Home > Allgemein, Gesellschaft > Homöopathische Mittel ins Süßwarenregal

Homöopathische Mittel ins Süßwarenregal

Auch wenn Petitionen nicht so unser Ding sind: die hier ist wenigstens amüsant.

Lorenz Meyer, großer Prophet der tiefen Weisheit von Sheng Fui, der uns lebensbejahende Dinge wie das Umarmen von Bäumen lehrt, hat vor kurzem eine Petition gestartet:

Homöopathische Mittel ins Süßwarenregal / Kennzeichnung gem. Lebensmittel-Informationsverordnung

Mit dieser Petition soll eine Einordnung homöopathischer Globuli als Süßwaren erreicht werden mit den nach sich ziehenden rechtlichen Folgen wie Kennzeichnungspflicht mit Nährwertdeklaration. (Süßwaren sind mitverantwortlich für Übergewicht und fördern die Entstehung von Karies.)
Begründung:

Immer mehr Menschen leiden unter den sogenannten Zivilisationserkrankungen wie Adipositas und Karies, was besonders auf die Zufuhr von zuckerhaltigen Süßwaren und Naschartikel zurückzuführen ist. Abgesehen vom menschlichen Leid entstehen der Gesellschaft so gewaltige Schäden.

Bei homöopathischen Produkten handelt es sich um als Arzneimittel getarnte Streuzuckerprodukte ohne Wirkstoffgehalt. Als Trägerstoff der sogenannten „Globuli“ und damit einzige Substanz dienen in der Regel Saccharose (HAB 2006) oder Xylitol, das als Zuckeraustauschstoff (E 967) verwendet wird.
Mit dieser Petition soll eine Einordnung der Zuckerkügelchen als Süßwaren erreicht werden.

Nieder mit dem Übergewicht! Weg mit den Globuli, kann man da nur sagen! Und Zähneputzen nicht vergessen!

Wie Lorenz Meyer aber auf seiner Webseite berichtet, gab es schon vor der Petition herben Widerstand!
Der Verband der deutschen Rübenzuckerindustrie wehrte sich gegen Warnhinweise, die auf Globuli-Packungen aufgedruckt werden sollten. Offenbar erfolgreich, denn Warnungen wie: „20 Globuli am Tag ergeben nach rund 6 Jahren 1 Kilo Bauchspeck!“ wurden gewissenlos unterdrückt.

Und auch bei dieser konkreten Petition gibt es schon erste Stimmen, die sich dagegen aussprechen:

Lol glaubt hier wirklich einer das eine Nährwertangabe bei Globuli Karies und Übergewicht reduzieren wird?!

Als Skeptiker kann man nur sagen: Man wünscht sich an dieser Stelle ganz, ganz heftig, dass der Kommentar ein Scherz ist. Oder von der Rübenzuckermafia bezahlt.

  1. generalerror
    28. August 2014, 09:54 | #1

    „Süßwaren sind mitverantwortlich für Übergewicht und fördern die Entstehung von Karies.“

    Das kann man sicherlich auch anders sehen. Immerhin, falls doch irgendwann mal diese unsinnigen Ernährungsampeln eingeführt werden sollten, ist es wenigstens ein kleiner Trost wenn die Glaubuli als erstes eine rote Ampel erhalten.

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the first and forth box