Home > Psirama > Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW10, 2018)

Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW10, 2018)

psirama_banner_007_auge_loewe_einhorn

Der Münsteraner Kreis hat vergangene Woche ein weiteres Memorandum veröffentlicht. Darin geht es um die Zusatzbezeichnung “Homöopathie” bei Ärzten, die aus nachvollziehbaren Gründen abgeschafft werden sollte. Die Trennung von Medizin und Esoterik ist ein wichtiges Ziel und das vergangene Jahr hat gezeigt, dass Aufklärung durchaus funktioniert, wenn sie medienwirksam und professionell durchgeführt wird. Hier ist besonders das Informationsnetzwerk Homöopathie (INH) hervorzuheben. Ein Einfallstor für Hokuspokus aller Art im Gesundheitswesen sind die Volkshochschulen. In unserem Blog finden sich dazu bereits mehrere Artikel. Dort werben Heilpraktiker fleißig für ihre Quacksalbereien, kaum ein VHS-Programm kommt ohne Akupunkur, Bachblüten, Reiki und Schüsslersalze aus. Ein Vorschlag: Wer gerne Aufklärungsarbeit leistet, möge doch einfach mal bei der örtlichen Volkshochschule anfragen, ob dort noch Platz für evidenzbasierte Inhalte ist und vielleicht einen Vortrag oder einen mehrteiligen Abendkurs anbieten. Ideen dazu nehmen wir ebenso wie Link-Vorschläge und andere sachdienliche Hinweise gerne auf den üblichen Kanälen entgegen.

 


 

Wissen und Forschung

 

nature.com: Six research priorities for cities and climate change

Cities must address climate change. More than half of the world’s population is urban, and cities emit 75% of all carbon dioxide from energy use1. Meeting the target of the 2015 Paris climate agreement to keep warming well below 2°?C above pre-industrial levels requires staying within a ‘carbon budget’ and emitting no more than around 800 gigatonnes of CO2 in total after 2017.

 

Frankfurter Allgemeine: Das Märchen von der Zuckerverschwörung

Hat die Zuckerindustrie in den sechziger Jahren Wissenschaftlern Geld für zuckerfreundliche Studien gegeben? Oder war alles ganz anders? Mittlerweile widersprechen Wissenschaftshistoriker den industriekritischen Ernährungsaktivisten.

 

futurezone.at: Gentechnik: Hören wir auf zu lügen!

Ob wir wollen oder nicht, die Gentechnik wird unser Leben in den nächsten Jahrzehnten verändern. In der Medizin und in der Biotechnologie beginnt ein völlig neues Kapitel, mit großartigen Chancen und ernsten Risiken. Doch leider konzentriert sich die öffentliche Debatte auf völlig falsche Themen: Mit viel emotionalem Getöse streiten wir über Belanglosigkeiten wie Gen-Mais oder Gen-Soja-Importe. Echte Revolutionen mit unabsehbaren Folgen – etwa die Möglichkeiten von CRISPR – diskutieren wir hingegen kaum. Das ist gefährlich.

 

Ein Glas Rotwein: Quarks mit Sauce

Die Aussage des Beitrags: Für diverse Substanzen finden sich in der Literatur völlig unterschiedliche Ergebnisse, ob dieser Stoff nun Krebs verursacht oder nicht. Deswegen wird die Wissenschaft wird als uneindeutig und unseriös dargestellt. Online gestellt hat das ausgerechnet das populärwissenschaftliche Magazin Quarks und Co. in diesem Beitrag. Ein Magazin der Öffentlich-Rechtlichen, das eigentlich eine recht hohe Qualität aufweist. Aber dieses Mal mit großem Bockmist glänzt.

 

phys.org: A peculiar galactic clash

350 million light-years away in the constellation of Cetus (the Sea Monster), a pair of barred spiral galaxies have just begun a magnificent merger. This image suspends them in a single moment, freezing the chaotic spray of gas, dust and stars kicked up by the gravitational forces pulling the two galaxies together.

 


 

Medizin und Forschung

 

Zeit Online: Homöopathie: Kritiker wollen Zusatzbezeichnung kippen

Münster (dpa) – Im jahrelangen, emotional geführten Streit um die Berechtigung der Homöopathie haben die Kritiker eine neue Attacke vorgebracht. Sie möchten erreichen, dass Ärzte nicht mehr die Zusatzbezeichnung “Homöopathie” auf dem Praxisschild führen dürfen. Mit einer solchen Zusatzbezeichnung für Ärzte werde das Patientenvertrauen untergraben.

 

Die Erde ist keine Scheibe: Der Münsteraner Kreis veröffentlicht sein „Münsteraner Memorandum Homöopathie“

Die Reputation, die der Homöopathie, einer nur auf Begleiteffekten beruhenden Scheinmethode, durch eine ärztliche Zusatzbezeichnung in den Augen der Patientenschaft verliehen wird, ist der entscheidende Faktor für die Forderung des neuen Memorandums. Falls man sich nicht zu einer Abschaffung verstehen könnte, würde ich empfehlen, ernsthaft darüber nachzudenken, dann auch Zusatzbezeichnungen „Astrologie“ [4] und „Radiästhesie“ [5] einzuführen. Die Unterschiede zur Homöopathie liegen mehr im Namen als in der Sache.

 

Münsteraner Kreis: Münsteraner Memorandum Homöopathie

Beim bevorstehenden 121. Deutschen Ärztetag vom 08. bis 11.05.2018 in Erfurt soll die Musterweiterbildungsordnung der Bundesärztekammer novelliert werden. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, darauf hinzuweisen, dass einige Zusatzbezeichnungen – zumindest in Teilen – der wissenschaftlichen Medizin widersprechen. Eine Durchleuchtung aller Verfahren auf ihre wissenschaftliche Haltbarkeit halten wir deshalb grundsätzlich für erforderlich. Besonders die Homöopathie steht mit ihren Grundannahmen sicheren wissenschaftlichen Erkenntnissen fundamental entgegen. Wir möchten den 121. Deutschen Ärztetag ersuchen, die Zusatzbezeichnung „Homöopathie“ ersatzlos zu streichen.

 

Focus: Antibiotika wirkungslos: Worauf führende Forscher jetzt alle Hoffnung setzen

Immer mehr Bakterien entwickeln Resistenzen gegen bestehende Antibiotika. Forscher arbeiten auf Hochtouren an neuen Wegen, um alternative Antibiotika zu finden. Dabei suchen sie vor allem in der Natur – auf Pflanzen, Insekten oder in Boden-Proben.

 

Passauer Neue Presse: Krebs-Patientin mit Pendel behandelt: Haftstrafe für Heilpraktiker

Weil er eine Krebs-Patientin falsch behandelt hat, ist ein Heilpraktiker aus dem Landkreis Kelheim zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Außerdem verhängte das Amtsgericht in Kelheim ein fünfjähriges Berufsverbot, berichtet die Mittelbayerische Zeitung in ihrer Online-Ausgabe.

 

WDR: Krebsheiler – Das Geschäft mit der Hoffnung

WDR 5 Dok 5 – Das Feature: Ein Heilpraktiker aus Brüggen Bracht behandelte schwerstkranke Krebspatienten mit einem nicht nach dem Arzneimittelrecht zugelassenen Wirkstoff. Drei Patienten starben, die Staatsanwaltschaft ermittelt. Ob Anklage erhoben werden kann, ist ungewiss.

 

Lars und die Welt: Was zum Thema Plausibilität

Gerade Homöopathen behaupten ständig, Kritikern wie mir wäre Plausibilität wichtiger als die Frage, ob es funktioniert, nach dem Motto “Ich verstehe nicht, wie es funktioniert, also leugne ich, dass es funktioniert”. Das ist ein Strohmann-Argument. Wenn objektiv gezeigt werden kann, dass etwas funktioniert, dann ist das so, egal, ob ich den Mechanismus verstehe oder nicht. Kann das nicht gezeigt werden, zweifele ich es an.

 

Der Postillon: Grippewelle besiegt, weil Frau homöopathischen Hustensaft weggekippt hat

Hagen (dpo) – Im Alleingang hat eine Frau aus Hagen Deutschland von der heftigsten Grippewelle seit Jahren befreit. Die 52-Jährige kippte am Montagmorgen versehentlich ein homöopathisches Mittel gegen Husten in den Ausguss. Nachdem das Medikament ins Grundwasser gelangte, sind nahezu alle von der Grippe betroffenen Personen in Deutschland innerhalb weniger Stunden genesen.

 

The Irish Times: Beware the snake-oil merchants of alternative medicine – your life could depend on it

History is littered with charismatic hucksters and misguided fools eager to peddle useless elixirs and ineffectual trinkets for every manner of malady imaginable, from bear-bile to magnetic bracelets. The term “snake-oil” has become something of a catch-all term for any ineffective remedy, sold with a litany of empty promises. While the phrase itself conjures up images of 19th-century fairground shysters, the troubling reality is that we live in an era where snake-oil is more abundant than ever before.

 

addendum: Was kann die Homöopathie?

Vor etwa 100 Jahren, als die Naturwissenschaften dank enormer theoretischer und experimenteller Fortschritte die gesellschaftliche Deutungshoheit übernahmen, kam die Homöopathie, deren Wirksamkeit sich naturwissenschaftlich nicht nachweisen lässt, unter Druck. Dennoch behielt sie eine breite Anhängerschaft. Auch eine Reihe von politischen Größen des Nationalsozialismus waren Anhänger der Homöopathie, was dem Ruf der Bewegung nicht unbedingt zuträglich war.

 

Psiram: Zehn Indizien für Quacksalberei

Die Zehn Indizien für Quacksalberei sind eine Liste typischer Merkmale für unwirksame pseudomedizinische Verfahren bzw. generell für medizinisch unwirksame Methoden des amerikanischen Psychiaters Stephen Barrett, dem Betreiber von Quackwatch.org. Eine ähnliche Aufstellung wurde von der Berliner Zeitschrift arznei-telegramm veröffentlicht.

 

Welt: Kinderärzte werden in Debatte um Impfpflicht deutlicher

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte fordert seit Jahren eine Impfpflicht für Kinder, die eine Kita besuchen. Argumente von Impfgegnern lässt der Verbandspräsident nicht gelten. „Ich habe keine Lust mehr, mich mit Verschwörungstheoretikern auseinanderzusetzen“, sagte Fischbach. „Impfungen sind gut verträglich und bieten einen hohen Schutz vor gefährlichen Erkrankungen. Lässt man sie weg, führt das zu Todesfällen, die einfach nicht sein müssten.“

 

aerzteblatt.de: Island will Hepatitis C ausrotten

Reykjavik – Die isländischen Gesundheitsbehörden haben begonnen, allen Einwohnern des Landes, die mit Hepatitis C infiziert sind, eine kostenlose Behandlung mit direkt antiviral wirksamen Medikamenten (DAA) anzubieten. Nach einer Studie im Journal of Internal Medicine (2018; doi: 10.1111/joim.12740) wurde möglicherweise bereits die Hälfte aller Infizierten behandelt. Die Behandlungsergebnisse entsprechen den Erwartungen.

 


 

Gesellschaft, Politik und Religion

 

Sächsische Zeitung: Reichsbürger beschäftigen die Polizei

Dresden. Anhänger der sogenannten Reichsbürger-Szene in Sachsen haben im vergangenen Jahr mindestens 235 Straftaten begangen. Das geht aus einer Antwort des sächsischen Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage hervor, welche die Linksfraktion im Landtag am Sonntag in Dresden verbreitete.

 

SZ.de: Algorithmen: “Verschwörungstheorien haben seit Jahren einen Platz auf Youtube”

Guillaume Chaslot hat drei Jahre lang für Youtube gearbeitet und war zeitweise Mitglied eines Teams, das für die Algorithmen verantwortlich war, mithilfe derer Youtube neue Videos empfiehlt. 2013 wurde der Informatiker gefeuert – laut Google, Youtubes Mutterkonzern, aus “Leistungsgründen”. Chaslot sagt dagegen, es sei um seine Bemühungen um Diversität in den Trefferlisten gegangen. Mittlerweile betreibt der Franzose die Webseite “Algotransparency”, was sich mit “Algorithmen-Transparenz” übersetzen lässt, und hat seine eigene Firma.

 

Die Erde ist keine Scheibe: „Ausgewogene“ Berichterstattung – ein Problem?!?

Das große Feld, in dem diese Tugend zur Untugend wird, ist die Pseudomedizin, ganz besonders beliebt ist dabei einmal mehr das Thema Homöopathie. Kommt es zu Berichterstattungen -vom TV-Feature über größere Artikel der überörtlichen Presse bis hin zum Lokalblatt- sieht man in den allermeisten Fällen auf den ersten Blick die „ausgewogene Berichterstattung“ am Werk, das peinliche Bemühen, nur ja keine Position zu beziehen. Es wird so getan, als gelte es hier zwei gleichberechtigte Positionen darzustellen.

 

The Washington Post: If video games spur gun violence, it’s only in the United States

A common refrain since, oh, the dawn of video gaming is that playing video games spurs young people to violent acts. I’m not sure whether the complaint was ever leveled against Zork (though I’m sure someone was worried about grue abuse), but it certainly became common in the era of the first-person shooter. Even when those games, like Wolfenstein 3D, were essentially interactive cartoons.

 

The Economist: Steven Pinker’s case for optimism

Negative news is one reason why people consistently underestimate the progress humanity is making, complains Steven Pinker. To discern the true state of the world, he says, we should use numbers. In “Enlightenment Now”, he does just that. The result is magnificent, uplifting and makes you want to rush to your laptop and close your Twitter account.

 

mimikama: Zum Verzweifeln …

Menschen wollen falsche Inhalte vermitteln, Menschen wollen falsche Inhalte konsumieren. Es geht nicht darum, ob es stimmt, was gesagt wird, sondern ob man es hören will. Das macht es übrigens so unheimlich schwierig in unserem Job! Recherchieren, schreiben und Archivarbeit leisten ist gar nicht so schwer. Hier und da mal eine Suchmaschine nutzen, ein paar Anrufe tätigen, sich an alte Geschichten erinnern ist kein Hexenwerk.

 

Lars und die Welt: Christine Lattin – Im Visier von Peta

Peta haben sich willkürlich eine junge Wissenschaftlerin herausgepickt, wollen ihre Karriere zerstören. Christine Lattin erhält seit Mai Nachrichten, in denen sie aufs Übelste beschimpft wird, mittlerweile ca 50 pro Tag. Darunter viele explizite Morddrohungen. In drei Tagen werden sie vor ihrem Haus aufmarschieren. Die junge Forscherin hat Angst um ihren Mann und ihr Baby.
Es geht um ihre Forschung mit Vögeln. Diese Forschung hat ganz konkret zum Ziel, Tier- und Naturschutz zu verbessern. …
Bitte lasst Christine wissen, dass sie nicht so alleine ist, wie sie sich gerade fühlt. Hinterlasst einen aufmunternden Kommentar unter diesem Unterstützungsaufruf.

 

SZ.de: Die Generation Smartphone ist stabiler als die Apokalyptiker behaupten

Machen die Geräte Kinder einsamer, dümmer, depressiver? Es gibt viele Wissenschaftler, die von solchen Warnungen leben – und deren Ratgeber von Eltern leider verschlungen werden.

 

Spiegel Online: Soziale Netzwerke: Lügen wird belohnt

Falschnachrichten verbreiten sich der Studie zufolge mit einer um 70 Prozent höheren Wahrscheinlichkeit als andere. Läge der Wert bei 100 Prozent, würde ein Durchschnittsnutzer Falschmeldungen doppelt so häufig teilen wie wahre Meldungen. 70 Prozent ist also deutlich. “Das hat spürbare und dramatische Konsequenzen für unsere Gesellschaft”, warnt Aral. So habe beispielsweise ein Tweet über einen vermeintlichen Anschlag auf Barack Obama zu dessen Amtszeit die Börse derart verunsichert, dass Verluste in Höhe von 130 Milliarden Dollar entstanden.

 


 

Psiram

 

Aus dem Blog-Archiv (01/2009): Volkshochschulen

Volkshochschulen sollen der Bildung des Volkes dienen. Das tun sie auch – manchmal. Gegen Kurse für das Abitur, Computer- oder Kochkurse haben wir auch nichts. Doch immer wieder kann man da auch lernen, dass man mit Hilfe von Ayurveda den Alltag besser gesundheitsfördernd bewältigen kann, Rauch durch geheimnisvolle Räucherstoffe irgendwie magisch ist (mal das Drogendezernat fragen), man sich nach den 5 Elementen ernähren kann (ich mache das täglich, meine Nahrung besteht hauptsächlich aus den Elementen Kohlenstoff, Sauerstoff, Wasserstoff, Stickstoff und Schwefel) oder man sich Entsäuern, Entgiften, Entschlacken sowie Energie tanken kann. Ob das aber zu mehr Bildung beiträgt, darf durchaus bezeifelt werden.

 

Neu im Psiram-Wiki:

 


 

Video der Woche

 

Talk im Hangar-7 | Glaubenskrieg um Globuli – Wer heilt, hat Recht?

Globuli statt Antibiotika? Viele Österreicher vertrauen mittlerweile lieber der Homöopathie als der Schulmedizin. Woher kommt der Zulauf, obwohl Kritiker immer wieder die mangelnde Wirksamkeit beklagen? Oder genügen einige überraschende Heilungsgeschichten? Hat letztlich der Recht, der heilt? Fest steht: Befürworter und Gegner der Homöopathie stehen sich unversöhnlich gegenüber. Erleben wir einen Glaubenskrieg – oder sollten beide Welten voneinander lernen?

Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=OCXvkvGsPzI

KategorienPsirama Tags: ,
  1. 11. März 2018, 22:52 | #1

    Das Problem mit den Volkshochschulen beschäftigt mich schon seit einiger Zeit:
    https://onkelmichael.wordpress.com/2017/09/08/die-vhs-hort-der-aufklaerung-noe-hort-des-eso-bullshits/

  2. Catweazle
    12. März 2018, 13:52 | #2

    Ethics, authorship concerns sink homeopathy paper by researchers arrested last year
    https://retractionwatch.com/2018/03/12/ethics-authorship-concerns-sink-homeopathy-paper-by-researchers-arrested-last-year/

  3. Gasthier
    13. März 2018, 20:50 | #3

    Thema Reichsbürger!
    Anhängerverleih Eurotrail24, PETA und die Reichsbürger

    http://www.gerati.de/2018/03/10/peta-von-reichsbuergern-unterwandert/

    https://www.antiveganforum.com/forum/viewtopic.php?f=5&t=12738

    Könnte PeTA noch zum Verhängnis werden!

  4. Atman
    13. März 2018, 22:18 | #4

    Beruhigt mich jetzt voll, wie “stabil die Generation Smartphone” doch ist. Wird schon stimmen, wenns in der Süddeutschen steht. Doofe Apokalyptiker, die behaupten, dass es viele Wissenschaftler gibt, die davon leben, am Tropf der Industrie zu hängen – und deren Ratgeber von Eltern leider verschlungen werden, die dann meinen, spätestens mit drei Jahren und einem Tag bräuchten die Lütten ein Ei-Fon, sonst würden sie fett krass zum Außenseiter gestempelt.

  5. 14. März 2018, 12:36 | #5

    Atman :

    . Wird schon stimmen, wenns in der Süddeutschen steht.

    Nichts muss stimmen weil es irgendwo steht. Etwas mehr Lesekompetenz sind wir von unseren Usern schon gewohnt.

  6. 14. März 2018, 12:40 | #6

    Gasthier :

    Thema Reichsbürger!
    Anhängerverleih Eurotrail24, PETA und die Reichsbürger

    http://www.gerati.de/2018/03/10/peta-von-reichsbuergern-unterwandert/

    https://www.antiveganforum.com/forum/viewtopic.php?f=5&t=12738

    Könnte PeTA noch zum Verhängnis werden!

    Zitat von der Seite:

    Dieser Anhängervermieter ist so vegan, dass man in üblicher volksverhetzender Art und Weise nur an veganer vermietet und ganze Berufsgruppen ausschließen möchte.

    Was steht da tatsächlich?

    Auf Grund unserer Überzeugung, dass jedes Tier ein Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit hat, lehnt Eurotrail jegliche Geschäfte mit Jägern, Tier produzierenden, handelnden und verarbeitenden Personen und Unternehmen sowie Personen die diesen Angehören, ab.

    Nicht weniger albern, aber es führt nicht zu dieser Schlussfolgerung:

    Fazit da man als Fleischesser, ja eine verarbeitende Person ist, dürften also 99% der Deutschen keinen Anhänger bei dieser Firma mieten. Mal ehrlich schneller kann man seine Insolvenz nicht vorbereiten.

    Wenn Extremisten über Extremisten schreiben, kommt so ein Unfug dabei heraus.

    Auch die weiteren Behauptungen sind reiner Clickbait.

  7. Atman
    14. März 2018, 21:00 | #7

    celsus :

    Atman :
    . Wird schon stimmen, wenns in der Süddeutschen steht.

    Nichts muss stimmen weil es irgendwo steht. Etwas mehr Lesekompetenz sind wir von unseren Usern schon gewohnt.

    Ach, eines Übermaßes an Kompetenzkompetenz bedarf es bestimmt nicht, um zu sehen, wie hier die Themen danach sortiert sind, wie sie ins weltanschauliche Kröpfchen passen. Hier z.B.:

    Frankfurter Allgemeine: Das Märchen von der Zuckerverschwörung

    Hat die Zuckerindustrie in den sechziger Jahren Wissenschaftlern Geld für zuckerfreundliche Studien gegeben? Oder war alles ganz anders? Mittlerweile widersprechen Wissenschaftshistoriker den industriekritischen Ernährungsaktivisten.

    Pöse “Zuckerverschwörung! So was wird eh nur von den Anhängern obskurer irrationaler Glaubenslehren wie “Low Carb” oder “Ketogene Ernährung” halluziniert. Zucker ist nämlich essentiell, daher mindestens 60% Kohlenhydrate täglich! Gilt auch für Diabetiker, man kann ja schließlich, “science & evidence based”, dagegen spritzen und Tabletten schlucken. Nur irrationale Sektierer können auf den Gedanken kommen, dass man bei der “Zuckerkrankheit” auf Zucker und KH weitestgehend verzichten sollte und vor allem der Typ II damit in den Griff zu bekommen ist. Außerdem hängt an der Krankheit ja ne milliardenschwere Industrie dran, “evidence based” latürnich, und ganz ohne Beutelschneiderei. Ein Irrealist dagegen, wer da von “Big Pharma” redet.

  8. Atman
    14. März 2018, 21:07 | #8

    Onkel Michael :Das Problem mit den Volkshochschulen beschäftigt mich schon seit einiger Zeit:https://onkelmichael.wordpress.com/2017/09/08/die-vhs-hort-der-aufklaerung-noe-hort-des-eso-bullshits/

    Sicher ein schlimmes Problem. Allerdings dürfte sich der Flurschaden und die Belastung des Gemeinwesens im Vergleich zum universitären Genderismus doch in Grenzen halten. Von dem “historisch einmaligen Experiment” (Yascha Mounk, Sozialwissenschaftler, in den Tagesthemen) an den europäischen Völkern mal ganz zu schweigen. Immer auch das Positive sehen!

  9. 14. März 2018, 21:38 | #9

    Atman :

    Außerdem hängt an der Krankheit ja ne milliardenschwere Industrie dran, „evidence based“ latürnich, und ganz ohne Beutelschneiderei. Ein Irrealist dagegen, wer da von „Big Pharma“ redet.

    Es würde enorm helfen, wenn du dich vor dem Strohmannbau mit den betreffenden Inhalten beschäftigen würdest.

    BTW, du hast vergessen, einen Seitenhieb auf den Genderwahn einzubauen.

  10. RainerO
    15. März 2018, 10:40 | #10

    Kann man diese hysterisch geifernde Giftschleuder nicht endlich abstellen. Ich habe Probleme, meinen Brechreiz zu kontrollieren, wenn ich deren Zeug lese.

  11. 15. März 2018, 10:58 | #11

    Ist abgestellt

  12. lanzelot
    15. März 2018, 11:13 | #12

    @Atman
    Hass ist wie Gift trinken, in der Hoffnung, dass der andere daran stirbt (Aurelius Augustus)

  13. Catweazle
    15. März 2018, 13:36 | #13

    Scharlatanfestival im Anflug:
    http://darmbewusstwerden.de

  14. Sinapis
    17. März 2018, 11:37 | #14

    http://darmbewusstwerden.de

    Auf den ersten Blick wenig konkrete Aussagen, aber die Phrasendichte lässt schlimmes Ahnen.

    “Die Natur macht keine Fehler, sie funktioniert perfekt!”

    *schauder*

    Allgemein insgesamt: Die wollen Videos verkaufen?

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im vierten Kästchen

Spam protection: Check the forth box