Home > Psirama > Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW01, 2017)

Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW01, 2017)

psirama_banner_007_auge_loewe_einhorn

Ernährungsideologien geben Halt, Zugehörigkeitsgefühl, vielleicht auch ein gutes Gewissen oder den Eindruck, ein besserer Mensch zu sein. Und natürlich kann man sich bewusst und auch fleischfrei ernähren, wenn man weiß, worauf dabei zu achten ist. In unserer Linksammlung sind diese Woche einige Fälle aufgeführt, in denen das nicht so gut geklappt hat. Auch im Wiki beleuchten wir populäre Ernährungsmythen kritisch und diskutieren natürlich gerne darüber.

 


 

Parawissenschaft, Aberglaube und Esoterik

 

Relativer Quantenquark: Wie man Quantenquark potenziert

Ich finde es ja immer faszinierend, wenn es jemand schafft, eine Form von Quark mit einer gänzlich anderen Form von Quark zu begründen und meint, sich damit einen wissenschaftlichen Anstrich zu geben. Besonders lustig ist das zum Beispiel, wenn der Haus-AltenaivAlternativmediziner der rechtsesoterischen Querdenkerfraktion, Manfred Doepp, die Leistung unterschiedlicher Handy-Harmonisierungs-Chips mit Hilfe eines kinesiologischen Muskeltests vergleicht.

 

Spiegel Online: Warum so viele Menschen an Horoskope glauben

Die Sterne stehen hoch im Kurs, gerade zum Jahreswechsel. Die Zahl derer, die an Horoskope glauben, nimmt eher zu als ab. Dafür gibt es psychologische Gründe – und vielleicht politische. (Christian Stöcker)

 

Princeton Engineering Anomalies Research: Scientific Study of Consciousness-Related Physical Phenomena

The Princeton Engineering Anomalies Research (PEAR) program, which flourished for nearly three decades under the aegis of Princeton University’s School of Engineering and Applied Science, has completed its experimental agenda of studying the interaction of human consciousness with sensitive physical devices, systems, and processes, and developing complementary theoretical models to enable better understanding of the role of consciousness in the establishment of physical reality.

 

SWR2: Beim Test für parawissenschaftliche Fähigkeiten – In der Dunkelheit sehen

Der eine spürt unsichtbaren Strahlen nach, der andere verlässt sich nur auf die Wissenschaft. Und beim jährlichen „Psi-Test“ erlebt manch einer sein blaues Wunder.

Direktlink: Audio (mp3)

 

Wahrsagercheck: Dreieinhalb Minuten Gequatsche: Peinliche Wahrsagerin bei Oberpfalz TV

Diese Frau hatte ich in den letzten Jahren leider übersehen, das wird mir ab jetzt nicht mehr passieren: Annatala Geiger-Jordtveit heißt die Dame, die schon für die vorherigen Jahre das Standardrepertoire der üblichen Prognosen auf Lager hatte.

 

SPREEZEITUNG.de: Eso-Mix für Denkfaule: Wofür Quanten so alles herhalten müssen

„Quanten“ sind die perfekte Bezeichnung für so ziemlich alles, was sich eigentlich nicht bezeichnen lässt. Kommt dazu, dass sich fast niemand damit so richtig auskennt und sich die Quanten-Protagonisten somit nur selten für ihr eigenes Unwissen rechtfertigen müssen.

 

Astrodicticum Simplex (Scienceblogs.de): Weltuntergang: Kollidiert die Erde am 5. Oktober 2017 mit “Planet X”

Erst vor wenigen Tagen habe ich anlässlich der empfehlenswerten Maya-Ausstellung im Museum Speyer dort einen Vortrag zu den Weltuntergangsprophezeiungen aus dem Jahr 2012 gehalten. Damals wurde ja behauptet, dass das mittelamerikanische Volk das Ende der Welt für den 21.12.2012 vorhergesagt habe und Pseudowissenschaftler und Esoteriker überall haben das begeistert aufgegriffen. Alles mögliche sollte passieren – und ist dann natürlich doch nicht passiert.

 

Die Ausrufer: Der dumme kleine OPC Franz

In der Vergangenheit habe ich mich in der Regel mit Aussagen über kognitive Fähigkeiten der Apologeten und Protagonisten esoterischer Ideen zurückgehalten.
Denn, das ist meine tiefe Überzeugung, der Glaube an unsinnige Ideen sagt nichts über die Intelligenz eines Individuums aus. Und dann kam Franz. OPC Franz wird er wohl auch genannt.

 


 

Gesellschaft und Religion

 

ZEIT Campus: Die postfaktische Universität

In einer Zeit, in der selbst ein zukünftiger amerikanischer Präsident als Dauer-Produzent von Fake-News auffällt und sich diffuse Gerüchte blitzschnell in gefühlte Gewissheiten verwandeln, wird deutlich, dass es irgendwo da draußen eine ernste Wahrheitskrise gibt.

 

Beobachtungen der Wissenschaft (SciLogs): Der Bayesianische Geist – Wissenschaft, Spiritualität und die Gestaltung unserer Zukunft

Von dem theoretischen Physiker Richard Feynman stammt die Aussage: „Religion ist eine Kultur des Glaubens, Wissenschaft ist eine Kultur des Zweifels.“ Dieser Satz birgt eine Menge intellektuellen Sprengstoff.

 

Teilchen (Zeit-Blog): Diese Grafiken zeigen, dass die Welt gar nicht so schlecht ist

Die Welt ist schlecht. Anschlag in Berlin, Präsident Trump, George Michael tot – und nicht mal weiße Weihnachten gab es. 2016 würgt es uns noch mal richtig rein zum Ende. War ja auch überhaupt ein ganz schlimmes Jahr, schreiben jetzt alle. Ein Grund mehr, uns zu vergegenwärtigen, dass es uns eigentlich nicht so schlecht geht.

 

Haßfurter Tagblatt: Die Gesellschaft muss die Religionen zivilisieren

Gehört der Islam zu Deutschland? Es erscheint bemerkenswert, dass unser Land diese Frage diskutiert, aber kaum Gedanken daran verschwendet, welche Rolle nichtreligiöse Menschen in und für die Gesellschaft spielen. Die Heimatzeitung hat mit Michael Bauer gesprochen, dem Vorstand des Humanistischen Verbandes Bayern.

 

DocCheck News: Neurobiologie: Religion ist meine Droge

Wer gläubig ist, lebt länger. Das wollen umstrittene epidemiologische Studien beweisen. Mit bildgebenden Verfahren wagen Forscher erstmals einen tieferen Blick ins Gehirn betender Probanden. Religion ist neurobiologisch betrachtet eben doch „Opium fürs Volk“.

 

FAZ.net: Polizei reagiert auf «Fake News» zu Dortmunder Silvester

Der englischsprachige Bericht mit der Überschrift «1000-Mann-Mob setzt Deutschlands älteste Kirche in Brand» erzeugt den Eindruck, dass Ausländer mit Feuerwerkskörpern gegen andere Besucher und Polizisten vorgegangen seien und das Dach der Reinoldikirche in Brand gesetzt hätten. Der Bericht bezieht sich dabei in verfälschender Weise auf einen Bericht der «Ruhr Nachrichten».

 

Natur des Glaubens (SciLogs): Wie viele Muslime gibt es eigentlich noch? Tücken der Statistik zwischen tradierter und entschiedener Religionszugehörigkeit

Im Dezember 2016 spielte sich auf der Homepage der humanistisch-religionskritischen Forschungsstelle für Weltanschauungen (fowid) ein interessanter und bezeichnender „Datentanz“ ab: In einer ersten Hochrechnung hatte fowid den Anteil der „konfessionsgebundenen Muslime“ in Deutschland für das Jahr 2015 auf nur 2,8 Prozent geschätzt – was weit unter den gängigen Zahlen lag und viel Resonanz, aber auch viele Nachfragen auslöste.

 


 

Medizin, Ernährung und Gesundheit

 

Tagesanzeiger.ch: Wenn Eltern den Tod der eigenen Kinder in Kauf nehmen

Kinderärzte sind besorgt: Zunehmend ernähren Eltern ihre Kinder vegan, bis sie krank werden. Andere verweigern ihnen eine möglicherweise lebensrettende Krebstherapie. Oft aus ideologischen Gründen.

 

NeuroLogica Blog: Another Child Dies of Medical Neglect

Last year 7-year-old Seth Johnson died of pancreatitis. His parents, Timothy and Sarah, are now on trial for one count of child neglect.

 

Die Tagespos: Kuba setzt auf Gentechnik

Kuba setzt auf Gentechnik. Ab dem kommenden Frühjahr sollen auf der Insel gentechnisch veränderte Mais- und Sojapflanzen in größerem Stil angebaut werden. Das kündigte Mitte Dezember die Regierung in Havanna an. Damit sollen angesichts der wirtschaftlichen Schwierigkeiten die Ausgaben für Lebensmittelimporte verringert werden.

 

The Daily Star: Second GM crop ready for release

Three years after the release of Bt Brinjal, Bangladesh is going to get its second genetically modified (GM) crop — a disease resistant potato — as scientists have sought government approval for its commercial use.

 

Welt.de Wissenschaft: Mesenterium – Forscher entdecken neues Organ im Bauchraum

Was Bauchwand und Gedärme zusammenhält, galt lange als uninteressantes Gekröse. Doch eine irische Forschergruppe macht eine bedeutende Entdeckung: Das weit verteilte Gewebe ist ein zusammenhängendes Organ.

 

Spiegel Online: Deutschland impft zu selten und zu spät

Lücken bei Masernimpfungen, sinkender Grippeschutz bei Senioren: In Deutschland wird in vielen Fällen nach wie vor zu selten oder zu spät geimpft, berichtet das Robert Koch-Institut (RKI).

 

Oxford Academic: Effects of oxytocin administration on spirituality and emotional responses to meditation

The oxytocin (OT) system, critically involved in social bonding, may also impinge on spirituality, which is the belief in a meaningful life imbued with a sense of connection to a Higher Power and/or the world.

 

blooD’N’Acid: Kurz notiert – Genderbewußte Viren

Es gibt Belege dafür, daß Männer stärkere Symptome durch Infektionskrankheiten aufweisen und auch häufiger daran sterben als Frauen, was man allgemein häufig auf das vergleichsweise bessere Immunsystem der Frauen zurückgeführt hatte. Eine Gruppe um V. Jansen an der Royal Holloway Uni in London haben kürzlich aber gezeigt, daß auch die Viren selbst eine Rolle bei diesem geschlechtsspezifischen Unterschied spielen und daß man immer beide Parteien einer Infektion, Wirt und Parasit, sowie deren Interaktion betrachten muss.

 

Spiegel Online: Vegane Kleinkind-Ernährung? Nein danke!

Eine Veganerin ernährte ihr Baby so lange nur mit Trockenobst und Nüssen, bis es ins Krankenhaus kam – ein erschreckender Fall. Beim Essen sollten wir zuerst an die Kinder denken.

 

Spectator Health: From cow urine to a North Korean wonder drug: the weirdest alternative health stories of 2016

Picking out the highlights in alternative medicine in 2016 got me thinking for quite a while. There have been many dramatic events, including fatalities and other disasters. But, at this time of year, we don’t want to dwell on negativity — so let’s focus on the many funny, exotic or wondrous things that happened across the globe.

 

STAT News: How the ‘alt’ is polarizing, and harming, medicine

Looking back, 2016 could be called the year of reactionary politics. Donald Trump was propelled to the presidency through widespread populism, helped by the fringe, conspiracy-theory laden alt-right community. A reactionary, antiestablishment sentiment prevails. The equally dissatisfied alt-med movement aims to have a similar disruptive effect.

 

Science-Based Medicine: Fake treatments for real diseases: A review of allergy and asthma advertisements by naturopaths, chiropractors, homeopaths and acupuncturists

A majority of Canadian chiropractic, naturopathic, homeopathic and acupuncture clinics claim that they can diagnose or treat allergies, sensitivities and asthma.

 

TRIFT: Mit Tabak gegen den Ertrinkungstod

Heutzutage würde vermutlich kein Arzt dazu raten, Tabak als Medizin einzusetzen. Doch das war nicht immer so. Vom 17. bis Anfang des 19. Jahrhunderts war Tabak eine etablierte Arznei in der westlichen Medizin. Dabei wurde der heilsame Rauch nicht nur durch den Mund aufgenommen, sondern auch anal oder vaginal.

 


 

Wissen und Forschung

 

Vox: 7 bad science and health ideas that should die with 2016

There’s no shortage of misinformation in the world — particularly around health and science topics.

Sometimes that’s just because the research can be a little contradictory (nutrition, for instance, is famously hard to study). Sometimes that’s because there are quacks or vested interests trying to spread lies and pseudoscience. And sometimes there are just weird myths that have randomly taken hold and refuse to go away.

 

WRINT Wissenschaft Folge 61: Der Mann im Loch

Holger Klein und ich haben wieder über Wissenschaft geplaudert. Über Dinge die 2016 passiert sind und Dinge, die 2017 passieren werden.

 

Gesundheits-Check (Scienceblogs.de): Ursprungsmythen: der Begriff Umweltschutz

Umweltschutz als ein Einzelthemen übergreifendes Politikfeld ist relativ neu.
1969 wurde Abteilung „Wasserwirtschaft, Reinhaltung der Luft und Lärmbekämpfung“ aus dem Bundesgesundheitsministerium ins Bundesinnenministerium verlagert, um dort unter dem programmatischen Abteilungsnamen „Umweltschutz“ federführend umweltpolitische Themen zu bündeln, 1970 wurde das „Sofortprogramm Umweltschutz“ der Bundesregierung aufgelegt, im gleichen Jahr das bayerische Umweltministerium gegründet,

 

Quo Vadis? (Scienceblogs.de): Gelesen: “Kalte Kernfusion – Das Wunder, das nie stattfand”

Am 23. März 1989 gab die University of Utah in einer Pressekonferenz eine Entdeckung bekannt, die bei Bestätigung die Energieprobleme der Menscheit für alle Zeiten lösen würde: In einem Versuchsaufbau, der so einfach war, das er in jedem besseren Schullabor hätte aufgebaut werden können, hatten Chemiker Hinweise auf eine unbekannte Kernreaktion bei Raumtemperatur und beträchtliche Überschusswärme[1] gefunden. Diese Nachricht schlug ein, wie eine Granate. Sie versprach nichts weniger als den Aufbruch in eine neue Ära der Menschheit – eine saubere, billige, unerschöpfliche Energiequelle.

 


 

Psiram

 

Blog-Archiv (06/2011): Wie man ein Kinderleben ruinieren kann

Wieder einmal wurde ein Kind Opfer des Irrsinns seiner Eltern:

Mels. Der lebensbedrohliche Zustand des Kindes war durch die verhängnisvolle Kombination einer langjährigen Fehlernährung mit einer Diphtherie eingetreten. Dies, weil die Eltern selbst keine Medikamente nehmen und folglich auch das Kind nicht geimpft hatten und weil sie als Veganer leben und damit eine entsprechende Mangelernährung beim Kind in Kauf nahmen. […]

 

Neu im Psiram-Wiki:

Jean-Paul Bibérian
Robert Franz
Zuckermythen
Gomutra
Roberto Barnai

 


 

Video der Woche

 

Trust me I’m a scientist | Fast Forward Science 2016

Mal was aus dem Bauch heraus zu entscheiden ist gut, sagen sogar Forscher. Das heißt aber nicht, dass man seinen Verstand völlig ausschalten sollte. Manchmal glaubt man, dass aber genau das passiert, wenn man sich die wachsende Zahl der Klimawandel-Leugner, Impf-Gegner und Pharmaindustrie-Verschwörungstheoretiker anschaut. Aber sind wir Wissenschaftler vielleicht selbst daran Schuld?
Eine Studie aus Princeton (Fiske & Dupree, PNAS, 2014) hat festgestellt, dass Wissenschaftler zwar als hoch kompetent, aber nicht besonders vertrauenswürdig wahrgenommen werden. Was kann man dagegen machen?

Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=SLJ_VzPsavA

KategorienPsirama Tags: ,
  1. Wolfgang
    9. Januar 2017, 18:48 | #1

    Zu „DocCheck News: Neurobiologie: Religion ist meine Droge“. Also so viel der Recherche würde ich mir von einem DocCheck Journalisten schon erwarten… Bei dieser Zeile stellte es mir die Haare auf, obwohl ich kein Epidemiologe bin: „Shanshan Li berücksichtigte unabhängige Risikofaktoren wie das Alter, das Einkommen oder kardiovaskuläre Vorerkrankungen.“ Und die Todesursache Nr. 1 laut WHO in der westlichen Welt – das Rauchen – wurde nicht raus gerechnet? Schauen aber auf Krebs und kardiovaskuläre Erkrankungen… Habe kaum eine Studie aus diesem Bereich in letzter Zeit gesehen, wo dieser Faktor nicht beachtet worden ist.

    Und siehe da: http://www.skeptical-science.com/critical-thinking/religious-people-really-live-longer-life/
    –> Incidentally, looking at the data we do have, I can see something rather interesting …

    20% of those who claimed that they did not attend religious services in 1996 also recorded that they smoked
    Only 5% of those who claimed that they were regular attenders in 1996 also recorded that they smoked
    … but the conclusion they reach is that attending religious services explains the better lifespan and the smoking had nothing to do with it … seriously!!<–
    Was soll man da unterstellen? Unfähig? Aus falschen Töpfen Gesponsert?

    Naja… die Medien wird es nicht weiter interessieren, wenn es DocCheck nicht mal schafft das kritischer zu hinterfragen. Mal eben "may" und "could" raus kürzen und man hat eine prächtige Schlagzeile!

  2. Catweazle
    10. Januar 2017, 09:56 | #2

    Habe gerade im Wiki über Grüne Smoothies gelesen. Vielleicht solltet ihr noch diesen Markus Rothkranz erwähnen. Als Universalheiler verdient er eigentlich auch einen eigenen Wiki-Eintrag aber die Suche zeigt außer einer Diskussion über ihn im Forum nichts weiter an. Ich glaube man kann sich die Seite von dem Typen auch vorlesen lassen, falls ihr Angst habt bei deren Betrachtung das Augenlicht zu verlieren 😉

  3. Daarin
    10. Januar 2017, 12:00 | #3

    Sieht wohl so aus als hätten sich zwei „Relative Quantenquarks“ miteinander verschränkt.

  4. 10. Januar 2017, 13:31 | #4

    Daarin :

    Sieht wohl so aus als hätten sich zwei „Relative Quantenquarks“ miteinander verschränkt.

    😀 So schnell passiert das. Danke!