Home > Esoterik, Paramedizin > Esoterik goes Obama

Esoterik goes Obama

Unglaublich aber wahr, die Welt soll sich zum Besseren verändern und wer könnte dazu mehr beitragen als die allwissenden Esoteriker. Ihre „Licht und Liebe“ Energie, die in den letzten Jahren in unzähligen Meditationen selbstlos rund um den Globus geschickt wurde, hatte Erfolg. Der mentale Einfluss, der die Bewusstseinsentwicklung fördern soll, hat sich ganz besonders tragend bei amerikanischen Akademikern aus Medizin und Wissenschaft bemerkbar gemacht. Wir können das positive Ergebnis daran erkennen, dass viele aus dieser Gruppierung eine Art Erleuchtungserlebnis durchmachten, wodurch sie ihr antiquiertes und rein materielles Weltbild in Leichtigkeit aufgeben konnten. Endlich ist es soweit. Die Wissenschaft wurde revidiert und über alle Maßen transzendental bereichert von vielen Repräsentanten wie zum Beispiel Gregg Braden, der schreibt:

Eine überraschende Entdeckung zeigt, dass sich aus einer Verknüpfung der biblischen hebräischen und arabischen Alphabete mit der modernen Chemie ein Code entwickeln lässt, der uns einen schon immer vorhandenen Hinweis auf unseren Ursprung offenbart. Dabei werden die bekannten Elemente unserer DNS Wasserstoff, Stickstoff, Sauerstoff und Kohlenstoff durch bestimmte Buchstaben dieser alten Alphabete ersetzt. So kann aus dem Ur-Code des Lebens eine verständliche Botschaft entstehen, die uns zeigt, dass ‚The God Code‘ in jeder Zelle steckt, – dass in allem, was lebt, die „Sprache Gottes“ zu hören ist.

Die Entschlüsselung dieser Botschaft enthüllt folgende unwiderlegbare Tatsachen:
Die Grundelemente der DNS (Wasserstoff, Stickstoff, Sauerstoff und Kohlenstoff) lassen sich in Buchstaben des hebräischen und arabischen Alphabets übertragen.

http://www.terasof.de/dasneuezeitalter_greggbraden_diesprachegottes.html
Und Deepak Chopra, der Doktor der Medizin, der die Wahrheit über Krankheiten gefunden hat:

Aufgrund eben dieses materialistischen Aberglaubens und dieser materialistischen Sichtweise, die das Modell des menschlichen Körpers nur wie eine erstarrte Skulptur darstellt, entstand ein völlig materialistischer therapeutischer Ansatz. Das Resultat sind die Pharmazeutika und chirurgischen Verfahren, welche wir Zauberkügelchen nennen können. So hört man Ausdrücke wie oh, wie tut das gut, etwa wenn man unglaublich viel gegessen hat und dann ein paar Alkaseltzer nimmt. Nachts, wenn man nicht schlafen kann, nimmt man Schlaftabletten, oder wenn Angstgefühle hochsteigen, nimmt man Beruhigungspillen, das verschafft einem Ruhe. Hat man eine Infektion, dann nimmt man ein Antibiotikum, so wird man die Infektion los; und wenn man Krebs hat, dann gibt es Chemotherapie, Chirurgie und Bestrahlung. Bei Schmerzen in der Brust schluckt man Nitroglycerin, oder noch besser, man lässt eine Bypass-Operation machen.
Dies alles sind die Zauberkügelchen unseres gegenwärtigen medizinischen Systems, das auf dem Aberglauben des Materialismus beruht. Aber sie funktionieren nicht, es sind hauptsächlich Symptombehandlungen. Entweder verschleiern sie die Krankheitssymptome oder sie wirken auf den Krankheitsmechanismus irgendwie ein, während der zugrundeliegende Prozess weitergeht. Der Krankheitsmechanismus ist nicht dasselbe wie der Ursprung einer Krankheit. Dieser hat zu tun mit den elementaren Lebensprozessen wie Essen, Atmen, Verdauen, Stoffwechsel usw., hauptsächlich jedoch mit den Vorgängen im Bewusstsein, das sich durch eben diese Lebensprozesse ausdrückt. Wir können auf den Krankheitsmechanismus korrigierend einwirken, aber dann findet die Krankheit eben eine andere Art sich auszudrücken. Wir können die Vermehrung von Bakterien hemmen, letzten Endes züchten wir dadurch Antibiotika-resistente Organismen und riskieren, solche bei einem Spitalaufenthalt aufzulesen. Vor einigen Jahren kam bei einer Studie der California Medical Association heraus, dass in den Vereinigten Staaten jährlich über 100.000 Personen wegen Antibiotika-resistenten Organismen sterben, mit denen sie bei einem Spitalaufenthalt infiziert wurden. Zu jener Zeit war das mehr als das Zehnfache der durch das HIV- oder AIDS-Virus verursachten Todesopfer.

und:

Wenn sich die Wissenschaftler manchmal vor diesem dummen Kosmischen Geist fürchten, dann beruhigen wir sie, indem wir sagen, dass wir gar keinen Kosmischen Geist brauchen, sondern dass es sich um ein Nicht-lokales Informationsfeld mit auf sich selbst Bezug nehmenden kybernetischen Feedbackschlaufen handelt. Diese Antwort befriedigt die meisten Wissenschaftler.

http://www.rolfing-movement.de/Kurzinfo/Artikel/Deepak_Chopra/deepak_chopra.HTM
Faszinierend liest sich der gesamte Artikel, der die Weisheit des neuen wissenschaftlichen Seins in grandioser Weise zum Ausdruck bringt.
Natürlich gibt es noch mehr erleuchtete Wissenschaftler, wie Michael Beckwith und andere – bekannt durch „The Secret“ und die Mitwirkenden des Films „What the bleep do we know“ . Mittlerweile hat sich die Zahl der Kenntnisreichen so sehr erhöht, dass man nicht mehr auf jeden Einzelnen näher eingehen kann.
Wir wissen jetzt jedoch, dass wir bei Leibe nicht mehr dumm sterben müssen. We are saved, könnte man sagen.
Zu unserem absoluten Glück zeigen die genannten esoterischen Retter der Menschheit so viel Zivilcourage und Initiative, dass sie sich aktuell mit ihrem gesamten Wissen an US-Präsident Obama wenden, der um Informationen planetarischer Herausforderungen gebeten hat:

Die Obama Administration hat führende „Evolutionsfachleute“ gefragt, über das zu kommunizieren, was sich auf dem Planeten ereignet und wie wir die Richtung dieser beispiellosen Ereignisse ändern können, die diesen Planten herausfordern. Dies ist ein Fenster der Gelegenheit, welches wir unbedingt nutzen müssen ! Es wurde ein Termin herausgegeben, bis wann diese Informationen der Obama Administration zu übermitteln sind.
Die Evolutionsfachleute wie Deepak Chopra, Gregg Braden, Michael Beckwith und viele, viele andere schlossen sich zusammen, um diese Informationen aufzuschreiben und sie der Obama Administration vorzulegen. Sie fragten uns auch, eine Petition zu zeichnen, um der Administration zu zeigen, wie viele Menschen interessiert daran sind, das diese Veränderungen eintreten. Sie benötigen 10.000 Unterschriften. Wir brauchen eure Unterstützung, um diese Menge zu erhalten oder jenseits davon.

http://www.future-know.de/
Na was sagt man denn dazu? Richard Dawkins wird bestimmt vor Neid erblassen, denn er wird erkennen müssen, dass er beim neuen Messias Obama, der ganz fest an Gott glaubt, als Atheist schlechte Karten hat, um die unumstößliche Wahrheit vermitteln zu können.
Leider sind wir in Deutschland nicht so weit, denn das Bewusstsein unserer Politiker lässt noch zu wünschen übrig, wenn es um das Bekennen zum unabdingbaren Glauben geht.
Deswegen dürfen sich alle Deutschen an der oben genannten Unterschriftenaktion der Amerikaner beteiligen, um dabei zu helfen die Welt zu retten, denn schließlich sind wir ja alle Eins.
Die Finanzkrise und alle widrigen Umstände der Welt werden sich in Luft auflösen, sobald Präsident Obama Offenheit für die esoterischen Erkenntnisse und Erleuchtungen zeigt, davon kann man ausgehen, wenn man sich nicht bereits vor Lachen in die Hose gemacht hat, beim Lesen von so viel Dummheit, die den Globus auf so sublime Weise bestrahlt und erhellt.

  1. Godesberg
    4. März 2009, 08:15 | #1

    Äh, Phosphor?

  2. Wolfgang
    4. März 2009, 09:16 | #2

    <i>So hört man Ausdrücke wie oh, wie tut das gut, etwa wenn man unglaublich viel gegessen hat und dann ein paar Alkaseltzer nimmt. Nachts, wenn man nicht schlafen kann, nimmt man Schlaftabletten, oder wenn Angstgefühle hochsteigen, nimmt man Beruhigungspillen, das verschafft einem Ruhe.</i>

    Polytoxikomane ? Na ja hat Nebenwirkungen

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten, zweiten und dritten Kästchen

Spam protection: Check the first, second and third box



      

css.php