Home > Paramedizin, Pseudomedizin > Wie man ein Kinderleben ruinieren kann

Wie man ein Kinderleben ruinieren kann

Wieder einmal wurde ein Kind Opfer des Irrsinns seiner Eltern:

Mels. Der lebensbedrohliche Zustand des Kindes war durch die verhängnisvolle Kombination einer langjährigen Fehlernährung mit einer Diphtherie eingetreten. Dies, weil die Eltern selbst keine Medikamente nehmen und folglich auch das Kind nicht geimpft hatten und weil sie als Veganer leben und damit eine entsprechende Mangelernährung beim Kind in Kauf nahmen.

Der damals 7jährige Knabe war daher über Wochen hinweg immer kränklicher geworden und hatte zuletzt nur noch auf dem Rücken gelegen, ohne sich selbst wenden zu können. Selbst als er schliesslich die Nahrung verweigerte, hätten bei den Eltern noch keine Alarmglocken geschrillt, hielt die Anklage fest. Erst nachdem die Atmung aussetzte, hätten sie dann endlich einen Notruf getätigt.

«In akuter Lebensgefahr»
Die Ambulanz fand das Kind bewusstlos mit akutem Zusammenbruch des Herz-Kreislauf-Systems vor. Gutachten hielten später fest, dass es ohne sofortige Hilfe gestorben wäre. Die Mangelernährung habe zudem zu Ausfallerscheinungen des Nervensystems, der Sinnesorgane, der Muskeln und Knochen geführt.

Hier mehr dazu

  1. Minerva
    8. Juni 2011, 12:47 | #1

    Das kommt davon, wenn man sich nicht ausdrücklich an die Vorgaben der echten Urkost hält.

    *kotz*

  2. Stefan
    9. Juni 2011, 06:48 | #2

    @Minerva
    Du meinst rohes Fleisch, wenn gerade kein Feuer verfügbar ist, generell möglichst große Tiere, deren Kraft man aufnehmen kann, und ansonsten halt frisch geerntete Früchte und Kräuter, auf die man im Winter natürlich verzichtet, weil Einlagerung so un-urig ist?
    :p

  3. Sheen
    9. Juni 2011, 11:14 | #3

    Aus dem Artikel geht nicht hervor ob den Eso-Eltern das Sorgerecht entzogen wurde. Ich hoffen doch sehr das die kein Kind mehr in ihrer Obhut haben.

  4. Librarian
    9. Juni 2011, 13:23 | #4

    Aussage der Verteidgung bei der Begründung, warum von einer strafe abzusehen sei:
    „Sie betonte ferner, die Eltern seien sich subjektiv sicher gewesen, dem Kind nicht zu schaden“

    Das heißt, wenn ich jemanden erschieße, dabei aber subjektiv sicher bin, dass ein Kopfschuss nicht schadet, kann Straffreiheit verlangen?

  5. Psycho-Dad
    10. Juni 2011, 02:46 | #5

    @Librarian:
    Wikipedia sagt dazu:
    „Nach § 20 StGB handelt ohne Schuld, „wer bei Begehung der Tat wegen einer krankhaften seelischen Stoerung, wegen einer tiefgreifenden Bewusstseinsstoerung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfaehig ist, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.“ Schuldunfaehig kann also sein, wer im Moment der Tat nicht das Schuldhafte seines Handelns erkennt oder nicht in der Lage ist, sich zu steuern.“ ( http://de.wikipedia.org/wiki/Schuldf%C3%A4higkeit )

    Wenn du also bis zum oder waerend des Kopfschusses felsenfest davon Ueberzeugt warst das dieser Mensch sein Gehirn nicht zum Ueberleben braucht und ein kleines Lueftungsloch evtl. die Denkfaehigkeit erhoet (und den eindruck kann man ja bei manchen Eso’s durchaus bekommen =P ), koenntest du tatsaechlich Schuldunfaehig rauskommen, da dir Motiv und Unrechtsbewustsein fehlen 😉

  6. Psycho-Dad
    10. Juni 2011, 03:02 | #6

    nachtrag um sicherzugehen, das das keiner in den falschen hals bekommt;

    Mein vorheriger Kommentar ist weder eine Aufforderung noch eine verbindliche Aussage, sondern einfach nur schwarzer Humor.

  7. 13. Juni 2011, 14:54 | #7

    —Stalkerei und persönliche Beleidigungen entfernt—

  8. 13. Juni 2011, 23:58 | #8

    Ja, das ist echt zuviel!!!!!

  9. quantumzero
    14. Juni 2011, 16:39 | #9

    @Psycho-Dad
    Wenn du also bis zum oder waerend des Kopfschusses felsenfest davon Ueberzeugt warst das dieser Mensch sein Gehirn nicht zum Ueberleben braucht und ein kleines Lueftungsloch evtl. die Denkfaehigkeit erhoet (und den eindruck kann man ja bei manchen Eso’s durchaus bekommen =P ), koenntest du tatsaechlich Schuldunfaehig rauskommen, da dir Motiv und Unrechtsbewustsein fehlen 😉

    Na, den mal los auf die Politiker, die brauchen etwas direkten Sauerstoff ins Gehirn, damit die Gesetze auch bei denen angewandt werden, die sie letztendlich beschlossen haben.

    An den Kindern zu üben, das ist schlimmer als das was in den KZ’s auf der ganzen Welt verbrochen wurde und wird.

    Disclaimer:
    Ich Distanziere mich natürlich ausdrücklich davon, dass das ein Aufruf für eine nicht gesetzliche Tat sein könnte. Ebenso distanziere ich mich von der Absicht damit irgendeine rechtsgerichtete Aussage getan zu haben.
    Einen Disclaimer braucht man ja heutzutage,
    denn die Freiheit der eigenen Meinung ist eingeschränkt, Kinder zu quälen offenbar nicht. Da reicht eine einfache Überzeugung von irgendwelchen schrägen nicht nachvollziehbaren erfundenen Gründen.
    Soweit zum schwarzen Humor.

  1. Bisher keine Trackbacks