Home > Pseudomedizin > Regividerm unterdrückt

Regividerm unterdrückt

Wer die Geschehnisse um die Vermarktung der umstrittenen und angeblich von „Big Pharma“ unterdrückten Vitaminsalbe Regividerm und insbesondere die skandalösen rührseligen Schleichwerbemachenschaften im öffentlich-rechtlichen Fernsehkanal WDR und ARD verfolgt hat, reibt sich die Augen: Auf Grund einer einstweiligen Verfügung ist der Handel mit der Salbe ausgesetzt und die Regividerm.de-Webseite des Herstellers und Vertriebs ist derzeit bis auf eine Bekanntmachung gelöscht. Hersteller und Vertrieb müssen nun bis zum Februar 2010 einen neuen Namen suchen und als Markenzeichen beim Markenamt registrieren lassen. Stimmen gar doch die verbreiteten Verschwörungstheorien um eine Unterdrückung der ach so wirksamen Salbe durch die eifersüchtige Pharmaindustrie, die nur Chemiekeulen und hautverdünnendes Kortison im Angebot hätte, das sowieso im Gegensatz zu Regividerm nicht heilen könne?

Nein, ein kleiner Kosmetikhersteller ähnlichen Namens ist die Ursache. Dieser hat eine einstweilige Verfügung erwirkt.

(Dank an die schnelle tritta !)

Update 15.12.09
http://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/pharmazie/news/2009/12/15/vitamin-b12-salbe-darf-nicht-mehr-regividerm-heissen.html

„Inzwischen wurde eine Vereinbarung zwischen den Parteien getroffen, nach der die Vitamin-B12-Salbe noch bis Februar 2010 unter dem Namen Regividerm vertrieben werden darf. Danach soll sie unter einem anderen Namen in den Handel kommen.“

KategorienPseudomedizin Tags:
  1. 12. Dezember 2009, 19:00 | #1

    Reviderm heisst die Firma in Oberhaching, die sich gegen das ähnlich klingende Regividerm zur Wehr setzte.

  2. kaumzuglauben
    14. Dezember 2009, 00:07 | #2

    …nun ja, wer mal gaaaaaanz tief nachgräbt, stellt fest, dass diese "Reviderm AG" schon häufiger mal mit L´Oreal in Verbindung gebracht wurde…und die gehört zu Nestle´… und die wiederum sind u.a. Eigentümer eines der größten Derma-Multis der Welt, der Firma GALDERMA, lt Homepage die Spezialisten für Neurodermitis und Schuppenflechte…und die hatten wohl mal großes Interesse an der "Rosa Wunderpaste" und nun dann das … ein Schelm, wer Böses dabei denkt ?! ;-))

  3. 14. Dezember 2009, 06:14 | #3

    kaumzuglauben – zum Mitarbeiterstatus fehlt der Link zum Beleg und die Beschreibung, welcher Art denn die Verbindung zwischen L´Oreal und Reviderm sein soll. Gib Dir mal ein bißchen Mühe, dann braucht niemand Deine Verschwörungstheorie zu glauben, sondern kann selber nachlesen.

  4. 14. Dezember 2009, 13:55 | #4

    Ich denke, auch dass im Interesse einer "Wahrheitsfindung" etwas mehr kommen sollte. Hätte ja auch dann Bedeutung fürs Wiki.

    Was mir aber schleierhaft bleibt: warum wird Jean Pütz mit seiner Salbe in Ruhe gelassen und alle anderen Trittbrettfahrer, die innerhalb von wenigen Wochen ihre B12-Salbe auf dem Markt hatten obwohl sie nur indirekt vom Umsonst-Fernsehsponsoring profitieren konnten ?

    Auch gibt es B12-Salben in Grossbritannien, den USA und auch in Asien seit vielen Jahren. Warum wurden die nie unterdrückt, sindern nur der Klingelhöller und Co ?

  5. skyscraper
    14. Dezember 2009, 14:30 | #5

    Verbindung von Reviderm zu L’Oreal????
    So ein ausgemachter Schmarrn!
    Da kann ja Reviderm nichts dafür wenn sich Regividerm so einen verwechselbaren Namen gibt.
    Und wenn sie es definitiv hätten verhindern wollen, dann wäre die Salbe wohl jetzt nicht erhältlich.
    Habe ja nichts gegen Verschwörungstheorien. Aber sinnvoll sollten sie schon sein.
    Gruß
    skyscraper

  6. PG
    14. Dezember 2009, 17:14 | #6

    Selbst wenn Reviderm zu L’Oreal gehört: Im Markenrecht ist es nicht vorgesehen, dass man gegen "zu ähnliche" Marken vorgehen _kann_, man _muss_ dagegen vorgehen, wenn man nicht die eigene Marke in Gefahr bringen will.

    Von daher: Das ganze hätte nur Verschwörungspotential, wenn die Reviderm AG erst nach dem Medienhype ausgegründet (und die Marke geschützt) worden wäre.
    Allerdings sind die Laufzeiten für die Anmeldung von Marken doch ein _wenig_ länger (und es gibt Widerspruchsmöglichkeiten für Mitbewerber usw.), so dass diese Möglichkeit nicht in Betracht kommt.

    Eine ausführlichere Suche nach einem unverfänglichen Namen durch die Regividerm-Leute im Vorfeld wäre angemessener, als jetzt zu versuchen, aus Unfähigkeit noch eine Verschwörung der "anderen" zu basteln.

  7. skyscraper
    14. Dezember 2009, 22:57 | #7

    @deceptor
    bin zu blöd, um mich bei esowatch anzumelden.
    wollte nur eine kleine korrektur zur bio-life angeben, damit s nicht ganz so verschwörungsmäßig klingt.
    die bio-life pharma hat sich schlicht und ergreifend im sep 09 in mavena health care umbenannt…
    siehe auch
    https://www.unternehmensreg… und suche nach mavena
    gruß
    skyscraper

  8. 15. Dezember 2009, 00:45 | #8

    @skyscaper: angekommen, roger. Werde das nachrecherchieren. Man kann esowatch auch Emails zusenden an info@psiram.com, gerne auch anonym übrigens.

  9. cohen_
    15. Dezember 2009, 13:55 | #9

    http://www.deutsche-apothek

    "Inzwischen wurde eine Vereinbarung zwischen den Parteien getroffen, nach der die Vitamin-B12-Salbe noch bis Februar 2010 unter dem Namen Regividerm vertrieben werden darf. Danach soll sie unter einem anderen Namen in den Handel kommen."

  10. skyscraper
    29. Dezember 2009, 22:39 | #10

    @deceptor
    woltest du das mit der umbennnung von biolife pharma in mavena nicht nachrecherchieren? es stetht immer noch in der alten version drin,..
    gruss
    skyscraper

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the second and forth box



      

css.php