Home > Psirama > Psirama – Der Psiram-Sommerrückblick (KW 24-35, 2018)

Psirama – Der Psiram-Sommerrückblick (KW 24-35, 2018)

psirama_banner_007_auge_loewe_einhorn

Die Psirama-Redaktion ist langsam wieder auf Betriebstemperatur heruntergekühlt, Sonnenschirme und Liegestühle stehen bereits im Keller der geheimen Psiram-Kommendozentrale, die exklusiven Cocktails sind alle ausgetrunken und wir fühlen uns ausgeruht genug, um den normalen Wochenrückblick-Betrieb wieder aufzunehmen. Trotz Pause haben wir in den letzten Wochen fleißig Links gesammelt und diese heute als Sommer-Rückblick unsortiert zusammengestellt. Eure Vorschläge für die kommende Woche nehmen wir gerne auf Twitter und Facebook (#psirama), im Blog oder im Forum entgegen.


 

Die Themen des Sommers

 

MedWatch: „Zwingende Reformbedürftigkeit“: Gesundheitsminister planen Heilpraktiker-Reform

Nach mehreren deutschlandweit Aufsehen erregenden Todesfällen beispielsweise von Krebspatienten, die kurz nach der Therapie durch einen Heilpraktiker in Brüggen-Bracht starben, will die Politik sich nun diesen Berufszweig vornehmen. Die Gesundheitsminister aller Bundesländer haben am Donnerstag beschlossen, eine Reform anzugehen. „Das unzureichend regulierte Heilpraktikerwesen mit seiner umfassenden Heilkundebefugnis steht unverändert in der Kritik“, heißt es in einer Erklärung. Das Heilpraktikergesetz könne dem heutigen Anspruch an den Gesundheitsschutz der Patienten nicht mehr gerecht werden. Für Heilpraktiker gebe es weder verbindliche Regeln zur Ausbildung noch eine einheitliche Berufsordnung. Andere Gesundheitsberufe müssten hingegen strenge Qualifikationskriterien erfüllen.

 

DocCheck News: Impfrate: Warum spielen die Großen nicht mit?

Die Masern sind zurück in Europa. Vor wenigen Monaten veröffentlichte die WHO neue Zahlen: Mehr als 21.000 Menschen haben sich EU-weit angesteckt, und 35 sind an der Masern-Enzephalitis bzw. der subakuten sklerosierenden Panenzephalitis gestorben, Stand 2017. Das sind viermal so viele Infektionen wie im Jahr zuvor.

 

mittelbayerische.de: „Antisemit“: Naidoo zieht vor Gericht

Auf eine explizite Publikumsnachfrage, wie die Referentin Naidoo einstufe, soll sie geantwortet haben: „Ich würde ihn zu den Souveränisten zählen, mit einem Bein bei den Reichsbürgern. Er ist Antisemit, das darf ich, glaube ich, aber gar nicht so offen sagten, weil er gerne verklagt. Aber das ist strukturell nachweisbar“ – so das in einer lokalen Tageszeitung veröffentlichte Zitat.

Naidoo möchte mit seiner Klage nun die künftige Unterlassung dieser Äußerung gerichtlich erwirken. Die beklagte Referentin vertritt dagegen den Standpunkt, die Bezeichnung des Sängers als „Antisemit“ sei lediglich eine Meinungsäußerung und von der Meinungsfreiheit gedeckt, teilte die Pressestelle des Landgerichts auf Nachfrage mit.

 

Gesundheits-Check: Verkehrte Welt: Wissenschaft als dogmatische Glaubensgemeinschaft, Homöopathie als neugierige Forschung?

Letzte Woche hatte der „Münsteraner Kreis“ die wissenschaftlich unhaltbare „Forschung“ über Homöopathie beim Prader-Willi-Syndrom an der LMU München aufgegriffen, die hier auf Gesundheits-Check vor kurzem auch Thema war. Die Ärztezeitung hat darüber berichtet. In den Kommentaren dort hat sich auch der frühere Berliner Ärztekammer-Präsident Ellis Huber zu Wort gemeldet, ein Mann mit vielen Verdiensten, was die Kritik an Fehlentwicklungen in der Medizin angeht, aber auch ein Mann mit blinden Flecken in Sachen Alternativmedizin.

 

Vox: The Stanford Prison Experiment was massively influential. We just learned it was a fraud.

The Stanford Prison Experiment has been included in many, many introductory psychology textbooks and is often cited uncritically. It’s the subject of movies, documentaries, books, television shows, and congressional testimony.

But its findings were wrong. Very wrong. And not just due to its questionable ethics or lack of concrete data — but because of deceit.

 

FAZ.net: Feingeister und Grobstoffel

Solche Plätze gibt es nicht nur im Schwäbischen. Man muss bloß unter dem Stichwort „Kraftorte“ suchen und findet sie überall in Deutschland. Ich habe ein paar davon besucht und war nur mäßig beeindruckt. Der Dibisbodenberg in Rheinland-Pfalz, auf dem die unverzichtbare Hildegard von Bingen eine Zeitlang gewirkt haben soll, bis ihr die Nachbarschaft der männlichen Klosterbrüder zu viel wurde, hat mich genauso kaltgelassen wie die Externsteine im Kreis Lippe, wo sich zur Sommersonnenwende Germanentümler und Esoteriker aller Glaubensrichtungen auf die Füße treten. Mir fehlen wahrscheinlich die Antennen, die fürs Wahrnehmen feinstofflicher Phänomene Voraussetzung sind.

 

Stern: Sie denken, elektronische Strahlung macht sie krank: So leben Elektrosensible

Streng genommen dürfte es Elektrohypersensibilität, kurz EHS, also gar nicht geben. “Das bedeutet nicht, dass diese Menschen nicht leiden. Ihre Lebensqualität ist erheblich eingeschränkt, sie sind zum Teil arbeitsunfähig”, sagt Dr. Gunde Ziegelberger. Sie ist Biologin und hat für das BfS mehrere Studien zum Thema geleitet. Ihr Fazit ist aber: Die Mobilfunkfelder von Handys, WLAN oder Basisstationen sind nicht die Ursache für die Symptome.

 

MedWatch: Elfen, Zwerge, Spontanheilungen: Quacksalberei im NDR ?

Ein wenig Talk mit einem prominenten Gast auf dem roten Studiosofa, einige Einspielfilme und ein kurzer Nachrichtenblock: Die Sendung „DAS!“ vom NDR verspricht jeden Abend einen Mix aus Unterhaltung und Informationen, aber mit Niveau. „Jede einzelne Sendung“, so heißt es auf der Homepage, würde von der Redaktion „Tage und Wochen vorbereitet“. Eine Behauptung, die erstaunt, angesichts der wirren Mischung aus Aberglauben und fragwürdigen Gesundheitstipps, die am 2. Juli in der Sendung präsentiert wurden.

 

Center for Inquiry: Center for Inquiry Sues CVS for Fraud Over Sale of Homeopathic Fake Medicine

The Center for Inquiry has filed a lawsuit in the District of Columbia on behalf of the general public against drug retailer CVS for consumer fraud over its sale and marketing of useless homeopathic medicines. CFI, an organization advancing reason and science, accused the country’s largest drug retailer of deceiving consumers through its misrepresentation of homeopathy’s safety and effectiveness, wasting customers’ money and putting their health at risk.

 

schillipaeppa.net: Wie Kommunikation gelingt – und wie nicht

Kommunikation kann gelingen, wenn mit offenen Karten gespielt wird und wenn alle Beteiligten bei der Sache bleiben. Die Skepsis von Frau Burmester, dass Bayer in der Broschüre keine Fakten, sondern eigene Wahrheiten präsentiert, hätte sie ja mit Beispiel untermauern können. Hat sie aber nicht. Auch auf die Fragen und Hinweise, ob denn eine NGO-Broschüre gleichermaßen aufstoßen würde, hat sie nicht reagiert. Der Vergleich mit den Paintball-Spielern in der Dunkelheit ist letztlich eine Abwertung: Man hat es nicht nötig, auf die sachlichen Kommentare zu antworten, schließlich sind die ja eh nur von Interessen geleitet, sind gleichförmig und planlos.

 

Laborjournal: Populismus gegen Wissenschaft

Nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland nutzen Populisten die Trump-Methode, um die Wissenschaft und damit die Glaubwürdigkeit ihrer Ergebnisse anzugreifen. Trotz aller Aufregung über diese Attacke stellt sich die Frage: Hat die Wissenschaft vielleicht selbst zu einem Glaubwürdigkeitsverlust beigetragen? Können wir also der Wissenschaft noch vertrauen?

 

Ruhrbarone: „Die Positionen von NGOs gehören genau so kritisch hinterfragt wie die von Unternehmen“

In den sozialen Medien wird das Chemieunternehmen Bayer von der bekannten Medienjournalistin Silke Burmester kritisiert, weil es sich mit einer Broschüre an Journalisten und einer inhaltsgleichen Webseite an die breite Öffentlichkeit gewandt hat. Der Chef der Kölner Journalistenschule Bernd Ziesemer wirft dem Unternehmen vor, verdeckt zu kommunizieren. Stefan Laurin sprach mit Christian Maertin, dem Leiter der Unternehmenskommunikation von Bayer.

 

hpd: 100 Jahre Pädagogik aus dem Esoterik-Baukasten

Im Jahr 2019 wird die Waldorfschule hundert Jahre alt. Gibt es eine andere Schulform, die so starr an den Vorgaben ihres Begründers festhält, wie die Waldorfpädagogik an der Anthroposophie Rudolf Steiners?

 

Salonkolumnisten: Renate Künast: Willkommen bei den Truthern!

Die ehemalige Agrarministerin Renate Künast entwickelt wie manch andere Ex-Politiker einen Hang zu Verschwörungstheorien. Sie lässt sich mit Impfgegnern, Esoterik-Medizinern und 9/11-Truthern ein.

Der Abstieg von Renate Künast begann spätestens 2016, als sie den Job als „deutsche Botschafterin des Monsanto-Tribunals“ übernahm, einem Schauprozess gegen angebliche „Verbrechen des US-Konzerns Monsanto gegen die Menschlichkeit“, der von Impfgegnern, Chemtrail-Gläubigen und Vertretern alternativmedizinischer Wundermittel finanziert und veranstaltet wurde.

 

Spektrum.de: »Fake Science« – Dieser Begriff kann der Wissenschaft nur schaden

Dabei ist #FakeScience ein Label, das nicht nur am Kern der Sache vorbeigeht, sondern auch Schaden anrichten könnte. Es lässt einen sofort an gefälschte Daten und Betrug denken. All das gibt es im Wissenschaftssystem, und niemand würde bestreiten, dass dies ein Problem ist, wenn auch kein zentrales. Aber verdienen die nun enthüllten Auswüchse des Publikationswesens ebenfalls diese größte aller Keulen im zeitgenössischen Mediensprachrepertoire? Handelt es sich nicht eher um »Junk Science«, um wertlose Forschung?

 

Spektrum.de: Predatory Journals – Das »Publish or perish«-Diktat muss enden

Lange Publikationslisten beflügeln im internationalen Forschungsbetrieb die Karriere. Punkt. Wer das Problem der »Raubjournale« angehen will, muss also die dahinter liegende Ursache bekämpfen: Nicht wer mehr Veröffentlichungen vorzuweisen hat, sollte in der Wissenschaft (und darüber hinaus) als die bessere Forscherin, der bessere Forscher angesehen werden, sondern wer die besseren, innovativeren Ideen und Methoden hervorbringt.

 

heise onlilne: Missing Link: Verschwörungstheorien, Karl Popper und die politische Diskussion

Angesichts der Flut neuer Verschwörungstheorien zwischen Chemtrails, New World Order und Reptiloiden wundert es nicht, dass das Wort einen abwertenden Unterton erhielt. Viele Verschwörungen sind allerdings gar keine, weil die Verschwörer fehlen. Die flache Erde gehört nicht zu den Konspirationen, sondern in die Astronomie, und Reptilienmenschen sind schlechte Science Fiction und noch schlechtere Zoologie.

 

The Guardian: How disgraced anti-vaxxer Andrew Wakefield was embraced by Trump’s America

Under an anti-establishment presidency, the anti-vaccine crusader, whose views appear to have become all the more entrenched by his drubbing at the hands of eminent scientists around the world, is back in the limelight and his new visibility could give his arguments even more currency. At one of President Trump’s inaugural balls in January last year, he was quoted as contemplating the overthrow of the (pro-vaccine) US medical establishment in words that brought to mind Trump himself. “What we need now is a huge shakeup at the Centers for Disease Control and Prevention (CDC) – a huge shakeup. We need that to change dramatically.”

 

SZ.de: Wie Pseudo-Wissenschaft dubiose Geschäfte ankurbelt

Privatkliniken nutzen die Not Schwerkranker aus, um ihnen Stammzelltherapien anzubieten. Die Betreiber schmücken sich mit Artikeln aus Fake-Journalen. Bewiesen aber ist die Wirkung nicht.

 

laborjournal: Gefühltes Wissen – eine Gefahr für die Demokratie

Fast über Nacht verwandelten sich im letzten Jahr tausende Menschen in Experten für Toxikologie, Epidemiologie und Co. Sie alle glaubten zu wissen, dass und warum Glyphosat verboten werden muss. Es spielte keine Rolle, für was sie das Herbizid fälschlicherweise hielten – was zählte, waren die Gefühle. Der Populismus vergiftet das politische Klima und die Gesellschaft. Was sind die Konsequenzen?

 

SZ.de: EuGH-Urteil – Die Angst vor der Gentechnik hat gewonnen

Wieder einmal hat die Angst gewonnen. Sie treibt inzwischen vieles an in Europa, richtet sich gegen Fremdes, Ungewohntes, das Neue. Auch an diesem Mittwoch wurde sie spürbar. Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg hat befunden, dass eine Gruppe neuer molekularbiologischer Methoden, zu denen auch die Genschere Crispr-Cas gehört, die gleichen Risiken birgt wie die alte grüne Gentechnik.

 

Spektrum.de: Crispr/Cas- Urteil des EuGH – Der lange Schatten der Ideologien

Aus naturwissenschaftlicher Sicht leuchtet das Urteil des Europäischen Gerichtshofs nicht ein: Lebewesen mit gezielt durch CRISPR/Cas9 und andere Gene-Editing-Verfahren erzeugten Mutationen zählen zu den genetisch veränderten Organismen (GVO) im Sinne der EU-Richtlinie. Demnach müssen sie ein aufwendiges Zulassungsverfahren durchlaufen, bevor sie zum Beispiel auf einem Feld wachsen dürfen. Kurios ist die ausdrückliche Ausnahme: Alte Techniken, die durch radioaktive Strahlung oder erbgutverändernde Chemikalien solche Mutationen nach dem Zufallsprinzip erzeugen, bleiben erlaubt.

 

Spektrum.de: Neuer Test der Relativitätstheorie – Husarenritt über dem Schwarzen Loch

Entsprechend spannend ist S2 für Wissenschaftler: Sie gehen davon aus, dass bei solch einer rasanten Bewegung die klassische Physik an ihre Grenzen stoßen müsste. Genauer: Himmelsobjekte wie der Stern S2 dürften sich nicht von den keplerschen Gesetzen beschreiben lassen, mit denen Astronomen seit dem 17. Jahrhundert die Bahnen der Planeten im Sonnensystem vorhersagen. Nein, hier betritt die Natur das Reich Albert Einsteins. Laut seiner allgemeinen Relativitätstheorie treten bizarre Phänomene auf, wenn etwas extrem beschleunigt wird oder das Schwerefeld großer Massen durchquert.

 

Vice Motherboard: Verschwörungsseiten zur Mondfinsternis werden hunderttausendfach geklickt

Die Mondfinsternis lässt den Dritten Weltkrieg näher rücken; Geister und Dämonen freuen sich darüber; Krankheiten können geheilt werden – und auch Geheimdienste haben ein besonderes Interesse an dem Ereignis. Dutzende solcher Thesen zur Mondfinsternis werden auf Blogs und Websites verbreitet, die Hunderttausende Menschen lesen.

 

Spiegel.de: Gentechnik-Urteil | “Im Einklang mit der Natur” ist eine Täuschung (Kolumne von Christian Stöcker)

Unsere Vorfahren haben vermutlich das letzte Mal “im Einklang mit der Natur” gelebt, als man noch Fell trug. Das kann man bedauerlich finden, ungeschehen machen lässt es sich nicht. Ebensowenig wie die Tatsache, dass wir darauf angewiesen sind, die Menschheit mithilfe von Landwirtschaft und Technologie zu ernähren. Das gilt jetzt, da die Menschheit dank Landwirtschaft und Technologie auf sieben Milliarden angewachsen ist. Und es wird erst recht gelten, wenn wir im Jahr 2050 geschätzte zehn Milliarden sein werden.

 

Republik.ch: Es brodelt in der Youtube-Hölle

Wo Michelle Obama ein Mann, eine College-Schiesserei nur inszeniert und Justin Trudeau ein Idiot ist: Die Google-Tochter Youtube ist zum Paradies für Verschwörungstheoretiker geworden. Nun reagiert der Konzern. Endlich.

 

BR Gesundheit!: Deutschland – Paradies für Kurpfuscher?

Immer mehr Menschen gehen, wenn sie krank sind, zum Heilpraktiker. Sie erhoffen sich dort eine sanftere Behandlung, vor allem aber mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung. Was viele allerdings nicht wissen: Obwohl sie mit Blut hantieren und Spritzen geben dürfen, werden Heilpraktiker kaum staatlich kontrolliert. Die Heilpraktiker-Prüfung ist vergleichsweise einfach. In Deutschland genügt der Hauptschulabschluss und eine schriftliche und mündlich-praktische Prüfung vor dem Gesundheitsamt. Die Dokumentation geht der Frage nach, warum in Deutschland die Heilpraktiker so wenig kontrolliert werden und ob diese Unterregulierung vielleicht sogar gewollt ist.

 

derStandard.at: Warum Alternativ- und Komplementärmedizin boomen

Je mehr ein Mensch eine sogenannte Verschwörungsmentalität aufweist, desto mehr befürwortet er auch alternative Verfahren – und umso mehr lehnt er konventionelle Heilmethoden wie Impfungen oder Antibiotika ab. Der Grund, warum wissenschaftliche Beweise und evidenzbasierte Medizin dagegen kaum etwas ausrichten können, erklären sich die Psychologen damit, dass eine Verschwörungsmentalität ein stabiles Persönlichkeitsmerkmal ist. Demnach denken Menschen, die an Verschwörungstheorien glauben, dass die Welt von verborgenen Mächten beherrscht wird.

 

Novo: Das sind doch alles Lobbyisten!

Gerade bei Landwirtschafts- und Verbraucherthemen werden Stimmen, die vom grünen Zeitgeistkonsens abweichen, gerne mit „Lobbyvorwürfen“ überzogen. Dahinter steckt oft nicht mehr als eine trübe Schwarz-Weiß-Weltsicht. Wer sich öffentlich in kontroverse Debatten einmischt, kennt es zur Genüge: Anstatt mit Sachargumenten wird man vom politischen Gegner mit auf die Person zielenden „ad hominem“-Attacken konfrontiert. Man müsse ja gekauft, unmoralisch oder geistig verwirrt sein, um Meinung x oder y zu vertreten.

 

WeiterGen: Kampf gegen die Dürre mit Mutter Natur oder CRISPR/Cas

Wie wäre es, wenn 20% der gewünschten Nothilfen für die Bauern in die Entwicklung dürreresistenter Nutzpflanzen investiert würde. 200 Millionen Euro für ein Forschungsprogramm für deutsche Universitäten und Institute, mit dem Ziel Getreide, Raps und Mais herzustellen, die vergleichbare Erträge abwerfen, aber bei wenig Regen besser überlebt.

Moderne molekularbiologische Methoden, wie das Gene-Editing mit CRISPR/Cas , bieten sich natürlich an, um die neuen Sorten gezielt, zügig, und günstig zu züchten. Das Förderprogramm könnte so gesteuert werden, dass neben den Unis und Forschungsinstituten auch kleine und mittlere Saatgutunternehmen profitieren, die die neu entwickelten Sorten zeitnah in Deutschland zur Marktreife bringen und gerne auch international verkaufen könnten.

 

SZ: Wie Trump versucht, die Realität zu besiegen

“Merkt euch: Was ihr seht und lest, passiert nicht wirklich.” Der Satz stammt aus dem Mund von Donald Trump, er hat ihn Ende Juli in einer Rede vor Kriegsveteranen in Kansas City gesagt. “Glaubt einfach uns”, lautete die Lösung des US-Präsidenten. Uns, also Trump und den Republikanern. Nicht den Demokraten, nicht den Wissenschaftlern, nicht den Medien.

 

Die Erde ist keine Scheibe: Homöopathiefreie Apotheke – eine kleine Apologie

Das Arzneimittelgesetz der Bundesrepublik Deutschland stellt einen Sachverhalt straffrei, der ansonsten durchaus den Straftatbestand des Betruges verwirklichen könnte: Den Verkauf von Präparaten, die nie einen spezifischen Wirkungsnachweis erbringen konnten, an vertrauensvolle Patienten.

 

Stern: Bots und Trolle agitieren bei Twitter gegen Impfungen

Software-Roboter und russische Trolle haben laut einer Studie Falschinformationen zum Thema Impfen verbreitet. Die Trolle haben unter anderem die Impf-Debatte mit kontroversen Themen wie wirtschaftliche Ungleichheit und Rassismus in Verbindung gebracht. Das teilte die George Washington Universität mit. Dass es sich bei mehreren Accounts um russische Trolle handle, sei bekannt, da diese bereits bei versuchten Eingriffen in den US-Wahlkampf 2016 als solche identifiziert worden seien.

 

Homöopathie an Volkshochschulen: “Die Kurse dürfen nicht zur Volksverdummung beitragen”

Edzard Ernst gilt als einer der führenden, kritischen Erforscher der Alternativmedizin. Ein Gespräch über die bedenkliche Flut fragwürdiger Angebote an Volkshochschulen:
[…]
“Hier existiert ein Teufelskreis: Das Volk wird falsch informiert, daher fordern Patienten unsinnige Therapien, also bieten die Ärzte diese an, und schließlich meinen die Volkshochschulen, dass sie solchen Unsinn im Programm haben müssen, weil sogar Ärzte ihn einsetzen.”

 

DW: Alles Hokuspokus? Wunder im Test

Sie können Goldadern riechen, Gift in Äpfeln erpendeln und Frauen schweben lassen. Menschen, die behaupten, Übersinnliches zu beherrschen. In Würzburg können sie ihre vermeintlichen Fähigkeiten einmal im Jahr unter Beweis stellen. (Video, ca. 12 Minuten)

 

Fast Company: Facebook deletes alternative health pages as the war on fake news escalates

Facebook has deleted dozens of pages dedicated to fringe or holistic medicine in an apparent crackdown on pseudoscience. The Global Freedom Movement, an alternative media site, reported that the social platform purged over 80 accounts and that “no reason was provided. No responses to inquiries have been forthcoming.”

This includes rather large accounts focused on health, natural remedies, and organic living, such as Just Natural Medicine (1 million followers), Natural Cures Not Medicine (2.3 million followers), and People’s Awakening (3.6 million followers). Small accounts with under 15,000 followers were also hit.

 

Onkel Michaels kleine Welt: Iris, der Homöopathen-Schreck!

Iris Hundertmark ist Apothekerin und betreibt eine Apotheke in Weilheim. Das ist ja nun noch nichts Besonderes, da gibt es auch noch andere. Besonders an Frau Hundertmark ist, dass sie im Gegensatz zu vielen den sprichwörtlichen Arsch in der Hose hat und sämtliche homöopathischen Mittelchen aus ihrer Apotheke verbannt hat.

 

Onkel Michaels kleine Welt: Warum Frau Hundertmark soviel böse Kritik ertragen muss

Aber jetzt alles nur auf die Kohle zu schieben ist zu kurz gesprungen, denn wir müssen uns über folgendes im Klaren sein: Homöopathie ist für viele Menschen zu einer Art Ersatzreligion geworden. Das hört sich im ersten Moment zwar etwas drastisch an, erklärt aber die drastischen Reaktionen vieler Menschen auf die Kritik.

 


 

Psiram

 

Aus dem Blog-Archiv (10/2016): Measles? Whose Measles?

Im „Juno Magazine – a natural approach for family life“, einem in Bristol (UK) erscheinenden Magazin, schildert in der 28-cover-web-300x300Ausgabe vom 3. August 2016 eine gewisse Emma Hiwaizi, ansonsten befasst mit „Laughing Yoga Sessions„, in einem bemerkenswerten Beitrag ihre Erfahrungen während der Masernerkrankung ihrer bewusst ungeimpft gelassenen Töchter im vergangenen Frühjahr. Der Text ist bemerkenswert deshalb, weil er nicht nur (eher unbeabsichtigt) geeignet ist, Werbung für ein konsequentes Durchimpfen zu machen – wenn man sich die Einzelheiten der Krankengeschichte und das durchaus begrenzte Amüsement der Kinder über ihr Befinden durchliest. Nein, bemerkenswert ist er auch, weil dem Leser die Triebfeder für das bewusste Absehen mancher Eltern von einem Impfschutz ihrer Kinder im letzten Absatz dieses Textes geradezu ins Gesicht springt.

 

Neu im Psiram-Wiki:

 


 

Video

 

Was ist jetzt mit dem Kokosöl?

Nach unge und “Milch ist Gift” gibt es ein neues kontroverses Gift und das soll ausgerechnet Kokosöl sein – laut Prof. Karin Michels von der Uniklinik Freiburg. Hier meine Meinung und ein paar wissenschaftliche Hintergründe zu “Koskosöl ist das reine Gift”.

Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=fyMQoYF5AfQ

KategorienPsirama Tags: ,
  1. knorke
    3. September 2018, 17:16 | #1

    Ich bin froh, dass es hier nochmal zum Kokosölthema mehr gesagt wird. Ich bin vor kurzem über die GWUP-Seite auf das Video von Frau Michels aufmerksam geworden und fand es an vielen Stellen unglücklich. Das betraf Inhalt sowie Art und Weise. Meiner Meinung nach wurde dort zu sehr vereinfacht, ich persönlich beispielsweise – als nichtexperte – bekam dadurch den Eindruck, manche Dinge seien viel schlimmer als sie eigentlich sind und wichtiger noch: manche Dinge seien viel eindeutiger als sie eigentlich sind. Mir fehlte komplett die Einordnung, und einstückweit hat das hier verlinkte Video von mailab diese vorgenommen (muss mich da mal in Ruhe umschauen macht, vom denglisch abgesehen, einen interessanten Eindruck auf mich) .

    Frau Michels hätte wahrscheinlich besser daran getan, weniger extrem zu pointieren und etwas mehr einzuordnen (gerne auch ohne übermäßig theoretisch zu werden). Meiner Meinung nach sind Aufklärungsversuche die so gemacht werden ein potenzieller Bumerang was die Glaubwürdigkeit angeht (da grobe Fehler leicht widerlegbar sind) und damit erweist man den eigenen Zielen vielleicht einen Bärendienst. Dabei waren die Ziele des Vortrags absolut unterstützenswert. Naja, es bleibt dabei, ohne eine zweite, dritte oder vierte Meinung kann man sich als kritischer Laie nicht ausreichend informieren.

  2. Gefährliche Bohnen
    5. September 2018, 14:21 | #2

    Ich bin auch durch die GWUP-Seite auf den maiLab-youtube channel gestoßen und hab mir einige Videos angesehen. Ich steh nicht so auf diese “Freunde der Sonne”-Art, aber inhaltlich sind die Videos echt gut – und gut erklärt. Eine schöne deutschprachige Alternative zu SciShow und Co.

  3. knorke
    6. September 2018, 09:18 | #3

    @Bohnen
    Man merkt halt, dass das so ein bissel im Bibi-Stil gemacht ist, um junge Leute zu erreichen. Ich kanns mit aber mit fast 40 Jahren doch noch ganz gut angucken, wenngleich es dann doch nicht soo viele Themen war, die ich mir unbedingt hätte reinziehen müssen. Ich bin wahrscheinlich aber auch nur höchst periphär die Zielgruppe.

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten, dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the second, third and forth box