Home > Anthroposophie > Anthroposophen an der Uni Kassel

Anthroposophen an der Uni Kassel

Über die Uni Kassel und speziell deren Bereich Argrarwissenschaften wurde ja schon einiges berichtet. So forscht man dort anthroposophisch, also z.B. ob Mondlicht auf Kuh-Hintern die Fruchtbarkeit der Kühe steigert und ähnliches. Ob Käptn Blaubär Gründungsvater bei diesem Fachbereich war, ist nicht bekannt, aber anzunehmen.

Eine Analyse, wie da „Kompetenz“ zustande kommt, gibt es beim Laborjournal. Zwar schon älter, aber viel zu wenig bekannt.


Auf vielfachen Wunsch ist der Artikel über Anthroposophen an der Uni Kassel (siehe Laborjournal 12/2006) nun auch online verfügbar.
Es gibt gute Forschung, es gibt schlechte Forschung, und es gibt die Forschung an der Agrarwissenschaftlichen Fakultät zu Kassel. Dort wurden in den letzten Jahren zwei Stiftungsprofessuren eingerichtet. Die erste im Jahre 2001 für Angelika Ploeger, die zweite im Jahre 2005 für Ton Baars.
Angetrieben von dem Verdacht, dass diese Professuren akademische Außenposten einer quasireligiösen Sekte, der Anthroposophen, sind, recherierten wir, wer diese beiden Professuren besetzt und was dort getrieben wird.

Das Lesen lohnt sich, hier!

  1. dog pill
    12. Juli 2011, 20:44 | #1

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the third and forth box



      

css.php