Archiv

Artikel Tagged ‘Hans Weidenbusch’

Pressemeldung: Die Weidenbusch-Verschwörung wurde enttarnt

28. März 2010 15 Kommentare

Nicht nur EsoWatch wird durch einige besonders fanatische Fans verfolgt und per Kopfgeld gesucht. Nein, auch diese Fans selbst haben so ihre Probleme mit Anhängern, Stalkern und anderen unfreundlichen, wohlorganisierten Zeitgenossen. Nach anfänglichen Verdachtsmomenten haben wir gründlicher recherchiert und wahre Abgründe entdeckt.
Es gibt etliche Schmuddelseiten im Netz, die sich einen biederen bis ernsten Anschein geben, aber in Wirklichkeit schlimmstes Mobbing und Cyberstalking betreiben. Anhand des Beispiels von Hans Weidenbusch möchten wir einige Rechercheergebnisse aufzeigen. Diese sind aber lediglich die Spitze des Eisbergs.

Da wird z.B. ganz ungeniert das „Weidenbusch wegmachen“ angefragt und Bezahlung dafür angeboten.

Das mag auf den ersten Blick harmlos erscheinen, ist es aber nicht. Nach Insiderinformationen aus dem Bereich der privaten Krankenversicherungen gibt es dort den zunehmenden Trend, zu teure Privatversicherte nicht zu heilen, sondern umzubringen. Dies erfolgt natürlich nicht durch beauftragte Killer, sondern verschleiert durch unwirksame Therapien und als Arznei getarnte Gifte. Da muss man sich schon fragen, ob Herr Weidenbusch nicht vielleicht privat krankenversichert ist. Ist er evtl. sogar erkrankt und die Versicherung möchte ihn nun loswerden? Die eindeutigen Angebote sprechen jedenfalls eine deutliche Sprache und lassen erahnen, mit welch hoher Dunkelziffer zu rechnen ist.

Um nicht immer diesen kostspieligen und für die Kassen gefährlichen Weg gehen zu müssen, wird das Mobbing auch in anderen Bereichen betrieben.
Hier nur einige Beispiele:

So wird versucht, den durch die Erkrankung schon geplagten Patienten in den nervlichen Ruin zu treiben.

Ein weiteres Indiz für das organisierte Vorgehen ergibt sich aus der gemeinsamen Verwendung der Domäne „.de“. Damit befinden sich alle diese Seiten in direkter Nachbarschaft zu Schmutzseiten der übelsten Machart. Wir verzichten hier im Leserinteresse auf deren Verlinkung.

Es wird Zeit, dass diesem Treiben und Unrecht endlich Einhalt geboten wird!
Warum schaut der Rechtsstaat einfach weg?
Wo bleiben die couragierten Bürger, die derartige Vergehen juristisch verfolgen?

STOPPT endlich die Rufmordkampagnen!!!!11elf1111!!

Wanted

26. Oktober 2009 20 Kommentare


Thomas Xavier: WikiSysop, Dein Kopf ist jetzt 10.000 Euronen wert. Schläfst Du noch gut?

WikiSysop: Klar! Aus einer ganzen Reihe von Gründen. Ich erfahre viel Solidarität von Menschen, die ich gar nicht kenne. Und nicht zuletzt deswegen, weil ich das für einen Bluff halte.

Thomas: Warum denkst Du das?

WikiSysop: Hinter der Belohnung steckt unser alter Freund Weidenbusch. Wir wissen, wo er wohnt – in einem ganz normalen Mehrfamilienhaus zur Miete. Der hat keine 10.000 € flüssig. Ich würde daher auf Vorauskasse bestehen, wenn ich mir die Belohnung verdienen will, sonst geht es wie mit der Million damals, und der Informant sieht keinen Cent.

Thomas: Warum ist Weidenbusch so hinter EsoWatch her?

WikiSysop: Das ist eine ganz spannende Frage. In älteren Pressemeldungen von ihm ist die Rede von einer „Health World Capital Venture“ (HWCV). Ich denke, er hat versucht, Geldgeber für seine Erfindungen zu finden. Vielleicht versucht er das immer noch, und wir stören ihn dabei. Aber wir wissen nicht viel über ihn, und ich möchte das ändern.

Thomas: Was hast Du vor?

WikiSysop: Wir drehen den Spieß um. Ich setze eine Belohnung für denjenigen aus, der mir folgendes sagt:

  • Was hat es mit dieser HWCV auf sich? Existiert diese Firma wirklich? Ist sie aktiv und was tut sie?
  • Womit verdient Hans Weidenbusch seinen Lebensunterhalt?
  • Er muss mehrere Prozesse geführt haben. Ich hätte gern die Aktenzeichen.

Ich habe zwar auch keine 10.000 €, aber wer uns in diesen Fragen weiterhelfen kann, der kriegt eine Kiste Wein frei Haus geliefert. E-Mail an info ät esowatch dot com genügt. Alle „Hinweiße“ werden natürlich vertraulich behandelt.

Thomas: Na da bin ich mal gespannt, ob sich jemand meldet. Warum macht Weidenbusch das jetzt?

WikiSysop: Der Versuch, die Staatsanwaltschaft zu instrumentalisieren, ist gescheitert. Klar, wir tun ja auch nichts Illegales. Jetzt müssen sie es eben auf diese Tour versuchen.

Thomas: Wer sind „sie“?

WikiSysop: Es gibt ein loses Netzwerk von EsoWatch-Gegnern. Das Witzige ist, dass diese Leute ganz unterschiedliche Ansichten haben und überhaupt nicht zusammen passen. Deswegen streiten sie sich ja schon öffentlich, wer Schuld am Scheitern der Klage hat.

Thomas: WikiSysop, ich danke Dir für das Gespräch.

Wer wir sind

23. November 2008 10 Kommentare

Für den vermutlich geisteskranken Herrn Steinbach vom Bund für echte Demokratie sind wir Juden. Für HolgerM, ein Pseudonym von Hans Weidenbusch sind wir Nazis. Der Herr Grauer möchte sich dagegen nicht festlegen ob wir links oder rechts sind, er bezeichnet uns daher gleich als Linksfaschisten. Da kann man sich das praktischerweise rausuchen. Und für den Märchenonkel Popp sind wir verurteilte Verleumderinnen und Märchenerzählerinnen.

Wir sind aber gar nichts von dem. Wir sind nur immer wachsam.

Herr Weidenbusch, die vierte

17. Juni 2008 16 Kommentare


Hans Weidenbusch
lässt nicht locker: Nachdem er bei uns auf die Nase gefallen ist, verbreitet er jetzt als „Holger Meyer“ im Netz Gerüchte über Esowatch. Alle diese Gerüchte sind falsch:

  • So wird behauptet, Esowatch Autoren wären bei Wikipedia rausgeflogen, dies wird mit diesem link „belegt“. Nur steht da leider nix von rausgeflogen, sondern es wird nur die Vermutung geäussert, wir hätten unseren Standpunkt nicht in Wikipedia durchsetzén können und deshalb Esowatch gegründet. Tatsache ist vielmehr, dass einige von uns weiter bei Wikipedia aktiv sind, andere es nie waren. Der einzige, der bei Wikipedia rausgeflogen ist, ist Hans Weidenbusch selber.
  • Ferner wird geklagt, dass wir anonym schreiben. Tatsache ist, dass unser Verleumder selber anonym ist- ein Esel schimpft den anderen Langohr 🙂
  • Weiter wird behauptet, wir wären wegen Verleumdung verurteilt, dies wird mit diesem Link belegt. Wie aber schon gesagt sind wir anonym. Auch der Herr Popp weiß nicht, wer wir sind, und er irrt sich wenn er denkt bei uns schreibt eine „Märchen Spezialistin“. Die Nürnberger hängen keinen, Sie hätten ihn denn, Herr Weidenbusch 🙂
  • Zum Schluss heißt es noch immer, Esowatchexperten machen aus Energie “Medizin und Diamanten“. Der betreffende ist aber nicht unser Experte, und er schreibt auch nicht für uns.

Herrn Weidenbusch kann nur geraten werden, sich dies hier mal in Ruhe durchzulesen. Vielleicht dämmert ihm ja dann, daß er längst widerlegt ist. Das Vertrauen in die Richtigkeit seiner abstrusen Theorien scheint ja nicht mehr allzu hoch zu sein: Seinen Preis von einer Million hat er trotz seines juristischen Sieges nicht wieder ausgelobt.

Herr Weidenbusch, die dritte und andere Kleinigkeiten

14. April 2008 6 Kommentare

Wer nicht regelmäßig die ‚letzten Änderungen‘ verfolgt, hat es wahrscheinlich nicht mitbekommen: Herr Weidenbusch hatte wieder einen Schub und hat uns um Veröffentlichung seines Kommentares gebeten, was wir hier auch getan haben. Natürlich haben wir die eigenwillige Orthographie und die teils zusammenhanglosen Äußerungen 1:1 übernommen, was ihm aber nun auch wieder nicht recht war.

Ansonsten ist neu zu vermelden, dass wir es nach Indymedia geschafft haben. Wahrscheinlich gelten wir demnächst als linksextrem… Was der Artikel für unseren Traffic bedeutet, bleibt abzuwarten.

Herr Weidenbusch hat uns auch entdeckt

9. Februar 2008 38 Kommentare

Noch ist er sehr konziliant und redet uns mit „Sehr geehrte Damen und Herren“ an. Wann er uns -wie Freund Weitlaner- lieber als Wichteln bezeichnet? Wir dürfen gespannt sein!