Home > Anthroposophie > Die Pressure-Group der Anthroposophen bei der Arbeit

Die Pressure-Group der Anthroposophen bei der Arbeit


Gestern erschien in dem vom Deutschen Bundestag herausgegebenen Wochenblatt „Das Parlament“ eine Kritik von Philipp Bloms Werk „Der taumelnde Kontinent – Europa 1900 – 1914“.
Blom beschreibt in seinem Buch den turbulenten Wandel Europas in der Zeit zwischen 1900 und 1914. Dabei kommt auch die zu dieser Zeit sehr populäre esoterische Strömung mit einem ihrer Hauptvertreter, dem Gründer der Anthroposophie und Waldorfpädagogik Rudolf Steiner zur Sprache.

Der Verfasser der Buchkritik Nikolaus German schreibt wörtlich:
„Was auf die Gestalt Steiners einen Schatten wirft, ist indes weniger seine obskure Esoterik. Bedenklich ist vielmehr – was heute die wenigsten Steiner-Jünger wahrhaben wollen – dass dieser ‚traurige Prophet‘ und ’selbsternannte Visionär‘ (Blom) ein ausgesprochener Rassist war, der die Überlegenheit der ‚arischen‘ weißen Rasse predigte und die Minderwertigkeit der Schwarzafrikaner, der ‚triebhaften Neger‘. Steiner siedelte die ‚Neger‘ in seiner hierarchisch aufgebauten Rassenlehre knapp über, manchmal sogar unterhalb der Stufe von Tieren an. Das erweist Steiner als einen Geistesverwandten des national-sozialistischen Rassenwahns und arischen Herrenmenschentums. Freilich hatten sich damals die Ideen von Rasse und Volk in vielen Köpfen festgesetzt, selbst Intellektuelle waren nicht frei davon. Das betrifft auch den weit verbreiteten Antisemitismus.“

Nimmt man Steiners Werke zur Hand, kann man jeden einzelnen Punkt genau belegen. Steiner war ein Rassist, und seine esoterische Lehre – die Anthroposophie ist rassistisch, weil sie Unterschiede der Wertigkeit einzelner Rassen macht. Steiners Rassenlehre ist zudem ein zentraler und unverzichtbarer Bestandteil seiner Anthroposophie. Daran gibt es nichts Schönzuschreiben und Umzudeuten, auch wenn sich die anthroposophische Glaubenskongregation noch so bemüht.
Nachdem dieser Artikel gestern erschienen war, war klar, dass es nicht lange dauern wird, bis empörtes Geschrei aus der Anthroposophenecke erschallen wird. Und tatsächlich, in rekordverdächtiger Zeit meldete sich die PR-Abteilung der Anthroposophen zu Wort:
Befremdet sei man, dass Steiner in einer Zeitung des Bundestages als Rassist bezeichnet würde.
Wörtlich: „Diese Verortung des Anthroposophen und Waldorf-Schulgründers Rudolf Steiner in die Vorläuferschaft des Nationalsozialismus ist sachlich unhaltbar und stellt eine Verletzung tausender sozial engagierter Menschen dar, die sich in Deutschland und in vielen Ländern der Welt heute auf sein Werk beziehen. Die Veröffentlichung einer derart pauschalen und subjektiven Diskreditierung in einem vom Deutschen Bundestag herausgegebenen Organ ist unverständlich.“

Was als Rassismus zu gelten hat, ist also mal wieder anthroposophische Definitionssache.
Wir dürfen gespannt sein, wie lange Germans Buchkritik noch online zu lesen sein wird. Anthroposophen haben durchaus Erfahrung damit, wie man solche missliebigen Texte wieder verschwinden lässt.
So hat es die Anthroposophische Pressure-Group vor einiger Zeit auch geschafft, einen kleinen Abschnitt zur Anthroposophie aus dem von der Hamburger Innenbehörde herausgegebenen „Brennpunkt Esoterik“ entfernen zu lassen.
Wie verklärt die Sicht der Anthropsophen auf ihren Übervater Rudolf Steiner ist, zeigt sich auch in der Bezeichnung Steiners als großen Humanisten in obiger Stellungnahme. Vermutlich handelt es sich hier abermals um eine rein anthroposophische Definitionssache. Die aufgeklärte Bevölkerung darf sich indes aber selbstverständlich fragen, ob es für große Humanisten okay ist, wenn man kleine Schulmädchen als „Ichlose Menschen“ bzw. als „Dämonen in Menschengestalt“ abstempelt …

  1. nihil jie
    23. Juni 2009, 16:06 | #1

    ich frage mich gerade was sich die anthroposophen dabei denken, wen sie behaupten solche aeusserungen, die steiner von sich gegeben hat, seien nicht als rassistisch zu verstehen… ? denken sie etwa, dass sie uns ins gesicht spucken koennen und wir dann noch behaupten sollen, dass es regnet ?

    ABGELEHNT !!!
    🙂

  2. Watz
    23. Juni 2009, 16:10 | #2

    Junge, Junge, Steiners Rassismus als zentralen, unverzichtbaren Punkt der Antroposophie darzustellen ist harter Tobak, der doch sicher noch belegt wird, oder? Ansonsten sieht es aus wie vordergründiger Populismus, der von einer Seite ohne Impressum nach dem Motto "mit Dreck werfen und irgendwas wird schon hängen bleiben" ins Netz gestellt wird.

  3. nihil jie
    23. Juni 2009, 16:35 | #3

    @Watz

    so manch ein rassist in deutschland sagt auch, dass er hitler scheisse findet, aber sonnst das dritte reich in ordnung war, weil jeder arbeit hatte usw usw… und damit denkt er, dass ihn der vorwurf des rassismus oder nationalsozialismus nicht mehr betrifft…
    also eine frage an dich… wie kann man ein anthroposoph sein und versuchen sich von steiners behauptungen so zu distanzieren ? ist man dann nur ein halber anthroposoph ? oder ist man dann eher ein neoanthroposoph… mit neuen ansaetzen und ideologien ?
    also stehen die anthroposophen zu steiner oder nicht ?
    das sind jetzt ganz konkrete fragen an dich… kannst Du uns sie beantworten und uns die sachverhalte naeher erlaeutern ?

  4. lollapalooza
    23. Juni 2009, 16:56 | #4

    ich glaub ja nicht, dass "Watz" wirklich wissen will, warum Steiners Rassismus so GRAVIEREND ist … aber sei’s drum, bei info 3 gibt es jetzt schon zahlreiche Kommentare, die Bände sprechen.

    Selber anschauen:

    http://www.info3.de/wordpre

  5. 23. Juni 2009, 19:09 | #5

    Anthros sind meist nette Leute von nebenan, die glauben, das spirituell alles mit allem zusammenhängt, dass Waldorf-Pädagogik ein bißchen krude ist, aber die Kinder dafür ganz individuell gefördert werden, dass Steiner zwar bescheuert, aber dafür eigentlich ein prima Mensch war, dass spirituelle Landwirtschaft auch bescheuert, aber wenigstens bio ist, dass überstandene Masern ne super Sache sind.

    Tja. Das geht so nicht. Bei solchen komischen Religionsideologien heißt es: dafür oder dagegen?

  6. Watz
    24. Juni 2009, 06:25 | #6

    Jemanden in die Nazi Ecke zu stecken, der vor 1933 gestorben ist zeugt schon von wenig Historiker-Wissen.
    Wesentlich eindeutigere Nazis waren z.B. Heisenberg, Johannes Stark, Carl Bosch, Richard Johann Kuhn oder Adolf Butenandt; deutsche Nobelpreisträger in den Naturwissenschaften.
    Darüber könnten sie hier mal schreiben. Aber Nazis an sich sind nicht so schlimm; erst der Eso Verdacht macht sie zu richtig schlechten Menschen im Forum ohne Impressum und damit ohne Rückgrat.

  7. 24. Juni 2009, 09:14 | #7

    Historisch gesehen kein Nationalsozialist? Rassist aber schon!

    Warum halten sich die Anthros für so tolle, nette, liebe Leute, obwohl der Begründer ihrer sektoiden Gruppierung ein psychopathischer Rassist war? Bitte ankreuzen:

    – sie wissen nicht, wen und was sie da eigentlich verehren –> dafür ist dieser Blog da

    – sie wissen es durchaus und sie finden es schlecht –> das beliebte cherry-picking, bereits aus Religionen mit heiligen Büchern bestens bekannt: "Es war nicht alles schlecht", ja, kenn ich. Also kann man aus Steiners Vorträgen Impfgegnerschaft herleiten oder nicht; soll nun die weiße Rasse die Neger beherrschen oder nicht?
    Sind die Menschenrechte für anthroposophische Exegeten eigentlich genauso biegsam?

    – sie wissen es durchaus und sie finden es gut –> hat das was mit diesem "Ahriman" zu tun?

  8. Watz
    24. Juni 2009, 10:14 | #8

    Ja fuit, das ist die Welt in der sie Leben. Schubladen, die man mit Kreuzen versehen MUSS. Mathematik machts ja auch vor: Richtig oder falsch. Rassist, Faschist, Neonazi? Alles falsch und deshalb alles das gleiche.

    Ich warte noch auf die Quellen zur zentralen Stellung des Rassismus in Steiners Werk. Bei 300+ Büchern sollten da allein schon 60-70 Buchtitel das Thema behandeln, wenn es denn zentral sein soll. Verstecken musste man das in seiner Zeit ja auch nicht, so dass die Titel recht eindeutig sein müssten.

    Ich kenne übrigens nicht eins seiner Werke und treibe mich hier nur rum, weil ich gerne den Kopf schüttle.

  9. 24. Juni 2009, 10:35 | #9

    Jetzt steck uns mal nicht so einfach in die Schublade "Schubladenstecker", Watz.
    Das ist ja sowas von intolerant.

  10. anonym
    24. Juni 2009, 10:55 | #10

    @ EsoWatch

    "Watz" schreibt:

    "Ich kenne übrigens nicht eins seiner Werke und treibe mich hier nur rum, weil ich gerne den Kopf schüttle."

    jau, da gibt´s ne Anthro-Nase, die überall Kommentare als "Kopfschüttel" schrieb und nen Haufen Lügen verbreitete, z.B. hier:

    "Rudolf Steiner und die Anthroposophen"

    http://feuerbringer.com/200

  11. 24. Juni 2009, 11:07 | #11

    Sie bauen hier Strohmänner auf, Watz. Steiner wird nicht als "Nazi" bezeichnet, sondern als "Geistesverwandten des national-sozialistischen Rassenwahns und arischen Herrenmenschentums". Kleiner Unterschied. Wenn Sie das Buch von Zander lesen, dann steht da drin, dass Steiner ein Rassist war.

    Auch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) stellt fest, dass Rudolf Steiner ein Rassist war:

    BPjM zu Rudolf Steiner, „Geisteswissenschaftliche Menschenkunde“:

    “Nach § 18 Abs. 1 S. 2 JuSchG sind Medien jugendgefährdend, wenn sie unsittlich sind, verrohend wirken, zu Gewalttätigkeit, Verbrechen oder Rassenhass anreizen.

    Der Inhalt des Buches ist nach Ansicht des 12er-Gremiums in Teilen als zum Rassenhass anreizend bzw. als Rassen diskriminierend anzusehen.

    So siehts aus…

  12. nihil jie
    24. Juni 2009, 11:33 | #12

    @Watz

    auch ich sprach nicht ueber Steiner als nazi, sondern einen rassisten. der vergleich den ich gemacht habe sollte nur das argumentationprinzip aufzeigen. denn dieser, von mir vorgetragener, vergleich ist ein reales beispiel fuer einen, sich meist selbst wiedersprechenden, argumentationsfaden der mir immer wieder begegnet.
    "die polen sind scheisse, aber du bist irgedn wie anders"
    es haette auch dieses sein koennen… den ich auch uebrigens immer wieder an eigenem leibe erleben musste…
    es geht mir hier nicht um den direkten vergleich Steiners mit Hitler… weil es da keinen gibt… aber das prinzip, in dem die ideologien der beiden von ihren anhaengern gehandhabt werden ist sehr aehnlich.

  13. Watz
    24. Juni 2009, 11:34 | #13

    Ich stelle fest, dass um 1900 ca. 50 Mio. Rassisten waren.
    Ich stelle weiterhin fest, dass Steiner einer der Rassisten war.
    Darüber hinaus stelle ich außerdem fest, dass die oben aufgeführten Nobelpreisträger der Chemie und Physik überführte Nazis waren. Ich stelle zum Schluß fest, dass Nazi sein in diesem Blog nicht so schlimm ist, wenn man a) Naturwissenschaftler und b) kein Esoteriker ist. Ist man entweder a oder b ist kein Esoteriker > Naturwissenschaftler.

    Habe ich damit bewiesen, dass die engagierten Schreiber dieser Seite faschistoide Züge an den Tag legen? Wer dazu einen Beweis brauchte, dem sei es hiermit bewiesen.

    Kopfschüttler2 (da würden sich in Deutschland wohl eine hohe siebenstellige Anzahl Kopfschüttler finden lassen, wenn die Leute nur eure Seite wahrnehmen würden)

  14. 24. Juni 2009, 12:01 | #14

    Unsere Seite wird wahrgenommen:
    http://www.alexa.com/sitein
    :-))))

    Info3 sollte für unsere Verlinkung geradezu dankbar sein.
    (Muhaha)

  15. Watz
    24. Juni 2009, 12:15 | #15

    @cohen: Ach wie süß …
    Und meiner ist drei Mal so toll wie deiner.
    LOL
    Länger halte ich das nicht durch, entschuldige.

  16. 24. Juni 2009, 12:18 | #16

    Watz ist nicht der Erste, der uns als Faschisten entlarvt, siehe https://blog.psiram.com/in… und https://blog.psiram.com/in

  17. Watz
    24. Juni 2009, 12:39 | #17

    Vor allem anderen seid ihr testosterongeschwängerte Schreibtischtäter, die aus Mangel an Bewegung ihre Aggressionen an virtuellen Menschen abbauen müssen. Alles weitere ergibt sich daraus.
    ABER das soll sich ja mit dem Alter legen.

    Die Handvoll Frauen hier sollten genau aus diesem Grund ihren Hormonstatus mal labormedizinisch checken lassen.

  18. 24. Juni 2009, 12:48 | #18

    Du meinst doch jetzt nicht etwa ahrimanische technische Gerätschaften zum Erfassen von LABORWERTEN?

    Steinerjünger wenden doch lieber "bildschaffende Verfahren" zur Erzeugung von Wahnwelten an:
    https://www.psiram.com/index.p

  19. Conny
    24. Juni 2009, 12:48 | #19

    @Watz

    Herzlichen Dank dafür, dass Sie sich Sorgen um meine Hormone machen, doch ich kann Ihnen versichern, dass alles in Ordnung ist.

    Lustig ist es aber schon, wie sie mangels Argumente auf solche Aussagen zurückgreifen müssen.

  20. 24. Juni 2009, 12:57 | #20

    Jetzt bin ich schon Steinerjünger. Ob ich aus der Schublade nochmal raus komme?

    Ich versuchs mal

    Das einzige was mich hierher bringt ist das Kopfschütteln über die faschistoiden Tendenzen. Und da ich manchmal innerhalb von Tagen vergesse was Sozialisation, Hormone und Selbsteinschätzung aus Menschen machen können, komme ich halt öfter hier vorbei, um mich zu "erden" (also bitte ca. 10 Besuche die Woche aus der Statistik eurer Homepage streichen).

  21. 24. Juni 2009, 13:03 | #21

    <<Die Handvoll Frauen hier sollten genau aus diesem Grund ihren Hormonstatus mal labormedizinisch checken lassen.

    Also mein Östrogenhaushalt ist voll auf der Höhe, Watzens gesamter Haushalt scheint etwas aus dem Tritt geraten…. (Hirnruine?)

  22. 24. Juni 2009, 13:05 | #22

    Was soll eigentlich faschistoid daran sein, wenn man offensichtliche rassistische Äußerungen eines Religionsgründers als rasisstisch bezeichnet?

  23. Watz
    24. Juni 2009, 13:31 | #23

    Ich geh dann mal das schöne Wetter genießen und meld mich wieder, wenn euch der nächste Hirnfurz entgleitet, der einer Kommentierung bedarf.

  24. Hirnfurz
    24. Juni 2009, 13:33 | #24

    Achja, ich nehm mal euren refelex vorweg:

    Zitat: "Jetzt verpisst er sich, weil ihm die Argumente ausgehen."

    P.S. Draussen ist aber wirklich wunderschönes Wetter. Macht einfach mal die Verschattung weg.

  25. 24. Juni 2009, 13:58 | #25

    Ist er jetzt endlich weg?
    Also, da gab es doch nur 2 Argumente:
    – damals hatten ganz viele Leute rassistische Ansichten
    – Nobelpreisträger der Naturwissenschaft waren Nazis, und Esowatch ist das egal.
    Als beide Argumente nichts fruchteten, hat er viel und bös geschimpft und ist abgehauen. So meinungsstark wie argumentschwach, obwohl er nach eigener Aussage gar kein Steiner-Werk kennt.
    Kriegst den Ehren-Steini, Watz!

  26. begeisterter Leser
    24. Juni 2009, 14:23 | #26

    "EsoWatz.com" ist echt Klasse!

    wie der ganze bizarre "Dialog" … kann man das nicht mal als "Best of" zu einem Artikel machen?

  27. 24. Juni 2009, 14:38 | #27

    @Begeisterter Leser: Du meinst ein Best of irrationaler Kommentare und persönlichen Beleidigungen? Ja, hat was. Gibts einiges an Material hier.

  28. Andreas
    24. Juni 2009, 22:08 | #28

    Steiner wird hier mit dem Pseudoargument in Schutz genommen, er hätte im Prinzip nicht anders gedacht als viele Zeitgenossen. Schlimm genug. Eine tatsächliche “geistige“ Größe hätte Steiner aber erreichen können, wenn er nicht einem primitiven Zeitgeist gefolgt wäre, sondern sich an davon ferngehalten hätte und sich stattdessen ausdrücklich an Gegnern des Rassismus orientiert hätte.

  29. 25. Juni 2009, 02:04 | #29

    was für ein Verbrecher:

    die sind verzweifelt:
    http://www.suenas-hirntumor
    und ihm kommt es zu Gute:
    http://www.heiler-janssen.de

    Wie skrupellos kann man sein?

  30. Watz
    25. Juni 2009, 10:45 | #30

    Nein, Steiner wird hier mit dem Argument in Schutz genommen, dass Rassismus kein zentrales Element seiner Weltanschauung ist (auch wenn hier von Religion geschrieben und genau dieser Fakt bestritten wird). In 300+ Bänden wird es sich auch mal über Auerochsen, Japan, Bratwürste und Pfahlbauten geäußert haben ohne dass dies "zentrale Thesen" seiner Weltanschauung geworden sind.
    Wenn man das natürlich so sehen will, dann sieht man das so und nicht anders.

    Ich würde eure gesamte Gruppe mal gerne randomisieren lassen. Doppelverblindet sind ja die meisten schon. Das Ergebnis wäre sicher aufschlussreich.

  31. LaLaLa LaLaLa
    25. Juni 2009, 11:04 | #31

    @ EsoWatch

    war ja klar, dass "EsoWatz.com" hier noch mal aufschlägt und seinen Guru Steiner verteidigt – warum diskutiert er nicht bei "info 3"?

    Dort gibt es einen Kommentar, der bisher nicht beantwortet wurde – warum nicht?

    http://www.info3.de/wordpre

    "AGC schreibt:

    Mittwoch, 24. Juni 2009 um 16:45 Uhr.

    @ FSX: OK, wenn ich Dich richtig verstehe, versuchst Du Steiner´s Ideologie und seinen Rassismus zu trennen oder anders gesagt, er ist zwar Rassist, aber die von ihm erfundene Ideologie ist nicht rassistisch.

    Ich weiss nicht, ob ich das richtig verstehe, aber ein wesentlicher Teil Steiner´s Ideologie scheint der Glaube an zusätzlich zum wahrnehmbaren Teil des Menschen vorhandene weitere Teile zu sein, die er "Ätherleib", "Astralleib" und "Ichleib" nennt. Diese hypothetischen Teile seien nicht immer vorhanden und unveränderlich, sondern sind seiner Ansicht nach von der “Entwicklungsstufe” der jeweiligen Lebensform abhängt.

    Über den "Ichleib" schreibt er "Das »Ich« ist aber in den gegenwärtigen Menschen keineswegs eine einfache Wesenheit. Man kann seine Natur erkennen, wenn man die Menschen verschiedener Entwicklungsstufen miteinander vergleicht. Man blicke auf den ungebildeten Wilden und den europäischen Durchschnittsmenschen. […] Der ungebildete Wilde folgt aber seinen Leidenschaften, Trieben und Begierden mit diesem »Ich« fast wie ein Tier."

    Wie soll also eine Trennung Steiner´s Ideologie von seinem Rassismus möglich sein, wenn seine Lehre bereits im Kern rassistisch ist? Oder habe ich da was falsch verstanden?"

  32. Roadrunner
    25. Juni 2009, 11:19 | #32

    Watz, Sie sollten Sich mal etwas mehr mit Steiner befassen.

    "Anthroposophie ist ein Erkenntnisweg, der das Geistige im Menschenwesen zum Geistigen im Weltall führen möchte." — Rudolf Steiner

    Und wie funktioniert das nach Steiner? Durch Reinkarnation und Karma. Das "Geistige im Menschenwesen" muss vielfach wieder inkarnieren um zum Geistigen im Weltall zu werden.

    Noch ein Steinerzitat: "Die weisse Rasse ist die zukünftige, ist die am Geist schaffende Rasse." Also sind all die, die in andere Rassen inkarnieren rückständig und nicht so weit entwickelt.

    Das ist Rassismus, weil die weisse Rasse als die am weitesten Entwickelte Rasse angesehen wird.

    Würden die Anthroposophen von dieser Rassenlehre abrücken, dann könnten sie ihren Laden gleich dicht machen, weil ja dann keine Entwicklung mehr möglich wäre. Diese Rassenlehre ist somit ein zentrales Element in der Anthroposophie.

  33. nihil jie
    25. Juni 2009, 11:57 | #33

    @Watz

    randomisieren ? was soll das denn sein ? also ich bin programmierer und verstehe unter dem prozess des randomisierens einen algorithmus der mir zufallszahlen produziert…
    wie ist es bei Dir ? suchst du dir dann zuffaellig eine person von uns aus um ihr nach zu stellen, oder wie soll ich das denn jetzt verstehen ? 🙂

  34. 25. Juni 2009, 12:00 | #34

    Nachrichten aus dem Watz-Universum!
    1. die Heisenbergsche Unschärferelation ist nationalsozialistische Physik. Physik wird ständig durch Schubladendenken und Rassismus verseucht, Ahriman rulez.
    2. die Steiner-Religion ist im Gegensatz zur Physik völlig unempfindlich gegen das bisschen Rassismus, das sich der Prophet in seinem armen kranken Kopf ausgedacht hat. Weil nämlich zu seiner Zeit alle großen Humanisten Rassisten waren.
    3. Wenn man in der Nähe einer Tastatur den Kopf schüttelt, bewegen sich die Tasten von allein so, dass Beschimpfungen herauskommen – ist ein merkwürdiges physikalisches Phänomen, denkt mal drüber nach!

  35. Watz
    25. Juni 2009, 12:36 | #35

    Glaubt ihr an die Liebe?

    Antroposophie könnte man doch genauso wie Wissenschaft sehen. Sie irrt sich nicht sondern verbessert sich laufend. Die paar Toten auf dem Weg … naja, da müsste man sich nochmal Gedanken machen …

  36. Hirnfurz
    25. Juni 2009, 14:15 | #36

    Ich geh mal wieder raus und genieß das Wetter.

    Ihr wisst ja Verschattung wegmachen und sehen dass die Welt draußen bunt ist und nur im 50er Jahre Fernsehapparat schwarz-weiß 😉
    Draußen kann man auch die Hormone regulieren, aber das wisst ihr ja schon. Also kommt mal in die Pötte, dann löst sich vielleicht auch der Stock im Arsch!

  37. nihil jie
    25. Juni 2009, 14:18 | #37

    ja und ich werde bei dieser debatte wohl auch leer ausgehen… keine der von mir gestellten fragen wurden hinreichend beantwortet.
    Watz… ich werde Dir auch gerne die ersten fragen erlassen aber im gegenzug moechte ich zu gerne wissen was Du unter randomisieren verstehst ??? ich tausche auch gerne… polnische wurst gegen informationen… ist das nicht ein fairer tausch Watz ? 😉

  38. Watz
    25. Juni 2009, 16:33 | #38

    Randomisiert können dir deine Mitschreiberlinge viel besser erklären. Aber frag sie nie nach dem Hawthorne Effekt, sonst verlierst du sie eventuell an einen Herzinfarkt. Da beides zusammenhängt, weise ich nur aus Vorsicht drauf hin. Informatiker sind ja meist vom richtigen Leben ziemlich unbeleckt.

    Bei uns gewitterts übrigens. Geht mal raus und werdet mal nass. Nicht immer nur virtuell.

  39. Stanford Binet
    25. Juni 2009, 16:52 | #39

    Watz, lass uns das doch mal abschliessend klären – bist du:

    a.) Anthroposoph

    b.) AnthroDOOF

    c.) oder nur DOOF?

  40. Watzinchen
    25. Juni 2009, 16:56 | #40

    Vollidiot natürlich. Für alle regelmäßigen Schreiber hier bin ich Vollidiot.

    In meiner vorletzten Inkarnation wurde ich als Hexe verbrannt. Da hat den Leuten auch nicht gepasst, was ich gesagt habe.

  41. Hirnfurz
    25. Juni 2009, 16:58 | #41

    Die meisten hier haben wohl Ausbildungen mit multiple choice Tests gemacht. Immer sehe ich a,b und c oder 1., 2. und 3.

    Das schlaucht einen, oder?

  42. nihil jie
    25. Juni 2009, 16:59 | #42

    und schon wieder will einer besser als ich selbst wissen was ich in meinem leben schon erlebt habe und was nicht… Watz bist du etwa auch ein telepath ? wlst Du mir wirklich etwas uber ein richtiges leben erzaehlen ? bist Du schon mal aus einem land, mit deinen eltern, gefluechtet nur weil Du den falsch klingenden familennamen traegst ? das nur mal als ein kleines beispiel… aber wir sind hier nicht um uns mit schlechten erlebnissen aus der kindheit zu uebertreffen…
    ausser dem sind programmierer nicht zwangsweise informatiker… um mal Deine unwissenheit zu erhellen…
    und es gewittert hier gerade auch nicht wo ich mich gerade aufhalte… "bei uns" ist nicht die ganze welt Watz 😉

  43. Christoph
    25. Juni 2009, 17:02 | #43

    @ Stanford

    Soll das eine Fangfrage sein?

    a und b sind doch wohl identisch.

    c scheidet aus, denn wer einfach nur doof ist, der legt sich nicht für den wahnsinnigen Steiner ins Zeug, mit vollkommener Argument-Resistenz und den hinlänglich bekannten Pöbeleien.

  44. Watz
    25. Juni 2009, 17:18 | #44

    Ja nihil, schwere Kindheit. Da wird einem vieles klar. Denn zusätzlich zum Telepathen bin ich noch Psychotherapeut. Natürlich Heilpraktiker, also praktisch reinkarnierter Eingeweideleser in 3. Generation, wobei ich natürlich selbst mein Großvater war und aus Tibet stamme 😀

    Hat sich denn der Stock schon etwas gelöst? Lockerer klingt das ja noch nicht wirklich …

  45. nihil jie
    25. Juni 2009, 21:38 | #45

    @Watz

    sag nicht so was Watz… schwere kindheit haben viele gehabt. es ist aber entscheidend was man draus macht. aber wie schon erwehnt… wir sind nicht hier um darueber zu diskutieren.
    ich habe Dir konkrete fragen gestellt denen du dauernd aber auch erfolgreich ausweichst. was verstehst Du unter randomisieren ? also ich wuesste schon gerne was mir bevorsteht wenn man mir mit so etwas droht/mir so etwas versprochen wird. und andere frage lautet immer noch… wie stehen die anhaenger steiners zu seinen geistigen erguessen ? und zwar zu denen in den er sich ueber die rassen aeussert ?

  46. Watz
    25. Juni 2009, 22:11 | #46

    Das mit dem Randomisieren war sozusagen die Einleitung zu eurer Doppelverblindung. Als relaxter Mensch, der mitten und gern im Leben steht muss man da schmunzeln; mit Stock im Allerwertesten kann man da auf einen DocMartens beschuhten Glatzkopf kommen, der einen zu randatomisieren versucht 😉

    Was die Fragen betrifft: lass uns doch das Kinderspielchen mit dem "wer-hat-zuerst-gefragt"-Contest spielen. Das macht mit euch Spackos immer so einen Spaß.

  47. nihil jie
    25. Juni 2009, 22:23 | #47

    @Watz

    wieso kannst Du das beleidigen nicht lassen ? auch irgend wo ein stock intus ?
    und meine fragen gelten immer noch… du hast zeit bis morgen abend… denn dann bin ich wieder zurueck in deutschland. also Du hast eine menge zeit zum ueberlegen…

  48. Watz
    25. Juni 2009, 22:29 | #48

    Aber ich hab zuerst gefragt (wenn es denn unbedingt sein muss). Wegen dem Ultimatum zittere ich schon wie Espenlaub!
    Und mit Beleidigen bin ich in guter Gesellschaft. Hier ist man ja schnell ein Idiot oder Homöopsychopath. Da sollte ein Stökchen nicht so schlimm sein.

  49. 26. Juni 2009, 00:04 | #49

    @nihil und alle anderen:

    Lasst uns ein besseres Spiel spielen –> Trolldiät

    EsoWatz hat inhaltlich nichts mitzuteilen, was irgendeiner Antwort wert wäre. Also bitte nicht weiter füttern, damit seine Blähungen endlich besser werden.

  50. Watz
    26. Juni 2009, 06:37 | #50

    Im Heimatland des Foretrolls soll man sich nicht anders zu helfen wissen als mit einfallsloser Ignoranz? 😀
    Ihr trollt in so vielen Foren rum bis ihr rausfliegt und das soll alles sein, was euch einfällt? Ihr bildet euch doch so viel auf eure Intelligenz ein UND DAS SOLL ALLES SEIN?
    IST DAS WIRKLICH ALLES?

  51. 26. Juni 2009, 10:36 | #51

    (…) Een geestelijk invloedrijke figuur uit deze tijd was Rudolf Steiner, die tot de idolen van de overal in Europa opkomende esoterie-scene behoorde. Als grondlegger van de antroposofie in Duitsland was Steiner de goeroe van een groeiende jongerengemeenschap.Tot vandaag staat hij als geestelijke en spirituele stamvader bij de Duitse antroposofen in hoog aanzien. Steiners vermeende schouwingen van de transcendente wereld en bovenzinnelijke ervaringen werden door veel van zijn tijdgenoten kritisch beoordeeld. Door Albert Einstein (’Hokus pokus’) of Hermann Hesse (niet te genieten). ‘Vergeet deze onzin niet: bovenzinnelijke ervaring. Als het al niet ogen en oren zijn, een of ander zintuig moet ik toch gebruiken om iets te ervaren,’ schoffeerde Einstein.

    Wat een schaduw werpt op de figuur Steiner is echter niet zozeer zijn obscure esoterie. Meer bedenkelijk is dat deze ‘trieste profeet’ en ‘zelfverklaarde visionair’ (Blom) een uitgesproken racist was, die de superioriteit van het ‘Arische’ witte ras predikte en de minderwaardigheid van de zwarte Afrikaan, de ‘instinctieve neger’. Steiner plaatste de ‘neger’ in zijn hiërarchisch opgebouwde rassenleer net boven, vaak zelfs onder het stadium van de dieren.

    Dat verwijst naar een verwantschap met de nationaalsocialistische rassenwaan en Arische ‘Herrenmenschentums’. Weliswaar hadden toen de ideeën van ras en volk zich in vele hoofden vastgezet, zelfd intellectuelen waren er niet vrij van. Dat geldt ook voor het wijdverbreide antisemitisme.

    Dat Rudolf Steiner en andere racistische esoterici (Liebenfels, List) door Blom als ‘mystici’ aanzien worden, is alleszins volledig fout, een zware misstap. Het getuigt van onwetendheid van het wezen van de mystiek. Een kleine smet in dit voor het overige uitstekende boek.(…)

    http://www.bundestag.de/das

  52. Conny
    26. Juni 2009, 10:37 | #52

    Ich fasse zusammen. Watz unterstellt uns so einiges, ohne ein einziges Argument oder eine Quelle benannt zu haben. Die beleidigten des “Nicht-Steiner-Fans” Äußerungen reichen von

    “vordergründigem Populismus”
    dass wir mit
    “Dreck werfen”
    “und wenig Historiker-Wissen haben.”

    Dann geht es es weiter, in eine uns allzu bekannte Schmuddel-Ecke, den:

    “engagierten Schreiber dieser Seite legen faschistoide Züge an den Tag”

    und sind

    “testosterongeschwängerte Schreibtischtäter, die aus Mangel an Bewegung ihre Aggressionen an virtuellen Menschen abbauen müssen”

    Auch stellt er interessante Diagnosen an weiblichen Usern:

    “Die Handvoll Frauen hier sollten genau aus diesem Grund ihren Hormonstatus mal labormedizinisch checken lassen.”

    Und er wiederholt sich, indem er sagt, dass wir

    “faschistoiden Tendenzen”

    an den Tag legen *gääääähn* und

    “Doppelverblindet”

    sind, sowie eine

    “schwere Kindheit”

    hatten. Er hat echt den Durchblick, dieser Watz. Alle Achtung. Sein Schluss-Statemant ist dementsprechend. Wir leiden unter

    “einfallsloser Ignoranz”
    “Ihr trollt in so vielen Foren rum bis ihr rausfliegt. Ihr bildet euch doch so viel auf eure Intelligenz”

    Mehr war es nicht, was der Watz herausblaffte. Ist das alles? Ist das wirklich alles?

  53. 26. Juni 2009, 11:16 | #53

    Welkom, racismdebat. Wij praaten nederlands, en je mag wel in het forum kommen en tegen ons praaten: https://forum.psiram.com/i

  54. Watz
    26. Juni 2009, 11:19 | #54

    Da war noch viel mehr, aber die Zusammenfassung ist treffend und hebt das wesentliche hervor.
    Kompliment, Conny hat den Blick für das wirklich wichtige, die Kernaussagen. Wenn sie das jetzt noch auf andere Bereiche übertragen könnten …

    Aber ein Manko bleibt: Ohne eure Namen muss ich weiter den Beweis eurer faschistoiden geistigen Limitiertheit schuldig bleiben (naja, ich könnte in der Offenbacher SPD anfangen, aber das ist mir zu mühselig). Lebenszeit ist schließlich ebenfalls limitiert.

  55. No to fascism!
    26. Juni 2009, 12:48 | #55

    Do you really insist on the topic "fascism and anthroposophy"?

    Here you are:

    English summary of the right-wing partnership of Lorenzo Ravagli, Bund der Freien Waldorfschulen, and Andreas Molau, DVU, and its political implications for the anthroposophic cult (cult, i.e. “Sekte”):

    http://zooey.wordpress.com/

    “the desecration of law”

  56. 27. Juli 2009, 11:12 | #56

    Rudolf Steiner’s books are racist

    confirms "BPjM", Germany’s Federal Department for Media Harmful to Young Persons

    .

    The "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien" (BPjM) ("Federal Department for Media Harmful to Young Persons") examined 2 books by Rudolf Steiner for “racist content” and decided that the content of the books IS racist. To understand the BPjM´s importance and function here’s its self-portrayal:

    http://www.bundespruefstell

    "General information about the BPjM (Federal Department for Media Harmful to Young Persons)

    We are an official administrative authority of the German government called "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien" (BPjM) ("Federal Department for Media Harmful to Young Persons"). Our task is to protect children and adolescents in Germany from any media that might contain harmful or dangerous contents. This work is authorized by the "Youth Protection Law" (Jugendschutzgesetz – JuSchG).

    Media monitored by us are, among others: videos, DVDs, computer games, audio records and CDs, print media and internet sites.

    Objects are considered harmful or dangerous to minors if they tend to endanger their process of developing a socially responsible and self-reliant personality. In general, this applies to objects that contain indecent, extremely violent, crime-inducing, anti-Semitic or otherwise racist material. (…)"

    The 2 books examined by thr BPjM are:

    – "Geisteswissenschaftliche Menschenkunde"

    – "Mission einzelner Volksseelen im Zusammenhang mit der germanisch-nordischen Mythologie"

    The 2 decisions differ from one another only with regard to which particular statements by Rudolf Steiner the BPjM considered to be racist. As stated in the respective decisions on i) "Geisteswissenschaftliche Menschenkunde" and ii) "Die Mission einzelner Volksseelen", decisions page 6:

    "Der Inhalt des Buches ist nach Ansicht des 12er-Gremiums in Teilen als zum Rassenhass anreizend bzw. als Rassen diskriminierend anzusehen."

    "The content of the book [by Rudolf Steiner] is, in the opinion of the board of 12 representatives, considered in part as an incitement to racial hatred, respectively as discriminating on grounds of race."

    This is followed by a definition. I only translate the most important part:

    "Ein Medium reizt mithin zum Rassenhass an, d.h. stellt Rassenhass als nachahmenswert dar, wenn darin Menschen wegen ihrer Zugehörigkeit zu einer anderen Rasse, Nation, Glaubensgemeinschaft o.ä. als minderwertig und verächtlich dargestellt oder diskriminiert werden (Ukrow, Jugendschutzrecht, Rn. 284)."

    "A medium incites racial hatred, that is, depicts racial hatred as worthy of imitation, if human beings are represented as being inferior or contemptible or are discriminated against, due to their affiliation to another race, nation, religious community or the like."

    ************

    http://www.liberalconspirac

    from waldorf-critics, http://groups.yahoo.com/gro

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten, zweiten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the first, second and forth box



      

css.php