Home > Bildung > Drei Podcasts aus Österreich, Deutschland und der Schweiz, die klüger machen: Skeptik-Kabinett, Nachgefragt-Podcast, SkeptisCH

Drei Podcasts aus Österreich, Deutschland und der Schweiz, die klüger machen: Skeptik-Kabinett, Nachgefragt-Podcast, SkeptisCH

Podcasts sind ein großartiges Medium: Unterhaltsam, lehrreich und bestens geeignet, um sie nebenher anzuhören. Wir möchten heute drei relativ junge Podcasts vorstellen, die sich mit Wissenschaft und kritischem Denken beschäftigen.


 

Skeptik-Kabinett

Mittlerweile bei Folge 17 angekommen, ist das Skeptik-Kabinett aus Österreich noch recht frisch. Im Mai 2017 wurde die erste Folge aufgenommen. Die drei Stammpodcaster Flaviu, Heidi und Thomas treffen sich regelmäßig, um über Themen aus Wissenschaft, Pseudowissenschaft, Religion, Politik, Geschichte, Medizin sowie über typische Skeptiker-Themen wie Verschwörungstheorien oder kritisches Denken zu diskutieren. Gelegentlich werden auch Gäste für Interviews eingeladen. Die Podcast-Folgen sind gut strukturiert, sorgfältig vorbereitet und angenehm vorgetragen. Bei einer Länge von 30 bis 60 Minuten ist reichlich Information enthalten, ohne dass es zu kleinteilig wird. Wer über ein Thema mehr wissen möchte, findet in den Shownotes die passenden Links.


 

 

Nachgefragt-Podcast

Michaela Voth ist GWUP-Mitglied und sendet seit April 2017 regelmäßig Interviews mit interessanten Persönlichkeiten ins Internet. Ihr Interesse gilt dabei dem „faktenbasierten Denken“ und sie engagiert sich gegen die Gleichstellung von Meinung und Wissen. Neben anderen GWUP-Mitgliedern haben sich auch schon prominentere Persönlichkeiten wie Tommy Krappweis (Autor, Filmemacher, Comedian, Musiker) und Nikil Mukerji (Buchautor, Philosoph) zum Gespräch eingefunden. Präzise und durchdachte Fragestellung, die interessante Themenauswahl und eine lockere Gesprächsatmosphäre machen diesen Podcast zu einem angenehmen Hörerlebnis, das manchmal viel zu früh endet.


 

SkeptisCH – Der kritische Schweizer Podcast

Seit über einem Jahr produzieren Marko Kovic und Tobias Füchslin vor, sowie Dominik Pfleghaar hinter dem Mikrofon hochwertige und informative Podcast-Folgen aus den Reihen der Skeptiker Schweiz. Hier wird alles vermittelt, was in den geistigen Werkzeugkasten eines guten Skeptikers gehört: Was sind logische Fehlschlüsse und kognitive Verzerrungen? Wie funktionieren Verschwörungstheorien? Welche Grundlagen bilden das Fundament der Wissenschaft? Außerdem gibt es gelegentlich Reportagen und Interviews, Gespräche über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen sowie Lösungsansätze im Kampf gegen Pseudowissenschaften und Scharlatane.


Ein paar Worte zu Podcasts allgemein

Die Vorbereitung, Produktion und Veröffentlichung eines Podcasts ist mit einigem Aufwand verbunden. Eine ordentlich gemachte Folge muss sorgfältig geplant und recherchiert, mit gutem (und teurem) Equipment aufgenommen und zeitaufwändig nachbearbeitet werden.

Das alles erfordert einige Motivation für dieses schöne und vielseitige Hobby – denn die meisten Podcasts sind reine Freizeit-Projekte. Um diese Motivation über längere Zeit aufrecht zu erhalten, ist natürlich die Mitwirkung des Publikums erforderlich. Die Währung der Podcaster ist Aufmerksamkeit. Ein Like, ein Kommentar und natürlich die Weiterempfehlung auf allen Kanälen ist das Mindeste, was man als Hörer zurückgeben kann. Falls es eine Möglichkeit gibt, den Podcast zu bezahlen, genügt oft schon ein kleiner Betrag für ein großes Lächeln im Podcaster-Gesicht.

Also: Wenn Euch ein Podcast gefällt, teilt ihn auf Facebook, Twitter oder sonstigen Medien, bloggt darüber, erzählt es weiter und bewertet ihn, sofern möglich, auf iTunes oder in Podcast-Verzeichnissen.

  1. Bisher keine Kommentare