Home > Esoterik, Pseudowissenschaft, Satire > Von Einem der auszog, das Gruseln zu lernen…

Von Einem der auszog, das Gruseln zu lernen…

Das ist der erste Teil des Messeberichtes. Hier ist Teil 2.

Ein Kollege sagte neulich zu mir: „Hey schau mal, nächste Woche ist in Berlin Esoterik-Messe. Das müsste doch was für Dich sein.“ Nachdem ich gesehen hatte, dass das Messeangebot ein volles Vortragsprogramm beinhaltet, musste ich da einfach hin. Die Familie hat irgendwann auch ihr OK gegeben, sodass ich am Sonntag (22.02.2009) ins Berliner AVZ-Logenhaus losziehen konnte…

Kaum angekommen, habe ich mich gleich in den ersten Vortrag gestürzt:
Freie kosmische Energie; Hr. Dr. K. H. Fuchs
www.in-photonic.de – Auf der Seite gibt es auch einen Dissertationsauszug zum Download.

Dr. Fuchs wartete schon und kaum saß ich, legte er los: Er wird uns heute erklären, was freie kosmische Energie ist und wie wir diese selbst nutzen können, um zu Hause eigene Energieprodukte herzustellen.

Dr. Fuchs sieht gepflegt aus, hat ein sicheres Auftreten und redet laut, deutlich und mit leicht süddeutsch/österreichischem Akzent. Seine Overhead-Folien fallen allerdings deutlich ab: Kaum Inhalt, unklare Aussagen, klischeehafte Bilder in grottiger Qualität.
Auch was er sagen will, wird immer unklarer. Ja ja, es geht wohl um Energie. Nur um welche genau bleibt im Dunkeln. Auch sein Satzbau ist eigenartig: Satzanfang und -ende passen oft nicht zusammen. Er folgt offensichtlich einem roten Faden, aber bringt keine logischen Schlüsse. Es fällt sehr schwer ihm inhaltlich zu folgen. Nach jedem Satz möchte ich am liebsten nachfragen:
-Was will er konkret sagen?
-Wie kann er diese Behauptung belegen?
-Warum soll diese Behauptung eine Begründung seiner Schlussfolgerung sein?
Der ganze Vortrag ist voller logischer Fehlschlüsse, unklarer Begriffe, leerer Behauptungen und einer guten Dosis Angstmache. Über lästige Details wie Maßeinheiten, Werterelationen und Zeiträume wird erst gar kein Wort verloren.

Aber warum soll nur ich leiden. Hier der Vortrag in Stichpunkten für alle Schmerzbefreiten [das in eckigen Klammern ist von mir]:
-„Es gibt sehr starke Energiefelder, also Menschen mit mentalen Fähigkeiten, eben über die Hände zu heilen. Das ist verfügbare freie Energie.“
-Er hat in seinem Institut [er meint sicher das Institut für bioenergetische Zellresonanz] bei 4.000 Menschen Energie(felder) „gemessen“. Nur 5% der Probanden lagen innerhalb der bioenergetischen Norm, hauptsächlich die Meditierenden. [Ist bestimmt ’ne neue ISO-Norm]
-Grund dafür ist die Umweltbelastung.
-Nahrungsmittel haben heute nicht mehr ausreichend Energie. „Gemüse, Obst, das hat alles keine Energie mehr. Das ist verseucht und verstrahlt, usw.“
-Er zeigt uns heute einen Weg, sich wieder energetisch zu stabilisieren. Dauerhafter Energiemangel führt unweigerlich zur Krankheit.
-Bei Kranken ca. 25% Energiemangel. Krebskranke haben sogar nur 25% Energie, also 75% Energiemangel. Er hat eine Therapiestation und ist in der biologischen Krebsbekämpfung.
-Wer kennt Biophotonen? Ist Reizwort für jeden Physiker, gibt es nicht. Aber Prof. Popp spricht von Biophotonen und die sind heute anerkannt, weil jede der 70 Billionen Zellen des Menschen eine Mio. Biophotonen abstrahlt. [Nein, er macht hier keine Angabe zum Zeitpunkt oder Zeitraum]
-Ein Lichtteilchen ist so groß, wie ein Glühwürmchen auf 12 km Entfernung und Prof. Popp kann das sichtbar machen. [Dazu zeigt er Bilder von Gemüse, die sehr nach Kirlianfotos aussehen, aber angeblich keine sind]
-Diese Biophotonen lassen sich über einen Photo Multiplier oder Multiplayer [war unverständlich] sichtbar machen.
-Gemüse aus konventionellem Anbau strahlt weniger Licht ab und aus dem Gemüse Supermarkt gar keins mehr.
-Wenn Lebensmittel kein Licht/keine Biophotonen mehr haben, fangen sie an zu welken und nach 10 Tagen (z.B. bei Salat) zu faulen. Deshalb ist alles chemisch behandelt und bestrahlt. Wir haben tote Nahrung. Freilandeier leuchten auch viel viel mehr. [Aha, deshalb ist es so hell in meinem Kühlschrank!]
-Die Bioresonanz der Natur, aller Zellen: 10 hoch 13 Hz. Ist auch die atmosphärische Energie, der Strom der Sonnenenergie.
-Die Energie des Sandes (z.B. Strand) ist gleich der des Wassers, gleich der der Zellen und unserer Energie.
-Wegen der Energie verfaulen im Sand vergrabene Lebensmittel nicht, sondern trocknen. Sand hat hohe Energie. Nach 30 Minuten eingebuddelt sein, hat man 40% Energie aufgeladen.
-Bergkristall kann im Sonnenlicht aufgeladen werden.
-Ein Wasserfall hat eine so große Energieabstrahlung, dass man oft Bilder sieht von Schamanen, die mit ausgebreiteten Armen vor dem Wasserfall stehen.
-Mit Meditation kann Energie aufgeladen werden: Chakra aufmachen…
-Mit ausgebreiteten Armen vor einem Baum stehen, gibt Energie. Baum strahlt große Energiereserven ab.

Ich denke inzwischen nur noch: „Herr, gib Kraft – äh Energie!“, und komme zu dem Schluss: Der Mann glaubt scheinbar, was er da erzählt. Die ganze Herleitung ist hahnebüchen und voll abgedroschener Klischees. Das ist gut einstudiert und er hat das schon sehr oft runtergerasselt. Mal sehen, wie lange er braucht, bis er endlich zum Punkt kommt, wo er uns was verkaufen will.
Aber weiter geht’s:
-Normale Naturenergie reichte uns noch bis vor 50-60 Jahren.
-Wegen der heutigen Belastungen [keine Ahnung welche genau] brauchen wir die 4-fache Energie.
-Solarzellen wandeln Sonnenenergie in Strom -> Verwenden Siliziumplatten -> Ist das gleiche wie Bergkristall -> Bergkristall=Solarzelle [Das ist eine dieser tollen Herleitungen. Er sagt das so nicht wörtlich, aber durch die Aneinanderreihung von Satzfragmenten versucht er genau diese Kette im Kopf der Zuhörer zu erzeugen].
-Umwandlung erfolgt durch Resonanz. Wie Weinglas, wenn man mit Finger den Rand entlang fährt.
-Es folgen etliche Beispiele, wo Silizium verwendet wird, z.B. Computer.
-Die Information der Energie der Sonne wird auf Siliziumkristalle „gebrannt“ (wie beim CD brennen).
-Seine Firma will mit der Landesregierung Tirol die Pflanzen an der Brenner Autobahn stärken. Zeigt Bilder von kümmerlichen kleinen Bäumen [Gegend, Jahreszeit und restliches Umfeld sind wegen der schlechten Bildqualität nicht erkennbar].
-Produkt: In-Photonic [Na endlich kommt er zur Sache!].
-Dr. Fuchs verteilt kleine energetisierte Siliziumkügelchen (5mm Durchmesser) an uns. Eine dieser Kugeln ins Gießwasser legen und Pflanze soll super wachsen und gesund sein/werden. Baum an Autobahn wird wieder gesund.
-Er fragt ob, wir etwas spüren, wenn wir die Kugeln zwischen den Fingern halten: Druck? Zug? Kälte? Wind? Er selbst, spürt einen kleinen Wind. [Ich spüre nur meinen Hunger.]
-Die Kugeln machen jedenfalls einen Ionenaustausch im Körper.
-Ein anderes Resonanzbeispiel mit der Biologischen Universität in Wien: Wer mal was richtig Totes trinken will besorgt sich H-Milch. Milch 140° erhitzt, sterilisiert und 0,3% Fett -> Tot. Aber man macht daraus Milchpulver für Säuglinge.
-Haben jedenfalls einen „Milchtest“ gemacht. Tote Milch mit 1kg Bergkristall in eine Salatschüssel geben und nach 3-4 Tagen kommt es einer biochemischen Reaktion -> Alle Milchsäurebakterien sind wieder da! [Ich staune: Gar nichts von der Milchlüge zu hören.] Der Bergkristall hat mit Energie die Zellen wieder aufgebaut.
-Das mit der Milch geht auch mit den kleinen aufgeladenen 5mm-Kügelchen, die wir gerade halten. Ein Kügelchen hat die Kraft von 1 kg Bergkristall. Energie wurde komprimiert und bleibt drauf.
-Es gibt auch Matten mit diesen Kügelchen in der Medizintechnik. Einsatz in der biologischen Krebsbekämpfung in Landsberg. Mit diesen Energiefeldern werden Metastasen und auch Patienten wieder aufgeladen und regeneriert. Bei Karzinomen und Tumoren geht das leider nicht. [Ich dachte immer Metastasen sind die „Kinder“ eines Tumors, also auch Tumore.]

-Und endlich kommt das erste tolle Produkt für uns Zuhörer:
Ein goldfarbener Behälter den Dr. Fuchs schon die ganze Zeit an einer Gürtelschlaufe getragen hat.

-Der Anhänger namens PT2 enthält fein gemahlenes Silizium, wegen der größeren Oberfläche. Das sind 5.700 Boviseinheiten und entspricht 5t Bergkristall Energie. Messbar mit dem russischen „Prognos“-Messgerät.
-Einfach am Körper tragen. Gut für Energieausgleich [gab es das nicht mal bei einem Fernsehsender?!]. Regt Stoffwechsel und Ausleitung massiv an, energetisiert Leitungswasser.

-Die Frequenz der anfangs und ganz viel zwischendurch erwähnten Bioresonanz/Sonnen-/Zell-Energie, etc. ist mit 10 hoch 13 Hz viel höher als die des Elektrosmog. Dadurch erfolgt die Zellaktivierung schneller und deshalb entsteht eine Schutzwirkung, da das Silizium im Anhänger diese – ja was eigentlich? – gespeichert hat.

-Und er hat noch was tolles: Pyragon. Eine spitz zulaufende Keramikpyramide für die gesamte Wohnung (reicht für 200 qm). Irgendwo in der Wohnung hinstellen und fertig ist die Schutzwirkung. Es baut eine 7-fach höhere atmosphärische Energie auf also sonst natürlich um uns herum.
-An der Unterseite ist eine „Metallmembran“ [aufgeklebte Alufolie?]. Wer z.B. Hepatitis A hat, kann diese Seite dreimal am Tag für 10 Minuten an den Leberbereich halten. Nach drei Wochen ist er austherapiert. Dauert sonst 20 Monate und mehr.

-In der Bundesrepublik gibt es 240.000 Handymasten. Deshalb ist die Luft statisch aufgeladen: positiv ionisiert. Der positiv ionisierte Sauerstoff führt zur Zellentartung. Deshalb:
-1970 war jeder 20. krebskrank
-2006 war jeder 3. krebskrank
-2020 ist jeder betroffen [außer ihm selbst, vermute ich]
-Er sieht Elektrosmog als Ursache, „[…] weil über die Übersäuerung von positiven Ionen usw. […]“ [sic!]
-Pyragon macht Ionenaustausch, Klimaverbesserung, erzeugt negative Ionisierung und die ist gut.
-Positive Ionen bilden den ganzen Dreck und Staub und Geruch. Daher kommt Hausstauballergie.
-Mit Pyragon hat man viel mehr und schneller Staub auf den Oberflächen. [Na Klasse, jetzt muss ich noch mehr putzen]

-Mit dem Pyragon kann man auch eigene Energieprodukte herstellen. Einfach Blechdose (z.B. von Keksen) nehmen. Glasdekosteine kaufen und in die Büchse packen. Das Pyragon für drei Tage raufstellen und fertig sind die Tachyonensteine. „Tachyonen sind nichts anderes als Energie, die schneller ist als Licht.“ Die Steine klebt man dann auf eine Metallplatte zum Werkzeugaufhängen aus dem Baumarkt.
-Diese Platte kann man dann unters Bett legen und hat Schutz vor Erdstrahlen und Wasseradern. Man kann Haushaltsdinge rauflegen: Shampoo, Seife, Zahnpasta, Badesalz, … und alles wird so energetisiert.

Ich war später noch an seinem Stand und habe mir auch den etwas kleineren Anhänger PT1 angesehen. Der kann geöffnet werden und enthält ein winziges Glasröhrchen mit diesem Silizium-„Mehl“ – Verzeihung: „eine mit Energie gefüllte Kapsel“. Eigenschaft: „[…] die homöopathische Wirkung verstärkt in einem breiten Radius höher verfügbar zu machen.“
Na, alles klar?

Einen kleinen Flyer habe ich auch bekommen, Titel: „Energieprodukte für Anspruchsvolle und Therapeuten“. Das finde ich eine interessante Aufteilung!
Darunter ein Bild von Nikola Tesla [bestimmt der Erfinder der Energie, lach!] zusammen mit Gemüse und einem kleinen Wasserfall.
Und hier einige Hammerzitate:
-„Prismen, Spulen, speziell entwickelte Materialien und Vakuum-Shooter mit Photonenkomprimierungsverfahren, befinden sich in den In-Photonic-Generatoren.“
-„Diese zellunterstützenden Informationen werden mittels Plasma-Laser auf Siliziumkristalle […] übertragen.“
-„[…] neue Art Laserschreibsystem […] mit hohem Brennwert […]“
-„Nachdem die In-Photonic-Frequenz mit 10 hoch 13 Herz in einem so hohen Bereich der Zellenergie liegt (Biophysik/Quantenphysik), die noch nicht direkt physikalisch erfasst werden kann, […]“ bla bla nicht anerkannt und gehen SIe trotzdem zum Arzt.
-„Die Wirkung aller In-Photonic Produkte ist unbegrenzt.“
-Und jetzt mein absoluter Favorit: „Tachyon ist ein griechisches Wort und steht in der Physik für Energien, die schneller sind als das Licht – z.B. Informationen. Die Energie der Sonne ist schneller als die Lichtgeschwindigkeit.“ [Gnade, ich kann nicht mehr! Bitte! Aufhören!!!]
-„[…] die DNA eine Art elektromagnetische Antenne ist […]“
-Die Jungs haben dann noch Handy-Entstörchips/folien und Wasserenergetisierer zum Ranschrauben an die Wasserleitung a la Grander im Angebot (AquaRon).

Das war mein Crashkurs in Energetischem Heimwerken. Nächstes Mal berichte ich von Wünschelruten und Tensoren und wie Ihr Euch vor Wasseradern schützen könnt.

Energetische Grüße und der Schwurbel sei mit Euch
EsoTypo

PS: Mist, mir ist inzwischen eine meiner kleinen energetisierten Siliziumkugeln im Zimmer eines Kollegen auf den Boden gefallen. Diese Kugeln sind durchsichtig und superschwer zu finden. Der Kollege traut sich nun nicht mehr in sein Zimmer. Wer weiß, was ihm da alles wächst, sagt er…

  1. GeMa
    1. März 2009, 18:40 | #1

    Meinst Du sowas ? http://www.hilgenberg-gmbh…. Dann ist es nicht schlimm, dass Du die fallengelassen hast. Klebste einfach einen lustigen Schmunzelbär auf den Nachfüllpack und redest ein bischen nett mit ihm – das gibt genug positive Energie. Reicht für die komplette Wohnsiedlung. Hat Meister Emoto jedenfalls gesagt.
    Sollte es Probleme geben, einfach melden – ich hab noch ein Star Wars-Laserschwert aus der Cornflakespackung, da würde ich (gegen Energieausgleich, versteht sich) gern aushelfen. Das ist extra für völlig unklare = dunkle Energie konzipiert. Ich kann Dir das in Überlichtgeschwindigkeit energetisch rüberquantenwünschen.

    Wenn Du mal was richtig Totes essen willst, einfach in Sand eingraben und mit Energie aufladen. Früher gab das deshalb ja noch Mumienpulver in jeder guten Apotheke. Heute steht da nur noch Mediz… äh Mist rum.

    Das Zimmer solltet Ihr sicherheitshalber nur Staubsaugervoraus betreten. Man kann auf Kügelchen ausrutschen – gibt böse Quantenverschränkungen.

    Energetische Grüße,
    der Schwurbel sei auch mit Dir 🙂

  2. e.c.
    1. März 2009, 18:51 | #2

    glückwunsch zur leidensfähigkeit.

    was hat der rest des publikums dazu gesagt? so richtig neu ist das ja nicht, und die zielgruppe hat bestimmt die bude voller pyramiden & kristalle aller art.

    es braucht neue innovation zur information. die szene lahmt ein wenig. gibt es keine neuen begriffe der physik, die sich trefflich vereinnahmen lassen?
    strunzblöde schulwissenschaft wieder. nix neues.

  3. 1. März 2009, 19:12 | #3

    Danke für den Bericht. Du bestätigst mir, warum ich letztes Jahr in München auf der gleichen Messe auf den Besuch der Vorträge verzichtet habe…

  4. wolfgang
    1. März 2009, 19:13 | #4

    eine Biologische Universität in Wien gibt es nicht.

    Der glaubt zwar wahrscheinlich, was er schwurbelt- lügen tut er trotzdem

  5. GeMa
    1. März 2009, 19:20 | #5

    @e.c.
    Bis dahin könnte man doch Erste-Hife-Kurse anbieten : Was tun, wenn Wasser das Bewusstsein verliert? Stabile Seitenlage?
    "…insgesamt geht es auch beim Thema Wasser vor allem um Energie und Information, d.h. um Bewusstsein, und d.h. wiederum um den Grad der Kohärenz des Biophotonenfeldes und des damit verbundenen Verhaltens der Wassermoleküle."

  6. GeMa
    1. März 2009, 19:48 | #6

    @österreichische Mitbürger
    Muß man in Ö sein h.c. nicht anführern?

  7. treberT ottO
    1. März 2009, 20:44 | #7

    Mit der Universität ist anscheinend die "Universität für Bodenkultur Wien" gemeint, da gibts ein "Doktoratsstudium der Bodenkultur". Anscheinend hat die fünf Beete angelegt und dann mit SPSS herumgemurkst ohne so recht zu wissen, was sie da eigentlich tut.

  8. treberT ottO
    1. März 2009, 20:57 | #8

    Davon abgesehen: Der Bericht ist klasse. Trotzdem ist es nicht nett, sich über den netten Dr. Fuchs lustig zu machen, denn

    "Meine Aufgaben als Entwickler und Innovationspreisträger der In-
    Photonic® Biotechnologie liegen darin, den Menschen, Tieren und
    der Natur zu dienen."

    Und:

    "Über das Wirkungsverfahren verfügen wir über wissenschaftlich
    fundierte Nachweise durch Universitäten und Regierungen, die
    Sie jederzeit und gerne bei uns anfordern können."

    Quelle: http://www.in-photonic.de/m

  9. GeMa
    1. März 2009, 21:22 | #9

    Pff, von wegen den Menschen dienen. Gerade haben wir alles mühsam auf Rohkosteinheiten umgerechnet, jetzt müssen wir das wieder in Bergkristallgrößen rüberpulen. http://www.in-photonic.de/m
    Man hat echt kaum noch Zeit, sich ein Alumützchen gegen "die biologischen Todesstrahlen von W. Rech" zu häkeln! http://www.bestwaterworld.c

  10. 2. März 2009, 00:01 | #10

    Nu wartet es doch einfach mal ab!
    Ich verrate Euch ganz am Schluss noch, wie Ihr zu einer 180m Aura kommt. Damit kann Euch keiner mehr.

  11. 2. März 2009, 00:34 | #11

    Toller Bericht !

    @GeMa:

    Rohkosteinheiten und Bergkristallgrößen:

    Irgendwann mal hatte ich mal viel Zeit in diese Boviseinheiten reingesteckt und endlich den im Internet bis dato unbekannten Vornamen von Bovis rausgekriegt. Jetzt gibt es also noch mehr esoterische Einheiten. Wusste das gar nicht. Wissenschaftlich gibt es ja schon die Broteinheiten, und gab es die Meerschweincheneinheiten und Froschdosen. Hast Du sowas wie ..äh.. ne Definition für diese neuen Eso-Einheiten ? Wär was fürs Wiki.

  12. 2. März 2009, 01:04 | #12

    Das sind ja alles logorhytmische Größen und nur nach Klangschalen umzurechnen.

  13. 2. März 2009, 01:16 | #13

    Kleiner Nachschlag: Auf Jeet-TV kann man das auch sehen…
    http://jeet.tv
    /CMS/pages/experten/experten2/dr.-k.-h.-fuchs.php

    Ich teile die Adresse mal in zwei Teile wegen Eurer IP-Adressen.

  14. GeMa
    2. März 2009, 02:37 | #14

    @Rincewind @Deceptor
    Genau – nur mit den Definitionen kommt man nicht weit, ist ja das Problem. Aber ich arbeite hier in meinem Biophotonen-Protect-Projekt fieberhaft dran.

    Nur soviel erst mal : f Null (Eigenfrequenz eines Pendelschwingers) spielt eine nicht zu vernachlässigende Größe. Und : die RE kann man nicht auf dem üblichen Weg in Energie umrechnen. Man muß hier mutig neue Wege denken und experimentell überprüfen.

    Erste Erfolge hatte ich schon. Die Resonanzen sind überdeutlich zu spüren!

    Mein Nachbar ist total ausgerastet, weil ich die 5xtäglichen Rohkosteinheiten in der Einfahrt flach zum Heilkreis ausgelegt habe. So habe ich den Radius ermittelt, um – zusammen mit meiner Körperlänge h – auf das energetische Volumen (Veng) und somit auf die m³ zu kommen.

    Ich warte mal gespannt auf die 180 m Aura – ich meine, da kann sich noch ein weiterer experimenteller Ansatz ergeben. Die Straße hier ist lang genug und nicht viel befahren (Sackgasse).

  15. 2. März 2009, 07:22 | #15

    Dem Bilde nach hätte es auch eine Erotikmesse sein können *g*

  16. Sceric
    2. März 2009, 07:54 | #16

    hmm, bezüglich der Tachyon-Energie hätte ich noch so ’ne Geistesgröße im Angebot (von den in die Zellen diffundierenden Clinoptilolith (aka Zeolith) mal ganz abgesehen)
    http://62.75.219.232/shop2/
    Dass das Zeug Ammonium oder H2S oder Schwermetalle absorbiert ist ja stattbekannt, aber dass es auch Tachyon-Energie adsorbiert zu revitalisieren….buahh…ich solle mal die Preise, von dem den ich verkaufe, erhören…

  17. GeMa
    2. März 2009, 08:12 | #17

    Da geht aber eigentlich auch Bentonit. Hat das schon wer im Angebot? Tachyonisierte Katzenstreu?

  18. 2. März 2009, 08:33 | #18

    Kriegste bei mir alles, GeMa. Gern auch über PN.
    (Ich bin durch Zufall auf die Diskussion hier im Forum gestoßen…)
    :-)))

  19. Sceric
    2. März 2009, 12:35 | #19

    @GeMa…nö, tachyonisiertes Katzenstreu haben wir nicht…aber ich könnte unser neues Kristallmeth anbieten…aka Wollastonite…ist weiß, zersetzt sich in der Lunge, brennt auf den Schleimhäuten und macht auch garantier nicht süchtig….wenn man Industrieminerale vertreibt, begegnet man Eso_Spinnern schön regelmäßig…

  20. GeMa
    2. März 2009, 13:31 | #20

    Ja nee, am Ende zerbröckelt mir die Aura schon bei 80 m.

  21. Sceric
    2. März 2009, 15:20 | #21

    mein Aura schwankt immer auf der Arbeit,…weil das ganze Gebäude schwingt…ich vermute nicht nur makroskopisch (was die wandernde Tischdeko erklärt), sondern sicher auch quantenskopisch…wie wohl die Sicherheitsvorkehrungen gegen ungewollte Kollisionnen von Elementarteilchen sind, so bei der Herstellung von energetisch geladenem Dreck…

  22. 2. März 2009, 18:37 | #22

    Und was ist, wenn in Menschenmassen diese Riesen-Auren kollidieren? Fließen die zusammen oder stapeln die sich übereinander?

    Örks, nicht, dass sich meine so schön indigoblaue Arua mit einer anderen kontaminiert.

  23. nihil jie
    5. März 2009, 02:10 | #23

    bitte bitte sag das nächste mal bescheid wenn du noch mal zu so einer veranstaltung gehst ;))) *grins*

  24. Heinz Kolping
    7. Juni 2009, 23:47 | #24

    Hallo Ihr,

    ich hab es mir ja fast gedacht. Ich bin auf so einen blöden Betrüger reingefallen und habe mir so eine Zelle bestellt. Hab viel Geld für eine ganz normale poplige Glaszelle bezahlt die ich in jedem Deko-Shop für ein paar Cent bekomme. Wer also mal lachen will hier rein schauen: http://www.subatach-shop.de so ein Schwachsinn. Naja aus Schaden wird mal klüger. Ich hätte mir vorher mal durchlesen sollen aus was dieser Kram gemacht wird. Also Finger weg von Familie Subatach grrrrr

    Grüße aus Hagen
    Heinz

  25. Der Prüfer
    13. Juli 2009, 22:09 | #25

    Hallo Herr Kolping,
    es ist schon erstaunlich, was Sie da behaupten.

    1. SUBATACH verkauft keine einzelnen Zellen,
    es sei denn, sie sind graviert und dann für nur 3,20 Euro das Stück.

    2. Bei SUBATACH angefragt, um die Richtigkeit Ihres Beitrags zu prüfen, konnte man Sie nicht in der Kundendatei finden.

    3. Sie hätten dort sogar ein Umtauschrecht für die Zelle gehabt, natürlich nur, wenn Sie wirklich eine gekauft hätten.

    Also lieber bei der Wahrheit bleiben …

  26. 6. Oktober 2009, 21:55 | #26

    Lesetip
    Friedrich Christian Delius – Die Verlockungen der Wörter oder WARUM ICH IMMER NOCH KEIN ZYNIKER BIN

    Heil Allah

    Logosliebe
    http://www.Menschtotal.info

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten, zweiten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the first, second and forth box