Home > Interna > Wanted

Wanted


Thomas Xavier: WikiSysop, Dein Kopf ist jetzt 10.000 Euronen wert. Schläfst Du noch gut?

WikiSysop: Klar! Aus einer ganzen Reihe von Gründen. Ich erfahre viel Solidarität von Menschen, die ich gar nicht kenne. Und nicht zuletzt deswegen, weil ich das für einen Bluff halte.

Thomas: Warum denkst Du das?

WikiSysop: Hinter der Belohnung steckt unser alter Freund Weidenbusch. Wir wissen, wo er wohnt – in einem ganz normalen Mehrfamilienhaus zur Miete. Der hat keine 10.000 € flüssig. Ich würde daher auf Vorauskasse bestehen, wenn ich mir die Belohnung verdienen will, sonst geht es wie mit der Million damals, und der Informant sieht keinen Cent.

Thomas: Warum ist Weidenbusch so hinter EsoWatch her?

WikiSysop: Das ist eine ganz spannende Frage. In älteren Pressemeldungen von ihm ist die Rede von einer „Health World Capital Venture“ (HWCV). Ich denke, er hat versucht, Geldgeber für seine Erfindungen zu finden. Vielleicht versucht er das immer noch, und wir stören ihn dabei. Aber wir wissen nicht viel über ihn, und ich möchte das ändern.

Thomas: Was hast Du vor?

WikiSysop: Wir drehen den Spieß um. Ich setze eine Belohnung für denjenigen aus, der mir folgendes sagt:

  • Was hat es mit dieser HWCV auf sich? Existiert diese Firma wirklich? Ist sie aktiv und was tut sie?
  • Womit verdient Hans Weidenbusch seinen Lebensunterhalt?
  • Er muss mehrere Prozesse geführt haben. Ich hätte gern die Aktenzeichen.

Ich habe zwar auch keine 10.000 €, aber wer uns in diesen Fragen weiterhelfen kann, der kriegt eine Kiste Wein frei Haus geliefert. E-Mail an info ät esowatch dot com genügt. Alle „Hinweiße“ werden natürlich vertraulich behandelt.

Thomas: Na da bin ich mal gespannt, ob sich jemand meldet. Warum macht Weidenbusch das jetzt?

WikiSysop: Der Versuch, die Staatsanwaltschaft zu instrumentalisieren, ist gescheitert. Klar, wir tun ja auch nichts Illegales. Jetzt müssen sie es eben auf diese Tour versuchen.

Thomas: Wer sind „sie“?

WikiSysop: Es gibt ein loses Netzwerk von EsoWatch-Gegnern. Das Witzige ist, dass diese Leute ganz unterschiedliche Ansichten haben und überhaupt nicht zusammen passen. Deswegen streiten sie sich ja schon öffentlich, wer Schuld am Scheitern der Klage hat.

Thomas: WikiSysop, ich danke Dir für das Gespräch.

  1. Herford
    26. Oktober 2009, 18:30 | #1

    Ich hoffe dass viele Hinweiße eingehen!

    Ich hab da schon eine Idee…

  2. 26. Oktober 2009, 18:44 | #2

    Wieso habt Ihr mich interviewt und ich kann mich nicht daran erinnern?
    😉
    Sind wir nicht alle ein bisschen EsoWatch?

  3. nihil jie
    26. Oktober 2009, 19:14 | #3

    ich würde jetzt mal auch vorschlagen, dass die gegner uns allen jetzt beweisse, dass die dinge die Esowatch kritisiert, auch so funktionieren wie sie es vorgeben… also alle praktiken, gerätschaften und methoden. ganz öffentlich und unter aufsicht von fachleuten aus allen berreichen. die kosten dafür übernehmen natürlich die verlierer. ich möchte beweise sehen für die funktionalität dieser dinge… und zwar solche die jeder nachvollziehen kann… nix mit irgend welchen energien oder strahlen von irgend wo her die man weder messen noch sonnst feststellen kann oder nur irgend welche auserwählten erspühren können.
    also entweder ihr seid da zu in der lage oder ihr seit die absoluten aufgeblasenen versager und hochstapler die man mit recht bei esowatch kritisiert. ich glaube der einzige grund warum man euch gewähren lässt ist, weil ihr umsätze produziert und einen teil zur konjunktur beiträgt. da drückt man doch schon mal gerne ein beamtenauge zu. würde sich allerdings jemand ernsthafter mit euren umtrieben juristisch, technisch, wissenschaftlich befassen würde von euch nicht viel übrig bleiben.

    ich werde nach wie vor zur der Esowatch gruppe stehen… egal ob ich von den leuten wem kenne oder nicht 🙂

  4. Twister
    26. Oktober 2009, 19:24 | #4

    hat ja ganz schön wenig Haare der Sysop

  5. suppressive person
    26. Oktober 2009, 22:14 | #5

    Danke für den Artikel. Wußt ichs doch dass esowatch ILLEGAL IST!!! 😀

    Und durch die online-artikel.de Pressemeldung hab ich auch grad mein neues Lieblingsschimpfwort gefunden:
    Weidenbusch! Du Internetopfer!!!

    Hey der auf dem Bild ist doch Fantomas?! Fantomas betreibt Esowatch!!! Wußt ichs doch. So ich hol mir die 10000 € ab.

  6. Der Denker
    26. Oktober 2009, 22:23 | #6

    Ich hab da ne Idee: Ihr schickt mir mit Absender den Wein, ich geb den Jungs und Mädels von HWCV Eure Adresse und Gebe Euch 9999 EUR von deren Preisgeld mit einer Kopie von deren Absender? * Deal *?

  7. 27. Oktober 2009, 03:15 | #7

    Wer seinen internen Chat nicht sicher abschottet und sich auf Knecht Rupprecht verlässt, der könnte auch an anderer Stelle nachlässig gewesen sein.
    Vergesst nicht:
    Wer zuletzt lacht, lacht am Besten!

  8. Superkalifragilistischexpliagiletisch
    28. Oktober 2009, 13:13 | #8

    Haha, most wanted. Geil. Esowatch illegal? Wer mit soetwas versucht andere mundtot zu machen, dem macht ihr wirklich zu schaffen. Weiter so! Ohne Internet würden diese Betrüger mit ihren Lügen über ihre angeblichen Heilungsmethoden tatsächlich durchkommen (siehe Regividerm), aber zum Glück kann sich heute jeder auf Seiten wie Esowatch selbst ein Bild von der Sache machen.

  9. Gerhard Kemme
    7. November 2009, 00:49 | #9

    Esowatch ist nur der Startschuss – 8 Milliarden Menschen jeder mit Visage und laufenden Metern Personal-Akte, was bei so manchem dann einfach nur noch eine Verbrechenskartei sein wird. So wird dann jeder Anonyme Denunziant plötzlich Aktenstar und alle können nachlesen, wem er alles … und warum er nun … und welche Kinder er wo in die Welt gesetzt hat und warum er mit Wasserfarben so hübsch malen und vertuschen kann. Da läuft dann plötzlich die halbe Nation mit Burnus – oder Schador – oder sagen wir doch einfach Maskerade herum – Vermummungsverbot war dann mal – und wenn Herr Anonym XY die Maske abnimmt dann kommt gleich: "Das ist doch das Bienchen aus WORLDWATCH.INFO, die entmündigte mit den vielen bunten Smartie Pillen, die nicht nur ihren Gatten, sondern manchen anderen etwas kürzer gemacht hat. Aus Esowatch entsteht dann WORLDWATCH.INFO, die globale Stalker- und Hetzplattform gegen Anonyme User *räch*.
    LG Gerhard Kemme

  10. 7. November 2009, 04:00 | #10

    Gerhard, laber hier nicht rum!
    Geht es Dir um Deinen Artikel bei EW? Dann werd konkret und beleg was daran verkehrt ist. Im Forum gibt es extra einen Bereich für sowas: "Sie sind unglücklich über ihren Esowatch Artikel" – Machen Sie sich Luft.

    Dort kann jeder Betroffene erklären, was wir falsch geschrieben haben. Aber nicht traurig sein, wenn das dann auch etwas genauer hinterfragt wird…
    Erzähl mal, wie das damals war mit Deinem Hitlergruß!

  11. enemwe
    15. November 2009, 12:12 | #11

    Kleines Gedankenspiel zu: Wie entsteht eine Website wie Esowatch.com
    (Dieses Gedankenspiel spiegelt meine Meinung wider und basiert auf Artikel 5, Grundgesetz)

    Vorab prüfe man: "Cui bono". Wer hat einen Nutzen von Esowatch.com?

    Letztendlich all diejenigen, die über die Aussagen auf Esowatch indirekt verteidigt werden. Die Größte Gruppe ist hier ganz eindeutig die Pharmaindustrie. Auf die anderen Gruppen möchte ich ein anderes Mal eingehen.

    Wer hat einen Nutzen davon, dass alles, was STRIKT NICHT mit den Interessen der Pharmakonzerne konform geht, schlecht gemacht und verleumdet wird?

    Den Nutzen hat einzig und alleine die Pharmaindustrie und demnach auch alle diejenigen, die wiederum geschäftlich mit der Pharma zu tun haben. Hierunter fallen auch diverse Ärzte der Schulmedizin, die strikt die Vorgaben der Pharma vertreten. Ich spreche jedoch nur von "diversen" Doktoren.

    Nun, im Zeitalter des Internet verbreiten sich Nachrichten rasend schnell über Blogs, Foren, Videos, Emails, etc. Alles, was uns die Mainstream-Medien nicht mitteilen, da es zensiert oder schlichtweg nicht gesendet oder vertuscht wird, kann uns heutzutage über das Medium Internet mitgeteilt werden.

    Cui bono? Wer hat einen Nutzen von der Verbreitung zensierter oder unterschlagener Information, in unserem Fall in Bezug auf das Gesundheitswesen? Das Volk! Und was würde passieren, wenn das Volk darüber aufgeklärt würde, dass bspw. nie auch nur ein Beweis dafür erbracht wurde, dass eine Impfung etwas bringt? Wenn darüber berichtet würde, dass Impfungen wesentlich gefährlicher sind als wir denken und die Nebenwirkungen, die In Zusammenhang mit plötzlichem Kindstod, ADHS, Neurodermitis, Alzheimer, … stehen könnten, noch nie dokumentiert wurden? Oder das die aktuelle Schweinegrippe gar keine Pandemie nach der ursprünglichen Definition ist!

    Nun, diese Informationen sind der Pharma im Verkauf Ihrer Produkte wenig dienlich und man überlegt sich, wie man diesen Stimmen aus dem Internet entgegentreten kann. Also entschließt man sich dazu, ein paar skrupel- und erfolglose Journalisten aufzugreifen, diese mit guten Gehaltsaussichten zu locken, und in Schulungen beizubringen, wie sie auf derlei Berichte, die der Pharma nicht förderlich sind, zu reagieren.

    Hierzu bedient man sich einer Plattform, die den Eindruck eines vertrauenserweckenden Medium bieten soll. Man kopiert das Wiki-Layout von Wikipedia. Schon hat man einen Auftritt, der im ersten Augenblick vertrauen erweckt. Auf dieser neuen Plattform kann man nun beliebig seine Meinung gegen alles kundgeben, das der Pharma nicht förderlich ist. Man verleumdet und verunglimpft unbescholtene Zeitgenossen, Denkweisen, und Berichte auf einem Niveau, das sehr an ein vorangegangenes System Mitte des 20. Jahrhundert erinnert.

    Da es in Deutschland jedoch eine gesetzl. Pflicht gibt, ein Impressum zu führen, in dem der Webseiten-Betreiber mit Anschrift und Telefonnummer genannt werden muss, hostet man den Internetauftritt einfach in Fernost unter einer .com Domäne, die für deutsche Behörden nicht belangbar ist! So einfach entzieht man sich den Deutschen Recht! Sehr vertrauenserweckend ist dieser Umstand natürlich nicht. Aber wer möchte freiwillig für die Aussagen auf Esowatch.com seinen Kopf hinhalten?

    Dieses Gedankenspiel lässt sich beliebig weiter spinnen. Am Ende müssen wir uns eigentlich immer nur diese eine Frage stellen: "Cui bono"?

  12. 15. November 2009, 12:33 | #12

    Dummes Gequatsche ist Mainstream, nicht Esowatch.

  13. Andreas Lichte
    15. November 2009, 13:59 | #13

    @ enemwe

    Ich finde es grossartig, dass es Menschen gibt – die ohne kommerzielle Interessen zu haben – dafür sorgen, dass es eine kritische Auseinandersetzung ÜBERHAUPT gibt.

    So wie auch "scienceblogs", die viele Artikel zum Thema "Impfen und Impfgegner" bringen. Hier nur ein Beispiel:

    http://www.scienceblogs.de/

    "Masernepidemie durch Anthroposophie"

    Kurzzusammenfassung, einschliesslich der Kommentare: Masern werden von Waldorfschule zu Waldorfschule übertragen. Und keiner unternimmt etwas dagegen. Unglaublich, aber leider wahr. Aber scienceblogs und Esowatch informieren darüber. Bravo! Bravo! Bravo!

  14. Andreas Lichte
    15. November 2009, 15:16 | #14

    … der funktionierende link zu:

    "Masernepidemie durch Anthroposophie"

    http://www.scienceblogs.de/

  15. GeMa
    15. November 2009, 16:43 | #15

    @enemwe
    Wenn Du an Dir gedankenspielen mußt, dann mach das in Deinem Kämmerlein – das interessiert nämlich sonst keinen.

  16. 16. November 2009, 09:26 | #16

    Wer hat ein Interesse daran, dass Esowatch dicht macht? Cui Bono? Vielleicht der Herr Klehr, der kranke Menschen abzockt:
    https://www.psiram.com/ind

    Oder der Herr Finkbeiner, der dir einen physikalisch unmöglichen Vaculifter verkaufen möchte:
    https://www.psiram.com/ind

    Oder vielleicht dieser Herr, der möchte dir ein Perpetuum Mobile verkaufen und hat damit schon mal eine Pleite hingelegt:
    https://www.psiram.com/ind

    Cui Bono?

  17. Sonde
    16. November 2009, 12:53 | #17

    @ enemwe

    "(Dieses Gedankenspiel spiegelt meine Meinung wider und basiert auf Artikel 5, Grundgesetz)"

    So so, "basiert" also auf: http://www.artikel5.de/

    Da steht aber nix davon, dass freie Meinungsäußerung unbedingt aus dem Wiederkäuen dummer Verschwörungs-Kekse bestehen muss.

  18. KidRock
    16. November 2009, 19:35 | #18

    Guten Abend Ihr Quacksalber. Vergeudet eure Zeit doch ned in sonem einseitig diffamierenden Blog. Eine Hand voll Strippenzieher, die versuchen gegen jegliche Realität anzukämpfen. Wie lächerlich. Das ganze erinnert mich an einen großen virtuellen Kindergarten auf dem Niveau von Dreijährigen. *gääääääääääääääääääääähn*

  19. 16. November 2009, 19:40 | #19

    Schön, kidrock, jetzt hast du auch deine zeit vergeudet, indem du Buschstaben getippt hast und nichts Inhaltliches gesagt. Muss man zum Gähnen jetzt schon ins Web gehen?

  20. la libertien
    16. November 2009, 20:47 | #20

    "virtuellen Kindergarten auf dem Niveau von Dreijährigen. "

    Oje, das kommt dabei raus, wenn geistige Tiefflieger mal auf originelle Art pöbeln wollen *g*

    Beim nächten Mal dann doch lieber wieder "Farmaverschwörung" schreien, alles andere ist nur unnötig kompliziert.

  1. 1. April 2010, 02:07 | #1