Home > Allgemein, Gesellschaft > Russischer Überfall auf die Ukraine 2022

Russischer Überfall auf die Ukraine 2022

Putin denazifiziert die Ukraine (so die offizielle Sprachregelung), in dem er Babi Jar bombardiert.

Außenminister Lawrow sagt, der 3. Weltkrieg wäre ein Atomkrieg, der das Ende der Menschheit bedeuten würde.

Man könnte sich fragen: warum erwähnt er diese Selbstverständlichkeit? Das ist seit Hiroshima und Nagasaki bekannt. Muss das als eine Drohung verstanden werden, genauso wie Ulbricht den Mauerbau angekündigt hat? Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten. Wenn, dann ist es eine Drohung aus Frustration.

Zoya Sheftalovich, geboren in der Ukraine, schreibt:
Aber bisher ist es nicht so sehr ein Kampf aus der Entfernung gewesen. Es ist ein Krieg von Angesicht zu Angesicht. Und es ist schwer, sich daran zu erinnern, dass die ukrainische Großmutter, die aussieht wie deine russische Großmutter, mit einem Kopftuch ums Gesicht und mit Tränen in den Augen, ein NATO-Agent ist.
Und diese ukrainische Großmutter, in dieser ukrainischen Stadt, in der vielleicht deine eigene Großmutter geboren ist, sie fragt dich: „Was tust Du hier?“ Sie sagt, du sollst nach Hause gehen. Und RT hat dich darauf nicht vorbereitet.

Es ist schwer, Babuschka kaltblütig zu erschießen.

https://twitter.com/zoyashef/status/1498797624203554816

Klar, ein Bomberpilot kann sich einbilden, er kämpfe gegen die Nazis. Aber darauf hat die russische Propaganda die Soldaten nicht vorbereitet; sie wurden darauf gepolt, dass sie als Befreier begrüßt werden. Um diesen Krieg zu gewinnen, brauchen die Russen eine Landsknechtmoral. Dieser Krieg wird nicht nur auf dem Schlachtfeld entschieden.

Hier einer von Putins Denazifizierern, der das Vorbild der Armee sein muss: Dmitri Walerjewitsch Utkin [WP], Gründer der „Gruppe Wagner“, ein Mann fürs Grobe.

Utkin war anlässlich seiner Auszeichnung mit dem Tapferkeitsorden am 9. Dezember 2016 Gast bei einem Empfang im Kreml und wurde mit dem Präsidenten Russlands, Wladimir Putin, fotografiert. Inzwischen gibt es Grund für die Annahme, dass er auf der Jagd nach Selenskyi ist (hier).

Und es gibt inzwischen mehrere Videoclips, wie Ukrainer Panzer aufhalten, mit nichts bewaffnet als ihrer Furchtlosigkeit.

Slawa Ukraini!

 

  1. Krischn
    3. März 2022, 04:22 | #1

    Wo soll ich hier anfangen? Slawa Ukraini als Spruch der von echten Faschisten und Nazis eingeführt wurde und den ihr hier mal so nonchalant als „Fuck you“ raushaut?

    Die fehlenden Belege für die „Bombardierung“ von Baby-Yar? (Lass mich hier gerne widerlegen.)

    Den Umstand, dass nicht die Russkies mit der Androhung des Atomkriegs angefangen haben? Ich bin übrigens nicht sicher, dass sich die westlichen Erwähner desselben des Ernsts der Lage bewusst sind, oder würden sie sonst die Eskalationsspirale weiter und weiter treiben wie es geht?

    Natürlich krieg ich jetzt hier die Verschwörungstheoretiker-Schablone aufgesetzt, aber ich folge ich euch seit 5+ Jahren und hatte bis jetzt selten ein Problem mit euch: will sagen, die Troll-Mütze zieh ich mir nicht freiwillig auf und ihr könnt mich nicht in die AfD-Ecke schicken.

    Seid ihr hier an einem Dialog interessiert?

  2. knorke
    3. März 2022, 10:54 | #2

    Dialog ähem…
    Ich habe nach dem Lesen in der Wikipedia bereits Zweifel, dass Deine Darstellung des Spruchs „Slawa Ukraini“ in der Form zutrifft. Es war schon unter Unabhägnigkeitskämpfern (also Nationalisten, nicht Faschisten und Nazis) in Gebrauch, bevor Faschisten und Nazis überhaupt ein Thema wurden. Komischerweise hat er auch starke Verbreitung im Militär und Polizeiwesen gefunden, sanktioniert vom Parlament.
    Alles Nazis und Faschisten? Putin, bist Du es?

  3. pelacani
    3. März 2022, 12:59 | #3

    Krischn :

    Wo soll ich hier anfangen? Slawa Ukraini als Spruch der von echten Faschisten und Nazis eingeführt wurde und den ihr hier mal so nonchalant als „Fuck you“ raushaut?

    „Die Phrase Slawa Ukrajini wurde bereits vom Nationaldichter Taras Schewtschenko verwendet. In seinem 1840 verfassten Gedicht ‚Für Osnowajenko‘ […]“ (WP)

    Krischn :
    Die fehlenden Belege für die „Bombardierung“ von Baby-Yar

    https://www.juedische-allgemeine.de/juedische-welt/russland-bombardiert-holocaust-gedenkstaette-in-kiew/
    u. v. a. m.

    Krischn :
    Den Umstand, dass nicht die Russkies mit der Androhung des Atomkriegs angefangen haben?

    Belege bitte. Aber nicht beim Urschleim anfangen, sondern beim Ukraine-Krieg. Alles andere ist Whataboutism. Nebenbei, wir sind uns einig: es ist eine Drohung mit dem Atomkrieg.

    Krischn :
    oder würden sie sonst die Eskalationsspirale weiter und weiter treiben

    Die Amerikaner haben ihre Atomstreitkräfte nicht in Alarmbereitschaft versetzt und haben gerade einen geplanten Raketenstart verschoben. Lawrow hat gerade wieder von Atomwaffen gefaselt.

    Das alles lässt sich in 2 Sekunden ergoogeln.

    Krischn :
    (Lass mich hier gerne widerlegen.) … an einem Dialog interessiert

    LOL.

  4. Streifenbär
  5. Krischn
    4. März 2022, 17:03 | #5

    „Jedem das seine“ haben sich auch nicht die Nazis ausgedacht, trotzdem weiß jeder, dass man den Spruch aufgrund seiner Geschichte nicht mehr verwendet.

    Selensky hat auf der MSC einen Rede gehalten, die hier transkribiert ist: https://www.berliner-zeitung.de/welt-nationen/selenskyj-einer-von-uns-luegt-li.212932

    In dieser Rede droht er mit der Aufkündigung des Budapester Memorandums, das den Verzicht der Nachfolgestaaten der SU auf Atomwaffen regelt (mit Ausnahme der RF). Wer das aufkündigen will, kündigt an, Atommacht werden zu wollen, und so verzweifelt wie die Truppe ist, würde sie auch vor einem Einsatz nicht zurückschrecken.

    Danke für den Link zu Baby-Yar, deren einzige Quelle ein Herr Yermak vom ukr. Präsidialamt ist. Wenn ich hier auf „Quelle: Kreml“ verweisen würde, würdet ihr mich (zu Recht!) auslachen. Die ukr. Regierung hat in den letzten Tagen mehrfach deutlich gemacht, dass ihr alles Recht ist, um westliche Unterstützung für die weitere Herauszögerung des Unvermeidlichen zu erhalten, egal ob das den Rest der Welt in die Katastrophe führt: erst letzte Nacht wurde zum 2. Mal ein AKW in Geiselhaft genommen, um eine Flugverbotszone zu erpressen, die übrigens unweigerlich zum Kriegseintritt der NATO führen würde.

    „Ukraine says“ ist inzwischen zu einem Mem geworden: https://www.youtube.com/watch?v=BRvz5uP5E7s

    Nehmen wir mal an, Baby-Yar war von Bombardements betroffen. Haben das dann die Russen aus reiner Boshaftigkeit gemacht, oder vielleicht, weil sich dort ukr. Einheiten eingegraben haben? Die schrecken ja nicht mal davor zurück, ihre Artillerie in Wohngebieten zu installieren. Das lässt sich übrigens ebenfalls in 2 Sekunden ergooglen.

    pelacani :
    LOL.

    Ja, dachte ich mir.

    Streifenbär: Selbst dem Volksverpetzer bleibt nichts anderes, als den Anteil von Nazis im ukr. Militär zu relativeren, weil es eben unbestreitbar ist, dass er existiert. Des Weiteren lege ich Wert auf die Feststellung, dass ich mir hier nirgends die vorgebrachten Kriegsziele der RF zueigen gemacht habe.

    Ich kritisiere lediglich die völlig reflektionsfreie Kritiklosigkeit, mit der hier die scham- und grenzenlose Propaganda der ukr. Regierung übernommen und für bare Münze genommen wird.

  6. pelacani
    4. März 2022, 18:50 | #6

    Krischn :

    „Jedem das seine“ haben sich auch nicht die Nazis ausgedacht, trotzdem weiß jeder, dass man den Spruch aufgrund seiner Geschichte nicht mehr verwendet.

    Wir halten mal fest, dass Deine Behauptung, der Spruch sei „von echten Faschisten und Nazis eingeführt“ worden, schlicht falsch ist. Und es ist absurd, die demokratisch gewählte ukrainische Regierung als Nazis zu diffamieren. Schon an dieser Stelle hat man jeden Anspruch darauf aufgegeben, ernstgenommen zu werden. Der Rest ist nur noch Abspann, Ablenkung, Nebelbombe.

    Krischn :

    Selensky hat auf der MSC einen Rede gehalten, die hier transkribiert ist: https://www.berliner-zeitung.de/welt-nationen/selenskyj-einer-von-uns-luegt-li.212932

    In dieser Rede droht er mit der Aufkündigung des Budapester Memorandums,

    Die Rede ist vom 20.02.2022, vier Tage vor dem Beginn des Überfalls von Russland auf die Ukraine. Dieser Krieg war über ein Jahr, eigentlich seit 2014, in Vorbereitung, und es war bereits eine mehr als 100.000 Mann starke Armee an den Grenzen aufmarschiert. Wenn Du willst, verlinke ich die ideologisch rechtfertigenden Texte, die der ukrainischen Nation das Recht auf Existenz absprechen; aber man kann sie leicht finden, z. B. auf Iswestija. Selenskyi hat auf eine schauerliche, entsetzliche Weise Recht bekommen.

    Ich habe mir die erste Rede von Selenskyi nach Kriegbeginn angesehen, die mit dem „ich brauche Munition, kein Fluchtfahrzeug“. Sie hatte nichts Nationalistisches, nichts Antirussisches. Sie war bekümmert, aber entschlossen.

    Krischn :
    Danke für den Link zu Baby-Yar, deren einzige Quelle ein Herr Yermak vom ukr. Präsidialamt ist.

    Falsch. Es gibt mehrere Videoclips und Augenzeugenberichte, die die Zerstörung aus verschiedenen Blickwinkeln zeigen. Das ukrainische Präsidialamt ist bis zum Beweis des Gegenteils glaubwürdig, so wie der Kreml bis zum Beweis des Gegenteils unglaubwürdig ist.

    Krischn :
    Nehmen wir mal an, Baby-Yar war von Bombardements betroffen. Haben das dann die Russen aus reiner Boshaftigkeit gemacht, oder vielleicht, weil sich dort ukr. Einheiten eingegraben haben?

    In der russischen Propaganda war zu lesen, dass das ein Anschlag der ukrainischen Nazis war; was sonst. Die Rakete, die Babyn Yar getroffen hat, galt vermutlich dem benachbarten Fernsehturm.

    Krischn :
    um westliche Unterstützung für die weitere Herauszögerung des Unvermeidlichen zu erhalten

    Hier ist es ausgesprochen: das Ziel der Aggression ist die Liquidierung eines souveränen europäischen Staates, dessen Regierung die Unterstützung des Volkes in einem von Putin ungeahntem Ausmaß hat. Die Russen haben in 6 Tagen soviele Soldaten verloren wie in Afghanistan in 6 Jahren.

    Krischn :
    wurde zum 2. Mal ein AKW in Geiselhaft genommen

    Ah, ja. Wenn die Ukrainer ihre Heimat verteidigen, nehmen sie sie in Geiselhaft. Die Meinung der russischen Kriegspropaganda dazu: „Das Kiewer Regime hat eine monströse Provokation begangen“.

    Krischn :
    dass ich mir hier nirgends die vorgebrachten Kriegsziele der RF zueigen gemacht habe

    Falsch, s. o. Und Russland führt doch gar keinen Krieg, sondern eine Spezialoperation durch. Heute hat die Duma ohne Diskussion, ohne Enthaltung und ohne Gegenstimme beschlossen, dass die Erwähnung, es handle sich um einen Krieg, ein Straftatbestand ist. In der Sitzung wurde ein altes Video vorgeführt, in dem der rechtsextreme Ultranationalist Shirinowski nach dem Maidan über die „faschistische“ ukrainische Regierung spricht.

    Dein Video habe ich mir nicht angesehen. Youtube wollte, dass ich mich anmelde. Dieser Aufwand ist mir bei Propagandaschinken zu hoch.
    Ich habe auch einen Videoclip für Dich. Er ist nur 34 sec. lang.

    BBC News (World) @BBCWorld

    Drone footage shows extent of damage in Ukrainian town of Borodyanka
    https://twitter.com/BBCWorld/status/1499780726396530689

    BBC verifiziert übrigens Videoclips und falsifiziert sie auch gelegentlich.
    https://www.bbc.com/news/60528276

    Krischn :
    scham- und grenzenlose Propaganda der ukr. Regierung

    Eine ernste Frage an Dich, Krischn: Wo findet dieser Krieg statt? Sind es russische oder ukrainische Städte, die in Schutt und Asche gelegt werden?

  7. Krischn
    5. März 2022, 03:53 | #7

    Tjoa. Sollte man den Spruch deshalb heute noch benutzen? Ich hatte mich bei meiner Kritik daran offensichtlich nicht auf die ukr. Regierung bezogen, die sind eh jenseits von Gut und Böse. Meine Kritik galt Psiram, die sich das zu Eigen gemacht haben.

    Belege dafür, dass der Krieg seit 2014 in Vorbereitung war? Außer natürlich, dass Putin verantwortlich für den Putsch gegen Janukowitsch war, oder was? Du bist echt lustig… Was hat Selenskys „Entschlossenheit“ nochmal damit zu tun, dass er angekündigt hat, Atomwaffen bauen zu wollen?

    Ich lese keine russische Propaganda (meine Jurisdiktion verbietet mir das – Pressefreiheit FTW!), deshalb weiß ich auch nicht, was diese zu Babyn-Jar behauptet. Ich hatte dich um einen Beleg gebeten und dann auf diesen „Beleg“ geantwortet.

    Was ich ausspreche ist, dass die Waffenlieferungen, sinnlosen Mobilisierungen von Zivilisten, Kriminellen und westlichen Kriegstouristen das Unvermeidliche (den militärischen Sieg der RF) unnötig hinauszögern und damit weiter unnötige Opfer aufseiten der Donbass- und ukr. Zivilbevölkerung (von den auf beiden Seiten kämpfenden Zwangsverpflichteten oder meinetwegen Freiwilligen mal abgesehen) fordern werden.

    Ein Atomkraftwerk ist nicht „die Heimat“. Tschernobyl wird immer noch von denselben Leuten gewartet wie vor der Invasion. Ich bin nur gottfroh, dass dort jetzt verünftige Menschen die Oberhoheit haben.

    Was die Duma beschließt, ist mir egal, ich bin kein Subjekt der RF. Strohmann-Argument.

    Tolles Video. No shit: Krieg macht Sachen kaputt. Meld dich mal bei YouTube an, vielleicht hilft es ja doch. Ist halt nicht ab 12, das Video. Übrigens interessant, dass ich deine Räuberpistolen lesen/recherchieren soll, du es aber nicht mal hinkriegst, dich bei YouTube einzuloggen.

    Ukrainische Städte und Dörfer werden seit 8 Jahren von Ukrainern in Schutt und Asche gelegt (Quelle: OSZE: https://www.osce.org/press-releases?filters=+im_taxonomy_vid_1:(896)), aber du hast bestimmt Argumente, warum das nicht so schlimm ist.

    Ich möchte dann abschließend mal fragen, wo deine/eure Entschlossenheit beim Krieg gegen Jemen, Syrien, Irak, Jugoslawien, etc. pp., ad nauseam…) war. Waren die nicht weiß genug oder war der Unterschied einfach „Wir sind die Guten“? Die Russen versuchen diesmal wenigstens, zivle Opfer zu vermeiden, was man von genannten Operationen nicht wirklich behaupten kann.

  8. Krischn
    5. März 2022, 03:59 | #8

    Warum kam eigentlich nix mehr dazu, dass das ukr. Militär von Nazis durchsetzt ist? Darf ich das jetzt als gegeben annehmen?

  9. pelacani
    5. März 2022, 08:35 | #9

    Krischn :

    Warum kam eigentlich nix mehr dazu, dass das ukr. Militär von Nazis durchsetzt ist? Darf ich das jetzt als gegeben annehmen?

    Ich finde es moralisch diskreditierend, dass das Azov-Battaillon ideologisch der Gruppe Wagner zum Verwechseln ähnlich sieht. Der Terminus „Durchsetzung“ ist eine billige, demagogische Generalisierung.

    Krischn :
    Tjoa. Sollte man den Spruch deshalb heute noch benutzen?

    Auf jeden Fall!

    Krischn :
    Putsch gegen Janukowitsch

    Putin ist mit dieser Sprachregelung ganz allein auf der Welt. Wie kommt das? Die Weltöffentlichkeit im Würgegriff des NATO-Schaitans?

    Krischn :
    das Unvermeidliche (den militärischen Sieg […])

    Das haben die Amerikaner in Vietnam auch geglaubt. Putin dachte, er kann glorreich die Instrumente zeigen, und die Ukrainer werden resigniert kuschen. Auf der Krim haben seine kleinen grünen Männlein ja auch gereicht. Was er jetzt tut, ist nur folgerichtig; seine Stoßrichtung hat sich nicht verändert. Weiter ins Rattenloch, nur eben jetzt mit Überschallgeschwindigkeit; mit eiserner Konsequenz in den Ruin.

    Krischn :
    unnötige Opfer

    Das sind die tausenden russischen jungen Wehrpflichtigen, die auf den Straßen der Ukraine verenden.

    Krischn :
    Ein Atomkraftwerk ist nicht „die Heimat“. Tschernobyl wird immer noch von denselben Leuten gewartet wie vor der Invasion. Ich bin nur gottfroh, dass dort jetzt verünftige Menschen die Oberhoheit haben.

    Was Heimat ist, legt wer fest? Die Ukrainer haben die technische Kompetenz, Atomanlagen zu betreiben, aber ansonsten sind sie unvernünftig wie kleine Kinder, können sich nicht selbst regieren. Es wird Zeit, den Eingeborenen Lesen und Schreiben beizubringen. „Du musst das ABC noch lernen. / Das ABC heißt: man wird mir dir fertig werden“ (Brecht).

    Krischn :
    Ich lese keine russische Propaganda

    Ich präzisiere mal: Du glaubst, es wäre keine Propaganda; inhaltlich meinen wir aber dasselbe.

    Krischn :
    Was die Duma beschließt, ist mir egal, ich bin kein Subjekt der RF. Strohmann-Argument.

    Ich bin auch kein „Subjekt der RF“, aber mir ist es nicht egal. Und ich bin sicher, Du lügst. Du bist zufrieden, erleichtert, vielleicht sogar bedrückt oder was auch immer – egal ist es Dir nicht.

    Krischn :
    Tolles Video. No shit: Krieg macht Sachen kaputt.

    Nicht „Krieg“, sondern die russische Armee. Nicht „Sachen“, sondern ukrainische Städte. Nicht „kaputt“ wie ein Kinderspielzeug, sondern in Schutt und Asche legen.

    Slawa Ukraini!

  10. pelacani
    5. März 2022, 11:06 | #10

    PS.

    Krischn :
    Ukrainische Städte und Dörfer werden seit 8 Jahren von Ukrainern in Schutt und Asche gelegt (Quelle: OSZE: https://www.osce.org/press-releases?filters=+im_taxonomy_vid_1:(896))

    Die Städte, von denen da die Rede ist, heißen Kherson, Kharkiv, Odessa, Donetsk (vgl WP), Kyiv. Es steht nicht da, dass die Ukrainer ihre eigenen Städte beschießen, und es wäre absurd, das anzunehmen. Im Gegenteil: es sind zum Teil russischsprachige Städte, die von den russischen Streitkräften angegriffen werden. Wenn Du Städte in den „unabhängigen“ Don-Republiken meinst, dann kann Dein Satz ja nur bedeuten, dass diese Unabhängigkeit ein russisches Fake ist. Ich finde also nicht, dass Du Deine Behauptung auch nur ansatzweise belegt hättest. Sie ist Propaganda.

    Krischn :
    wo deine/eure Entschlossenheit beim Krieg gegen Jemen, Syrien, Irak, Jugoslawien, etc. pp., ad nauseam…) war

    Whataboutismus. Wenn man da ins Detail gehen würde, würde Dir das unter den Fingern zerbröseln, worauf Du geschwind auf den nächsten Schauplatz umschalten würdest; Hauptsache von der Ukraine ablenken.

  11. Sailor
    5. März 2022, 13:05 | #11

    Zunächst einmal wurde die Krim seit 2014 umfassend remilitarisiert, russische Einheiten wurden dort als Besatzer stationiert. Der Krieg war weiterhin in Vorbereitung durch die Militarisierung der sog. „Volksrepubliken“ (Nix anderes als Warlordgebiete), mit der Stationierung russischer Einheiten inkl. Wehrpflichtiger…. was in einem Prozess in Rostov am Don aktenkundig gemacht wurde. Keine angst, Krischn, dein „Wodsch“ hat schon für die Vernichtung der Beweise gesorgt, aber das Internet vergisst nicht.

    Atomkraftwerke: Als Tschernobyl abgebrannt ist, hatte dort auch Moskau das Sagen 😉 Und was „vernünftige Leute“ angeht, da muss man nicht mit Waffengewalt drohen:

    https://nypost.com/2022/03/04/leaders-at-seized-ukrainian-nuclear-plant-working-at-gunpoint/

    Die ukrainischen Städte, die seit 8 Jahren im Krieg leben, tun dies wegen Russland. Russland hat 2014/15 Agenten/Kriegsverbrecher wie Girkin (https://de.wikipedia.org/wiki/Igor_Wsewolodowitsch_Girkin) auf die Krim und in die Ostukraine geschickt, wobei Girkin aka Strelok selbst zugegeben hat, dass es mit der Unterstützung für eine Abspaltung nicht allzuweit her war. Dazu kam, dass diese Personen in den sog. „Volksrepubliken“ folterten, mordeten und plünderten. Hat „Strelok“ selbst zugegeben… Tolle „Brüder“ sind das.

    Das ukrainische Militär ist mit Nazis durchsetzt? Wer die Behauptung aufstellt, muss sie beweisen (Obwohl, wenn man in Russland Kontakte zum FSB hat muss man nix beweisen, da wird erst geschossen….). Putins Überfall 2015 hat dazu geführt, dass sich Rechte und Linke aus ganz Europa in die Ukraine begeben haben und Freiwilligenverbände formten. Dort gab es eine Zeit lang einige sehr fragwürdige Einheiten. Mit der Stabilisierung der Situation hat die ukrainische Regierung diese Einheiten teils aufgelöst und teils in reguläre Einheiten innerhalb der Befehlskette umgewandelt. Dabei wurden auch diverse Mitglieder bestraft, vor allem für „normale Straftaten“. Was dabei aber übersehen wird: Die Einheiten mit zweifelhaften Kennzeichen wurden überproportional mit Aufmerksamkeit bedacht. Innerukrainische Freiwilligenverbände stellten einen deutlich größeren Anteil dar und wurden kaum beachtet. Gar keine Beachtung fanden Freiwillige aus dem (Süd-)Osten der Ukraine, nämlich russischsprachige Menschen. Diese bildeten eigene Einheiten, die sich dem russischen Überfall widersetzten.

    Was ich an den „Nazi-Vorwürfen“ aus Russland immer wieder beachtlich finde: In Russland wurde 2020 versucht, die Strafbarkeit des Zeigens von Hakenkreuzen aufzuweichen https://www.timesofisrael.com/russian-lawmakers-call-for-relaxing-rules-on-nazi-symbols/ … während man 2015 noch jedes Hakenkreuz gejagt hat, auch das auf Weltkriegspropagandabildern der SU https://www.opendemocracy.net/en/odr/hunting-swastikas-in-russia/ Übrigens eine schöne Parallele zu GOP-Shithole-country, der Comic „Maus“ wurde wegen des Hakenkreuzes auf dem Cover auch aus dem Handel genommen… https://www.theguardian.com/world/2015/apr/27/russian-stores-pull-holocaust-graphic-novel-maus-over-swastika-on-cover Nur deswegen, oder weil es darin um Polen und um Lagererfahrungen geht? Würde ja passen, jetzt wo man auch Memorial zerschlagen hat, eine Organisation, welche das Gulag-System bearbeitet hat.

  12. RPGNo1
    5. März 2022, 17:17 | #12

    @Krischn

    Рубли, которые Путин платит вам за вашу пропаганду, больше ничего не стоят.

    Übersetzt: Die Rubel, die Putin dir für deine Propaganda zahlt, sind nichts mehr wert.

  13. Krischn
    8. März 2022, 21:02 | #13

    Ja, ja, das muss natürlich ein bezahlter Troll sein, der es da wagt, nicht genügend gerechten Zorn ob der gerechten Sache zu zeigen. Ich hab noch nie in meinem Leben einen Rubel in der Hand oder auf dem Konto gehabt.

    Aber ich reg mich nicht mehr auf: der Hype ist gottlob vorbei, Scholz merkt, dass seine Untertanen ihren Tank nicht mit Virtue-Signalling füllen können und im Spiegel werden langsam wieder vernünftige Meinungen zugelassen: https://www.spiegel.de/panorama/ukraine-krieg-gas-und-oel-aus-russland-olaf-scholz-hat-recht-kolumne-a-bf8a5981-a91d-4dda-a537-af65146ee8a8

    Ihr Reddit-Krieger kriegt euch auch hoffentlich auch bald wieder ein.

    Ach übrigens: stellt sich raus, dass Babyn Jar letzte Woche weder beschossen noch getroffen wurde: https://www.ynet.co.il/news/article/sky0frhg5 – Ukr. Fake-News aus dem Präsidialamt, wer hätte das gedacht…

    Ich wünsche allerseits einen entspannten Frauentags-Abend. Yallah bye!

    P.S. Zugegeben, mit der Charakterisierung dieses peinlichen Spruchs hab ich mich wahrscheinlich etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt. Oh, was’n das? Hat die Vorzeige-Dame da etwa eine Schwarze Sonne auf der Brust? – https://twitter.com/NATO/status/1501146212938010628

    Kannste dir nicht ausdenken, sowas…

  14. pelacani
    9. März 2022, 17:47 | #14

    Krischn :
    vernünftige Meinungen

    Total überzeugend, für ganz Osteuropa. … im Ernst: Fischer hat einfach den Schuss nicht gehört.

    Krischn :
    Babyn Jar letzte Woche weder beschossen noch getroffen

    In der Tat, das Denkmal selbst scheint nicht direkt getroffen worden zu sein, nur ein noch nicht genutzter Museumsneubau.
    https://www.bbc.com/news/world-europe-60588885

    Dennoch ist Deine Antwort beispiellos verlogen. Meldung von eben:

    Horrifying attack on Mariupol. Children’s hospital and maternity hospital targeted by Russian strikes. Many losses. The city is completely surrounded. There’s no electricity, water and gas. Russia refuses to provide green corridor. City is facing humanitarian catastrophe.
    https://twitter.com/maria_avdv/status/1501587598317441024

    ——

    Krischn :
    Kannste dir nicht ausdenken, sowas…

    Offenbar doch.

    Hmm… Diese Seite gibt es nicht. Probiere es mit einer anderen Suche.

  15. pelacani
    9. März 2022, 18:04 | #15

  16. Sailor
    10. März 2022, 16:18 | #16

    Ein interessantes Puzzlestück zur „Entnazifizierung“:

    https://www.news.com.au/world/europe/russian-war-lord-shot-dead-in-ukraine-in-fresh-blow-to-putins-stalled-invasion/news-story/283aff63784f248948a648e99cb5b3be

    Wie kann es sein? Ein Neo-Nazi auf Seiten der Separatisten? Hat der FSB nicht ordentliche Hausaufgaben gemacht? Seltsam^^

  17. pelacani
    10. März 2022, 18:46 | #17

    PS.

    Krischn :
    Scholz merkt, dass seine Untertanen ihren Tank nicht mit Virtue-Signalling füllen können

    Auf solche Formeln kommt man nur, wenn man autoritäres, illiberales Denken verinnerlicht hat.

    Und „Virtue-Signalling“ ist doch so was von 10er Jahre, der moderne Begriff dafür ist Informationsterrorismus (Lawrow). Einzig angemessen ist Evil-Signalling („Z“).

  18. pelacani
    10. März 2022, 22:02 | #18

    @Sailor
    über den habe ich vor kurzem einen alten glorifizierenden Text gelesen. Das hat mich an die mittelalterlichen Condottieri erinnert, die mit ihren Truppen mordend und sengend durch die Lande gezogen sind und sich von den Städten Italiens oder anderswo haben anmieten lassen, um deren Kriege zu führen. Die gleiche Art von „Soldatenehre“.

  19. pelacani
    11. März 2022, 12:48 | #19

    Update. Wir hatten die Frage aufgeworfen, wie man den russischen Soldaten dazu bringen kann, seine Verwandten auszubomben und von Angesicht zu Angesicht umzubringen.

    Um diesen Krieg zu gewinnen, brauchen die Russen eine Landsknechtmoral.

    Die findigen russischen Militärs haben das Problem erkannt – und gelöst. Meldung von Iswestija heute (Google-Translate):

    Putin stimmte der Idee zu, Freiwillige für eine spezielle Operation zum Schutz des Donbass zu gewinnen
    […]
    Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu sagte seinerseits, dass mehr als 16.000 Freiwillige aus dem Nahen Osten bereit seien, den Volksrepubliken Donezk und Luhansk (DVR und LVR) zu helfen.

    „Wir erhalten eine große Anzahl von Bewerbungen von Freiwilligen aller Art aus verschiedenen Ländern, die gerne in die Volksrepubliken Lugansk und Donezk kommen würden, um an einer Bewegung teilzunehmen, die sie als Befreiungsbewegung bezeichnen. Die größte Zahl kommt aus den Ländern des Nahen Ostens, bereits mehr als 16.000 Anträge“, sagte er.

    Nahöstliche Söldner sind nicht derartige Jammerlappen wie die russischen Wehrpflichtigen. Sie werden nicht deren Skrupel haben, das ukrainische Großmütterchen zu erschießen, das aussieht wie ihr eigenes russisches Großmütterchen.

  20. Juliette
    15. März 2022, 11:56 | #20

    Zum oben erwähnten „Spruch“, der von Putin und seinen Fans ganz absichtlich in die Naziecke gestellt wird, hier mal eine genauere Erklärung von einer Person, der ich Fachwissen zutraue:

    Menschen aller politischen Lager haben „Slava Ukrajini“ in den vergangenen 150 Jahren in der Ukraine ausgerufen: Dichter, NS-Kolloborateure, Menschenrechtler, die Euromaidanbewegung, der ehemalige Präsident Petro Poroschenko. Auch westliche Politiker:innen haben diesen Ausspruch verwendet, zum Beispiel der damalige Außenminister Sigmar Gabriel oder Ex-US-Präsident Bill Clinton. Und nun, 2022, auch all jene Ukrainer:innen, die ihr Land gegen Putins Angriffskrieg verteidigen. Sei es in der Ukraine – oder bei Demonstrationen im Ausland.

    Die Literaturwissenschaftlerin und Osteuropa-Expertin Anna Artwinska vom Institut für Slavistik an der Universität Leipzig hat uns erklärt, was hinter dem Slogan steckt und ob man ihn – auch in Deutschland – auf einer Demonstration verwenden sollte.

    https://www.sueddeutsche.de/projekte/artikel/politik/um-den-slogan-slava-ukrajini-wird-viel-gestritten-e687160/

  21. Mymofo
    15. März 2022, 17:11 | #21

    @krishn

    PS Admittedly, I probably leaned a bit too far out of the window with the characterization of this embarrassing saying. Oh, what’s that? Does the model lady have a black sun on her chest? – https://twitter.com/NATO/status/1501146212938010628

    Couldn’t think of something like that…

    Das ist toll. Ich habe das gesehen, als es live war. Jetzt sagen die „Antisemiten-Verteidigungsgruppen“, dass es gut ist, dass es abgebaut wurde.

    Wer die Ukraine verteidigt, weiß nichts über die Geschichte dessen, was seit 2004 passiert ist.

    Und dieser Beitrag ist ein Propagandastück der ukrainischen Prawda!

  22. pelacani
    16. März 2022, 10:53 | #22

    Mymofo :

    Das ist toll. Ich habe das gesehen, als es live war.

    Ich habe das inzwischen auch gesehen, weil es unentwegt von allen rechten und rechtsextremen Trolls weiter verbreitet wird.

    Es ist bemerkenswert, wie eine große Anzahl westlicher Akademiker und Intellektueller nach Spuren der ukrainischen „extremen Rechten“ (immer politisch marginal und jahrelang nicht ins Parlament einziehend) jagten und nicht bemerkten, dass 140 Millionen Russen in einem neuen Faschismus versinken
    https://twitter.com/yermolenko_v/status/1502955717891956736

    https://blog.psiram.com/2022/03/die-vernichtung-von-mariupol/

    Mymofo :
    Und dieser Beitrag ist ein Propagandastück der ukrainischen Prawda!

    vgl.

    MFA Russia [Russisches Außenministerium]
    Verified account @mfa_russia

    #Zakharova: Heute haben wir einen weiteren Tag des „Kriegsbeginns mit der #Ukraine“, der zum Bedauern der westlichen Medien wieder nicht vorkam, egal wie sehr sie die Hysterie schüren.

    Überzeugen Sie sich selbst, was die kollektiven Worte der westlichen Medien und Beamten wert sind.

    6:13 AM – 16 Feb 2022
    https://web.archive.org/web/20220216141531/https://twitter.com/mfa_russia/status/1493951706631217156

    Inzwischen hat sich die russische Propaganda von Orwellschen Lügen zum Kafkaesken Alptraum weiterentwickelt.

    Es ist ein Krieg, auch wenn es mit bis zu 15 Jahren Gefängnis bestraft wird, den Russen das zu sagen. Deine Parteiname für den Kriegsverbrecher Putin werden wir nicht tolerieren, @Mymofo.

  23. pelacani
    16. März 2022, 18:09 | #23

    Mymofo :
    Wer die Ukraine verteidigt, weiß nichts über die Geschichte dessen, was seit 2004 passiert ist.

    Warum gibt es eigentlich in der einst (d. h. bis zum Donbass-Krieg) pro-russischen Ostukraine derart erbitterte Kämpfe?
    Kamil Galeev erklärt es Dir.
    https://twitter.com/kamilkazani/status/1504103672019513345

    Nothing de-russified East Ukraine so quickly and irreversibly as the Donbass catastrophe. I’m not talking about the war, I’m talking about a general socio-economic conditions there. Under Russian control, Donbass fall under the rule of the criminal gangs, presented as the „levy“.
    […]
    East Ukrainians saw that the Russian-controlled zone turned into a nightmare with warlord gangs robbing, killing and torturing. With no protection and no security. With no employment either, because businesses were destroyed by pro-Russian warlords. You could join them or starve.

    Dringende Leseempfehlung, von Anfang bis Ende (für Galeev-Verhältnisse ist der Faden kurz 😉 )

  24. sailor
    21. März 2022, 13:37 | #24

    @Mymofo: Was ist denn seit 2004 in der Ukraine passiert? Kläre mich doch bitte auf….

  25. pelacani
    11. April 2022, 06:26 | #25

    Krischn :
    Tschernobyl […]. Ich bin nur gottfroh, dass dort jetzt verünftige Menschen die Oberhoheit haben.

    Russische Soldaten haben radioaktives Material aus Tschernobyl gestohlen. Warum? Weil sie es konnten. Es war gesichert, also muss es wertvoll sein.

    Die ukrainische Atombehörde hat ihnen den Darwin-Award verliehen.
    https://www.mediaite.com/news/ukraine-nuclear-agency-mocks-russian-soldiers-as-new-darwin-award-nominees-for-stealing-dangerously-radioactive-souvenirs-from-chernobyl/

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten, dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the second, third and forth box



      

css.php