage ebenso wie bei Abes und jeder beliebigen anderen. Wie also soll so etwas ein ein tragfähiges Argument sein?

    Ich würde Dir empfehlen, den von Abe verlinkten Artikel nochmal unvoreingenommen, ganz in Ruhe bis zum Schluss zu lesen und vor allem zu versuchen den Inhalt zu verstehen. Dann fällt Dir vielleicht auf, dass sich Deine ganze Empörung hier gegen Strohmänner richtet.
    Nur so als Tipp.

  18. Groucho
    17. Februar 2013, 14:20 | #18

    Bitte hattet euch ans Thema, siehe Netikette. Imperialismus, Kampf Gut (Ziegler, Greenpeace, Castro etc.) gegen Böse (USA, Israel) darf gerne im Forum thematisiert werden.

  19. Werner
    17. Februar 2013, 14:20 | #19

    @ Mephisto

    Nein, deine „Option“ einer anderen Interpretation Abes Formulierung der „esoterischen Lumpenbourgeoise“ war für mich bereits beim ersten Lesen keine Option. Das hat sich dann mit der Formulierung “ Bio- Fraß“ doch wohl auch für den Letzten bestätigt?!

    Zu behaupten, dass die „Errungenschaften der modernen, industriellen Argrarproduktion“ irgend etwas Wesentliches am Ernährungsproblem der 3.und 4. Weltländer verändern, ist angesichts der Realität kaum noch an Weltfremdheit und Gedankenlosigkeit zu überbieten. Zynismus will ich zunächst einmal nicht unterstellen.

    „Was schon etliche Wissenschaftler nachgewiesen haben und erst jüngst durch den Weltagrarbericht der UN deutlich wurde, ist: Das man das Welthungerproblem durch die Förderung von regionalen Strukturen und Märkten bekämpfen muss und nicht durch eine Technik an der nur wenige, schon jetzt reiche, Konzernen verdienen.“

    Hinweis zu einer Studie der Uni Göttingen:
    http://www.presseportal.de/pm/81824/2343487/welternaehrung-in-der-oeffentlichen-wahrnehmung-repraesentative-studie-der-universitaet-goettingen

    Man gebe nur einmal 2 Worte bei google ein:
    Monsanto Kritik

    Ergebnis: 185000,00 Einträge

    Prost Mahlzeit!

  20. Abe
    17. Februar 2013, 15:11 | #20

    Lieber Werner, die stereotype Wendung zur 3. Welt haben Sie hier recht themenfremd ins Spiel gebracht. Wir können uns gerne darüber unterhalten, warum es mir egal ist, ob Jean Ziegler Sozialist und/oder Professor ist, war oder bald nicht mehr sein wird, aber ich ahne, daß es nichts bringen wird, hier gegen Autoritätsargumente anzudiskutieren. Ich habe hier lediglich an das Thema des Blogeintrags darauf hinweisen wollen, daß es, eben im Mileu der Käuferschicht des sog. Zentrums der Gesundheit (von mir als Lumpenbourgeoise und auch indirekt als Bio-Fraß-Käufer bezeichnet) man sich mehr um Probleme schert, die sich vornehmlich um eine saturierte Zivilisationsfeindlichkeit drehen und dabei das Kind mit dem Bade ausschütten. Wenn Sie nicht einsehen möchte, daß bestimmte Errungenschaften der modernen, industriellen Argrarwirtschaft (zu denen Pestizide gehören), es geschafft haben, Lebensmittelversorgung für viele Menschen möglich zu machen, die ohne sie nicht möglich wäre, ist das nicht mein Problem. Ich stelle lediglich fest, daß es einen Zusammenhang zwischen Kauf/Konsum dieser als ’natürlichen‘ und ’sauberen‘ Lebensmittel gibt, wie es auch korreliert mit dem Anpreisen der ’natürlichen‘ Heilmethoden der Alternativmedizin, die das o.g. Zentrum der Gesundheit anpreist und sich beides aus dem gleichen Mileu speist, die meine volle Verachtung haben. Und dieses Milieu schert sich eben einen Dreck um die von ihnen ins Spiel gebrachte 3. Welt (die Ablehnung der modernen Medizin und Funktechnik; z.B. Impfungen und Handys nenne ich mal stellvertretend; die helfen z.B. empirisch mehr Menschen in der sog. 3. Welt als Ihr wohlfeiler Moralismus). Dass von einer Abschaffung des Bio-Gedöns nicht die 3. Welt ernährt werden kann, steht auf einem ganz anderem Blatt und das habe ich auch nie bestritten, das haben Sie mir in den Mund gelegt. Da helfen aber auch keine noch so lokal gehaltenen Infrastrukturen und Märkte, das ist schon ziemlich naiv, sowas zu glauben und sollte hier auch nicht weiter diskutiert werden.

  21. Werner
    17. Februar 2013, 16:01 | #21

    Lieber Abe,

    deine Verachtung habe ich bereits beim ersten Überfliegen bemerkt, daher ist deine langatmige und ausschweifende Erklärung für die Katz.

    Zitat bayle:
    „Da helfen aber auch keine noch so lokal gehaltenen Infrastrukturen und Märkte, das ist schon ziemlich naiv, sowas zu glauben und sollte hier auch nicht weiter diskutiert werden.“

    Na was hilft denn?

    Die Vereinten Nationen sind da etwas ratloser und rufen daher im Januar 2013 zu folgender Kampagne auf:
    http://www.stern.de/panorama/weltweite-verschwendung-milliarden-tonnen-essen-landen-jaehrlich-im-muell-1958871.html

    Bewirb dich doch einfach mal dort als Fachmann bei der UN und sag denen, wo es langgeht.

    Aber bitte:
    Schreib um Gottes Willen nicht in deine Bewerbung: Ich bin der totale Verachter mehrerer menschlicher „Mileus“, von denen ich zwar keinen blassen Schimmer habe aber das tut meiner dogmatischen Verachtung dieser menschlichen Mileus keinen Abbruch – weil, …. dass würde nicht so gut ankommen bei den UN.

    Ansonsten bin ich ganz, ganz sicher, dass deine fachlichen Referenzen dich in den engeren Kreis der Bewerber gelangen lassen würden. Was warst du noch einmal?

    😉 🙂

  22. Groucho
    17. Februar 2013, 16:31 | #22

    Nachdem hier nichts mehr zum Topic kommt, wird der Bereich geschlossen.
    Diskussionen zum OT-Thema können hier:

    https://forum.psiram.com/index.php?topic=10662.new#new

    Weitergeführt werden.

  1. 14. Februar 2013, 21:57 | #1
Kommentare sind geschlossen